Bereitet sich das deutsche Volk langsam auf ihre Verliererrolle vor?-Warum Nationalstolz und Patriotismus bei Krisen helfen

von http://www.pi-news.net

Um Patriotismus und Nationalstolz im Kleinformat im Alltag zu demonstrieren, gehört nicht viel, außer ein wenig Mut.

Von DR. VIKTOR HEESE | Auch die Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Doha hat gezeigt: Deutschland verliert selbst in ihrer einstigen Paradesportart – wenige Ausnahmen bestätigen die Regel – mächtig an Boden, wie vorher bereits im Fußball. Zur Wirtschaft, dem Militär/Innere Sicherheit, der Bildung/Wissenschaft oder dem politischen Ansehen gesellt sich jetzt also auch noch das Versagen im Sport dazu. Wenn es nach der politischen Elite und der Medien geht, tragen die Schuld einmal wieder die anderen (Trump, Johnson, China), die globalen Trends (Überalterung, Klimawandel, Terrorismus), die Populisten (spalten, verbreiten Fake News und schüren Angst) oder es liegt an den falsch interpretierten Statistiken (Mär von „gefühlter Kriminalität“ usw.). Wie wäre es zur Abwechslung mal mit der Ursachensuche bei der Regierung und dem verlorenen Nationalstolz? Wie formulierte es einst der französische Diplomat und Philosoph Joseph de Maistre (1753 – 1821): „Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.“

Das Ausland staunt über den Niedergang Deutschlands, obwohl es nur wenige Fakten kennt

Als junger Mann konnte ich es kaum erwarten, endlich nach (West-)Deutschland ausreisen zu dürfen. Heute, nach 50 Jahren, wird mir unwohl, wenn ich in der ostpreußischen Heimat oder sonst irgendwo in der Welt gefragt werde, was da „in Deutschland los ist“. Auf die Erklärungsversuche mit dem Merkelismus und dem hiesigen Medienmonopol folgt sofort die Frage „Warum unternehmt ihr nichts dagegen?“. Ja, warum eigentlich? Dabei kennen die meisten der Fragenden nicht einmal die vielen Feinheiten. Wer weiß schon auf den Antipoden, dass die zum Selbsthass erzogene deutsche Jugend ihre Nationalhymne nicht kennt (die Fußballer wohl auch nicht!), die Bundeswehr bestimmte Volkslieder nicht mehr singt und es gefährlich werden kann, im Schrebergarten die Nationalfahne zu hissen. Nur in den fernen Regionen des Globus lebt noch das veraltete Bild vom deutschen Leistungsträger. Dabei begann der Zerfall doch erst vor zwei Jahrzenten!

Rückzug an allen Fronten – die Bedeutung Deutschlands in Europa und der Welt schwindet

Für die Westdeutschen war die Soziale Marktwirtschaft ein halbes Jahrhundert eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Auch die DDR fungierte im Ostblock als sozialistischer Musterknabe. Heute geht es schleichend abwärts. Allein das langsame Tempo ist die gute Nachricht. Die katastrophale Stimmung in der Wirtschaft, die marode Bundeswehr, die „gelähmte“ Polizei, das schwindende politische Ansehen (EU-Spaltung lässt grüßen!) oder das kollabierende Bildungssystem (PISA-Ergebnisse, schlechtes Universitätsranking) sind nur einige wenige Beispiele. Was ist dagegen zu tun?

Drastische Realitätsverweigerung sowohl „da oben“ als auch „hier unten“

Ob allein die „da oben“ den Niedergang zu verantworten haben, darf bezweifelt werden. An die Opferrolle des deutschen Volkes mag im In- und Ausland so niemand richtig glauben. Man hört im Ausland vielmehr, die Deutschen, ob alt oder jung, würden eine Realitätsverweigerung als Alibi betreiben und sich nicht wehren.

Einige Beispiele mögen das belegen: Die Urlaubsweltmeister merken kaum, wenn Kellner sie zusehends schlechter bedienen, sobald sie den Klang der deutschen Sprache hören. Kleine Bestellungen, wenig Trinkgeld. Millionen – hier ein weiters Beispiel – stilisieren sich zu mutigen GEZ-Boykotteuren, obwohl an den Gebühreneinnahmen dieses Heldentum nicht erkennbar wird. GEZ-Großdemonstrationen weit und breit sind nicht in Sicht. Klassisches Beispiel liefern auch die vielen Leser-Kommentare in den alternativen Medien, wonach die anderen (EU, Polen, Griechen, Juden) uns ständig den Wohlstand klauen wollen. Von den Top-Gewinnen deutscher Konzerne will niemand etwas hören. Nichtsahnend, angeberisch, selbstverliebt – lauten die schlechten Noten der Ausländer über ein Volk in der Krise.

