„Totale Kapitulation“: Trump stoppt CIA-Waffenlieferungen an ‚Anti-Assad-Kämpfer‘ (Terroristen)

Von rt.com

Washington will Aufständische in Syrien nicht mehr mit Waffenlieferungen im Kampf gegen die Regierung unterstützen. Die Entscheidung dazu sei bereits vor einem Monat gefallen, berichtete die Washington Post. Kritiker reden von einer Kapitulation vor Russland.

US-Präsident Donald Trump hat laut einem Medienbericht die verdeckten Waffenlieferungen der CIA an syrische Rebellen, die gegen die Regierung von Baschar al-Assad kämpfen, stoppen lassen. Die Entscheidung habe Trump vor knapp einem Monat nach einem Treffen mit CIA-Direktor Mike Pompeo und seinem Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster getroffen, berichtete die Washington Post am Mittwoch unter Berufung auf Regierungskreise. Eine Sprecherin Trumps bestätigte den Bericht zunächst nicht.Die CIA hatte 2013 unter dem damaligen Präsidenten Barack Obama ein verdecktes Programm mit Waffenlieferungen begonnen. Der Auslandsgeheimdienst rüstete Aufständische, darunter islamistische Kräfte, mit Waffen und Munition aus. Gegenüber der Agentur Reuters erklärten zwei Beamte, die auf Anonymität bestanden, dass das CIA-Programm nur bescheidene Ergebnisse geliefert habe. Nach Aussage eines von der Washington Post zitierten Beamten spiegele Trumps Entscheidung zum Stopp des Programmes sein Interesse wider, Wege zu finden, um mit Russland zusammenzuarbeiten.

Die Entscheidung des Präsidenten sei bereits vor einem Monat während einer Konsultation mit CIA-Direktor Mike Pompeo und dem Nationalen Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster gefallen. Trump hatte sich vor knapp zwei Wochen zum ersten Mal mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin getroffen. Dabei verkündeten beide Regierungen eine Waffenruhe für den Südwesten Syriens. Laut einer Regierungsmitarbeiters sei die Entscheidung zum Stopp der Waffenlieferungen keine Bedingung für den Waffenstillstand gewesen sei.

„Putin hat gewonnen“

Mehrere Quellen werteten den Schritt dennoch als großes Zugeständnis an Russland. „Putin hat gewonnen“, sagte ein Regierungsvertreter der US-Zeitung, der anonym bleiben wollte. Das Blatt wies zugleich darauf hin, dass auch Unterstützer des Programmes dessen Erfolg angezweifelt hätten, nachdem Russland 2015 militärisch in den Krieg eingegriffen hatte.

Der Stopp der Waffenlieferungen gilt nicht für Kräfte, die von den USA im Kampf gegen den „Islamischen Staat“ (IS) unterstützt werden. Das US-Militär wird weiterhin die von kurdischen Kämpfern dominierten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) am Boden mit Training und Waffen sowie mit Luftangriffen in ihrem Kampf gegen den IS unterstützen. Diese Waffenlieferungen haben nichts mit dem verdeckten CIA-Programm zu tun, sondern sind eine Operation des Pentagon.

Unmittelbar nach ihrem Bekanntwerden löste Trumps Entscheidung heftige Kritik aus. Der US-Präsident sei damit vor Russland eingeknickt. Der Vorfall zeige erneut, dass Trump insgeheim mit Moskau kooperiere. Der republikanische Senator Lindsey Graham sprach von einer „totalen Kapitulation“ vor Assad, Russland und Iran, sollte sich der Bericht als zutreffend erweisen.  Trumps Entschluss dürfte in den kommenden Tagen noch für heftige Debatten sorgen.

