Dritter Weltkrieg wegen Nord-Korea? Verstand einschalten, Geräte abschalten…

von: N8Waechter

Dritter Weltkrieg wegen Nord-Korea? Verstand einschalten, Geräte abschalten...

Neben den US-LeiDmedien beschäftigen sich auch die maßgeblichen alternativen Plattformen in den USA derzeit mit allerlei Weltkriegs- und -untergangsszenarien, wobei dem Betrachter zunehmend das Gefühl gegeben wird, als wäre eine derartige Entwicklung für die kommenden Wochen und Monate unausweichlich.

Da ist die Rede von “Atombomben“-Bedrohungen gegen die USA und die Frage nach dem “Wie soll das denn funktionieren?“ wird praktisch nicht gestellt. Das Land ist nachweislich nicht einmal in der Lage, eine Rakete länger als “wenige Sekunden“ erfolgreich in der Luft zu halten.

Dann schwafelt Der Donald von einer “mächtigen Armada“ von … ja, 4 Schiffen. Zugegeben, eins davon ist ein nuklearbetriebener Flugzeugträger. Dass dieses Schiff im Jahr 1980 vom Stapel gelaufen ist und folglich bereits 37 Jahre alt ist und es erst gestern eins seiner mächtigen Kampfflugzeuge einen “Köpper“ in den Ozean gemacht hat, wird dabei jedoch gerne unter den Teppich gekehrt.

Ein wacher Verstand sollte sich wirklich einmal fragen, was mit dieser vermeintlichen Kriegstreiberei eigentlich erreicht werden soll?

Angst ist ein mächtiges Antriebsmittel für die Massen. Ob es nun darum geht, sie hinter einer strategischen – womit auch immer in Wirklichkeit zu begründenden – Entscheidung und anschließenden Handlungen eines Landesführers zu versammeln oder sie schlichtweg im Zustand ständiger Verwirrung und Sorge zu halten und auf diesem Wege gefügig zu machen – die Massen werden in eine gewünschte Richtung (ab)gelenkt und nur die Wenigsten stellen die Frage nach dem “Warum eigentlich?“.

Auch wenn sie in fröhlicher Regelmäßigkeit verurteilt und widerlegt werden, die althergebrachten und bewährten Narrative politisierter “Massenvernichtungswaffen“ in den Händen von “unberechenbaren Diktatoren“ ziehen scheinbar immer noch. Dass die zunehmend undurchsichtiger werdende “Oberfläche“ der Ereignisse auf der Theaterbühne namens “Welt“ dabei immer surrealer wird und allein schon deshalb zwingend in Frage gestellt werden muss, entgeht den meisten ach-so-kritischen Geistern jedoch.

Die “Show“ muss nun einmal weitergehen, die versklavten Massen nachhaltig von ihrem nur allzu oft erbärmlichen und unfreien Dasein abgelenkt werden. Die Medien spielen bei der Präsentation der Aufführung selbstverständlich die Hauptrolle und sind willfährige, treu ergebene Diener der jeweiligen politischen Führung der beteiligten Landesführer.

Es werden Narrative erdacht und verkauft, welche mit zunehmender Häufigkeit von gegen den Leitstrom schwimmenden Stimmen als Unsinn entlarvt werden und dennoch verkennen dieselben Stimmen, dass sie mit der ständigen Berichterstattung der immer wieder aufgegriffenen Narrative auf einen wohlanalysierten Trick hereinfallen, indem sie Themen Aufmerksamkeit schenken, welche diese in dem gegebenen Maß überhaupt nicht verdienen.

Selbstverständlich ist es notwendig und auch sinnvoll, dass sich kritische Stimmen zu Wort melden und das Narrativ hinterfragen oder entlarven, doch scheinen nur die Wenigsten zu verstehen, auf welch schmalem Grad sie dabei unterwegs sind. Diesbezüglich kann man von den ferngesteuerten LeiDmedien eine Menge lernen, denn diese wissen sehr genau, wie sie ihr Publikum im Theatersaal auf Linie bringen.

Nur weil ein Narrativ jedoch ständig wiederholt wird, ist es noch lange nicht wahr. Die ganze uns auf der Bühne präsentierte Szenerie in Sachen Nord-Korea ist dafür ein klassisches Beispiel.

Es wird in schöner Regelmäßigkeit auf vermeintliche Aussagen “des Dicken“ oder wahlweise “des Irren“ Kim zurückgegriffen, welche von den LeiDmedien in die “Welt“ gebracht werden. Ob er die von den Medienhuren verbreiteten Aussagen tatsächlich von sich gegeben hat, können dabei nur jene Wenigen wirklich bestätigen oder verwerfen, welche auch “des Dicken“ Sprache sprechen. Und selbst wenn der Führer dieses unbedeutenden kleinen koreanischen Teilstaates tatsächlich drohend herumpoltert, was “juckt es die Eiche, …“?

Wir werden bei diesem Thema vollumfänglich an der Nase durch die Arena geführt – allesamt, auch der überwiegende Teil der sich selbst als so wachsam und schlau empfindenden alternativen Medien. Die Wahrheit ist:

Das Land ist eingekesselt von China, seinem südlichen, unter der Kontrolle der USA stehenden, Geschwisterstaat und es hat eine sehr überschaubare Ostgrenze zu Russland nahe des nur etwas über 100 km entfernten russischen Marinestürzpunktes Wladiwostok.

