UNFASSBARER RASSISMUS mitten unter uns?

 

Tim Kellner

Am 06.08.2019 veröffentlicht

Und wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo die nächste Diskussion daher!

Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

Tim K.

Abonniert auch meinen Telegram-Kanal:
https://t.me/timmkellner

 

UNBESCHREIBLICH! Folter auf dem Mittelmeer!

 

 

Tim Kellner

Am 05.08.2019 veröffentlicht

Nichts für schwache Nerven!!!

Aber seht und vor allem hört selbst!

Tim K.

Abonniert auch meinen Telegram-Kanal:
https://t.me/timmkellner

Verbessertes Flugblatt zum Artikel der Erfindung von „Rassismus“

von

Freunde des Widerstands und der Aufklärung! Wir haben das Flugblatt und den Artikel über die Erfindung des „Rassismus“ verbessert und bitten Euch, ab sofort nur noch die neue Version unseres Flugblattes so oft wie möglich in die Öffentlichkeit zu bringen, damit die Gesellschaft endlich wirklich rassisch aufwacht und realisiert, was hier international mit unserer weißen Art passiert!

 

 

Mischt Euch niemals und abonniert den Kanal „Der dritte Blickwinkel“!

Sicherheitshinweis: Verwende Tor und Tails! Verbreite unsere Verweise und den sehr wichtigen SfN-Blog! Anonyme Kommentare sind ausdrücklich erwünscht.


Unterstütze den Widerstand von Henry Hafenmayer, Ursula Haverbeck und Horst Mahler!

https://logr.org/selbstschutz/verbessertes-flugblatt-zum-artikel-der-erfindung-von-rassismus/

Afrikaner: Wir werden weiße Kinder schlachten

Indexexpurgatorius's Blog

Der südafrikanische schwarze Anführer Andile Mngxitama forderte die Vernichtung von weißen Frauen und Kindern während einer Kundgebung.

Mngxitama ist der Präsident von Black Land First (BLF), einer marxistischen Partei, ebenso wie Mandela:

„Für jeden, der von der Taxiindustrie gefeuert wird, werden wir fünf Weiße töten. Töte einen von uns und wir kriegen fünf von dir. Wir werden ihre Frauen töten, wir werden ihre Kinder töten, wir werden alles töten, was wir auf unserem Weg finden.

Mngxitama fragt die Menge: „Für jeden von ihnen werden wir wie viele töten?“ Die Menge, antwortet aufgereg und laut: „Fünf“.
Die Sache geht weiter, bis Mngxitama sogar um den Tod von Hunden und Katzen im Besitz von Weißen fordert. Da steht: „Wir werden ihre Kinder töten, wir werden ihre Frauen töten, wir werden ihre Hunde töten, wir werden ihre Katzen töten, wir werden alles töten“.

Und das sind keine leeren Worte. Die Vernichtung von Weißen…

Ursprünglichen Post anzeigen 16 weitere Wörter

Rassismus: Die Erfindung von Menschenrassen

von

Liebe Leserinnen und Leser, wir haben uns die vom Volkslehrer in seinem vorherigen Postvideo über Rassen vorgestellte Broschüre des Deutschen Hygienemuseums Dresden zur Ausstellung „Rassismus: Die Erfindung von Menschenrassenbesorgt und einen genaueren Blick hineingeworfen.

Mit diesem kurzen Beitrag möchten wir unsere ersten Erkenntnisse mit Euch teilen und Euch ermutigen, die genannte Ausstellung selber einmal zu besuchen, um Euch dahingehend zu bilden und eine Gegenöffentlichkeit zu schaffen.

 

Ein erster Blick auf die Titelgrafik genannter Broschüre der derzeit noch bis 6.1.2019 in Dresden laufenden Ausstellung läßt den wachen Geist schonmal erschaudern: Gezeigt wird ein weißer Punkt, der nach und nach verschwindet, bis er letztlich nicht mehr zu sehen ist. An dieser Stelle greifen wir schonmal vor uns verraten Euch, daß dies Chuzpe ist. Pure Frechheit gegenüber uns Weißen.

