Prognose erwarteter Flüchtlinge nochmals deutlich nach oben korrigiert

PK131107_Lampedusa_Fluechtlinge_EUropa_TunnelDen angeblich für dieses Jahr erwarteten 800.000 „Flüchtlingen“
gesellen sich nach neuesten Informationen nochmals ca. 350.000 hinzu.

Schlepperbanden haben ein neues und lukratives Geschäftsfeld entdeckt :

Verfolgte, unterdrückte und gedemütigte Deutsche ohne Krankenversicherung
und Hartz4 gesperrt wegen Verweigerung von Zwangsarbeit bei Zeitarbeitsfirmen,
die von der BRD gezwungen wurden, unter Brücken und sonstwo zu schlafen, lassen
sich in nicht sichere Herkunftsländer verschleppen, erhalten dort einen neuen
Pass, und kehren als Asylsuchende wieder in die BRD zurück, um endlich
willkommen zu sein, ein Dach über dem Kopf zu haben, und drei warme
Mahlzeiten pro Tag zu erhalten.

Wir fragten (ehemals) Bruno K. alias Mojo Mukulele aus Bayern, einen der ersten
Deutschen, der es geschafft hatte, als ehemals Obdachloser nun als Flüchtling
anerkannt zu werden .:

Jo mei, mir gehts a jetzt sauguat! A Smart-Phone hab i, dös hab ich ja noch
nie g`habt ,a Dach überm Kopf, nagelneue Markenklamotten und ordentliche
Mahlzeitn. Herrschaftszeitn, wenn ich dös schon früher g`wusst hätt!“

In Bälde wird er auch eine Arbeit haben, und wieder ins Gesellschaftsleben
integriert. Der Deutschkurs dürfte ihm auch als Bayern wenig Probleme bereiten.

Mit einem Teil des zukünftig verdienten Geldes wird er die Kosten der
Flucht und Re-Flucht dann in Raten an die Banden zurückzahlen.

von PecuniaOlet

Staat – Recht = Mafia : Über das korrupte politische Unrecht System in Deutschland

 

Als Beamte sind Staatsanwälte – anders als Richter – weisungsgebunden
()§ 146 Gerichtsverfassungsgesetz) und unterliegen uneingeschränkt der
Dienstaufsicht durch Vorgesetzte (§ 144 GVG) (§ 147 GVG).

Damit ist die Einflussmöglichkeit auf die Staatsanwaltschaften und Staatsanwälte
gegeben, zumal die Weisungsgebenden nicht an die Schriftform gebunden sind.

Ein Weisungsbeispiel berichtete die Süddeutsche
Zeitung im Zusammenhang mit dem Fall Mollath.

Zum Inhalt des Videos :

Über den Einfluss der Politik auf Staatsanwaltschaft und Rechtsprechung. Über ein
korruptes politisches Unrechts-System, das jegliche rechtsstaatlichen Grundsätze
über Bord geworfen und dem Profit und Vorteil einiger weniger untergeordnet hat.

Deutschland als Einwanderungsland : Wollen wir das wirklich ?

43303974-860x360Asylbewerber protestieren in Hamburg für ein Bleiberecht Foto: picture alliance/dpa

Berlin, Dezember 2006, die CDU stellt mit Wolfgang Schäuble den Bundesinnenminister.
In einer Rede auf einem Integrationskongreß betont Schäuble:

„Wir waren nie ein Einwanderungsland und wir sind es bis heute nicht.“

Berlin, April 2015, die CDU stellt immer noch den Bundesinnenminister.
Er heißt jetzt Thomas de Maizière und findet:

„Deutschland ist heute ein Einwanderungsland. Das ‘ob’ ist längst
entschieden. Viel interessanter sind jedoch die Fragen nach dem
‘wie?’ und danach ‘wollen wir das?’ und ‘wie gehen wir damit um?’“

Was hat also dazu geführt, daß Deutschland in den vergangenen neun Jahren
zu einem Einwanderungsland wurde? Oder war es das bereits 2006, und Schäuble
sagte damals nicht die Wahrheit, so wie er als Finanzminister log, die Euro-
Rettungshilfen für Griechenland seien eine einmalige Ausnahme ?