Was bitte soll denn ein von drei der angeblich mächtigsten Staaten der Welt umzingeltes Land wirklich ausrichten? In der ganzen Berichterstattung der vergangenen Wochen wurde das Land nicht einmal als geopolitischer Spielball der Machtblöcke präsentiert, was also bitte soll die Panik?

Hat Nord-Korea “die Bombe“? Mag sein und für ein derart eingekesseltes Land mag es womöglich auch ein in welcher Form auch immer legitimes Druckmittel sein – um einfach in Ruhe gelassen zu werden. Wer aber glaubt denn wirklich, dass dieses 25-Millionen-Völkchen wirklich so wahnsinnig ist, sich mit den USA, China und/oder Russland anzulegen?

Auch wenn die Mehrzahl es nicht wahrhaben will: Nord-Korea ist schlichtweg egal. Hier geht es um etwas vollkommen anderes und dieses ist an der “Oberfläche“ nicht zu sehen. Was dies ist? Schwer zu sagen, dafür fehlen bedauerlicherweise handfeste Informationen. Dass es jedoch über Nord-Korea zum Dritten Weltkrieg kommen wird, ist allein aufgrund seiner geopolitischen Bedeutungslosigkeit ausgeschlossen.

Empfehlung

Was die wirklichen Gründe für diesen derzeitigen Akt des Illusionstheaters sind, mag sich vielleicht angesichts der kaum noch zu steigernden Absurdität des den Massen verkauften “Weltgeschehens“ alsbald offenbaren. Daher die Empfehlung:

Schalten Sie ab. Verstehen Sie dies durchaus wörtlich – schalten Sie alles ab, was Sie überhaupt nicht brauchen. Das Plärr-Radio, den Lügen-Fernseher, das abhängigmachende Wischtelefon, das Tablet und den Computer – alles was Sie ablenkt: Schalten Sie es ab und erheben Sie sich dieses eine Mal, denn es ist dringend Zeit dafür und eine perfektere Zeit als den Frühling gibt es nicht.

Nutzen Sie dieses Wochenende und gehen Sie mit Ihren Kindern (falls vorhanden) oder Ihrer Familie in den Wald, heraus in die Natur. Nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit und wandern Sie, machen Sie die Augen auf und erwachen Sie!

Nehmen Sie die wunderbare Energie auf, welche sich dort draußen an allen Ecken und Enden überall zeigt. Sie können Sie sehen, Sie können sie hören, Sie können sie spüren – überall!

Öffnen Sie sich und nehmen Sie die Ihnen dort gratis angebotene Heilung an. Tanken Sie voll und erspüren Sie die wunderbare natürliche Ordnung der uns alle umgebenden Schöpfung.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

http://n8waechter.info/2017/04/dritter-weltkrieg-wegen-nord-korea-verstand-einschalten-geraete-abschalten/

Heilung

von: N8Waechter

Heilung

Die Unzahl an undurchsichtigen und wirren Aussagen und Handlungen der hochrangigen geopolitischen Akteure erwecken mittlerweile den Eindruck, dass die Produzenten des globalen Theaterschauspiels die Kontrolle über ihre Handlungsstränge verloren haben.

Möglicherweise geschehen die überraschenden Wendungen und Kniffe jedoch auch mit voller Absicht, was das Schauspiel und dessen Akteure inzwischen einer gewissen Lächerlichkeit preisgibt und in gewisser Form zu einer Komödie macht. Soll damit das Publikum im Raum gehalten werden? Damit es nicht merkt, dass die Türen hinter den dunklen, das grelle Licht verhüllenden Vorhängen an den Ausgängen sperrangelweit offenstehen und man jederzeit den Vorführraum verlassen kann?

Die ganzen uns vorgesetzten Narrative sind nur noch absurd und dennoch wird daran festgehalten:

  • Assad vergast sein eigenes Volk mit Saringas aus usraelischen Werbegeschenken
  • Die USA sind der Weltpolizist und geben Assad eins “auf den Deckel“, 59 Tomahawks für einen Flugplatz (?) – Kosten-/Nutzenrechnung … lassen wir das
  • Russland ist verstimmt und “Linien“ wurden überschritten
  • Die USA sind der Weltpolizist und “Linien“ sind ihnen egal (es sei denn, sie wurden von ihnen selbst gezogen)
  • Nord-Koreas Kim, “der Dicke“, ist ein durchgeknallter Irrer (und sein ganzes Regime mit dazu)
  • Die USA sind der Weltpolizist und drohen Kim, “dem Dicken“, mit Krieg
  • In Afghanistan hatte die CIA für die Taliban ein paar Tunnel gegraben, weshalb die USA, die sind der Weltpolizist, an diesen Tunneln ihre “größte nicht nukleare Bombe“, die sogenannte “Mutter aller Bomben“ ausprobiert – »Badabumm, mächtiger Badabumm« – Kosten-/Nutzenrechnung … ach lassen wir das ebenfalls
  • China lässt 175.000 Mann an Nord-Koreas Grenze aufmarschieren (diese verbleiben aber hinter der “Linie“ und warten ab)
  • Derweil müssen die USA, also der Weltpolizist, zugeben, dass ihre Trägergruppe um die USS Carl Vinson nicht mit Volldampf auf Nord-Korea zuläuft, sondern aktuell 3.000 Meilen von der koreanischen Halbinsel entfernt Kriegsspiele mit den Australiern spielt
  • Kim, “der Dicke“, lässt ein farbenfrohes atomares Vernichtungsvideo verbreiten
  • Die USA sind aber der Weltpolizist und drohen Kim, “dem Dicken“, mit Auslöschung (was noch die eine oder andere Woche dauern dürfte)
  • usw.

