Farbrevolutionen bald made in Germany: „Open Society“-Stiftung von George Soros zieht nach Berlin

Farbrevolutionen bald made in Germany: "Open Society"-Stiftung von George Soros zieht nach Berlin

Noch ist alles ruhig auf dem Pariser Platz….
Die Stiftung des ungarischstämmigen US-Milliardärs George Soros gibt ihr Büro in Budapest auf und zieht nach Berlin. Der Umzug sei für den Sommer geplant, berichten Medien. Ungarn wirft der Stiftung Einmischung vor, während diese sich diskriminiert fühlt.

Die Open Society Foundation des ungarischstämmigen US-Milliardärs George Soros gibt ihr Büro in Budapest auf und will stattdessen eine Filiale in Berlin eröffnen. Der Umzug sei für den Sommer geplant, wie die österreichische Zeitung Die Presse am Donnerstag vermeldete. Laut der ungarischen Nachrichten-Website 444.hu ist die Schließung bis zum 31. August geplant. Das Büro der Soros-Stiftung wird Berichten zufolge zunächst nach Wien und dann nach Berlin verlagert.

 

 

Die ungarische Regierung wollte sich zunächst nicht zu dieser Entwicklung äußern und auch von der Soros-Stiftung gibt es bislang keine Stellungnahme. Der 87-jährige Soros hat ein großes Vermögen unter anderem mit Wetten gegen die Währungen diverser Staaten gemacht.

 

Soros ist ein in Ungarn geborener US-Amerikaner mit stark ausgeprägtem politisch-wirtschaftsliberalem Sendungsbewusstsein. So unterstützt er mit seinem Geld neoliberale Oppositionsbewegungen in zahlreichen Ländern, was bereits zu Beschwerden über eine mutmaßliche Einmischung Soros‘ in die inneren Angelegenheiten dieser Staaten geführt hat. Stolz ist er auch darauf, „aktiv an der Revolution beteiligt gewesen“ zu sein, „die das Sowjetsystem hinwegfegte“. Er gilt als Kritiker von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban.

Im Wahlkampf vor wenigen Wochen hatte Orban die Migration zum zentralen Thema gemacht. Soros warf er vor, die massenhafte Zuwanderung von muslimischen Einwanderern nach Europa zu forcieren.

Mehr zum Thema – Der europäische Frühling fällt aus: Gestärkter Orban wird an seinem EU-Kurs festhalten

Die ungarische Wochenzeitung Figyelö veröffentlichte vergangene Woche eine Liste von 200 Personen, die zum Netzwerk des US-Milliardärs gehören sollen. Es handele sich um einen Teil jener „Söldner“, die in Ungarn „für Soros oder die von ihm bezahlten Organisationen arbeiten“, schrieb das Blatt. Die Fidesz-Partei des Regierungschefs hatte bei den Parlamentswahlen am vergangenen Sonntag eine Zweidrittelmehrheit erreicht.

Neben der Open Society Foundation scheint auch die von Soros initiierte Privatuniversität Central Europe University ihren Abschied aus Ungarn vorzubereiten, wie die österreichische Kroneberichtet. Laut dem Bericht unterzeichneten Vertreter der Akademie und die Stadt Wien kürzlich eine Vereinbarung, in der ein Mietvertrag über 99 Jahre ab dem Jahr 2022 abgeschlossen wird.

 

 

https://deutsch.rt.com/international/68704-open-society-von-george-soros-zieht-nach-berlin/

 

 

 

Fulda: Steinigungsopfer geht an die Öffentlichkeit!

Foto: Screenshot/Youtube
Migrantenterror in Fulda (Foto: Screenshot/Youtube)

Die WELT wird zum Propaganda-Organ für muslimische orientalische Rachsucht! Der Rädelsführer mit einem fremdartigem Rechtsempfinden heißt Abdulkerim Demir! „Die Junge afghanische Community ist sehr wütend!“ Ich auch!!!!

Von Klaus Lelek

Fulda wird zum Fallbeispiel wie verlogene muslimische Eliten für eingesickerte Gewalttäter in die Bresche springen und mit einer breit gestreuten perfiden Propagandaschlacht nach der üblichen orientalischen „Klageweiber-Rache-Methode“ den Polizisten, der das Leben seines verletzten Kollegen verteidigte, an den Pranger stellen. Laut WELT soll der Ausländerbeirat Abdulkerim Demir in einem Artikel von “Fulda-Aktuell”  sogar die Inhaftierung des Beamten fordern! Demirs Statement hat sich Lawinen artig im Netz verbreitet. Ein Plädoyer gegen Notwehr! Ein Schulterschluss mit illegal eingewanderte Aggressoren, deren deutsche Opfer sich inzwischen wie ein Telefonbuch lesen. In Fulda hat ein Mutiger mal ausnahmsweise dagegen gehalten. Wie ungerecht! Er muss bestraft werden! Vielleicht gar auf die gleiche Art, wie der Bäckereifahrer, der die Brötchen nicht raus rückte? Auch dem mutigen Redakteur von Fulda Aktuell, Christopher Göbel, ging die Rachsucht gegen den Strich und er findet in seinem Kommentar “keinen Hass schüren” klare Worte.

