Warum der Vatikan auf das Gesetz Trumps zum Schutz verfolgter Christen mit eisigem Schweigen reagiert

Der Vatikan beweist erneut, dass er nichts mit der christlichen Lehre zu tun hat.

Den meisten Christen (und Kritiker des Christentums) ist nicht bewusst, dass der Vatikan und damit die römisch-katholische Kirche nicht identisch ist mit dem Christentum. Beides wird seit Jahrunderten regelmäßig verwechselt. Und die von der römisch-katholischen Kirche begangenen Gräuel der Vergangenheit werden unwissenderweise und/oder bewusst wahrheitswidrig dem Christentum angelastet.

Weiter hier

https://michael-mannheimer.net/2019/01/08/warum-der-vatikan-auf-das-gesetz-trumps-zum-schutz-verfolgter-christen-mit-eisigem-schweigen-reagiert/

Seit 1943 im Vatikan bekannt: Priester und Ordensgründer Marcial Maciel hat Minderjährige jahrzehntelang mit Wissen der Päpste missbraucht

El Pais:

MISSBRAUCH IN DER KIRCHE

Der Vatikan verheimlichte den Kindesmißbrauch des Gründers der Legionäre Christi 63 Jahre lang

El Vaticano ocultó la pederastia del fundador de los Legionarios de Cristo durante 63 años

El prefecto de la Congregación para los Institutos de Vida Consagrada reconoce que la sede pontificia tenía desde 1943 documentos sobre las conductas de Marcial Maciel

Tagespost:

Marcial Maciel hat Minderjährige missbraucht. Der Vatikan soll davon bereits in den 1940er Jahren gewusst haben.

Der Vatikan soll laut der Tageszeitung „El Pais“ schon seit 1943 Hinweise auf sexuelle Übergriffe des Gründers der Legionäre Christi, des Priesters Marcial Maciel (1920-2008), auf Minderjährige gehabt haben. Das spanische Blatt bezieht sich dafür auf eine Aussage des Präfekten der vatikanischen Ordenskongregation, Kardinal Joao Braz de Aviz, bei einem Podiumsgespräch Mitte November in Madrid.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2019/01/03/seit-1943-im-vatikan-bekannt-der-priester-marcial-maciel-gruender-der-legionaere-christi-hat-minderjaehrige-jahrzehntelang-mit-wissen-der-paepste-missbraucht-die-tagespost/

Nachrichtensperre daß Kardinal und DRITTHÖCHSTER VOM VATIKAN und PAPSTVERTRAUTER Kinder mißbrauchte

Welt:

Enger Vertrauter des Papstes

Kardinal missbrauchte Kinder – und niemand soll es erfahren

George Pell, die Nummer drei im Vatikan, ist der bislang ranghöchste katholische Geistliche, der wegen Kindesmissbrauchs verurteilt wurde. Australische Medien dürfen wegen einer Nachrichtensperre nicht darüber berichten. …
Er galt als Nummer drei im Vatikan und gehörte noch bis Mitte der Woche zum Beratungsgremium des Papstes: der 77-jährige Kardinal George Pell aus Australien.

katholisch.de:

Informationen aus dem Pell-Prozess mit Nachrichtensperre

Missbrauch: Kardinal Pell verurteilt – und die Medien schweigen

Ein Gericht in Melbourne hat den australischen Kurienkardinal George Pell wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger schuldig gesprochen. Dies geschah bereits am Dienstag, aber berichtet wurde darüber kaum. Das ist der Grund dafür.

FAZ:

Einer der mächtigsten Männer der Weltkirche, Kardinal George Pell, ist in Melbourne als Kinderschänder verurteilt worden. Der Richter hat eine Nachrichtensperre verhängt. Das ist weltfremd und herablassend.

The Daily Beast:

HIGH UP, DOWN UNDER

Vatican No. 3 Cardinal George Pell Convicted on Charges He Sexually Abused Choir Boys

The highest-ranking Catholic Church official to face such criminal charges.