Und das Ergebnis?

Ein Teil der “aufgeklärten“ Bevölkerung hat Angst vor einem Weltkrieg und ein anderer Teil der “aufgeklärten“ Bevölkerung ist verwirrt und schnuppert Verrat auf allen Ebenen durch Politik, Medien und “unsere amerikanischen Freunde“ – und hofft “auf Putin“. Der verbleibende Rest, was der kleinste Teil des Volkes sein dürfte, ist womöglich tatsächlich aufgeklärt genug um zu verstehen, dass uns allen hier ein mit dem Hund wedelnder Schwanz nach dem nächsten vorgesetzt wird.

Wie schrieb der werte Kollege Bondaffe am 18. April 2017 doch so treffend:

Ich habe Schluss gemacht mit Fernsehen und Radio – Was für eine Wohltat

Dort wünscht er den »Spießgesellen und leisen Berieselungseinflüsterern« den Cerberus als Aufpasser an den Hals, auf dass sie in ihrer Fernsehhölle eingesperrt bleiben. »All die negativen Energien, all die Manipulationen, die über den Fernseher hereingekommen sind, haben sich einfach aufgelöst«, stellt der Bondaffe fest und sein Fernseher tut ihm sinnbildlich leid, für all das was dieser »sich so reinziehen musste«.

Scheinbar immer mehr Menschen verabschieden sich vom Fernsehen. Sie sind enttäuscht über die einseitigen Berichterstattungen. Man erkennt angelogen zu werden. Andere sehen, daß viel verschwiegen wird. Die Plausibilität in den Ereignissen fehlt, darum werden Lügen sichtbar. Immer mehr Menschen erkennen das.

Die Lüge muß immer wieder neu erklärt werden, sonst ist sie nicht zu halten.

Treffender als im letzten Satz kann man es kaum ausdrücken – Hut ab, werter Bondaffe!

Wir werden allesamt belogen. Allerspätestens seit Beginn des Informationszeitalters werden uns in exponentiell wachsender Flut irgendwelche Schauspiele auf der Theaterbühne namens “Welt“ vorgeführt, die uns einfach nur beschäftigen und von den wirklich wichtigen Dingen im Leben abhalten sollen.

An vorderster Stelle steht selber denken und sich nicht auf den vorgekauten, keinen Sinn mehr ergebenden Quatsch einzulassen, welcher uns vom Fernseher täglich erzählt wird.

Doch das Theaterstück wird allmählich langweilig, die Wiederholungen bestimmter Handlungsstränge sind derer zu viele, es fehlt der “Kick“! Einer nach dem anderen zieht sich aus dem Publikum zurück, weil er die Seifenoper als solche erkannt hat und nicht mehr bereit ist, sich diesen Unsinn weiter anzutun.

»Es scheint eine Art Heilungsprozeß stattzufinden«, stellt der Bondaffe fest und ja, diese Heilung ist dringend vonnöten und der Prozess schreitet unaufhaltsam voran. So wird die Welt wieder heil.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

http://n8waechter.info/2017/04/heilung/

Russland ist bereit zum Atomkrieg

Nach dem US-Angriff am 6. April 2017 eines souveränen Staates, Syrien, Mitglied der Vereinten Nationen, wurden die russischen Streitkräfte mit neuen Atomwaffen ausgestattet.

Der einseitige Angriff auf Syrien ist ein Verbrechen nach dem Völkerrecht.

96 % der russischen Atom-Triade ist in permanenter Einsatzfähigkeit. 60 % der Triade sind mit Atombomben der letzten Generation ausgestattet.

Beachten wir, dass nur vier Staaten (China, die Vereinigten Staaten, Indien und Russland) die nukleare Triade besitzen, d. h. die Möglichkeit, gleichzeitig einen Bombenangriff sowohl aus landgestützten Silos, aus Bombenflugzeugen und von U-Booten zu starten.

Frankreich besitzt die nukleare Triade nicht mehr seit der Schließung der Silos der Hochebene von Albion, durch Präsident Jacques Chirac in 1996.

Übersetzung
Horst Frohlich

http://www.voltairenet.org/article195988.html

DEFCON (US Verteidigungs-Bereitschaftszustand) wurde auf Stufe 4 erhöht

DEFCON 5 – Friedenszeit

DEFCON 4 – Friedenszeit, erhöhte Aufklärung und erhöhte Sicherheitsmaßnahmen

DEFCON 3 – Erhöhte Einsatzbereitschaft, Standard-Funkrufzeichen der US-Truppen werden durch geheime Rufzeichen ersetzt

DEFCON 2 – Erhöhte Einsatzbereitschaft, Mobilisierung der Reserve

DEFCON 1 – Maximale Einsatzbereitschaft, alle verfügbaren Truppen werden eingesetzt.

Der Kontext :

In Nordkorea Massenevakuierungen

Meldung ist bestätigt!

Facebook hat den Nachrichtenblock „Hinter den Kulissen“ gesperrt,
10 Minuten nach dem die Seite diese Eilmeldung raus gab !!!!

In direktem Zusammenhang mit dieser Meldung —>

http://opposition24.com/angeblich-militaerschlag-no…/307917…
macht das schon nervös. Ich möchte betonen, dass wir nach genauer
Recherche keinerlei Bestätigung finden konnten, dass in Nordkorea
Massenevakuierungen statt finden. Es sei allerdings anzumerken,
dass es äußerst schwer ist durch Medienzensur auf koreanischen
Seiten fündig zu werden. Wir bleiben weiter an der Meldung dran.
Update folgt. Danke an Eric Eben für das Sichern des Postings.

