Satire : Die rauen Russen und die Flüchtlinge

 

Holger ist nach eigenen Angaben „Alkoholiker,
obdachlos und so ziemlich am Ende mit seinem Leben.“

Daher kann er auch Politisch unkorrekt sein.

HIER DER ARTIKEL ÜBER DIE VORKOMMNISSE IN RUSSLAND :

„Migranten aus dem Nahen Osten und Afghanistan haben am vergangenen Samstag in einem
Nachtclub in der Stadt Polar Zori (Region Murmansk) junge russische Frauen belästigt
und zu spät erkannt, dass sie nicht in der EU waren. Es gab viele Verletzte.

Medien berichteten, dass Norwegen zuvor etwa 50 Flüchtlinge aus dem Nahen Osten und
Afghanistan für ihr „schlechtes Verhalten“ wieder nach Russland abgeschoben hätte.

In Polar Zori angekommen beschlossen die Flüchtlinge ein bisschen Spass in der lokalen
Diskothek „Gandvik“ zu haben und begannen dann damit russische Mädchen zu drangsalieren
und sexuell zu belästigen.

Ihr Pech war es, dass in Murmansk nicht die Toleranz des aufgeklärten Europas herrscht.

Die Einheimischen machten ihnen schnell klar, wo sie sich befinden, und mussten sich
dann anhören: „Tut uns leid, Köln ist 2500 Kilometer weiter südlich von hier“. Laut
Kommentaren in sozialen Netzwerken versuchten sie zu fliehen und sich zu verstecken
aber sie wurden gefunden und von den Bewohnern der Stadt „erzogen“.

Das Ergebniss: 18 Migranten im Krankenhaus, 33 Personen in der lokalen Strafanstalt
und der große Wunsch bei den Flüchtlingen schnell wieder nach Hause gehen zu können.“

Quelle : Schweizmagazin

Pegida-Demo in Calais : Ehemaliger Kommandant der Französischen Fremdenlegion unter den Verhafteten

 

Zusammenstöße sind gestern in Calais zwischen Pegida-Anhängern und der Polizei
ausgebrochen, nachdem die geplante Kundgebung von den örtlichen Behörden
verboten worden ist.

Die Polizei setzte Tränengas ein und nahm etwa zehn Demonstranten fest.

Unter den Verhafteten befand sich General Christian Piquemal,
der ehemalige Kommandeur der Französischen Fremdenlegion.

PEGIDA demonstriert in Birmingham (Aufzeichnung)

SCHLÄFST DU NOCH – ODER PROTESTIERST DU SCHON !?!

Live aus Dresden: Pegida ruft Anhänger zur „Festung Europas

 

Anhänger der „Patriotischen Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes“,
kurz Pegida, werden heute in Dresden demonstrieren. Es soll heute zu zahlreichen
anderen Protesten in ganz Europa von Anti-Islam- und Anti-Flüchtlings-Bewegungen
kommen.

Gegenproteste werden überall erwartet. Die europaweiten Proteste folgen der
Unterzeichnung der sogenannten „Prager Erklärung“, die eine Vereinbarung ist,
die zwischen anti-muslimischen Gruppen in Europa, bei einem Treffen in Prag
Ende Januar unterzeichnet wurde.

Die Koalition mit dem Titel „Festung Europa“ entstand bei der Sitzung und
verpflichtet die Gruppierungen, sich dem „politischen Islam“ zu widersetzen,
ihre europäische Zentralregierung abzulehnen, das Recht aller europäischen
Nationen zu verteidigen und ihre Souveränität und die Grenzen zu bewachen.

Mobilisierungsvideo – Festung Europa / PEGIDA in Dresden 6.2.2016