The Vatican’s third most powerful official has been convicted in Australia on all charges he sexually abused two choir boys there in the late ’90s …

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/12/16/nachrichtensperre-dass-kardinal-und-papstvertrauter-kinder-missbrauchte/

Kindesmissbrauch: Das Hobby der Reichen und Mächtigen

Berichtete Journalistenwatch soeben über Missbrauchsfälle in der
katholischen Kirche, die bis nach Australien reichten, andererseits
aber Spuren bis zu den höchsten Spitzen im vatikanischen Klerus
belegten, so geht der abscheuliche Ritt auf der geopolitischen
Landkarte nun munter weiter.

Jetzt also auch noch in den USA – wer traut nun einem Priester
noch über den Weg…?! Was aber sagt das auch noch aus über das
begleitende Versagen der Zivilgesellschaften…?! Wie feige und
offensichtlich notorisch Wegschauend sind wir denn geworden…?!

Auch in Deutschland werden inzwischen bei Tageslicht junge Mädchen
auf offener Straße verfolgt und in der Mitte der Hamburger City,
an einem der meistbesuchten Orte der Stadt, in der Flaniermeile
Mönckebergstraße, brutal vergewaltigt – die Schreie der jungen
Frau will keiner der hundert vorbeilatschenden Passanten gehört
haben.

Kinder und Jugendliche werden also weltweit zunehmend zu wehrlosen
Opfern. Kaputte neue Welt, ein gesellschaftlicher Wandel, der mit A
lptraum noch geradezu verharmlosend umschrieben ist.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Journalisten Watch

Prof.Dr.Walter Veith sagt uns endlich alles 📚😇📜

Hallo, hallooooooo, guten Morgen, wach auf!

Prof.Dr.Walter Veith sagt uns endlich alles. Prof.Dr.Walter Veith, erklärt ausführlich wie er an sein Wissen über Geheimgesellschaften gelangte. In seinem Vortrag lässt er uns an seiner Geschichte und seinen Erlebnissen teil haben. …………………………………………………………… Kanal: Lebenslicht.eu https://www.youtube.com/user/Lebensli… Prof. Dr. Walter Veith packt aus | Wie er geheimes Wissen der Freimaurer erhalten hat https://www.youtube.com/watch?v=4gToT… …………………………………………………………… Musik: Kevin MacLeod Kevin MacLeod _ Send for the Horses https://www.youtube.com/watch?v=vgKCR… Kanal: EricArchive https://www.youtube.com/user/EricArchive …………………………………………………………… Gesprochen von: Robert ToFall https://www.youtube.com/channel/UC5DF…

Ursprünglichen Post anzeigen

Der Vatikan hat niemals das dritte Geheimnis von Fatima veröffentlicht

Das Dritte Geheimnis von Fatima sollte spätestens 1959 veröffentlicht werden um den Fall der Kirche in die Hände Beelzebubs zu verhindern. Ratzinger war damals zuständig und publizierte nur Bruchteile des Dritten Geheimnisses. So nahm die Machtergreifung der Adepten des Teufels beim Zweiten Vatikanischen Konzil ihren Lauf.

Der Chef-Exorzist erkannte daß der Rauch Satans im Vatikan aus allen Ritzen stinkt. Er gab ein Interview in dem er auspackte. Er verlangte daß dieses Interview erst veröffentlicht werde wenn er selbst tot sei.

Das Dritte Geheimnis von Fatima enthält unter anderem die vor genau 100 Jahren von der Heiligen Jungfrau Maria in Portugal abgegebene Vorhersage daß die Katholische Kirche von den Kräften der Finsternis und des Bösen unterwandert werde und der Vatikan dann die Kirche der Hölle sei. (Siehe unten die Transkription des handschriftlichen Briefes von 1944 seitens einer der drei Schwestern, die 1917 in Fatima die Wunder erlebten.)

 

1P5:

Chef-Exorzist Vater Amorth: Padre Pio kannte das Dritte Geheimnis

Chief Exorcist Father Amorth: Padre Pio Knew The Third Secret

Bruder Gabriele furcht seine Stirn und streckt sein Kinn hervor. er wirkt sehr betroffen.

Fr. Gabriele furrows his brow and sticks out his chin. He seems very affected.

