ESM: Die Haftungsbegrenzungslüge

Die Haftungsbegrenzung des ESM wird von Politikern und Medien als Erfolg gefeiert. Doch sie Ist nichts anderes als ein leeres Versprechen. Bisher wurden in Sachen Euro alle Vereinbarungen, Gesetze, Statuten gebrochen. Wenn’s also ernst wird, ist die Haftungsbegrenzung nicht das Papier wert, auf dem sie steht.

von Michael Mross

Bisher gab es in Sachen Euro kaum ein Gesetz, kaum eine Vereinbarung, welche nicht dreist gebrochen wurde. Insofern ist die Haftungsbegrenzung des ESM nur Theorie. Sobald es brennt, gibt es keine Begrenzung mehr – man muss kein Prophet sein, um dies vorherzusagen.

Ein “bisschen ESM” gibt es genau so wenig wie ein “bisschen schwanger”. Entweder oder. Insofern ist die angebliche Haftungsbegrenzung nur der Türöffner, um an die Ersparnisse der Deutschen heranzukommen. Es ist schier unglaublich, dass diese Tatsache von den Wirtschaftsmedien nicht kritisch beleuchtet wird.

Wenn es wirklich ernst wird, wird der ESM natürlich erhöht. Und natürlich wird der Bundestag – wenn er denn überhaupt noch gefragt wird – zustimmen. Allein die Statuten des ESM lassen viel Raum für Geheimniskrämerei jenseits jeder demokratischer Befugnis. Mit anderen Worten: Der Gouverneursrat macht in Zukunft, was er will. Dazu muss man kein Hellseher sein, sondern nur die rechtliche Konstruktion dieses Vehikels durchlesen.

Dass die 190 Mrd. schon jetzt nicht ausreichen, ist sicherer als das Amen in der Kirche. Genau so sicher ist auch, dass die komplette Südschiene als Einzahler demnächst ausfallen wird. Übrig bleiben dann Deutschland, Österreich, Finland und die Niederlande.

Dabei war die Strategie der Euro-Junta von Anfang an klar: Deutschland muss für alle haften, der deutsche Steuerzahler soll die PIGS-Pleite-Bonds garantieren. Allein das Anleihen-Aufkaufprogramm der EZB ist nicht anderes als eine Kreditkarte mit deutscher Haftung. Hinzu kommen noch die uneinbringlichen Fordererungen über Target 2.

Der ESM ist der letzte Sargnagel des Euro-Experiments, welches mit dem Staatsbankrott Deutschlands endet. Niemand dereinst sagen können, dass dieses Ende nicht vorauszusehen war. Es ist geradezu programmiert.

Der Euro ist mit und ohne ESM nicht zu retten. Verlängert wird nur die Leidenszeit. Und am Ende ist ganz Europa bankrott mit unabsehbaren gesellschaftlichen und politischen Folgen. Denn am Ende zerfällt nicht nur der Euro, sondern auch Europa.

Ein Währungssystem wie der Euro, welches von Anfang an nur auf Lug und Trug, Rechtsbruch, totalitären Eingriffen und Moral Hazard basierte, kann kein Erfolg haben. Deshalb stimmt, was ein Kenner der Materie schon vor einem Jahr der Gemeinschaftswährung attestierte: “Der Euro ist das größte Betrugssystem der Menschheitsgeschichte in Friedenszeiten”.

https://fcoebedenklich.wordpress.com/2012/09/13/esm-die-haftungsbegrenzungsluge/

Es gibt Dinge, von denen wir nicht wissen, daß wir sie nicht wissen

Zum Verständnis dieses Artikels wird empfohlen, folgende Artikel zuerst zu lesen
http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/3584 die drei Kronen
http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/3980 das Sklavensystem NAME

Das System NAME ist tückisch.
Es muß so verstanden werden, daß sich still wirkende Urteile damit verbinden.
So sehr ich mich über gute Kommentare und die Bemühung der Kommentatoren freue,
zeigt sich doch, daß das Grundprinzip dieses Übels nicht wirklich verstanden wurde.

Um aufzuzeigen, wie fast unbemerkt ´ die alten Fehler´ wieder praktiziert,
und damit ziemlich heftige negative Ereignisse für den Praktizierenden vorbereitet werden,
habe ich diese Textsequenz aus den Kommentaren zum letzten Artikel beispielhaft herausgegriffen.

