Die Einkommensteuer impliziert, dein Leben gehört der Regierung

 

Charles Krüger

Livestream vor 7 Stunden

► Telegram: https://t.me/charleskrueger/
► Newsletter: http://charleskrueger.de/newsletter/
► Soziale Netzwerke: http://charleskrueger.de/soziale-medien/

Alle meine Videos sind auch als Audio-Podcast in jeder bekannten Podcastapp zu finden.

► Hilf mit an einer freieren Zukunft zu arbeiten!
http://www.charleskrueger.de/support/

► Wenn ihr hin und wieder etwas bei Amazon bestellt, nutzt dazu bitte meinen Link (Du bezahlst dabei keinen Cent mehr): https://amzn.to/2QJYGBx

► Bücherempfehlungen: http://charleskrueger.de/buecherempfe…

Die Sklaverei ist schlimmer als je zuvor – 50 Dollar “kaufen das Leben eines Kindes”

von https://derwaechter.org

Das neue Jahr begann mit einem Aufruf von Papst Franziskus an Alle, sich die Hände zu reichen und der Sklaverei ein für alle Mal ein Ende zu setzen:

Wir Alle sollen uns frei nennen können, Alle sollen Söhne und Töchter zu sein, und jeder soll nach seiner individuellen Verantwortung moderne Formen der Versklavung bekämpfen. Von jeder Rasse, Kultur und Religion, lassen Sie uns unsere Kräfte bündeln.

Warum ist der Papst so besorgt über eine Frage, die eigentlich “kein Thema” ist? Ist die Sklaverei nicht seit der Emanzipations-Proklamation 1863 zu Ende? Mitnichten, die Sklaverei ist nicht einfach so verschwunden aufgrund eines einzigen amerikanischen Bürgerkriegs. Überrascht… ? Tatsächlich wird es sogar schlimmer. Viel schlimmer.

Das Time Magazine stellte im Jahr 2011 fest:

Trotz ein Dutzend internationaler Konventionen zur Beendigung der Sklaverei in den letzten 150 Jahren, gibt es heutzutage mehr Sklaven als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in der Geschichte der Menschheit. Sklaven sind diejenigen, welche Zwangsdienste für eine Bezahlung am Existenzminimum erbringen und für den Gewinn der anderen, die sie mithilfe von Betrug und Gewalt halten. Während die meisten in den ärmsten Regionen Südasiens in Schuldknechtschaft gehalten werden, wird mit einigen Menschenhandel inmitten einer florierenden einschlägigen Entwicklung betrieben.

Von Altnet:

Es gibt heute mehr Sklaven als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in der Geschichte der Menschheit – 27 Millionen.

Die heutige Sklaverei konzentriert sich auf große Gewinne und billige Leben. Es geht nicht darum, die Menschen zu besitzen wie vormals, sondern darum, sie als “Einweg-Instrumente” zu benutzen, um Geld zu machen.

Benjamin Skinner, der die moderne Sklaverei erforscht, bietet einige erschreckende Einblicke:

In einem unterirdischen Bordell in Bukarest wurde mir eine junge Frau mit sichtbaren Symptomen des Down-Syndroms angeboten. Einer ihrer Arme war von Schnitten bedeckt, wozu ich nur annehmen kann, dass sie täglicher Vergewaltigung zu entkommen versuchte, auf welchem Wege auch immer. Diese junge Frau wurde mir im Tausch für ein gebrauchtes Auto angeboten.

Ich wusste, dass ich das Auto für ca. 1.500 Euro bekommen könnte. Während das nach einem sehr niedrigen Preis für das menschliche Leben klingen mag, bedenken Sie doch dazu noch, dass ich nur fünf Stunden von meinem Zuhause in New York – ein Drei-Stunden-Flug runter nach Port-au-Prince, Haiti, und eine Stunde vom Flughafen entfernt –  die Gelegenheit hatte, über ein 10-jähriges Mädchen zu verhandeln, für Reinigungdienste, Kochen, dauerhaften Besitz und sexuelle Gefälligkeiten. Was glauben Sie, wie hoch die Preisvorstellung war?

Sie verlangten 100 Dollar, und ich handelte Sie runter auf 50 Dollar. Um das nun in den richtigen Kontext zu setzen: Wenn man zurückgeht zu der Zeit, als meine Vorfahren sich gegen die Sklaverei einsetzten, im Jahr 1850, konnte man einen gesunden erwachsenen Mann für umgerechnet etwa 40.000 Dollar kaufen.

