GEZ ade ! Dieses Interview ist ein Muss für alle Verweigerer

d71eb5f53c2f29b1dbadafb641433538Olaf Kretschmann und Heiko Schrang gehören zu den
prominentesten Köpfen der GEZ-Verweigererszene.

Hier exklusiv im Gespräch mit ExtremNews.


Passend dazu :

Vollstreckungsbeamter hilft GEZ-Verweigerern

 

Was ist ein Staat ?

fit-1280x720Man könnte es kurz machen und sagen, der Staat ist ein Dieb und Verbrecher. Unter diesem
Gesichtspunkt betrachtet spricht das ausgewählte Titelbild Bände, denn der Staat stielt
uns genau das, was über Angela Merkel steht. Wir wollen es uns jedoch nicht ganz so
leicht machen und betrachten das Thema deshalb etwas intensiver.

Über die Frage „was ist ein Staat“, scheinen sich derzeit viele Menschen den Kopf zu zerbrechen.
Es geistern Meinungen herum, wie die vielfach zitierte Drei-Elemente-Regel, nach der völkerrechtlich
definiert wird, was ein Staat ist. Aber gilt dieses Völkerrecht derzeit überhaupt noch und gilt es
auch für Menschen oder nur für fiktive Personen?

Gerade im Bezug auf die BRD tauchen deshalb häufig die verschiedensten Thesen auf, die
alle irgendwie richtig, aber auch irgendwie falsch sind. Die einen sagen, die BRD sei
eine Firma – oft ist von einer GmbH die Rede.

Andere bezeichnen sie als legitime Fortsetzung des Deutschen Reiches.

Eigentlich ist es jedoch völlig egal, ob wir der Meinung sind, dass die
Bundesrepublik ein Staat ist oder nicht. Fakt ist, sie nennt sich so.

Aus meiner Sichtweise betrachte ich „den Staat“ nicht als das, was er vorgibt zu sein,
sondern als das, was er ist – eine Fiktion, die von Menschen eigentlich zum Nutzen der
Menschen geschaffen wurde. So jedenfalls war die Grundidee dafür. Wenn sich heute jemand
hinstellt und sagt, der Staat sind wir, stimmt das nicht wirklich.

Wir sind nicht „der Staat“, denn wir sind Menschen und keine Fiktion.

Der Staat an sich ist eine leere Hülle, die ohne menschliches Tun NICHTS ist. Wir sind, jeder für
sich, vom Grundsatz her über das fiktive Gebilde gestellt, das Staat genannt wird, denn keine
Fiktion, die von Menschen erschaffen wurde, kann sich über einen einzelnen Menschen erheben.

Es gilt der Grundsatz, dass niemand mehr Rechte übertragen kann, als er selber hat. Deshalb hat
auch kein Staat das Recht, über einen Menschen in irgend einer Form zu bestimmen. Deshalb ist
auch die hoch gepriesene Demokratie eine Fiktion, denn keine Mehrheit kann darüber bestimmen,
was mit einem einzelnen Menschen zu geschehen hat.

Kein Mensch hat nämlich das Recht, über einen anderen Menschen in irgend einer Form zu bestimmen.
Das gilt genau so lange, wie sich der Mensch nicht freiwillig dem Staat, einem anderen Menschen
oder der Mehrheit anderer Menschen freiwillig unterstellt.

Dummerweise haben wir alle dies schon so oft getan, dass wir inzwischen glauben, das alles müsste
so sein, wie es seit vielen Jahren mit uns praktiziert wird. Die Prozesse, die uns soweit gebracht
haben, diesem Treiben zuzustimmen, dauerten mehrere Jahrhunderte, die Wurzeln liegen sogar mehr als
tausend Jahre zurück.

Manchmal benötigte es viele Generationen, um bestimmte Ziele zu erreichen und die gewünschten
Abhängigkeiten zu schaffen, wo früher einmal keine waren. Jeder kleine Schritt führte über
bestimmte Gewohnheiten und Manipulationen, stets absolut zielgerichtet zu immer größerer
Abhängigkeit. Das Private, welches früher als heilig galt, existiert in unserer modernen Welt
praktisch nicht mehr. Es wurde von uns und unseren Vorfahren in kleinen Schritten immer mehr
an „den Staat“ abgegeben.

Wir alle gerieten so immer stärker in die Abhängigkeit dieser Fiktion Staat.

Weil die Menschen ihre Rechte damals nicht immer so einfach abgeben wollten, mussten die Herrscher
oft sehr kreativ werden. So schafften von den Herrschern beauftragte „Beamte“ bestimmte Probleme,
für die dann eine Lösung angeboten wurde, die man den Menschen schmackhaft machen konnte.

