Cannabis als Schmerztherapie und dafür Knast

 

Seit sehr langer Zeit werden Menschen durch die Justiz verfolgt, die ohnehin
ein extrem erschwertes Leben haben. Hanf, oder Canabis, wirkt nicht nur gegen
dauerhafte Schmerzen Wunder. Es muß diese Verfolgung gestoppt werden, auch
wenn diese Leute Hanf selber anbauen.

Die wahre Fratze des Sozialstaates

Grundsicherungsamt verweigert schwerbehinderten- und pflegebedürftigem Leistungsempfänger
die Bezahlung von lebenswichtigen Medikamenten.

In den Medien und den Parlamenten hört man immer wieder, wie besonders unser Solidar-System im Sozialstaat doch ist.

Da wird damit geprahlt,das die Grundsicherung individuell gestaltet wird,da ja die Alten und Kranken, besonderer
Aufmerksamkeit bedürfen. Sie sind ja keine Schmarotzer,sondern wichtige, wertvolle Mitglieder der Gesellschaft.

Wenn es um den Profit für die Pharmalobby und Posten für die wahren Sozialschmarotzer in der Politik
und im Sozialkartellgeht, stimmt das ja sogar.

Ohne die Armen und Kranken würde nicht so viel für diese „elitären“ Kreise abfallen.

Die meisten „Wähler“ glauben den Schmarren vom Sozialstaat sogar.
Sie glauben sogar eine Wahl zu haben.

Denen sein empfohlen nicht an die Sachbearbeiterin eines Grundsicherungsamtes zu geraten über die ich hier zu berichten weiß.

Stell dir vor, Du bist Mitte vierzig und selbstständig.
Alles läuft gut, Du hast Dir gerade eine alte Ruine gekauft, ein Mehrfamilienhaus, in dem Du selber wohnen willst,
mit 3 Wohnungen die Du vermieten willst, so als Altersvorsorge.

Stehe niemals schnell auf und stolpere.
Falls Du Dich verletzt, wirst Du merken was Deine Unfallversicherung wert ist.
Nichts, es sei denn Du hast Dir den Kopf abgerissen und trägst ihn persönlich zur Hauptstelle der Versicherung.

Deine im Vertrag zugesicherte Leistung bekommst Du dennoch nicht.

Wer so weit seinen Kopf tragen konnte, hatte gar keinen Unfall.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : luegenmaul.blogspot.de

BGH – Pharmalobby darf Ärzte schmieren

Wenn Sie demnächst zu einem Arzt Ihres Vertrauens gehen und der Ihnen ein Rezept verschreibt, dann fragen Sie ihn doch mal, ob Sie von ihm eine Provision für das ausgestellte Rezept bekommen. Nach dem neuen BGH-Urteil (Az. GSSt 2/11) darf jeder Arzt von der Pharmalobby Geschenke annehmen. Warum sollen Sie nicht auch von diesen Geschenken etwas abgekommen?

Man kann dieses Urteil auch so interpretieren: Als Freiberufler dürfen Ärzte bestechlich sein und die Pharmalobby darf Ärzte bestechen. “Amtsträger”, wie der Ex-Bundespräsident Christian Wulff, verlieren aufgrund von Lobby-Geschenken ihren Job. So funktioniert eine Bananen-Republik. Geben Sie mal Ihrem Postzusteller oder dem Müllabfuhrteam ein kleines Präsent. Nehmen diese Leute Ihr Präsent an, müssten sie wegen Bestechlichkeit mit einer Abmahnung rechnen. Zu einer Bananen-Republik passt eben auch eine Bananen-Justiz.

Hat vielleicht die Pharma-Lobby auch den BGH bestochen? Nein, auf gar keinen Fall, denn die Richter vom BGH sind ja alle “Amtsträger”! Nun ja, Politiker sind bestechlich, wie der Fall Wulff gezeigt hat. Wobei Bestechungen von Politikern in der Vergangenheit schon häufiger vorkamen. Es ist kein Geheimnis, das Richter für hohe Staatsämter, z.B. für das BVG, den BGH … von Parteien ausgewählt werden. Wäscht hier nicht die eine Hand die andere? Was meinen Sie?

Die Bananen Republik Deutschland (BRD) soll ein Rechtsstaat sein? Träumen Sie weiter!

Hier ein Kommentar zum BGH-Urteil von Uhupardo

 

 

http://krisenfrei.wordpress.com/2012/06/23/bgh-pharmalobby-darf-arzte-schmieren/