So kriminell ist unsere Polizei

Ein Bundespolizist steht derzeit in Nürnberg vor Gericht.
Er soll Drogenkurier und Dealer gewesen sein. Ein Einzelfall?

Keineswegs. Ob ein Griff in die Asservatenkammer, Vergewaltigung,
Banküberfall, Raub oder Entführung: News.de hat die kriminellsten
Gesetzeshüter ausfindig gemacht.

Für Polizisten ist die Verlockung immer da, von der dunklen, kriminellen
Seite der Macht angezogen zu werden. Tagein, tagaus jagen sie Verbrecher,
bekommen Einblicke in die kriminelle Szene – und den möglichen Reichtum.
Sie selbst kennen die Tricks, mit denen Verbrecher versuchen, Beweise zu
verwischen. Sie kennen die Kniffe der Ermittler, wenn sie einem Täter
auf die Spur kommen wollen.

So passiert es, dass immer wieder Polizisten von den eigenen Kollegen
festgenommen werden. Der jüngste Fall ereignete sich in Nürnberg.

Ein 37-jähriger Bundespolizist steht vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth,
weil er gemeinsam mit seiner Frau mehr als dreieinhalb Kilo Crystal-Speed
in Tschechien besorgt, nach Deutschland geschmuggelt und im Großraum Nürnberg
verkauft haben soll.

Gesamtwert des Amphetamins: 110.000 Euro.

Ein weiterer Mann soll die Dreierbande komplettiert haben.
Sie flog auf, als die Ehefrau des Bundespolizisten bei der Rückfahrt
aus Tschechien in eine Kontrolle geriet und das Crystal-Speed im Auto
gefunden wurde. Zwei Verhandlungstage sind geplant,
berichtet das Portal nordbayern.

Quelle : News.de