Das clevere Vorgehen versteckt sich hinter dem immer
wieder verwendeten Prinzip von Ursache-Reaktion-Lösungsangebot.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Maas dreht durch : 5 Jahre Knast für Fake-News

ndaa-2016-fake-news-sitesUdSSR 2.0? Heiko Maas fordert Justiz auf, härter gegen Fake-News im
Internet vorzugehen. Bei Verleumdung drohen bis zu fünf Jahren Haft.
„Den rechtlichen Rahmen sollten wir konsequent ausschöpfen“.

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) fordert die Justiz auf, härter gegen gefälschte
Nachrichten in Sozialen Netzwerken wie Facebook vorzugehen. „Verleumdung und üble
Nachrede sind nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt. Das muss die Justiz auch im
Netz konsequent verfolgen“, sagte Maas BILD am SONNTAG.

Bei „übler Nachrede und Verleumdung einer Person des öffentlichen Lebens“ drohe eine
Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren. „Das sollte jedem klar sein, der versucht, mit
solchen Lügen politische Debatten zu manipulieren. Den rechtlichen Rahmen sollten wir
konsequent ausschöpfen“, so Maas.

Auch von Facebook selbst verlangt der Minister Konsequenzen: „Facebook verdient auch
mit Fake-News sehr viel Geld. Wer im Netz Milliardengewinne erzielt, der hat auch eine
gesellschaftliche Verantwortung. Strafbare Verleumdungen müssen umgehend nach Meldung
gelöscht werden. Für die Nutzer muss es einfacher werden, einen Beitrag als gefälscht
zu melden.“

Dirk Müller: Schlammschlacht um Fake News

Politik und Mainstream kämpfen um das Monopol für Wahrheit. Deshalb
wurden kürzlich die „Fake-News“ erfunden. Eine bedenkliche Entwicklung,
die gern von Diktaturen genutzt wird. Ist es bald so weit ?

Quelle : mmnews.de

Meinungskosmetik

fit-1280x720Finden sie es nicht auch immer wieder erstaunlich, wie es die deutschen Qualitäts-Medien
schaffen, den hier lebenden Menschen bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit selbst
den allergrößten Blödsinn noch als scheinbare Wahrheit zu verkaufen?

Betrachten wir uns doch nur einmal die Person Angela Merkel und das, was über sie im Mainstream
so alles geschrieben wird. Da ist stets von klugem Taktieren und von ausgewogener Politik zum Wohle
Deutschlands die Rede.

Was normale Menschen mit dem sprichwörtlich gesunden Menschenverstand
jedoch stattdessen beobachten, ist stets das genau Gegenteil davon.

Ich kenne inzwischen kaum noch jemanden, der diese Kanzlerin immer noch gut findet. Ihre Fans
scheinen seit Jahren fast ausschließlich in den Redaktionsstuben von Spiegel, Bild und Co.
zuhause zu sein. Ein weiteres Unterstützernest lässt sich noch in den öffentlich rechtlichen
Zwangsbezahl-Medien verorten.

Unter Hitler nannte man so was noch ganz offen Propaganda. Heute nennt man das gleiche
Prozedere „Nachrichten“, was soviel besagt wie, dass wir uns gefälligst nach diesem
Blödsinn richten sollen, den uns die Medien-Obrigkeit gnädigst zuteil werden lässt.

Eine andere Möglichkeit der Erklärung wäre eventuell noch, dass etwas nachträglich für die
ahnungslosen Dumpfbacken in die gewünschte Form gerichtet wurde – nach gerichtet eben. Danach
tun wir dann am Besten das, was man uns per Gehirnwäsche über 70 Jahre lang beigebracht hat,
wir konsumieren fleißig und zahlen alles, was man von uns verlangt.

Dann kommen natürlich noch die spätestens seit Erich Honecker immer wieder gern genommenen
Beifalls-Klatscher auf den allgegenwärtigen Parteitagen, bei ausgiebigen Saufgelagen in
Bierzelten oder bei den unvermeidlichen Gastauftritten in Talk-Shows hinzu.

Das war´s dann aber schon.

Wie weit diese permanente Meinungskosmetik über die Jahre unsere Sichtweise vernebeln konnte,
liegt an jedem von uns selbst. Ich gehe jedoch davon aus, dass die Verdummungs-Propaganda bei
sehr vielen Menschen in Deutschland immer noch wirkt.

