Weimar – Gespräche junger linker Gegendemonstranten mit Stürzenberger

 

Linke Demonstration in Weimar am 3.5.2019
gegen eine patriotische, islamkritische und
rechtskonservative Kundgebung auf dem Goetheplatz.

 

Ist wie Greta bei CO2.

Die Kinder haben keine Ahnung,ihre Eltern sind scheinbar auch nur Dumpfbacken.

Ist PI auch Teil der Lügenpresse?

.

Lügenpresse

(und der Wetterbericht stimmt auch nicht…)

.

PI ist mMn eindeutig Teil des faschistischen Merkel-Regimes und ganz darauf ausgerichtet, das System zu erhalten.

Ganz einfaches Beispiel; ich zitiere:

[…]Hinsichtlich geplanter Massenabschiebungen zum x-ten Mal der Hinweis, dass sich aktuell über 600.000 Asylbetrüger in Deutschland angesiedelt haben.

Dieser unglaubliche Fakt, der seit zwei Wochen aufgrund einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer (CSU) bekannt ist, […]

.

Na, findet ihr die Manipulation?

Ich finde gleich 3x eine Manipulation!

Die ersten beiden sind in der Formulierung zu finden, daß “SICH 600.000 ASYLBETRÜGER in Deutschland angesiedelt haben”.

Wer SICH ansiedelt, der kommt auch für den eigenen Lebensunterhalt auf.

Und, kommen die für den eigenen Lebensunterhalt auf?

Nein, natürlich nicht.

Sie werden von Kindergeld/Sozialhilfe/Leistungen des Asylgesetzes versorgt; also dadurch, daß die Regierung das Geld der Deutschen umverteilt.

Also haben nicht diese Leute SICH hier angesiedelt,

sondern die CDU-Regierung hat sie hier angesiedelt,

weil sie ihnen die Mittel stellt, um hierbleiben zu können.

Großer Unterschied!

Man erkennt also ganz eindeutig die Absicht des PI-Schreiberlings, die Aufmerksamkeit der Leser auf die “bösen, betrügerischen Ausländer” zu lenken und völlig von der Rolle der CDU-Regierung bei der Ansiedlung der Ausländer abzulenken.

.

Die zweite Manipulation finden wir im Begriff “Asylbetrüger”.

Denn zum erfolgreichen Betrügen gehören zwei:

Einen, der betrügen will.

Einen, der den Betrug bemerkt und nicht dagegen vorgeht.

Es ist doch nicht die Schuld der Ausländer, daß sie nicht abgeschoben werden, denn über Abschiebungen entscheiden nicht sie, sondern die jeweiligen Sachbearbeiter, die wiederum vom Innenministerium instruiert werden.

Im Klartext: Jahrelanger “Asylbetrug” in dieser Größenordnung ist nur aus einem Grunde möglich:

weil er erwünscht und erlaubt war/ist.

Die Wirtschaftsverbände fordern seit mindestens 5-10 Jahren, daß in Deutschland jährlich etwa 500.000 Menschen angesiedelt werden müssen, um das ständige Wachstum des Tumors “Wirtschaft” zu gewährleisten und die fetten Renditen für die Aktionäre einzufahren.

Und darum ist logisch, daß die CDU, die der Hauptkomplize der großen Konzerne ist, diesen Wunsch erfüllt und deshalb die Ansiedlung von möglichst vielen Ausländern, unter Missbrauch der Asylgesetzgebung, forciert.

PI lenkt hier wieder die Aufmerksamkeit auf die Ausländer als die ganz schlimmen, bösen “Asylbetrüger”.

Doch das ist falsch.

Der größte Asylbetrüger ist Thomas de Maiziere, den man gar nicht oft genug zitieren kann:

„Wir haben einige zehntausend (mehr als 600.000) abgelehnte Asylbewerber, die wir nicht abschieben können (warum eigentlich nicht?), oder Menschen, die aus anderen humanitären Gründen hier sind“ (welche Gründe sollen das sein?), sagte de Maizière im Interview mit dem Nachrichtenmagazin FOCUS.

„Für diese Menschen, die seit Jahren hier leben (warum wurden die jahrelang nicht abgeschoben?), ihren Lebensunterhalt weitgehend selbst sichern (also einen HartzIV Antrag ausfüllen lassen können) und nicht straffällig geworden sind (weil die Polizei Order hat, sie immer wieder laufen zu lassen), werden wir ein dauerhaftes Bleiberecht schaffen, und zwar per Gesetz.“

.

Das ist eben der Unterschied zwischen killerbee-Lesern und PI-Lesern.

Wenn der PI-Leser hört: “Intensivtäter”, sieht er vor seinem geistigen Auge einen Türken mit Goldkettchen.

Ich jedoch sehe einen deutschen Richter vor mir, der die Kriminellen zig Mal freigesprochen hat.

Wenn der PI-Leser hört: “Asylbetrüger”, sieht er vor seinem geistigen Auge irgendwelche afrikanischen Drogendealer oder Rumänen/Zigeuner/Kosovaren.

Ich jedoch sehe Thomas de Maiziere und die ganze faschistische CDU/CSU-Riege vor mir, denn sie sind es, die ganz klar das Asylrecht missbrauchen, um eine Siedlungspolitik zu betreiben, die die Deutschen möglichst schnell zur Minderheit im eigenen Land machen soll.

.

misere Kinderschänder

(Der schlimmste Asylbetrüger in Deutschland heißt Thomas de Maiziere. Ein Ausländer kann das Asylrecht einmal missbrauchen. Aber der Innenminister kann es offensichtlich mehr als sechshunderttausendfach missbrauchen, um seine Agenda umzusetzen.)

.

Asylbetrug kann nur dann stattfinden, wenn er von oben erlaubt, geduldet oder angeordnet wird.

Und wie Thomas de Maiziere ankündigt, wird er dafür sorgen, daß weiterhin das Asylrecht missbraucht werden kann und daß seine Gesetzesverstöße nachträglich legalisiert werden.

Eine solche Rechtsauffassung ist nur noch mit dem Begriff “totale Willkür” oder “Faschismus” zu bezeichnen.

“Wir machen was wir wollen, weil wir es können”

.

Die dritte Manipulation findet man in der Herausstellung des CSU-Politikers “Singhammer”.

Da wird mal wieder die Täuschung erzeugt, daß die tolle, heimatliebende, patriotische, konservative CSU der “gute Cop” im Bundestag ist.

Die Wahrheit ist, daß die CSU-Politiker natürlich noch widerlichere Heuchler und Lügner sind als die von der CDU, was durchaus eine Leistung ist.

Denn wie lange wurden diese 600.000 Ausländer nicht abgeschoben?

JAHRELANG.

Aha.

Wer ist denn für die Immigration zuständig?

Der Bundesinnenminister.

Und wer war bis zum 14. Februar 2014 Bundesinnenminister?

Hans-Peter Friedrich.

Von der CSU.

.

Es stimmt, daß Thomas de Maiziere dafür verantwortlich ist, daß JETZT keine Asylanten abgeschoben werden.

Aber dafür, daß vor seinem Amtsantritt schon jahrelang niemand abgeschoben wurde, dafür kann er nichts.

Diese zweifelhafte “Ehre” gebührt Hans-Peter Friedrich, der derselben Partei entstammt wie Singhammer: CSU.

.

Friedrich Syrer

.

Ihr seht, was für ein unerträgliches Heuchlerpack sich in den C-Parteien herumtreibt.

Wenn der eigene Parteikollege jahrelang abzuschiebende Asylanten duldet, halten alle schön die Fresse.

Aber nun, wo die Schwesterpartei CDU den Innenminister stellt, spielt man bei der CSU pro forma den empörten Konservativen, der auf Einhaltung der Gesetze besteht.

Widerlichstes Gesocks, diese CSU!

.

Am liebsten würde ich das Drecks-Bundesland “Bayern” mit seinem weißwurstfressenden, biersaufenden, lederhosentragenden, begamsbarteten “Mia san mia”-Abschaum eher heute als morgen von einem gesunden Restdeutschland abspalten.

Der durchschnittliche IQ in Restdeutschland steigt um 20 Punkte und die Bundesliga ist auch interessanter!

.

Fazit:

Lasst euch nicht von PI verarschen.

Die verfolgen ihre eigene Agenda, siehe Header “pro-amerikanisch, pro-israelisch (zionistisch)”.

Von “pro-Wahrheit” steht da nichts!

Denkt lieber selber nach, macht euch die Verantwortlichkeiten klar und erkennt, daß es natürlich die Bundesregierung ist und nicht irgendein barfüssiger Kosovare, der hier eine generalstabsmässig durchgeplante Siedlungspolitik durchführt.

Die Ausländer, die nicht abgeschoben und großzügig versorgt werden, nutzen einfach die Möglichkeiten, die ihnen von deutschen Politikern geboten werden.

Wer ist schon so doof und verzichtet auf Geschenke?

Und lasst euch bloß nicht von der beschissenen CDU/CSU einlullen, die immer so tut, als würde sie von irgendjemandem gehindert, ihre wirklichen Interessen zu vertreten.

Die stellen die Regierung.

Die besetzen alle wichtigen Ministerien.

Wer also sollte sie an irgendwas hindern?

Der Bürgermeister von Hintertupfing?

.

Nur ein Wahnsinniger kann hoffen, daß dieselben Kräfte, die erst den Verfall herbeiführten, nunmehr die Wiederauferstehung bringen könnten.

.

Darum erfüllen Leute, die einerseits bei PEGIDA mitlaufen und andererseits weiterhin die CDU/CSU/AfD wählen, alle Kriterien, um offiziell als wahnsinnig durchzugehen.

Sich einerseits über Asylmissbrauch aufzuregen und dann eine Partei zu wählen, die ganz offen zugibt, daß sie in der Vergangenheit jahrelang und hunderttausendfach Asylmissbrauch betrieben hat und ankündigt, dies auch in Zukunft zu tun, ist geisteskrank.

.

wahlheimat

(Was verstehen die Deutschen daran nicht? Leseschwäche? Oder ist das Plakat vielleicht zu klein?)

.

LG, killerbee

https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/02/08/pi-teil-der-lugenpresse/

Die PI-Falle

.

Falle1

.