Aslyzahlen expoldieren, Abschiebezahlen sinken

Warum steht die Bundesrepublik nach Aussage de Maizières nun auf einer
Stufe mit Einwanderungsnationen wie Kanada oder den Vereinigten Staaten?
Weil die Asylzahlen seit dem explodiert sind? Weil die Abschiebezahlen
in den vergangenen Jahren gegen Null gingen?

Weil die unisono als Bereicherung verklärten Einwanderer immer deutlicher
Präsenz zeigen und auf ihre kulturellen Eigenarten drängen? Weil sie
mittlerweile über Lobbyvereine verfügen, die fast täglich irgendwelche
Forderungen erheben oder sich über Lappalien empören?

Weil der Islam mittlerweile angeblich zu Deutschland gehört?
Weil wir aus vorauseilender Rücksicht auf Befindlichkeiten von
Anders- und Nichtgläubigen Kruzifixe aus Klassenzimmern entfernen,
aber Kopftücher an Schulen zulassen?

Antworten bleibt de Maizière schuldig

Auf all diese Fragen hat de Maizière keine Antwort. Statt dessen fragt
er „Wie gehen wir damit um?“ Wohl wissend, daß der gewöhnliche Bürger
im Umgang mit der ihm von der Politik bescherten „Bereicherung“ und
„Vielfalt“ kaum eine Wahl hat.

Äußert er seinen Unmut darüber, beispielsweise auf einer Demonstration
von Pegida in Dresden, darf er sich dafür von de Maizières Kabinettskollegen
Heiko Maas als „Schande für Deutschland“ beschimpfen lassen.

Deswegen ist auch die Frage „Wollen wir das?“, die der Innenminister
am Dienstag in Berlin stellte, bestenfalls rhetorischer Natur. Denn
was wäre, wenn die Antwort „Nein“ lautete?

Würde De Maizière sich danach richten? Wohl kaum.

Er würde in einer seiner nächsten Reden möglicherweise sagen, Deutschland
sei kein Einwanderungsland. An der Realität und den Zuständen in Deutschland
würde sich dadurch aber nichts ändern. Und damit dies so bleibt, werden die
Deutschen bei der Einwanderungspolitik auch nicht gefragt.

Quelle : Junge Freiheit

Ist PI auch Teil der Lügenpresse?

.

Lügenpresse

(und der Wetterbericht stimmt auch nicht…)

.

PI ist mMn eindeutig Teil des faschistischen Merkel-Regimes und ganz darauf ausgerichtet, das System zu erhalten.

Ganz einfaches Beispiel; ich zitiere:

[…]Hinsichtlich geplanter Massenabschiebungen zum x-ten Mal der Hinweis, dass sich aktuell über 600.000 Asylbetrüger in Deutschland angesiedelt haben.

Dieser unglaubliche Fakt, der seit zwei Wochen aufgrund einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer (CSU) bekannt ist, […]

.

Na, findet ihr die Manipulation?

Ich finde gleich 3x eine Manipulation!

Die ersten beiden sind in der Formulierung zu finden, daß “SICH 600.000 ASYLBETRÜGER in Deutschland angesiedelt haben”.

Wer SICH ansiedelt, der kommt auch für den eigenen Lebensunterhalt auf.

Und, kommen die für den eigenen Lebensunterhalt auf?

Nein, natürlich nicht.

Sie werden von Kindergeld/Sozialhilfe/Leistungen des Asylgesetzes versorgt; also dadurch, daß die Regierung das Geld der Deutschen umverteilt.