Die schlimmsten Verbrechen der menschlichen Sklaverei geschehen in Indien, wo es  laut Skinner, der den globalen Sklaverei-Index zitiert, mehr Sklaven gibt als in jedem anderen Land auf der Welt. Dennoch profitieren Amerika und weite Teile der westlichen Welt nur zu gern von der Sklaverei, während sie dabei ihre Opfer ignorieren und Indiens Behauptung akzeptieren, dass Armut die Ursache für diesen Horror ist.

Skinner macht darauf aufmerksam, dass die indische Sklaverei in erster Linie auf Generationsschuldknechtschaft zurückgeht, die sich nun auf Kinder auswirkt, deren Großeltern einst irgendeine schlechte Entscheidung getroffen hatten, anstatt einfache Armut. Die gleiche Art von Schuldknechtschaft, die bald Amerika plagen wird, wie sogar Bloombergeingestehen dürfte:

Republikaner und Demokraten gleichermaßen verschoben eine Abrechnung. Sie ermutigten zur Schuldenaufnahme und ignorierten die anschwellenden Belastungen dafür, wodurch Darlehen sich zur Größe von Hypotheken entwickelten, was letztlich die eigenen Architekten des Systems schockierte.

“Niemand hätte je gedacht, dass dies ein Weg dahin war, eine Schuldner-Klasse von ehemaligen Studenten zu schaffen, die ‘verpflichteten Studenten‘”, sagte Tom Wolanin, der 30 Jahre lang im Bereich Bundes-Hochschulpolitik gearbeitet hat.

Sie müssen wissen, dass man aus den Schulden aus Studenten-Darlehen nicht mit einer Art Konkurs entlassen werden kann. Während mehr und mehr Absolventen ohne angemessene Beschäftigung oder sogar arbeitslos sind, macht die Zeit für die Rückzahlung der Schulden oftmals ein ganzes Leben aus, wie es in einigen der in studentdebtcrisis.org genanten Fälle zu beobachten ist. Menschenhandel und eklatante Sklaverei (im Gegensatz zu der weniger sichtbaren Schuldsklaverei) in Amerika ist ebenfalls von Belang.

Washington Blog warnt, dass die Reichen versuchten, uns alle in Schuldknechtschaft zu bringen. Tatsächlich ist die Ungleichheit in Amerika heute schlimmer als zur Zeit der Sklaven im kolonialen Amerika, und sie ist zweimal schlimmer als sie im antiken Rom war. Die Ironie ist, dass trotz der Emanzipations-Proklamation mehr Schwarze unter Maßnahmen des Strafvollzugs stehen heute als im  Amerika der Sklavenzeit 1850, und mehr sind im Gefängnis in den USA als in Südafrika in Zeiten der Apartheid.

Doch niemand scheint sich mehr zu kümmern. Da ist kein Abraham Lincoln, kein Moses, kein Gandhi, und nicht Martin Luther King Jr. In der heutigen Zeit der Anti-Helden haben wir Bill Gates, Mark Zuckerberg und Warren Buffet. Viele Forderungen nach mehr Nächstenliebe werden gemacht, während Vermögensungleichheit und die menschliche Sklaverei sich immer weiter fortsetzen.

Die meisten Menschen wissen nicht einmal über die Versklavung der Menschheit, und den meisten von denen, die etwas darüber wissen, ist es schlechterdings egal.

Verweise:

 

https://derwaechter.org/die-sklaverei-ist-schlimmer-als-je-zuvor-50-dollar-kaufen-das-leben-eines-kindes

 

Agobard von Lyon und die Ursprünge der feindlichen Elite

MORGENWACHT

Von Dr. Andrew Joyce, übersetzt von Lucifex. Das Original Agobard of Lyon and The Origins of the Hostile Elite erschien am 2. November 2017 auf The Occidental Observer. (Link zum Sebastian-Kurz-Zitat am Schluß vom Übersetzer eingefügt.)

Als Teil der Einführung zu meinem in Kürze erscheinenden Essay-Sammelband Talmud and Taboo habe ich eine Übersicht über entscheidende Entwicklungen in der historischen Beziehung zwischen Juden und Europäern eingefügt. Im Laufe dieser Übersicht hebe ich die historische Unterdrückung europäischer Reaktionen auf jüdisches Gruppenverhalten hervor, ein wichtiger und beständiger Aspekt jüdisch-europäischer Interaktionen. Diese Unterdrückung, dieses Tabu, als Ding an sich, wird tendenziell weniger erforscht und verstanden, verglichen mit der Aufmerksamkeit, die offenkundigeren Manifestationen des jüdischen Einflusses gewidmet wird (z. B. durchsetzungskräftiges Handeln bei der Beeinflussung der Einwanderungskontrolle), aber ihre Betrachtung ist entscheidend für ein vollständiges Verständnis von Juden als eine feindliche Elite. Eine funktionierende theoretische Definition dessen, was mit „Juden als feindliche Elite“…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.883 weitere Wörter

“Menschenhändler” tötet über 400 Kinder, die er nicht in Sexsklaverei verkaufen konnte

von

“Ich habe Mädchen [für Sex] verkauft, die 12 Jahre alt sind. Ich habe keines der Kinder aus irgendeinem Grund zurückgegeben. Wenn sie versuchen, wegzulaufen, oder wenn es irgendwelche Schwierigkeiten gibt, sie zu verkaufen, werden sie getötet und begraben.”

