Märtyrer enttäuscht : Jungfrauen schon nach einem Monat alle

MärtyrerSelbstmordattentäter Im Himmel – so war es auf dem Werbeprospekt

Der Slogan klag gut: Im Paradies warten 72 Jungfrauen auf dich.

Nach seinem Tod war Mahmud Abdullah zunächst begeistert. Tatsächlich
warteten 72 Jungfrauen auf ihn. Leider waren schon nach einen Monat
die meisten schon keine mehr und bei dem Rest hatte er kein Interesse
daran etwas zu ändern. Die AMR berichtet exklusiv über wahre Erlebnisse
aus dem Ableben eines Selbstmordattentäters.

“Die Versprechungen klingen erstmal toll und vor lauter Begeisterung
macht man sich oft keine langfristigen Gedanken.” erzählt Abdullah
ein wenig betrübt. “72 Jungfrauen, das klingt erstmal echt super, aber
wenn man einmal mit denen intim geworden ist, dann war’s das auch schon.

Und 72 sind echt nicht viel, wenn man bedenkt, dass das Leben nach dem Tod
ja auch nicht mehr endet” Abdullah muss einsehen, dass er sich wohl jetzt
mit Nicht-Jungfrauen für den Rest seines Todes zufrieden geben muss.

Leider war das auch nicht der letzte Schock. Obwohl er das Kleingedruckte
genau gelesen hatte, gab es doch noch weitere Haken, die ihm im Nachhinein
offensichtlich erscheinen, die er aber nicht bedachte, als er sich mit
dem Sprengstoffgürtel ins Jenseits beförderte. “Jungfrauen können eben
auch fett und hässlich sein und leider sind die meist in der Überzahl.

Das ist statistisch gesehen auch keine Überraschung. Hässliche Frauen,
werden in unserer Gesellschaft wenig beachtet, hatten mit 40 noch keinen
Sex und begehen dann Selbstmord. Jetzt raten Sie mal, welche Jungfrauen
wir dann hier vorgesetzt kriegen.

Eigentlich ganz logisch, wenn man so im Nachhinein drüber nachdenkt.

Und letztendlich bin ich als Märtyrer nur tot. Das heißt aber nicht,
dass das Alkoholverbot für Muslime aufgehoben ist. Ein Teufelskreis!”

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Allgemeine Morgenpost Rundschau

GEZ Gebühr wird ab Januar 2015 um 5,23 € erhöht

gez-logoDer ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, wie die vorgeschriebene Zahlung
jetzt korrekt heißt, wird mit Wirkung vom 1. Januar 2015 um 5,23 € erhöht,
wie ein Sprecher der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten mitteilte.

Damit wird auf verschiedene Kostensteigerungen reagiert, die
nicht im Einflussbereich der Rundfunkanstalten gehört.

Der Sprecher erklärt die GEZ Erhöhung.

Einer der großen Probleme sind Inflationsanpassungen. “Diese waren längst
überfällig,” so der Sprecher, der nicht namentlich genannt werden wollte.

“Eine Inflationsanpassung hat es schon seit einigen Jahren nicht gegeben.
Das gleichen wir jetzt aus.” Hinzu kommt, das hohe Maß an krimineller
Energie, mit dem einige uneinsichtige Bürger versuchen die Zahlung der
demokratisch gesetzlich geregelten Gebühr zu verweigern.

“Ehrliche und lügenfreie Informationsverbreitung wird in
demokratischen Staaten wie Deutschland durch Einrichtungen
wie den öffentlich rechtlichen Rundfunk sichergestellt.

Wer nicht einsieht, dass dies für die Erhaltung der Demokratie
in Deutschland notwendig ist und mit allerlei Kniffen versucht
sich um die Zahlung herumzumogeln, ist ein Kollaborateur der Diktatur!”

Im Internet kursieren zahlreiche Anleitungen, wie mit bürokratischen
Kniffen die Zahlung verweigert werden könne. Die ständigen Mahnschreiben
und Antworten auf individuelle Anfragen müssen natürlich von Mitarbeitern
beantwortet werden.

Das kostet viel Geld, was die Gebühren in die Höhe treibt.

Die ehrlichen Zahler sind dabei die Opfer der kriminellen Nichtzahler.

Der dritte große Kostenfaktor ist die Entscheidung des ZDF zukünftig
auch auf Arabisch zu senden. Wie die AMR bereits berichtet, hat eine
Auswertung der Likezahlen auf Facebook ergeben, dass die überwältigende
Mehrheit der ZDF Konsumenten aus arabischen Ländern stammt.