Solche Realitätsverweigerung hat böse Folgen, sobald sie zur Fehldiagnose führt. Ein verbreiteter Mythos behauptet: Berlin und Merkel verschwenden das Volksvermögen an Migranten. Nur sie allein? Ohne eine massive Unterstützung einer Schar amtlicher und nichtamtlicher Helfer und Helfershelfer ginge so etwas überhaupt nicht. Schon gar nicht ohne die Kollaboration der deutschen Kommunen, auch die der quasi bankroten. Nicht nur Merkel allein, sondern das Beamtenheer wird wohl Rechtsbrüche begangen haben, wenn es die „Befehle“ nicht verweigerte.

Wiederentdeckung des Nationalstolzes als Medizin gegen ständige Niederlagen…

Zu fragen bleibt, was ist zu tun, wenn bekannt wird, dass die Mehrheit des Volkes da mitmacht. Eine in der Geschichte der Völker in Notzeiten bewährte Methode war die Aktivierung des Nationalstolzes. Auch die Kommunisten griffen auf dieses Mittel zurück. Stattdessen erleben wir bei uns heute deutschlandweit ein „byzantinisches Geschwätz“. Selbst die AfD bleibt von zermürbenden Richtungsstreitigkeiten nicht verschont.

…sonst werden die Deutschen zum Volk der Dauerverlierer

Die Aktivierung des Patriotismus und des Nationalstolzes ist absurd, weil es in der heutigen Zeit das falsche Mittel ist – werden die Opportunisten sofort behaupten. Tatsächlich? Ein „rechtes Thema“ hat sich hierzulande nicht durchgesetzt, wenn es niemand versucht hatte. Um aber Patriotismus und Nationalstolz im Kleinformat im Alltag zu demonstrieren, gehört nicht viel, außer ein wenig Mut. Beides lässt sich juristisch nicht verbieten.

Da die politisch Korrekten hier nicht mitmachen werden, sind öffentlichkeitswirksame Privatinitiativen gefragt. Für das Tragen einer Stecknadel am Sako, die Deutschlandfahne am Kinderwagen, dem Singen von patriotischen Liedern in der Öffentlichkeit oder den Aufkleber am eigenen Auto müsste der Mut wohl ausreichen? Die Antifa verfügt nicht über so viel „Personal“, um das zu verhindern, zumal wenn die Aktionen breit und regelmäßig stattfinden.

Ein passiver, symbolischer, Widerstand unterhalb der Demonstrationsschwelle von allen Altersklassen praktiziert und losgelöst von politischen Parteien ist immer noch besser als pure Tatenlosigkeit. Der Kluge fängt klein an und wartet ab. Wer sich hingegen nicht wehrt – das lehrt die Geschichte – hat immer verloren.


Dr. Viktor Heese.

PI-NEWS-Autor Dr. Viktor Heese ist Dozent und hat sich auf dem Gebiet der Börsen und Banken spezialisiert. Für Börsenanfänger hat er das Buch „Fundamental- versus Charttheorie. Methoden der Aktienbewertung im Vergleich“ (Springer 2015) verfasst. Er betreibt die Blogs prawda24.com und finanzer.eu und gibt den Börsenbrief „Der Zinsdetektiv“ heraus. Heese kommt aus Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln.

http://www.pi-news.net/2019/10/warum-nationalstolz-und-patriotismus-bei-krisen-helfen/

Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk

 

KenFM

Am 19.02.2017 veröffentlicht

Wenn eine überschaubare Gruppe von Menschen dauerhaft über die große Masse Macht ausüben will, ist die Stabilität des Systems nur dann zu erreichen, wenn man die wichtigste Ressource kontrolliert. Wissen.

Was das Volk nicht weiß, noch nicht einmal erahnt, kann es auch nicht auf die Barrikaden bringen.

Nach diesem simplen Prinzip herrschen die sogenannten Eliten nun schon seit Tausenden von Jahren über ihre jeweiligen Untertanen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein System sich „Demokratie“ nennt oder nicht.