Ein rücksichtsloser libyscher Menschenhändler hat zugegeben, über 2.000 verzweifelte Migranten nach Europa geschleust, Tausende von Mädchen in die Kindersex-Sklaverei verkauft und zwischen 400 und 500 Kinder getötet zu haben, die er entführt hatte, für die aber Geschäfte nicht zustande kamen.

In einem Interview in einem Gefängnis mit dem preisgekrönten britischen Ermittlungsjournalisten Ross Kemp gestand der Menschenhändler – der einen Gewinn von £25.000 pro Woche macht, in einem Land, in dem der durchschnittliche Monatslohn £400 beträgt – mit hinter einer Maske verborgenem Gesicht:

“Ich habe drei- oder viertausend junge Mädchen gehandelt, vielleicht mehr. Wir gehen in arme Gemeinden, oft muslimisch oder stammeszugehörig, und suchen nach echten Schönheiten. Die Mädchen werden versteigert und gehen an den Höchstbietenden. Eine Million Taka (£8.500 Pfund) war das höchste, was ich erzielte.

Ich habe Mädchen [für Sex] verkauft, die 12 Jahre alt sind. Ich habe keines der Kinder aus irgendeinem Grund zurückgegeben. Wenn sie versuchen, wegzulaufen, oder wenn es irgendwelche Schwierigkeiten gibt, sie zu verkaufen, werden sie getötet und begraben.” Wenn unsere bestochene Polizei nicht damit umgehen kann, töten wir die Mädchen. Wir zählen nicht, wie viele wir getötet haben. Es werden etwa vier oder fünfhundert sein.”

Das Grauen des Menschenhandels brachte Kemp zu Tränen, der im Jahr 2014 Flourish unterstützte – eine britische Wohltätigkeitsorganisation, die sich um die Überlebenden des Menschenhandels in Nordirland kümmert. Er sagte gegenüber dem Mirror:

“Einen Kerl zu interviewen, der zugibt, 400 bis 500 Kinder getötet zu haben, aber nicht einmal weiß, wie viele genau – das hat mich zum Weinen gebracht. Leider müssen wir uns auf Agenturen und Nicht-Regierungsorganisationen wie Flourish verlassen, um die Scherben wieder zusammenzufügen. Ich musste in die Augen von Menschenhändlern schauen. Ein Mann in Rumänien verwies auf die Mädchen, die er missbraucht und ‘als Fußball’ benutzt hat.”

Tausende von libyschen Männern und Frauen riskieren alles, um nach Europa zu kommen. Libyens Zusammenbruch in den Jahren nach Muammar Gaddafis Entfernung hat zur Flüchtlingskrise beigetragen. Das Geschäft mit dem Schleusen von Menschen hat seit 2011 den Schmuggel mit Waren in Libyen überholt.

Zum Zeitpunkt des Interviews hatte der Menschenhändler über 75 Schleuser, die für ihn arbeiteten, und gegen ihn wird ermittelt wegen mehr als 25 verschiedener Straftatbestände in einem “Geschäft”, das sich über sieben Jahre hinweg erstreckt. Der Menschenhändler, der sagte, sie verließen sich auf europäische Such- und Rettungsmissionen, um die Migranten zu finden, da deren Boote keine 200 Meilen schaffen, offenbarte gegenüber Kemp:

“Ich begann, als ich ein kleiner Junge war und für einen großen Schmuggler arbeitete. Ich bekam 500-1000 Dinar bezahlt, um Migranten auf ein Boot zu bringen. Dann habe ich einige afrikanische Zwischenhändler kennengelernt, und so wurde ich selbst ein richtiger Schmuggler. Leute kommen und sie zahlen uns Geld. Der Mittelsmann bringt 90-95 Menschen, und unter ihnen werden ein Kapitän [aus einem afrikanischen Land, vermutlich aus Gambia oder Senegal], ein Kompassmann und ein GPS-Mann sein. “

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com  http://anonhq.com/human-trafficker-kills-over-400-kids-he-couldnt-sell-into-sex-slavery/

http://derwaechter.net/menschenhandler-totet-uber-400-kinder-die-er-nicht-sexsklaverei-verkaufen-konnte

Das letzte Land, das die USA von einem “bösen” Diktator “befreiten”, handelt nun offen mit Sklaven

von

Es ist weithin bekannt, dass die US-geführte NATO-Intervention zum Umsturz des libyschen Staatschefs Muammar Gaddafi 2011 in einem Machtvakuum resultierte, das es Terrorgruppen wie ISIS ermöglicht hat, in diesem Land Fuß zu fassen.