(rt deutsch/dpa)

http://derwaechter.net/totale-kapitulation-trump-stoppt-cia-waffenlieferungen-an-anti-assad-kaempfer

US-Kongress: Neues Gesetz soll verhindern, dass Trump gegen Russland-Sanktionen vorgehen kann

Nach langem Tauziehen haben sich der Senat und das Abgeordnetenhaus in Washington auf ein neues Gesetz geeinigt, das US-Präsident Trump daran hindern würde, Sanktionen gegen Moskau aufzuheben. Zudem enthält es auch neue Sanktionen gegen Russland, Nordkorea und den Iran.

Mehr hier

https://deutsch.rt.com/international/54556-us-kongress-neues-gesetz-soll-verhindern-dass-trump-gegen-russland-sanktionen-vorgehen-kann/

Armata vs. Abrams: USA befürchten Schlimmeres

Terra - Germania

Russlands Panzer T-14 Armata (Archivbild) Im Fall groß angelegter Bodenoperationen in Europa läuft die US-Armee nach Expertenmeinung das Risiko, gegen Russland zu verlieren – wegen ihrer alten Panzer. Daher wurde dem US-Kongress ein fünfjähriges Programm zur Umrüstung der Panzertruppen vorgeschlagen, schreibt die russische Zeitung „Nesawissimaja Gaseta“ am Mittwoch in ihrer Onlineausgabe.

In der Vorwoche hatte die NATO auf dem Territorium Bulgariens, Rumäniens und Ungarns das Militärmanöver Saber Guardian gestartet. US-Generalleutnant Ben Hodges, Befehlshaber des US-Heeres in Europa, bezeichnete diese planmäßige Übung der Verbündetenarmeen als eine Warnung an Moskau. „Die Russen achten nur die Stärke. Wenn wir Eintracht an den Tag legen und zeigen, dass wir zusammengeschlossen, dass wir bereit sind, dann würden uns keine Russen Sorgen bereiten, denke ich“, sagte der General am vergangenen Sonntag.

Drei Tage davor hatte sich der Exekutivdirektor des Lexington-Militärinstituts (Virginia) und der nicht kommerziellen Consultingfirma Source Associates, Loren Thompson, im Magazin „National Interest“ zum Ausgang eines möglichen Landkrieges in Europa zwischen Amerika…

Ursprünglichen Post anzeigen 161 weitere Wörter

Kein Thema für die öffentlich-recht­liche Propaganda: Hunderttausende syrische Flüchtlinge kehren heim

Die Propagandaschau

Es ist ein riesen Erfolg der syrischen Regierung, Russlands und des Irans, dass in den letzten Monaten Hunderttausende Flüchtlinge in ihre Heimat zurückkehren konnten, nachdem die zuvor von islamistischen Terroristen besetzten Orte durch die Regierung befreit wurden. Selbst die BBC berichtete unter Berufung auf das UNHCR, dass es fast eine halbe Million Menschen seien, die nun zurückkehrten.

Die Meldung der BBC stammt vom 30. Juni. Kein Wort darüber bei den Verbrechern von ARD und ZDF in den abendlichen „Nachrichten“. Kein Hinweis auf tagesschau.de. Diese gezielte Desinformation ist natürlich kein Zufall, sondern folgt der Propagandalinie, die syrische Regierung und deren Unterstützer Russland und Iran zu dämonisieren und islamistische Terroristen, sowie deren westliche und saudische Hintermänner als Kämpfer für Freiheit und Demokratie zu verbrämen.

Ursprünglichen Post anzeigen 196 weitere Wörter

Russland und USA vereinbaren Waffenstillstand in Südwest-Syrien

 

Während der überraschend langen Unterredung zu sechst zwischen Putin, Trump, Lawrow, Tillerson und je einem Übersetzer heute in Hamburg, meldete AP unter Berufung auf nicht namentlich genannte US-Quellen plötzlich, dass Russland und die USA sich auf einen unbegrenzten Waffenstillstand in Südwest-Syrien ab Sonntag Mittag geeinigt haben.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow bestätigte die Informaton von AP nach dem Treffen der Präsidenten, womit, auch wenn die Detailarbeit zum Waffenstillstand aus Jordanien kam, demonstriert wurde, dass die Präsidenten Putin und Trump bei ihrem langen Gespräch in Hamburg offenbar nicht nur Allgemeinplätze ausgetauscht, sondern auch sehr konkret gearbeitet haben.