Ich habe in einem der letzten Artikel über das politische “rechts-links”-Schema geschrieben und erklärt, daß die Ansiedlung von ausländischen Arbeitskräften oder die “Verschiebung” von Menschen allgemein, eine RECHTE Agenda ist; also im Interesse der Arbeitgeberseite liegt.

Ist ja auch einfach nachzuvollziehen, wenn ihr euch mal mit einem normalen Arbeiter in Deutschland unterhaltet.

Wie sieht denn dessen idealer Lebenslauf aus?

Er wird geboren, geht in seinem Ort zur Schule, macht eine Ausbildung und will eine Arbeitsstelle.

Wenn er eine Stelle gefunden hat, wird der Arbeitsort zu seinem Lebensmittelpunkt:

Er selber ist jeden Tag acht Stunden dort.

Wenn er eine Familie hat, dann gehen die Kinder in der Nähe des Arbeitsortes zur Schule.

Er wird sich bemühen, Geld anzusparen, um nicht mehr zur Miete wohnen zu müssen, sondern sich ein eigenes Häuschen bauen zu können.

.

Das ist vollkommen natürlich und für jeden nachvollziehbar.

Ein Arbeiter ist dann am glücklichsten und somit effektivsten, wenn er Planungssicherheit und ein Ziel (z.B. das eigene Haus) hat.

Und wenn er unter seinesgleichen ist; mit Leuten, die dieselbe Kultur haben und dieselbe Sprache sprechen.

.

Was jedoch für den Arbeitnehmer gut ist, ist logischerweise für den Arbeitgeber schlecht, denn der Bonze ist der Todfeind des Arbeiters.

Darum zielt die ganze Leiharbeits- und Praktikums-Scheiße darauf ab, den Arbeiter psychologisch zu brechen, ihn zu vereinzeln und ihn zu einem Sklaven zu machen.

Welchen Sinn hat es, ein Vermögen anzusparen, wenn man nicht weiß, wann man wieder HartzIV bekommt und dieses Vermögen aufbrauchen muss?

Welche Frau bleibt bei einem Mann, wenn sie alle 2 Jahre mit ihrer Familie in einen neuen Ort ziehen muss?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß Mann und Frau beide einen passenden Job im selben Ort finden?

.

Die von den Rechten gepriesene “Mobilität” ist nichts weiter als ein Codewort für die totale Beherrschung und Machtlosigkeit des Arbeiters.

Während der Arbeiter also eher ortsfest ist, möchte der Arbeitgeber am liebsten die Belegschaft bunt durcheinander gemixt haben, am besten noch aus vielen verschiedenen Ländern, so daß sich die Leute nicht untereinander verständigen können.

Denn dann ist es noch viel einfacher, die Arbeiter gegeneinander aufzuhetzen und dafür zu sorgen, daß es keinen geordneten Widerstand gibt, während man sie ausbeutet.

.

Wir können den Beweis auch von der Gegenseite aus führen.

Schaut euch einfach die ethnische Zusammensetzung in der DDR an und vergleicht sie mit der im Westen:

.

Ethnozid

.

Sozialistische, also linke Staaten, sind IMMER ethnisch rein geblieben, während alle kapitalistischen Staaten grundsätzlich eine gemischte Bevölkerung mit möglichst vielen Konflikten bevorzugen.

Vielleicht werdet ihr jetzt argumentieren: “Ne, das lag daran, daß niemand in die DDR wollte!”, aber dieses Argument ist falsch.

In den 60ern, 70ern und 80ern gab es eine Vielzahl kommunistischer Staaten; z.B. UdSSR, Jugoslawien, Polen, Rumänien, Kuba, Nordkorea, Tschechoslowakei, etc.

Wenn die ethnische Umgestaltung des eigenen Volkes wirklich eine sozialistische Agenda gewesen wäre, so wäre es überhaupt kein Problem gewesen, daß man z.B. Russen in der DDR ansiedelt, Polen in Jugoslawien, Jugoslawen in Rumänien, Ostdeutsche in der UdSSR und dergleichen.

Es waren schließlich alles Diktaturen; kein Bürger hätte sich dagegen wehren können.

Aber es ist auffällig, daß KEIN EINZIGES sozialistisches Land derartige Umsiedlungen vornahm, selbst dann, wenn es möglich gewesen wäre.

.

Was folgt daraus?

Daraus folgt völlig logisch, daß die derzeitige Siedlungspolitik eine RECHTE Agenda ist, die auf Wunsch und Initiative der Wirtschaft, der Kapitalisten, der Bonzen, durchgeführt wird.

Ausnahmslos ALLE Vertreter der Wirtschaft, vom BDI über DIHK, DIW, etc. wollen diese Wanderungsbewegungen!

Hans-Olaf Henkel forderte z.B. in seiner Funktion als Präsident des BDI bereits im Jahr 2000, daß Deutschland pro Jahr 458.000 Zuwanderer aufnehmen müsse.

Klaus Zimmermann vom DIW forderte 2010, daß Deutschland

JÄHRLICH

MINDESTENS

500.000

MENSCHEN

NETTO

aufnehmen müsse.

Nur, um die Größenordnung mal klarzustellen: im Jahr 2013 kamen NETTO lediglich 437.000 Menschen nach Deutschland.

.

Siedlungspolitik Destatis

.

Wenn es nach den Forderungen der Wirtschaft geht, so sollten es noch 63.000 Menschen mehr sein, die letztes Jahr hätten angesiedelt werden sollen.

Und nicht nur 2013, sondern JEDES Jahr.

Und zwar MINDESTENS; die Wirtschaft hätte auch nix dagegen, wenn es 600.000 oder 700.000 pro Jahr werden!

.

Es ist also glasklar und völlig logisch, daß die deutsche Wirtschaft hinter der jetzigen Siedlungspolitik steckt.

Und darum ist auch völlig logisch, daß alle Parteien, die von der Wirtschaft kontrolliert werden, genau diese Interessen der Wirtschaft umsetzen.

Rechte, kapitalistische, imperialistische, undemokratische Parteien in Deutschland sind:

Grüne

CSU

CDU

AfD

SPD

Die einzige ansatzweise linke Partei ist die Partei “Die Linke”, aber im Bezug auf die Siedlungspolitik liegt sie ganz genau auf Linie der Kapitalisten, so daß man sie diesbezüglich nur als Schein-Opposition betiteln kann.

.

Im jetzigen Parteiensystem, das bezüglich der Siedlungspolitik komplett kapitalistisch gleichgeschaltet ist, gibt es also keine Lösung für das deutsche Volk.

Das ist der tieferliegende Grund für PEGIDA, denn es ist eine außerparlamentarische Opposition.

PEGIDA macht deutlich, wie tief die Unterwanderung der Gesellschaft ist, denn während PEGIDA den unterbewussten Wunsch der Menschen nach Erhaltung ihres Volkes formuliert, so will natürlich jeder PEGIDA Gegner die Vernichtung desselben.

Wie folgendes Bild beweist:

.

fabian köhler

.

Welche Gruppierungen sind es, die für die Vernichtung und Ausrottung des deutschen Volkes eintreten?

Die Politiker ALLER Parteien. Es gibt keine einzige Partei, die offen PEGIDA unterstützt.

(Die “AfD” ist ein trojanisches Pferd der CDU und wer auf deren Gelaber reinfällt, ist dumm wie Kot.

Wie glaubwürdig ist eine Partei, dessen Führungsebene sich für eine Siedlungspolitik auf derzeitigem Niveau ausspricht und dessen Chef Lucke sagte: “Natürlich ist Deutschland ein Einwanderungsland”

Sie ist überhaupt nicht glaubwürdig.

Lucke schickt ein paar Rebellen Heuchler wie diese Frauke Petry durch die Talkshows, um damit die Stimmen der enttäuschten CDU-Wähler abzugreifen.

Aber mit diesen Stimmen wird Lucke natürlich nur solche Leute als Abgeordnete ins Parlament holen, die in seinem Sinne abstimmen.)

Die Kirchen aller Konfessionen.

Alle Medien; von den großen öffentlich-rechtlichen bis hin zum letzten Käseblatt.

Zentralrat der Juden, Moslems, etc.

Gewerkschaften.

DIE JUGEND!!!!

.

Man erkennt, daß die Kapitalisten in Deutschland wirklich ganze Arbeit geleistet haben, denn sie haben diesen Staat hier KOMPLETT unterwandert und es sogar geschafft, mit ihrer Gehirnwäsche die Jugend des Volkes zur Waffe der Volksvernichtung zu machen.

Sämtliche Strukturen des Staates sind in ihrem Sinne gleichgeschaltet.

.

Zum Schluss möchte ich auf die Überschrift des Artikels zu sprechen kommen; “Die PI-Falle”.

Die PI-Falle hängt direkt mit der Umkehrung des politischen “Rechts-Links” Schemas zusammen, denn in jedem Artikel wird mantraartig wiederholt, daß die Ansiedlung von Ausländern eine “linke” Agenda sei, daß die BRD eine “DDR 2.0″ sei, daß die EU eine “EUDSSR”, also”sozialistisch” sei, daß Merkel eine “Kommunistin” sei und ähnlicher hirnverbrannter Schwachsinn.

“Kommunismus” leitet sich davon ab, daß private Produktionsmittel (Firmen) in Staatseigentum überführt, also kommunalisiert werden.

Was macht denn die EU?

Sie macht genau das Gegenteil: sie erhöht mit irgendwelchen Taschenspielertricks die Staatsverschuldung und benutzt diese als Vorwand, um das Volkseigentum ins Privateigentum der Konzerne zu überführen!

.

Aber PI-Leser denken noch nicht so weit.

Es sind verblendete CDU-Wähler, die nicht verstehen wollen, daß “die Wirtschaft” im Kapitalismus nicht ihr Freund, sondern ihr Todfeind ist.

Darum nehmen sie die Propaganda, bei der Vernichtung und Ausrottung der europäischen Völker handele es sich um eine “linke” Agenda, begierig auf.

Und wozu führt dies?

Das führt dazu, daß diese Idioten glauben, sie müssten “rechts” wählen, um gegenzulenken bzw. die Vorgänge rückgängig zu machen.

.

Um den Schwachsinn auf den Punkt zu bringen:

Die Wirtschaft fordert nachweislich die Ansiedlung von  MINDESTENS 500.000 Menschen netto pro Jahr in Deutschland.