Achtung Update 01:40 Uhr: +++MELDUNG IST BESTÄTIGT!!!+++
http://koreajoongangdaily.joins.com/n…/article/article.aspx…

Die Bewohner von Pjöngjang werden aus dem Stadtkern in das Umland geordert
Grund : Möglicherweise als Vorbereitung auf einen Angriff der USA.

Quellen :

http://uncut-news.ch/2017/04/13/in-nordkorea-massenevakuierungen/

http://defconwarningsystem.com/

https://de.wikipedia.org/wiki/Defense_Condition

Syrien : Neues aus der Gerüchteküche ..

Militärisch und politisch macht der Chemiewaffenangriff auf Khan
Shaikhoun für Syrien absolut keinerlei Sinn. Jetzt gibt es allerdings
eine neue Theorie – und die macht erstaunlich Sinn!

Donald Trump galt bis vor wenigen Tagen wegen der russischen
Wahlkampfunterstützung (gehackte Emails) als U-Boot des Kreml
und stand praktisch kurz vor einer Amtsenthebung (Impeachment)
durch Demokraten und Republikaner.

Auf einmal aber ist er durch den Luftschlag ein „harter Hund“
und kein „Weichei“ wie Obama. Sogar die ‚New York Times‘ und die
‚Washington Post‘ (bisher strikt Anti-Trump) jubeln, kein Republikaner
redet mehr von Impeachment und sogar die deutschen Grünen – vor vielen
Jahrtausenden mal eine Anti-Kriegs-Partei – sind zufrieden.

Spekuliert wird, dass der hochintelligente Machiavellist und gelernte
Geheimdienstler Putin die ganze Sache inszeniert hat, um seinen Buddy
Trump aus der peinlichen Klemme rauszuhauen. Denn ein abgesetzter Trump
nützt ihm gar nichts mehr. Da wird halt ein bisschen Theaterdonner in
der UNO gespielt.

Auffallend ist schon, dass ein massiver Angriff mit 59 Marschflug-
körpern nur 4 Tote und auch sonst wenig Schäden angerichtet hat.
Assad stoppen wird er sicher nicht. Und Assad schuldet Putin etwas,
denn ohne ihn wäre er längst da, wo Gaddafi und Hussein jetzt sind.

Auffallend ist auch, dass die nächste Fokusverschiebung der
Weltöffentlichkeit auf Nordkorea schon vorbereitet wird.

Die Untersuchung der Sache wird im Sand verlaufen, denn
durch den US-Luftschlag sind alle möglichen Beweise auf
der Luftwaffenbasis praktischerweise vernichtet.

Die Welt ähnelt mehr und mehr einem Welttheater – und die Autoren sind sehr begabt.

Syrien behauptet, es wusste schon Stunden im Voraus, dass Amerika angreifen wird

Syrien meint, es habe bereits Stunden vor den Luftschlägen gewusst, dass Amerika die Luftwaffenbasis angreifen würde und hat seine Flugzeuge aus dem Weg geräumt. Von Julian Robinson für www.DailyMail.co.uk, 7. April 2017

Syrien hat nun behauptet, dass es über die bevorstehenden Luftschläge auf die Luftwaffenbasis durch Amerika schon Stunden vorher bescheid wusste – und daher in der Lage war, die Flugzeuge aus dem Weg zu räumen.

Das US Militär verfeuerte heute um 1:40 Uhr über 50 Tomahawk Raketen auf das Militärflugfeld von Al-Shayrat, das in der Nähe von Homs liegt.

Russland wurde etwa 30 Minuten vor dem Angriff darüber informiert, wie der russische UN Botschafter meinte.

Nun behautptet eine syrische Militärquelle, dass sie bereits „von der amerikanischen Bedrohung wussten,“ weshalb es möglich war „an mehr als einem Militärstützpunkt“ Vorbereitungen zu treffen.

Die Qulle sagte nicht, wer oder wie sie informiert wurden. Die Quelle sagte AFP:

„Wir erfuhren von der amerikanischen Bedrohung und erwarteten auf syrischem Territorium eine militärische Bombardierung.

Wir haben daher an mehr als nur einem Militärstützpunkt Vorbereitungen getroffen, darunter auch an der Shayrat Basis. Wir haben eine Reihe von Flugzeuge an andere Orte verlegt.“

Der Offizielle fügte an, dass sie „Stunden“ vor dem Angriff informiert waren.

Er hat dabei nicht spezifiziert, wo die Flugzeuge hinverlegt wurden, oder wer die syrische Regierung vorwarnte.

Das russische Militär, das mit Bodentruppen in Syrien ist und auch eine Flotte von etwa acht Mi-28N Jagdflugzeuge und einen Ka-52 Hubschrauber dort stationiert hat, erhielt eine „Beschwichtigungsnote“, wie Außenminister Rex Tillerson meinte.

Zwischen der Trump Regierung und dem russischen Präsidenten Putin gab es aber keinen direkten Kontakt, wobei Tillerson betonte, dass man nicht auf die Zustimmung durch Moskau gewartet hat.

Der Kreml sagte, Putin würde den Schaden, welcher durch die Luftschläge den russisch-amerikanischen Beziehungen verursacht wurde, bereuen.