Klar! Ein Muslim hat immer recht. Erst recht, wenn er mitten in der Nacht Brötchen essen will und die Lohn-Sklavin hinter der Ladentheke nicht Koran gemäß spurt. In einem früheren Artikel der WELT zum Tathergang ist von einer Mitarbeiterin die Rede, die sich aus Angst einschloss. Da kam wohl zum Hunger noch die folkloristisch bedingte Frauenverachtung hinzu. Kandel ist überall. Die Frau in Fulda hat was gelernt. Selbstschutz ist erste Bürgerpflicht!!! Dann flogen Steine gegen die Scheibe, die fast wie Einschusslöcher aussehen. Wieviel Kraft muss man aufwenden, um so viel Schaden anzurichten? Einen weiteren bekam der Fahrer der Bäckerei an den Kopf. Der Herr, oder besser gewaltbereite Krieger – Demir beschriebt ihn als „Kind“ –  scheint sich aufs „Steinigen“ spezialisiert zu haben. Das ist wohl Familientradition. Das wird scheinbar in Afghanistan von Kindesbeinen geübt. Jemand schon beim ersten Wurf krankenhausreif zu steinigen, ist schon eine Meisterleistung. Ebenso wie die Fähigkeit, einem Polizisten im Nahkampf den Polizeiknüppel zu entreißen und dem Kollegen den Arm zu brechen. Woher hat das „gesunde afghanische Kind“ (Zitat Demir) diese Kampfausbildung gelernt? Bei den Taliban?

Jetzt ist die „Junge afghanische Community wütend“ weil ihr Krieger im Kampf gefallen ist. Wäre der fahnenschwenkende Mob auch auf die Straße gegangen, wenn Matiullah einen Polizisten gegen den Kopf getreten, oder gar getötet hätte? Nein! Das Mitgefühl gilt nur der eigenen islamischen Herrenrasse. Für den Ausländerbeauftragten, der sich inzwischen zu einer Art Rädelsführer in Sachen orientalischer Rachsucht, fußend auf Scharia-Recht gemausert hat, haben scheinbar deutsche Polizisten nur das Recht ihre Gesichter zum Eintreten hinzuhalten. Dass Muslime seit Jahrzehnten die alte Propaganda-Taktik verfolgen, einerseits hart und brutal gegen vermeintliche Gegner vorzugehen und umgekehrt die eigenen wenigen Opfer wie hysterische Klageweiber zu bejammern, ist nichts Neues. Ebenso eingespielt ist das Verhalten der am Stockholmsyndrom dahinsiechenden dekadenten Lügenpresse den muslimischen Propagandisten dieser perversen doppelten Moral eine Plattform zu bieten.

Was DIE WELT unter der Überschrift “Die junge afghanische Community ist wütend“ schreibt, grenzt an Hochverrat und zeigt die Abgründe eines durch Muslime immer weiter zerstörten Rechtsempfinden auf. Der Täter wird zum Opfer! Und die wahren traumatisierten und verletzten Opfer, sie schweigen! Wie immer! Welche Todesangst erlebte die Mitarbeiterin als die Steine wie Granaten gegen die Schaufensterscheibe knallten? Warum haben die Produzenten des geistigen, gleichgeschalteten Propagandamülls aus Berlin nicht den Mann im Krankenhaus besucht und ihn gefragt, wie er die Situation erlebt hat? Oder den Polizisten mit dem gebrochenen Arm interviewt?

Die eigentlichen, mal wieder namenlosen Opfer bleiben im Gegensatz zum „TÄTER-MÄRTYRER“ und “Rache-Tross” medial Dreigroschenoper-artig im Dunkeln. Das macht es zukünftigen Tätern leicht. Deutsche sind wie Lämmer. Schlachtvieh! Wo kein Widerstand ist, wuchert die Rechtslosigkeit wie in einem Duisburger oder Berliner Stadtteil. Fulda hat nach der letzten Demo pervertierter Rechtsverdreher gute Chancen ein zweites Cottbus zu werden. Doch wie heißt es so schön: „Ruhe ist erste Bürgerpflicht“. Und Brötchenbäcker sind keine AfD-Politiker. Ähnlich verhalten liest sich die Stellungnahme zu dem „tragischen Zwischenfall“ bei „Papperts-Tagebuch“. (Facebook)

Liebe Freunde, Gäste und Fans,

viele haben es gestern sicher in den Medien verfolgt. Eines unserer Fachgeschäfte in Fulda war Ausgangspunkt für einen tragischen Zwischenfall. Das waren aufregende Stunden für uns und unsere Mitarbeiter.

Zum Glück geht es unseren Mitarbeitern den Umständen entsprechend gut. Das ist für uns sehr wichtig. Wir werden sie jetzt in den kommenden Tagen intensiv betreuen und bei Bedarf auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Wir danken allen für den Zuspruch und die Anteilnahme, die wir erhalten haben.

Ein kleiner Lichtblick im Täterschutzprogramm-Gejammer – allen voran WELT – ist das Fuldaer Lokalnachrichten-online-Portal „OSTHESSEN NEWS“, dass im nachfolgenden Artikel das Geschehen objektiv beurteilt und vor allem klarmacht, dass der aggressive Afghane SELBST AUF WARNSCHÜSSE nicht reagiert habe.

