Aufstocker versus Asylant; UPDATE

.

Leistungen Asylanten

.

Das obige Dokument ist echt; es gibt mittlerweile eine Stellungnahme des Jobcenters.

Da ein Haufen Desinformanten und BRD-Lügner die Kommentarbereiche unsicher machen und ihre Lügenjauche verbreitet haben, nun nochmal die Fakten:

1) Die Eingliederungshilfe wird monatlich bezahlt.

2) Die Personen, die sie beziehen, müssen nicht notwendigerweise behindert sein; das Jobcenter sagt eindeutig:

[…]In ihnen sind auch besondere Leistungen (zum Beispiel bei schweren Behinderungen und besonderen Notlagen) vorgesehen. […] 

.

Der eine oder andere von euch wird vielleicht schon einmal Bekanntschaft mit einem “Jobcenter” gemacht haben.

Falls nicht: Keine Angst, das wird noch kommen!

Ich kann euch aus eigener Erfahrung sagen, daß die Sachbearbeiter in den “Jobcentern” mehrheitlich purer BRD-Abschaum sind; sadistische Schreibtischtäter, die nach oben buckeln und nach unten treten.

Sie bekommen von ihren Vorgesetzten gewisse Sparvorgaben und setzen diese natürlich gegenüber den schwächsten durch:

Die alte Oma/der alte Opa, der darauf vertraut, daß der Staat schon für ihn sorgen würde, weil man ja sein ganzes Leben lang für ihn gearbeitet hat und sich nie etwas zuschulden kommen ließ.

Pustekuchen.

Eben WEIL diese alten Leute so naiv und schwach sind, sind sie stets die ersten Opfer für diese Arschlöcher.

Man klärt sie nicht über ihre Rechte auf (“Das müssen sie alles selber machen, das ist nicht unsere Aufgabe”), schüchtert sie von vornherein ein und schikaniert sie nach Leibeskräften.

Was ich persönlich erlebt habe:

.

1) Eine Sachbearbeiterin, die mir sagte, daß Mütter in den ersten soundsoviel Monaten nach der Geburt keinen Job suchen müssen, aber sie ließe das nicht gelten.

Diese Bemerkung  hatte natürlich nur den Sinn, mir klarzumachen, daß sie sich problemlos über Gesetze hinwegsetzen kann und ich ihr völlig ausgeliefert sei.

.

2) Ein Sachbearbeiter, der sich weigerte, meinen HartzIV-Antrag anzunehmen.

Ich müsse zuerst noch die Einkonssteuererklärung von letztem Jahr machen, meinte er…

Viele Schwätzer labern immer: “Es bräuchte in Deutschland keine Penner zu geben, HartzIV kriegt doch jeder!”

Falsch.

HartzIV bekommt man dann, wenn die Sachbearbeiter den Antrag annehmen und positiv bescheiden.

Wenn die Sachbearbeiter den Antrag aus irgendwelchen Gründen nicht annehmen oder aus irgendwelchen Gründen ablehnen: Pech gehabt

Und habt ihr das Geld/die Energie, um euch eventuell jahrelang mit einem Jobcenter vor Gericht zu prügeln, wenn ihr nicht wisst, was ihr morgen essen sollt?

Außerdem gibt es keine festgelegten Bearbeitungszeiträume; wer weiß: vielleicht braucht so ein Jobcenter ja 8 Monate, um über euren Antrag zu entscheiden?

Und wovon ihr solange die Miete zahlen sollt?

“Tja, das ist ihr Problem!”

(Diesen Spruch, zusammen mit “Da kann ich auch nichts machen” werdet ihr als Bittsteller in deutschen Ämtern ständig hören)

Und wenn ihr dann erstmal auf der Straße steht: Viel Spaß bei der Wohnungssuche!

Ihr kennt ja eure gierigen Volksgenossen selber: Einen Hartzer lässt man auf keinen Fall einziehen.

Wie der Mann Hartzer geworden ist, das ist uninteressant.

So ist die Solidarität unter euch, das wisst ihr ja selber gut genug.