Diskussionen über den „Brexit“ und seine als überaus furchtbar geschilderten Folgen finden selbst
jetzt noch mit unverminderter Vehemenz statt, obwohl mit dem Versinken der britischen Inseln auch
nach einem EU Austritt eher nicht zu rechnen ist. Anstatt sich mal zu fragen wie es die anderen
rund 200 Länder der Welt schaffen, ohne diese tolle EU auszukommen, hängt man lieber gebannt an
den Mietmäulern der deutschen Systempresse.

Wer es immer noch nicht glaubt, dass es ohne EU auch geht, sollte nur mal in die Schweiz schauen.

Dort lebt es sich allem Anschein nach sehr gut, wenn
man bereit ist, einer auskömmlichen Arbeit nachzugehen.

In der gestrigen Monitor Sendung konnte man dann zur gerade wieder aufkochenden „Flüchtlings-
Diskussion“ ein nahezu perfektes Beispiel für subtile Manipulation der Bevölkerung erleben.

Im Zuge der jüngsten Ereignisse in Freiburg und Bochum, aber auch immer wieder Bezug nehmend auf
die Kölner Silvester-Vorkommnisse (die vielen anderen Städte mit gleichen Vorkommnissen werden
gar nicht mehr erwähnt), machten sich die Monitor Redakteure ein geschicktes Zahlen-Verwirrspiel
zu Nutze, das dem gut informierten Menschen bestens bekannt sein dürfte.

Den kompletten Artikrl findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Best of „FAKE-NEWS“ : Krieg und Lügen – Wer verbreitet die meisten FAKE-NEWS ?

fake-news-1Krieg und Lügen – die unzertrennlichen Geschwister.

Lügen für den Krieg und andere Interessen.

So wurden wir immer belogen und hintergangen.

Auch False Flags waren hierbei oftmals das Mittel der Wahl.

Der „Mir Reicht´s Bürger“

fit-1280x720Es war für mich heute sehr belustigend zu sehen, wie verzweifelt die Maulhuren der deutschen
Qualitätspresse versuchten, ihre durch die von Donald Trump verursachte „Wahlkatastrophe“ in
den Grundfesten erschütterte Einheitsmeinung, wieder in geordnete Bahnen zu lenken.

Praktisch alle für System-Propaganda zuständigen Redaktionen der bunten Merkelrepublik,
wurden offensichtlich von den „mir reicht´s Bürgern“ in den USA eiskalt erwischt. Die
Klatsche hat sichtbar gesessen. Selbst das kollektiv linkslastige Establishment im
politischen Berlin scheint vom Ausgang dieser Wahl völlig überrascht.

Dabei war genau dieses Ergebnis zu erwarten. Natürlich nur von dem, der über den medialen
Tellerrand in Deutschland hinaus geschaut hatte. Es gibt eben nur noch wenige andere Länder,
in denen die Bevölkerung absichtlich so desinformiert wird, wie in Deutschland.

Ich erspare es mir, die allesamt recht dümmlichen Kommentare der üblichen Protagonisten aus
Medien und Politik zu zitieren. Sie enthalten doch wie eh und je nur hohle Phrasen, wie wir
sie von abgehalfterten Kostgängern, die an den von der arbeitenden Bevölkerung erschaffenen
Werten schmarotzen, seit Jahrzehnten gewohnt sind.

Ob die Wahl von Trump wirklich das politische Erdbeben einleiten wird, das Viele dahinter sehen,
bleibt abzuwarten. Sein Programm ist in einigen Bereichen allerdings durchaus ambitioniert und
vielen wohl gerade deshalb ein Dorn im Auge. Dass sein Programm möglicherweise genau aus diesem
Grund in deutsche Medien kaum Erwähnung fand und Trump uns Deutschen stattdessen häufig als
„Depp der Nation“ verkauft wurde, konnten wir zumindest von den deutschen Qualitätsmedien erwarten.

So plant er beispielsweise, die Amtszeit von Kongressabgeordneten auf maximal zwei
Legislaturperioden zu beschränken und Beamte dürfen mindestens 5 Jahre lang nach deren
Ausscheiden, nicht für Lobbyisten arbeiten. Überhaupt will er der grassierende Beamtenflut
Herr werden. Sie soll in Zukunft massiv eingedämmt werden. Beamtenstellen von ausscheidenden
Beamten werden nicht mehr neu besetzt.

Auf diese Weise schrumpft der Staatsapparat erheblich. Neue Verwaltungsakte sollen nur noch
genehmigt werden, wenn dafür zwei Alte ersatzlos gestrichen werden. Trump sagt somit dem
Bürokratiemonster deutlich den Kampf an.