„Wahrhaftig,“ sagt er, „eines Tages sagte Pater Pio zu mir sehr sorgenvoll: „Weisst Du was, Gabriele? Es ist Satan der in den Busen der Kirche eingelassen wurde und innerhalb einer sehr kurzen Zeit wird er eine falsche Kirche regieren.“

“Indeed,” he states, “One day Padre Pio said to me very sorrowfully: ‘You know, Gabriele? It is Satan who has been introduced into the bosom of the Church and within a very short time will come to rule a false Church.’”

„Oh mein Gott! eine Art von Antichrist! Wann prophezeite er das Euch?“ frage ich [Zavala].

“Oh my God! Some kind of Antichrist! When did he prophesy this to you?” I [Zavala] ask.

„Es muß um 1960 gewesen sein weil ich damals schon Priester war.“

“It must have been about 1960, since I was already a priest then.”

„Warum hatte Johannes XXIII solche angst davor das Dritte Geheimnis von Fatima zu veröffentlichen, so daß die Menschen nicht dächten daß er der Antipapst oder was auch immer sei …?

“Was that why John XXIII had such a panic about publishing the Third Secret of Fatima, so that the people wouldn’t think that he was the anti-pope or whatever it was …?”

A slight but knowing smile curls the lips of Father Amorth.

Did Padre Pio say anything else to you about future catastrophes: earthquakes, floods, wars, epidemics, hunger …? Did he allude to the same plagues prophesied in the Holy Scriptures?” [asks Mr. Zavala]

Nothing of the sort mattered to him, however terrifying they proved to be, except for the great apostasy within the Church. This was the issue that really tormented him and for which he prayed and offered a great part of his suffering, crucified out of love.” [says Fr. Amorth]

The Third Secret of Fatima?”

Exactly.

“Is there any way to avoid something so terrible, Fr. Gabriele?”

There is hope, but it’s useless if it’s not accompanied by works. Let us begin by consecrating Russia to the Immaculate Heart of Mary, let us recite the Holy Rosary, let us all do prayer and penance …”  [emphasis added]

Thus ends Steve Skojec’s own presentation of certain passages of the new Zavala book on Fatima.

Father Amorth is a witness here to what Padre Pio – whom he first met when he himself was a seventeen-year-old young man – told him directly and personally. Father Amorth states in that same interview that Padre Pio even let him sometimes read his own spiritual diary.

As we reported earlier, Father Amorth had also already stated during his lifetime that he did not believe that the Consecration of Russia has taken place (a statement which was just confirmed by Cardinal Paul Josef Cordes). In December of 2015, Father Amorth had said:

1P5:

Amidst Conflicting Fatima “Secrets,” a Clear Message Shines

a photo of a handwritten Portugese document in an email in August of 2016. According to Zavala, the message came from an anonymous sender with a blank subject line, and thus wound up in his spam folder where it was very nearly deleted. But he claims that in a providential decision, he decided to open it and take a look, and he “immediately noticed that it was a text about the apparitions of Fatima.” The text reads, in English:

Tuy September 1, 1944 or April 1, 1944

JMJ

Now I am going to reveal the third fragment of the secret: This part is the apostasy in the Church!

Our Lady showed us the individual who I describe as the ‘holy Father’ in front of a multitude that was cheering him.

But there was a difference from a true holy Father, his devilish gaze, this one had the gaze of evil.

Then, after some moments we saw the same Pope entering a Church, but this Church was the Church of hell; there is no way to describe the ugliness of that place. It looked like a gray cement fortress with broken angles and windows similar to eyes; it had a beak in the roof of the building.

Next, we raised our eyes to Our Lady who said to us: You saw the apostasy in the Church; this letter can be opened by the holy Father, but it must be announced after Pius XII and before 1960.

In the kingdom of John Paul II the cornerstone of Peter’s grave must be removed and transferred to Fatima.

Because the dogma of the faith is not conserved in Rome, its authority will be removed and delivered to Fatima.

The cathedral of Rome must be destroyed and a new one built in Fatima.

If 69 weeks after this order is announced, Rome continues its abomination, the city will be destroyed.

Our Lady told us that this is written,[in] Daniel 9:24-25 and Matthew 21:42-4

2.) The “gaze of evil” of the pope in the vision is very similar to what many Catholics (myself included) have described perceiving when first seeing Pope Francis after his election. This is, however, not a falsifiable claim, which also leaves it out as an objective criteria for evaluating authenticity.