Immer sind es nur sehr wenige, die bestimmen, was offiziell überhaupt gewusst wird. Umso allergischer reagiert jeder Machtapparat auf sogenannte Whistleblower, die man früher abwertend als Verräter bezeichnete. Verräter wie Snowden destabilisieren die Machtpyramide, indem sie dem Volk, den Massen, die Möglichkeit geben zu erkennen, wie man sie beherrscht. Herrschaft kann aber nur effektiv agieren, wenn sie unsichtbar bleibt.

Vor allem auf dem Feld der Sozialforschung hat die Elite gegenüber dem Bürger einen enormen Wissensvorsprung. Die Machthaber kennen das Wesen „Mensch“ heute derart genau, dass sie ihn bis in die kleinsten Teile zerlegen und manipulieren können und das auch tun. Dass wir alle kaum etwas davon mitbekommen, stützt diese Aussage.

Wie kann es sein, dass wir z. B. in der BRD den größten Niedriglohnsektor der Welt haben und sich diese Massen nicht zusammenschließen, um den Verteilerschlüssel des Kapitals zu korrigieren? Wie kann es sein, dass 2016 nur acht Personen so vermögend sind wie 3,7 Milliarden, sprich die ärmste Hälfte des Planeten, und dennoch alles so läuft, als gäbe es diese Information nicht.

Das Machtsystem „Neoliberalismus“ hat es geschafft, nahezu unsichtbar zu werden und zu herrschen. Es ist auf allen Feldern aktiv, während es gleichzeitig so fassbar ist, wie eine grüne Schlange im schlammigen Wasser. War da was?

Mit der Informationsrevolution werden die Karten neu gemischt. Der Staat bzw. die, die ihn zusammenstellen, haben das Monopol auf veröffentlichtes Wissen verloren.

Prof. Rainer Mausfeld ist eine Koryphäe, wenn es um das Enttarnen von Eliten-Macht geht. Sein aktueller Vortrag „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“ hilft dem einzelnen, die Ohnmacht zu überwinden, die jeden beschleicht, wenn er versucht, im Alleingang das System zu durchschauen. Die Chance auf Veränderung beginnt im Kopf. Wissen ist der Schlüssel. Mehr Wissen bei den Massen.

Inhaltsübersicht:

00:01:20 Die Metapher von den Schafen und dem Hirten: Die Beziehung zur Demokratie von unten und von oben betrachtet

00:14:25 Eliten und ihre Herrschaftstechniken: Psychische und physische Machtausübung – Basisideologie von Soft-power als Rechtfertigungsideologie

00:29:33 Volk und Elite: Warum das Volk zum eigenen Wohle belogen werden soll

00:36:54 Affektive und kognitive Mentalvergiftung, um Kritik am Zentrum der Macht zu verunmöglichen – Falschwörter und Denuziationsbegriffe

00:45:50 Die amerikanische Ideologie des Exzeptionalismus

00:55:12 Meinungsmanipulation: Aktualindoktrination – Propaganda in den Medien. Tiefenindoktrination – Schulsysteme im Sinne der Herrschaftsideologie

01:00:44 Tiefenindoktrination: Benevolenz – die Idee vom selbstlosen Imperium zur Durchsetzung des hegemonialen Anspruchs

01:18:13 Tiefenindoktrination: Repräsentative Demokratie zur Abwehr von Demokratie und Unsichtbarmachung alternativer Demokratiekonzeptionen

01:28:01 Aufklärung vs Gegenaufklärung: Humanitärer Universalismus und die Gemeinsamkeiten zwischen Neoliberalismus und Faschismus

Prof. Mausfeld hat noch eine Ausarbeitung des Vortrags mit einigen zusätzlichen Ergänzungen und ausführlichen Quellenhinweisen erstellt.

Die Ausarbeitung ist unter diesem Link verfügbar:
http://www.uni-kiel.de/psychologie/ma…

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/kenfm-unterstuet…

https://www.kenfm.de
https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.vk.com/kenfm
https://www.twitter.com/TeamKenFM
https://www.youtube.com/wwwKenFMde

Es ist in Ordnung, völkisch zu sein!

von

Kameraden, dieses Video ist sicher Balsam für Eure Seele. Bleibt „völkisch“!

 

 

Werdet aktiv und lernt wieder, Deutsch zu sein: Besucht die Artgemeinschaft!