Der Ruf der Zuschauer aus diesen meist diktatorisch geführten
Ländern nach ehrlichem, lügenfreiem Journalismus, für den das
ZDF hinlänglich bekannt ist, ist erhört worden.

Der für seine neutrale Berichterstattung bekannte ZDF Starreporter
Claus Kleber hatte sich bereiterklärt Arabisch zu lernen.

Er müsse mit gutem Beispiel vorangehen, damit auch die anderen
ZDF Mitarbeiter ihre Verantwortung erkennen. Natürlich könne ein
solcher Kurs nicht in irgendeiner Volkshochschule genommen werden.

So etwas müsse richtig kosten.

Auch eine Gehaltserhöhung sei dann fällig.

Quelle : Allgemeine Morgenpost Rundschau

Bundesregierung beschließt, deutsche Waffenexporte mit Warnhinweisen zu versehen

Panzer Warnhinweis 2Berlin (dpo) – Deutschland übernimmt Verantwortung: In Anbetracht der angespannten
Weltlage hat die Bundesregierung heute Maßnahmen beschlossen, um von deutschen
Waffenexporten ausgehenden Gesundheitsrisiken künftig gezielter vorzubeugen.

In einer Sondersitzung erließ der Bundestag ein Gesetz, das die deutschen Rüstungsfabrikanten
dazu zwingt, auf all ihren Erzeugnissen gut sichtbare Warnhinweise anzubringen.

Warnende Fakten wie „Soldaten und Milizen sterben früher“, „Schusswaffen können tödlich sein“
oder auch „Das Herbeiführen von Explosionen lässt Ihre Haut altern“ sollen nun standardmäßig
auf allen Waffensystemen des drittgrößten Rüstungsexporteurs der Welt prangen.

In einer Pressekonferenz erläuterte Regierungssprecher Steffen Seibert die Gründe :

„Wir sind der festen Überzeugung, dass es nicht möglich ist, Menschen in höchst instabilen
Regionen den Kauf von Waffen zu verbieten. Aber als einer der weltgrößten Waffenexporteure
können wir unseren Einfluss nutzen und versuchen, an die Vernunft der Käufer zu appellieren.“

Viele hätten sich offenbar vorher keine Gedanken darüber gemacht, welche
wissenschaftlich erwiesenen Folgen waffengestütztes Töten für die Gesundheit
haben kann – auch und gerade für Passiv-Waffennutzer.

Geht es nach der Bundesregierung, dann sollen Warnschilder im Kampf gegen die Gefahren
des Waffengenusses bald nicht das einzige Mittel bleiben. Ein Entwurf für ein Logoverbot
und die Pflicht zu einer möglichst unattraktiven, olivgrünen Einheitsverpackung sei derzeit
in Arbeit, heißt es aus Regierungskreisen.

Quelle (CC BY-NC-SA 3.0 DE) : Der Postillion

Dr. Alfons Proebstl – Herzlichen Glückwunsch !

 

Deutschland ist Weltmeister und gleichzeitig Zahlmeister geworden !

Denn während vorne mit Toren nicht gespart wurde, ham wir hinten wieder einen
reingekriegt. Leider hat der deutsche Sparer keine funktionierende Abwehr.

Erdgas-Fracking : Extremisten drohen mit Sprengung

Monthly_XLDer Kampf gegen Erdgas-Fracking in der führenden Bananenrepublik des Planeten geht in
die nächste Phase, die an Dramatik kaum noch zu überbieten ist: Extremisten der „Bewegung
30. Februar – Beginn der neuen Zeit“ drohen den Bundeshuren nun sogar mit der Sprengung
des Bundespuffs, falls sie Erdgas-Fracking legalisieren sollten.

Die letzten Ereignisse :

Siggi, einer der Fracking-Drahtzieher im Bundespuff – Zitat: „Ich sage euch, wir
haben gar keine Bundesregierung, wir haben – Frau Merkel ist Geschäftsführerin
einer neuen Nicht-Regierungs-Organisation in Deutschland !

Das ist das, was sie ist.“, hat sich alle seine Schnuller geschnappt und befindet sich
auf der Flucht – aber nicht etwa vor der „Bewegung 30. Februar – Beginn der neuen Zeit“
sondern vor Ex On, die Rache angekündigt haben für den Fall, dass sie Tschörmänie nicht
auch von ganz oben abgesegnet verwüsten dürfen so wie schon den Rest der Welt.