Trotz der zerstörerischen Konsequenzen der Invasion von 2011, verfolgt der Westen gegenwärtig hinsichtlich Syrien einen ähnlichen Kurs. Genau wie die Obama-Regierung Gaddafi 2011 verurteilte, indem sie Menschenrechtsverletzungen hervorhob und darauf beharrte, dass er entmachtet werden müsse, um das libysche Volk zu schützen, weist nun die Trump-Regierung auf die repressive Politik von Baschar al-Assad in Syrien hin, und kündigt an, dass seine Herrschaft bald zu einem Ende kommen werde – alles im Namen des Schutzes der syrischen Zivilisten.

Aber indem die USA und ihre Verbündeten es versäumten, ihren kürzlichen Luftangriff völkerrechtlich zu legitimieren – geschweige denn konkrete Beweise vorzulegen, um ihre Behauptungen zu stützen, dass Assad für einen kürzlichen tödlichen Angriff mit chemischen Waffen verantwortlich ist – tauchen weitere Risiken einer Invasion fremder Länder und der Beseitigung ihre Staatsoberhäupter auf.

Diese Woche enthüllten neue Funde eine weitere unbeabsichtigte Konsequenz “humanitärer Interventionen”: die Zunahme des Handels mit menschlichen Sklaven.

The Guardian berichtet, dass während “Gewalt, Erpressung und Sklavenarbeit” für Menschen Realität geworden sind, die in der Vergangenheit durch Libyen geschleust wurden, hat sich der Sklavenhandel kürzlich ausgedehnt. Heute verkaufen die Menschen ganz offen andere menschliche Wesen.

“Die letzten Berichte von Sklavenmärkten für Migranten, können zu einer langen Liste an Skandalen [in Libyen] hinzugefügt werden”, sagte Mohammed Abdiker, Leiter für Einsätze und Notfälle beim International Office for Migration [IOM/Internationale Organisation für Migration], einer zwischenstaatlichen Organisation, die laut ihrer Internetseite “humane und geordnete Migration zum Vorteil aller” fördert. “Die Situation sieht düster aus. Je mehr sich das IOM innerhalb Libyens engagiert, desto mehr erfahren wir, dass es ein Jammertal für allzu viele Migranten ist.”

Das nordafrikanische Land wird üblicherweise als ein Ausreisepunkt für Flüchtlinge benutzt, die aus anderen Teilen des Kontinents fliehen. Aber seit Gaddafi 2011 gestürzt wurde, “ist das riesige, spärlich besiedelte Land in einem gewaltsamen Chaos versunken und Migranten mit wenig Bargeld und üblicherweise ohne Ausweispapiere, sind besonders verwundbar”, erklärt The Guardian.

Ein Überlebender aus Senegal sagte, er habe mit einer Gruppe anderer Migranten, die aus ihren Heimatländern zu fliehen versuchten, Libyen von Niger aus durchquert. Sie hatten einen Schleuser bezahlt, um sie per Bus an die Küste zu transportieren, wo sie es riskierten, ein Boot nach Europa zu nehmen. Aber anstatt sie an die Küste zu bringen, brachte sie der Schleuser auf ein staubiges Stück Land in Sabha, Libyen. Laut Livia Manente, einem IOM-Beauftragten, der Überlebende befragt, “sagte ihr Fahrer plötzlich, dass Mittelsmänner nicht ihre Gebühren übergeben hätten, und gab seine Passagiere zum Verkauf frei”.

“Mehrere andere Migranten bestätigten seine Geschichte, indem sie unabhängig voneinander sowohl eine Art Sklavenmärkte beschrieben als auch ein Art Privatgefängnisse in ganz Libyen”, sagte sie, während sie hinzufügte, dass IOM Italien ähnliche Geschichten von anderen Migranten bestätigte, die in Süditalien landeten.

Der senegalesische Überlebende sagte, er sei in ein provisorisches Gefängnis gebracht worden, was The Guardian als in Libyen üblich bezeichnet.

