Berlusconis Satanismus: Bunga-Bunga ist jetzt offiziell #Pizzagate!!/Imane Fadils Buch.

 

Conspiracy Facts Reloaded

Am 17.03.2019 veröffentlicht

 

USA: Pädo liest den Kindern vor, Schule merkt nichts. ITALIEN: Frau vergewaltigt Skandalurteil

 

 

Am 18.03.2019 veröffentlicht

Pizzagate – US-Justizministerium bestätigt Clinton-Pädoskandal ist real !

Was der True Pundit bereits 2016 aufdeckte, wurde
nun endlich im neulich veröffentlichten IG-Report
des US-Justizminsteriums offiziell bestätigt!

Zur Erinnerung: Am 2. November 2016, im Endspurt des US-Wahlkampfs,
sorgte Anthony Weiners Laptop in den USA für ein politisches Erdbeben.

Der damalige FBI-Direktor Comey sah sich gezwungen, die Ermittlungen
gegen Hillary Clinton in der „E-Mail-Affäre“ (aka Pizza/Pedogate)
wieder aufzunehmen.

Hillary begründet ihre Niederlage bis heute mit diesem Skandal
und der True Pundit war damals schon auf einer heissen Spur:
BREAKING BOMBSHELL: NYPD Blows Whistle on New Hillary Emails:
Money Laundering, Sex Crimes with Children, Child Exploitation,
Pay to Play, Perjury (dt. BREAKING BOMBSHELL: NYPD-Whistleblower
informiert über neue Hillary-E-Mails: Geldwäsche, Sexualverbrechen
mit Kindern, Ausbeutung von Kindern, Pay-to-Play, Meineid)

Nun ist es offiziell: Was die ganzen Mainstream Medien inkl.
Ex-FBI-Direktor Comey nach wie vor ignorieren bzw. leugnen,
wird in den neulich veröffentlichten Untersuchungsergebnissen
der Justizabteilung bestätigt.

Im 500-seitigen Bericht wird mehrfach darauf hingewiesen,
dass wegen Kindesmissbrauch, Geldwäsche u.v.m. gegen Hillary
ermittelt wurde und dass Comey darüber bescheid wusste.

Den kompleten Artikel findet Ihr hier : legitim.ch

Der schwedische DJ Avicii versuchte, den pädophilen Eliten Ring zu enthüllen, dann starb er

Der DJ Avicii hat 2015 ein Video gemacht, in dem es
über die Jagd auf hochrangige Kinderficker geht.

Diese markieren ihre Opfer mit Brandzeichen.

Genau so eine Anführerin wurde in USA kürzlich festgenommen,
eine Schauspielerin, deren oberste Anführerin.

Der ehemalige Manager von Avicii steht in Verbindung mit Marina Abrahamovic
(Spirit Cooking bei Tony Podesta, etc).

Marina Abrahamovic freute sich sehr, daß der ehemalige Manager
von Avicii an der Eröffnung ihrer Ausstellung in der
BUNDESKunsthalle in Bonn teilnimmt.

Weitere Informationen findent Ihr hier : Hartgeld

Der Kampf gegen Hillary Clinton und den Deep State

Epoch Times

Willkommen in Guantanamo: #GITMO.                                                                     Foto: iStock

 

Für Hillary Clinton brennt es derzeit an vielerlei Orten: Bestechungsvorwürfe, US-Regierungstätigkeit über völlig private Servernetze neben weiteren pikanten Details der E-Mail-Affäre und der Uran-Deal könnten sie mächtig in Bedrängnis bringen – vor allem, wenn die Untersuchungen nun komplett zu Ende geführt werden.

Es gibt Grund zu der Annahme, dass bald ein viertes Thema hinzukommt.

Vor allem auf Twitter wird viel dazu gepostet. Informationen finden sich unter den Hashtags: , , , .

Mittlerweile ist in den USA von 9.294 versiegelten Anklagen gegen Personen des sogenannten „Deep State“ die Rede. Darunter soll sich auch eine für Hillary Clinton befinden. „Tam“ twitterte am 1. Januar, 0:57 Uhr:

SEALED INDICTMENTS – FINAL COUNT: Total of 9,294 in all U.S. as of December 22, 2017. Here’s is a link from  

Das vierte Thema: „Projekt Cassandra“

Im „Projekt Cassandra“ unter der Obama Administration hatte Hezbollah, eine vom Iran unterstützte Terrororganisation, Kokain im Wert von hunderte Millionen Dollar in die USA gebracht, um seine Aktivitätien zu finanzieren. Eine Untersuchung wurde begonnen und rasch von der Obama-Administration zerschlagen.