 

 

Sowohl Russland als auch die USA garantieren die Einhaltung der Waffenruhe. Die Einhaltung der unbefristeten Waffenruhe in Südwest-Syrien wird Lawrow zufolge von russischen Militärpolizisten vor Ort überwacht werden, was den Israelis nicht gefallen dürfte, die im Vorfeld gefordert hatten, dass das keine russischen, sondern US-Soldaten machen.

Abzuwarten bleibt, ob Zionistenboss Netanjahu es sich trotz der Anwesenheit russischer Militärpolizisten wie in der Vergangenheit auch in Zukunft noch trauen wird, gemeinsam mit Al Kaida und anderen Terroristen syrische Armeestützpunkte in Südwest-Syrien zu überfallen. Sollte sich Netanjahu das trotz der plakativen Einigung zwischen Putin und Trump wagen, läuft er Gefahr, sich nicht nur mit Putin, sondern auch mit Trump zu überwerfen.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/07/07/russland-und-usa-vereinbaren-waffenstillstand-in-suedwest-syrien/

Der „Verfassungsschutzbericht“ entlarvt vor allem seine Verfasser und die Medien

Die Propagandaschau

Am Dienstag haben wir hier den sogenannten „Verfassungs­schutzbericht 2016“ als lupenreines Produkt US-gesteuerter und antirussischer Propaganda entlarvt, weil die bekannten Fakten, dass es die USA sind, die Deutschlands Regierung, Unternehmen und Bürger täglich umfassend ausspionieren, in diesem Machwerk quasi komplett ausgeblendet und stattdessen FakeNews und Verleumdungen gegen Russland verbreitet werden, denen keinerlei Beweise zugrunde liegen.

Komplett und so richtig aufschlussreich wird dieser Skandal aber erst dadurch, dass ihn die Lügenpresse unisono unter den Teppich kehrt. Niemand der sogenannten „Journalisten“ scheint mitbekommen zu haben, dass hier etwas nicht stimmt, obwohl die Fakten seit Snowdens Enthüllungen nicht zu leugnen sind. Mehr noch: die Staatssender ARD und ZDF verbreiten Maaßens und de Maizières absurde Märchen und Propaganda, als handele es sich um erwiesene Tatsachen. Deutschland – Land der Lügen und der Lügenpresse.

Ursprünglichen Post anzeigen 605 weitere Wörter

Wann hört Plagiator Guttenberg auf zu lügen?

Ist der überführte Betrüger Guttenberg wirklich so blöde wie er faselt?

ET:

Die größte Gefahr geht von der Angrifssmaschine Nato aus.

»Very Fake News«: CNN auf geradem Weg ins Fegefeuer

von: N8Waechter

Am 22. Februar 2017 verkündete der Gründer von Project Veritas, James O’Keefe, in der “Sean Hannity Show“, dass es innerhalb weniger Tage zur Veröffentlichung von zutiefst kompromittierenden Informationen aus dem Herzen eines der größten “Nachrichten“-Netzwerke der Welt kommen werde: CNN.

Aus den wenigen Tagen sind nun 4 Monate geworden, doch die von O’Keefe enthüllten Informationen haben es mehr als in sich und sind zudem nur der Auftakt einer mehrteiligen Reihe über etablierte LeiDmedien und deren verbreitete Fake-News.