“Diejenigen die darin festgehalten werden, werden zu Arbeit ohne Bezahlung gezwungen, oder zu kärglichen Rationen, und ihre Kidnapper rufen regelmäßig die Familie zuhause an, um Lösegeld zu verlangen. Seine Kidnapper verlangten 300.000 CFA-Francs BCEAO [ca. 457 Euro] und verkauften ihn dann an ein größeres Gefängnis, wo sie ohne Erklärung das Doppelte verlangten.”

Wenn Migranten zu lange festgehalten wurden, ohne dass für sie Lösegeld bezahlt wurde, wurden sie weggebracht und getötet. “Manche siechten auf mageren Rationen und unter unhygienischen Bedingungen dahin, indem sie an Hunger und Krankheit starben, aber die Gesamtzahlen sanken nie”, berichtete The Guardian.

“Wenn die Zahl der Migranten runter geht, weil jemand stirbt oder freigekauft wird, gehen die Kidnapper einfach auf den Markt und kaufen einen anderen”, sagte Manente.

Giuseppe Loprete, Missionschef von IOM Niger, bestätigte diese beunruhigenden Berichte. “Es ist ganz offensichtlich, dass sie sich selbst als Sklaven wahrnehmen”, sagte er. Er arrangierte allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres die Rückführung von 1.500 Migranten, und ist besorgt, dass mehr Geschichten und Vorfälle auftauchen werden, indem mehr Migranten aus Libyen zurückkehren.

“Und die Bedingungen in Libyen verschlimmern sich, daher denke ich, dass wir in den kommenden Monaten noch mehr erwarten können”, fügte er hinzu.

Indem die Regierung der Vereinigten Staaten damit fortfährt, einen Regimewechsel in Syrien als machbare Lösung für die vielen Krisen in diesem Land zu unterhalten, wird es immer offensichtlicher, dass Diktatoren zu stürzen – wie verabscheuungswürdig sie auch immer sein mögen – nicht effektiv ist. Die Entmachtung Saddam Husseins führte nicht nur zum Tod von Zivilisten und zur Radikalisierung innerhalb der Bevölkerung, sondern auch zum Aufstieg von ISIS.

Indem Libyen, einst ein Fanal der Stabilität in der Region, weiterhin in die negativen Auswirkungen der westlichen “humanitären” Intervention hineinschlittert – und indem menschliche Wesen in den aufkommenden Sklavenhandel hineingezogen werden, während die Bevölkerung von Vergewaltigungen und Entführungen geplagt wird – ist es immer offensichtlicher, dass weitere Kriege nur noch mehr Leid auf unvorhergesehene Weise herbeiführen werden.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/last-country-liberated-evil-dictator-now-openly-trading-slaves/

http://derwaechter.net/das-letzte-land-das-die-usa-von-einem-bosen-diktator-befreiten-handelt-nun-offen-mit-sklaven

Die Sklaverei ist schlimmer als je zuvor – 50 Dollar “kaufen das Leben eines Kindes”

von

 

Das neue Jahr begann mit einem Aufruf von Papst Franziskus an Alle, sich die Hände zu reichen und der Sklaverei ein für alle Mal ein Ende zu setzen:

Wir Alle sollen uns frei nennen können, Alle sollen Söhne und Töchter zu sein, und jeder soll nach seiner individuellen Verantwortung moderne Formen der Versklavung bekämpfen. Von jeder Rasse, Kultur und Religion, lassen Sie uns unsere Kräfte bündeln.

Warum ist der Papst so besorgt über eine Frage, die eigentlich “kein Thema” ist? Ist die Sklaverei nicht seit der Emanzipations-Proklamation 1863 zu Ende? Mitnichten, die Sklaverei ist nicht einfach so verschwunden aufgrund eines einzigen amerikanischen Bürgerkriegs. Überrascht… ? Tatsächlich wird es sogar schlimmer. Viel schlimmer.

Das Time Magazine stellte im Jahr 2011 fest:

Trotz ein Dutzend internationaler Konventionen zur Beendigung der Sklaverei in den letzten 150 Jahren, gibt es heutzutage mehr Sklaven als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in der Geschichte der Menschheit. Sklaven sind diejenigen, welche Zwangsdienste für eine Bezahlung am Existenzminimum erbringen und für den Gewinn der anderen, die sie mithilfe von Betrug und Gewalt halten. Während die meisten in den ärmsten Regionen Südasiens in Schuldknechtschaft gehalten werden, wird mit einigen Menschenhandel inmitten einer florierenden einschlägigen Entwicklung betrieben.

Von Altnet:

Es gibt heute mehr Sklaven als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in der Geschichte der Menschheit – 27 Millionen.

Die heutige Sklaverei konzentriert sich auf große Gewinne und billige Leben. Es geht nicht darum, die Menschen zu besitzen wie vormals, sondern darum, sie als “Einweg-Instrumente” zu benutzen, um Geld zu machen.

