Deutsche Bank : Aus Gerüchten und „Verschwörungstheorien“ werden plötzlich Tatsachen

deutsche-_bank_untergangDass die Deutsche Bank kurz vor dem Ende steht wird seit mindestens zwei Jahren
angedeutet. Dabei gab es nie „offizielle“ Quellen und unsere Massenmedien schweigen
sich zu solchen Themen generell aus (nicht zuletzt weil die Oligarchie hinter den
Medienkonzernen ganz tief in den Spekulationsgeschäften drin steckt und ein Zusammenbruch
der Deutsschen Bank auch für sie katastrophal wäre).

Interessant fand ich die Aussage vor zwei Jahren die Deutsche Bank stünde schon
damals mit 14 bis 18 Billionen (ja richtig 18.000 Milliarden) im internationalen
Spekulationsgeschäft in der Kreide. Der manipulierte Öpreisverfall und damit
verbundene Schwächen der Ölförderstaaten hätten ihr übriges dazu gegeben.

Richtig spannend wurde es zu Jahresbeginn 2016 als die Führung der Deutschen
Bank gefolgt von Schäble verkündete das Geld der Anleger sei sicher.

Warum aber achon da die Aktienkurse der deutschen Bank einbrachen wollte man
aber nicht so recht erklären … und warum muss der deutsche Finanzminister
für die deutsche Bank herhalten muss ist eben so kurios.

Besser wurde es im Frühjahr als die Deutsche Bank für Kurzzeit-Spareinlagen bis
zu 5% anbot. Wozu wenn man doch von der EZB das Geld auch zu 0% oder weniger
(Negativzins) erhält. Scheinbar hatte man kein Kapital mehr übrig und die EZB
machte den Geldhahn dicht also musste man sich schnell behelfen, auch wenn
dies noch mehr Minus bedeutete.

Die „Verschwörungstheorien“ über die Hintergründe der Sache deuten auf einen
Wirtschaftskrieg zwischen USA und BRD hin. Dabei soll Deutschland eine schwer
zu kontrollierende Marionette geworden sein die ihr Wirtschaftswachstum unter
anderem auf Kosten der USA auslebt. Mittlerweile sollen die Exportverluste durch
die aufgezwungenen Russland-Sanktionen sogar zu einem Großteil durch umgelenkte
Exporte in Richtung der USA beglichen sein (auf Kosten der US-Wirtschaft).

Hierbei sieht man die Klagen gegen die Deutsche Bank und VW in einem ganz neuen
Licht. Ebenso soll Bosch eine Klage von bis zu 20Mrd ins Haus stehen (im Zusammenhang
mit VW, da Bosch der größte Kfz-Zulieferer Europas ist und faktisch die wichtigsten
Technologien für die europäische Kfz-Industrie liefert).

Damit greift man faktisch die wichtigsten Säulen der deutschen Wirtschaft an. Denn
hinter Bosch und VW stehen Europaweit zehntausende Arbeitsplätze. An der Deutschen
Bank hängt die deutsche Finanzwirtschaft und ist an deren Schicksal eng gekoppelt
da geht nicht nur die Commerzbank mit unter).

Interessant ist, dass die Gerüchte um die Deutsche Bank von vor 2-3 Jahren nun plötzlich
kein Dummes Gewäsch mehr sind sondern sich langsam zu Tatsachen wandeln. Spannend bleibt
es wann denn nun die „Verschwörungstheorien“ zu eben solchen Tatsachen erklärt werden.

Deutschland geht das Geld aus !

20110915_Euro_Rettung_Solidaritaet_MerkelSo langsam scheint es, als ob die schönen potemkinschen Fassaden am
Bröckeln sind! Die Mär von den unendlich sprudelnden Steuereinnahmen,
der Vollbeschäftigung, des Fachkräftemangels und des jährlichen „der
Aufschwung kommt bei immer mehr Menschen an.“

Von der angeblichen „Willkommenskultur,“ die in unseren Medien immer
so gepriesen wird, das Gelaber von „die Rente sei sicher“ usw.

Fakt ist: VW betrügt seine Kunden und bezahlt seine Zulieferer nicht mehr.
Die Deutsche Bank geht in Richtung Ramschniveau, die Metro Gruppe schreibt
Verluste, Allianz fängt an ihre Immobilien zu verkaufen. Die Exportwirtschaft
kränkelt und deutsche Rüstungsgüter können auch nur noch verkauft werden, wenn
sie per deutscher Entwicklungshilfe querfinanziert werden.

IT mäßig ist Deutschland Entwicklungsland.

Die Liste könnte man beliebig fortsetzen.

Aber die schwarze Null wird es schon richten.

Dafür müssen die Deutschen Hartz 4
Empfänger nur noch mehr schikaniert werden :

Jobcenter kontrollieren auch Nichtempfänger in Hartz-IV-Haushalten

Deutschland 2016 – Das Jahr des Zerfalls

gauck-merkel-deutschland-nacht-untergangWenn man mal scharf kalkuliert, dann geht der Plan der USA so ziemlich vollständig
auf. Erst bringt man die deutsche Wirtschaft ins straucheln, durch bereits lange
bekannte Fehler im Punkt Abgasverhalten einiger Automobilhersteller.