Wer angesichts solcher, erdrückender Beweise als „wütende Community“ auf die Straße geht und „Rache“ fordert, zeigt damit eindeutig, dass er unseren Rechtsstaat zerstören will. Das gleiche gilt auch für jene, die als Sprachrohr Verständnis für den unberechtigten Aufruhr zeigen und die Bestrafung des Polizeibeamten fordern. Wenn das „Kind“ in Afghanistan so gesund war und erst in Deutschland krank wurde – trotz Harz 4, Kost und Logis – warum ist das „Kind“ nicht zurückgekehrt ins gelobte, so gesunde Land? Welche Frechheiten müssen die Bürger von Fulda von Merkels Spezialgästen demnächst noch ertragen? PS. Zum Frankfurter Flughafen gibt es sogar eine durchgehende Zugverbindung!!!!

https://www.journalistenwatch.com/2018/04/18/fulda-steinigungsopfer-geht-an-die-oeffentlichkeit/

 

Ex-Pink-Floyd-Sänger Roger Waters bei Konzert: Weißhelme sind Propagandawerkzeug des Westens

Ex-Pink-Floyd-Sänger Roger Waters bei Konzert: Weißhelme sind Propagandawerkzeug des Westens

Roger Waters während eines Auftritts im Staples Center in Los Angeles, USA.
Der englische Sänger Roger Waters, ehemals Mitglied von Pink Floyd und jetzt Solokünstler, stellte die umstrittenen Weißhelme während eines Konzerts mit den Worten bloß, dass sie „nur existieren, um Propaganda für Dschihadisten und Terroristen zu machen“.

Waters richtete die klaren Worte am Freitag während eines Gigs in Barcelona an seine Fans, als die USA, Großbritannien und Frankreich einen Angriff auf Syrien vorbereiteten, der auf Berichten der Weißhelme basierte. Eine Woche zuvor hatte die Gruppe Fotos und Filmmaterial von dem veröffentlicht, was offenbar einer Chemiewaffenangriff der syrischen Regierung auf die Stadt Duma bei Damaskus darstellen sollte. Der Stadtteil wurde von der sogenannten „Armee des Islam“ gehalten.

An das Publikum gerichtet, sagte Waters, jemand habe ihn gebeten, auf der Bühne über Duma und den angeblichen chemischen Angriff zu sprechen. Der Sänger sagte, dass diese Person und er sehr unterschiedliche Meinungen über die Situation in Syrien hätten.

 

 

 

„Die Weißhelme sind eine Fake-Organisation, die nur existiert, um Propaganda für Dschihadisten und Terroristen zu machen. Das glaube ich. Wir haben gegensätzliche Überzeugungen“, erklärte er, wie in einem Video aus der jubelnden Menge zu sehen ist.

Waters erklärte, warum er die von den Weißhelmen geförderte Sache nicht unterstütze. „Wenn wir auf die Propaganda der Weißhelme und anderer hören würden, würden wir unsere Regierungen dazu zu ermutigen, Bomben auf Menschen in Syrien zu werfen. Das wäre ein Fehler von monumentalem Ausmaß für uns Menschen“, erklärte er.

„Was wir tun sollten, ist, unsere Regierungen davon zu überzeugen, keine Bomben auf Menschen zu werfen. Und schon gar nicht, solange wir nicht alle notwendigen Untersuchungen durchgeführt haben, damit wir eine klare Vorstellung davon haben, was wirklich vor sich geht“, fügte er hinzu. „Weil wir in einer Welt leben, in der Propaganda wichtiger zu sein scheint als die Realität dessen, was wirklich vor sich geht.“

Waters forderte die Menschen auf, „über Grenzen, Religionen und Nationalitäten hinweg“ gemeinsam die Erde zu einem besseren Ort zu machen.

Die Weißhelme geben an, eine Zivilschutzorganisation sein, die in Teilen Syriens unter der Kontrolle verschiedener bewaffneter Gruppen, einschließlich Islamisten, gegen die Zentralregierung in Damaskus operiert. Sie wird von mehreren westlichen Ländern, darunter den USA und Großbritannien, finanziert. Die Gruppe wurde von den westlichen Medien vielfach gelobt und ein Dokumentarfilm darüber sogar mit einem Oscar ausgezeichnet.

Mehr zum Thema – Nach völkerrechtswidrigem Angriff in Syrien: Proteste in aller Welt gegen USA und Partner

Bei mehreren Gelegenheiten wurden Mitarbeiter der „White Helmets“ dabei ertappt, fragwürdige Dinge zu tun, öffentliche Hinrichtungen zu unterstützen oder Rettungsaktionen zu stellen. Kritiker behaupten, dass die Rettungsaktionen nur eine Tarnung seien, um die wirkliche Aufgabe zu verschleiern: die Produktion von Fotos und Filmmaterial, das für die Gegner von Damaskus günstig ist und eine Rechtfertigung für militärische Aktionen gegen die syrischen Regierungstruppen darstellt. Menschen in Gebieten, die von der Regierung von Dschihadisten zurückerlangt wurden, bestätigen solche Behauptungen.

https://deutsch.rt.com/international/68499-ex-pink-floyd-saenger-bezeichnet-weisshelme-als-propagandawerkzeug/

Nach Ungarn-Wahl: EU-Propaganda gegen unliebsame Kritiker mit Steuergeld finanziert!

Terraherz

Quasir – Alternative Fakten

Die EU versucht nun mit allen – auch finanziellen – Mitteln, Stimmung für sich zu machen.

Sie darf ab sofort nämlich – so haben es die Vertreter der Kartellparteien nach der Ungarn-Wahl im Eilverfahren beschlossen – sogenannte „zivilgesellschaftliche Organisationen“ unter dem Etikett der „politischen Bildung“ direkt finanziell unterstützen.

Im Klartext heißt das: Mit IHREM Steuergeld, liebe Leser, sollen all jene großzügig unterstützt werden, die der EU genehm erscheinen – um denjenigen zu schaden, die der EU kritisch auf die Finger schauen.

Sehen Sie in meiner heutigen Videobotschaft, was ich zu dieser absurden Form von zu erwartender EU-Propaganda zu sagen habe.