An alle mitlesenden Aufklärer: Bitte teilt diesen Beitrag auf Eurer Seite! Danke.

Sicherheitshinweis: Verwende Tor und Tails! Verbreite unsere Verweise und den sehr wichtigen SfN-Blog! Anonyme Kommentare sind ausdrücklich erwünscht.


Unterstütze den Widerstand von Henry Hafenmayer, Ursula Haverbeck und Horst Mahler!

https://logr.org/selbstschutz/es-ist-in-ordnung-voelkisch-zu-sein/

Frankreich: Doppelt so viele Polizisten begehen Selbstmord weil Polizei immer stärker verachtet wird vom Volk

Die Polizei wird immer stärker verachtet in Frankreich weil sie gegen das Volk vorgeht. An diesem Widerspruch zerbrechen immer mehr Polizisten. Sobald die Polizei sich mit dem Volk solidarisiert wehrt ein anderer Wind in Frankreich und der EU. Darum will der Rothschildist Macron EU-Polizei, also fremde Truppen, ins Land holen damit die das französische Volk niederknüppeln und niederschießen.

Spätestens wenn Macron fremde Truppen ins Land holt dann erinnern sich die französischen Polizisten daran daß sie Franzosen sind und solidarisieren sich mit dem Volk und —
Voilà, die Revolution ist da.

Armstrong Economics:

Suicide Rate Doubles in France Among Police

The Yellow Vest movement is turning into a major confrontation demanding Macrone leave office. The French police are now protesting after 28 officers have committed suicide so far in 2019. This is double the amount recorded at the same time last year. While the press tends to focus on complaints of a lack of resources, unpaid overtime, and inefficient management, they are not speaking about the social isolation the police are starting to experience as they defend the government against the people.

Ausführungen zum Punkt 3 „Deutsche Kinder braucht das Land“ des Zehn-Punkte-Programms

von https://der-dritte-weg.info

Kinder schaffen Zukunft, und nur gesunde Familien können auch eine gesunde Zukunft hervorbringen. Mit anderen Worten: Die Familie – bestehend aus Mann, Frau und Kindern – ist die Keimzelle des Volkes. Sie bedarf jedes Schutzes und einer größtmöglichen Förderung durch den Staat. Heimatverbundene Politik ist deshalb immer auch Familienpolitik, und so fördert die Partei DER III. WEG kinderreiche Familien zur Abwendung des drohenden Volkstodes. Der Schutz von Familien und Kindern ist zudem eine Ehrensache für eine volksbewusste und zukunftsweisende Politik.

Goethes Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens lautete ganz einfach: „Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst.“ Nur mit dieser Grundeinstellung können junge Menschen das richtige Verhältnis zu Ehe und Familiengründung erreichen. Die Gründung einer Familie ist die höchste menschliche Aufgabe. Nur die Familie bietet ausreichend Schutz, Geborgenheit und Fürsorge für Kinder und vermittelt diesen durch die Erziehung ein Werteverständnis. Dieses positive Lebensziel muss unserem Volk wieder nähergebracht werden. Für kinderreiche deutsche Familien!

Eine kinder- und familienfreundliche öffentliche Wahrnehmung!

Immer mehr deutsche Frauen bleiben hierzulande kinderlos, und eine Geburtenquote von gerade einmal 1,3 Kindern pro Frau führt zu einer Überalterung unseres Volkes und somit langfristig zum Volkstod. Das ist die nüchterne Bilanz einer vollkommen misslungenen Familienpolitik der herrschenden Klasse sowie einer weit verbreiteten, egoistischen Kinder- und Familienfeindlichkeit.

Die Partei DER III. WEG will ein angenehmes Klima für kinderreiche Familien schaffen; zum einen durch finanzielle Anreize und Vergünstigungen, zum anderen durch Anerkennung und eine hohe Wertstellung in einer völkischen Gemeinschaft. Alle politischen Entscheidungen, sei es auf wirtschaftlicher, sozialer oder kultureller Ebene, müssen immer wieder darauf geprüft werden, ob sie der Förderung der Familie dienlich oder schädlich sind.

Anerkennung der Mutterschaft als Beruf!

