Flug MH17 – Die Wahrheit bleibt unter Verschluss

Es entbehrt nicht einer gewissen Tragik, dass ausgerechnet Russland
eine lückenlose Aufklärung der Absturzursache von MH17 verlangt.

Doch der Westen schweigt und vertuscht.

Blackbox Inhalte werden nicht veröffentlicht, die Trümmer der
Boeing liegen immer noch an der Absturzstelle herum, und Kiew
rückt die Fluglotsengespräche nicht raus.

Ukraine – Ethnische Säuberung und Propaganda

 

Was wir in der Ukraine beobachten können, ist eine
ethnische Säuberung der russischen Bevölkerung !

Kiew beschiesst und bombadiert Menschen die
sich vor Kurzem noch als Bürger der Ukraine sahen!

Alles was russisch ist wird vertrieben oder zerstört !

Margarita Seidler – Aufruf an die Deutschen : Die Bundesregierung unterstützt Faschisten in Kiew

 

Die Deutsche Staatsbürgerin Margarita Seidler , in der Ukraine lebend, erklärt
wirkliche Situation im Osten der Ukraine, die von der deutschen Bundesregierung
und den deutschen Medien bewusst verzerrt dargestellt wird.

Ukrainisches Militär terrorisiert die Zivilbevölkerung und Europa ist mitveranwortlich !

 

WDR-Kommentar von Georg Restle zu den Massakern
an ukrainischer Bevölkerung im Osten der Ukraine
seitens des ukrainischen Militärs.

Flug MH-17 – Ein sehr seltsames Flugzeug ..

flug-mh370(Übersetzung : Igor Syr -vielen Dank!-)

Meine persönliche Version (Jelena Rytschkowa), wie des Journalisten,
aufgrund dessen was mir gelang im Internet zu finden.

Anscheinend ist das Flugzeug NICHT GANZ ECHT, und die ganze Tragödie
ein Spektakel, wie auch der Abriss von Türmen in New York am 11. September.

1.)
Im März wurde ein Flugzeug der Malaysia Airlines entführt, das angeblich
absolut und spurlos verschwunden sei. In Wirklichkeit wurde er auf den
amerikanischen Militärstützpunkt Diegos-Garsija überführt.

2.)
Dann wurde es nach Holland befördert. Am richtigen Tag und Stunde ist
es nach Malaysia abgeflogen. Drin waren nicht die lebendigen Menschen,
sondern Leichen. Das Flugzeug wurde nicht von echten Piloten, sondern
vom Autopilot geführt. Oder die lebendigen Piloten haben den Start
(eine komplizierte Prozedur) durchgeführt, und dann mit Fallschirmen
abgesprungen. Weiterhin flog das Flugzeug automatisch.

An der erforderlichen Stelle wurde es gesprengt (möglich sogar ohne
Erde-Luft-Rakete, einfach mit Sprengstoff beladen, die Spur der
CIA der USA, wie auch am 11. September).

3.)
Die Pässe sind alle neu — und das im verbrannten und zerstörten Flugzeug
(man erinnert sich an die selbe Situation am 11. September — die Gebäude
zu Pulver zermahlen, aber die Pässe der Entführer sind ganz sauber
aufgefunden worden — wieder die Handschrift der CIA der USA).
Das bedeutet, die Pässe sind nachträglich platziert worden.

4.)
Die Volkswehrmänner berichten über sehr seltsamen Leichengeruch, der
von den Leichen ausgeht, als ob sie nicht frisch wären. Und sie wissen
ja (mittlerweile mehr als ihnen lieb ist), was eine frische Leiche ist.
Also ins Flugzeug waren fremde Leichen gelegt, die angefangen haben,
sich zu zersetzen.

5.)
Und schauen Sie mal, die Verwandten werden nicht gezeigt – niemand
konkret, angeblich um sie von der neugierigen Presse zu bewahren.