Zeit, die EU in ihre Schranken zu verweisen. Zeit für die #AfD.

Ursprünglichen Post anzeigen

NBCs und Bilds Augenzeugin von angeblichem CW-Angriff in Douma dementiert Zeugin gewesen zu sein

Die US-Amerikanerin Deana Lynn aka Diana Jamal el-Deen, #JihadiJulian’s „syrische Augenzeugin“ aus Douma, hat gerade zugegeben, dass ihre und NBCs Behauptungen, sie wäre Zeugin des angeblichen CW-Angriff in Douma, Fake waren.

Man schaue sich an: NBC April 13, 2018 – American witness says chemical attack in Syria was real:

NBC: We spoke to an American who was there. Her relatives hiding in basements when they say chemical weapons started wafting in. Diana Lynn says claims that the attack was staged are lies.

Diana Jamal el-Deen: Some people from the basements started to throw up, others they felt pains, they came out of the basements to find people in the street, almost passing out, trying to go to a medical center…

NBC behauptete am Freitag also, Diana Jamal el-Deen sei Zeugin des angeblichen Chemiewaffenangriffes und vor Ort gewesen, und Diana Jamal el-Deen sagte dazu, Leute in Kellern haben nach dem Chemiewaffenangriff angefangen sich zu übergeben, hätten Schmerzen gehabt, wären fast ohnmächtig geworden und hätten versucht, ins Krankenhaus zu gehen. Am Ende des NBC-Beitrages sagt sie übrigens auf Nachfrage noch sinngemäß, dass sie US-Angriffe auf Syrien befürwortet, um die syrische Regierung zu bestrafen.

Aber jetzt hat sie NPR ein neues Interview gegeben, wo sie was ganz anderes sagt: NPR, April 15, 2018, Douma Evacuee On Syrian Violence:

… There was two days of nonstop bombing. The women and children and the men, they all were staying in basements. The second day, there was a chemical attack which was not near me, but I heard about it. And when I heard about it from some of the young men – they told me what happened because they weren’t staying in the basement with us. They told me not to tell the women so they don’t get hysterical. …

Also, da behauptet sie nun, sie sei von dem Ort des angeblichen Chemiewaffenagriffes weit entfernt in einem Keller gewesen, aber sie habe davon gehört, denn einige junge Männer, die nicht in ihrem Keller waren, hätten es ihr erzählt. Das ist exakt das, was man eine Zeugin vom Hörensagen nennt. Diana Jamal el-Deen hat von irgendwelchen „jungen Männern“ gehört, es habe einen Chemiewaffenangriff gegeben, kann oder will aber nicht mal sagen, wer das gewesen ist, und selbst hat sie überhaupt nichts davon gesehen.

Die zwei von Russland präsentierten Zeugen von der Notaufnahme des Krankenhauses von Douma, die sagten, es habe Verletzte durch Staub und Rauchgas gegeben, aber der angebliche Chemiewaffenangriff sei ein falsches Gerücht gewesen, sind hingegen auf einem Video zu sehen, dass Befürwortern von westlichen Angriffen auf Syrien als Beweismittel dafür dient, es habe einen gegeben. Im Unterschied zu Diana Jamal el-Deen sind die beiden von Russland präsentierten Herren also tatsächliche Zeugen des Geschehens.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/04/16/nbcs-und-bilds-augenzeugin-von-angeblichem-cw-angriff-in-douma-dementiert-zeugin-gewesen-zu-sein/

Systemkritiker verleumdet und zur Fahndung ausgeschrieben

Macht steuert Wissen:

Siehe:

Achtung, längster Beitrag bisher: Der rechte Weg ist der richtige Weg, das rechte Wort ist das richtige

Und:

Die rechte Szene ist die richtige Szene, genau so wie der rechte Weg der richtige Weg ist

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/03/26/systemkritiker-verleumdet-und-zur-fahndung-ausgeschriebn/

Propaganda, oder: “Wohlbegründete Schlussfolgerungen“

von: N8Waechter

Der überwiegende Teil der uns allen vorliegenden Informationen über das Geschehen auf der “Welt“bühne stammt aus Quellen, welche wir allgemein den LeiDmedien zurechnen dürfen. Selbst alternative Medien sind letztlich fast ausschließlich darauf angewiesen, wobei die wichtigste Rolle der Alternativen einer differenzierten Interpretation der vorgegebenen Informationen zufällt.

Den Meisten dürfte bewusst sein, dass es nur einige wenige Agenturen gibt, welche die LeiDmedien mit jeder Menge wichtiger und unwichtiger Meldungen versorgen. Als bekannt wird an dieser Stelle vorausgesetzt, wer diese Agenturen besitzt und folglich befähigt ist, die gewünschte Sau durch die jeweiligen Dörfer zu treiben.

Darüber hinaus haben einige große LeiDmedien selbstverständlich ihre “Korrespondenten vor Ort“, jedoch folgen sowohl die Medienkonzerne, als auch die Korrespondenten selbst augenscheinlich dem durch die Agenturen vorgegebenen Narrativ. Egal, wo diese Konzerne politisch verortet sind, wird letztlich generell dem vorgegebenen Denkmuster gefolgt und Widerspruch ist innerhalb dieser Strukturen nicht nur überaus selten, sondern er wird in der Regel wohlig weich in der jeweiligen politischen Ausrichtung verpackt und ist folgerichtig nur schwer ausfindig zu machen.