Also haben nicht diese Leute SICH hier angesiedelt,

sondern die CDU-Regierung hat sie hier angesiedelt,

weil sie ihnen die Mittel stellt, um hierbleiben zu können.

Großer Unterschied!

Man erkennt also ganz eindeutig die Absicht des PI-Schreiberlings, die Aufmerksamkeit der Leser auf die “bösen, betrügerischen Ausländer” zu lenken und völlig von der Rolle der CDU-Regierung bei der Ansiedlung der Ausländer abzulenken.

.

Die zweite Manipulation finden wir im Begriff “Asylbetrüger”.

Denn zum erfolgreichen Betrügen gehören zwei:

Einen, der betrügen will.

Einen, der den Betrug bemerkt und nicht dagegen vorgeht.

Es ist doch nicht die Schuld der Ausländer, daß sie nicht abgeschoben werden, denn über Abschiebungen entscheiden nicht sie, sondern die jeweiligen Sachbearbeiter, die wiederum vom Innenministerium instruiert werden.

Im Klartext: Jahrelanger “Asylbetrug” in dieser Größenordnung ist nur aus einem Grunde möglich:

weil er erwünscht und erlaubt war/ist.

Die Wirtschaftsverbände fordern seit mindestens 5-10 Jahren, daß in Deutschland jährlich etwa 500.000 Menschen angesiedelt werden müssen, um das ständige Wachstum des Tumors “Wirtschaft” zu gewährleisten und die fetten Renditen für die Aktionäre einzufahren.

Und darum ist logisch, daß die CDU, die der Hauptkomplize der großen Konzerne ist, diesen Wunsch erfüllt und deshalb die Ansiedlung von möglichst vielen Ausländern, unter Missbrauch der Asylgesetzgebung, forciert.

PI lenkt hier wieder die Aufmerksamkeit auf die Ausländer als die ganz schlimmen, bösen “Asylbetrüger”.

Doch das ist falsch.

Der größte Asylbetrüger ist Thomas de Maiziere, den man gar nicht oft genug zitieren kann:

„Wir haben einige zehntausend (mehr als 600.000) abgelehnte Asylbewerber, die wir nicht abschieben können (warum eigentlich nicht?), oder Menschen, die aus anderen humanitären Gründen hier sind“ (welche Gründe sollen das sein?), sagte de Maizière im Interview mit dem Nachrichtenmagazin FOCUS.

„Für diese Menschen, die seit Jahren hier leben (warum wurden die jahrelang nicht abgeschoben?), ihren Lebensunterhalt weitgehend selbst sichern (also einen HartzIV Antrag ausfüllen lassen können) und nicht straffällig geworden sind (weil die Polizei Order hat, sie immer wieder laufen zu lassen), werden wir ein dauerhaftes Bleiberecht schaffen, und zwar per Gesetz.“

.

Das ist eben der Unterschied zwischen killerbee-Lesern und PI-Lesern.

Wenn der PI-Leser hört: “Intensivtäter”, sieht er vor seinem geistigen Auge einen Türken mit Goldkettchen.

Ich jedoch sehe einen deutschen Richter vor mir, der die Kriminellen zig Mal freigesprochen hat.

Wenn der PI-Leser hört: “Asylbetrüger”, sieht er vor seinem geistigen Auge irgendwelche afrikanischen Drogendealer oder Rumänen/Zigeuner/Kosovaren.

Ich jedoch sehe Thomas de Maiziere und die ganze faschistische CDU/CSU-Riege vor mir, denn sie sind es, die ganz klar das Asylrecht missbrauchen, um eine Siedlungspolitik zu betreiben, die die Deutschen möglichst schnell zur Minderheit im eigenen Land machen soll.

.

misere Kinderschänder

(Der schlimmste Asylbetrüger in Deutschland heißt Thomas de Maiziere. Ein Ausländer kann das Asylrecht einmal missbrauchen. Aber der Innenminister kann es offensichtlich mehr als sechshunderttausendfach missbrauchen, um seine Agenda umzusetzen.)