3.) The allegation of “apostasy in the Church” dovetails with the report given by Dr. Alice von Hildebrand, as published by OnePeterFive on May 12, 2016, in which she revealed a conversation she and her husband had in June of 1965 with “a priest named Msgr. Mario Boehm…who had been one of the top editors of L’Osservatore Romano for many years.” As Mrs. von Hildrebrand recounted:

The topic of Fatima came up. My husband raised the question, “Why was the third secret of Fatima not revealed?” For the Holy Virgin had said it should be shared with the faithful in 1960.

Don Mario: It was not revealed because of its content. My husband: What was so fearful about it?  Msgr. Boehm (as a well-trained Italian) did not say that he had read it, but intimated that the content was fearful: “infiltration of the Church to the very top”. It shattered us but confirmed my husband’s fear that the way Vatican II was interpreted was going to expose the Church to terrible dangers. Alas, this fear was well founded.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/08/14/der-vatikan-hat-niemals-das-dritte-geheimnis-von-fatima-veroeffentlicht/

Wie der Vatikan die Menschheit versklavt…

von Bernd Schmid

Es wäre sehr naiv, zu glauben, die römisch-katholische Kirche hätte ihre über die letzten 2000 Jahre aufgebaute Macht einfach abgegeben. Der Prozess der »Trennung von Staat und Kirche« seit Beginn des 20. Jahrhunderts war nichts weiter als eine Neuordnung der bereits bestehenden alten Machtverhältnisse.

Ein bühnenreifer und durchaus raffinierter Schachzug seitens des Vatikans, der insbesondere die letzten Jahre mit seinen Pädophilieskandalen immer wieder auf dem »Opferaltar« der Mainstreammedien präsent war. Dabei sei nur am Rande erwähnt, dass der Vatikanstaat das niedrigste Schutzalter für Minderjährige in ganz Europa hat und der Kleinstaat Sex mit Kindern ab zwölf Jahren erlaubt. Ja, das ist in der Tat ungeheuerlich.

Was den wenigsten aber überhaupt auch nur im Ansatz bekannt sein dürfte, ist erstens, dass sich der Vatikan mit seiner katholischen Kirche schon seit jeher die Weltherrschaft und Kontrolle über fast alle Menschen aneignete sowie diese aktuell immer weiter ausbaut bzw. festigt, und zweitens, wie und wodurch die Erlangung dieser global umspannenden Sklaverei überhaupt möglich wurde.

Das teuflische Konzept der drei Kronen der Gewalt

Über die letzten 1000 Jahre hinweg hat der Vatikan einerseits durch unzählige Eroberungskriege viele Länder dieser Erde gewalttätig unterjocht und andererseits parallel ein bestimmtes »rechtliches Konstrukt« aufgebaut, um die Menschen dieser Welt zu ewigen Sklaven zu machen. Was den rechtlich-formalen Aspekt anbelangt, so sind hier bestimmte Verordnungen, so genannte päpstliche Bullen, von besonderer Wichtigkeit.

Schon im Jahre 1302 erließ Papst Bonifatius VIII. die Bulle Unam Sanctam, in welcher er verordnete, dass alle Lebewesen dieses Planeten dem Papst unterworfen sind. Der Papst hat sich zum Herrscher der Welt erkoren und beanspruchte dadurch die Kontrolle über die gesamte Erde.

In den nachfolgenden Jahrhunderten folgten drei weitere päpstliche Bullen (Kronen), welche den Herrschaftsanspruch näher definierten und insgesamt festigten. Sie bewirken, dass bei der Geburt jedes Menschen drei Treuhandgesellschaften (engl.: Trusts) gegründet werden:

  • Im Jahre 1455 verfügte Papst Nikolaus V. durch die päpstliche Bulle Romanus Pontifex, dass das neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum getrennt wird. Das bedeutet nicht weniger, als dass man uns direkt nach der Geburt unser Recht auf Eigentum abspricht. Um es noch konkreter zu formulieren: Unser Haus oder unser Grundstück gehören uns nicht. Wem dann? Dem Vatikan natürlich! Wir haben lediglich ein Nutzungsrecht und nicht mehr. Für diese Nutzung zahlen wir deshalb auch eine laufende Gebühr, z.B. in Form von Grundsteuern oder Kfz-Steuern. Wenn wir diese nicht zahlen, was passiert dann? Richtig, wir werden gepfändet und man nimmt uns unser Auto, unser Haus usw. wieder weg − unabhängig davon, ob wir diese bereits abbezahlt haben oder nicht. Doch der »Spaß« endet hier noch lange nicht.
  • Im Jahre 1481 erließ Papst Sixtus IV. durch die Bulle Aeterni Regis (in etwa »Ewige Herrschaft« oder »Ewiger Besitz des Herrschers«), dass das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt wird. Mit dieser Bulle hat man uns von Geburt an zu ewiger Knechtschaft verdammt. Wir haben nicht einmal mehr Anspruch auf unseren eigenen Körper. Wie das heute in der Praxis aussieht, erkennt man u.a. an der Wehrpflicht, die auch in Deutschland jederzeit wieder verordnet werden kann, oder auch an vom Staat verordneten ärztlichen Zwangsmaßnahmen, wenn dieser meint, man sei »psychisch krank«. Auch die medizinische Zwangsbehandlung von schwer kranken Kindern gegen den Willen der Eltern spielt in diesem Zusammenhang eine Rolle. Des Weiteren müssen wir sogar auf unsere eigene Arbeitskraft Einkommenssteuern zahlen.
  • Die dritte Krone wurde in Form der päpstlichen Einberufungsbulle von Papst Paul III. im Jahre 1537 besiegelt, in welcher die römisch-katholische Kirche Anspruch auf die Seele des Kindes erhebt. Dies ist in der Tat sehr teuflisch.

Der Vatikan – die größte Machtinstitution auf Erden

Diese päpstlichen Bullen bzw. die verankerten Ansprüche aus diesen wurden über die Jahrhunderte hinweg in den staatlichen Gesetzen der meisten Länder dieser Welt umgesetzt. Viele, wenn nicht die meisten der heute geltenden und angewandten Gesetze stammen nicht umsonst aus dem alten römischen Rechtssystem. Der Großteil der Steuern, die wir zahlen, wandert über Umwege in Wirklichkeit heimlich in die Taschen des Vatikans (und seiner Unterorden), welcher meinen Nachforschungen zufolge nicht nur der größte Immobilien- und Großgrundbesitzer, sondern auch das größte Wirtschaftsunternehmen dieser Welt ist.

Ach, Sie wussten das nicht? Ich darf Sie beruhigen, Sie sind hier keineswegs alleine. So gehören dem Vatikan nicht nur mindestens ein Drittel aller Häuser in Rom, er besitzt auch viele andere Städte und Stadtteile in Italien. Die Immobilien in Rom befinden sich dabei zumeist in den allerbesten Lagen. Praktisch alles vom Campo de‘ Fiori bis zum Tiber und vorbei an der Piazza Navona und der umliegenden Gegend ist in seinem Besitz, also rund die Hälfte des historischen Zentrums mit insgesamt über 2500 »Palästen«.

Da diese Immobilien als »ausländisches Territorium« gelten, tauchen sie auch nirgends im Katasteramt auf. Sogar ganze Landstriche kann die katholische Kirche laut dem Sozialwissenschaftler Carsten Frerk ihr Eigen nennen, u.a. 20 Prozent aller Felder in Spanien, Portugal und Argentinien. So zählen zu ihren Besitztümern u.a. auch 1,1 Mio. Hektar Ackerland in den USA und zirka 100.000 Hektar in England. Die katholische Kirche ist laut den Recherchen von Frerk mit 8,25 Milliarden Quadratmetern auch größter privater Grundbesitzer in Deutschland.

Zu den weiteren Besitztümern zählen laut dem Journalisten Nino Lo Bello nicht nur die eigenen Banken, sondern zahlreiche Beteiligungen weltweit an zusätzlichen Banken und Unternehmen wie z.B. Alitalia und Fiat sowie Teilhaberschaften an Firmen in den unterschiedlichsten Branchen, darunter Chemie, Stahl, Nahrungsmittel und Munition, nur um einige wenige hier aufzuzählen.