Die vermeintlich omnipolare Medienlandschaft der prä-Internetzeit war keineswegs so meinungsoffen, wie es dem Medienkonsumenten seinerzeit vorgegaukelt wurde – eine heute offenkundige Tatsache. Erst mit dem maßgeblichen Einzug der sozialen Medienplattformen und der “alternativen Medien“ in die tägliche Informationsflut, wurde dem Volk in Sachen Meinungshoheit eine massenwirksame Andersbetrachtung der Agenturmeldungen an die Hand gegeben, da nunmehr die Möglichkeit bestand, einem wachsenden Teil der Herde die Inkonsistenzen der Meldungen vor Augen zu führen.

Angesichts der in den letzten Jahren massivst eingebrochenen Deutungshoheit der LeiDmedien-Konzerne, hat sich die Medienlandschaft insgesamt zu einer offenkundigen Propagandamaschinerie gewandelt. Der Kampf um den Verstand der Herde und deren Interpretation der dargebotenen Episoden im Illusionstheater, hat unlängst einen Punkt erreicht, an dem die fortgesetzte Propaganda allein unfähig ist, die Herde weitestgehend geschlossen in die gewünschte Richtung zu lenken.

Als einziges und letztes Mittel wurde/wird zur aktiven Zensur gegriffen, welche mit der Löschung von Einzelinhalten auf sozialen Plattformen und gar vollständiger Entfernung von Profilen und Nutzerkonten, selbst ganzer Netzseiten, mittlerweile beispiellose Ausmaße erreicht hat. So stellt sich die Frage, warum eigentlich ein derart umfassender Kampf gegen den Verlust der Meinungs- und Deutungshoheit notwendig geworden ist?

Das Stichwort hier lautet “Propaganda“ und die damit verbundene Frage nach Mittel und/oder Zweck derselben. Beschäftigt man sich vorbehaltlos mit dieser Frage, so kommt man zwangsläufig zu der Schlussfolgerung, dass Propaganda ein Mittel ist, welches einem bestimmten und vordefinierten Zweck dient. Mittels Propaganda wird die Herde in eine bestimmte Richtung gelenkt, jedoch ist es im Zeitalter der Medien- und Informationsflut zu einem wachsenden Problem geworden, alle Teile der Herde in der Spur zu halten.

Für die “Weltenlenker“ stellt sich inzwischen deutlich sichtbar die Schicksalsfrage nach dem Sein oder Nichtsein, weshalb wohl auch alle Erwägungen von Menschlichkeit oder der schönen heilen Welt in sich zusammengefallen sind. Die Zahl derjenigen, welche sich mittels Propaganda weiterhin bereitwillig programmieren lassen, schwindet von Tag zu Tag, was unter anderem darin begründet liegen dürfte, dass die “Aufgewachten“ begonnen haben, ihren wie auch immer ausgeprägten Verstand zu benutzen.

Die an die Herde gerichtete Propaganda verfehlt zunehmend ihre Wirkung, denn wer einmal die sprichwörtliche “rote Pille“ geschluckt hat, der erwacht in einer veränderten Wahrnehmung des Illusionstheaters und sieht sich selbst als von der Herde getrennt an. Im besten Fall findet derjenige dann Gleichgesinnte, welche eine ähnliche Wahrnehmung haben oder möglicherweise schon etwas länger aus der Herde ausgeschert sind und somit wertvolle Denkanstöße in eine unerwünschte Richtung zu geben vermögen.

Der Rest der Herde lässt sich dagegen weiterhin von der Propaganda (ver)führen, sei sie auch noch so flach und durchsichtig – ist sie doch letztlich dergestalt aufgebaut, dass auch der schwächere Verstand ihr noch folgen kann. Einige lesen eben BILD, andere Focus oder Spiegel, die “Schlausten“ innerhalb der Herde dann die FAZ und dergleichen. Für jeden ist etwas dabei, doch die Richtung ist auf allen Ebenen dieselbe.

Die “Weltenlenker“ haben seit Anbeginn ihrer Machtübernahme begriffen, dass die Aufnahmefähigkeit der Herde in weiten Teilen sehr beschränkt und dabei das Verständnis höherer Zusammenhänge kaum vorhanden und die Vergesslichkeit groß ist. Ob es nun in frühen Zeiten die durch die Kirche oder die heute durch Konzernmedien vorgegebenen Narrative sind, jedes hatte und hat einen Zweck, jedes folgt einer bestimmten Agenda.

Nun brechen alternative Medien heute aus dem Narrativ aus und beleuchten Sachverhalte und deren Aspekte aus einem anderen, bisweilen unerwünschten Blickwinkel. Allerdings ist den Wenigsten klar, dass auch hier bestimmte Agenden verfolgt werden – und sei es, wie auf dieser Netzseite, das Geben von Denkanstößen in unterschiedliche Richtungen und die vornehmliche Beobachtung der Geschehnisse aus der Vogelperspektive, möglichst ohne dabei allzu voreilige Schlüsse zu ziehen.

Der Sinn und Zweck von Propaganda ist die Führung einer Gruppe von Menschen zum Erreichen eines vordefinierten Ziels. In den meisten Fällen wird dabei die uralte These des “Teile und Herrsche“ bedient und dies nach wie vor höchst erfolgreich, wie sich auch unlängst auf dieser Netzseite gezeigt hat, als nur vier Worte ganze Weltanschauungen infrage stellten und die programmierte Propaganda ihren spalterischen Auftrag erfüllte.

Die wirklich wichtige Frage wurde in dem Zusammenhang jedoch praktisch nicht gestellt:

Welchem Zweck diente die gegebene Information?