Statt zur Gerechtigkeit beizutragen, habe das Außenministerium „sowohl den Gesetzesvollzug als auch verdeckte Ermittlungsoperation unterdrücken wollen“, resümiert das US-Magazin Politico. Es gilt als wichtiges Medium im Washingtoner Politikbetrieb.

Hillary Clinton war als US-Außenministerin der Barack Obama Administration an der Zerschlagung der Untersuchungen zu den iranischen Hezbollah-Kokain-Deals in den USA maßgeblich involviert. Die terroristische Hezbollah gedieh zu einem internationalen schlagkräftigen Verbrechersyndikat. Insofern dürfte Clinton auch in diesem Fall direkt ins Fadenkreuz der Ermittler geraten, sofern sie unter der Trump Administration ihre Arbeit machen.

Laut Politico ermöglichte die Obama-Administration der Terrororganisation durch ihre Entscheidung „das größte Material-Unterstützungs-System [material support scheme] zum Zwecke terroristischer Operationen, das die Welt je gesehen hat.“

Der Horowitz-Bericht

Michael Horowitz, Generalinspektor des US Justizministerium, arbeitet mit seinem Team im Januar seit einem Jahr an einem in den USA mit Spannung erwarteten Bericht. Ihr Auftrag: Eine unabhängige Einschätzung, inwiefern geltende Richtlinien bei der Untersuchung von Clintons „E-Mail-Affäre“ verletzt worden sind – es geht insbesondere um die kritische Zeit während des Wahlkampfes 2016.

Im Fokus des Berichtes, den Horowitz und seine Mitarbeiter innerhalb der nächsten Monate vorlegen sollen, stehen sowohl Mitarbeiter des FBIs als auch des Justizministeriums. Beide Behörden waren in den vergangenen Untersuchungen zur „E-Mail-Affäre“ eingespannt. Bei einer Veröffentlichung des Berichts wird mit belastenden Enthüllungen gerechnet.

Tom Fitton, Präsident der konservativen Stiftung Judicial Watch, sprach von einer „politischen Übereinkunft zwischen Justizministerium und FBI unter Obamas Administration“. Diese müsse direkt zur Rede gestellt werden. Generalinspektor Horowitz sagte, sein Team schaue sich an, ob „bestimmte zugrundeliegende Entscheidungen in der Untersuchung auf unangebrachten Überlegungen basierten“. Insbesondere der Vorwurf der Befangenheit wird wohl in mehreren Fällen thematisiert werden. Siehe auch: Foxnews.com

Comey nahm die Untersuchungen wieder auf

2016 kamen Informationen an die Öffentlichkeit, dass Hillary Clinton – damals Außenministerin auf Wahlkampf für das Präsidentenamt – auch während ihrer Amtszeit als US-Außenministerin Goverment E-Mails von ihrem privaten Server verschickt hätte. Der Ex-FBI-Direktor James Comey lehnte eine Untersuchung zunächst ab.

Noch bevor Hillary Clinton oder wichtige Zeugen vernommen wurden, äußerte er sich öffentlich: Eine Strafverfolgung in der Sache empfehle er nicht. Im Wahlkampf wurde die E-Mail-Affäre immer wieder thematisiert. Kritiker zweifelten an Clintons Eignung zur Präsidentin.

Am 28. Oktober 2016 richtete Comey sich dann mit einem Brief an den Kongress und erklärte, die Untersuchungen wiederaufzunehmen. Clinton beschuldigte James Comey , damit entscheidend zu ihrer Wahlniederlage beigetragen zu haben.

Die Untersuchungen von FBI und Justizministerium zur E-Mail-Affäre hatten also einen mehr als holperigen Start. Nicht nur Comey, auch dem stellvertretenden FBI Direktor Andrew McCabe wird Befangenheit vorgeworfen. McCabe war ebenfalls für die Untersuchungen verantwortlich, bis er sich plötzlich eine Woche vor der Wahl daraus zurückzog.

Horowitz will die Vorwürfe prüfen. Ziel der Kritik sind McCabes familiäre Bindungen zur Partei der Demokraten. McCabes Frau hatte sich 2015 als Kandidatin der Demokraten um einen Sitz im Senat von Virginia beworben. Außerdem erhielt sie Spenden vom Super Political Action Commitee [einer Lobbygruppe zur Unterstützung von Politikern bzw. Parteien] unter Gouverneur Terry McAuliffe (Virginia), einem engen Clinton-Verbündeten.