Die USA nutzten für das Übergeben der Angriffsinformation eine spezielle Verbindung zwischen den Militärs der Länder. Es ist wahrscheinlich, dass Russland Syrien über die bevorstehenden Raketenangriffe informiert hat, allerdings ist dies nicht bestätigt.

Tillerson gab am Donnerstag auch einige scharfe Bemerkungen ab und sagte, Russland sei entweder „involviert“ in den Saringasangriff vom Dienstag, bei dem über 80 Personen getötet wurden, oder „einfach nur inkompetent“ was das auf Linie bringen Syriens betrifft.

Tillerson verwies dabei auf eine Resolution des UN Sicherheitsrates von 2013, mit der die syrische Regierung dazu aufgerufen wurde, unter Aufsicht der russischen Regierung alle chemischen Waffen abzugeben.

Das militärische Vorgehen der USA bringt den neuen Präsidenten auf Konfrontationskurs mit Russland, das in Syrien nach dem Eingreifen zugunsten Assads im Jahr 2015 noch immer Luft- und Bodentruppen im Land hat und damit die Wende gegen sunnitisch-muslimische Rebellengruppen brachte.

Bei einem Gespräch etwa 30 Minuten nach der Verkündung der Luftschläge sagte Russlands Abgesandter bei der UN Wladimir Safronkow:

„Wir erhielten direkte Signale in der Angelegenheit, wonach eine militärische Operation in Vorbereitung war.“

Er warnte vor „negativen Konsequenen“, sollten die Vereinigten Staaten weitere militärische Massnahmen ergreifen und sagte, die Schuld läge „auf den Schultern jener, die diese zweifelhafte und tragische Unternehmung begannen.“

Viktor Ozerow, Leiter des Verteidigungskommittees im russischen Föderationsrat liess vermuten, dass die Luftschläge die Beziehung zwischen den USA und Russland zusätzlich belasten würden.

Er sagte der staatlichen Nachrichtenagentur RIA, dass die Kooperation zwischen dem russischen und dem amerikanischen Militär nach dem Luftschlag eingestellt werden könnte. Er fügte auch an:

„US Angriffe auf syrische Luftwaffenstützpunkte könnten die Bemühungen im Kampf gegen den Terrorismus in Syrien unterminieren.

Russland wird nach den US Luftschlägen auf die syrische Luftwaffenbasis eine Dringlichkeitssitzung des UN Sicherheitsrates einberufen. Dies ist ein aggressiver Akt gegen ein Mitglied der UN.“

Tillerson sagte, die USA hätten mit Russland nicht direkt über den Luftangriff gesprochen, Auch wenn „die Antwort durch unsere Verbündeten, wie auch jene in der Region und im Mittleren Osten überwältigend positiv war.“ Tillerson fügte an:

„Meine Erwartung besteht darin, dass alle Parteien mit Ausnahme von Bashar al-Assad und vielleicht Russland dieses Vorgehen begrüssen werden.“

Trump hat sich bislang auf das Besiegen der IS Militanten in Nordsyrien konzentriert, wo US Spezialeinheiten arabische und kurdische bewaffnete Gruppen unterstützen.

Gerade vor einer Woche sagte Tillerson, dass die „langfristige Position von Präsident Assad vom syrischen Volk entschieden werden wird“.

Nikky Haley, US Botschafterin bei der UN wiederholte diese Position und agte, die Entfernung von Assad von der Macht sei nicht mehr länger eine US Priorität.

Nach dem Chemiewaffenangriff vollzogen aber sowohl Haley als auch Tillerson eine scharfe Wendung in ihren Positionen.

Haley hielt diese Woche im Sicherheitsrat Fotos von Opfern hoch und sagte:

„Gestern morgen wachten wir zu Bildern von Kindern auf, denen Schaum aus dem Mund kommt, die zuckken und von verzweifelten Eltern auf dem Arm getragen werden..

Wie viele Kinder müssen noch sterben, bis Russland reagiert?“

Sie kritisierte Russlands Unterstützung für Assad und deutete an, die USA würden aktiv werden, falls die Vereinten Nationen nichts unternehmen würden.

Anstatt das Schicksal von Assad dem syrischen Volk zu überlassen, wie zuvor angedeutt sagte Tillerson am Donnerstag:

„Mit den von ihm begangenen Taten scheint es, als gäbe es für ihn keine Rolle mehr in der Regierung des syrischen Volkes.“

Im Original: Syria claims it KNEW America was about to launch airstrikes hours before the attack on its airbase and moved its planes out of the way

https://1nselpresse.blogspot.de/2017/04/syrien-behauptet-es-wusste-schon.html

Der US Angriff auf den Syrischen Luftwaffenstützpunkt – Ein Fake ?!

Ich war früher Offizier der NVA-Luftstreitkräfte und mit militärischen Abläufen
logischerweise bestens vertraut. Daher halte ich die Vorgänge eines Sarin-Einsatzes
sowie eines Tomahawk-Schlages gegen einen Militärflugplatz für eine Kriegslüge.

Das Video mit den angeblich durch Sarin getöteten Kindern ist bereits als Fake
enttarnt, u.a. von schwedischen Ärzten aus medizinischer Sicht. Aus militärischer
Sicht sei gesagt, daß als Kampfmittel-Räumdienst keinesfalls Laien wie die sog.

Weißhelme in der Lage wären, das Gebiet ausreichend zu entkontaminieren. Hierzu
benötigt es ausgebildete Truppen des Chemischen Dienstes mit entsprechender
Technik, selbstverständlich unter Vollschutz. Hierzu gibt es keinerlei Meldungen,
das solche eingesetzt wurden.