Wir schlagen die Broschüre auf. Die nächste ersichtliche Grafik zeigt, daß Rassisten vorgeblich die kleinsten Gehirne haben sollen. Klar, denn jeder der kein Egoist ist und nicht nur als Volk sondern eben auch an die Gesamtheit seiner Art – also im Sinne seiner Rasse – denkt, muß definitiv dumm sein. Oder doch nicht? Denkenden Menschen sollte bereits hier auffallen, daß diese Art der puren Diffamierung nur der Propaganda und Umerziehung dienen und keine ehrliche Wissenschaft sein kann. Also, was will man uns glaubhaft machen?

Rassismus ist ein Naturgesetz!

Der erste Satz der Propagandabroschüre lautet:

Rassismus ist eine menschenfeindliche Ideologie und gleichzeitig eine alltägliche Praxis, durch die viele Menschen mit Diskriminierung und Gewalt konfrontiert sind.

Falsch. Rassismus ist keine Wahl, es ist ein pures Naturgesetz. Nur wegen der systemseitigen Dauerpropaganda merken wir kaum, daß wir Menschen gegen unsere eigene Natur handeln. Unterstellt wird immer denjenigen, die das große Ganze speziell in der heutigen Zeit der erzwungenen Masseneinwanderung sehen, daß sie sich als „Rassisten“ über andere Rassen erheben würden und alleine die arische, weiße Rasse als überlegen ansehen. Das ist völliger Quark.

Denn jedes selber denkende, fühlende und sich selbst bewußte Lebewesen ersucht seinen Schutz und sein Fortbestehen durch die Bildung von Herden, Gruppen, Stämmen und Vermehrung mit der eigenen Art, um nicht auszusterben. Eine Vermischung ist nicht vorgesehen.

 

 

Zurück zur Natur: Selbstverständlich können sich Pferd und Esel auch kreuzen, aber dann entsteht ein zum Aussterben verdammtes Lebewesen, das nicht fortpflanzungsfähig ist: Ein Maultier. Wenn sich nun (völlig wertungsfrei betrachtet) ein Neger mit einer weißen Frau kreuzt, funktioniert das auch – es entsteht ein Mulatte. Doch ist das so wirklich von der Natur vorgesehen?

Ist dies die Art und Weise, wie sich der genetische Code der beiden Eltern auf natürliche Art und Weise am Leben erhalten soll? Wohl kaum. Genau aus diesem Grunde verteidigen vernünftige Lebewesen wie Tiere jeglicher Art auch ihr Revier und ihre Artgenossen bis auf’s Blut. Und warum wohl hatte die Menschheit im Laufe ihres Bestehens so viele unzählbare Kriege? Ihr ahnt es schon: Der denkende Mensch will auch leben und als Art fortbestehen! Und heute? Heute gibt es Fernsehen, Dauerpropaganda und genug Nahrung – das Denken wird abgenommen. Ein Jude erklärt, was mit uns Weißen passieren soll:

Ziel des 21. Jahrhunderts: Rassenmischung

Der Freimaurer und Jude Nicolas Sarkozy hat es ganz klar gesagt: Ziel des 21. Jahrhunderts sei die erzwungene Rassenmischung – also die vollkommene, unumkehrbare Vernichtung aller Völker, Rassen und Errungenschaften.

 

 

Das „historisch enzigartige Experiment“

Die Globalisierungsoberjuden scheinen sich ihres Erfolgs ihrer Agenda zur Vernichtung aller Weißen derart sicher zu sein, daß sie dies den dummen Gojim direkt durch die Hypnoseröhre „Fernsehen“ unter die Nase reiben können. Das „historisch einzigartige Experiment“ ist schier und ergreifend die bösartigste, widerwärtigste und teuflischste jüdische Machenschaft, die es je gegeben hat. Es ist der letzte Akt des Teufels zur Installierung der Neuen Weltordnung.

Stellt Euch vor, ihr wärt auf Grund einer niemals zu hinterfragenden Geschichtsschreibung derart unangreifbar, daß ihr alles tun könntet, was ihr wölltet. Euch würde das Finanzsystem gehören, sämtliche Medien, die Pharmaindustrie und ihr würdet jede Regierung und damit auch sämtliche Grenzkontrollen steuern. Was würdet ihr dann tun, um die anderen euch so verhassten Rassen loszuwerden? Genau, erstmal Dauerpropaganda schalten und Schulklasse um Schulklasse durch die Ausstellung schleifen, daß es keine Rassen gibt und den Kindern das Hirn waschen! Und dann – auf magische Art und Weise – öffnen sich durch die Kalergi-Preisträgerin Merkel (Kasner) Grenzen.

