Israel müssen die Freuden der Bereicherung gebracht werden

Nachdem inzwischen erwiesen ist, welch unglaubliche Bereicherung die Anwesenheit herzlicher Zuwanderer aus der Dritten Welt für uns Europäer darstellt, wäre es ungerecht, nicht alle Mühen auf sich zu nehmen, um auch die in Israel lebenden Juden in diesen Genuss kommen zu lassen. Daher: Offene Grenzen für Israel!

Unter anderem sind Facebook und Twitter Plattformen, die die Verbreitung dieser Forderung ermöglichen (auch dort kann man übrigens anonyme Konten mit Tor einrichten).

OpenBordersForIsrael-6

Menschen sind nicht derart unterschiedlich. Warum können wir nicht dieselben Rechte in Israel haben?

OpenBordersForIsrael-8

Der Multikulturalismus hat Europa unvergleichbar bereichert. Israel verdient dieselbe freudige Bereicherung.

OpenBordersForIsrael-9

The Times of Israels: “52% der israelischen Juden stimmen überein: afrikanische Zuwanderer sind ‘ein Krebsgeschwür’” – “Rabbi fordert die Vernichtung der Araber”; The Jerusalem Post: “Yosef: Die Gojims existieren nur, um den Juden zu dienen” –  Alle lieben und beschützen die Juden. Warum hassen die Juden alle anderen?

OpenBordersForIsrael-11

Als Mittelmeeranrainer ist es Israels Pflicht, Zuwanderern ohne Existenz eine Heimat zu bieten.

OpenBordersForIsrael-16

“Ich glaube, es gibt ein Wiedererstarken des Antiarabismus, da Israel noch nicht gelernt hat, multikulturell zu sein.Ich denke ebenfalls, die Araber werden Teil der Geburtswehen dieser Transformation sein, die stattfinden muss. Israel wird nicht mehr der rassistische Apartheidstaat sein, der es in den letzten Jahrzehnten war. Araber werden im Mittelpunkt dieses Prozesses stehen, und es ist eine große Umwandlung, die Israel vollziehen muss. Die Gesellschaft wird multikulturell werden, und Araber werden angefeindet werden, weil sie dabei eine Führungsrolle haben. Aber ohne diese Führungsrolle und ohne diese Transformation wird Israel nicht überleben.”

***

https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2015/01/17/israel-mussen-die-freuden-der-bereicherung-gebracht-werden/