.

3) Es gibt vom Amt KEINERLEI Hilfe für irgendetwas.

GAR NICHTS.

Irgendeine Zeitarbeitsfirma in Frankfurt wollte mich haben und ich fragte: “Für wie lange denn?”

“Für ein paar Wochen.”

“Ich soll also jetzt nach Frankfurt ziehen, nur um ein paar Wochen bei ihnen zu arbeiten?”

“Ja”

“Und wer zahlt mir den Umzug?”

“Das ist ihr Problem”

.

Wenn also das Jobcenter oben behauptet, sie würden für besondere Notlagen Geld zahlen, muss ich laut lachen!

DIE definieren, was Notlagen sind!

Und wenn die keine Lust haben, eure Situation als Notlage zu definieren, dann ist es auch keine und ihr habt “keinen Anspruch”.

Fertig.

.

Bis hierhin meine privaten Erfahrungen mit verschiedenen Jobcentern, wobei erwähnenswert ist, daß alle Sachbearbeiter, die mich derart schikanieren wollten, GRUNDSÄTZLICH DEUTSCHE waren!

Vermutlich habt ihr selber in eurer Bekanntschaft Leute, die die Grundsicherung bekommen oder HartzIV beziehen oder bezogen haben.

Alle werden euch davon berichten, daß die Ämter gerne sparen, gerne Deutsche schikanieren, sanktionieren und nicht einmal Mehrkosten für Medikamente übernommen werden; hier ein paar Kommentare, die ich auf dem blog gefunden habe:

.

Ich habe einen 100 % schwerbehinderten Sohn. Er hat die Merkzeichen G;H,B. Er hat Pflegestufe 2 (eigentlich 3, aber da er alleine essen und trinken kann wurde er runtergestuft). Er ist 4 Jahre jung, bekommt außer Pflegegeld keinerlei Unterstützung. Sein behandelnder Arzt ist 400 km entfernt kostet im halben Jahr 2 Hotelübernachtungen. Wir bekommen “nur” ergänzende Hilfe. Ich habe mich 3 Jahre vor Gericht gestritten. Er bekommt diese 66 € erst wenn er erwerbsfähig ist. Ich selbst bin die Pflegeperson. Die Pflegekasse sagt, ich darf max.29 Stunden in der Woche arbeiten, das JobCenter sagt ich werde gezwungen 30 Stunden arbeiten zu gehen, was ich auch tue. Erschwerend kommt hinzu, das mein Kind nicht Kindergartenfähig ist. Er hat bis jetzt 13 Rekonstruktions OPs hinter sich und wäre im letzten Jahr fast an einem Scharlach Infekt gestorben. Von Mai bis Sept. waren wir im Krankenhaus.
Meine behindertengerechte Wohnung musste ich vor 3 Jahren aufgeben, weil sie zu teuer fürs Amt war.dann haben wir mit unserem nicht umzugsfähigen Kind ein Jahr in einer Wohnung mit Ratten und Mäusen gewohnt bis das Jugendamt uns eine Wohnung genehmigte, die einigermaßen behindertengerecht ist .Man hat lieber 2 Umzüge komplett bezahlt, anstatt das ich den Mehrpreis von 100 € monatlich übernommen hätte . Vom Amtsarzt aus ist mein Sohn nicht umzugsfähig.

.

[…]Zu meinem Profil: Deutsch, alleinerziehend, Vollzeit berufstätig, zwei Kinder. Ich liege gerade ein paar Euros über den Sätzen und muss jeden Monat sehen, was ich am Ende des Geldes mit dem Rest des Monats mache. Ich erhalte keinerlei Unterstützung. Ich bin die gearschte der Nation wie alle anderen Alleinerziehenden auch. Wir dürfen alles selbst bezahlen. Wir erhalten keinen Zuschuss zu den Schulmaterialien, wir bezahlen jede Klassenfahrt allein. Dafür kann ich meinem Kind dann nicht viel zu der Klassenfahrt an Taschengeld mitgeben. Anders als bei denen, die diese Fahrten durch das Amt gesponsert erhalten. Von 200 Euro aufwärts hatten diese Kinder für 4 Tage Taschengeld dabei. Klar, wenn man die Fahrt nicht bezahlen muss, dann kann man schon großzügig sein.