 

 

Es ist schon unglaublich seltsam, daß sich wohl immer wieder die selben „Zufälle“ aneinander reihen und das folgende hämische Zitat bestätigen:

Und nochmal – speziell auch an die hier mitlesenden Sicherheitsbehörden und -dienste: Wir haben KEINEN Rassenhass und auch keinen „Judenhass“! Wir wollen endlich IN FRIEDEN leben – ohne Rassenmischung, alle Völker erhalten, in Einklang mit der Natur! Was um alles in der Welt fällt Euch ein, die Menschheit so zu vernichten und jene die auf die Verursacher aufmerksam machen zu kriminalisieren? Nur die Wahrheit kann das Leben erhalten!

Interessant: Das Deutsche Hygienemuseum hat zu Zeiten der NSDAP zu genau eben jenem Thema eine Austellung präsentiert – doch diese war damals der Wahrheit und dem Erhalt der Völker und Rassen verpflichtet.

Rassenreinheit in Israel

Entgegen der Indoktrination aller Europäer wird in Israel ein völlig anderer Kurs gefahren: Dort wird vor der Hochzeit von Ehepaaren mittels GENTESTS genau überprüft, ob die genetische Herkunft auch wirklich jüdischer Abstammung ist und dabei auch genetisch jüdische Kinder entstehen. Und nun frage man sich doch einmal, warum Gentests hier in der jüdisch gelenkten EU verboten sind, Rassenmischung propagiert wird und die Verschwulung der Gesellschaft sowie Geschlechtergleichschaltung gefördert wird? Richtig, bei all diesen Dingen entstehen möglichst wenige weiße Kinder. Es handelt sich um einen planmäßigen weißen Genzid – auf nationaler Ebene wird also der Hooton-Plan umgesetzt, auf internationaler Ebene der Kalergi-Plan.

Europa wird schwarz. So what?Hannes (((Stein)))

Um es kurz zu machen: Das ist offener, gigantischer Völkermord! Und zwar auf so gigantisch großer Ebene, daß alle Regierungsvertreter mit solch einer volks- und lebensfeindlichen Gesinnung eigentlich sofort an die Wand gehören! Da diejenigen, welche auf diese Gefahr hinweisen und (noch) mehr oder minder friedlich auf die Straße gehen kriminalisiert werden, muß sich niemand wundern, wenn die derzeitigen Zustände aus Frankreich dann weltweit stattfinden und diese ganze Sache bis zum Atomkrieg esklieren wird. Was habt ihr Juden Euch nur dabei gedacht? Glaubt ihr allen Ernstes, wir Weißen wären zu blöd, Euch zu entdecken? Und dann erwartet ihr, daß wir Israel und die Juden lieben?

 

 

Schauen wir doch mal, was die Jüdin Barbara Spectre zu offenen Grenzen für Israel und Rassenmischung sagt. Ob sie sich dafür auch so energisch einsetzt?

Hat die Welt ein „Judenproblem“?

Findet es selber heraus. Es gibt offenbar auch gute Juden – genannt sei hier allen voran Gerhard Menuhin mit seinem Meisterwerk „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ – welche uns den Blick hinter die Kulissen der Massenmanipulation öffnen.

Wir müssen als Menschheit endlich lernen, lebensfeindliche Rassenmischungspropaganda zu erkennen und die Namen und Gesichter dahinter mit bestimmten Glaubensrichtungen abzugleichen und diese finsteren Gestalten aus unseren Gesellschaften zu verbannen. Nur dann können die Völker der Welt in Frieden leben.

Die Macher der Ausstellung – rein „zufällig“ mal wieder „Auserwählte“

Fazit

Jedes Volk und jede Rasse braucht seinen eigenen Lebensraum! Durch die erzwungene Leugnung der Existenz von Rassen, die Verblödung unserer Kinder von Geburt an durch Geschlechtergleichschaltung und die erzwungene Vermischung der Völker verlieren alle Völker und alle Rassen nicht nur ihre eigene Identität, sondern auch ihre Zukunft.

