Die Goldene Banane 2013

schavan-410

Immerhin erlöst dieser Vorgang von der Vorstellung, dass der Betrieb der Universitäten
in der BRD etwas mit dieser komischen Wissenschaft zu tun habe und gibt der Wirklichkeit
Raum, dass es sich nur noch um wissenschaftlich getarnte Titelmühlen für die Abkömmlinge
privilegierter und besitzender Menschen handelt.

Ganz besonders gilt dies natürlich in München.

Die Dokumentation des Plagiats findet Ihr hier : http://schavanplag.wordpress.com/

Gefunden bei proll.wordpress.com

Das die Schavan geguttenbergt hat ist doch nun wirklich kein Problem

Plagiate sind bewusste Betrugshandlungen mit denen andere Menschen vorgespielt werden soll, dass der Plagiator eine Leistung vollbracht habe, die in Wirklichkeit jemand anders erbracht hat. Für viele Menschen in Deutschland ist der Begriff Politiker ja nichts anderes als ein Synonym für den Begriff Betrüger, so dass es nicht wirklich verwundert, wenn immer wieder Politiker auffallen die geguttenbergt haben und es verwundert auch nicht, dass die politische Klasse an sich darin kein Unrecht sieht. Ein schönes Beispiel ist der Berliner CDU-Fraktionschef Florian Graf dem die Uni Potsdam seinen Doktortitel wegen einer Täuschungshandlung trotzdem Fraktionschef im Berliner Abgeordnetenhaus bleiben. Die Fraktion der CDU traf diesen Beschluss einstimmig ohne Aussprache.

Graf kann man noch zugute halten, dass er zumindest nicht gelogen hat und sein Fehlverhalten zugab. Anette Schavan ist da schon eine etwas andere Gangart gewöhnt und sicherlich hilft ihr auch ihr Studium der katholischen Theologie die Wahrheit locker zu umgehen. Als erstes empörte sich die Dame genau wie der Baron München zu Guttenberg darüber, dass ihre Fehler anonym angeprangert wurden. Das verhindert nämlich, dass sie dem Menschen der sich die Arbeit machte ihr den Betrug nachzuweisen und die Öffentlichkeit zu informieren schaden kann. Mit dem Namen würde sich sicherlich ein Staatsanwalt und ein Richter finden, der die Wahrheit unterdrückt. So ähnlich wie es die Kinderfickersekte insbesondere der Bischof von Regensburg ja mit den Bloggern macht, die die Wahrheit über ihn schreiben.

Aber mittlerweile gibt es ja genügend Leute mit Namen wie z.B. der Priv. Doz. Dr. Stefan Weber und der Berliner Rechtsprofessor Gerhard Dannemann die ihr eine klare Täuschungsabsicht und damit Betrug vorwerfen.

Aber das ficht diese Dame natürlich nicht an. Lustig wäre es jetzt allerdings zu erfahren wie sie jetzt über ihren berühmten Satz von 2011 denkt, der Guttenberg endgültig den Hals brach:

Als jemand, der vor 31 Jahren promoviert hat und in seinem Berufsleben viele Doktoranden begleiten durfte, schäme ich mich nicht nur heimlich.

Ob sie sich jetzt wohl unheimlich schämt. Eher nicht. Sie hat ja treue Vasallen die ihr in ihrer Unredlichkeit beistehen wie den Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Horst Hippler, der vor einer Vorverurteilung warnt und das Ganze doch bitte an eine Promotionskommission übergeben möchte die dann völlig unvoreingenommen der Bildungsministerin den Doktortitel entziehen soll.

Denn die Beweise die auf schavanplag entstammen ja den gleichen Kreisen die auch Guttenberg entarnt haben. Sie wurden dort nur deshalb nicht veröffentlicht, weil Frau Schavan nur knapp über der 10 Prozent Größe liegt ab der dort die Plagiate veröffentlicht werden. Das kann aber auch daran liegen, das viele Quellen derer sich Frau Schavan damals bediente einfach nicht in digitaler Form vorliegen und deshalb nicht herangezogen werden konnten.

Die Frage ob jemand der bei seiner Doktorarbeit betrogen hat in Deutschland Bildungsministerin sein darf und ob jemand wie Frau Schavan die schon seit Jahren daran gearbeitet hat Gastarbeiter zu möglichst geringen Löhnen ins Land zu lassen und damit die Löhne in Deutschland insgesamt zu drücken stellt sich zwar für jeden anständigen Bürger.

Aber Politiker sind eben keine anständigen Bürger. Da gelten hindrance andere Regeln. So wird sie wohl weiterhin als Bildungsministerin ihr Unwesen treiben und dem Land auch weiterhin schweren Schaden zufügen können. Zumindest kennt ja auch ihre Religion den Begriff der Felix Culpa, der glückseeligen Schuld und auch das erlaubt ihr weiterhin glücklich schuldig zu sein. Die Maßstäbe die sie an andere anlegte muss sie ja für sich selbst nicht fürchten. Niemand wird sich für sie schämen. Man kann nur das Land bedauern in dem sie Ministerin ist.

http://duckhome.de/tb/archives/10074-Das-die-Schavan-geguttenbergt-hat-ist-doch-nun-wirklich-kein-Problem.html