Die Washington Post berichtete jetzt, dass McCabe seinen Ruhestand in ein paar Monaten plane, ab Anfang März habe der 49-Jährige vollen Anspruch auf Pensionsleistungen. Demnach könnte er das FBI und seine Position des stellvertretenden Vorsitzenden nach heftiger Kritik noch vor Veröffentlichung des Berichtes verlassen.

Die Folgen des Berichtes werden bereits diskutiert

Schon im Vorfeld wird diskutiert, welche Folgen der Bericht des Generalinspektors haben wird. Erwartet wird er voraussichtlich für März oder April. Genaueres zur Veröffentlichung ist noch nicht bekannt.

Generalinspektor und Leiter der jetzigen Untersuchungs-Arbeit Michael Horowitz sagte laut US-Medieninformationen, dass besonders unter Verschluss gehaltene Informationen und nötige Sicherheitsklärungen den Prozess verzögert hätten.

Schon bei vorherigen Untersuchungen in seinem Amt als Generalinspekteur hatte er sich darüber beklagt, dass die Anordnung „alle Aufnahmen zur Verfügung stellen“ offenbar nicht immer wörtlich verstanden würde. Besonders seit den 2010er Jahren würden FBI-Anwälte versuchen, wichtige Aufnahmen zurückzuhalten.

Das kritisierte Horowitz 2015 in einem Kommentar, den die Washington Post veröffentlichte. Laut Horowitz habe sein Team im letzten Jahr dutzende Leute interviewt und etwa 1,2 Millionen Aufnahmen untersucht.

Im Zuge von Arbeit an einer Einschätzung der Untersuchungen wurden einige Dokumente bereits an den Justizausschuss des Repräsentantenhauses weitergeleitet, und sorgten dort für Aufsehen: Beispielsweise wurden Anti-Trump Texte des FBI-Agenten Peter Strzok bekannt. Strozk, der 2016 noch Chef der Counterspionage Section war, bezeichnete den jetzigen Präsidenten der Vereinigten Staaten als einen „Idioten“ und schrieb von einer „Versicherungsstrategie“ (insurance policy) gegen eine Präsidentschaft Trumps. Das berichtete unter anderem Foxnews.

Neue Untersuchung des Justizministeriums zur Clinton Foundation

Neben Horowitz Einschätzung der Untersuchungen von FBI und Justizministerium 2016 stehen weitere direkte Untersuchungen von Clintons Machenschaften an. Unter der Trump Administration eröffnete das Justizministerium eine neue Untersuchung der Clinton Foundation.

The Hill zitierte am Donnerstag anonyme Quellen aus der Gesetzesvollstreckung. Während ihrer Amtszeit als Außenministerin der USA erhielt Clintons Stiftung Spenden, die möglicherweise nur als Bestechung gelten können.

Mindestens eine Zeugenbefragung wurde schon durchgeführt, weitere Fortschritte sind in den nächsten Wochen zu erwarten. Die Behörden haben offenbar Grund zur Annahme, dass Bill und Hillary Clinton für Geld politische Vorteile vergaben.

Neu sind die Vorwürfe nicht: Sowohl Investigativreporter als auch Bücher haben in den letzten Jahren einen Zusammenhang zwischen Spenden in Millionenhöhe und Entscheidungen des Außenministeriums unter Hillary Clinton nachgezeichnet – Entscheidungen mit positiver Auswirkung für die Spender.

Der Uran-Deal der Clintons mit Russland

Vielleicht noch brisanter: Im Dezember berichtete die National Broadcasting Company, dass der Uran-Deal, der mit Bill und Hillary Clinton in Verbindung gebracht wird, nun in den Fokus der Behörden gerät. Der Deal übergab US-Anlagen zum Abbau von Uran an russische Staatsunternehmen.

Das kontroverse Geschäft wurde bereits einmal Ziel einer Untersuchung, die allerdings in den Ruhestand versetzt wurde. Nun beauftragte Generalstaatsanwalt Jeff Sessions die Strafverfolger des Justizministeriums mit der Befragung von unterrichteten FBI-Agenten. Sie sollen ihr Wissen zu gefundenen Beweisen äußern.

Hillary Clintons US Außenministerium hatte dem Deal zugestimmt. Es flossen Millionen Dollars in die Clinton Foundation; die Spender waren Profiteure des Deals.