Man stelle sich nur einmal vor:

Da werden die “Aufgewachten“ seit Monaten von einer anonymen Instanz aus Übersee auf bestimmte Sachverhalte und vorhandene (!) Informationen aufmerksam gemacht und dazu angeregt, diese Informationen miteinander in Verbindung zu bringen. Mehr oder weniger gebannt werden die daraus folgenden Erkenntnisse aufgesogen und solange sie in das jeweilig bestehende Weltbild passen, auch gerne dort hinzugefügt.

Dann wird von dieser Instanz ein Versuch durchgeführt. Es wird ein Themenbereich ins Spielfeld bewegt, welcher in Bezug auf hetzerisches, spalterisches Potenzial vermutlich seinesgleichen sucht und wie auf Kommando werden von den “Aufgewachten“ Linien in den Sand gezogen und Zäune errichtet, gar Mauern gebaut, um das eigene Weltverständnis auf keinen Fall zu gefährden …

Die Propaganda siegt, einmal mehr, und der Versuch wird von der Instanz ob der Erkenntnis abgebrochen, dass die Akteure, welche das spezifische Ziel dieses Spielzugs waren, noch “nicht soweit sind“.

Sich selbst als “aufgewacht“ zu bezeichnen, geht mit großer Verantwortung einher. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass jeder einen sehr eigenen Prozess durchläuft und unterschiedlich weit dabei vorgedrungen ist. Die jeweilige Achtung vor der Position anderer, ist der wohl schwierigste Aspekt dieses Prozesses und die möglicherweise ebenso falsche, wie überhebliche Wahrnehmung des eigenen Weltverständnisses sollte mit jeder neuen Information auf Vollständigkeit überprüft werden.

Wer dazu unfähig ist, hat noch eine Menge mehr zu lernen, als diejenigen, welche sich zumindest darüber im Klaren sind, dass ihr “Wissen“ unvollständig ist und die eigenen Schlussfolgerungen somit nur vorläufig sein können und folglich gelegentlich einer vorbehaltlosen Neubewertung bedürfen.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

http://n8waechter.info/2018/03/propaganda-oder-wohlbegruendete-schlussfolgerungen/

“Q“-Anon: »Wer ist Angela Hitler?«

von: N8Waechter   am:

Der gestrige “Q“-Marathon hat, angesichts von Teilen der Inhalte, viele Wahrheitssucher hierzulande massiv aufgeschreckt. Einige hatten zwischenzeitlich bereits ihren Unmut geäußert oder gar ihre Wut bekundet. Warum?

“Q“ hatte in jüngster Zeit immer häufiger eine gewisse Klartextform für seine Einträge gewählt, jedoch wurden in allen Einträgen zwei durchaus wesentliche Aspekte in weiten Teilen ausgeklammert: Deutschland und Israel. Letzteres hebt man sich laut “Q“ für den Schluss auf. Gestern jedoch stand nun Deutschland/die BRD auf dem Programm und die Einträge bergen erheblichen Zündstoff, ganz besonders für Missverständnisse durch oberflächliches Lesen und entsprechende Falschinterpretation.

Auch wenn die auf Deutschland und seine in die BRD hineinreichende Historie bezogenen Beiträge einzeln genommen schlichtweg aus dem Gesamtzusammenhang genommen stehen und somit ihr Platz im Gesamtgefüge nicht offenbar wird, ist es dennoch notwendig, die betreffenden Einträge der Reihe nach anzuschauen.

Die englischsprachigen Originaleinträge finden sich bei “qanon.pub“ und wer diese bevorzugt, mag sie sich dort anschauen. Sinnvoll ist es jedoch, die Quellseite neben diesem Beitrag in einem offenen Reiter zu behalten, so kann man jederzeit zwischen den Übersetzungen hier und den Originaleinträgen hin- und herspringen, was in Bezug auf die angesprochenen Fotos zum Verständnis ohnehin notwendig ist.

Hier also nun die Einträge gemäß der aktuellen Numerierung in der Übersetzung und dazu einige Erläuterungen, bzw. Denkanstöße:

Eintrag Nr. 928

Angela Dorothea Kasner.
Tochter eines Pastors?
Name des VATERS?
Geschichte des VATERS?
Hitlerjugend (Mitglied).
Haarschnitt heute gegenüber DAMALS (A).
Symbolisch.
Die Nachrichtendienste nach dem Krieg kontrollierte wer?
Die “Mission“
Wer ist Angela Hitler?
Beziehung zu Adolf?
Wie wurden Kinder in Deutschland während dieser Zeit benannt?
Erste oder Mittlere.
Familienbaum.
Anna.
Maria.
Alois.
Beispiele.
[gesteigertes] Risiko für “Verschwörungs“etikett, je tiefer wir gehen.
Wahrheit wird die WELT schockieren.
Q

Dieser Eintrag schlug recht schnell sehr hohe Wellen. Halbwegs Geschichtsbewanderte lesen “Angela Hitler“ und schon steigt der Blutdruck, weil dieser Gedanke selbstverständlich in gar keiner Form in den derzeit recherchierbaren Erkenntnisstand passen will, sofern man sich an offenbar belegbare Fakten hält. Doch gilt es in diesem Zusammenhang seinen pawlow’schen Reflexen Einhalt zu gebieten, denn in diesem Zusammenhang ist hier keinesfalls von Frau Kasner die Rede, sondern von Adolf Hitlers älterer Halbschwester Angela.

Den Meisten ist bekannt, dass es sich bei Angela Dorothea Kasner um die geschäftsführende Kanzlerin der BRD, Angela Merkel, handelt. Seit Jahren macht bereits die “Story“ im Netz die Runde, federführend dabei Benjamin Fulford, Angela Merkel sei Adolf Hitlers Tochter (selbst Daniel Prinz widmet diesem Thema zurückhaltend ein Kapitel in seinem Buch “Wenn das die Menschheit wüsste“).