6.)
Die Nummern der beiden Flugzeuge sind fast identisch und
unterscheiden sich bis auf 1 Buchstaben — O und D:

-Die Bordnummer des Fluges MH370, das im März verschwand — 9M-MRO.

-Die Bordnummer des Fluges MH17, das gestern “runterfiel” — 9M-MRD.

7.)
In Facebook haben alle angeblich getöteten Passagiere (ihre Namen wurden
aus den Pässen entnommen) an einem und DEMSELBEN Tag (am 21. April,
also bereits nach der Entführung des 1. Flugzeugs im März) ihre Accounts
eröffnet. Und haben dort nichts gepostet.

8.)
Das Ziel der Operation der CIA der USA —Russland an Allem
zu beschuldigen und gegen sie einen großen Krieg zu beginnen.

9.)
Da sogar ich jetzt darüber rede (der einfache Zuschauer), haben diejenigen,
die es verstehen sollen (die russischen Sonderdienste), es längst verstanden
und agieren jetzt. Also ist das Resultat für diejenigen, die diese “Katastrophe”
veranstaltet haben, misslungen, und wird sich bald mit -für die Veranstalter
sehr negativen Folgen- herausstellen.

Also, hier sind die Quellen, die mich zu diesen Schlussfolgerungen gebracht haben.

Ein wenig an Verschwörungstheorien: seltsame Leichen, Pässe mit Löchern
und die Bordnummern der Boeings.Ich will das Thema der Verschwörung hier
nicht kommentieren und gar nicht besonders weiterentwickeln. Einfach zur
Info. Das Interview der Landwehrmänner von der Unfallstelle :

Weiter. Ohne Ausnahme sagten und bemerkten alle sehr seltsame Pässe.
Absolut neuwertig, wie ganz vor kurzem ausgestellt. Das Foto und
Video sind ausreichend. Zum Beispiel, hier :

Und was sind das für holländische Pässe mit Löchern? So werden in den
Niederlanden die ungültigen Pässe markiert (gelöscht). Warum befanden
sich diese Pässe bei den Passagieren dieser unglücklichen Boeing ?

Jedoch stört es die dummen Ukrops (Ukrainer, die den Rechten Sektor
unterstützen) nicht, zu schreien, die Löcher seien von den Geschossen
entstanden oder etwas ähnliches.

Noch einmal. Ich mache hier keine Schlussfolgerungen und bin
überhaupt gegen solche Versionen. Hier aber noch eine Tatsache.

Noch im März, als der malaysische Boing verschwand, hatte einer der
Politiker in einer Fernsehshow vorhergesagt, dass diese Maschine in
einer Provokation gegen Russland verwendet wird. Wie und auf welche
Weise wurde nicht präzisiert. Heute aber haben wir gesehen wofür
dieses Flugzeug entführt wurde. Höchstwahrscheinlich befanden sich
heute in diesem Flugzeug dieselben Passagiere wie damals im März.

Die Pässe der europäischen Bürger könnten gefälscht sein und gleich
nach der Katastrophe eingeworfen. Denn man sieht, dass alles in
Schutt und Asche ist, die Pässe aber wie neu und sauber, wie aus
einer Druckerei und liegen in einem Häufchen.

Quelle : http://www.novorossia-onlain.info/ochen-strannyj-samolyot/

Putin-Berater warnt vor dem 4.Weltkrieg wegen der Ukraine

 

Äußerst kritisch sieht Sergei Glasjew, Putins Berater für die eurasische
Wirtschaftsintegration, die Entwicklungen in der Ukraine. Er bewertet die
jetzige Regierung als korruptes Marionettensystem, welches von den USA / EU
eingesetzt wurde.

Die Ukraine sei deshalb ein von den USA okkupiertes Territorium.

Die Menschen würden laut Glasjew gegen Russland indoktriniert und aufgestachelt.
Die USA wollten zuerst einen Bürgerkrieg inszenieren, um dann zu einem Weltkrieg
überzugehen, in dem ganz Europa und ganz Eurasien involviert werden soll.

Die Machthaber in Kiev seien nicht selbstständig, sondern US-Agenten, so Glasjew.
Poroschenko habe die Präsidentschaftswahlen nicht gewonnen. Laut Experten hat er
maximal 40% der Stimmen bekommen. „Das ist ein Thema für sich, wie diese Zirkuswahlen
dort abgehalten wurden“ sagt Glasjew. „Die USA wollen den 4. Weltkrieg entfesseln,
wenn wir den Kalten Krieg ebenfalls als Weltkrieg miteinbeziehen“.

Die USA hätten die ukrainischen Nazis deshalb gezüchtet, um den Bürgerkrieg
anzustacheln. Dieser soll dann in einen direkten Militärkonflikt mit Russland münden.

Damit soll zunächst ein regionaler Konflikt in Europa
geschaffen werden, um damit einen 4. Weltkrieg auszulösen.

Quelle : mmnews.de

Odessa – Eine Überlebende aus dem verbrannten Gewerkschaftshaus erzählt über das Erlebte

7 Mai 2014. Eine Augenzeugin und Überlebende im gebrannten Gewerkschafthaus
in Odessa, Tatjana, erzählt Russia Today, was sie an dem Tag, 2 Mai 2014,
im Gebäude gesehen und erlebt hat.

Ukraine: Polizei erschießt führenden Rechtsextremisten

Ein führendes Mitglied der Gruppe Rechter Sektor wurde von der Polizei erschossen. Nach ihm wurde wegen des Angriffs auf einen Staatsanwalt gefahndet. Ein ukrainischer Abgeordneter behauptet, der Mann wurde von Spezialeinheiten hingerichtet.

Der Koordinator der rechtsextremen Gruppierung Rechter Sektor, Olexander Musitschko, wurde von Spezialeinheiten erschossen.  (Foto: dpa)

Die ukrainische Polizei hat einen bekannten Rechtsextremisten auf der Flucht erschossen. Der Koordinator des Rechten Sektors für die West-Ukraine, Olexander Musitschko, habe bei seiner Festnahme in einem Lokal in der Region Riwne das Feuer die „Sokol“ Spezialeinheit eröffnet, teilte das Innenministerium am Dienstag in Kiew mit.

Die Männer hätten das Feuer erwidert und Musitschko getötet. Musitschko sei trotz der Aufforderung „Halt! Polizei“ durch ein Fenster gesprungen und habe auf die Polizei geschossen, sagte der stellvertretende Innenminister Wlodimir Jewdokimow. Nach Musitschko wurde wegen eines Angriffs auf einen Staatsanwalt sowie wegen Hooliganismus gefahndet.

Der unabhängige Abgeordnete Olexander Donij erklärte auf seiner Facebook-Seite, Musitschko sei exekutiert worden. „Zwei Fahrzeuge schnitten seinem Wagen den Weg ab. Er wurde herausgezerrt und in eines der Vehikel gezwungen. Dann wurde er zu Boden geworfen, die Hände auf dem Rücken zusammengebunden, danach zwei Schüsse ins Herz“, schrieb Donij ohne Angaben von Quellen.

Der Rechte Sektor spielte mit seinen militanten Mitgliedern eine führende Rolle bei den Protesten der Gegner des gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch auf dem Maidan in Kiew. Russland hat seine Intervention auf der Krim unter anderem mit dem Schutz russisch-stämmiger Bürger vor Faschisten rechtfertigt. Auch in westlichen Staaten wird der Einfluss der extremen Nationalisten auf die neue Regierung kritisiert. Neben dem Rechten Sektor wird auch die Gruppe Swoboda als rechtsextrem gewertet. Sie stellt fünf hochrangige Mitglieder der neuen Regierung. Der Chef des Rechten Sektors, Dmitro Jarosch, will sich bei den Wahlen am 25. Mai um das Amt des Präsidenten bewerben.

 

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/25/ukraine-polizei-erschiesst-fuehrenden-rechtsextremisten/