Einmal mit Profis arbeiten ;-) – Trojaner legt weltweit Zehntausende Rechner lahm inkl. die der Deutschen Bahn

Ein infizierter Rechner der Deutschen Bahn

In ganz England sind Krankenhäuser offenbar Opfer eines Cyberangriffs, bei
dem die Angreifer Computer mit Krypto-Trojanern sperren und nur gegen ein
Lösegeld wieder freigeben wollen. Wie der Guardian berichtet, sind
Krankenhausverbände im Süden und Norden Englands betroffen.

Die IT ist dort entweder wegen des Trojaners nicht mehr benutzbar,
oder weil Rechner aus Vorsicht heruntergefahren wurden. Teilweise
werden Patienten gebeten, nicht in die Notaufnahmen zu kommen,
sondern nur Notrufnummern zu wählen.

Der Nationale Gesundheitsdienst hat inzwischen erklärt,
dass der Angriff wohl nicht gezielt war, die IT-Abteilung
eines Krankenhausverbunds in Liverpool spricht von einem
„mutmaßlich nationalen Cyberangriff“.

Die Bahn bestätigte inzwischen in den frühen Morgenstunden des
Samstags, dass ihre Fahrgastinformationssysteme in den Bahnhöfen
infiziert sind. Der Bahnverkehr sei aber nicht betroffen und
laufe ohne Einschränkung.

Mehr Informationen findet Ihr hier : heise.de

BKA schafft vorläufigen Staatstrojaner von Gamma an

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat offenbar Überwachungssoftware der Firma Elaman/Gamma (Finfisher/Finspy) angeschafft,
wie aus einem vertraulichen Schreiben (PDF-Datei) an den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hervorgeht,
das vom Blog Netzpolitik.org veröffentlicht wurde. Damit soll die Zeit überbrückt werden, bis die eigenentwickelte
Software zur Quellen-Telekommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ) zur Verfügung steht
womit aber nicht vor Ende 2014 gerechnet wird.

Bei der Quellen-TKÜ soll Internet-Telefonie abgehört werden, in dem durch einen Trojaner die Gespräche vor der
Verschlüsselung beim Sender beziehungsweise nach der Entschlüsselung beim Emnpfänger mitgeschnitten werden.

Kritiker wie der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar bemängeln, dass die Grenzen zur heimlichen
Online-Überwachung fließend sind und die Software technisch nicht ausschließen könne,
dass über die Quellen-TKÜ hinaus in den absolut gestützten privaten Kernbereich eindringe.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : www.heise.de