Ein Raketenangriff mit einer Überzahl Tomahawk-Flugkörper auf den Flugplatz hätte
keinesfalls die zwei SU-22M4 Jagdbomber in den halboffenen Deckungen unbeschadet
gelassen. Deren vollen Tanks wären wenigstens getroffen worden und diese explodiert.

Die Szenen sind gestellt. Es ist zudem keinesfalls vorstellbar, daß das mit
Syrien militärisch verbündete Russland 30 Minuten vorab über einen Angriff
informiert worden wäre und die Generalität nicht sofort die eigene und die
syrische Alarmkette aktiviert hätten.

Man berücksichtige, daß sich die syrische Armee in dem Gebiet in voller
Gefechtsbereitschaft befindet und wenigstens nach 8 bis 10 Minuten das
dortige DHS (Diensthabende System) der Fliegerkräfte und Truppenluftabwehr
in Gefechtsalarm gesetzt worden wäre. Das bedeutet, daß Abfangjäger aufsteigen,
der Flugplatz samt Technik gesichert wird, Luftabwehrraketen einsatzbereit
sind und das Militär in Gefechtsstellungen verschwindet, also ein
Verteidigungsszenario abläuft.

Die Achillesferse eines Flugplatzes ist die Start-und Landebahn. Diese kann
durch heutige Präzisionswaffen mit wenigen Raketen unbrauchbar gemacht werden.
Die Krater wären ein Beleg dafür, doch diese gibt es nicht , stattdessen hat
dort jemand Gerümpel hingekippt. Die Betonpiste ist auf den Fotos völlig in Ordnung.

Typisch US-Fake-Szenario al la 9/11. Damals wurden auch die USA „angegriffen“ und
die Luftabwehr blieb am Boden. Völlig unlogisch, den Verbündeten eines souveränen
Staates vorzuwarnen und dieser einfach abwartend zuschaut, was passiert, ohne den
Alarmknopf zu drücken.

Warum die Russen hier mitspielen, kann ich derzeit noch nicht beurteilen.

Jedenfalls passt das, was uns hier wieder mal gezeigt
wird, nicht in die Abläufe tatsächlicher Handlungen.

BGM-109 Tomahawk Land Attack Missile (TLAM)

Quelle : Hartgeld

Terroristen, Zionisten und andere Kriegstreiber begrüßen US-Raketenangriff auf syrische Luftwaffenbasis

In Stellungnahmen zum heutigen US-Raketenangriff auf die syrische Luftwaffenbasis Shayrat haben Terroristen, Zionisten und andere notorische Kriegstreiber die offene US-Aggression gegen Syrien begrüßt.

Für die von Al Kaida geführten Terroristen war ihre mörderische Inszenierung eines angeblichen syrischen Giftgasangriffes in Khan Sheykhun am Dienstag ein voller Erfolg. Nicht nur scheinen die USA aus diesem Anlass unter Trump zurück auf Kurs Regime Change zurückgeschwenkt zu sein, sondern obendrein haben sie auch gleich noch 60 Raketen auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt abgeschossen, der für die Bekämpfung von ISIS und Al Kaida wichtig ist – womit die Terroristen in Syrien wieder Morgenluft wittern.

Und während ISIS, Al Kaida und ähnliche Terroristen den US-Raketenangriff bejubeln, stimmen notorische Zionisten und zahlreiche andere Journalisten und Politiker der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ in den Jubel von ISIS, Al Kaida und Konsorten ein.

Führend dabei war natürlich wieder das seit geraumer Zeit mit Al Kaida gemeinsame Sache machende zionistische Apartheidregime von Benjamin Netanjahu, das gerade erst verlauten lassen hat, es werde keinen Friedensschluss in Syrien billigen, der nicht den israelischen Wunsch nach einer Pufferzone in Syrien erfüllt. Und deshalb hatte Netanjahu Al Kaida und Konsorten selbstverständlich auch bei den als Anlass für den heutigen US-Angriff dienenden Giftgaslügen propagandistisch unterstützt, wofür er anschließend vom russischen Präsidenten Putin ermahnt wurde. Und so lobte Netanjahu nun folgerichtig auch den aus diesem Anlass geführten Angriff zur Unterstützung von ISIS und Al Kaida, wobei er dazu erklärte, der US-Raketenangriff habe eine „starke und klare“ Botschaft gesendet, die hoffentlich nicht nur in Syrien, sondern auch in Iran, Nord-Korea und anderswo gehört werde.

Wo Israel seine Unterstützung für den US-Angriff gegen Syrien erklärt hat, ist natürlich klar, dass auch Saudi Arabien als Israels wichtigster Partner beim Sponsoring von ISIS, Al Kaida und Konsorten den US-Raketenangriff zur Unterstützung des Terrorismus in Syrien offiziell und mit starken Worten unterstützt.

Dass auch die Türkei, deren Regime schon 2013 als Unterstützer von und Lieferant des Giftgases Sarin an ISIS, Al Kaida und Konsorten aufgefallen ist, den US-Raketenangriff auf die syrische Luftwaffenbasis unterstützt, und dazu auch gleich nach mehr US-Angriffen auf Syrien zur Unterstützung von Al Kaida und Konsorten verlangt, versteht sich von selbst.

