Klartext zur Ukraine

 

Reconquista Germania

Veröffentlicht am 01.04.2014

Nach einigen Übersetzungen und Berichten nun einige persönliche Worte zum Konflikt in der Ukraine. Die Masse der Ereignisse sprengt jeden Rahmen, an dieser Stelle also nur das Wichtigste. Der Putsch wurde von den USA angezettelt. Das war jedem sofort klar, der die Systematik der US-Außenpolitik versteht. Seit Jahrzehnten putschen sich die USA über den Globus, um willige Vasallen-Staaten in ihr Imperium einzugliedern.
Das abgehörte Telefonat zwischen Victoria Nuland und Jeffrey Payette lieferte neben einer Fülle von anderen Indizien einen – und vielleicht den schlagkräftigsten – Beweis dafür. Unsere Schrott-Medien stürzten sich alle auf den unbedeutenden Satz „Fuck the EU“, der eigentlich nicht mehr wert wäre, als eine Randnotiz, um vom Inhalt des Gesprächs abzulenken. Und der Michel fällt darauf herein und schläft weiter. Die Masse der Bürger denkt nicht mal im Traum daran, sich eigenständig zu informieren – Damit ist dieses Volk ganz unten angekommen. Nicht nur zu dumm für Demokratie, sogar zu dumm zum Überleben. Denn selbst angesichts eines möglichen 3. Weltkriegs schläft die Mehrheit einfach weiter.
Jene jedoch, die auf diesen möglichen Weltkrieg hingearbeitet oder das Risiko billigend in Kauf genommen haben, haben damit der Menschheit den Krieg erklärt. Diese Menschen sind bereit, für den Traum des globalen US-Imperiums absolut alles und jeden zu opfern. Damit haben diese Menschen keine Gnade mehr zu erwarten, wenn sie eines Tages für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden.
Während die dreiste Propaganda der Etablierten immer mehr Menschen auf den Trichter kommen lässt, dass Russland nicht der Feind ist, werden auch die anti-russischen Stimmen immer lauter. Die größte Propagandamaschiniere der Welt wird mit einer Hand voll Menschen, die für Russland argumentieren, gleichgesetzt. Es ist nicht nur absurd, die Kritiker bleiben jeder sachlich-fundierten Grundlage schuldig. Man redet von russischer Propaganda, ohne je ein Beispiel dafür zu nennen.
Die Tatsache, dass die neue Regierung aus Schwerstkriminellen besteht und dass Jazenjuk höchstpersönlich Wahlbetrug begangen hat, hinderte den Westen natürlich nicht, die Putschisten-Regierung sofort anzuerkennen, inklusive der in ihr enthaltenen Nationalsozialisten.

Playlist zur Ukraine: https://www.youtube.com/playlist?list…

Russische Opposition vor der Botschaft der USA:
https://www.youtube.com/watch?v=JJ6UZ…

• Facebook: https://www.facebook.com/ReconquistaG…
• Twitter: https://twitter.com/ReconquistaGer
• Google+: https://www.google.com/+ReconquistaGe…
• Youtube: http://www.youtube.com/user/Reconquis…

 

Victoria Nuland – Fuck the EU (Deutsch)

Ein abgehörtes Telefonat zwischen der Stellvertreterin des US-Außenministers Victoria
Nuland und dem US-Botschafter in der Ukraine Jeffrey Payette, indem sie ihre weiteren
Schritte bei der Steuerung der Revolution in der Ukraine besprechen.

Sie einigen sich darauf, dass von ihren drei Knechten der gesteuerten Opposition
nach dem Regime Change nur Jazenjuk in die neue Regierung gelangen soll.

Jazenjuk sei von Nuland gut positioniert worden und sage genau das richtige –
Klitschko müsse aber noch „bearbeitet“ werden und solle sich dann um seine
„Hausaufgaben“ (Aufstachelung der Ukrainer) kümmern.

Die Neonazis der Ukraine mit ins Boot geholt zu haben, erregt
bei Payette Besorgnis – dies könnte die Opposition zersplittern.