.

Asylbetrug kann nur dann stattfinden, wenn er von oben erlaubt, geduldet oder angeordnet wird.

Und wie Thomas de Maiziere ankündigt, wird er dafür sorgen, daß weiterhin das Asylrecht missbraucht werden kann und daß seine Gesetzesverstöße nachträglich legalisiert werden.

Eine solche Rechtsauffassung ist nur noch mit dem Begriff “totale Willkür” oder “Faschismus” zu bezeichnen.

“Wir machen was wir wollen, weil wir es können”

.

Die dritte Manipulation findet man in der Herausstellung des CSU-Politikers “Singhammer”.

Da wird mal wieder die Täuschung erzeugt, daß die tolle, heimatliebende, patriotische, konservative CSU der “gute Cop” im Bundestag ist.

Die Wahrheit ist, daß die CSU-Politiker natürlich noch widerlichere Heuchler und Lügner sind als die von der CDU, was durchaus eine Leistung ist.

Denn wie lange wurden diese 600.000 Ausländer nicht abgeschoben?

JAHRELANG.

Aha.

Wer ist denn für die Immigration zuständig?

Der Bundesinnenminister.

Und wer war bis zum 14. Februar 2014 Bundesinnenminister?

Hans-Peter Friedrich.

Von der CSU.

.

Es stimmt, daß Thomas de Maiziere dafür verantwortlich ist, daß JETZT keine Asylanten abgeschoben werden.

Aber dafür, daß vor seinem Amtsantritt schon jahrelang niemand abgeschoben wurde, dafür kann er nichts.

Diese zweifelhafte “Ehre” gebührt Hans-Peter Friedrich, der derselben Partei entstammt wie Singhammer: CSU.

.

Friedrich Syrer

.

Ihr seht, was für ein unerträgliches Heuchlerpack sich in den C-Parteien herumtreibt.

Wenn der eigene Parteikollege jahrelang abzuschiebende Asylanten duldet, halten alle schön die Fresse.

Aber nun, wo die Schwesterpartei CDU den Innenminister stellt, spielt man bei der CSU pro forma den empörten Konservativen, der auf Einhaltung der Gesetze besteht.

Widerlichstes Gesocks, diese CSU!

.

Am liebsten würde ich das Drecks-Bundesland “Bayern” mit seinem weißwurstfressenden, biersaufenden, lederhosentragenden, begamsbarteten “Mia san mia”-Abschaum eher heute als morgen von einem gesunden Restdeutschland abspalten.

Der durchschnittliche IQ in Restdeutschland steigt um 20 Punkte und die Bundesliga ist auch interessanter!

.

Fazit:

Lasst euch nicht von PI verarschen.

Die verfolgen ihre eigene Agenda, siehe Header “pro-amerikanisch, pro-israelisch (zionistisch)”.

Von “pro-Wahrheit” steht da nichts!

Denkt lieber selber nach, macht euch die Verantwortlichkeiten klar und erkennt, daß es natürlich die Bundesregierung ist und nicht irgendein barfüssiger Kosovare, der hier eine generalstabsmässig durchgeplante Siedlungspolitik durchführt.

Die Ausländer, die nicht abgeschoben und großzügig versorgt werden, nutzen einfach die Möglichkeiten, die ihnen von deutschen Politikern geboten werden.

Wer ist schon so doof und verzichtet auf Geschenke?

Und lasst euch bloß nicht von der beschissenen CDU/CSU einlullen, die immer so tut, als würde sie von irgendjemandem gehindert, ihre wirklichen Interessen zu vertreten.

Die stellen die Regierung.

Die besetzen alle wichtigen Ministerien.

Wer also sollte sie an irgendwas hindern?

Der Bürgermeister von Hintertupfing?

.

Nur ein Wahnsinniger kann hoffen, daß dieselben Kräfte, die erst den Verfall herbeiführten, nunmehr die Wiederauferstehung bringen könnten.