Es kommen 440.000 Menschen netto herein.

Der Deutsche stöhnt über die Siedlungspolitik des CDU-Regimes.

Man fragt den Deutschen: “Was sollen wir denn ändern?”

Der Deutsche sagt: “Diese scheiß Linken! Dieser doofe Kommunismus! Wir müssen einfach mehr auf die Wirtschaft hören!”

Gut.

Dann kommen nächstes Jahr eben 60.000 Menschen mehr rein, als im Jahr zuvor.

Der Deutsche stöhnt noch mehr und wieder fragt man ihn, was man machen solle.

Woraufhin er antwortet: “Wir müssen einfach mehr auf die Wirtschaft hören!”

Es will einfach nicht in den Kopf der meisten Deutschen, daß hier deshalb so viele Leute angesiedelt werden,

WEIL 

die Politik auf die Wirtschaft hört!

WEIL!

.

PI mit seiner systematischen “rechts-links”-Verdrehung sorgt also dafür, daß die Menschen genau das Falsche tun!

Die Wirtschaft fordert die Ausrottung des deutschen Volkes und die Deutschen, die damit unzufrieden sind, bekommen bei PI die Gehirnwäsche verpasst, dies sei “Sozialismus” oder “links”.

Diese PI-Falle, die leider bei vielen Uninformierten funktioniert, ist der Grund für das völlig schizophrene Verhalten der Deutschen!

Nur so ist erklärbar, wieso zwar 80% der Deutschen Sympathien für PEGIDA empfinden, aber andererseits die CDU, welche die exakt entgegengesetzten Interessen vertritt, ständig Stimmen dazugewinnt!

.

sonntagsfrage dezember

.

LG, killerbee

 

PS

Kennt ihr den Film “Rollerball”?

.

rollerball

.

Ich zitiere hier die Ausgangssituation im Film:

In naher Zukunft sind die Nationen der Welt durch ein Konglomerat globaler Konzerne ersetzt worden, die jeweils auf ein einzelnes „Produkt“ spezialisiert sind: Energie, Transport, Nahrung etc.

Individualismus und Selbstbestimmtheit treten zugunsten von durch die Exekutiven der Konzerne garantierten Sicherheit und Luxus in den Hintergrund.

Jeder Konzern kontrolliert jeweils eine Stadt. […]

Gleichzeitig lassen die Konzerne zu, dass Teile des zentral gespeicherten Wissens der Menschheit in Vergessenheit geraten; die Vergangenheit geht verloren, jeder kritischen Nachfrage wird somit die Grundlage entzogen. […]

https://killerbeesagt.wordpress.com/2014/12/21/die-pi-falle/

Hallo, PI?

.

fragezeichen1

.

PI ist wohl tatsächlich der größte politische blog in Deutschland.

Und es gibt da etwas, was ich gerade nicht verstehe:

Das absolute Schweigen zum Thema “Ukraine”!

.

Was sich dort abspielt, ist 1:1 dieselbe Situation, wie Weltkriege entstehen.

Die Angelsachsen benutzten in der Ukraine nationalistische Splittergruppen, um die Regierung zu stürzen und Regierungsgegner werden verfolgt, verprügelt oder verschwinden in Folterkellern.

Eine der ersten Aktionen des neuen “Parlaments”, dem wirklich jede Legitimation fehlt, bestand darin, die russische Sprache als Amtssprache abzuschaffen.

Da ist es nur natürlich, daß die russische Bevölkerung in der Ostukraine um ihr Leben besorgt ist, denn wie Medwedjew schon richtig sagte:

.

“Falls sich Leute, die in schwarzen Masken und mit Kalaschnikow-Sturmgewehren durch Kiew schlendern, als Regierung bezeichnen, so wird die Arbeit mit einem solchen Kabinett sehr schwierig sein”

.

Daß der Staatsstreich in der Ukraine vom Westen finanziert und geplant wurde, ist absolut offensichtlich.

Da unterhält sich Nuland mit dem amerikanischen Botschafter darüber, wer in der neuen Regierung welche Posten übernimmt und die ganze Welt tut so, als sei dies völlig normal?!

Alle redeten über das undamenhafte “Fuck the EU”, aber das war nur die Nebelkerze, mit der von der Hauptbotschaft abgelenkt wurde, nämlich dem Staatsstreich.

Die Verärgerung von Nuland bezog sich nämlich keinesfalls auf die EU als solche, sondern auf deren Passivität während des Umsturzes.

Frau Nuland hätte sich gerne mehr Engagement gewünscht; vielleicht eine Flugverbotszone?

Wenn es also irgendeinen Putsch gibt, der absolut 100%ig und für alle Menschen sichtbar vom Westen initiiert wurde, dann jawohl der in der Ukraine!

.

Die Situation dort spitzt sich immer weiter zu und man wäre sehr froh, unabhängige Informationen zu bekommen, weil die gleichgeschalteten Medien des Merkel-Regimes wirklich nur Lügen und Propaganda unter das Volk bringen.

PI mit seinem Anspruch “News gegen den Mainstream” würde also eine wichtige Funktion erfüllen können; bei der Anzahl Leser ist es durchaus möglich, daß jemand vielleicht Verwandte dort hat und direkt berichten könnte.

Aber da kommt nichts, nada, rien, nullo!

Geht man auf PI, hat man das Gefühl, die Ukraine sei ein nicht-existenter Staat.

Schauen wir mal auf die letzten 20 veröffentlichten Artikel:

“Mach‘ das Kind weg, sonst passiert was!”

Duisburg: Wahlfälschung-Prozess gegen Türken

Hillgruber: Wo bleibt die Freiheit der anderen?

“Blasphemie”: Allah-Kette in Musikvideo entfernt

Würzburger Schulen für “Rassismus freie Stadt”

Immer mehr Klaukinder in Berlin – Polizei ratlos

Deutsche Mädchen: Aus Liebe in den Dschihad

Video: Bernd Lucke verlässt Friedman-Sendung

Polnischer EU-Bonze nennt unseren Zoll Nazis

Mannheim: drei Kinder verbrannt, weil Zigeuner ihren Strom klauen

Und Deutsche schlafen unter Brücken…

Koranaufkleber: Juden und Christen in die Hölle

Das Ende der Parteien

Wulff – Journalistenpack 1 : 0

Türkberliner Killer Ramazan G. und Önder C.

Stuttgart, 1.3.: Eine Demo, die ALLE angeht!

Buxtehude: Bürger wachen – endlich – auf!

Kathedrale von Cordoba soll Katholiken weggenommen und wieder Moschee werden

Hilfe, mein Name ist Mohr!

Solardach und Quote – Götzen der neuen Religion

.

Sorry, irgendwie komme ich mir verarscht vor!

Scheinbar ist jeder Pups, wenn er irgendwie mit “Linksrotgrün” oder “Sure 08/15″ in Verbindung gebracht werden kann, wichtiger als die Entwicklungen der Ukraine?!

Sogar der Bau einer Moschee in Buxtehude ist den PI-Betreibern wichtiger als ein eventueller Flächenbrand, der vom BRD-Regime bewusst angezettelt wurde!

.

Zumindest könnte PI ja einen Artikel über die Ukraine einstellen und so den Lesern die Möglichkeit geben, selber Quellen zusammenzutragen, aber selbst das passiert nicht!

Mittlerweile wird mir klar, warum PI nichts ändert: PI soll überhaupt nichts ändern.

PI ist ein Sammelpunkt für die fetten Schweine, die seit Jahren CDU/CSU/FDP gewählt haben und im Internet hören wollen, daß Claudia Roth doof ist, die Linksrotgrünen schuld sind und Einwanderung ne dolle Sache, wenn es nur keine Moslems sind.

Eigentlich ist es egal, ob bei PI 80.000 oder 8 Millionen Leute sind, das ist genau die Bevölkerungsschicht, die wirklich GAR NICHTS blickt und darum auch gar nichts ändert.

Die sitzen mit ihrem Bier vor dem Monitor und besuchen PI nur um herauszufinden, ob die Grünen immer noch schuld sind.

Und siehe da: sie sind immer noch schuld.

Also noch schnell den üblichen Spruch in den Kommentarbereich gesudelt:

“Ja, wir Deutschen können viel ertragen, aber irgendwann knallts! Und im Mai AfD wählen!”

und man kann den Rechner runterfahren und beruhigt ins Bett gehen; irgendwer wirds irgendwann schon richten.

.

Naja, was solls.

Nur wieder mal die Bestätigung dafür, daß man alles selber tun muss.

Würde man darauf warten, daß andere die Wahrheit verbreiten, kann man vermutlich ewig warten.

Aber daß PI so tief im Arsch der Amis/NATO steckt, daß die nichtmal die Vorbereitungen zu einem potentiellen Weltkrieg kritisch hinterfragen, das ist schon richtig erbärmlich.

Naja, andererseits ist es halt typisch deutsch.

.

LG, killerbee

https://killerbeesagt.wordpress.com/2014/02/28/hallo-pi/

40.000 Kurden in Mannheim

1. Frage: Würde das BRD-Regime es zulassen, daß 40.000 Anhänger nationaler Parteien sich ungestört in Mannheim versammeln können?

2. Frage: Wer ist für die innere Sicherheit in Deutschland zuständig?

Bei PI gibt es zu diesem Thema derzeit 115 Kommentare.

Wie oft kommt der Name des verantwortlichen Politikers, Hans-Peter Friedrich, vor?

Genau. NULL mal.

.

PI-Leser sind so unendlich dämlich, für mich sind das gespiegelte Gutmenschen.

Bei Gutmenschen sind niemals die Ausländer schuld, sondern immer die Gesellschaft. Wenn etwas schlimmes passiert, sind die Nazis dran schuld.

Bei PI-Lesern sind immer die “Linksrotgrünen” schuld, sogar, wenn sie in der Opposition sind.

Hier einige Zitate aus dem Kommentarbereich:

Das ist eben die “Kultur” der Kurden und sicherlich hat die Polizei auch provoziert. Hat Claudia Roth schon den Rücktritt von Polizisten und mehr Geld für Kurdische Kultur gefordert?

Was zur Hölle hat Claudia Roth damit zu tun?

.