Die Mutterschaft – als eine der schönsten Erfahrungen einer Frau in ihrem Leben – wird medial als altbacken und rückständig dargestellt. Mütter werden in der Öffentlichkeit auch gerne als „Verlierer“ abgestempelt, während beruflich erfolgreiche Businessfrauen zu Vorbildern erkoren werden. Grund für diese Geringschätzung der Familien- und Hausarbeit ist, dass sie nicht dem kapitalistischen Verwertungsprozess dient. Den kapitalistischen Interessenvertretern geht es um die größt- und schnellstmögliche Profitmaximierung, und nach dieser Rechnung ist die Mutterschaft nichts anderes als ein Ausfall von Humankapital. Nicht stabile Familien, sondern jederzeit verfügbare und billige Arbeitskräfte sind der Wunsch der globalisierten Wirtschaftswelt.

Die nationalrevolutionäre Partei DER III. WEG will die Stellung der Mutter durch staatliche Maßnahmen materiell und ideell massiv aufwerten. Außerdem muss die Mutterschaft als Beruf anerkannt und ein staatliches Muttergehalt – gestaffelt nach Anzahl und Alter der Kinder – eingeführt werden, womit auch Beiträge in die Rentenkasse eingezahlt werden. Gerade in den Bindungsphasen der ersten drei Lebensjahre braucht das Kind die Mutter um sich. Erst anschließend kann der junge Mensch flexibel auf fremde Personen reagieren und Regeln erkennen.

Finanzielle Unterstützung für kinderreiche deutsche Familien!

Mit jedem Kind schenkt eine Familie dem gesamten Volk ein Stück Zukunft und leistet ihren Beitrag zur Erhaltung unserer natürlichen Ordnung. Dies muss auch durch das gesamte Volk unterstützt werden.

Die Partei DER III. WEG will ein Ehestandsdarlehen einführen, welches in der Höhe von bis zu zwei Jahresgehältern und zinsfrei ab dem Tag der Eheschließung bewilligt wird. Dieses dient als Fundament für die Familiengründung und den dazugehörigen Wohnraum samt Einrichtung, wobei die Verwendung von der auszahlenden Stelle geprüft werden muss. Die Laufzeit hat 20 Jahre zu betragen, wobei nach jeder Geburt eines Kindes 25 % des Darlehens gestrichen werden. Für die laufenden Kosten muss das Kindergeld angehoben sowie ein Muttergehalt eingeführt werden, sodass auch ein arbeitender Elternteil die Familie finanzieren kann oder eine alleinerziehende Mutter nicht notgedrungen zum Leid des Kindes der Armut verfällt. Auch Vergünstigungen bei Kultur- und Freizeiteinrichtungen für Familien und Kinder müssen staatlich geregelt werden.

Gewährleistung einer bestmöglichen Betreuung von werdenden Müttern!

Gerade bei Erstgebärenden kommen viele Unsicherheiten und Fragen auf, für die in der klinischen Routinepraxis überhaupt kein Platz ist. Ein wichtiger Berufsstand ist in diesem Fall die Hebamme, die der jungen Familie als Stütze dient. Gerade die freiberuflichen Hebammen stehen durch die ständige Erhöhung von Versicherungsprämien kurz vor dem Aussterben. Zur bestmöglichen Betreuung der werdenden und frischgebackenen Mütter müssen Hebammen flächendeckend vorhanden sein. Zur Gewährleistung setzt sich die Partei DER III. WEG für einen staatlichen „Geburtenbetreuungsfonds“ ein, der hierbei dem Hebammenberuf unterstützend zur Seite steht.

Traditionelles Familienbild statt Genderwahn!

Allein das traditionelle Familienbild aus Vater, Mutter und Kindern sichert unserem Volk das Überleben und sorgt für seine Zukunft. Die Ehe zwischen Mann und Frau ist somit die einzig natürliche und lebensbejahende Bindung zweier Menschen und muss deshalb als Leitbild ideell vertreten werden. Die Aufwertung sexueller Randgruppen wie Homosexuellen darf somit nicht weiter mit Steuergeldern und medialer Aufmerksamkeit gefördert werden. Die so genannte „Ehe für alle“ ist rückgängig zu machen und die Genderlehre – die besagt, dass es keine natürlichen Geschlechter gibt – ist aus allen Bildungsplänen und Lehrstühlen zu streichen.

Abtreibung stoppen!