Es soll eine leicht lenkbare Mischrasse mit undefinierbaren Wurzeln entstehen. Ein genetisches Disaster, welches von keiner Schöpfung vorgesehen sein kann! Rassenmischung ist genetischer Selbstmord! Verschwindet Deine Rasse, ist es so, als ob Deine Ahnen nie existiert haben. Oder anders betrachtet: Deine Vorfahren haben dann bei Erfolg dieses Planes lediglich für die Erschaffung einer grausamen Negerwelt gelebt. Dichte Grenzen und Rassenschranken sind ein menschliches, existentielles Überlebensrecht!

Diesem Teufelsplan und den seltsamerweise meist jüdischen Ausführern sagen wir hiermit unseren erbitterten Kampf bis auf’s Blut an. Wir werden Euch zeigen, wie viel Saft und Zusammenhalt noch in unserer weißen Rasse steckt! Hört endlich auf, die Schöpfung zu vernichten! Entschuldigt Euch endlich bei den Völkern Europas und schickt die Schwarzen wieder zurück in ihre Heimat, um ihnen vor Ort zu helfen!

Was kannst DU tun?

Verteidige Deine Heimat und Deine Rasse! Bilde Dich zum Thema Rassen und kläre Deine Mitmenschen über die erzwungene Rassenvermischung auf! Sie muß um jeden Preis vermieden werden! Werde Aufreißer und vermehre Dich ausschließlich möglichst zahlreich mit Deinen Artgenossen! Werde An-Führer Deines starken Familienclans und stelle Dich mit allen Mitteln gegen die Ausrottung durch dieses jüdische System entgegen, um Deinen Töchtern und Söhnen eine lebenswerte Zukunft zu schenken und Deine Ahnen zu ehren!

Nachwort

Im Sinne unserer Ahnen und der Zukunft aller Rassen dieses Planeten wünschen wir uns, daß ihr ab sofort immer die Namen der Ersteller und Geldgeber von „Ausstellungen“ wie dieser auf jüdischen Hintergrund überprüft und öffentlich darüber redet, um diese Juden zu enttarnen. Installiert Euch die Erweiterung „Coincidence Detector„, um direkt im Netz die „Zufälle“ zu erkennen. Es mag sich am Anfang komisch anfühlen, aber seid Euch gewiss: Es gibt keine Zufälle. Niemals. Und wer von Euch regelmäßig auf Hiddenlol unterwegs ist wird sich sicherlich bald fragen: Sind Juden eigentlich Menschen? Die in Euch steckende göttliche Kraft wird das Böse besiegen! Laßt Euch niemals entmutigen – auch wenn die Zeit dunkel ist! Das Licht wird siegen und das Goldene Zeitalter kommt!

Wir wünschen uns sehr, daß der Volkslehrer noch ein entsprechendes Video über diese perfide jüdische Propaganda-Ausstellung erstellt. Wer bis dahin seine Mitmenschen wünschenwerterweise aufklären und rassisch erwecken möchte, dem sei das sehr gute wissenschaftliche Buch von J. Philippe Rushton empfohlen: Rasse, Evolution und Verhalten und ebenfalls gebeten, das Flugblatt zur echten Aufklärung so oft wie möglich zu verbreiten!

Und wer es immer noch nicht verstanden hat, dem gilt diese Grafik:

Sicherheitshinweis: Verwende Tor und Tails! Verbreite unsere Verweise und den sehr wichtigen SfN-Blog! Anonyme Kommentare sind ausdrücklich erwünscht.

Unterstütze den Widerstand von Henry Hafenmayer, Ursula Haverbeck und Horst Mahler!

https://logr.org/selbstschutz/rassismus-die-erfindung-von-menschenrassen/

Trump erwägt posthume Begnadigung von Muhammad Ali – Was die Box-Legende über Multikulti und Rassismus dachte + Video

Epoch Times

Zu Ehren der Box-Legende Muhammad Ali.Foto: Drew Angerer/Getty Images

 

US-Präsident Donald Trump erwägt nach eigenen Worten eine posthume Begnadigung des Box-Stars Muhammad Ali.

Er denke ernsthaft über diese Frage nach, sagte Trump am Freitag vor Journalisten. Zudem erwäge er die Begnadigung „mehrerer Leute, deren Verurteilung nicht fair war“.