Diese Aussage ist typisch für rotgrüne Realtitätsverweigerer. Das Verhalten unserer moslemischen kulturellen Bereicherer geht weit über den intellektuellen Horizont eines rotgrünen Gutmenschen. Die rotgrünen Bestmenschen haben nicht mal die Fantasie sich vorzustellen dass es noch andere Realitäten außer ihren extrem weltfremden “wir-fassen-uns-alle-an den-Händen-und-haben-uns-lieb-Ideologie” gibt.

Hallo? Erde an PI-Leser! Bitte kommen!

Der Innenminister heißt Hans-Peter Friedrich und kommt aus der CSU. Die Kanzlerin ist aus der CDU.

Diese beiden Personen müssten eigentlich eine Stellungnahme abgeben; zumindest eine Verurteilung der Vorfälle.

Hört man davon? Natürlich nicht.

Weil es ihnen nutzt.

Terror wirkt systemstabilisierend.

Und wo ist Gauck, der sich Extremisten in den Weg stellen wollte? Und Thierse?

.

Frau Roth, Frau Böhmer, Herr Özdemir usw., vielen Dank für diese Bereicherung unseres Lebens!

.

Wie jetzt Mannheim gehört noch zur BRD ? Na das werden die Rotz Grünen bald ändern.

Ja, gewiss.

Die Immigrationspolitik in der BRD wird in der Logik der PI-Leser ja von der Opposition bestimmt.

Außer, wenn Rot-grün regiert. Dann ist natürlich die Regierung schuld.

.

Liste der politisch Verantwortlichen für den latenten Bürgerkrieg in Deutschland:

Claudia Fatima Roth (Bürgerkrieg 90/Grüne Khmer)

Jürgen Trittin-Dosenpfand (Bürgerkrieg 90/Grüne Khmer)

Umvolker Beck (Bürgerkrieg 90/Grüne Khmer)

Reante Künast (Bürgerkrieg 90/Grüne Khmer)

Marieluise Beck-Aushalten (Bürgerkrieg 90/Grüne Khmer)

Winfried Fukukretschmann (Bürgerkrieg 90/Grüne Khmer)

Ja, es sind die linksgrünen Khmer, die die Multikulturelle Gesellschaft in Doitschelan installieren wollen und damit die Saat für Raub, Terror, Gewalt und Völkermord!

Wer mir das Gegenteil beweist, lieber Sebastian Edathy, der darf kostenlos meine Kommentare lesen! :-)

Diese linksgrünen PolitikerInnen haben noch nie ein Problem lösen können aber stets neue Probleme geschaffen:

EEG, Dosenpfand, Staatsbürgerschaft für mohammedanische Hassprediger, Hartz IV, HRG, Atomausstieg, S21, Feldhamsterschutzgebiete, Fracking-Verbot, Islamunterricht, Abschiebeschutz für IntensivtäterInnen…..

Und die etablierten Parteien sind dem linksgrünen Zeitgeist aus Angst vor dem Pippi-Langstrumpf-Wähler gefolgt, haben ihre vernunftbürgerlichen Prinzipien über Bord geworfen!

70 Jahre nach Auschwitz sind sich jüdische Mitbürger Ihres Lebens nicht mehr sicher, besonders in Nazi-freien Zonen wie Wedding, Neukölln, Marxloh oder Ehrenmordfeld, wie erklären Sie sich das, Claudia Fatima Roth, Beste der Guten?

Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

Dieser Kommentar ist von Eurabier.

Ich glaube, ich muss dazu nichts mehr sagen.

.

PI ist für mich das typische CDU-Forum.

Es ist die Erklärung dafür, wie es sein kann, daß 90% mit dem Kurs der Regierung nicht zufrieden sind (Immigration, EFSF, ESM, unbegrenzte Anleihenkäufe der EZB, etc.) und parallel dazu die Zustimmung zur CDU steigt.

Immer wieder wird den Leuten eingebläut, daß die Linksrotgrünen an den “Fehlentscheidungen” schuld sind bzw. “noch viel schlimmer” wären.

Dies führt dazu, daß Merkel absolut freie Bahn hat, ihre Linie durchzusetzen.

Ich glaube sogar, daß Merkel umso mehr Zustimmung erfährt, je mehr sich die Zustände verschlimmern, weil die Leute immer noch glauben, daß die CDU die Partei ist, die am kompetentesten in Krisenzeiten agiert.

Unabhängig davon, daß sie die Krise selber verursacht, um die Akzeptanz bestimmter Maßnahmen im Volk zu erhöhen.

Ich habe ja ehrlich gesagt nichts dagegen, daß das deutsche Volk ausstirbt, solange es von der Mehrheit gewünscht wird; dazu bin ich zu sehr Demokrat.

Es ist nur einfach so beschämend, dabei zuzuschauen:

Merkel sagt ganz offen, daß sie die Aufgabe staatlicher Rechte zugunsten der EU will.

Die Leute wählen sie und sagen: “Hey, Merkel! Was du machst, führt doch zur Aufgabe staatlicher Rechte!”

.

Merkel sagt ganz offen, daß sie den Zuzug von Ausländern will. Stichwort: Fachkräftemangel und demographischer Wandel.

Die Leute wählen sie und sagen: “Hey, Merkel! Wir werden langsam zur Minderheit im eigenen Land!”

Ich schätze, daß Deutschland in ca. 5-10 Jahren völlig am Arsch ist und wir einen diktatorischen, EU-gelenkten Polizeistaat haben.

Das besondere an dieser Diktatur: Sie wurde angekündigt.

Kein Mensch kann behaupten, er habe es nicht gewusst.

.

Wenn ihr Deutschen doch wenigstens bei der Wahl 2013 massenhaft die Tierschutzpartei, die Piraten, die Linken (haben als einzige bei allen Rettungspaketen mit Nein gestimmt), die grauen Panther; also irgendetwas außer dem Parteienkartell wählen würdet, wird man später über euch sagen:

“Gut die Deutschen trauten sich nicht, die Verräter mit Waffengewalt zu stürzen, weil sie Gewalt verabscheuten. Aber wenigstens haben sie die Verräter nicht wiedergewählt, und so im Rahmen ihrer Möglichkeiten Widerstand geleistet.”

Ich bin mir aber sicher, daß mehrere zig Millionen Menschen im Jahr 2013 wieder die CDU wählen werden, obwohl diese ja mittlerweile offen ankündigt, was sie will.

Was sollen spätere Generationen über das deutsche Volk sagen?

“Die Deutschen haben viel gejammert, aber ihr Mut hat noch nicht einmal ausgereicht, ihr Wahlverhalten zu ändern. Man konnte sie über Jahrzehnte ausplündern und sie haben sich nicht gewehrt, wenn man ihnen sagte, daß irgendjemand anders noch schlimmer sei. Mit diesem Volk kann man wahrlich kein Mitleid haben. Es ist gut, daß ein so dummes Volk von der Bildfläche verschwunden ist.”

.

Wie gesagt, viele Völker sind ausgestorben. Manche im Kampf, weil sie dem Angreifer unterlegen waren.

Viele Völker sind bestimmt auch von ihren Herrschenden verraten worden.

Aber das deutsche Volk ist das einzige, dessen letzte offizielle Handlung darin bestehen wird, die Verräter mit überwältigender Mehrheit für weitere 4 Jahre im Amt zu bestätigen.

Wenn ihr wenigstens mit erhobenem Haupt oder kämpfend verschwinden würdet, aber nein… alles an euch ist so unendlich würdelos oder dämlich.

Sogar euer Untergang.

.

LG, killerbee

https://killerbeesagt.wordpress.com/2012/09/09/40-000-kurden-in-mannheim/

Schlusswort eines Massenmörders

Der Artikel ist ein Vollzitat von PI-News:

Das Massaker des norwegischen Rechtsextremisten Anders Behring Breivik im Juli vergangenen Jahres hat in der islamkritischen Szene für Verunsicherung gesorgt. Gehörte dieser durchgeknallte Verbrecher etwa einmal zu uns? Bei der Einordnung der Tat hätten Breiviks Einlassungen vor Gericht hilfreich sein können – doch die Fernsehsender setzten ihre Übertragung in dieser Zeit aus.

PI hat nie einen Hehl aus seiner Ablehnung von Extremismus jeder Couleur – insbesondere wenn er sich durch Gewalt manifestiert – gemacht. Wir denken jedoch auch, dass der mündige Bürger das Recht haben sollte, sich ein umfassendes Bild zu machen und dokumentieren daher im Folgenden das Schlusswort Breiviks, welches bei der Verhandlung heimlich aufgenommen und später auf YouTube veröffentlicht wurde.

Die folgende Übersetzung stammt von PI-Leser “opluchting”. Sie wurde von uns formatiert und an einigen Stellen zwecks Verständlichkeit angepasst:

Ich denke, wir können uns alle darüber einig sein, dass das, was am 22. Juli [2011] geschah, eine barbarische Aktion war. Was am 22. Juli im Regierungsviertel und auf Utøya geschah, waren barbarische Handlungen.

Ich erinnere mich, dass ich am 21. Juli, nach vielen Jahren der Planung, dachte: “Morgen wirst du sterben”. Und als ich 200 Meter vor dem Regierungsviertel war, erinnere ich mich, dass ich dachte: “In zwei Minuten wirst du sterben”. Wofür würde ich sterben? Darüber werde ich jetzt ein wenig sprechen.

Ich werde nur… also, ich werde keine Rede halten, weil ich am 17. April eine Erklärung verlesen habe, die eigentlich alle Argumente beinhaltet, in jedem Fall die meisten, die ich anbringen wollte. Die Erklärung, die ich am 17. April hielt, ist eigentlich… sagt das meiste. Aber es gibt Einiges, was ich noch nicht angesprochen habe, und darauf möchte ich jetzt eingehen. Ich beginne mit einigen Punkten hinsichtlich der Einschätzung meiner Zurechnungsfähigkeit.

Im Ausgangspunkt sollten alle Menschen nach dem Gesetz als zurechnungsfähig gelten. Von denen, die mich [medizinisch] beurteilt haben, insgesamt 37 Personen, hochqualifiziert in der Psychiatrie und bei der Beurteilung von psychiatrischen Fällen, von 37 Personen haben also 35 überhaupt keine Symptome [bei mir] gefunden.