.

Ich bin seit Geburt schwerbehindert, jedoch nicht aussergewöhnlich gehbehindert. Ich arbeite in der Seniorenpflege, Vollzeit. Ich erhalte als “Werkstattlohn” 357,- €/Monat, bei einem Pensum von 156-165 Std./Monat.
Das sind weniger als 2,50 €/Std. Meine Miete kann ich aus dieser Summe nicht allein finanzieren, daher hilft die Grundsicherung aus. Das sind 95,- €/Monat, zusätzlich zum “Gehalt”. Ich habe somit weniger als ein H$-Empfänger, der NICHT arbeitet, und x-mal weniger als ein AsylBEWERBER.

.

Doch wie gesagt, ich erkenne in der Ausrottung des deutschen Volkes nicht die geringste Ungerechtigkeit.

Würden die Polen einfallen und die Deutschen vertreiben/schikanieren, hätte ich Mitleid mit euch.

Oder wenn schwer bewaffnete Ausländer durch deutsche Städte gehen und die Deutschen dazu zwingen würden, für sie zu arbeiten.

So ist es aber nicht.

Die Leute, die euch rausschmeißen, sind Deutsche.

Die Leute, die euch ausbeuten, sind Deutsche.

Die Leute, die eure Anträge nicht bearbeiten oder behaupten, ihr hättet “keinen Anspruch”, sind Deutsche.

Die Leute, die den ausländischen Siedlern soviel Geld zahlen, sind Deutsche.

Etc.

.

Kurz gesagt: Es ist eine innerstaatliche Angelegenheit, in die sich andere Staaten nicht einmischen können, wollen oder dürfen.

Wer soll euch retten, wenn nicht ihr euch selber?

Und warum soll es ungerecht sein, daß ihr nun das bekommt, was ihr Jahrzehnte lang gewählt habt?

Oder wollt ihr mir allen Ernstes erzählen, ihr hättet nicht wissen können, was die Politiker vorhaben?

LOL!

Mich könnt ihr mit euren Ausreden und Lügen nicht verarschen, ich kenne euer Volk!

Ihr kümmert euch um gar nichts mehr, solange es euch selber gut geht, aber wenn es euch dann schließlich doch trifft, kommt die große Jammerarie, warum euch denn keiner hilft.

Nun, vielleicht deshalb, weil ihr auch niemandem geholfen habt?

.

Das BRD-Gesocks ist einfach nicht überlebensfähig und kann keinen Staat führen. Keine Loyalität zum Volk, keine Solidarität untereinander, als verbindender Kitt nur noch “gegen Rechts” und “Fußball”; ein so kaputter Haufen von Egoisten muss vom Angesicht der Erde getilgt werden.

Da gibts auch überhaupt nichts zu heulen.

.

LG, killerbee

https://killerbeesagt.wordpress.com/2014/02/16/aufstocker-versus-asylant-update/

Warum sind Verwaltungsakte nichtig?

Auf Grund der fehlenden Staatlichkeit verfügen die Behörden der BRD nicht über staatlich-hoheitliche Gebietskörperschaftsrechte, denn staatlich-hoheitliche Gebietskörperschaften werden von einem Staat verliehen.

Nur bei Vorliegen dieser staatlich-hoheitlichen Gebietskörperschaftsrechte dürfen Verwaltungsakte gegen den Bürger ausgelöst werden.