.

Darum erfüllen Leute, die einerseits bei PEGIDA mitlaufen und andererseits weiterhin die CDU/CSU/AfD wählen, alle Kriterien, um offiziell als wahnsinnig durchzugehen.

Sich einerseits über Asylmissbrauch aufzuregen und dann eine Partei zu wählen, die ganz offen zugibt, daß sie in der Vergangenheit jahrelang und hunderttausendfach Asylmissbrauch betrieben hat und ankündigt, dies auch in Zukunft zu tun, ist geisteskrank.

.

wahlheimat

(Was verstehen die Deutschen daran nicht? Leseschwäche? Oder ist das Plakat vielleicht zu klein?)

.

LG, killerbee

https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/02/08/pi-teil-der-lugenpresse/

Deutsche Politiker warnen vor Islamfeindlichkeit

54288233-860x360-1420806087Thomas de Maizière : Anschlag auf den Islam? Foto: dpa

Nach dem islamistischen Terroranschlag auf ein Satiremagazin in Frankreich
mit zwölf Todesopfern warnen zahlreiche Politiker vor Islamfeindlichkeit.

Der Anschlag in Paris, bei dem die Täter Allahu Akbar riefen, hat
nach Ansicht von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU)
„nichts mit dem Islam zu tun“.

Es handele sich vielmehr auch um einen Anschlag auf den Islam.

Auch Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) betonte: „Terror hat
mit dem Islam nichts zu tun.“ Extremisten gebe es überall und seien
unter Moslems eine „winzige Minderheit“, sagte der SPD-Politiker.

Zugleich warf er dem Bündnis Pegida und der Alternative für Deutschland
(AfD) vor, den Anschlag „für ihre Zwecke zu instrumentalisieren“.

SPD-Chef Gabriel will neue Anti-Pegida-Demonstration

Unterdessen rief SPD-Chef Sigmar Gabriel nach einem Bericht der Bild-
Zeitung die Parteivorsitzenden von CDU, CSU, Linkspartei, Grünen und
FDP dazu auf, für eine gemeinsame Demonstration in Berlin zu mobilisieren.

Dabei sollten die Menschen für ein „friedliches und
demokratisches Zusammenleben in Deutschland und Europa“ werben.

Gabriel weiter: Es könne nicht sein, daß „diese grausamen Taten
nun als Bestätigung von Ressentiments etwa gegenüber Flüchtlingen
oder gegenüber dem Islam“ mißbraucht werden.

Als Vorbild nannte er die Anti-Pegida-Demonstrationen in mehreren
Städten am Montag. Dabei waren bei mehreren Kundgebungen jedoch
auch Polizisten und Pegida-Teilnehmer angegriffen worden.

Die Unionsparteien zeigten sich dabei vorerst zurückhaltend.

Eine geplante Telefonkonferenz sagte CDU-Generalsekretär Tauber
aus Termingründen ab. Offenbar herrscht im Bundestag die Sorge,
die Pegida-Demonstration am kommenden Montag in Dresden könne mehr
Teilnehmer anlocken als die nun geplante Kundgebung in Berlin.

Quelle : Junge Freiheit

COMPACT TV – Merkel Multikulti contra PEGIDA

 

In der Januarausgabe des COMPACT Magazin erwarten Sie folgende Themen :

– Tugce – Die verhöhnten Opfer
– PEGIDA – Dresden wehrt sich
– Ferguson – Rambo gegen Django
– Mütter & Sex – Baby da, Lust weg ?
– Frieden mit Russland – für eine Achse Paris-Berlin-Moskau