Von diesen 37 Personen sind also zwei Personen, die eine Flut an Symptomen [bei mir] gefunden haben. Es ist also ganz klar, worauf man Gewicht legen sollte. Auf die 35 Personen oder auf die zwei Personen. Ich werde über die Existenz der Tempelritter nicht viel sagen, [denn] das habe ich zuvor schon getan.

Es gibt aber sehr viele Indikatoren, die auf die Existenz [der Tempelritter], so wie ich [sie] in den Polizeiverhören dargestellt habe, hinweisen. Was die Staatsanwaltschaft natürlicherweise hier im Gericht nicht vermitteln wollte. Ich werde das [was ich im Verhör sagte] nicht wiederholen.

Es gibt eine Sache, die ich kommentieren möchte, [nämlich] hinsichtlich einer Behauptung über die Unzurechnungsfähigkeit. Es wurde vom Staatsanwalt so dargestellt, als ob ich anfänglich für unzurechnungsfähig gehalten werden wollte. Das stimmt nicht. Ich erinnere mich, dass, als Anfang Dezember das 1. Gutachten herauskam, oder Ende November, da waren alle schockiert und ich dachte: “Ja, was sollst du jetzt tun?”.

“Man warte bis die Debatte reift”, dachte ich strategisch, “bevor ich in die Debatte eingreife, indem ich zwei neue Sachverständige fordere.” Und später dachte ich: “Wenn ich von zwei Psychiatern verraten wurde, die die Gespräche nicht aufgenommen haben – es steht also mein Wort gegen ihres -, wie soll ich jemals wieder einem Psychiater trauen?” Und da dachte ich: “Vielleicht sollte ich mich nicht erneut beurteilen lassen. Denn wenn ich zwei Gutachten gegen mich habe, dann ist die Sache gelaufen.”

Ich kam zu dem Schluss, mich nicht erneut untersuchen zu lassen, weil ich wusste, dass das 1. [Gutachten] so viel Kritik erhalten hatte. Aber es stimmt nicht, dass ich zu irgendeinem Zeitpunkt für [ein] Unzurechnungsfähigkeit[surteil] war.

Ich habe Unterschiedliches angesprochen. Die Schlussfolgerung aus dem, was ich insbesondere am 17. April dargelegt habe, ist, dass das europäische, demokratische, politische Modell, d.h. die sogenannte Massendemokratie, nicht funktioniert.

Die Argumente, die ich präsentiert habe und die ich weiter vorbringen werde, unterstreichen, dass Bedarf für einen fundamentalen Wandel der Leitung in Norwegen und Europa besteht. Das nahm seinen Anfang im 2. Weltkrieg. In den 60er Jahren beschloss die Arbeiterpartei, dass eine große Gruppe Pakistaner, denen der Zugang nach Finnland verwehrt worden war und die mit einem Touristenvisum nach Norwegen kamen, eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten. Und so begann das multikulturalistische Experiment in Norwegen.

Die Arbeiterpartei entschied, dass Norwegen dem Beispiel Großbritanniens und Frankreichs folgen sollte, mit asiatischer und afrikanischer Masseneinwanderung, in den 60er, 70er Jahren.

Über die Zensur, das Lächerlichmachen und die Verfolgung von Nationalisten und Kulturkonservativen nach dem 2. Weltkrieg habe ich bereits gesprochen. Ich werde also nicht wiederholen, was ich bereits gesagt habe. Ich werde ein paar kleine… Punkte aufgreifen.

Hauptmerkmal ist also, dass eine politische Ungleichbehandlung bestand. Kulturkonservative NGOs und Jugendorganisationen erhalten und erhielten keine Unterstützung. Ihnen wird gegengearbeitet. Vielleicht die einzige kulturkonservative Zeitung “Norge Idag”, verlor vor einigen Jahren den staatlichen Zuschuss für Presseerzeugnisse. Nach dem 22. Juli war HRS [Human Rights Service], ich glaube, man kann sie kulturkonservativ nennen, einem Racheangriff ausgesetzt, indem [ihnen] die öffentlichen Fördermittel halbiert wurden.

Das ist eine Organisation, die überhaupt nichts mit mir zu tun hat. Die letzten 20, 30 Jahre existierte eine öffentliche Förderung linksextremer Organisationen in Norwegen wie “Blitz”, “Tjen Folket” und “Rassist. Zentrum”.

Ich komme zu einem anderen Punkt. Vielleicht erinnern sich einige von uns daran, dass der frühere Führer von
“Die Zukunft in unseren Händen”, Steinar Lem, der vor einigen Jahren an Krebs verstarb, bevor er starb, eine letzte Mitteilung [über etwas] machte, was viele Jahre in ihm rumorte. Das war etwas, von dem er fühlte, er würde sich nicht trauen, es zu sagen, ehe er [nicht] sicher war, dass er sterben werde, kurz davor.

Das war [Folgendes]: wir kämpfen für die Rechte Tibets und für das tibetische Ur-Volk, wir kämpfen für andere Ur-Völker, aber man darf im heutigen Norwegen nicht sagen, dass Norweger gleich viel Recht auf ein Heimatland haben wie die Tibeter, und dass unsere Rechte faktisch genauso wichtig sind. Er traute sich sein ganzes Leben lang nicht, das zu sagen. Er erhielt von seinem Arzt Bescheid, dass er in nicht all zu langer Zeit sterben werde. Und da, erst da traute er sich, die Wahrheit zu sagen, was er eigentlich meinte.

Ich habe im Kompendium einiges über die Dekonstruktion oder Abwesenheit von Moral in Norwegen nach 1968 geschrieben. Das sind große Probleme, aber ich kann jetzt nicht näher darauf eingehen. Das Problem ist, dass man heutzutage Ideale in Norwegen hat, die sehr schädlich für Norwegen sind, und die auch unser Zukunft großen Schaden zufügen werden. Die Geschlechtskrankheiten und die sexuelle Revolution sind faktisch unteranalysiert, und das schuf große Probleme in Norwegen und Europa.

Als Ideal gilt, mit so vielen Fremden wie möglich Sex zu haben. Anstatt die Kernfamilie zu idealisieren, die in Europa bis zu den 60ern im Mittelpunkt stand, richtet man den Fokus darauf, die Kernfamilie aufzulösen, mit all den Problemen, die daraus resultieren. Zum Beispiel die “Sex and the City“-Ideale, wie Samantha und Carrie, die innerhalb von 100, 200 Episoden der Serie mit über hundert Männern Sex hatten.

Es sind diese Ideale, die heute unseren Schwestern und Töchtern präsentiert werden. Das ist eine Krankheit. Diese kranken Ideale müssten zensiert und von unser Gesellschaft ferngehalten werden.

Dann komme ich zur Vernachlässigung unser Pflicht gegenüber der Familie und der Nation. Die Leute erlangen Bildung, sie reisen, sie werden 35 bevor sie sich für ein Kind entschließen. Das ist keine nachhaltige Entwicklung. Frauen sollten in den 20ern anfangen Kinder zu bekommen. Unsere Geburtenrate liegt unterhalb des Existenzminimum. Ich werde darauf nicht weiter eingehen.

*Schutz des Bestehenden*

Eine der einflussreichsten Personen in Norwegen, Arne Strand (Chefredakteur bei “Dagsavisen“), äußerte sich vielfach zur [staatlichen] Presseförderung. Er war ein Vorkämpfer dafür, dass alle Rechten, rechts von Carl I. Hagen, von der Demokratie ferngehalten werden. Er sagte frei heraus, dass die Förderung der Presse notwendig sei, um die gegenwärtige politische Hegemonie zu bewahren. Wir müssen die Hegemonie beschützen, wir dürfen nicht zulassen, dass Menschen von Rechts sich äußern.
Die Presseförderung stellt sicher, dass Norwegen niemals eine Demokratie sein wird, indem sie alle extrem Rechten nicht an Debatten teilnehmen lässt. Ich werde kurz einige Beispiele nennen, die ich am 17. [April] noch nicht angesprochen habe:

*Ursache und Wirkung der politisch motivierten Gewalt vom 22. Juli.*

Um nur einige, aber wichtige und typische Handlungen zu nennen, die von den Machthabern in Norwegen begangen wurden, die, jedenfalls zusammengenommen, geeignet sind, gewalttätige Gegenreaktionen auszulösen. Es ist richtig, dass die Arbeiterpartei – um eine Gerichtsverhandlung zu vermeiden – Gegner in die Psychiatrie gesteckt hat. Das war nach nach 2. Weltkrieg.
Holden [Staatsanwalt] meinte, es seien nicht so viele gewesen, die in Norwegen aus politischen Gründen in die psychiatrischen Abteilung gesteckt wurden. Er meinte, es seien nur Hamsun und Justizminister Riisnæs gewesen. Aber es waren viele. Es waren viele. Ich werde über einige der Fälle sprechen. Also, es ist kein Geheimnis, dass sehr viele Kulturkonservative und Nationalisten nach dem 2. Weltkrieg mithilfe der Psychiatrie unschädlich gemacht wurden.

In jedem Fall wurden Folgende von Seite der [Partei] “Nasjonal Samling” nach dem Krieg vom Machtapparat der Arbeiterpartei ins Irrenhaus gesteckt:

Halldis Neegaard Østbye, Pionierin des Damen-Skisports, Quislings Sekretärin und Chauffeuse und NS-Ideologin, die unter anderem 1943 das Buch “Krieg der Juden” herausgab. Sie starb letztendlich im Irrenhaus von Dikemark. Sie wurde 1945 zuerst für zwei Jahre inhaftiert, davon acht Monate in Isolation[shaft]. Sie wurde später zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt und erhielt eine ruinöse Bußzahlung auferlegt und [ihr Geldbesitz wurde] beschlagnahmt.

Die Skifabrik “Splitkein” in Oslo, die auch das meist verkaufte Skiwachs herstellte, wurde ihr und ihrem Mann Peter Østbye von der Arbeitpartei im Rahmen der Kriegsabrechnung weggenommen. Knut Hamsun ist uns bekannt. Diese verfassungswidrige, ungerechte Kriegsabrechnung ist weiterhin ein Eitergeschwür im gegenwärtigen Norwegen und wird es auch bleiben, bis die Wahrheit darüber [Teil der] offiziellen Geschichte wird, die ungesetzlichen “Gerichtsurteile” aufgehoben werden und den Betroffenen oder deren Nachfahren eine Entschädigung gegeben wird.