Allein die Vorstellung, dass die Mehrheit der deutschen Bundestags-Kabarettisten schon längst
ausgemustert wären, verleiht diesem Ansatz den nötigen Charme. Wie schön wäre die Welt, wenn
eine Claudia Roth oder ein Cem Özdemir endlich von der parlamentarischen Bildfläche verschwinden
würden ? Angela Merkel wäre schon seit mindestens 2 Legislaturperioden Geschichte und Sigmar
Gabriel müsste sich eine neue lukrative Versorgungsstelle suchen, um in seiner gewohnten Bräsigkeit
zu Überleben.

Andrea Nahles wäre bereits um eine große Erfahrung reicher.

Sie würde lernen, was das Wort „arbeiten“ wirklich bedeutet.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Lügenpresse : Die Tagesschau bastelt ein Mississippi Burning

20150116_ard_medien_journalismus_tagesschau_gniffke_luegenpresseZum Bildungsauftrag der öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland gehört
zweifelsohne Aufklärung über Skandale, Kriege, Hungersnöte, Staatsverbrechen.

Egal, ob der IS sprichwörtliche Rooftop-Partys mit Homosexuellen „schmeißt“ – oder eine
Nummer kleiner – linksradikale Schmierereien zu Gewalt aufrufen, islamistische Schmierereien
Kirchen „verschönern“ oder rechtsradikale Graffiti irgendeinen Hinterhof zur „Whites-Only-Zone“
ausrufen, keine Ungerechtigkeit lassen die Öffis undokumentiert, nirgends.

Gut, von den amerikaweiten Kristallnächten der Anti-Trump-Randalierer, die beispielsweise mit
„Rape Melania“ -Schilder durch die Straßen zogen, hatte man vermutlich weder Bilder noch wollte
man die ohnehin traumatisierte deutsche Kundschaft noch weiter verstören, aber dafür sind der ARD
bei Episcopal Church of Our Saviour in Silver Spring, Maryland, sensationelle Bilder für die
Prime-Time gelungen, die man aus Gründen der Aktualität und der Größe und Bedeutung dieses
Ereignisses keineswegs so lange zurückhalten konnte, bis die Polizei ihre Ermittlungen abgeschlossen hat.

Diese Zeit nimmt man sich nur, wenn hunderte von dankbaren Flüchtlingen in der Kölner
Silvesternacht etwas über die Stränge schlagen. Schließlich hat es sich auch als gut
und richtig herausgestellt, damals mit dieser Berichterstattung vier Tage zu warten,
denn es stellte sich heraus, dass es nichts mit nichts zu tun hatte,sondern sich um
allgemeinen Alltagssexismus in einer sexistischen Gesellschaft handelte.

Kurz und gut, dass Problem auf den Namen „Mann“ hört.

Außerdem kommen False-Flag-Aktionen bekanntlich nur vor, wenn sich beispielsweise der IS
zu einem Messermord in Hamburg bekennt. Da werden Hinz und Kunz und der unvermeidliche
Professor Pfeiffer vor die Kameras geholt, um der Welt zu beteuern, dass es sich um
Trittbrettfahrerei handeln muss.

In Maryland ist dies ausgeschlossen, schließlich ist ja jedem deutschen Medienkonsumenten
bekannt, dass mit Ausnahme der linksliberalen Küstenbewohner alle Einwohner von „Fly-Over-
America“ hasszerfressene Rassisten sind und dieser Hass durch Trumps Wahl überall im Land
neue Brände entfacht.

So haben sie in der gestrigen 20 Uhr Tagesschau ab Minute 7 vom neuen Trump Berater Bannon
berichtet und ihn als Ex-Chef einer ultrarechten und antisemitischen Webseite charakterisiert,
um dann dieses Bild einzublendend, das wirkte, als hätte man vor einer Kirche ein rassistisches
Poster aufgestellt – dabei ist es nur eine Kritzelei auf der Rückseite des Kirchenbanners,
das dort immer steht.

Irgendwie aus Versehen wurde die welterschütternde rassistische Schmiererei in Maryland
so abgebildet, als hätten eine Bande White Power-Typen mit spitzen weißen Hüten ein
riesiges Transparent vor der Kirche aufgebaut.

In Wahrheit wurde von einem Einzeltäter die Rückseite eines bereits vorhandenen Transparents
beschmiert. So bastelt man aus einer Deppenkritzelei am Ende der Welt, die sonstwer
hingeschmiert haben könnte, zur Prime Time eine Mississippi Burning Nummer.

von Wolfram Ackner

Das Auseinanderbrechen der Realität ..