Muhammad Ali war 1967 wegen Wehrdienstverweigerung zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er sich aus religiösen Gründen geweigert hatte, am Vietnam-Krieg teilzunehmen. Der Oberste Gerichtshof der USA hob die Verurteilung 1971 auf, Ali durfte nach mehrjähriger Sperre wieder als Profiboxer antreten.

Trumps Gnadenakt hätte dennoch eine symbolische Bedeutung. Muhammad Ali starb vor zwei Jahren im Alter von 74 Jahren.

Was Muhammad Ali 1971 über Multikulti und Rassismus sagte

1971 gab Muhammad Ali der BBC ein Interview in dem er darlegte, was er von Multikulti hält. Heute würde der Box-Star deswegen als „Rassist“ bezeichnet.

Muhammad Ali sagte damals unter anderem:

„Ich bin mir sicher: keine intelligente weiße Person, kein intelligenter weißer Mann mit einem klaren Verstand will, dass schwarze Jungs oder schwarze Mädchen deren weißen Söhne und Töchter heiraten, um dann haubraune, schwarze Enkel mit verdrehten Haaren zu machen.“

Und: „Nicht die Gesellschaft, Gott schuf uns unterschiedlich.“

Er argumentierte: „Sperlinge fliegen mit Sperlingen, Nandus wollen bei anderen Nandus sein, Tauben wollen mit Tauben zusammen sein…“

Hier ein Ausschnitt des BBC-Interviews von 1971 mit deutschen Untertiteln:

 

 

(afp/so)

https://www.epochtimes.de/sport/trump-erwaegt-posthume-begnadigung-von-muhammad-ali-was-die-box-legende-ueber-multikulti-und-rassismus-dachte-video-a2459902.html

Südafrika: Tödlicher Rassismus gegen Weiße – Bald auch in Deutschland?

Islamnixgut

In Manitoba, Kanada, lassen sich schon seit mehreren Jahren verstärkt Ärzte verschiedener Fachrichtungen aus Südafrika nieder. Das sind meines Wissens weiße Ärzte, die nicht alle aus purer Liebe nach Kanada umsiedeln. Die meisten von denen gehen nach Kanada, weil sie dort in Frieden leben können – noch. Die Islamisierung schreitet auch in Kanada mit Riesenschritten voran, Dank Trudeau. Auch dort wird es noch unruhig werden, wenn auch bestimmt nicht so stark, wie in Deutschland.

Auch Deutschland kann solch‘ ein Schicksal wie Südafrika ereilen, wenn sich die Deutschen nicht endlich gegen diese Niedergangspolitiker vereinen, und sich vereint gegen die Umvolkung zur Wehr setzen. Deutschland soll systematisch zerlegt (islamisiert und heterogenisiert (multikulturalisiert)) werden, das ist kein Geheimnis mehr. Wenn sich die Deutschen nicht dagegen wehren, dann wird es in wenigen Jahren kein Deutschland mehr geben. Stattdessen wird Gewalt, Blödheit, Grausamkeit und Krankheiten über das Land herrschen. Das Recht des Stärkeren – das…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.460 weitere Wörter

Cowboy- und Indianerspiel rassistisch? – Linke-Gruppe geht gegen Kinderveranstaltung vor

Epoch Times

 

In den Niederlanden hat eine linke Aktions-Gruppe gegen ein Veranstaltungszentrum Anzeige erstattet. Das Zentrum hatte Kinder zu einem Cowboy- und Indianerspiel eingeladen. Die Aktivisten meinen aber, das Spiel „beschönigt den Völkermord“.

Die Staatsanwaltschaft des Landes hat nun festgestellt, dass das Kinderspiel in den Niederlanden rechtlich unbedenklich sei. Es stellte die Ermittlungen gegen das Veranstaltungszentrum in Utrecht ein.

Das Zentrum hatte im Sommer 2017 zu einem Cowboy- und Indianerfest eingeladen und die Kinder aufgefordert, sich entsprechend zu verkleiden.

Daraufhin hatte die Aktions-Gruppe, die nach eigenen Angaben gegen Rassismus kämpft, Anzeige erstattet. Ihrer Ansicht nach werde den Kindern damit beigebracht, „dass Völkermord etwas Schönes ist“.

Die Justizbehörde stellte jedoch fest, dass „ein Cowboy- und Indianer-Fest von Kindern rechtlich unbedenklich ist“.