Ängie, von der viele behaupten sie sei in Wahrheit nur eine Puffmutter, rollt sich flennend
auf dem Bett und schreit mit den Beinen strampelnd nur noch „Gemein, gemein, gemein, ich
hab’s dem Parack in Perlin bei TAFTA und Hühnchen an Chlor versprochen!!!“

Hydro-Froettinger, unser Mann in Brüssel, reißt derweil wie unter Zwang Blatt für Blatt
von einer Rolle ab, auf die er verbissen „Lassen Sie sich die Möglichkeiten nicht entgehen.
Vielen Dank.“ schmiert und den Leuten wortlos und mit toten Augen reicht, bevor sie
aufs Klo gehen und dann damit was machen.

Der Sprecher der „Bewegung 30. Februar – Beginn der neuen Zeit“, Harry-Hörma Ey,
hatte dem Verein der Bundeshuren der Bankster in Berlin, BuBaBe e.V., zuvor
mit drastischen Worten folgende Botschaft gesandt :

„Zum letzten Mal: Kommt Erdgas-Fracking, geht euer Puff! Und mit eurem Puff eine Menge
von euch armseligen Kreaturen! Ihr habt die Wahl, die ihr uns nicht zugestehen wollt.
Ihr seid durch die Bank kapitalhörige, feige, korrupte, skrupel- und gewissenlose,
menschen- und lebensverachtende Drecksäcke auf unterstem Niveau, und so werden wir
euch von jetzt an auch behandeln. Wenn ihr aus diesem Land eine Kloake machen wollt,
macht es, aber ihr werdet die ersten sein, die den Rest ihres verkackten Lebens
darin verbringen werden. Das ist ein Versprechen!“

Harry-Hörma Ey meint es offenbar todernst, denn in der Zwischenzeit bringen bereits Experten
von „Kontrollierter Abriss AG“, die mit dem 9/11-Abriss weltweit als Referenz werben, geschützt
von Polizei, Militär, GSG9 und Bundesgrenzschutz – Zitat : „Wir sind gegen Fracking !

Wir müssen schließlich auch in diesem Land leben!“ – DRECKS(TM)-Sprengsätze überall im
Bundespuff an, die ferngesteuert gezündet werden sollen, falls die Bundeshuren nicht spuren.

Um der Forderung der „Bewegung 30. Februar – Beginn der neuen Zeit“ Nachdruck zu
verleihen,tragen zudem etliche Bundeshuren DRECKS(TM)-Sprengsätze am Körper, dezent
in Windeln verpackt,so dass sie bei den meisten korrupten Fettärschen nicht weiter auffallen.

Soweit unser Live-Bericht direkt aus Berlin, dem Zentrum des Verbrechens.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Und damit zurück in die angeschlossenen Irrenhäuser.

Quelle : stopesm.blogspot.de

Dekadent ..

fit-400x320Aus gut unterrichteter Quelle wird berichtet, dass die besonders unter
EU Parlamentariern äußerst beliebte Zahnpasta „Dekadent“ mit neuer
Rezeptur deutlich verbessert wurde.

Neben strahlend weißen „Fernsehzähnen“ soll die verbesserte Zusammensetzung
der Nobel-Paste auch die Wirkstoffe Laberzitin gegen Mundfäule und Dummentol
zur Verlangsamung der Hirntätigkeit enthalten.

Alkohol- und Knoblauchgeruch wird von der neuen Dekadent bereits am frühen
Morgen wirksam unterdrückt und die negativen Effekte feuchter oder lallender
Aussprache werden durch Dekadent Turbo stark gemindert.

Selbst die Nachweisbarkeit harter Drogen soll durch Dekadent unmöglich gemacht werden.

Der Sexualtrieb wird dank des ebenfalls in der Rezeptur enthaltenen Pheromons
Pädocillin um bis zu 2000% gesteigert. Aufkommende Gerüchte, dass die geheime
Rezeptur Wirkstoffe enthalte, die das Gehirn der Parlamentarier dauerhaft
schädige, wurden vom Hersteller unverzüglich dementiert.

„Unser Produkt ist seit Jahren in EU Kreisen sehr gut eingeführt. Bisher wurden
keine akuten Schäden dokumentiert. Ich benutze Dekadent seit Jahren selbst und
fühle mich prima dabei liebes Kind“, sagte der Unternehmenssprecher unserer
Nachwuchs-Korrespondentin in einem vertraulichen Gespräch.

Anlässlich eines Gala Empfangs im Europarat überreichte EU Kommissar Öttinger
dem Prinzen Achmed von Timbuktistan die erste Megapackung der verbesserten
Dekadent Turbo. Er übergab die 200 Liter Tube an den verdienten ausländischen
Gast mit dem Kommentar „da kannst Du soviel Scheiße labern wie Du willst, es
merkt garantiert keiner mehr“.

Der Gast sei über das großzügige Geschenk hoch erfreut gewesen.

Quelle : Deutschland Pranger