Eine andere Geschichte, welche dagegen recht breitgefächert von den LeiDmedien (!) kolportiert wurde, ist dass Frau Kasner/Merkel polnische Wurzeln hat und ihr Großvater Ludwig Kazmierczak seinen Namen 1930 in “Kasner“ geändert habe.

Eintrag Nr. 929

Bezugnehmend auf Eintrag Nr. 928 ergänzt Q:

Bedeutsam für kommende Ereignisse.
Zukunft wird Vergangenheit BELEGEN.
Q

Es darf also damit gerechnet werden, dass zu diesem Themenbereich noch mehr kommt – womöglich in Form von Ereignissen.

Eintrag Nr. 930

Der kürzliche Tweet des POTUS ist hier von Bedeutung.
EU.
Genug ist genug.
Sie wurde gewarnt. [“sie“ = A.M.]
Q

Dieser Eintrag bezieht sich auf folgendes Gezwitscher von US-Präsident Donald Trump (POTUS):

Die Europäische Union, wundervolle Länder, welche die USA sehr schlecht beim Handel behandeln, beschweren sich über die Zölle auf Stahl und Aluminium. Wenn sie ihre schrecklichen Barrieren & Zölle auf eingeführte US-Produkte fallen lassen, werden wir unsere ebenfalls fallen lassen. Großes Defizit. Falls nicht, werden wir Autos usw. besteuern. GERECHT!

Eintrag Nr. 931

Mit Bezug auf Eintrag Nr. 930 ergänzt Q:

10 sich zu fügen.
Die Wahl ist Deine.
Q+

Diese Botschaft richtet sich wohl an Frau Merkel. Offenbar haben wir es hier mit einem Ultimatum zu tun, auf das Druckmittel kommen wir später nochmal zurück. Bemerkenswert auch: “Q+“. Wer oder was mag das “+“ sein?

Eintrag Nr. 935 & 936

Q zeigt in Eintrag Nr. 935 ein historisches Foto, entstanden im Rathaus von Saarbrücken am 1. März 1935. Abgebildet die Bischöfe Franz Rudolf Bornewasser (Trier) und Ludwig Sebastian (Speyer), zusammen mit dem Reichskommissar für die Wiedervereinigung des Saarlandes, Josef Bürkel, Innenminister Wilhelm Frick und Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda, Joseph Goebbels. In Eintrag Nr. 936 nimmt er Bezug auf dieses Bild und kommentiert:

Die Nazi-Ordnung/der Nazi-Orden.
NWO [N bezieht sich nicht auf “Neu“].
Die Summe aller Ängste.
Nord-Korea.
POTUS.
Geisel.
Bedrohung.
ENTWAFFNEN.
Bühne BEREIT.
FREIHEIT.
Q

Was ist die “Nazi-Ordnung“? Schaut man sich die durchaus beachtlichen Errungenschaften insbesondere der Jahre 1933 bis 1939 im Deutschen Reich an, so mag hier ein offensichtlicher Bezug vorliegen. (Empfehlung: die-heimkehr.info)

Auch die Tatsache, dass die US-Politik unter Trump bisweilen überdeutliche Parallelen zu gewissen Aspekten der politischen Führung Deutschlands unter den Nationalsozialisten aufweist, ist für Betrachter mit offenem Geist durchaus auffällig.

NWO steht also nicht für die “Neue“ Weltordnung. “Die Summe aller Ängste“ dürfte selbsterklärend sein, nur soviel: Wer ist der einzige wirkliche, klassische und von Medien und Filmindustrie immer und immer wieder ins Unterbewusstsein beförderte “Menschenfeind“?

Auch interessant die Frage, wer mit der “Geisel“ gemeint sein mag? Aus einem gewissen Blickwinkel betrachtet, ist das deutsche Volk seit Kriegs“ende“ 1945 eine Geisel der Siegermächte. Allerdings kann dies nur in dieser Form interpretiert werden, wenn es auch jemanden gibt, dem man drohen kann!?

Eintrag Nr. 937

FLÜCHTIGER BLICK.
Ihr könnt Euch nicht ansatzweise die Größe hiervon vorstellen.
Vertraut dem Plan.
Vertraut darauf, es sind mehr Gute als Böse.
Die WELT hilft.
Wir sind nicht allein.
Wir sind alle in diesem Kampf miteinander verbunden.
PATRIOTEN VEREINIGT EUCH.
Wir gewinnen AUF GANZER LINIE.
Schaut Euch die Rede an.
Gottes Segen.

Der Bezug auf “die Rede“ gilt Donald Trump und seiner Rede gestern in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania. Interessant an diesem Eintrag ist, dass er nicht mit “Q“ unterzeichnet ist – was an sich schlicht nicht vorkommt.

Eintrag Nr. 938

N bezieht sich nicht auf Nazi.
Die fortgesetzte Nazi-Ideologie ist von Bedeutung.
Ereignisse werden Klarheit bringen.
Denke Untergruppe.
Q

Das N aus “NWO“ bezieht sich also auch nicht auf Nazi. Bemerkenswert hier, dass “Q“ von “fortgesetzter Nazi-Ideologie“ spricht. Folglich wird die Weltanschauung der Nationalsozialisten offenbar noch irgendwo auf der Welt gelebt. Vielleicht von einer “Untergruppe“?