Wenn Kinder sich verkleiden, dann ist das ein Spiel und bedeutet keine Billigung von Gewalt gegen bestimmte Gruppen.“

Dennoch hatten die Links-Aktivisten Erfolg: Das Veranstaltungszentrum teilte mit, es werde künftig keine Cowboy- und Indianerfeste mehr ausrichten. (so/dpa)

https://www.epochtimes.de/politik/europa/cowboy-und-indianerspiel-rassistisch-linke-gruppe-geht-gegen-kinderveranstaltung-vor-a2418286.html

Egal, was die westliche Propaganda sagt, die chinesische Demokratie ist lebendig und ihr gehts gut!

André Vltchek
3. März 2018
Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Ein Tsunami von «China bashing» (China-Hetze) rollt wieder heran aus Europa und Nordamerika. Sein Wasser ist dreckig und versaut. Es wird versucht, alles über das gegenwärtige chinesische System zu beschmutzen: angefangen von dessen eigenem und einzigartigen demokratischen Modell bis zu seiner Führung, und sowohl sein politisches, ökonomisches und soziales System.

Ich werde periodisch daran erinnert, dass jedes Jahr, genau vor Chinas jährlichen zwei Kongress-Sitzungen, Stimmen laut werden, die erklären, dass der Volkskongress die Rolle einer Stempel-Maschine spielt und dass Chinas Demokratie nicht wirklich das Volk repräsentiert.

Kritik am chinesischen System kommt manchmal von innerhalb des Landes, aber häufiger kommt sie aus dem Ausland. Selbst örtliche Kritiker sind gewöhnlich zutiefst von ausländischen Auffassungen beeinflusst.

China wird oft ‘analysiert’ und beurteilt genau nach westlichen Normen und Regeln und das ist chauvinistisch und erstaunlich gönnerhaft.

Mein Freund und Kollege Jeff J Brown ist ein führender Experte für China, Autor des Buches «China ist kommunistisch. Verdammt!», schrieb empört in seinem neuesten Essay «Westlicher Rassismus und Heuchelei schäumt aus den Mäulern wegen Chinas Verfassungs-Änderungen»:
«Sogenannte «China-Experten» häufen immer mehr Weltuntergangs-Szenarien an … Präsident Xi Jinping wird als megalomanischer, machthungriger Tyrann portraitiert. Seine 1.4 Milliarden Bürger sind mit allem Respekt nicht derselben Meinung.
Die ganze wesliche Charade verströmt die übelste Heuchelei und zutiefst Rassismus. Wann passierte es zuletzt, dass die Mainstreammedien (MSM) sich ereiferten, weil ein Land im Westen seine Gesetze änderte? 2001, gab es da Propaganda, als George W. Bush & Co für immer jede Ähnlichkeit der US-Verfassung mit einer Zuerkennung von bürgerlichen und menschlichen Rechten für ihre Bürger zerstörte, als eine falsche Flaggen 9/11-Knarre jedem Kongressmanne und Senator an den Kopf gehalten wurde, um das nach Orwell Manier genannte «Patrioten»-Gesetz zu unterzeichnen – buchstäblich mitten in der Nacht und ohne jede Chance, es überhaupt zu lesen? Amerikas vereinigten Medien-Huren waren dort und schrieen «Unterschreibt»! Rettet uns! Schützt uns! So ist es, wie die korrupte westliche «Demokratie» «funktioniert» ….»
Ein bekannter türkischer Professor Tugrul Keskin von der Shanghai Universität nannte den jüngsten Trend im Westen einfach und korrekt: Chinaphobie.

Seit Jahrzehnten und Jahrhunderten erlitt im Westen das chinesische Volk boshaften Rassismus und Diskriminierung. In den USA wurden chinesische Immigranten lächerlich gemacht und erniedrigt, im besten Fall, und physisch liquidiert im schlimmsten Fall. Europäische Mächte griffen China an, besetzten es, teilten es und zerstörten es, schafften es sogar, Beijing zu plündern.

Ich schrieb ganze Bücher (wie etwa ‘Die Lügen des Imperiums enthüllen’) und zahllose Essays, in denen ich argumentierte, dass China mit tausenden Jahren einer enormen Geschichte und Kultur, das unleugbare Recht hat, vom eigenen Volk definiert und beurteilt zu werden und nach eigenen Maßstäben.
Aber jetzt lasst uns über Demokratie reden.