Benjamin Skinner, der die moderne Sklaverei erforscht, bietet einige erschreckende Einblicke:

In einem unterirdischen Bordell in Bukarest wurde mir eine junge Frau mit sichtbaren Symptomen des Down-Syndroms angeboten. Einer ihrer Arme war von Schnitten bedeckt, wozu ich nur annehmen kann, dass sie täglicher Vergewaltigung zu entkommen versuchte, auf welchem Wege auch immer. Diese junge Frau wurde mir im Tausch für ein gebrauchtes Auto angeboten.

Ich wusste, dass ich das Auto für ca. 1.500 Euro bekommen könnte. Während das nach einem sehr niedrigen Preis für das menschliche Leben klingen mag, bedenken Sie doch dazu noch, dass ich nur fünf Stunden von meinem Zuhause in New York – ein Drei-Stunden-Flug runter nach Port-au-Prince, Haiti, und eine Stunde vom Flughafen entfernt –  die Gelegenheit hatte, über ein 10-jähriges Mädchen zu verhandeln, für Reinigungdienste, Kochen, dauerhaften Besitz und sexuelle Gefälligkeiten. Was glauben Sie, wie hoch die Preisvorstellung war?

Sie verlangten 100 Dollar, und ich handelte Sie runter auf 50 Dollar. Um das nun in den richtigen Kontext zu setzen: Wenn man zurückgeht zu der Zeit, als meine Vorfahren sich gegen die Sklaverei einsetzten, im Jahr 1850, konnte man einen gesunden erwachsenen Mann für umgerechnet etwa 40.000 Dollar kaufen.

Die schlimmsten Verbrechen der menschlichen Sklaverei geschehen in Indien, wo es  laut Skinner, der den globalen Sklaverei-Index zitiert, mehr Sklaven gibt als in jedem anderen Land auf der Welt. Dennoch profitieren Amerika und weite Teile der westlichen Welt nur zu gern von der Sklaverei, während sie dabei ihre Opfer ignorieren und Indiens Behauptung akzeptieren, dass Armut die Ursache für diesen Horror ist.

Skinner macht darauf aufmerksam, dass die indische Sklaverei in erster Linie auf Generationsschuldknechtschaft zurückgeht, die sich nun auf Kinder auswirkt, deren Großeltern einst irgendeine schlechte Entscheidung getroffen hatten, anstatt einfache Armut. Die gleiche Art von Schuldknechtschaft, die bald Amerika plagen wird, wie sogar Bloomberg eingestehen dürfte:

Republikaner und Demokraten gleichermaßen verschoben eine Abrechnung. Sie ermutigten zur Schuldenaufnahme und ignorierten die anschwellenden Belastungen dafür, wodurch Darlehen sich zur Größe von Hypotheken entwickelten, was letztlich die eigenen Architekten des Systems schockierte.

“Niemand hätte je gedacht, dass dies ein Weg dahin war, eine Schuldner-Klasse von ehemaligen Studenten zu schaffen, die ‘verpflichteten Studenten‘”, sagte Tom Wolanin, der 30 Jahre lang im Bereich Bundes-Hochschulpolitik gearbeitet hat.

Sie müssen wissen, dass man aus den Schulden aus Studenten-Darlehen nicht mit einer Art Konkurs entlassen werden kann. Während mehr und mehr Absolventen ohne angemessene Beschäftigung oder sogar arbeitslos sind, macht die Zeit für die Rückzahlung der Schulden oftmals ein ganzes Leben aus, wie es in einigen der in studentdebtcrisis.org genanten Fälle zu beobachten ist. Menschenhandel und eklatante Sklaverei (im Gegensatz zu der weniger sichtbaren Schuldsklaverei) in Amerika ist ebenfalls von Belang.

Washington Blog warnt, dass die Reichen versuchten, uns alle in Schuldknechtschaft zu bringen. Tatsächlich ist die Ungleichheit in Amerika heute schlimmer als zur Zeit der Sklaven im kolonialen Amerika, und sie ist zweimal schlimmer als sie im antiken Rom war. Die Ironie ist, dass trotz der Emanzipations-Proklamation mehr Schwarze unter Maßnahmen des Strafvollzugs stehen heute als im  Amerika der Sklavenzeit 1850, und mehr sind im Gefängnis in den USA als in Südafrika in Zeiten der Apartheid.