Der Chef der verkauften Uran-Firma, Uranium One, habe 2,35 Millionen an die Clinton-Foundation gespendet. Diese Zuwendungen wurden laut weiteren Medienberichten nicht öffentlich gemacht, obwohl Hillary Clinton mit dem Weißen Haus Transparenz zu allen Spendeneingängen vereinbart hatte. Das berichtete ebenfalls die New York Times.

Das begünstigte russische Uranunternehmen Rosatom wurde durch die Deals zu einem der größten Uranproduzenten weltweit. Es sicherte sich durch Clintons Zustimmung ca. 20 % des Nordamerikanischen Uranabbaus.

Zeitgleich zum Deal wurde Bill Clinton ein „Redehonorar“ von 500.000 Dolllar bezahlt, von einer russischen Investorbank, die ebenfalls in der Transaktion involviert war.

Bewilligt wurde der Deal zum Verkauf von Uranium One im Jahr 2010. Strafverfolgung begann jedoch erst 2013, und das, obwohl ein FBI Agent bereits Beweise über illegale russische Aktivitäten hatte, wonach der US-Uranmarkt durch den Deal in Bedrängnis gebracht werden sollte. (mw/ks)

http://www.epochtimes.de/politik/welt/der-kampf-gegen-hillary-clinton-und-den-deep-state-a2314227.html

Ashton Kutcher über PIZZAGATE ..

Pizzagate ist das Stichwort Leute , was glaubt ihr warum die
„Stars“ Pizzabettwäsche, Pizzapyjama, Pizza überall representen!

Klar schmeckt sie uns vielleicht allen aber Stars wie
Katy Perry, Madonna, Miley Cireys und diese ganzen
Satanischen Huren pushen das überall !

Die Pizzagate Zeitbombe: Eine Falle zur Diskreditierung der alternativen Medien

 Von Kurt Nimmo für www.AnotherDayinTheEmpire.com, 29. März 2017

Pizzagate ist implodiert.

Nicht, weil nichts dran wäre. Vielmehr – und es verhält sich dabei sehr ähnlich zu den Vorwürfen der Demokraten, die Russen hätten Trump ins Amt gehievt – kann es nicht bewiesen werden, es gibt einfach nicht genügend Beweise. Der spekulierte „Kode“ in den Podesta E-Mails reicht nicht aus, das alles sind nicht einmal wirklich Indizien.

Das bedeutet nicht, dass ich nicht davon ausgehe, dass einige Mitglieder der herrschenden Elite und ihre Günstlinge pädophil sind. Dafür gibt es Beweise, vor allem mit Jimmy Saville und Clinton Freund Epstein.

Allerdings gibt es keine Beweise dafür, dass es bei Comet Pizza einen Keller gibt und dieser als Folterkeller verwendet wurde.

Pizzagate ist eine Falle. Sie wurde vom Establishment aufgestellt, um die alternativen Medien zu diskreditieren und vor allem Infowars und Alex Jones.

Jones bot seinen Feinden eine fast perfekte Angriffsfläche. Er könnte verklagt werden. Seine Millionen Dollar Operation ist nun in Gefahr.

Aber ich bin selbst zu nahe an diesem möglichen Einschussloch, also weiter gehts.

Die Rücksichtslosigkeit der alternativen Medien hinsichtlich dieser und anderer Verschwörungstheorien hat ihren Feinden die Gelegenheit gegeben, ernsten Schaden anzurichten. Die ersten verlieren bereits ihre Arbeitsplätze. Richter Napolitano wurde bei Fox News suspendiert, weil er darauf bestand, dass Obama Trump abgehört hat.

Es ist ziemlich offensichtlich, dass die „linke“ Seite des Establishment nun versucht, die alternativen Medien an mehreren Fronten gleichzeitig zu diskreditieren. Das FBI ermittelt gegen die „extrem Rechte“ für eine angebliche Zusammenarbeit mit den Russen, einer absurden und leicht widerlegbaren Behauptung, und tagtäglich charakterisieren die Establishment Medien die „alternativ Rechten“  von Bannon-Breitbart-Infowars als „weiße Nationalisten“ und sogar als Nazis, einer vergleichbar absurden Zuschreibung in einem kulturellen Krieg, der inzwischen wie ein Waldbrand wütet. Die Unternehmen der Sozialen Medien arbeiten aktiv daran, „Falschnachrichten“ zu blockieren. Frankreich ging sogar so weit, dass es den Chefs dieser Unternehmen mit der Einführung von Geld- und Gefängnisstrafen drohte, wenn sie nicht sofort entfernen, was als Hassrede oder Falschnachricht eingeschätzt wird.