Zuerst ist der Ausdruck Demokratie aus der griechischen Sprache entlehnt. Es bedeutet grob gesagt «Herrschaft des Volkes». Es legt nicht fest, dass ein wahrhaft demokratisches Land einem westlichen mehr-Parteien-Multis-Modell folgen muss oder noch genauer, einem Modell, in dem riesige Unternehmen und ‘mächtige Individuen’ politische Kampagnen finanzieren (und Kandidaten unterstützen) und de facto die Regierungen auswählen.

Im Westen und in seinen «Marionetten-Staaten» sind die meisten der einfachen Menschen verurteilt, den Interessen der Multis zu dienen und die Regierungen sind dazu da, sicherzustellen, dass sie nicht ‘die Regeln’ brechen.

China kann einfach nicht so einem Modell folgen. Das chinesische Volk kämpfte schwer um seine Unabhängigkeit in dem großen revolutionären Krieg und all dies, um ein System zu schaffen, das dem Volk dienen konnte. Nach großen Opfern erreichte das chinesische Volk dieses Ziel. Das System ist ihr eigenes, es besteht, um ihr Leben zu verbessern. Es ist nicht perfekt, weit entfernt, aber es entwickelt sich schnell in das vielleicht humanste System auf unserem Planeten.

Chinesische Unternehmen sind da, um dem Volk zu dienen, dem Land zu dienen und ihnen wird von der Regierung und von der Kommunistischen Partei gesagt, was sie zu tun haben und wie sie sich zu verhalten haben und nicht anders herum. Nochmal, es ist nicht ganz so einfach, und es gibt Probleme und Rückschläge und Korruption, aber das Land marschiert unentwegt vorwärts. Jeder, der China kennt, weiß, dass das Land sich dramatisch verbessert und nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch, sozial und kulturell.

Es gibt kein anderes Land auf Erden, das das Leben seiner einfachen Menschen zum Besseren wendet so rapide und mit solcher Entschlossenheit. Und es geschieht wegen des Systems, wegen der Führung der Kommunistischen Partei auf Grund der NPC. Manche Leute fragen mich:

«Glauben Sie, dass Chinas Demokratie oder das politische System der Parteiführung und der NPC das Leben des Volks verbessern kann?»

Ich antworte immer:

«Nicht nur kann, sie tun es; von Tag zu Tag, von Jahr zu Jahr!»
Jene, die das leugnen, kennen entweder China nicht oder es sind einfach schlechter Verlierer.
Anders als im Westen hören die chinesischen Führer sehr aufmerksam auf ihr Volk. China ist eine ‘direkte Demokratie’ und sie funktioniert ohne eine riesige Armee politischer Parteien. Ich will nicht übertreiben und sagen, dass die ‘Führung in China Angst hat vor dem Volk’, aber es respektiert es und hört ihm zu.

Das ist nichts Neues: es ist Jahrhunderte und Jahrtausende lang so gewesen, seit das «Himmlische Mandat» geboren wurde. Zu herrschen, ‘an der Spitze’ zu sein, konnte niemals für gegeben angesehen werden. Zu herrschen, das bedeutet in China auch ‘zu dienen’. Arroganz und Selbstgefälligkeit sind selten akzeptiert worden, und wenn, dann war es ein Warnsignal, dass das Land im Niedergang war.

Kürzlich habe ich in Claremont, Kanada mit einem großen US-Philosophen von Whitehead, John Cobb Jr. China diskutiert, der Jahre und Jahrzehnte mit China zu tun hatte, insbesondere in dem «Ökologischen Zivilisations» Projekt. Er sagte:

«Ich denke, dass in China viele Führer sich tatsächlich aufrichtig um das Wohl ihres Landes sorgen.

Etwas, was man kaum von der Führung im Westen sagen kann.“

Als das chinesische Volk deutliche Signale an die Spitze gab, dass es mehr ökonomische Freiheiten wolle, mehr Konsum-Güter und dass es in der Lage sein möchte, frei ins Ausland zu reisen, hat Deng Xiaoping weitreichende Reformen eingeleitet.