Doch niemand scheint sich mehr zu kümmern. Da ist kein Abraham Lincoln, kein Moses, kein Gandhi, und nicht Martin Luther King Jr. In der heutigen Zeit der Anti-Helden haben wir Bill Gates, Mark Zuckerberg und Warren Buffet. Viele Forderungen nach mehr Nächstenliebe werden gemacht, während Vermögensungleichheit und die menschliche Sklaverei sich immer weiter fortsetzen.

Die meisten Menschen wissen nicht einmal über die Versklavung der Menschheit, und den meisten von denen, die etwas darüber wissen, ist es schlechterdings egal.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://anonhq.com/slavery-is-worse-than-ever-before-50-buys-the-life-of-a-child/

http://derwaechter.net/die-sklaverei-ist-schlimmer-als-je-zuvor-50-dollar-kaufen-das-leben-eines-kindes

Die Menschen – insbesondere in Deutschland und Österreich – sind heimatlose Flüchtlinge im eigene Land

D.h. zumindest in den beiden Nationen, welche einen A. S c h i c k e l g r u b e r hervorbrachten bzw. ihm folgten, sind die Menschen entmündigte heimatlose Flüchtlinge im eigene Land.

Dies ist an folgenden Fakten einfach zu beweisen:
1.) sowohl im BGB – §6 – als auch im Einführungsgesetz BGB – Art 8 – ist der Entmündigungsparagraph
aufgehoben worden => weil wir mit der Ausstellung der Geburtsurkunde entmündigt sind.
2.) im internationalen Übereinkommen über die Rechtsstellung der Staatenlosen vom 28. Sept. 1954
(BGBl. 1976 II S. 474) Artikel 27 & Artikel 28 bekommen nur Staatenlose Personalausweise ausgestellt
3.) der deutsche BRD – Reisepaß weißt uns als Europäischer Bürger aus, auch wenn im deutsche StAG
nichts von einer Staatsangehörigkeit Deutscher der Europäischen Union steht.
4.) die EU / Europäische Union speichert unsere Daten: ein weiterer Beweis zum Personalausweis, daß
wir keine Rechtssubjekte sind, sondern juristische Personen oder Staatenlose.
5.) EG BGB sagt zweifelsfrei aus: es wird immer das Recht des Aufenthaltsortes angewandt

Art 5 Personalstatut
(1) Wird auf das Recht des Staates verwiesen, dem eine Person angehört .. [wo sie] ihren gewöhnlichen Aufenthalt ..
Ist die Person auch Deutscher, so geht diese Rechtsstellung vor.
(2) Ist eine Person staatenlos .., so ist das Recht des Staates anzuwenden, in dem sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt

Art 7  (1) Die Rechtsfähigkeit und die Geschäftsfähigkeit einer Person unterliegen dem Recht des Staates, dem die Person angehört.

Art. 10 (1) Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört.
Kein Wunder, daß Personenstandserklärungen nichts bringen – der Wohnort wechselt nicht !

6.) nur in Palandts BGB von 1956 steht – wohl als Folge des Schocks des WW II.:
1) Natürliche Person ist der Mensch. Er ist stets rechtsfähig .. und damit Rechtssubjekt (=Person), ..
1. Die Sklaverei ( € 1 Job ) ist dem deutschen Recht unbekannt; ein Mensch, der nach ausländischem Recht Sklave ist,
ist nach deutschem Heimatrecht rechtsfähig.

D.h. es bedarf des deutschen Heimatrechts für die Rechtsfähigkeit eines Sklaven !!
– das deutsche Heimatrecht wurde jedoch nur von den Gemeinden vergeben ( nicht vom Staat !!! )
Durch das Aufheben der Bundesstaaten erfolgte die „Gleichschaltung“ der Reichszugehörigkeit als neue Staatsangehörigkeit (Norbert G); dadurch wurde dem deutschen Volk durch A. H. Staatsstreich die Heimat(recht) entzogen – bis heute (daher steht unter Nationalität „deutsch“)

7.) Das Heimatrecht knüpft unmittelbar am Personalstatut an und nach EG BGB Art 5
(1) Wird auf das Recht des Staates verwiesen, dem eine Person angehört ….
=> oder wo diese ihren “gewöhnlichen Aufenthalt” hat – also in welcher Gemeinde sie gemeldet ist

Nun sind jedoch alle unsere Gemeinden mit Umsatzsteuer ID ausgerüstet und idR bei Hoppenstedt, dunhill-and-bradstreet oder Manta als „Unternehmen“ gelistet. Keine Gemeinde hat eine K.d.ö.R. Urkunde und kann damit weder hoheitlich noch staatlich sein; wie sollten sie ohne hoheitliche Befug­nisse eine Heimaturkunde ausstellen ? Die Anmeldung als Wohnsitz dürfte jedoch eher wie ein „Unterkommen“ in einem Industriepark gewertet werden.