Am 26. Juni 2017 veröffentlichte Project Veritas nun auf seinem YouTube-Kanal einen Filmbeitrag, welcher regelrechte Flutwellen im US-amerikanischen Medienzirkus ausgelöst hat:

 

 

So wurde ein Reporter mit versteckter Kamera zu CNN geschickt und dieser sprach mit dem hochrangigen CNN-Produzenten aus Atlanta, John Bonifield, welcher bereits seit 15 Jahren für CNN arbeitet. Seine Aussagen bergen Zündstoff in einer Größenordnung, wie sie die US-LeiDmedienszene bisher noch nicht erlebt haben:

Bonifield: »Selbst wenn Russland versuchen würde Wahlen zu beeinflussen, wir versuchen auch ihre Wahlen zu beeinflussen. Unsere CIA macht solch einen Scheiß ständig, wir sind dort draußen und versuchen Regierungen zu manipulieren. Man gewinnt, weil man das Spiel kennt und es richtig spielt. Sie [Hillary Clinton] hat es nicht richtig gespielt.«

Reporter: »Warum geht es bei CNN dann ständig, Russland hier, Russland da?«

Bonifield: »Wegen der Quoten. Unsere Quoten sind im Moment unglaublich.«

Tatsächlich hat sich das “Russland-Narrativ“ für CNN als wahrer Quotenbringer erwiesen, da die breite Masse offenbar nicht erkennt, wie manipulativ und lügenbelastet die Berichterstattung des Senders ist. Trotz der unmissverständlichen Aussagen der seinerzeitigen Chefs des FBI und der NSA im März 2017, dass es keine Hinweise auf Wahlmanipulationen von Seiten Russlands gibt, wurde das Narrativ von CNN einfach weiterverfolgt. Quoten bedeuten nun einmal Werbeeinnahmen und hohe Quoten bedeuten mehr Werbeeinnahmen.

Bonifield sagt in dem Gespräch weiter, dass CNN-Präsident Jeff Zucker höchstpersönlich, nach eineinhalb Tagen Berichterstattung über den Rückzug der US-Administration aus dem Pariser Klimaabkommen gesagt habe:

»Gute Arbeit bei der Berichterstattung über das Klimaabkommen, das ist jetzt aber erledigt. Lasst uns wieder Russland zuwenden.«

Die Menschen würden davon ausgehen, dass die Medien ethischen Grundsätzen folgen, doch in Wahrheit gehe es nur ums Geschäft, sagt Bonifield. Er liebe zwar das »Nachrichtengeschäft«, er und die Meisten seiner Kollegen gingen jedoch »sehr zynisch« damit um.

»Wenn wir uns gegenüber Präsident Obama genauso verhalten hätten und alles genauso unter die Lupe genommen hätten, wie wir es mit Donald Trump tun, dann hätten sich unsere Zuschauer von uns abgewendet«, sagt Bonifield und fügt hinzu: »Trump ist gut fürs Geschäft«.

Auf die Frage des Reporters, ob »der ganze Scheiß um Russland nur “Bullshit“« sei, sagt Bonifield:

»Es könnte Bullshit sein, ich meine, im Moment ist es in weiten Teilen Bullshit. Wir haben keinerlei große, riesige Belege.

Aber dann heißt es, nun, es läuft nach wie vor eine Untersuchung … und ich denke mir: Ja, falls Ihr etwas finden würdet, dann würden wir davon wissen. So wie diese Leaks laufen, würden sie es durchsickern lassen. Wenn es etwas wirklich Gutes wäre, dann würde es durchsickern.«

»Ich weigere mich einfach zu glauben, dass wenn sie irgendwas richtig Gutes in der Art hätten, dass es nicht durchsickern würde. Denn wir haben all diese anderen Leaks bekommen. Ich habe also das Gefühl, dass sie nicht wirklich etwas haben, aber sie wollen weitergraben.