Auch Nicht-Nazis, die Gegner der Arbeiterpartei waren, hat man versucht, für verrückt zu erklären. Ein Beispiel ist der Redakteur Toralv Fanebust. Als der Versuch misslang, gaben sie ihm eine längere Gefängnisstrafe, weil er die Wahrheit über zentrale Arbeiterparteileute und ihren Handlungen vor und nach dem Krieg geschrieben hatte. Sein Enkel, Frode Fanebust, gab kürzlich das Buch “Krieggeschichte – Abrechnung mit den Mythen” heraus, worin er sich unter anderem mit der Fanebust-Sache befasst, und damit, wie der Arbeiterparteiapparat versuchte, seinen Großvater für unzurechnungsfähig zu erklären.

Was hat das politische Machtmilieu noch gemacht, getrieben, gestattet, bejubelt, was geeignet ist gewalttätigen Widerstand anstelle von gewaltlosen politischen Widerstand zu provozieren?

Die “Vaterlandspartei” erhielt 1993 rund 0,5% der Stimmen. 1993 war das erste Mal, dass die Partei eine Liste für die Regierungswahl stellte. Bjarne Dahl, 1993 erster Kandidat auf der Oslo-Liste der “Vaterlandspartei”, versuchte sich an einem gesetzlichen, politischen Widerstand gegen die Einwanderung[spolitik]. Bei einer [Wahlveranstaltung] auf dem Osloer Marktplatz am 4. September 1993 wurde ihm nach einem Angriff durch einige Blitz-Leute mit einem Eisenrohr das Gesicht zertrümmert, der Kieferknochen gebrochen und Zähne ausgeschlagen.

Der Parteivorsitzende der “Vaterlandspartei”, Prof. Harald Trefall, wurde beim selben Angriff von etwas, das nach ihm geworfen oder der geschlagen wurde, ebenfalls im Gesicht getroffen. Mit der Folge, dass auch der Parteivorsitzende aus einer Wunde im Gesicht blutete. Auch andere wurden geschlagen und getreten. Als ein erschrockener Zuschauer der Redaktion von “Dagbladet” einen Hinweis auf diesen gewalttätigen Angriff auf die Spitzenkanditaten der “Vaterlandspartei” für die Regierungswahl gab, erhielt der Betreffende von der “Dagbladet”-Redaktion folgende Reaktion:
“OK, aber ist das denn nicht gut?”

Das sagte “Dagbladet”. Und das war ihre Haltung zur Berichterstattung über diese Angelegenheit. Dieselbe Haltung, so wirkt es, gilt für die gesamte norwegische Presse. Die Massenmedien berichteten überhaupt nichts von diesem gewalttätigen, gefährlichen Angriff auf die “Vaterlandspartei”.

Am 28. Juni 2002 begingen die Regierungspolitiker einstimmig ein Parteimassaker. Sie verabschiedeten ein neues Wahlgesetz, das automatisch alle kleinen Parteien liquidierte. Alle Parteien, die nicht mindestens 5.000 Stimmen bei der letzten Wahl erhielten, werden als eingetragene Parteien gestrichen. Um eine Liste zur neuen Wahl zu stellen, müssen diese allen anderen, die eine Liste stellen wollen, ähnlich sein. Und wer in keiner eingetragenen Partei arbeitet, der muss unter strengen Auflagen 5.000 Unterschriften sammeln.

Das hat zu einem starken Rückgang der Anzahl eingetragener Parteien geführt und es ist beinahe hoffnungslos, hierzulande eine neue politische Partei zu gründen und [Parteiarbeit] zu betreiben. In Schweden, mit etwa doppelt so vielen Einwohnern, liegt die Anforderung bei 1.500 Unterschriften und [es gibt] keine automatische Liquidierung von Parteien bei geringer Stimmzahl.

*2003 bis 2012:*

Der PST prahlte unverhohlen damit, wie sie es geschafft hatten, die politisch-religiöse Organisation “Vigrid” zu zerschlagen. Sie schafften es, erzählen sie stolz, indem sie alle jungen Anhänger gemeinsam mit ihren Eltern zu einem Treffen in ein örtliches Polizeibüro vorluden. PST hat also sein Ziel, die Organisation zu zerschlagen, mithilfe des Traktierens der jungen Mitglieder erreicht.

Darüber hinaus befasste sich PST mit dem umfassenden Traktieren des Führers von “Vigrid”, Tore Tvedt. Unter anderem durch umfassende Überwachung; wiederholte, grundlose Haus-Razzien; Festnahmen und indem sie dafür sorgten, dass er immer wieder aus [seinem] gemieteten Wohnsitz rausgeworfen wurde. Das hat er hier [vor Gericht] auch bestätigt.

Bei einer Schul-Debatte am 28. August in Tønsberg in Verbindung mit der Regierungswahl 2009 wurde Øyvind Heian, Leiter der Partei “Norwegische Patrioten“, durch einen Schuss an der Stirn getroffen, sodass er sich eine stark blutende Wunde zuzog und sofort das Treffen verlassen musste. Das Treffen wurde fortgeführt, als ob nichts passiert wäre. Weder die Schulleitung noch die Polizei taten offensichtlich irgendetwas, um den Verantwortlichen für den gewalttätigen und gefährlichen Angriff auf den Parteiführer Heian zu ergreifen.

Vor der Kommunalwahl im letzten Jahr wurde die “Christliche Einheitspartei” am Standplatz einem Angriff ausgesetzt von einer Person, die SOS-Rassismus angehörte – das sind Kommunisten, organisierte Kommunisten.

Solche antidemokratischen Vorfälle, gewalttätige und gewaltlose, wie eben erwähnt, provozieren selbstverständlich alle mit einer nationalen Haltung hier im Lande. Das vor dem 22. Juli keine Gegenreaktionen erfolgten, verwunderte alle Nationalen, die die Entwicklung verfolgt haben. Die antidemokratischen Kräfte, die unser Land lenken, haben offensichtlich auch etwas erwartet. Das kann man an der andauernden Überwachungsmaßnahme, die sie eingeführt haben, sehen. Und daran, dass sie Übungen für Szenarien, annähernd ähnlich dem, was passierte, betrieben haben.

Die Motive für solche Gegenreaktionen vermeidet das politischen Milieu, dass das Land lenkt, jedoch anzusprechen. Es gäbe nichts an ihrem Verhalten, was solche Handlungen motivieren könnte – diesen Eindruck versuchen sie öffentlich zu erwecken. Es ist übrigens gut möglich, dass viele Angehörige dieses Machtmilieus das auch selber glauben und leider den Zusammenhang nicht erkennen. Das sind düstre Aussichten für unser Land.

Die Arbeiterpartei und die Sowjetunion: Es ist bekannt und dokumentiert, dass die Arbeiterpartei vor dem 2. Weltkrieg finanzielle Hilfen vom Kommunistenregime der Sowjetunion erhielt. Es ist gleichwohl falsch zu behaupten, dass die Arbeiterpartei eine vollständig kommunistische Partei sei. Sie befürworten keine Planwirtschaft. Aber sie befürworten dennoch eine kommunistische, kulturelle Politik. Daher der Ausdruck “Kulturmarxisten” oder “Halbkommunisten”.

Es ist bekannt, dass viele Arbeiterpartei-Spitzenpolitiker hinter dem Rücken der Amerikaner, bis 1993 enge Beziehungen zur Sowjetunion pflegten. Viele, darunter auch Thorvald Stoltenberg, der Vater des Staatsministers, besaß einen Codenamen in den KGB-Registern.

Sogar Jens Stoltenberg besaß in den KGB-Archiven vor 1993 einen Codenamen – “Steklov”. Zwei Autoren wollten vor einigen Jahren das Ganze [näher] beleuchten. Der Arbeiterpartei gelang es jedoch, die Bucherscheinung zu stoppen und somit zu verhindern, dass die Wahrheit über das kommunistische Band der Arbeiterpartei und [ihr] zynisches Verhalten dem norwegischen Volk bekannt wurde. Von diesen beiden Büchern heißt eines “Der Adler ist gelandet” von Reiulf Steen von 2003. Ich glaube nicht, dass es gestoppt wurde. Aber es kam ein neues Buch mit dem Titel “Mitrokhin Archive” von Christopher Andrew heraus, das versucht wurde zu stoppen, natürlich.

Das Problem mit der Arbeiterpartei ist nicht ihre kommunistische Vergangenheit, sondern die Tatsache, dass sie sich nicht mit ihr auseinandersetzen wollen, und dass sie keine Verantwortung für ihre eigene Politik übernehmen. Der Parteisekretär Raymond Johansen sagt, es sei den internationalen Absprachen geschuldet, wenn er seine Einwanderungspolitik begründet – anstatt zu der Tatsache zu stehen, dass sie Norwegen ethnisch und kulturell transformieren wollen.

Denn Raymond Johansen ist intelligent genug um zu wissen, dass Japan und Süd-Korea die gleichen Scherereien mit der UN bezüglich der Aufnahme von Flüchtlingen und Asylanten erlebt haben. Japan und Süd-Korea haben gelernt “nein” zu sagen. Sie wollen nicht, dass versucht wird, ihr Land als Deponie für den Geburtenratenüberschuss der 2. und 3. Welt zu verwenden. Das politische Modell Japans und Süd-Koreas ist der Beweis, dass ein Land, das “nein” zu Masseneinwanderung sagt, langfristig erfolgreicher ist als Norwegen und andere europäische Staaten, die in der Zukunft große ethnische, kulturelle und religiöse Konflikte erleben werden. Und es sind diese Konflikte, die zum 22. Juli führten.

Das wissen Raymond Johansen und die Arbeiterpartei. Und wenn sie so etwas wie Integrität besäßen, hätten sie zugegeben, wozu sie eigentlich eine Masseneinwanderung von Asiaten und Afrikanern wollen. Als internationalistische Marxisten wollen sie die norwegische ethnische Gruppe und norwegische Kultur dekonstruieren. Mit anderen Worten: Sie haben exakt dieselbe Agenda wie die Sozialdemokraten in Schweden, Dänemark, Deutschland und Großbritannien.