Wer nun denkt, die Republikaner kämen zur Rettung, der sollte nochmal nachdenken. Sie werden sich auf die Seite der Demokraten schlagen. Senator Lindsey Graham und sein ideologischer Zwilling Senator John McCain haben sich auf den lächerlichen Vorwurf russischer Einflussnahme auf unsere Wahl eingeschossen. Andere Republikaner warten nur darauf, es ihnen gleichzutun. Paul Ryan und jene Republikaner, die Trumps Reparaturversuch an Obamacare sabotiert haben ist es egal, dass sie im Wahlkampf für dessen Abschaffung eingetreten sind. Sie werden sich am Ende fügen und den Demokraten erlauben, die alternativen Medien abzuschalten, oder dafür zu sorgen, dass sie nur einen minimalen Schaden anrichten. Momentan scheint das nicht möglich zu sein, aber sie warten geduldig darauf, wie ein lauerndes Tier. Die Demokraten werden von der CIA fabrizierte Beweise vorlegen und das Establishment wird Trump und jene alternativen Medien angreifen, die hinter ihm stehen. Hillary Clinton und die Demokraten bezeichnen sich selbst als den „Widerstand“ und sie haben die Fähigkeit für Ärger zu sorgen, und zwar nicht nur im Oval Office, sondern wie wir dieses Wochenende sehen konnten, auch auf den Strassen. Das gewalttätige Verhalten durch „Linke“* wird eskalieren, sobald das Wetter in den kommenden Tagen besser wird.

Die alternativen Medien müssen aufhören, dem Establishment die Munition zu liefern. Sie müssen sich auf das definitiv beweisbare beschränken – beispielsweise die massive Korruption in beiden Parteien, die Übernahme unseres „Repräsentativsystems“ durch internationale Konzerne und Grossbanken, die Finanzmanipulationen an der Wall Street und der Federal Reserve und die endlosen Kriege und diesen gesamten gewollt hergestellten Zustand aus Krieg und Terror, mit dem sich die Elite bereichert über ihren militärisch-industriellen Komplex und artverwandte Industrien.

Das amerikanische Volk versteht das nämlich.

Die „Linke“ wird nicht in der Lage sein, dies zu beenden.

Viele merke inzwischen, welch immense Verbrechen im Namen von Krieg und Terror begangen werden, vor allem aber weil Trump im Amt ist. Sie wissen auch von der Korruption, das aber wird immer den Republikanern angehängt. Die meisten sind sich kaum bewusst, oder völlig im unklaren über die Rolle der Federal Reserve und dem internationalen Bankenkartell. Occupy Wall Street beispielsweise fokussierte sich lediglich auf die gezahlen Einkommen, die Boni und die sogenannte Einkommensungleichheit, auch wenn einige von ihnen das System des parasitären Verhaltens durch die Finanzelite verstanden hat.

Trump, wie auch die Demokraten könnten alleine über den Hebel der Finanzen ausgebremst werden. Die Fakten liegen auf dem Tisch, Theorien braucht es keine. Es kann in einer einfachen und direkten Art erklärt werden, wie die Eliten die Durchschnittsamerikaner mit Hilfe der Geldinflation und dem System der Bankennotkredite ausnehmen.

Die Amerikaner sind weniger interessiert an Krieg und wollen davon nichts mehr hören. Es gibt einen ganzen Berg an Beweisen, dass die Regierung sich massiver Kriegsverbrechen schuldig macht. Die Kosten der endlosen Kriege zerstören die Wirtschaft, da dafür permanent neue Schulden gemacht werden.

Ich denke, auch das versteht das amerikanische Volk.

* Den Begriff „Linke“ habe ich in Anführungsstriche gesetzt, da es sich bei der Mehrheit davon nicht um Linke handelt. Sie sind ein Mob, der von den Demokraten und ihren Propagandamedien zusammengetrommelt wurde. Auch wenn der harte Kern der Kader ein Panoptikum von neu-linken Themen voranzutreiben versucht – vom Transgeschlechtlichen, über Abtreibung und der Inventarliste sonstiger linker Themen – hat die Mehrheit davon nur wenig Ahnung von Politik und ihre Wut auf Trump ist rein emotional getrieben und zunehmend gewalttätig. Ihre Führungsriege ist ideologisch links – man könnte sie als die Neu-Neu-Linke bezeichnen – aber der Mob selbst ist mit nicht viel mehr als leeren Sprüchen bewaffnet.

Im Original: The Pizzagate Timebomb: ‘It’s a trap to discredit alternative media’