Ausführliche Darlegung

Übereinkommen über die Rechtsstellung der Staatenlosen – Staatenlosenübereinkommen
vom 28. September 1954 (BGBl. 1976 II S. 474) http://www.aufenthaltstitel.de/staatenlose.html

PRÄAMBEL DIE HOHEN VERTRAGSPARTEIEN

IN DER ERWÄGUNG, daß die Charta der Vereinten Nationen und die am 10. Dezember 1948 von der Generalversamm­lung der Vereinten Nationen gebilligte Allgemeine Erklärung der Menschenrechte den Grundsatz bestätigt haben, daß die Menschen ohne Unterschied die Menschenrechte und Grundfreiheiten genießen sollen,

IN DER ERWÄGUNG, daß die Vereinten Nationen wiederholt die tiefe Verantwortung, die sie für die Staatenlosen empfinden, zum Ausdruck gebracht und sich bemüht haben, diesen die Ausübung der Menschenrechte und Grundfreiheiten in möglichst großem Umfang zu sichern,

IN DER ERWÄGUNG, daß nur diejenigen Staatenlosen, die gleichzeitig Flüchtlinge sind, durch das Abkommen vom 28. Juli 1951 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge erfaßt werden und daß jenes Abkommen auf zahlreiche Staatenlose nicht anwendbar ist,

IN DER ERWÄGUNG, daß es wünschenswert ist, die Rechtsstellung der Staatenlosen durch ein internationales Übereinkommen zu regeln und zu verbessern – haben folgendes vereinbart:

Kapitel I Allgemeine Bestimmungen
Artikel 1 Definition des Begriffs Staatenloser
(1) Im Sinne dieses Übereinkommens ist ein »Staatenloser« eine Person, die kein Staat auf Grund seines Rechts als Staatsangehöriger ansieht.

Artikel 2 Allgemeine Verpflichtungen
Jeder Staatenlose hat gegenüber dem Land, in dem er sich befindet, Pflichten, zu denen insbesondere die Verpflichtung gehört, die Gesetze und sonstige Rechtsvorschriften sowie die zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung getroffenen Maßnahmen zu beachten.

Artikel 7 Befreiung von der Gegenseitigkeit
(2) Nach dreijährigem Aufenthalt sind alle Staatenlosen im Hoheitsgebiet der Vertragsstaaten von dem Erfordernis der gesetzlichen Gegenseitigkeit befreit.

Kapitel 2 Rechtsstellung
Artikel 12 Personalstatut
(1) Das Personalstatut eines Staatenlosen bestimmt sich nach den Gesetzen des Landes seines Wohnsitzes oder, wenn er keinen Wohnsitz hat, nach den Gesetzen seines Aufenthaltslands.

Artikel 16 Zugang zu den Gerichten
(1) Ein Staatenloser hat im Hoheitsgebiet aller Vertragsstaaten freien und ungehinderten Zugang zu den Gerichten.
(2) Ein Staatenloser erfährt in dem Vertragsstaat, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, die gleiche Behandlung wie dessen Staatsangehörige hinsichtlich des Zugangs zu den Gerichten, einschließlich des Armenrechts und der Befreiung von der Sicherheitsleistung für Prozeßkosten.

Kapitel IV Wohlfahrtswesen
Artikel 23 Öffentliche Fürsorge
Die Vertragsstaaten gewähren den Staatenlosen, die sich rechtmäßig in ihrem Hoheitsgebiet aufhalten, in bezug auf öffentliche Fürsorge und Unterstützung die gleiche Behandlung wie ihren Staatsangehörigen.

Artikel 26 Freizügigkeit
Jeder Vertragsstaat gewährt den Staatenlosen, die sich rechtmäßig in seinem Hoheitsgebiet befinden, das Recht auf freie Wahl ihres Aufenthaltsorts und auf Freizügigkeit in diesem Hoheitsgebiet, vorbehaltlich der Bestimmungen, die auf Ausländer allgemein unter den gleichen Umständen Anwendung finden.

[….]

http://www.freiheitistselbstbestimmtesleben.de/staatenlose.htm#Der%20deutsche%20Staatsangeh%C3%B6rigkeitsausweis

.

Gruß

Der Honigmann

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/09/02/kein-wunder-das-personenstandserklarungen-nichts-bringen-der-wohnort-wechselt-nicht/

Verdeckter Vermittler – Öffnet eure Augen und erkennt, was gespielt wird

Der Verdeckte Vermittler über unser System, den Einweltstaat und
das übliche Leben eines normalen Menschen.

Verdeckter Vermittler – Öffnet eure Augen und erkennt, was gespielt wird