Das ist aber auch das einzige, was ihn an der rechtsextremen
Swoboda stört. Moralische Skrupel sind nicht vorhanden.

Die UN-Lakaien Ban Ki Moon und Robert Serry scheinen Nuland ein gutes Mittel,
die Opposition wieder „zusammenzuschweißen“ – auf die EU könne man sich dagegen
nicht verlassen, diese sei zu schwächlich.

Neben den drei Knechten sollte noch eine „internationale Persönlichkeit“ gefunden
werden, die in die Ukraine kommen sollte, um die Verschwörung gegen diese zu unterstützen.

US-Staatssekretärin Nuland zum US-Botschafter in der Ukraine: “Fuck the EU”

6. Februar 2014

Bei Youtube wurde ein Tonband veröffentlicht, das sich schwer nach einem Mitschnitt eines Telefonates zwischen Victoria Nuland (Ehefrau des berüchtigten zionistischen Kriegstreibers Robert Kagan und gegenwärtig Assistant Secretary of State for European and Eurasian Affairs at the United States Department of State) und U.S. Ambassador to Ukraine Geoffrey Pyatt anhört.

Daraus geht eindeutig hervor, dass die USA den Plot für Regime Change in der Ukraine managen und Yatseniuk und Klitschko Marionetten der USA sind.

 

 

Mit der EU sind die USA unzufrieden, weil die EU nicht genug für Regime Change in der Ukraine macht. Victoria Nuland ist so wütend auf die EU, dass sie dazu “Fuck the EU” sagt. Die zu den Regime Changlern gehörende Kiev Post hat wesentliche Teile des Tonbandmitschnittes als Mitschrift veröffentlicht, wobei auch verwendete Kurzformen für Namen und so weiter erklärt werden.

Auch ein anderes Video auf dem Kanal ist interessant. Hier ist zum Beispiel ein Gespräch, wo Helga Schmid, Deputy Secretary General for the External Action Service (EAS) der EU, sich bei Jan Tombinski, dem EU-Botschafter in der Ukraine, auf deutsch beschwert, die EU sei zu weich zur Ukraine, weil die USA schon rumgehen und das erzählen würden und wenn die Presse das dann auch schreibe, dann könne Catherine Ashton beschädigt werden:

 

 

Der EU Observer meldet dazu, eine – namentlich nicht genannte – diplomatische Quelle der EU habe dem EU Observer bestätigt, dass der Clip authentisch sei, und der Clip mit Nuland scheine auch authentisch zu sein. Die BBC und RT meldet dazu, dass die USA gesagt haben, Victoria Nuland habe sich für “die berichteten Kommentare” entschuldigt. Damit darf dann wohl auch dieser Mitschnitt als athentisch gelten.

Die Clips belegen zusammengenommen, dass die USA versuchen, in der Ukraine den Sturz der demokratisch gewählten Regierung herbeizuführen, dabei einen Bürgerkrieg anstacheln, und dass die EU sich bei dem der Völkerfreundschaft und dem Völkerrecht krass zuwider laufenden Versuch mit einspannen lässt, um von der Hetzpresse nicht als “schwach” gebrandmarkt zu werden.

Nachtrag: Die US-gesteuerte Propaganda, wie etwa im Daily Beast und im Spiegel zu sehen, versucht das Leak des Nuland-Telefonats mit dem Spin zu versehen, die Videos würden zeigen, dass die USA sich um eine “Beendigung der Krise in der Ukraine” bemühen, während das Schmid-Video im Gegenteil dokumentiert, dass die USA versuchen, die Streitigkeiten zwischen der ukrainischen Regierung und Opposition durch eine “harte Linie” zu verschärfen und der EU eine zu weiche Linie vorwerfen. Einigkeit versuchen die USA nur innerhalb ihrer Puppen herzustellen, insbesondere wollen die USA Yatseniuk und Klitschko zu mehr Einigkeit bringen, um die ukrainische Regierung effektiver unter Druck setzen zu können. Dabei bekommen die USA sich Hilfe von UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon und dem seit einiger Zeit für die UN arbeitenden US-Spezialisten für Destabilisierungen und Regime Changes Jeffrey Feltman. Die USA erwarten bei der Destabilisierung der Ukraine auch Hilfe von “Special Envoy of the Secretary-General of the United Nations to Ukraine” Robert H. Serry, der ein niederländischer Diplomat ist.