Die einen stimmten diesen Reformen zu, die anderen nicht. Aber es war das, was die damalige Mehrheit wirklich wollte. Die Partei und die Regierung antworteten nur auf die Forderungen des Volkes.
Xi Jinping
Jahrzehnte später hatten die Leute genug von vielen Elementen des Markt-Systems; zunehmende Ungleichheit, Umweltprobleme und negative Nebenprodukte des super-rapiden ökonomischen Wachstums. Und wieder hörte man auf das Volk. Präsident Xi Jinping legte große Betonung auf die Umwelt («Ökologische Zivilisation»), auf die große chinesische Kultur und vor allem auf die Verbesserung des Lebens des ganzen chinesischen Volkes, egal wo jemand lebt. Das starke und progressive Modell des «Sozialismus mit chinesischen Charakteristika» wurde neu erfunden, verbessert und mit neuer Entschlossenheit und Eifer angepackt.

Das Ergebnis: Bald, vielleicht schon so zeitig wie im Jahr 2020 wird es keine Flecken extremer Armut mehr geben, nirgends auf dem gesamten Territorium der Volksrepublik China. Wenn das nicht Sozialismus ist, was ist es dann eigentlich?

All dies ist ein klarer Beweis für die chinesische Demokratie an der Arbeit. Selbst wenn es Proteste gibt, wenn die Leute Änderungen verlangen, dann schaut mal genau hin, was die Leute in ihren Händen halten: sie schwenken die kleinen roten Fähnchen der Kommunistischen Partei Chinas; definitiv nicht irgendwelche Symbole der westlichen Regime.
Was wird man erinnern von all dem in hunderten von Jahren von jetzt aus?
Zwar kann nicht geleugnet werden, dass mehrere westliche Länder ihren Bürgern wenigsten einige Freiheiten und einen passablen Lebensstandard gaben, aber der Preis wurde von den geplünderten Kontinenten bezahlt, zertreten unter den Stiefeln westlicher Kolonialisten und Neo-Kolonialisten. Dutzende Millionen nicht-weißer Menschen starben und sterben noch, um die enorme Gier und Habsucht der sogenannten westlichen Demokratien zu befriedigen. Ich habe es gesehen, unglücklicherweise allzu oft, mit eigenen Augen. Nur das Leben der europäischen und nord-amerikanischen Bürger wird respektiert und geschützt, nicht jedes Leben, das gezwungen wird, ihnen zu dienen.
China zeigte der Welt einen völlig entgegengesetzten Weg. Alles in der PRC ist mit den Händen des chinesischen Volkes geschaffen worden; mit ihren Gehirnen, ihren Muskeln und ihrem Schweiß. Es ist ein ‘sauberer’ und ehrlicher Fortschritt, nicht einer, der auf den Leichen und dem Blut von Millionen ‘anderer’ beruht.
Und das ist nicht alles. Das Geistesprodukt von Präsident Xi ‘One Belt One Road’ (OBOR – ein Gürtel, eine Straße) ist im wesentlichen dies: «Chinas Errungenschaften und Erfolge mit dem Rest der Welt zu teilen», besonders mit den sich abmühenden und unglücklichen Ländern.

China verwandelt seinen Erfolg nicht in eine Religion. Es glaubt, dass alles Positive geteilt werden sollte, dass es Fortschritt geben sollte, soziale Gerechtigkeit und Respekt vor verschiedenen Kulturen. Die ganze Welt sollte davon Nutzen haben.

Das ist wahrer Internationalismus und wahrer menschlicher Anstand und auch ein unmissverständliches Zeichen von ‘Demokratie’, allen Menschen zu dienen, in wahrhaft globalem Maßstab!

André Vltchek is a philosopher, novelist, filmmaker and investigative journalist. He covered wars and conflicts in dozens of countries. His latest books are: “Exposing Lies Of The Empire” and “Fighting Against Western Imperialism”. Discussion with Noam Chomsky: On Western Terrorism. Point of No Return is his critically acclaimed political novel. Oceania – a book on Western imperialism in the South Pacific. His provocative book about Indonesia: “Indonesia – The Archipelago of Fear”. Andre is making films for teleSUR and Press TV. After living for many years in Latin America and Oceania, Vltchek presently resides and works in East Asia and the Middle East. He can be reached through his website or his Twitter.