Jährlich werden in Deutschland Hunderttausende gesunde Embryos abgetrieben und somit vollwertige Menschen getötet. Grundsätzlich ist jeder Abtreibung eines gesunden Kindes mit Rat und Tat entgegenzutreten. Lediglich wenn eindeutig feststeht, dass nach der Geburt schwere körperliche, geistige oder seelische Behinderungen des Kindes zu erwarten sind, kann ein solcher Schritt gerechtfertigt sein.

Härtere Strafen für Kinderschänder!

Zum Schutz unserer Kinder setzt sich die Partei DER III. WEG für eine Verschärfung der Strafen für Kinderschänder ein. Ersttäter von Vergewaltigungs- und sexuellen Missbrauchstaten müssen sich einer chemischen Zwangskastration unterziehen, sonst ist eine Haftentlassung ausgeschlossen. Für Wiederholungstäter solcher bestialischen Verbrechen oder Kindermörder ist die Todesstrafe einzuführen und anzuwenden. Die Verjährungsfrist bei Vergewaltigungsdelikten muss abgeschafft werden.

https://der-dritte-weg.info/2018/12/ausfuehrungen-zum-punkt-3-deutsche-kinder-braucht-das-land-des-zehn-punkte-programms/

Kein Volk, kein Reich, trotzdem seltsamste Führer?

Frankenberger

Andreas Rebers nimmt sich ja die GRÜNEN gerne vor.

Zum Thema #Volk meint er in seinem neuen Programm sinngemäß:
 
Hitler liebte das Volk sehr und sagte das auch oft
 
„Ich liebe das deutsche Volk“!


Das war so begeistert, dass es Hitler in blindem Gehorsam volkte! –

 
Dann versagte das Volk in Hitlers Augen und er fing an das VOLK zu verachten und regelrecht zu hassen. Und das sagte er dann auch:
 
„Ich verachte Euch, das VOLK!“
 
Er meinte, das Volk hätte ihn gar nicht verdient und nahm sich das Leben.

Und wenn wir nun wissen, wie treu das deutsche Volk der Untertanen ist, dann nahm sich dieses nun führerlose Volk dies so zu Herzen – und fing an sich selbst zu verachten und zu hassen, bis heute! Wenn nun also nussnougatcremige #Grüne und braune #Linkspopulisten solchen Widerwillen gegen das Volk zeigen, dann ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 181 weitere Wörter

Geradezu abartig wie sich „Hilfsorganisationen“ selbst bereichern: Zuallererst helfen die sich mit enormen Gagen für sich selbst

Der Schlag möge mich treffen wenn ich jemals auch nur einen Cent an eine dieser Selbsthelferorganisationen verschleudere.

MMNews:

Spitzengehälter bei Hilfsorganisationen: Wohlfahrt in die eigene Tasche

Mit Hungerkindern und toten Eisbären gehen Misereor, UNICEF, Greenpeace & Co. auf Spendenfang. Erfolgreich. Doch Millionen fließen erst mal in fürstliche Gehälter für Vorstände und Verwaltung.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/05/13/geradezu-abartig-wie-sich-hilfsorganisationen-selbst-bereichern-zuallererst-helfen-die-sich-selbst-mit-enormen-geldern/

Politiker sagen die Wahrheit

Indexexpurgatorius's Blog

So sagte Robert Habeck:

„Wir haben in Wahrheit keine Regierung, sondern ein zusammen getackertes Bündnis von Parteien, die miteinander weder können noch wollen.“

Robert Habeck ist Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen:

„Es gibt kein Volk und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk.“

Das lassen wir mal unkommentiert so stehen.
Das spricht für sich.

Ursprünglichen Post anzeigen

Vom strafbaren Reden über tödliches Schweigen | 27.05.2017

Terraherz

Bereits in hunderten von Sendungen hat Kla.TV Augenzeugen zu Wort kommen lassen, die vor laufender Kamera ihre kriminellen Werke im Verbund mit kriminellen Netzwerken ans Licht brachten.
http://www.kla.tv/10574 Doch die Justiz zeigt weiterhin keine Reaktion darauf und so bleiben diese kriminellen Netzwerke ungestraft. Wenn nicht die Justiz ihre Aufgabe wahrnimmt, gegen Kriminalität vorzugehen, wer sollte sie dann wahrnehmen? Der nachfolgende Augenzeugenbericht richtet sich vor allem an jene Amtsträger aus Justiz und Sicherheitskräften, die nicht länger dazu bereit sind, Amtsflucht zu begehen.

Ursprünglichen Post anzeigen