Und so denke ich, dass der Präsident vermutlich richtig liegt, wenn er Dinge sagt wie: “Schaut, ihr betreibt eine Hexenjagd mit mir. Ihr habt keinen rauchenden Colt, Ihr habt keinen wirklichen Beweis.“

James O’Keefe fasst die Umstände treffend mit den Worten zusammen:

»“Keinen wirklichen Beweis“, sagt er, und dies spricht Bände über die heutigen Hauptstrommedien. Bonifield sagt, CNN liebt die Russland-Geschichte nicht weil sie wahr ist, sondern weil die Leute wollen, dass sie wahr ist. Sie füttern ihrem Publikum ein falsches Narrativ, um damit Quote zu machen.«

Dieser Skandal hat bereits ihre ersten Opfer gefordert, denn drei Journalisten von CNN haben inzwischen dort gekündigt: der Reporter Thomas Frank, der Redakteur Eric Lichtblau und der Chefredakteur von CNNs Ermittlungseinheit Lex Harris. Ein Beitrag von Frank wurde zwischenzeitlich mit der Begründung aus dem Netz genommen, dass der Bericht »nicht den redaktionellen Standards von CNN« entspreche.

Sean Hannity von FoxNews forderte gestern gar öffentlich, dass CNN-Chef Jeff Zucker gefeuert wird, weil er »den Sender mit Lügen und VERY FAKE NEWS zerstört« habe:

Derweil hat James O’Keefe angekündigt nachzulegen und zwitschert:

Das ist genau die Reaktion, die wir erwartet haben und es unterstreicht das Video, welches wir über CNN morgen veröffentlichen werden.

Demnach war dieser erste Bericht nur der Auftakt und sollte der angekündigte neue Filmbeitrag tatsächlich weitere erhärtende Fakten beinhalten, dann dürfte sich der bisher noch nicht kompromittierte Teil der US-Medienlandschaft wie die Wölfe auf CNN stürzen und den Sender vollkommen zerreißen.

Ob sich CNN von diesem Skandal jemals erholen wird, ist fraglich, denn die Katze ist aus dem Sack und sie wird vor den Augen der staunenden, fassungslosen Öffentlichkeit dem Fegefeuer zugeführt.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/06/very-fake-news-cnn-auf-geradem-weg-ins-fegefeuer/

Rus-Außenministerium: USA unterstützen IS in Afghanistan und eine Nachricht an die #lückenpresse

Terraherz

Uncut-News Schweiz

Juni 2017: Die USA beginnen mit der Bewaffnung der Taliban!
„…kommen wir zu einer anderen Region, die nicht weniger problematisch ist…Afghanistan. Wir haben Nachrichten bekommen, dass Rebellen des afghanischen Zweigs von ISIS, zusammen mit Waffen, in nicht identifizierten Hubschraubern transportiert werden.

Am 14. Juni konnten Rebellen einen großen Teil der strategisch wichtigen Tora Bora Höhlen nahe Pachir Aw Agam im Distrikt Nangarhar einnehmen – kurz zuvor wurden mahr als 50 bewaffnete Rebellen von nicht identifizierten Hubschraubern in das Gebiet geflogen, um die Offensive der Extremisten zu verstärken, es wurden auch Container mit Waffen zu ihrer Versorgung transportiert…

Ursprünglichen Post anzeigen 205 weitere Wörter

Saudi Arabien droht Russland mit vernichtenden Militärschlag in Syrien

Mohammed bin Salman Al Saud (31, Foto) ist Kronprinz, Kriegsminister und stellvertretender Premierminister Saudi Arabiens. Der auserlesene Vertreter der Religion des Friedens bezichtigt Russland, der gefährlichste Förderer von Terrorismus im Nahen Osten zu sein. Deshalb werde Saudi Arabien nicht „soft“ mit den Russen umgehen und Putin ein Ultimatum stellen, so der saudische Surensohn. Saudi Arabien verfüge über die nötige militärische Schlagkraft, tönte Mohammed bin Salman al Saud, um die russischen Truppen in Syrien innerhalb von drei Tagen völlig zu vernichten.

https://luzifer-lux.blogspot.com.au/2017/06/saudi-arabien-droht-russland-mit.html