Dann kommen Millionen von Menschen mit falschen Vorstellungen und Werten nach Europa,
und natürlich ganz speziell nach Deutschland. Der Russe fliegt in Syrien Support für
Assad, und wird damit zum Buhmann diskreditiert. Hier mal ein Krankenhaus zerbomt,
dort Zivilisten angeblich durch Putins Luftangriffe getötet.

Ja und der liebe Onkel SAM von neben an, bringt heimlich Munition und Panzer im großen
Stil nach Deutschland. Das einzige Bauernopfer welches Deutschland bringen wird, ist
unserer „Mutti“, denn die schafft sich durch ihren isolierten Kurs selbst ab.

Was kommen wird ist der Zerfall Europas, angefangen mit Polen, Ungarn Bulgarien und
Österreich, wird auch bald Griechenland vehement gegen die Politik eines gemeinsamen
Europas protestieren. In Deutschland wird vermutlich eine Spaltung der Gesellschaft
folgen, und damit ein Zerfall der politischen Stabilität einhergehen.

Es werden Verhältnisse ähnlich den Slum-Vororten großer Städte entstehen, und Ghettos
werden zwangsläufig geschaffen. Durch Abbau sozialer-Leistungen werden die Menschen
gegeneinander aufgehetzt und große Unternehmen werden um den Wirtschaftsstandort
Deutschland bangen müssen.

Ich sage voraus, das diese Merkel-Krise noch in 25 Jahren deutlich zu spüren
ist, vorrausgesetzt es kommt nicht vorher zum offenen Ausbruch kriegerischer
Auseinandersetzungen zwischen Russland und den USA.

Ich denke die Würfel sind gefallen, dank Medialer Selbstverstümmelung und Gutmenschen
bekommt nun die Bevölkerung was Sie verdient. Na denn mal frohes schaffen an alle
Personalausweis-Besitzer und verdummten gestallten, Blödmenschen und was weiss ich
noch für armselige nicht selbständig denkende Menschen.

Zahlt schön Steuern für „Mutti“ und ihre neuen „Kulturbereicherer-Freunde“ 😉

Den Sieger aus der Situation kennen wir ja alle, die USA!

Merkelfäule Reloaded ..

fit-400x320Merkelfäule überzieht das einstige Land der Dichter und Denker wie ein
unsichtbarer klebriger Schleim aus ekelhaftem Gutmenschtum und politischer
Ignoranz. Das lähmende Gefühl des kollektiven Stillstands macht sich mit
wachsender Deutlichkeit im Lande breit.

In den Köpfen der offensichtlich langsam hellhörig werdenden Bevölkerung
wächst Existenz- und Zukunftsangst heran. Ist das etwa alles nur Einbildung?

Sicher nicht. Das billige, von den so genannten Qualitätsmedien gern verbreitete
Klischee der angeblich erfolgreichen Politik Angela Merkels, weicht täglich etwas
mehr dem Erwachen einer ganzen Nation aus einem bitterbösen Alptraum.

Merkelfäule hat viele Auswirkungen auf das Leben der Menschen. Merkelfäule ist
zu allererst die absichtliche Zerstörung der deutschen Wirtschaft. Die unterwürfige
Qualitätspresse vermeldet dazu hoch erfreut, wir sind auf einem sehr guten Weg.

Besonders aktuell ist der absichtlich initierte Niedergang von Volkswagen
und das finanzielle Ausbluten der ehemals so soliden Energieversorger.

Beide scheitern derzeit krachend an Merkels perversem Klimasozialismus.
Aber auch sonst sieht es nicht gut für Deutschland aus.

Kein Tag vergeht ohne Presse-Meldungen über
Massenentlassungen und Standortschließungen.

Da erscheint doch die Propaganda vom ach so tollen Aufschwung
wie ein Faustschlag ins Gesicht der jeweils Betroffenen.

Merkelfäule sorgt ebenfalls für die vollständige Zerstörung unseres Geldes
dem unsäglichen Euro sei gedankt, ist diese Zerstörung bereits fast komplett
abgeschlossen.

Es fehlt nur noch der finale Gnadenschuss für das waidwund
geschossene Papierfalschgeld aus der EZB Druckerei.

Warten wir ab, aus welcher Richtung der unvermeidliche Fangschuss
das kranke Finanzsystem tief ins Herz trifft.

Möglicherweise wird er direkt aus Deutschland kommen.

Merkels angebliche „Flüchtlingspolitik“, die nichts weiter ist, als die hemmungslose
Flutung des Landes mit kulturfremden Sozialfällen, stellt zunehmend den „point of no
return“ für unseren angeblich so sozialen Staat dar.