*Über die Verfolgung.*

Ich nehme ein Beispiel, dass ich noch nicht genannt habe. Individuen, die bekannt haben, dass sie kulturkonservative, nationalistische, anti-islamistische und anti-kommunistische Organisationen unterstützten, sind in Norwegen und West-Europa nach dem 2. Weltkrieg systematisch lächerlich gemacht, traktiert und verfolgt worden. In Norwegen haben im letzten Jahrzehnt viele hundert Personen ihren Job verloren und sind öffentlich als Rassisten, Faschisten und Nazis gebrandmarkt worden, aus dem einzigen Grund, dass sie Gegner der Islamisierung, des Multikulturalismus und des Marxismus sind.

Ich nenne ein Beispiel: Remi Huseby war der erste Führer der demokratischen, anti-gewalttätigen und anti-islamistischen “Norwegian Defence League”. Als das der Presse bekannt wurde, wurde er als intoleranter und böser Rechtsextremist dargestellt und öffentlich gebrandmarkt, aus dem einzigen Grund, dass er gegen den Islamismus war und weil er die norwegische Staatsideologie, den Multikulturalismus, kritisierte. Als Resultat dieses Medienberichts fühlte sich sein Arbeitgeber genötigt, ihn zu entlassen und er verlor seinen Job.

Das ist nur einer von hundert Fällen in Norwegen und nur eines von vielen zigtausend Beispielen in Europa, die das systematische Lächerlichmachen, die Traktierung und Verfolgung von Kulturkonservativen und Nationalisten durch Journalisten und Redakteure nach dem 2. Weltkrieg und bis heute dokumentieren.

Das Schlimmste an allem ist, dass diese Dämonisierung tatsächlich besser ist, als ignoriert zu werden. Ignoriert zu werden, ist das Schlimmste von allem. In vielen hundert Fällen in Europa und Norwegen wurden Kulturkonservative, Anti-Kommunisten und Nationalisten, als Resultat öffentlicher Brandmarkung und [darauf] folgender Dämonisierung zum Selbstmord gedrängt. Es ist ganz ähnlich wie es in der Sowjetunion war.

Dann komme ich zu einem anderen Punkt, den ich mich entschloss, nicht aufzugreifen, aber ich nehme ich dennoch auf:

*Kulturelle Selbstverachtung und Eurovision*

Ich habe zuvor behauptet, dass die norwegische Gesellschaft an einer ernsten kulturellen, psychischen Krankheit leidet, die sich in Verachtung der eigenen Kultur und auch in der Selbstverachtung der norwegischen und nordischen Ideale manifestiert. Diese kollektive, kulturelle Psychose wurde vor vielen Jahrzehnten durch den Kulturmarxismus und die multikulturalistische Ideologie ausgelöst, die wiederum zu kultureller Selbstverachtung führt.

Ein gutes Beispiel [dafür] sind Norwegens Eurovision [Song Contest]-Beiträge der letzten vier Jahre. Mit guter Hilfe der norwegischen Medien ließen wir einen weißrussischen Asylanten, wahrscheinlich mit Tartaren-Hintergrund, genannt Alexander Igaravitsj [Rybak], Norwegen im internationalen Finale repäsentieren. Es ist an und für sich OK, dass wir uns von einem Asylanten repräsentieren lassen, um zu zeigen, dass wir tolerant sind.

Aber, was geschah dann? Ein paar Jahre später ist es ein Asylant, Nyambura Mwangi, aus Kenia, die mit einer Bongo-Melodie gewinnt. Die russischen Eurovision-Kommentatoren wollten wissen: Was treibt Norwegen da, dass sie einen Asylanten als Botschafter schicken, nicht nur ein Mal, sondern zwei Mal in kurzer Zeit? Besteht ein Norwegermangel in Norwegen oder leiden sie an kultureller Selbstverachtung?

Und was geschah dann? Als ob es nicht genug wäre, musste selbstverständlich ein Asylant aus dem Iran, Touraj Keshtkar, gewinnen. Das ist Hohn und eine grobe Provokation aller Norweger, die Gegner des Multikulturalismus sind.

Was ist falsch an den Marxisten und Liberalisten? Die Antwort ist einfach: Sehr viele Norweger – und da beziehe ich mich auf Marxisten und Liberalisten – leiden an kulturellen Zwangsvorstellungen, kultureller Selbstverachtung und bedürfen einer sofortigen Medikamentierung.

Die Medizin gegen diese Krankheit ist “mehr Nationalismus” mit sofortiger Einführung eines kulturellen und ethnischen Protektionismus und des nordischen Ideals. Ich komme dann zu [unverständlich], den wir noch nicht behandelt haben.

*Die Definition des Wortes “Ur-Volk” betreffend*

Es leitet sich von den alten oder ursprünglichen Bewohnern oder Einwohnern ab. Wer also behauptet, ethnische Norweger gehören nicht zur Ur-Bevölkerung Norwegens, irrt sich daher. Wir wissen selbstverständlich, dass die UN keine ethnischen Europäer als Ur-Bevölkerung anerkennt. Aber man muss auf die Einrichtung der UN und auf ihre Agenda im Hinblick darauf schauen, dass die Achsenmächte im 2. Weltkrieg bekämpft wurden.

Die UN unterstützt die Dekonstruktion europäischer Staaten, denn die UN wird von Marxisten und Liberalisten dominiert. Das gleiche gilt für die EU. Beispielsweise Barroso, der eine Reihe von Jahren oberster politischer Führer der EU war. Barroso war viele Jahre Mitglied der portugiesischen Kommunistenpartei MRPP. Was zeigt, welcher Menschenschlag in der EU Einfluss besitzt.

Kommen wir auf die Definition des Wortes “Ur-Volk” zurück. Es findet sich keine allgemeine, international akzeptierte Definition des Wortes “Ur-Volk”, die sowohl von Kommunisten als auch Nationalisten anerkannt wird. Das heißt, dass Europas Nationalisten und Ur-Volksvorkämpfer, wie ich selbst, eine andere Definition des Wortes “Ur-Volk” verwenden als die EU und die UN. Die richtige Definition ist daher: “Alte oder ursprüngliche Einwohner”.

Warum ist der Ur-Volk-Kampf für Bolivien, Tibet, die Uiguren und andere nicht-europäische Völker so wichtig? Warum erhalten Ur-Bevölkerungsvorkämpfer in Ländern und Gebieten wie diesen, internationale Unterstützung und diverse Auszeichnungen, während europäische Nationalisten als engstirnige Rassisten, Nazis und Rechtsextreme abgestempelt werden, die bekämpft werden müssen?

Der Kampf ist für alle Ur-Volksvorkämpfer identisch, [man] kämpft nämlich gegen die ethnische und kulturelle Vernichtung seines Volkes, gegen die Einwanderung zahlenmäßig überlegener Völker. Die Tatsache, dass diese unterstützt werden, während wir bekämpft werden, als wären wir eine Krankheit, ist eine unerträgliche Ungerechtigkeit.

*Die Dekonstruktion betreffend*

Was die anhaltende ethnische Dekonstruktion betrifft, auch indirekte ethnische Säuberung oder Völkermord genannt, empfehle ich allen den Essay mit dem Titel “Is resisting genoicide a human right?” von David Kopel, Paul Gallant und Joanne Eisen zu lesen.

*Bezüglich Mullah Krekar, der zuvor als Zeuge geladen war*

Grund dafür, dass ich Mullah Krekar als Zeugen einberufen wollte,war, um die Sicht eines rechtgläubigen
[Moslems] auf Europa [näher] zu beleuchten. Er bezeichnet sich jetzt als kurdischen Jihadisten, aber bis vor kurzem hat er den internationalen Jihadismus verfochten. Und er ist einer der wenigen muslimischen Führer, die ehrlich über die islamische, demographische Übernahme von Europa waren. Er hat Folgendes gesagt:

“In Dänemark drucken sie Zeichnungen, aber das Ergebnis ist, dass die Zustimmung zum Islam nur noch wächst. Ich und alle Muslime sind der Beweis: sie haben es nicht geschafft, uns zu ändern. Wir sind es, die sie ändern werden. Man schaue auf die Entwicklung der Bevölkerung in Europa, wo die Muslime sich wie ein Mücke[nschwarm] formieren. In der EU produziert jede westliche Frau durchschnittlich 1,4 Kinder. Jede muslimische Frau im selben Land produziert 3,5 Kinder. 2050 werden 30% der Bevölkerung in Europa Muslime sein.”

Ich erinnere auch daran, dass Muammar Gadaffi, der kürzlich von einem Täter der NATO getötet wurde, im März 2006 Folgendes sagte:

“Es gibt Zeichen, die darauf hindeuten, dass uns Allah einen Sieg in Europa beschert, ohne nur einmal das Schwert zu verwenden. Ohne Gefahr. Ohne Eroberung. Wir trainieren keine Terroristen, wir trainieren keine Selbstmordbomber. Die mehr als 50 Miollionen Muslime in Europa werden es in wenigen Jahrzehnten zu einem muslimischen Kontinent machen.”

Ich werde Einiges zur Demographie sagen. Es sind demographische Beispiele, die dokumentieren, wie die islamische, demographische Kriegsführung in der Praxis mittels massenhafter muslimischer Einwanderung und hohen Geburtenraten funktioniert.

Der Kosovo ist ein sehr gutes Beispiel, zu dem ich noch nichts gesagt habe. Im Jahre 1900 gab es 60% Christen im Kosovo. Also 40% Muslime. 1913 lag die Anzahl bei 50%. 1925: 60%. 1948: 72%. 1971 waren es 79% Muslime. 2008, nachdem die NATO unsere serbischen, christlichen Brüder bombardiert hatte, waren es 93% Muslime. Von einem christlichen Land wurde der Kosovo in nur 100 Jahren zu einem muslimischen Land. Alle Quellenangaben sind im Kompendium.

Libanon, der zuvor von der norwegischen Presse kommentiert wurde, die ganz recht bemerkte, dass der Libanon 1911 kein eigener Staat war, sondern ein okkupierter Staat, der dem Osmanischen Reich unterstand. 1911 waren es [im Libanon] 21% Muslime. Gegenwärtig sind es etwa 80% Muslime.