Da mit dem israelischen Apartheidregime, der saudisch-wahhabitischen Kopf-Ab-Monarchie und dem großtürkischen Sultan die wichtigsten Führer der westlichen Wertegemeinschaft den US-Raketenangriff unterstützen, um so den Terrorkrieg gegen Syrien endlich wieder richtig in Gang zu bekommen, versteht es sich von selbst, dass auch ihre Lakaien in den USA und Europa Unterstützung für die Aggression des heißgeliebten US-Präsidenten Trump gegen Syrien bekunden. Und so jubelte die zionistisch dominierte deutsche Tagesschau, dass der geliebte US-Präsident Trump in den USA nicht nur Unterstützung vom Republikaner Paul Ryan, der Sprecher des von AIPAC dominierten Repräsentantenhauses ist, sondern auch von Israels Wächter Chuck Schumer, der als Mann von Wall Street Minderheitsführer der Demokraten im Senat ist, bekommen hat. Weiter haben der Tagesschau zufolge auch das britische und das französische Zionistenregime sowie der Extremzionist und EU-Ratspräsident Donald Tusk Unterstützung für die von ihrem geliebten Führer Trump befohlene Aggression gegen Syrien erklärt.

Und natürlich haben auch die deutsche Zio-Marionette Angela „Israel ist deutsche Staatsräson“ Merkel und ihr Außenminister-Hiwi Sigmar Gabriel Unterstützung für die von Netanjahu gutgeheißene Aggression ihres geliebten Führers Trump gegen Syrien zum Ausdruck gebracht, wobei sie auch gleich klargemacht haben, dass selbstverständlich nur der syrische Präsident Assad Schuld an der Aggression ihres geliebten Führers ist, obwohl die Erkenntnis, dass Al Kaida und Kumpane in Syrien False-Flag-Giftgasattacken bgehen, inzwischen zeitweise sogar schon bis ins ZDF vorgedrungen war. Endlich stehen die Zeichen wieder auf mehr Krieg in Syrien, da kann die deutsche Regierung sich schließlich nicht einfach abfällig drüber äußern, besonders wo es, wie die deutsche Tagesschau in einem separaten Interview mitteilt, zu erwarten ist, dass es dadurch endlich wieder mehr syrische Flüchtlinge geben wird, die Deutschland so gern in Massen sieht.

Doch es gibt auch in den USA und Europa nicht nur Unterstützer für die US-Aggression gegen Syrien. In den USA zählt auf republikanischer Seite der Senator Rand Paul zu den entschiedensten Gegnern der US-Aggression gegen Syrien und auf demokratischer Seite die Abgeordnete Tulsi Gabbard. Und auch in Europa gibt es entschiedene Gegner der US-Aggression gegen Syrien.

Interessant ist da etwa, dass die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen sich schockiert über die jüngste US-Aggression gegen Syrien zeigt und den US-Raketenangriff verurteilt, während ihr wichtigster Konkurrent bei der Präsidentschaftswahl, Emmanuel Macron, unter Hinweis auf Al Kaidas Giftgaslügen schon einige Stunden vor dem US-Raketenangriff eben solche militärischen Angriffe gegen die syrische Armee gefordert hatte, wie sie Trump Stunden später angeordnet hat. Die französische Bevölkerung hat damit bei den in den nächsten Tagen anstehenden Präsidentschaftswahlen eine klare Wahl zwischen Kriegskandidat Macron und Friendeskandidatin Le Pen, und man wird es sehen, ob das das Wahlergebnis beeinflusst. Sollte sich die französische Bevölkerung aufgrund der unterschiedlichen Haltungen der Kandidaten zu Krieg und Frieden für Le Pen als Präsidentin entscheiden, wäre das sicher eine Folge des US-Raketenangriffs, die Israel und dem Rest der zionistisch-wahhabitischen Achse des Terrors überhaupt nicht gefallen würde.

In Syrien selbst scheinen die Folgen des US-Raketenangriffs hingegen erstmal überschaubar zu sein. Von 60 abgefeuerten Cruise Missiles sollen 23 auf dem syrischen Luftwaffenstützpunkt Shayrat oder in seiner Umgebung eingeschlagen sein und da, je nach offizieller Quelle, zwischen fünf und neun Tote verursacht haben, wobei anfänglich inoffiziell berichtet wurde, es habe dabei gar keine Opfer gegeben. Außerdem sollen durch den US-Raketenangriff sechs in Reparatur befindliche MiG-23-Jets, ein Materiallager, eine Kantine, ein Trainingszentrum und eine Radaranlage zerstört worden sein. Das hört sich erstmal nach deutlich weniger an, als so manche Fahrzeugbombe der Terroristen an Opfern und Schäden verursacht, und auch die Bilder sehen weniger schlimm als die Folgen des täglichen Terrors von Al Kaida und Kumpanen aus.

Der angegriffene Luftwaffenstützpunkt soll in ein paar Tagen auch schon wieder voll funktionsfähig sein. Kommt da nun, anders als in Libyen 2011, von den USA und ihren Terrorpartnern nichts an weiteren Angriffen nach, dürften die Folgen in Syrien also sehr überschaubar sein.

Als ein positiver Nebeneffekt des Angriffs ist es für Syrien dabei sicherlich zu sehen, dass Russland nach dem US-Raketenangriff erklärt hat, Syrien dabei helfen zu wollen, seine Luftabwehr weiter zu stärken. In der Vergangenheit hatte Russland da mit Rücksicht auf israelische Wünsche nicht das Maximum dessen aufgestellt, was russische Technik leisten kann. Nun dürfte Russland da angesichts der von Israel unterstützten Raketenangriffe auf die syrische Armee, seine Meinung wohl geändert haben.