Diesen Text habe ich mit Hinweisen in Klammern versehen, um das Problem zu beleuchten:

Laß (<- W E R ??? ) ( W E M ? ? ? ) sie erklären, warum du(<- W E R ??? ) in ihrer ( W E M ? ? ? ) Matrix sein sollst, laß (<- W E R ??? ) sie ( W E M ? ? ? ) von dir unterschriebene Verträge vorbringen, die deine (<- W E R ??? )  göttlichen Geburtsrechte und Freiheiten ihren ( W E M ? ? ? ) Statuten unterordnen!

Das System NAME ist keine demokratische Einrichtung.
Es ordnet sich nicht demokratischen Gepflogenheiten unter.
Das System NAME ist NICHT Teil von Staatsrecht, sondern von Handelsrecht.
Das System NAME ist das ursächliche Gesetz derer, die ich die Kaufleute nenne,
über das Eigentum auf Menschen auf diesem Planeten.
Es wurde errichtet
unter Anwendung von psychischer und physischer Gewalt
und hat zwei Kriege ausgelöst,
die wir als Weltkrieg I und Weltkrieg II kennen.
Das gemeinsame an dieser Gewalt ist,
daß Sieger und Besiegte dieser Kriege
dem System NAME unterworfen sind.

Dieses System NAME kennt KEINE MENSCHEN:

Es kennt nur Masken. (pherso= etruskisch = die Maske).

Ergebnis dieser Kriege:

Deutsche Masken sind bis zum heutigen Tag Kriegssklaven ( c.d.m. ) und AUSSERDEM dem seerechtlichen System NAME unterworfen.
Darüber hinaus hat die deutsche Maske (Person) die Last, im Zweifelsfall völlig rechtlos im Sinne der Rechte der Masken, die keine Kriegssklaven sind, zu sein.
Die nichtdeutschen Masken (Personen) wurden ebenfalls aus dem Status Mensch entfernt, indem das System NAME implantiert wurde.

Jeder Mensch wurde von den Kaufleuten aus seinen Rechten als Mensch ausgewiesen. Die Urkunde die dies bezeugt nennt sich Ausweis. Sie enthält im wesentlichen Datenfeld nicht etwa die Feldbezeichnung Familienname, oder Nachname. Dort steht nur noch:

Name .

Das ist zweifelsfrei die Bezeichnung einer Sache oder einer juristischen Person (Maske) die als Vehikel dient. Damit ist diese „urkundliche  Ausweisung“, der Nachweis über Handelsrecht und nicht Staatsrecht.
Handelsrecht ist das Recht, das Sachen und juristische Personen betrifft.
Staatsrecht (Zivil- Landrecht) sollte das Recht sein, das Menschen betrifft.
Da alle betroffenen Menschen bequem (gesetzlich statuiert mit Zwangsgesetzen) zustimmen, ist noch nicht mal arglistige Täuschung durch diejenigen gegeben, die als Instrumente dienen.

Es ist legal, dieses System NAME.

Wer auf diesen Planeten geboren wird, in ein Territorium das ihrer Gewalt untersteht, wird als ihr Eigentum behandelt. Dies gilt solange, bis dieser Mensch vom Baum der Erkenntnis ißt und versteht, daß er Seele ist und einen Menschen besitzt. Und nicht umgekehrt.
Wie also sollte dieser Mensch, der sofort eine Maske verpaßt bekommt (einen fremden Namen), zudem im Zustand der Wehrlosigkeit, (selbst im Erwachsenenalter), dieser Gewalt Widerstand leisten?

Regis (des Königs <dies gehört dem, der die Gewalt hat>) ter.

Die Nummer, die Urkunde, der Name sind der Eigentumsnachweis des Erstellers.

Also: FREMDES EIGENTUM.
Wenn ich also unter diesem fremden Namen Erklärungen abgebe: was beweise ich dann konkludent?
Ich, der Treuhänder übe Untreue aus.
Denn ich benutze zur Abgabe der Erklärung
DEREN EIGENTUM: den fremden Namen.
Das ist einfach strafbar. Fremdes Eigentum darf nicht von Unberechtigten gegen seinen Eigentümer eingesetzt werden.
Und solange die Eigentumsfrage nicht durch die Masken neu geregelt wird oder sich der Mensch des fremden Namens nicht mehr bedient, solange hilft keine Medizin und ist Menschenrecht nicht anwendbar.
Der mit den Gewalthabern abgeschlossene Vertrag kommt zustande,
indem der fremde Name treuhänderisch angewandt wird.
Die dazu erforderlichen organisatorischen Regeln und Lizenzen werden geschult und bequemerweise angewandt.
Indem der Besitzanspruch konfirmiert wird (bestätigt wird),
wird das Leistungsversprechen ausgelöst.
Es ist die Unterwerfungsgeste, die das System NAME wirksam werden läßt.