Die Deutschen haben an allem Schuld

Posted on November 1, 2014 von

Ihre Väter und Großväter waren bestialische faschistische Mörder, die Deutschen sind Nazis und ihre Söhne und Töchter sind Halsabschneider, und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Zumindest wenn es nach dem deutschen Innenminister Thomas de Maiziere geht.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sieht Deutschland in besonderer Verantwortung beim Kampf gegen die Terrororganisation “Islamischer Staat” (IS), weil in deren Reihen mindestens 450 Dschihadisten aus Deutschland kämpfen. “Die deutschen Kämpfer sind nun mal auch Teil des Konflikts, den wir zu lösen haben”, sagte de Maizière in einem Interview mit dem stern. “Es sind unsere Söhne und Töchter. Ein Großteil wurde hier geboren. Sie sind in unsere Schulen gegangen, in unsere Moscheen, in unsere Sportvereine. Wir tragen für deren Radikalisierung Verantwortung.”

Die Politik wälzt die Schuld ihrer verfehlten Integrationspolitik auf das Volk ab, das Volk ist schuld, die hysterische Verantwortung und nicht zu vergessen, die Ausgrenzung und Diskriminierung der armen Muslime durch die Gesellschaft – immer und überall liegt die Schuld beim deutschen Volk.

So sagte de Maizière, Deutschland habe die “verdammte Pflicht und Schuldigkeit, dafür zu sorgen, dass der Terror nicht aus Deutschland in die Welt getragen werde“.

 

Herr Minister, wer trägt die Verantwortung, wenn ein Deutscher einen anderen ermordet, eine Frau vergewaltigt oder einen Diebstahl begeht?
Der Straftäter oder die Gesellschaft?

Mit der Aussage: „Wir tragen für deren Radikalisierung Verantwortung” versolidarisieren Sie die Greueltaten der Islamisten.

Die Politiker haben zumindest ihren Sündenbock gefunden und prügeln auf diesen ein, als gäbe es kein morgen.
Ein deutlicheres Armutszeugnis kann die Politik sich nicht ausstellen.

 

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/11/01/die-deutschen-haben-an-allem-schuld/

Spiegel Online sperrt Kommentare zu Salafisten-Protest in Köln

SpeiGel Spiegel auf Linie TV online logo-01Was war wirklich los in Köln? Der Mainstream spricht von Nazis, Rechtsradikalen,
Besoffenen, Schlägereien, Ausschreitungen. Besonders das deutsche Leitmedium
SPIEGEL Online kämpft an vorderster Front.

So stark, dass man zum Thema auch keine Kommentare zulässt.

In Köln ging es bekanntermaßen am Wochenende heiß her. Hooligans riefen
zu einer Demo gegen die Salafisten auf. Die Sache eskalierte, wenn man
den Berichten im Mainstream trauen kann.

Besonders SPIEGEL online glänzt mit Berichterstattung von der Anti-Salafisten-Front,
die natürlich nur von Rechtsradikalen und Hoolgians durchtränkt ist.

Sogar SS-Siggi soll gesichtet worden sein.

Aber was war wirklich los auf der Demo in Köln? Alles Nazis? Oder gabs auch andere?

Damit die Meinung des Leitmediums SPIEGEL online nicht kritisiert werden kann, wurden
gleich von Anfang an die Kommentare unter den Artikeln gesperrt. Wo kämen wir hin, wenn
irgendjemand etwas anderes gesehen hätte als die wachen Augen des SPIEGEL-Teams.

Allerdings trauen sie ihrer eigenen Berichterstattung denn doch nicht so über den
Weg, denn warum sollte sonst zu Topthemen der Kommentarbereich gesperrt werden?

Das war zuletzt bei MH17 und der Ukraine-Berichterstattung so. Sollte die Berichterstattung
über die Salafisten-Demo möglicherweise auch entsprechend einseitig sein, so dass man
keine Lesermeinung zulassen kann?

Die Aktion in Köln könnte noch ungeahnte weitere Einschränkungen der Meinungsfreiheit
mit sich ziehen. Demonstrationen wie die von Hooligans in Köln müssen nach Ansicht
von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) verboten werden.