Ja, mit gepredigter Nächstenliebe und Barmherzigkeit hat das alles natürlich nichts zu tun, welches viele Gläubige sich am liebsten nicht eingestehen wollen. Dies ist insofern nicht verwunderlich, als dass sich dann über eine Milliarde Menschen eingestehen müssten, dass sie von klein auf einem Götzen- und Personenkult erlegen sind, welcher zwar Licht und Liebe predigt, die Taten dieser Machtorganisation jedoch in keinster Weise etwas mit den Lehren Jesu gemeinsam haben.

Die bis zum »Himmel« aufgetürmten Leichen, die die römisch (-babylonische) Kirche in größtem Eifer die letzten Jahrtausende produziert hat sowie auch die eingangs kurz erwähnten Kindersexskandale lassen schon erahnen, wie endlos tief der dunkle Sumpf dieser Machtorganisation tatsächlich sein muss, und dass das, was ich hier anspreche, nur die Spitze des Eisbergs zu sein scheint.

Doch sollte man sich nicht der Illusion hingeben, dass die anderen mosaischen Religionen oder z.B. der Hinduismus auch nur einen Deut besser wären. Sie alle sind Werkzeuge – nur unterschiedlich ausgestaltet –, um die Menschheit auf diesem Planeten seit jeher in »spirituelle Ketten« zu legen und sie zu kontrollieren. Erschreckend ist vor allem − wenn man die Puzzleteile zusammengefügt vor sich liegen sieht − das vollständige Maß unserer ausgeklügelten Versklavung und die Erkenntnis, dass auch die City of London, die BIZ, der IWF, die USA und ganz besonders die heutige »Firma BRD« in die gigantische Verschwörung involviert sind. Genauer gesagt, geht es ohne diese gar nicht, denn was nur die wenigsten wissen: Die »Neue Weltordnung«, die von diesen Hintergrundmächten angestrebt wird − also eine Weltregierung unter zentraler Kontrolle und ohne Bargeld −, wird nach dem internationalen Handelsrecht (UCC) durchgeführt.

Das bedeutet, dass so genannte »Menschen-« sowie Boden- und Freiheitsrechte nach und nach abgeschafft und Männer und Frauen in rechtlose »Sachen« umgewandelt werden, um sie als Waren und Dienstleistungen weltweit nicht nur vermarkten, sondern vor allem auch auf Schritt und Tritt überwachen und geistig manipulieren zu können. Neu und schockierend für die meisten Leute dürfte dabei sein, welch perfide Funktion ihre Geburtsurkunde bei dem ganzen »Spiel« hat. Den Grundstein für einen weltweit einheitlichen Fahrplan hat man hierfür bereits mit den beiden Weltkriegen des letzten Jahrhunderts gelegt.

Und der Vatikan hat bei alledem eine Schlüsselstellung inne: Studiert man die Geschichte der letzten 2.000 Jahre, so muss man dies in Verbindung mit dem Kirchenrecht tun, um verstehen zu können, wieso die letzten Kriege überhaupt geführt wurden. Das Kirchenrecht und die päpstlichen Bullen sind engstens miteinander verknüpft. In allen Ländern, die in Kriegen unterlegen waren, wurden danach die Handelsrechte geändert und eine von der amerikanischen Notenbank Fed gesteuerte Zentralbankfiliale installiert. Und nicht nur das: Jedes Land, das Geld vom IWF annimmt, muss von einer goldgedeckten Währung abrücken. Nichts wird hier dem Zufall überlassen, es folgt alles einem lange zurückliegenden und sehr teuflisch-detailliert ausgeklügelten Plan.

Doch noch ist es nicht zu spät. Auch wenn es eins vor zwölf ist, so gibt es noch Mittel und Wege bzw. zukunftsweisende Lösungen, um uns aus diesem großen Schlamassel unserer Menschheitsgeschichte wieder zu befreien. Vor allem Deutschland kommt dabei eine besonders wichtige Rolle in der Weltengemeinschaft zu. Ja, jeder einzelne von uns kann sich befreien! Es gibt in der Tat noch Hoffnung für eine wahre (R)evolution…

Doch haben Sie auch den Mut dazu?

Eine Liste päpstlicher Bullen auf WIKIPEDIA

Bernd M. Schmid (Finanz Punk)

Quelle und Kommentare hier: