1984 – Der Film

orwell-gross-DW-Kultur-London

Bei den ganzen Artikeln zur Überwachung und Willkür eines Polizeistaates ,
wird immer auf Georg Orwells Roman – 1984 verwiesen.

Dieser Film ist absolut Sehenswert !!!

Er stellt eine Warnung an die Zukunft dar ,
wenn Wir nicht für unsere Menschenrechte einstehen.

Den kompletten Film in Deutsch findet Ihr hier :

http://gloria.tv/?media=211395

stoersender.tv : NSA-Spione & Große Brüder

Der Störsender hat eine eigene Überwachungsdrohne.

Seht in dieser Episode, wie sie Dieter Hildebrandt, HG.Butzko und die Spaziergänger
vom NSA-Spion-Schutzbund und deren Initiator Daniel Bangert überwacht.

Vereinfachte Abdankungen im Prism NSA Zeitalter

Die NSA stellt Angehörigen von verstorbenen Lebensläufe gratis zur Verfügung.

Dank Prism und der NSA vereinfacht sich für Trauerfamilien vieles.

Lebensläufe für die Rede des Pfarrers kann man bei der NSA gratis bestellen.

Eine APP erstellt aus den gesammelten Daten, Mails und Brieftexten automatisiert
einen Lebenslauf in beliebiger Länge zusammen. Gegen Aufpreis gibt es vier
verschiedene Stile, mit denen der Lebenslauf emotional aufbereitet werden kann:

„Tiefe Trauer“ , „Hin und Her gerissen“,
„Positiv in die Zukunft blickend“ und  „Kann jedem passieren“.

Ebenso sparen kann man sich differenzierte Grabinschriften.

Die NSA gewährt Angehörigen während 10 jahren Einblick in die akte des Toten :

NSA-Grabstein

Gefunden bei : swiss-lupe.blogspot.de

Unser Innenminister Friedrich und die NSA

Endlich! Unser bester Mann, Innenminister Friedrich, reist nach
Washington um allen Schnüfflern mal ordentlich die Leviten zu lesen.

Do it, Hape! Zeig ihnen wo der Hammer hängt!

yagh4aW

Gefunden bei : schleckysilberstein.com

Microsoft ermöglicht NSA Zugriff auf Skype, Outlook.com, Skydrive

Detailaufnahme Auge mit Barcode EAN, European Article Number

Microsoft hat laut einem Guardian-Bericht dem US-Geheimdienst NSA geholfen,
die Verschlüsselung von Daten durch Nutzer seiner Dienste zu umgehen.

So habe Microsoft vor dem Start des neuen Mail-Portals Outlook.com sichergestellt,
dass die NSA stets einen Zugriff auf die Informationen bekommen könne, schrieb
die britische Zeitung. Microsoft betonte in einer Stellungnahme, man kooperiere
mit den Behörden nur in den Fällen, in denen dies per Gesetz vorgeschrieben sei.

Es handele sich nicht um einen flächendeckenden Zugriff, sondern stets nur um Einzelfälle.

Dem widersprechen allerdings die Informationen, die der Guardioan
den geleakten NSA-Dokumenten entnommen haben will.

Der Bericht basiert erneut auf Unterlagen des NSA-Whistleblowers Edward Snowden,
der bei der NSA gearbeitet hatte. Die Behörde habe demnach über das
Überwachungsprogramm PRISM Zugriff auf E-Mails bei den Microsoft-Diensten Hotmail,
Live und Outlook.com, bevor sie verschlüsselt werden.

Außerdem habe Microsoft mit dem FBI daran gearbeitet, Zugang zu Daten in dem
Online-Speicherdienst SkyDrive zu erleichtern. Das FBI fungiert laut Guardian
als Schnittstelle zwischen den Geheimdiensten als PRISM-Betreiber und den IT-Firmen.

Die erweiterten Fähigkeiten zur Datensammlung bei PRISM sei der Erfolg der
Zusammenarbeit zwischen FBI und Microsoft, heißt es in NSA-Dokumenten.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : heise.de