Russland sagt Danke an die USA & EU für die Sanktionen

 

Die gegen Russland verhängten Sanktionen der USA & EU werden Russlands
heimische Industri-, Agrar- und Innovationsbereiche stimulieren und zum
Aufblühen bringen, was viele Arbeitsplätze und zusätzliche Souveränität
in vielen Bereichen verspricht, folglich wird der Wohlstand wachsen.

UND die Sanktionen des Westens bewirken Russlands engere Kooperation mit
Ägypten, BRICS-Staaten, vielen arabischen und lateinamerikanischen Staaten,
was russischen Einfluss in diesen Staaten steigern lässt.

Gehts noch’n Tick dementer?

Geschrieben von Maria Lourdes – 02/04/2014

AffeDemenz (lat. Demens „ohne Geist“ bzw. Mens = Verstand, de = abnehmend) bezeichnet laut Wikipedia ein Defizit in kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten, das zu einer Beeinträchtigung sozialer und beruflicher Funktionen führt und meist mit einer diagnostizierbaren Erkrankung des Gehirns einhergeht.

Frühe Demenz macht als Phänomen unserer Tage an der Berliner Stadtgrenze nicht Halt. Demenz soll das Resultat bestimmter Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln sein, aber auch Folge großflächiger Aluminiumverschmutzung des Himmels durch (immer noch geleugnete) Chemtrails, obwohl jeder an Sonnentagen deren mutwillige Ausbringung beobachten kann (übliche Kondensstreifen sehen anders aus und verhalten sich anders).

Zwei Fakten sprechen für drohende Demenz auch in Berlin:

1. Embargo gegen einen der wichtigsten Wirtschaftspartner:
Russland rangiert als Handelspartner für Deutschland an elfter Stelle. Der Güteraustausch erreichte im vergangenen Jahr den Wert von 105 Milliarden Euro. Rund 300.000 deutsche Arbeitsplätze sind mit diesen Geschäften verbunden. Der Energiebedarf von Europas größter Volkswirtschaft hängt zu 35 Prozent an russischen Gaslieferungen.

Etliche deutsche Top-Manager sorgen sich angesichts der Strategie der USA und Europas über den Umgang mit Russland und kritisieren die merkelsche Politik. Hauptargument: Europa verfügt nicht in ausreichendem Maß über die Rohstoffe, die seine Industrie braucht. „Wie kann man jemanden sanktionieren, den man braucht und auf den man sich verlassen kann?“ – so der Tenor der kritischen Stimmen. Zudem sehen viele Unternehmen ihre Investments gefährdet, über die sie sich mit Niederlassungen und Zweigwerken in Russland engagiert haben.

Eckhard Cordes, Vorsitzender des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft im Handelsblatt: Wir kämen im Falle harter Wirtschaftssanktionen in eine Sanktionsspirale, bei der ich nicht sehe, wie wir da wieder herauskommen sollen“

Russland kann seine Aktivitäten nach China verlagern. Unsere Kanzlerin sieht den Ausgleich für mögliche Verluste etwa im Energiebereich durch den Import von Flüssiggas aus den USA. Dass der Mehraufwand der nötigen Technologie (Hydraulic Fracturing “Fracking”) und des Transports für Industrie und Verbraucher erhebliche Verteuerungen bringen dürfte, ist der Frau gleichgültig, wenn es nur die atlantische Brücke stärkt.

Fracking ist das neue Zauberwort. Die Europa-Politiker geraten offenbar angesichts der damit einhergehenden Umwelt-Katastrophe in einen Begeisterungsrausch.

Das Freihandelsabkommen mit den USA mit all seinen hässlichen Nebenwirkungen für die Verbraucher kommt auf diese Weise auch viel schneller unter Dach und Fach. Außerdem müssen die Europäer bei einer Zuspitzung der Probleme enger zusammenrücken – ganz im Sinn von Wolfgang Schäuble, der schon vor Jahren auf die große Krise wartete, um die Vereinigten Staaten von Europa verwirklichen zu können.

Der große Gewinner einer eskalierenden Konfrontation mit Russland werden in jedem Fall die USA sein – die Verlierer die Europäer, vorne dran Deutschland.

Wie dumm muss man sein, jemandem zu drohen und ihm die Möglichkeit zu verschaffen sich selbst empfindlich zu schaden? Vielleicht ist es nicht Dummheit, sondern Verblendung.