Zusätzlich ist in keinem Gesetz, auf welche sich die BRD-Behörden in ihren Schreiben beziehen, ein Geltungsbereich zu finden. Ist kein Geltungsbereich vermerkt, kann nicht deklariert werden, wo das Gesetz gültig ist. Somit ist das Gesetz nirgendwo gültig und kann nicht gegen den Bürger angewendet werden. (BVerfG 1 C 74/61 vom 28. 11. 1963)

Des Weiteren fehlt in den BRD-Gesetzen teilweise oder vollständig ein Hinweis auf die Grundrechte, welche durch den Verwaltungsakt eingeschränkt werden. Diese Einschränkung der Grundrechte sind in Art. 19 Grundgesetz geregelt und müssen lt. Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zwingend zitiert sein. (Siehe BVerfGE 55, 100 bzw. 1BvR 668/04)

Somit sind ALLE Verwaltungsakte, die seit 8. Mai 1945 ausgelöst wurden, rechtswidrig. Eine Verjährung besteht nicht.

Alle Verwaltungsakte werden in unserem Land und zwischenzeitlich auch in vielen anderen Ländern nach dem Vorbild der USA durch Vertragsrecht ausgeführt. Den Bürgern wird jedoch ein staatlich-hoheitlicher Verwaltungsakt vorgetäuscht, den es nicht gibt.

Die Bürger werden mit den Schreiben von BRD-Behörden über diesen Sachverhalt Vertragsrecht nicht in Kenntnis gesetzt. Ein Vertrag erlangt jedoch nur Rechtsgültigkeit, wenn Vertragsgeber und Vertragsnehmer zum bestehenden Sachverhalt ihre jeweilige Unterschrift geleistet haben und somit den Vertragsinhalt akzeptieren.

Ämter (staatliche Institutionen): sind weisungsbefugt, Entscheidungsträger, Rechtssubjekte mit Rechtsfähigkeit

Behörden: sind Aufgabenstellen der öffentlichen Verwaltung, Dienstleister ohne eigene Rechtsfähigkeit

Die Amtsanmaßung und Täuschung im Rechtsverkehr hat in unserem Land gravierende Ausmaße angenommen. Dies stellt jedoch schwerste Verbrechen gegen die Grund- und Menschenrechte dar.

Erschwerend kommt hinzu, daß seit Wegfall der Staatshaftung diese Verbrechen in Privathaftung übergegangen sind. (Siehe Urteil BVerfGE 61,149 vom 19. 10. 1982)

Die Vorgesetzten entziehen sich dieser Privathaftung, indem sie die Verwaltungsakte nicht selbst unterzeichnen sondern von den Angestellten unterzeichnen lassen. Jeder Sachbearbeiter beglaubigt mit seiner Unterschrift die nichtigen Verwaltungsakte und tritt somit bei nachfolgenden Klagen in die Privathaftung ein und erklärt sich mit der Unterschrift damit einverstanden.

Dieser Sachverhalt wird von den Vorgesetzten, welche über die wahre Rechtslage durchaus informiert sind, verheimlicht und bei Nachfragen intense bestritten.

Jeder darf sich über dieses Gebaren seine eigenen Gedanken machen und vor allem seine eigenen Schlußfolgerungen daraus ziehen.

Wir werden auch weiterhin die Menschen in unserem Land aufklären. Erkennt die Masse der Bevölkerung, in welchem Ausmaß jeder Einwohner unseres Landes seit 1945 abgezockt wurde, so ist es nur eine Frage der Zeit, wann die Klagewelle mit Strafschadensforderungen beginnt.

Klagen zu nichtigen Verwaltungsakten werden pro Verwaltungsakt mit 250.000 Euro geahndet, im Wiederholungsfall 750.000 Euro. Diese Summen sollten die Brisanz dieses Sachverhaltes deutlich machen.

Sofern sich der jeweilige Sachbearbeiter der Privathaftung entziehen will, so ist dies nur mit einer Selbstanzeige möglich. Wurden bereits Strafschadensforderungen oder Klagen eingeleitet, greift eine Selbstanzeige nicht mehr.

Sie möchten mehr über die illegale Firma Bundesrepublik Deutschland GmbH wissen? Dann klicken Sie hier, um die Klage von Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Klaus Sojka zu lesen

 

http://dem-deutschen-volke.blogspot.it/2012/05/warum-sind-verwaltungsakte-nichtig.html