Das ist demographische Kriegsführung. Und das ist eine Kriegsführung, die im Augenblick gegen Europa und Norwegen geführt wird. Was Pakistan betrifft, ist es nicht bloß eine Kriegsführung gegen Christen oder Europäer. 1941 waren 25% Hindus in Pakistan. 1948 waren es 17%. Gegenwärtig sind es weniger als 1% Hindus. Das ist die pakistanische Toleranz gegenüber Andersgläubigen, gegen Muslime [sic!] und uns alle.

In Bangladesch ist es der gleiche Fall. 1941: 30% Hindus. Gegenwärtig: weniger als 8%.

Da kann man die explosive, demographische Entwicklung der muslimischen Länder sehen. 1951 waren 33 Miollionen Menschen in Pakistan. Gegenwärtig nähern sie sich den 200 Millionen. Von 33 Millionen auf fast 200 Miollionen in 60 Jahren. Offiziell operieren sie mit einer Geburtsrate von 3,58%, aber die ist selbstverständlich verfälscht.

Um einen Einblick von den Muslimen in der Welt im Allgemeinen zu erhalten, die nicht so weit von uns entfernt ist: Die Medien vermitteln uns gerne, dass Muslime, die meisten… die Demokratie unterstützen. Das stimmt aber nicht. Eine Untersuchung, die von der University of Maryland durchgeführt wurde – die Quellenangabe findet man im Kompendium -, es war eine gründliche Untersuchung an 4.000 Muslimen aus Marokko, Ägypten, Pakistan und Indonesien – relativ moderate Länder -, zeigte, dass 65% der Muslime den Wunsch hegen, dass alle muslimischen Länder zu einem Kalifat vereint werden und 65% aller Muslime wollen eine strenge Auslegung des Scharia-Gesetzes implementieren. Es ist nicht… Ich komme dann zu den letzten Punkten.

Die Opferanwälte haben mich zuvor einen “Kindermöder” genannt. Aber wir wissen, dass das Durchschnittsalter der AUF-Leute auf der Insel über 18 Jahre lag, sofern man die Erwachsenen weglässt. Die Hälfte [der Soldaten] der stehenden Heere der Welt sind 18 Jahre alt. Viele unser eigenen Afghanistan-Soldaten sind 18 Jahre alt. Bedeutet das, dass wir Kindersoldaten in Konfliktgebiete schicken?

Und weil wir gerade beim Kindermord sind: Die Arbeiterpartei hat seit 1978 mehr als 500.000 norwegische Kinder in den norwegischen Krankenhäuser ermordet. Und sie ermorden weiterhin jedes Jahr 16.000 norwegische Kinder durch das Abtreibungsgesetz. Das sind primär ethnisch norwegische Kinder. Muslime führen keinen Abort durch, weil die Scharia es nicht gestattet.

Die Arbeiterpartei und AUF sind damit seit Einführung des Abtreibungsgesetzes 1978 für den Massenmord an 500.000 norwegischen Kindern verantwortlich. Zugleich verwenden sie die niedrigen norwegische Geburtenzahl dazu, um noch mehr Masseneinwanderung zu rechtfertigen.

Die Richter, die heute hier sitzen, können über mich urteilen, wie es ihnen genehm ist. Wenn sie entscheiden, meine Berufung auf ethnische, kulturelle und religiöse Notwehr anzuerkennen, würden sie auf eine sehr effektive Weise Schockwellen durch alle illegitimen Regime in Europa senden, die sich gegenwärtig der ethnischen Säuberung und anderer Verbrechen gegen das europäische Volk schuldig machen.

Das Gericht muss sich daran erinnern, dass die parteilichen Richter, die für Hitler-Deutschland arbeiteten, nach dem Krieg von der Geschichte verurteilt wurden. Und in gleicher Weise wird die Geschichte über die Richter in dieser Sache ein Urteil sprechen. Die Geschichte wird erweisen, ob sie einen Mann verurteilten, der versuchte, die Boshaftigkeit unser Zeit zu stoppen. Die Geschichte zeigt, dass man ab und zu eine kleine Barbarei durchführen muss, um eine viel größere Barbarei zu stoppen.

Meine Brüder in der norwegischen und europäischen Widerstandsbewegung sitzen da draußen und verfolgen diese Verhandlung, während sie neue Aktionen planen. Die nächsten Angriffe könnten im schlimmsten Fall dazu führen, dass um die 40.000 sterben. Gestern wurde vor einem schwedischen Kernkraftwerk Sprengstoff gefunden, was darauf hindeutet, dass meine Brüder in der schwedischen Widerstandsbewegung etwas damit zu tun haben.

Im Kompendium “2083″ habe ich detailliert beschrieben, wie man schwedische, deutsche und britische Kernkraftwerke angreifen kann. Ziel ist, der Ökonomie das Rückgrat zu brechen, um ein Klima für revolutionäre Veränderungen zu schaffen.

Der PST weiß, dass die militanten Nationalisten in Norwegen und Europa Zugang zu Waffen haben, die massiven Schaden verursachen können. Ich fühle mich verpflichtet davor zu warnen, denn dies kann verhindert werden, sofern der Wille dazu vorhanden ist.

Im Kompendium habe ich eine Lösung beschrieben, die alle zukünftigen Angriffe verhindern kann und die den Konflikt zwischen Europas linksgerichteten Regimen und den Ultranationalisten und anderen von Rechts, beilegen kann. Das Smarteste, was man tun könnte, wäre, uns die Selbstverwaltung, Autonomie über ein eigenes Gebiet in Norwegen zu übertragen. Wir wären daran interessiert, unseren eigenen Staat im Staate zu haben, der für die norwegische Ur-Bevölkerung, Anti-Kommunisten, Anti-Liberalisten – mit anderen Worten: Nationalkonservative, rechtgläubige Christen und Nationalsozialisten reserviert wäre.

Eine solche Lösung würde beiden Seiten nützen: den Marxisten und den Liberalisten, die es leid sind unseren Zorn zu fürchten, unsere endlosen Verbitterung und Klagen über die gegenwärtige Entwicklung. Während wir es leid sind, dazu gezwungen zu werden, in einer multikulturellen Hölle zu leben, wo unsere ethnische Gruppe, unsere Kultur und unsere Religion uns geraubt wird. Ich habe dieses politische Modell beschrieben und werde den ganzen Vorschlag in Zukunft darstellen.

Denn eine Lösung wie diese kann in allen europäischen Ländern angewandt werden und damit eine weitere Eskalierung der Konflikte zwischen den gegenwärtigen liberalen und säkularen Regimen und dem extrem rechten Flügel verhindern. Ausgangspunkt könnte sein, dass wir die Herrschaftsgewalt über ein Gebiet erhalten, 1-2% des Landesgebietes entsprechend. Und das Gebiet würde sich proportional zum Wachstum des selbstverwalteten Staates und der Einwohnerzahl ausweiten.

Falls es uns nicht gelingt und [wir nicht] florieren, dann wird der selbstverwaltete Staat sein Gebiet auch niemals ausweiten. Sehr viele, wenn nicht alle Utranationalisten und Ultrakonservative wären daran interessiert, diesen Staat zu entwickeln. Dieses politische Modell basiert teilweise auch auf historischen Lösungen im Zusammenhang mit den Ur-Völkerrechten andernorts in der Welt. Die Alternative ist, dass wir uns auf eine Machtübernahme des ganzen Landes konzentrieren – einige Marxisten und Liberalisten wären recht wenig erfreut darüber.

Doch solange die gegenwärtigen Regime nicht einmal daran interessiert sind, mit uns in Dialog zu treten, haben wir nichts zu verlieren und dieser Konflikt wird deshalb in den nächsten Jahren eskalieren. Es ist vielleicht nicht sonderlich taktisch [klug], jetzt mit einem so radikalen Vorschlag zu kommen, eingedenkt dessen der Staatsanwalt auf Unzurechnungsfähigkeit plädiert. Aber ich fühle mich verpflichtet, eine potentielle Friedenslösung darzulegen, die in der Zukunft am allerwahrscheinlichstenviele Leben schonen kann.

Diese Gerichtsverhandlung muss davon handeln, die Wahrheit zu finden. Die Dokumentation und die Behauptungen, die ich vorgebracht habe, sind die wahrheitsgemäß? Denn, wenn sie wahr sind, wie kann dann das, was ich getan habe, ungesetzlich sein? Ich habe dokumentiert, dass die multikulturalistischen Politiker, Akademiker und Journalisten zusammenarbeiten und sich undemokratischer Methoden bedienen, um die norwegisch-ethnische Gruppe, norwegische Kultur und Traditionen, das norwegische Christentum, die norwegische Identität und den norwegischen Nationalstaat zu dekonstruieren. Wie kann es ungesetzlich sein, gegen diese verräterischen Menschen in den bewaffneten Widerstand zu treten?

Der Staatsanwalt wollte wissen, wer mir das Mandat gegeben habe, den 22. Juli durchzuführen. War es das Tempelritter-Netzwerk, welches mir das Mandat gegeben hat? Ich habe schon zuvor darauf geantwortet, werde es aber nochmals tun: Es sind die universellen Menschenrechte, das Völkerrecht und das Recht auf Selbstverteidigung, die mir das Mandat erteilten, diesen präventiven Angriff auszuführen. Das Ganze wurde von den Effekten der Handlungen jener ausgelöst, die bewusst und jener, die unbewusst unser Land zerstören.

Verantwortliche Norweger und Europäer, die einen Hauch an moralischer Pflicht empfinden, werden nicht stillsitzend zusehen, wie die ethnischen Norweger zu einer Minorität im eigenen Lande und in der Hauptstadt gemacht werden. Wir werden gegen den Multikulturalismus in der Arbeiterpartei und gegen alle anderen politischen Aktivisten, die für dasselbe Ziel arbeiten, kämpfen.

Die Angriffe am 22. Juli waren präventive Angriffe, zur Verteidigung der Ur-Bevölkerung Norwegens, den ethnischen Norwegern, unser Kultur. Und deshalb kann ich keine Strafschuld anerkennen. Ich handelte in Notwehr im Auftrag meines Volkes, meiner Kultur, meiner Religion, meiner Stadt und meines Landes. Ich fordere daher, dass ich von den aktuellen Anklagen freigesprochen werde.

http://blaulicht-blog.net/?p=4042