Indem der Name verwendet wird, wird das System NAME konkludent bestätigt.
Die Konfirmation findet AUF ANTRAG statt.
Es wird sogar eine Lizenzgebühr an die Agenturen der Gewalthaber bezahlt.

aaa
Ein Kredit ist ein Zahlungsversprechen.
Er kommt zustande durch die Unterschrift dessen, der die Zahlung verspricht.
Dadurch wird das Geld geschaffen, das dem Schuldner dann zur Verfügung gestellt wird.

aaa
Der Vertrag kommt durch den grundgeschäftlichen  Anmelde- Antrag zustande.
Das Anwenden der Lizenz-Befugnisse bestätigt konkludent das Versprechen,

als Personal der BRD treuhänderisch mit dem fremden Namen zu dienen.

So einfach ist das.

Ich grüße Sie aus dem Land jenseits von Eden

http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/4000

Subjekte minderen Rechts…

Bild: http://www.kakoii.de/forderkreis-holocaust-denkmal-kampagne/

 

“Gesetze, welche den Ausdruck von Meinungen zu historischen Fakten unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich der Respektierung der Meinungs- und Meinungsäußerungsfreiheit auferlegt. Die Konvention erlaubt kein allgemeines Verbot des Ausdrucks einer irrtümlichen Meinung oder einer unrichtigen Interpretation vergangener Geschehnisse.”

(UN-Menschenrechtskonvention, Absatz 49, CCPR/C/GC/34)

Diese Meldung habe ich von mehreren Seiten erhalten. Und ja, sie besagt eindeutig, daß der Paragraph 130 StGB Absatz 3 nicht angewendet werden darf. Ehe Sie jetzt im Vertrauen auf die UNO den Holocaust “leugnen”, sollten Sie ein paar Dinge berücksichtigen. In aller Regel sind Sie nicht Bürger eines der Unterzeichnerstaaten. Falls Sie nicht einer der Eingedeutschten nach Gründung der BRD sind, sondern entweder vor der Gründung der BRD als Deutscher geboren worden sind oder der Nachkomme von Eltern sind, die jener Definition entsprechen, sind Sie Bürger des Deutschen Reiches, der von der BRD nur verwaltet wird.

Jenes Deutsche Reich und Japan sind jedoch ausdrücklich Feindstaaten der UNO, damit sind ihre Bürger Subjekte minderen Rechts. Als Österreicher sind Sie ebenfalls betroffen, wenn Sie bzw. Ihre Eltern oder Großeltern ab 1938 Bürger des Deutschen Reiches geworden sind. Jeder Ausländer, ob nun eingedeutscht oder nicht, kann für sich alle Rechte der UN-Menschenrechts-Konvention beanspruchen, denn er ist Bürger eines Staates, der diese Menschenrechtskonvention unterzeichnet hat. Er darf sämtliche Konzentrationslager zu Ferienparks mit anspruchsvollem Freizeitprogramm erklären, oder behaupten, daß alle Geschichten über Vergasungen üble Schauermärchen zum Zwecke der Wiedergutmachungserpressung seien. Sie hingegen dürfen das nicht.

Wären die Feindstaatenklauseln in den UNO-Statuten tatsächlich überflüssig, sie wären längst gestrichen worden. Es ist dabei völlig gleichgültig, daß die Veranstaltungen mit Ihrem Steuergeld, also von Ihrer Arbeit bezahlt werden. Wehe dem Besiegten, Sie stehen als Deutscher immer noch unter Besatzungsrecht. Folglich bezahlen Sie für das Unterdrückerregime BRD, für alles, was diese BRD in der EU, in Israel oder bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr für erforderlich hält. Und Sie bezahlen für die UN, einer Organisation, die Sie als auszuplündernde Feinde betrachtet.

Verstehen Sie jetzt, warum Angela Merkel von “Null Toleranz” und “361 Grad gegen Deutsch” redet?

zum restlichen Beitrag bei Michael Winkler

 

http://julius-hensel.com/2012/06/subjekte-minderen-rechts/