2. Angeblich schwelgen wir im Wohlstand.
Der Schuldenberg der Bundesrepublik ist im letzten Jahr um 28 Milliarden auf 2.043 Milliarden Euro gesunken. Gründe sind die künstlich boomende Wirtschaft und die sprudelnden geheimnisvollen artesischen Steuerbrunnen. Im Zauberhut der kreativen Oberökonomen Schäuble/Draghi & Co. werden keine Werte geschaffen, sondern Buchgelder kreuz und quer geschoben, bis die Menschen wirklich glauben, ihr Wohlstand sei solide erarbeitet und bezahlt. Ein riesiger Fake.

Die Kreditsumme, mit der die deutsche Exportmaschine am Laufen gehalten wird, beträgt fünfhundert Milliarden Euro (Februar 2014), nämlich die Summe, die per Target2 bei der Deutschen Bundesbank an unbezahlten Rechnungen der anderen Euro-Länder aufgelaufen ist. Dazu kommen rund drei Billionen Euro in der Bilanz der EZB für hinterlegte Ramschpapiere vor allen Dingen aus den südlichen Euro-Ländern. Für 27 Prozent dieses Betrages (81 Milliarden Euro) haften die deutschen Steuerzahler auf alle Fälle. Im schlimmsten Fall mit viel mehr.

Zusätzlich wird die Wirtschaftsmaschine der Euro-Länder mit Hilfe des ESM (190 Milliarden aus Deutschland) künstlich beatmet. Hinzu kommen höchst zweifelhafte ELA-Kredite für weitere Transfusionen ins marode System. Von  ELA-Krediten haben bislang Griechenland und Irland am meisten profitiert.

Von den ausstehenden Schulden des Bundes in Höhe von 2,2 Billionen Euro und denen der Bad-Banks soll hier gar nicht die Rede sein. Gleichwohl lassen wir uns von Herrn Schäuble das Bild eines Euro-Wunderlandes vorgaukeln.

Michael Grandt errechnet 13,7 Billionen Euro Gesamtverschuldung für den Bund. Mehr als das Vierfache des Bruttoinlandproduktes. Die Mehrzahl der Medienmacher hält es mit den drei Affen: Nichts sehen, nichts hören, nichts berichten.

Anläss­lich sei­nes 90. Geburts­ta­ges hat der Jour­na­list Peter Scholl-Latour in einem bemer­kens­wer­ten Inter­view gesagt: Wir leben in einem Zeit­al­ter der Mas­sen­ver­blö­dung, beson­ders der media­len Mas­sen­ver­blö­dung.  Wenn man sich ein­mal anschaue, wie ein­sei­tig die hie­si­gen Medien berich­ten, dann könne man wirk­lich nur noch von einer Des­in­for­ma­tion im gro­ßen Stil sprechen.

Vermutlich hat das Jonglieren mit gefälschten Zahlen und das Schütteln von Zauberbilanzen im schwarzen Zylinder die Berliner Vollstrecker fremder Interessen so eu(ro)phorisch werden lassen, dass sie in blinder Gefolgschaft unseren Besatzungsfreunden nacheifern und einem wichtigen Handelspartner die Tür vor der Nase zuschlagen.

Deutschland ist infolge seiner mangelhaften Souveränität den Vorgaben fremder Interessen gnadenlos ausgeliefert. Macht nichts. Hauptsache Fernsehen und Fussball fallen nicht aus.

Quelle: Ein Artikel geschrieben von Heiner – Erstveröffentlicht bei saarbruecker-homepage.de – Mein Dank, sagt Maria Lourdes!

Linkverweise:

S.O.S. Germany – Über das Netz des Weltfinanzsystems sitzen alle Bürger in der Falle.Auf eintausendzweihundert Billionen Dollar beläuft sich das verwettete Kapital im Weltfinanz-Casino. Die Summe entspricht dem 20-fachen des globalen Bruttosozialproduktes. Der größte Teil dieses Betrages wird uneinbringbar verloren gehen. Keine Bank der Welt ist zu retten.Die deutsche Bevölkerung wird unter dem bevorstehenden Zusammenbruch besonders leiden. Das Land ist nicht souverän und wird von fremden Interessengruppen regiert. Wenn wir nicht aufpassen, wird man uns vollständig enteignen. hier weiter