20150918_ruestungsexport_krieg_fluechtlinge_asyl_bundesregierungAlso fassen wir die aktuelle Nachrichtenlage mal zusammen :

1.)
Die Bundesregierung empfiehlt die Anlage von Notvorräten.

2.)
Die Bundeskanzlerin empfiehlt Blockflöte und christliche
Weihnachtslieder zur Lösung innerpolitischer Probleme.

3.)
Der Bundesinnenminister verspricht dass der Schweine-
braten weiterhin zur Deutschland gehören wird.

4.)
Der Etat für die Landesverteidigung soll bis 2020 auf 60 Mia. € erhöht werden.

5.)
Die „Flüchtlingskrise“ ist weder beendet, noch bearbeitet
(Plan A?), noch die Finanzierung geklärt.

5.)
Es gibt großflächige Razzien wegen islamistischer Tschetschenen,
deren Asylstatus noch nicht geklärt ist.

6.)
Die Polizei klagt über Ausstattungs- und Personalmangel.

7.)
Die Bundesregierung warnt vor Armut im Alter.

8.)
Die Intendanten des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks möchten noch mehr
Kohle, und denn Fluss des süßen Mammons gerne an das BIP koppeln.

Wenn ich eh zu den 40- 60% der Gesamtbevölkerung gehöre, die im Alter
obdachlos im Müll nach Verwertbaren suchen wird, dann könnt ihr mich
mit Beugehaft nicht wirklich ängstigen.

Man wird den Eindruck nicht los dass jetzt, wo sich das Ende des „Systems“
deutlich abzeichnet, überall nochmal schamlos abgegriffen werden soll.

Noch einen schönen Gruß an die Beamtenschaft, wenn ein großer Teil der
Bevölkerung in Armut fällt, sind die Steuereinnahmen für eure Pensionen
auch nicht mehr beizutreiben.

Vermutlich entspricht dieses Panoptikum an Wahnsinn
dem, was Schäuble unter „Good Governance“ versteht.

Die außenpolitische Lagen lasse ich mal weg, es könnte ja auch
einen „begrenzten“, „gewinnbaren“ Atomkrieg geben, sagen US- Militärs.

Ich warte darauf das die Bundeskanzlerin ihren „Bürgern“
empfiehlt sich mit Hämmern zu rasieren, geschlechterübergreifend.

Radiostar DJ Happy Vibes verliert seinen Job : Hat aber nichts mit Politischer Korrektheit zu tun :-(

dj_hDas ist das Ende einer Kultsendung: DJ Happy Vibes alias Andreas Hofmann  
(50) hat seine beliebte Radiosendung „Maxi-Mal“ (Radio Dresden, Leipzig,  
Chemnitz etc.) verloren.

19 Jahre lang produzierte und moderierte DJ Happy Vibes die Sonnabendabend-Show
„Maxi-Mal“, war damit sachsenweit von 17 bis 1 Uhr nachts DIE Stimme der
sächsischen Radiounterhaltung. Und neben Steffen Lukas von Radio PSR, war
Hofmann der bekannteste Radiomoderator Sachsens.

Und auch der engagierteste. Mit dem Aufkommen der regierungs- und
islamkritischen PEGIDA-Bewegung rüstete auch Happy Vibes auf.

Er sammelte Unterschriften gegen ein Asylbewerberheim, verfasste politische Posts
auf Facebook und beleidigte Bundespolitiker. Zuletzt setzte er Claudia Roth (61,
Grüne) mit einem Pferdehintern gleich. Und diesmal mit dem Logo seines Arbeitgebers
„Radio Dresden“.

Nun ist die Sendung Geschichte. „Aber das hat nichts mit Politik zu tun“, so Sprecher
Rocco Reichel (48). „Die Reichweite der Sendung hat sich nicht so entwickelt, wie es
sich die Senderleitung vorgestellt hat. Herr Hofmann wird auch weiterhin für uns tätig
sein, indem er zum Beispiel Spots produziert.“

Die Fans der Sendung laufen auf der Facebook-Seite von Radio Dresden Sturm. Ein Nutzer
schreibt: „Ich glaub ihr schneidet euch mit der Entscheidung ins eigene Fleisch.“ Auch
ein andere Nutzer macht seinem Ärger deutlich Luft: „Schämt euch!!!!!!“

German History II – DJ Happy Vibes feat. Jazzmin

DJ Happy Vibes feat. Jazzmin – German History

Petition : Wir wollen Maxi-Mal mit DJ Happy Vibes zurück