Wie wenig haltbar die US-Behauptung ist, die geleakten Videos würden nur zeigen, dass die USA um eine Lösung für die Ukraine besorgt seien und deshalb würden die USA intern diskutieren, wer in der Regierung der Ukraine vertreten sein soll und wer nicht, aber die USA würden sich nicht in die Belange der Ukraine einmischen, wird sehr deutlich in der Pressekonferenz von US-Außenamtssprecherin Jan Psaki SaveFrom.net. (Via Elynitthria)

Lügen wie gedruckt: USA liefern keine Waffen für die Nato-Gangs in Syrien

Kommentar: Die Berufslügnerin Nuland vom US-Außenamt hat es schon schwer. Anfang August unterzeichnete der Usurpator des US-Präsidentenamtes, Obama, sozusagen der Statthalter der westlichen Finanzmafia,  einen geheimen Erlaß, welcher der CIA “Hilfe” für die Mördergangs der NATO in Syrien erlaubt. Und jetzt muss Nuland wieder so tun, als würden die USA der Al-CIAda/FSA in Syrien nur Dörrobst für den Proviant liefern.

Aber auch Obamas “geheimer Erlaß” ist nur ein Täuschungsmanöver. Denn der syrische Krieg ist von Anfang an ein Krieg der Achse London-Washington-Tel Aviv zur Balkanisierung Syriens nach dem Muster Libyen gewesen.

Der Krieg gegen Syrien wurde von Präsident George W. Bush bei einem  Treffen in Camp David am 15. September 2001, kurz nach den spektakulären  Anschlägen in New York und Washington beschlossen. Es wurde geplant,  gleichzeitig in Libyen und Syrien einzugreifen, um die  Handlungsfähigkeit auf doppeltem Einsatzgebiet zu zeigen. Diese  Entscheidung wurde durch ein Interview des General Wesley Clark, Ex-Oberbefehlshaber der NATO, bezeugt.

Im Zuge des Sturzes des Regimes in Bagdad im Jahr 2003 verabschiedete der Kongress zwei Gesetze, die dem Präsidenten der USA Anweisung zur Vorbereitung eines Krieges gegen Libyen und   gegen Syrien (Syria Accountability Act) gaben. [Kommentar Ende]

**********************************************

USA: Moskaus Berichte über Waffenlieferungen an syrische Opposition sind Ablenkungsmanöver

WASHINGTON, 21. August (RIA Novosti).

Russland versucht laut US-Außenamtssprecherin Victoria Nuland, mit  seinen Erklärungen über die Waffenlieferungen an Syrien die  Aufmerksamkeit vom eigenen Unwillen abzulenken, die Mechanismen des  UN-Sicherheitsrates für Druck auf Damaskus zu nutzen.

„Ich glaube, dass Russland die Aufmerksamkeit von seinem Unwillen   ablenkt, die Mechanismen des UN-Sicherheitsrates für die Druckausübung   auf Assad zu nutzen, damit er den Plan von Kofi Annan zur Einstellung   der Gewalt und zur Sicherung politischer Wandlungen einhält. Russland wollte auch nicht eine größere Effektivität der Strategie sichern, über   die wir alle in Genf übereingekommen waren. Sie wissen, dass es sehr   wichtige Dinge gibt, die Russland tun könnte“, sagte Nuland auf einem   Briefing am Montag.

Sie hob auch hervor, dass die USA weiterhin an ihrer Position  festhalten  und der syrischen Opposition nur nichtmilitärische Hilfe  erweisen.

Zuvor hatte  der russische Vizeaußenminister Gennadi Gatilow auf  Twitter geschrieben, er sehe immer mehr Fakten für massenhafte  Lieferungen von Waffen aus westlicher Produktion an die syrische  Opposition über Drittländer.

 

 

http://de.rian.ru/world/20120821/264231297.html