Trump Rede vom 21.01.2020 im Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum) in Davos auf Deutsch 🇩🇪

 

Qlobal-Change

Premiere vor 13 Stunden.

Transcript: https://qlobal-change.blogspot.com/20…
Englisch: https://youtu.be/sZSY3vaMU_0

⚠️ Unser Telegram Kanal: https://t.me/QlobalChange ⚠️
DOWNLOAD & REUPLOAD aller unserer Videos ausdrücklich ERWÜNSCHT! Unsere kostenlose Arbeit sollte überall kostenlos erreichbar sein.

Dieser Kanal ist nicht monetarisiert und es werden weder Anzeigen geschaltet noch Spenden angenommen. Wir verdienen nicht daran. Dieser Kanal ist ein Werkzeug zum Erwachen [rote Pille]. Eine Sammlung von Wahrheit. Wenn wir eine Person aufwecken, ist es die Zeit wert, die wir investiert haben. WWG1WGA!

ACHTUNG: Es gibt einige Trolle, die versuchen uns nachzumachen, zu faken oder Profit aus unserer Arbeit zu ziehen. Wir werden NIEMALS finanzielle Mittel annehmen. Diese Trolle sind leicht an ihrem unseriösen Verhalten, Beleidigungen, Falschmeldungen, fanatischen Übertreibungen, Spaltung sowie emotionalen Ausbrüchen zu erkennen. Beachtet bitte das nur dieser Kanal und nachfolgende Quellen tatsächlich von uns sind (auch im Falle von Zensur als Backchannels):

⚠️ 🔴 Hier gehts zum Blog:
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://qlobal-change.blogspot.com/
https://qlobal-change.cc

⚠️ 🔴 Hier gehts zum Forum:
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
http://qlobal-change.square7.ch

⚠️ 🔴 Folge uns auf Twitter:
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://twitter.com/qlobalchange
@qlobalchange

⚠️ 🔴 ALLE Q-Drops auf deutsch:
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://www.qmap.pub/?lang=de

⚠️ 🔴 Bitte Abonniert auch unseren Bittube Kanal (Zensur-Vorbeugung):
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://bit.tube/Qlobal-Change

⚠️ 🔴 Telegram Kanal Deutsch 🇩🇪🇦🇹🇨🇭:
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://t.me/QlobalChange

⚠️ 🔴 Telegram Kanal USA 🇺🇸:
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://t.me/QlobalChangeUSA

⚠️ 🔴 Telegram Kanal Italia 🇮🇹:
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://t.me/QlobalChangeItalia

⚠️ 🔴 Telegram Kanal Brasil 🇧🇷
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://t.me/QlobalChangeBrasil

⚠️ 🔴 Telegram Kanal Portugal 🇵🇹
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://t.me/QlobalChangePortugal

⚠️ 🔴 Telegram Kanal Russia 🇷🇺
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://t.me/QlobalChangeRussia

⚠️ 🔴 Telegram Kanal España 🇪🇸
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://t.me/QlobalChangeEspana

⚠️ 🔴 Telegram Kanal Japan 🇯🇵
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://t.me/QlobalChangeJapan

⚠️ 🔴 Telegram Kanal Polska 🇵🇱
⬇️ ⬇️ ⬇️ ⬇️
https://t.me/QlobalChangePolska

#worldeconomicforum #Trump #deutsch

• ᠌ ᠌ •

Ferdinand aus Kamerun: Rede bei Pegida

Ferdinand aus Kamerun mit einer Rede bei Pegida in Dresden am 4.Mai. – Der Student aus dem afrikanischen Kamerun erläutert seine Ansicht zum deutschen Asylchaos und wurde von den Pegida-Anhängern gefeiert. In den System-Medien wurde dieser Auftritt nicht erwähnt. Doch was er sagt, ist durchaus interessant.

 

 

http://www.denken-macht-frei.info/ferdinand-aus-kamerun-rede-bei-pegida/

Christian Wulff – ein Mann der nichts zu sagen hatte?

Am 24. August 2011 — also ein paar Wochen, bevor die Medienhetze gegen ihn begann — eröffnete Christian Wulff mit einer sehr mutigen Rede die vierte Tagung der Wirtschaftsnobelpreisträger in Lindau. Hat sich das deutsche Staatsoberhaupt hier zu sehr in die derzeitige Schuldenpolitik der europäischen Elite eingemischt?

Christian Wulff – ein Mann der nichts zu sagen hat?

klagemauerTV

Hier einige Auszüge aus der Rede:

Wenn die Bank eine bestimmte Größe hat, scheint es jetzt so zu sein,
dass sie den Staat in der Hand hat. Und das empfinden die Menschen zu Recht als unfair — so wie es der Volksmund sagt: ‚Die Kleinen fasst man, die Großen lässt man laufen.’ Ungleichheiten sind wichtige Antriebskräfte, wenn sie nicht zu groß werden. Sie werden dann aber nicht akzeptiert, wenn Gewinne privatisiert werden, Verluste jedoch kollektiviert, sozialisiert, auf alle abgeladen werden.[…]
Politik muss ihre Handlungsfähigkeit zurückgewinnen. Sie muss sich endlich davon lösen, hektisch auf jeden Kursrutsch an den Börsen zu reagieren. Sie muss sich nicht abhängig fühlen und darf sich nicht am Nasenring durch die Manege führen lassen, von Banken, von Ratingagenturen oder sprunghaften Medien. […]
Das Versagen von Eliten bedroht langfristig den Zusammenhalt in der Gemeinschaft, in der Gesellschaft. Wer sich zur Elite zählt und Verantwortung trägt, darf sich eben auch nicht in eine eigene abgehobene Parallelwelt verabschieden. […]
Ich halte den massiven Aufkauf von Anleihen einzelner Staaten durch die Europäische Zentralbank für politisch und rechtlich bedenklich. Artikel 123 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union verbietet der Europäischen Zentralbank den unmittelbaren Erwerb von Schuldtiteln, um ihre Unabhängigkeit zu sichern. Dieses Verbot ergibt nur dann Sinn, wenn die Verantwortlichen es nicht durch umfangreiche
Aufkäufe am Sekundärmarkt umgehen.
Der indirekte Kauf von Staatsanleihen ist im Übrigen auch noch teurer als der direkte. Wieder verdienen Finanzmarktakteure Provisionen ohne ein eigenes Risiko zu tragen. ….

www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Christian-Wulff/Reden/2011/08/110824-Wirtschaftsnobelpreistraeger.html

http://marialourdesblog.com/christian-wulff-ein-mann-der-nichts-zu-sagen-hatte/

Unruhen in Leipzig: Verteidigungsminister de Maizière bricht Vortrag ab

Schon gehört? Bundesverteidigungsminister de Maizière musste wegen
Protesten eine Rede abbrechen. Nein? Seltsam. Dann müssen unsere Medien wohl
glatt vergessen haben, das zu erzählen. Wie auch die Tatsache, dass es in
Leipzig zu regelrechten Unruhen gekommen ist. Dann also hier..

 

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/unruhen-in-leipzig-verteidigungsminister-de-maizi-re-bricht-vortrag-ab.html;jsessionid=BD5596B8123523EDEC1E6814918D30ED

Linksextremisten randalieren in Leipzig

Während einer von linken Gruppen organisierten „Schneeballschlacht“ ist es am Sonntag in Leipzig zu schweren Ausschreitungen gekommen. Mehre Dutzend vermummte Personen attackierten im Laufe des Abends Polizeieinheiten und Geschäfte. Die Randalierer griffen eine Sparkassenfiliale an, errichteten Barrikaden und zündeten Mülltonnen an.

Zudem sei ein ein Weihnachtsbaumgeschäft geplündert worden, berichtet die Leipziger Volkszeitung. Die Linksextremisten griffen die eintreffende Polizei mit Pflastersteinen und Feuerwerkskörpern an. Ein Beamter wurde dabei verletzt. Bereits in den vergangenen Jahren hatte es nach den ersten Schneefällen heftigen Auseinandersetzungen in Leipzig gegeben.

Polizeirevier angegriffen

Die Ausschreitungen am Sonntag markieren den vorläufigen Höhepunkt linksextremer Gewalttaten in der Stadt. So mußte in der vergangenen Woche ein Vortrag von Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) an der Leipziger Universität abgebrochen werden, nachdem Personen aus dem linken Spektrum die Veranstaltung störten. Auch eine Rede von Sachsens Verfassungsschutz-Präsident Gordian Meyer-Plath im Rathaus endete in Tumulten.

Am Freitag war ein Polizeirevier mit Steinen und Farbbeuteln angegriffen worden. Es entstand erheblicher Sachschaden. Auf der linksextremen Internetseite „Indymedia.Linksunten“ bekannten sich Linksextremisten zu dem Übergriff. „Wir wollen zeigen, daß es in Leipzig Menschen gibt, die keinen Mord durch Bullen und kein Opfer von Repression durch den Staat vergessen werden“, begründeten die anonymen Gewalttäter ihre Attacke.

 

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M55793591563.0.html

Karlsruhe, München, Leipzig… – der Widerstand breitet sich aus

Entscheidet das Verfassungsgericht wie lange geplant am Mittwoch, 12.9., über den ESM? Diese Frage ist seit gestern wieder offen, weil Peter Gauweiler (CSU) eine neuerliche Klage eingereicht hat. Hintergrund: Wenn die EZB jetzt wie angekündigt sowieso so viel Geld für alle Krisenstaaten druckt, wie diese brauchen, wozu dann noch einen Rettungsschirm namens ESM?

Der Protest im ganzen Land wächst dramatisch. Schicken Sie mit einem Klick hier 10 Protest-E-Mails an Bundestags-Abgeordnete in und um Leipzig, wo heute im Rahmen der Montagsgebete in der Nikolaikirche mit unserem ESM-Video die Menschen aufgeklärt werden. Am 8.9. demonstrierten wir mit mehr als 1000 Bürgern in Karlsruhe (s. Video meiner Rede hier und Video des Aufrufes an alle Verfassungsrichter persönlich: hier). Heute dann noch die große Podiumsdiskussion in München (s. Details hier).

Eines ist klar: Egal ob und ggfls. wie das Verfassungsgericht am Mittwoch entscheidet: Wir werden am 12.9. als Zivile Koalition e.V. den Startschuß geben für die Initiative für mehr Bürgerbeteiligung und mehr direkte Demokratie. Wir brauchen einen Neustart in der Politik und keine Partei geht das an.

Mit sehr freundlichen Grüßen – heute – aus München Ihre

Beatrix von Storch

Schäuble bekommt Feuer von Marietta Slomka

Von http://iknews.de Einen Tag vor der Entscheidung der EZB mit einem einmaligen Rechtsbruch direkt Staaten zu finanzieren, steht Herr Schäuble der Moderatorin Marietta Slomka Rede und Antwort. So schnell dürfte sich das allerdings nicht wiederholen, denn Frau Slomka konterte offen und wortgewandt. Dieses ist ein weiteres Zeugnis für die Unwahrheiten des Herrn Schäuble.

https://infowars.wordpress.com/2012/09/07/schauble-bekommt-feuer-von-marietta-slomka/

Exlusiv-Interview mit Angela M.

BdF: Frau M. in wenigen Tagen wird das BVerfG über den ESM-Vertrag entscheiden. Haben Sie schon ein Gefühl wie die Entscheidung ausgehen wird?

Frau M.: Das BVerfG wird dem ESM zustimmen, da bin ich mir ganz sicher.

BdF : Und wie kommen Sie darauf?

Frau M.: Nah ja, ich brauch das Geld, ganz, ganz dringend brauch ich das Geld.

BdF: Ja, aber das kann doch kein Grund für das BVerfG sein dem ESM-Vertrag zuzustimmen.

Frau M. Doch!

BdF. Haben Sie sich schon Gedanken gemacht, wie es weitergeht, wenn das BVerfG den ESM-Vertrag doch ablehnt?

Frau M. Nein.

BdF: Nein?

Frau M.: Ja.

BdF: Ja, 700.000.000.000 € ist eine Menge Geld. Bei 80-82 Millionen Einwohnern macht das pro Nase 8.000 bis 9.000 €. Möchten Sie ein paar Worte an das Volk richten und erklären, weshalb so eine riesige Summe nötig ist?

Frau M.: Ja gerne. Mein liebes Volk. Wir müssen jetzt endlich mal den Gürtel enger schnallen. Wir müssen alle ganz, ganz fest zusammenhalten, denn ich brauche das Geld.

BdF: Eine bewegende Rede.

Frau M. Ja.

BdF: Wenn das BVerfG den ESM ablehnt, ist dass das Ende des Euros oder Europas?

Frau M.: Was hat denn der Euro oder Europa damit zu tun?

BdF: Nah ja, ESM ist doch die Abkürzung für “Europäisches Stabilitätsziel-Mechanismus”, und dabei geht es doch um den Euro und Europa.

Frau M.: Quatsch. Der Euro und Europa haben damit gar nichts zu tun.

ESM ist die Abkürzung für “Eine schöne Mutti”. Das Geld ist für eine Schönheitsoperation. Dafür brauch ich das Geld und zwar jeden Euro. Deutschland hat schließlich das Recht auf eine schöne Mutti.

https://beamtendumm.wordpress.com/2012/09/06/exlusiv-interview-mit-angela-m/

Strompreis Wucher wegen Solar-Förderung

Umweltminister Altmaier erwartet höhere Strompreise im Herbst als Folge der Solarförderung.  Der CDU-Minister will deshalb die teure Förderung der Solarenergie schon früher beenden als bisher geplant.

 

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) rechnet im Herbst mit einem Preisanstieg um fünf Prozent als Folge des zu schnellen Ausbaus der Solarenergie. „Die Preise legt die Energiewirtschaft fest“, sagte der Minister der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe).

„Experten erwarten aber fünf Prozent.“  Der CDU-Minister will deshalb die teure Förderung der Solarenergie schon früher beenden als bisher geplant. „Die Förderung des Solarstroms wird ganz auslaufen, wenn wir das Ziel von 52 Gigawatt an Leistungskapazität erreicht haben. Das ist für 2020 vorgesehen.

Falls wir das Ziel früher schaffen, läuft die Förderung entsprechend früher aus“, sagte der Politiker. Zugleich solle  der Preis für die vergütete Kilowattstunde Solarstrom von derzeit 18,5 auf zwölf Cent fallen, so Altmaier. Auch die Förderung der übrigen erneuerbaren Energien will der Umweltminister absenken. „Wir haben in den vergangenen Jahren mehr Windkraftanlagen, Biomasse-Reaktoren und Solarzellen gebaut als geplant.

Deshalb rede ich in den kommenden Wochen mit Energieversorgern, Umweltverbänden und Herstellerunternehmen, wie wir den Zubau begrenzen und auf die vorhandenen Netze abstimmen können“, sagte Altmaier.

 

http://www.mmnews.de/index.php/etc/10674-strompreis-wucher-wg-solar

Argentinische Präsidentin an Europa: Tote können keine Schulden zahlen

In einer Rede vor der Handelskammer von Buenos Aires am 2.8. verurteilte Argentiniens Staatspräsidentin Cristina Fernandez de Kirchner erneut die Sparpolitik der europäischen Regierungen, die Menschenleben kostet. Sie erinnerte an die Mahnung ihres verstorbenen Ehemanns, Präsident Nestor Kirchner vor der UN-Generalversammlung 2003: „Tote können ihre Schulden nicht bezahlen.“ Mit Austerität könne man nie eine wirtschaftliche Erholung in Argentinien erreichen, hatte er gesagt. Das Interesse der Bürger sei wichtiger als das der Banken.

„Ich habe das Gefühl, daß Europa das nicht versteht“, meinte Fernandez und sagte zur Lage in Spanien: „Wie kann es Wachstum geben, wenn die Menschen ihre Arbeit verlieren, wenn man ihre Löhne senkt, ihre Häuser versteigert und ihnen die Sozialleistungen wegnimmt?“ Sie habe gelesen, jeder zehnte Arbeitsplatz im öffentlichen Sektor und 50.000 Krankenhausbetten würden abgebaut. „Unter diesen Bedingungen kann man keine Volkswirtschaft oder Gesellschaft aufrechterhalten.“

Europa stecke in einer „unglaublichen Spekulationskrise… etwas, was wir sehr gut kennen“. Die Auslandsschulden hätten Argentinien erstickt. Schuld an der Krise seien nicht zu hohe Staatsausgaben, sondern die Bankenrettung. Als Beispiel nannt sie die spanische Bankia, geleitet vom früheren IWF-Direktor Radrigo Rato, „der uns früher über Wirtschaftspolitik belehrt hat“, aber dessen Bank nun 230 Mrd.€ Stützung brauche. „Es gab eine unglaubliche Bankenrettung, damit sie ihre schlechten Positionen in südeuropäischen Ländern loswerden“, sagte Kirchner.

Das sei genau wie in Argentinien 2001, als ausländische Finanzhaie „Megaswaps“ und Rettungspakete zu Wucherbedingungen durchsetzten und behaupteten, das wäre für das Land ein Schutz gegen Krisen. Bis zuletzt behauptete die Finanzwelt, die Wirtschaft sei „solide“, doch es war alles ein Betrug am argentinischen Volk.

Am 3.8. zahlte die argentinische Regierung die letzten Raten der „Boden-Bonds 2012“ aus. Solche Anleihen hatten Bürger bekommen, deren Sparguthaben der Finanzminister der letzten Pro-Globalisierungs-Regierung, Domingo Cavallo angesichts der Zahlungsunfähigkeit des Landes 2001 eingefroren hatte.

https://www.bueso.de/node/5886