Eintrag Nr. 939

Ein Anon fragt: Also war Hitler eine Marionette der kontrollierenden Familien der NWO?

Q antwortet ohne Inhalt, jedoch unter Einbeziehung der Frage. Dies wird im Forum allgemein als Bestätigung angesehen.

Dieser Eintrag ist wohl der verwirrendste, denn für die Vorstellung, dass Adolf Hitler von irgendwelchen Hintergrundmächten gelenkt wurde, bedarf es einiger ausschweifender Phantasie. Allerdings hatte “Q“ auch bereits vorher klargestellt, dass die “NWO“ weder die Neue Weltordnung, noch die Nazi-Weltordnung ist.

Eintrag Nr. 940

Q stellt Abbildungen der “Antifaschistischen Aktion“ gegenüber. Links mit dem Begleittext “1933 Paramilitärischer Flügel der Kommunistischen Partei Deutschlands“ [KPD] und rechts ein aktuelles Logo der US-Antifa mit dem Begleittext “2017 Paramilitärischer Flügel der Demokratischen Partei Amerikas“. Dazu kommentiert Q:

Zufall?
Q

“Q“ ist also offenbar ebenfalls mit Reiner bekannt.

Eintrag Nr. 941

Ein Anon verweist in einem Eintrag auf drei historische Bilder von Versammlungen der kommunistischen “Antifaschistischen Aktion“ (1920er und 1930er Jahre). Q antwortet:

Diese Leute sind dämlich.
Maxine dämlich.
Q

Maxine Waters ist eine demokratische Abgeordnete aus dem US-Bundesstaat Kalifornien und landläufig bekannt für ihre linksideologische Ausrichtung. Weiter könnte man eine Doppeldeutigkeit annehmen, da “max“ im Englischen auch gerne als Abkürzung für “maximum“, also “maximal“, verwendet wird. In diesem Fall wären “diese Leute maximal dämlich“.

Eintrag Nr. 944

Ein Anon fragt: Hat irgendjemand [bereits] auf die “Natürliche Wirtschaftsordnung“ verwiesen?

Wir sind zu tief gegangen/vorgedrungen.
Haben einen Rückzug versucht.
Nicht bereit.
Q

Der Anon dürfte deutschsprachiger Herkunft sein, denn in der Frage auf 8chan findet sich der Umlaut “ü“. Sehr interessant in jedem Fall, dass “Q“ sich genötigt fühlt, auf diese Anon-Frage noch zu antworten. Denn mit Eintrag Nr. 943 hatte er die Sitzung im Grunde offiziell beendet:

Ihr wurdet heute Abend Zeuge eines Stärketests.
Beiträge hier von POTUS unterstützt, um Reaktionen abzuschätzen.
Netz wurde verlangsamt.
Sicherungen vorhanden.
Q

Die gestrige Sitzung, welche “Q“ mit seinen “Autisten“ auf 8chan dort veranstaltet hat, war auf mehreren Ebenen hochinteressant. Auch der Austausch auf Discord wurde eindeutig von ihm mitverfolgt, da er die Diskussion dort um einen Tippfehler seinerseits mit einem an die Diskutanten auf Discord gerichteten Eintrag abgewürgt hat (es gab keinerlei Bezug auf 8chan).

Zum Kernthema dieses Beitrags: “Q“ behauptet keineswegs, dass Angela Merkel die Tochter von Adolf Hitler sei. Dagegen gibt er in Eintrag 928 einen Hinweis, welcher den Rückschluss zulassen könnte, dass Angela Dorothea Kasner womöglich in Verbindung zu Adolf Hitlers Halbschwester stehen könnte. Dies mag für aufrechte Deutsche nur schwer zu fassen sein und allein der Gedanke mag bei vielen zu unkontrollierten Magenreizungen führen. Doch man bedenke:

Auch von Barack Obama ist mittlerweile weitestgehend bekannt, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Kunstprodukt der CIA ist – bereits als Kleinkind als Kandidat auserkoren, erzogen, ausgebildet, … um eines Tages der erste schwarze Präsident der USA zu werden.

Wäre es wirklich einem Verrat an unserem Volk gleichzusetzen, die Möglichkeit auszuschließen, dass Angela Merkel vielleicht die Enkelin (?) von Angela Hitler sein könnte? Nur um den Faden noch ein Stück weiterzuspinnen:

Sollte tatsächlich dieser oder ein ähnlicher Hintergrund vorhanden sein, böte sich für die im Verborgenen agierenden Kontrollinstanzen, welche die “beliebteste Kanzlerin aller Zeiten“ möglicherweise kreiert und an die Macht befördert haben, ein erheblich stärkeres Druckmittel, als irgendwelche Geschichten um ihre StaSi-Vergangenheit oder ihr Wirken im SED-Kader.

Und dass ihr offenbar ein 10-tägiges Ultimatum gestellt wurde, spricht eher dafür, dass es in Sachen “Kanzlerwahl“ möglicherweise noch eine Überraschung geben könnte.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

http://n8waechter.info/2018/03/q-anon-wer-ist-angela-hitler/

Brandenburg sperrt eigenen Polizisten den Zugang über Fakten zu Verbrechen

Berliner Zeitung:

Polizei kappt 5000 Beamten internen Zugang

Weil Polizisten in Brandenburg Interna zu Straftaten auf Facebook veröffentlicht und an Medien weitergegeben haben, hat das Polizeipräsidium einen internen Zugang zu einem Informationssystem gesperrt.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/02/18/brandenburg-sperrt-eigenen-polizisten-den-zugang-ueber-fakten-zu-verbrechen/