Es wird böse enden…und der Rest der Welt weiß es! sagt Jim Rogers voraus. Er meint die Schuldensituation der USA. Ein Artikel geschrieben von Heiner – Erstveröffentlicht bei saarbruecker-homepage.de – mit freundlicher Genehmigung von Wolfgang Arnold. Mein Dank sagt Maria Lourdes! “Es wird böse enden…und der Rest der Welt weiß es“ hier weiter

Bartern ist Trumpf – Was tun, wenn das Geld plötzlich wertlos wird? Man könnte es machen wie die Kleinen: einfach bartern. Murmel gegen Kaugummi, so hieß das Prinzip. Wir werden Kaffee, Zucker, Zigaretten, Schnaps, Mehl, Bienenhonig als Zahlmittel benötigen. Zusätzlich werden reichlich handwerkliche Fertigkeiten gefragt sein – Dienstleistungen, für die sich Dinge des täglichen Bedarfs eintauschen lassen. Bartern ist die älteste Form des Handels.Nehmen wir unser Schicksal in die Hand. hier weiter

Gibt es eine Verbindung zwischen TTIP und der Krim-Krise? Nun hat sich auch Ursula von der Leyen zum Thema “Krim-Krise” geäußert. Nun, die Dame hat inzwischen das dritte Ministeramt inne und aus meiner Sicht ihre fehlende Eignung in jeder dieser Positionen bewiesen, wobei ihre jetzige Darstellung und Meinung wiederum aus meiner Sicht die Krönung ihrer Inkompetenz ist. hier weiter

Kissinger: Kiew ist Generalprobe für Regimechange in Moskau! “Putin denkt, dies wäre die Generalprobe….für das was wir in Moskau machen wollen — Zwischenfrage Moderator, einen Regimechange? — Antwort Kissinger…einen Regimchange! hier zum Interview

Am Vorabend des Dritten Weltkriegs – Anzeichen für einen bevorstehenden Weltenbrand gibt es genug: von der Weltwirtschaftskrise über den Niedergang der USA und die gleichzeitige russische und chinesische Aufrüstung bis hin zum Pulverfass Nahost. Und es gibt die warnenden Prophezeiungen von weit mehr als 100 Sehern, die einen derartigen Krieg – auch für Mitteleuropa – vorhersagen: beginnend bei der biblischen Apokalypse über die mittelalterlich-christlichen Propheten oder die zeitgenössischen Volksseher bis hin zu den Schamanen der amerikanischen Ureinwohner. Um das wahre Ausmaß der drohenden Gefahr zu erkennen, muss man die aktuelle politische Lage und die sich daraus ergebenden Szenarien mit den Visionen der Seher vergleichen. Genau diesen Vergleich finden Sie hier…hier weiter

Die einzige Weltmacht – Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion existiert nur noch eine Supermacht auf dieser Erde: die Vereinigten Staaten von Amerika. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Nation über so große wirtschaftliche, politische und militärische Mittel verfügt, um ihre Interessen durchzusetzen. Noch nie gelang es einer Demokratie, zur ersten und einzigen Weltmacht aufzusteigen. hier weiter

Die Rothschilds – Unglaublich, aber wahr: Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens! hier weiter

Historiker W. Tarpley warnt: Das Leben des künftigen russischen Präsidenten Wladimir Putin ist in höchster Gefahr. Der Historiker schließt eine vorsätzliche Tötung Putins in nächster Zeit nicht aus: Zahlreiche Gründe sprechen für dessen Beseitigung. hier weiter

Rußland im Zangengriff – ‘Seit der Implosion der Supermacht Sowjetunion haben sich die Gewichte der Welt nachhaltig verschoben. Zwar hat das russische Imperium unter Putin zu innerer Stabilität zurückgefunden, doch an seinen Außengrenzen brodelt es. Peter Scholl-Latour hat die russischen Grenzgebiete von Minsk bis Wladiwostok bereist. In gewohnt souveräner Manier schildert er seine Eindrücke und macht deutlich, wie sehr die Vorgänge in diesen Konfliktregionen uns unmittelbar betreffen. hier weiter

Warum es keinen Zufall gibt und wie verborgene Kräfte über dem menschlichen Schicksal wachen! Fast jeder kennt in seinem Leben Situationen, in denen ihm nichts anderes übrig geblieben ist, als erstaunt auszurufen: “Das kann doch kein Zufall sein!” War es auch nicht! hier weiter

 

http://lupocattivoblog.com/2014/04/02/gehts-noch-n-tick-dementer/