„Das hat mit Demonstrationsfreiheit nichts mehr zu tun und sollte dementsprechend
untersagt werden“, sagte der Minister der „Bild-Zeitung“ (Dienstag).

Worauf er aber offenbar damit hinaus will: Ein Demonstrationsverbot gegen den Islam.

Denn wer gegen den Islam ist, kann nur rechts oder Nazi sein. Und das geht ja nun
gar nicht. Dass es aber auch ganz normale Menschen gibt, die sich durch Salafisten
verunsichert fühlen,darauf geht weder die Presse noch der Innenminister ein.

So könnte über die möglicherweise übertriebene Darstellung der
Ereignisse von Köln ein Demonstrationsverbot durch die Hintertür kommen.

Denn der Begriff „Hooligan“ ist bekanntlich sehr weit dehnbar.

Unser Innnenminister und SPIEGEL Online haben heute gezeigt, in welche Richtung es geht.

Quelle : mmnews.de

Deutsche Politik hebelt Asylrecht aus

Posted on Oktober 18, 2014 von

Wie hebelt man das Recht auf Asyl aus? Das ist ganz einfach, man lässt alles hinein was hinein will, aber man schiebt keinen mehr ab…
Vielleicht in naher Zukunft obdachlose Deutsche, etwas später Hartz IV Empfänger und noch etwas später Rentner…
Unproduktives und unnützes, dafür aber kostspieliges Menschenmaterial welches sich kein Staat leisten kann.

Doch wo und wie setzt man nun den Hebel an und wo die Augenwischerei?

Innenminister Thomas de Maizière (CDU) will auch abgelehnten Asylbewerbern ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht für Deutschland einräumen. „Für diese Menschen, die seit Jahren hier leben, ihren Lebensunterhalt weitgehend selbst sichern (auch Hartz IV ist staatlich „selbstgesicherter“ Lebensunterhalt – Anm. d. Red) und nicht straffällig geworden sind, werden wir ein dauerhaftes Bleiberecht schaffen, und zwar per Gesetz“, sagte de Maizière.

Konkret gehe es um „einige zehntausend abgelehnte Asylbewerber, die wir nicht abschieben können, oder Menschen, die aus anderen humanitären Gründen hier sind“, betonte der Innenminister. Damit solle das Signal „Ihr gehört zu uns“ gesetzt werden.
Ja, was sind schon „einige zehntausend“? Zuletzt war bekanntgeworden, daß in Deutschland 140.000 abgelehnte Asylanten leben und nicht abgeschoben werden.

Das sind doch alles nur…

Peanuts

Doch wohin mit all den „Reisenden“, den „Fachkräften“, den „nicht Abschiebbaren“?

Kasernen, Hotels, Zeltstädte, Privatunterkünfte der Hartz IV Schnorrer und natürlich auf luxuriös eingerichteten Hausboten oder gar in unter Denkmalschutz stehende Schlösser.

Im Reichstag will sie keiner haben, warum nur nicht?

Es gärt im Volk, das Volk hat die Übergriffe einzelner oder im Rudel auftretender „Bericherungs-Fachkräfte“ satt, wohlhabende wollen sie nicht in ihrem Umfeld, so dass die Politik die Unterschicht zu Freiwild erklärt und hofft, dass die Fachkräfte die Unterschicht ausrotten um deren Lebensraum einzunehmen und die Politik kann somit auf Einzelfälle verweisen…

Massenmord als Einzelfall…

Wieviel werden es werden, ein 6-Millionen-Einzelfall oder gar mehr?
Vielleicht hat die innenministeriale Misere eine Härtefallklausel parat, die diesen 6-Millionen-Einzelfall rechtfertigt oder zumindest verniedlicht…

Noch ist etwas Luft, die Einzelfälle liegen ja erst bei ca 7.500+

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/10/18/deutsche-politik-hebelt-asylrecht-aus/