Angela Merkel hat aus Deutschland in den letzten 10 Jahren ein sündhaft teures
Weltsozialamt gemacht, bei dem sowohl der arrogante Banker aus Übersee zuverlässig
und reichlich bedient wird, als auch der einbeinige Analphabet aus einer schmutzigen
Steinzeithöhle am Hindukusch.

Wer auch immer die Hand in Deutschland aufhält, dem wird leistungslos
und besonders reichlich mit der großen Kelle gegeben.

Nur die Deutschen, die das alles irgendwie bezahlen sollen, die
schikaniert man gern nach Strich und Faden. Wer aufmuckt bekommt
sofort mit der Nazi-Keule eins übergebraten.

Die Gesinnungspolizei und der allgegenwärtige Blockwart
werden unter Angela Merkel wieder zur Realität.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Paul Hampel : Gesetze werden tagtäglich von der Regierung gebrochen

 

Wir werden immer mehr! Danke an alle Mutbürger, die in Erfurt am 7. Oktober
Flagge gezeigt haben gegen den Asyl-Wahnsinn der Altparteien! Für dreifachen
Klartext haben Alexander Gauland, Paul Hampel und Björn Höcke gesorgt.

Hampel hob das Gespür der Mitteldeutschen hervor, wenn die Dinge nicht
mehr so laufen, wie sie laufen sollen. Im weiteren Verlauf seiner Rede
prangerte er den tagtäglichen Gesetzesbruch durch die Regierung an.

Unter anderem ging er auch auf den künstlich medial überpräsenten
„Abgasskandal“ bei Volkswagen ein und rief auf, sich mit den
Mitarbeitern bei Volkswagen zu solidarisieren.

SPD: Sigmar Gabriel fordert bundesweite Steuer-Fahndungen

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel ruft zu einem gnadenlosen Kampf gegen die kriminellen Unternehmer und die „Mafiosi in Nadelstreifen“ bei den Banken auf. Gabriel war in einem früheren Leben zuerst als Aufsichtsrat, dann als Lobbyist für VW tätig. VW unterhält ein breites Geflecht an steuerschonenden Offshore-Firmen. Im Wahlkampf erhält der Klassenkampf bizarre Züge.

 

 

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/07/spd-gabriel-fordert-bundesweite-steuer-fahndungen/

Serie – Made in Germany – Teil 1 : Porsche

Mehr zu Ferdinand Porsche findet Ihr hier : http://de.wikipedia.org/wiki/Ferdinand_Porsche

Wir versuchen mit dieser Serie , mal ein Hinweis auf Deutsche Unternehmen zu geben ,
die sich noch ihrer Verantwortung bewusst sind.

Dazu gehört auch die Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern.

Den diese sichern den Erfolg des Unternehmens.

In dieser Serie werden nur Unternehmen erscheinen , die Ihre Mitarbeiter nicht ausbeuten !!!

Porsche Leipzig – Welt der Emotionen

Der nächste Teil : Das Unternehmen – Trigema

VW befeuert Rabattschlacht auf deutschem Automarkt

Autokäufer in Deutschland kommen dank steigender Nachlässe wieder günstiger an einen Neuwagen. Marktführer Volkswagen verschärfe die Rabattschlacht und habe im Mai Nachlässe von bis zu 23 Prozent auf mehrere Modelle gewährt, meldet das „Handelsblatt“ auf Basis einer Studie des Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen. Insgesamt seien im Mai wieder mehr Fahrzeuge mit direkter Verkaufsförderung in den Markt gedrückt worden, zugleich liege der Anteil der Eigenzulassungen von Handel und Herstellern weiter auf hohem Niveau.

VW Golf bis zu 23 Prozent günstiger

Der Studie zufolge boten Händler in Anzeigen den neuen Kleinstwagen VW-up mit Rabatten von bis zu 17 Prozent, das Golf Cabrio mit 20 Prozent Nachlass und den VW Polo sowie den vor einem Modellwechsel stehenden Golf sogar bis zu 23 Prozent günstiger an. Insgesamt zählten die Experten 385 offen beworbene Preisaktionen auf dem Automarkt und damit 20 mehr als noch im Vormonat.

Neuer Golf wird leichter

Noch vor Ende des Jahres präsentiert VW die siebte Generation des Golf auf dem Pariser Autosalon. Trotz der Tarnung bei ersten Erlkönigfotos lassen sich schon einige optische Neuerungen erkennen. Dazu zählt der verkürzte Überhang vorne und der längere Radstand. Das soll für die Passagiere im Innenraum mehr Platz schaffen. Die entscheidenden Neuerungen finden dagegen unter der Motorhaube statt. So wird das neue Modell 80 Kilo leichter als der Golf VI. Das gesunkene Gewicht dürfte dem Verbrauch des neuen Golf VII entgegenkommen. In Planung ist wieder ein Spardiesel mit einem CO2-Ausstoß von weniger als 100 Gramm und einem Verbrauch von 3,7 Litern.

http://auto.t-online.de/vw-befeuert-rabattschlacht-auf-deutschem-automarkt/id_56755802/index