Ein weitere Folge des US-Raketenangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt ist, dass Russland das mit den USA getroffene Flugsicherheits-Memorandum zu Syrien ausgesetzt hat. Dies kann zu einem Rückgang des US-Einflusses in Syrien führen, da die USA und ihre Partner nun möglicherweise weniger frei in und über Syrien operieren können.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/04/07/terroristen-zionisten-und-andere-kriegstreiber-begruessen-us-raketenangriff-auf-syrische-luftwaffenbasis/

Russisches Verteidigungsministerium: US-Luftschläge auf Syrien waren von langer Hand geplant

das Erwachen der Valkyrjar

Der Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, gab eine Presse-Konferenz und nahm Stellung zu den US-Luftangriffen auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt nahe Homs.

Der Luftschlag mit Marschflugkörpern auf den Luftwaffenstützpunkt der syrischen Armee konnte nur lange vor den heutigen Ereignissen geplant worden sein, erklärte der offizielle Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschnenkow.

Zur Vorbereitung eines solchen Schlags ist ein großer Komplex an Maßnahmen zur Ermittlung, Planung, Vorbereitung der Luftwaffeneinsätze und das Versetzen der Raketen in den Zustand der Kampfbereitschaft nötig“, sagte er.

Für jeden Spezialisten sei es klar, dass die Entscheidung, einen Luftschlag auf Syrien durchzuführen, in Washington lange vor den Ereignissen im Ort Khan Sheikhoun gefällt worden sein musste. Diese wurden demnach nur als formaler Vorwand vorgeschoben. Die Demonstration der Militärkraft sei ausschließlich durch innenpolitische Gründe erklärbar, so Konaschenkow.

Die Effektivität dieses Schlages aus militärischer Sicht sei gering, da weniger als die Hälfte der Marschflugkörper ihr eigentliches Ziel erreichten…

Ursprünglichen Post anzeigen 124 weitere Wörter

Russische Kalibr-Fregatte Admiral Grigorowitsch auf dem Weg nach Syrien

By

Die neueste Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ der Schwarzmeer-Flotte passiert laut Informationsdirektor Wjatscheslaw Truchatschow in den kommenden Stunden die Schwarzmeerengen und erreicht […]

Die neueste Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ der Schwarzmeer-Flotte passiert laut Informationsdirektor Wjatscheslaw Truchatschow in den kommenden Stunden die Schwarzmeerengen und erreicht das Mittelmeer, um sich dem russischen Marineverband in Syrien anzuschließen. Dies berichtet die Online-Version der russischen Zeitung „Rossijskaja Gazeta“.

„Nach dem gemeinsamen Manöver der russischen und türkischen Kriegsmarinen verließ die ‚Admiral Grigorowitsch‘ Noworossijsk und nahm Kurs auf das Mittelmeer, um sich dem russischen Marineverband anzuschließen“, so Truchtschow.Die mit Marschflugkörpern vom Typ Kalibr bewaffnete Fregatte soll zunächst im Punkt der materiell-technischen Versorgung der russischen Marine im syrischen Hafen Tartus einlaufen. Die Fregatte werde „länger als einen Monat“ an Syriens Küste verbringen, vielleicht noch mehr, so das Portal unter Berufung auf eine anonyme Quelle.Am 6. Januar 2017 hatte das russische Verteidigungsministerium gemäß einem Beschluss von Russlands Präsident Wladimir Putin den Abzug der „Admiral Kusnezow” aus Syrien angekündigt. Die „Admiral Kusnezow“ und der Atomkreuzer „Pjotr Weliki“ waren bereits am 8. Februar aus dem Mittelmeer nach Russland zurückgekehrt. link

Russland bereitet Reaktion auf US-Angriff vor:

1. Russland kündigt Memorandum (Vereinbarung) mit dem US-Militär zur Vermeidung von Zwischenfällen in Syrien auf.

2. Russische Kriegsschiffe kehren zurück nach Syrien, um Syrien vor US-Angriffen zu schützen. Soeben wird die Verlegung des russischen Raketenkreuzers “Admiral Grigorowitsch” ins Mittelmeer gemeldet. Andere Kriegsschiffe sollen ihm unmittelbar folgen.

3. Russland: Syriens Luftabwehr wird verstärkt werden. Die Rede ist nicht mehr von “modernisiert”. Das könnte heißen, dass Syrien die modernsten russischen Luftabwehrsysteme erhält.

4. Noch nicht fest entschieden – jedoch erste Anzeichen dafür gibt es bereits, dass der Luftraum über Syrien für nicht-syrische und nicht-russischen Kampfjets komplett gesperrt werden könnte, so dass US-Truppen bei ar-Raqqa ohne Luftunterstützung bleiben.

Zur Info: Die modernisierte jedoch nicht moderne Luftabwehr Syriens konnte 36 Marschflugkörper der US-Aggression abschiessen. Nur 23 der 59 abgefeuerten US-Raketen erreichten ihr Ziel – trotzdessen, dass Syrien über keine hochmoderne Luftabwehr verfügt. Das zeigt auch die Unsicherheit der USA, die 59 teure Marschflugkörper nur für einen kleinen Luftstützpunkt einsetzten. Normalerweise wären unter 20 Raketen militärisch effektiv und vertretbar, nicht aber fast 60. link

http://www.politaia.org/syrien/russische-kalibr-fregatte-admiral-grigorowitsch-auf-dem-weg-nach-syrien/