Landesparlament in Arizona lässt Gold und Silber als gesetzliche Zahlungsmittel zu

Gute Nachrichten für alle Edelmetallfreunde: Das Landesparlament des amerikanischen Bundesstaates
Arizona hat offiziell beschlossen, Gold und Silber als gesetzliche Zahlungsmittel zuzulassen.
Wie bereits früher berichtet, waren entsprechende Initiativen des Parlaments und des
Senats, Edelmetalle wieder als gesetzliche Zahlungsmittel zuzulassen, in den
vergangenen Monaten auf gewaltige Unterstützung gestoßen.

Hintergrund war vor allem die wiederholte Lockerung der Geldpolitik durch die US-Notenbank Federal Reserve – das
so genannte »Quantitative Easing« (QE). Nun stimmte das Landesparlament in Arizona einem entsprechenden Gesetz
des Landessenats zu, das jetzt nur noch von Gouverneurin Jan Brewer unterzeichnet werden muss, um in Kraft zu treten.

Sobald dies der Fall ist, sind Geschäfte in Arizona bereit, ab 2014 Gold- und Silbermünzen anstelle von
Geldscheinen anzunehmen. Dann können die Kunden Güter mit den beiden Edelmetallen bezahlen.

»Damit haben sie die Möglichkeit, Gold und Silber als Zahlungsmittel zu benutzen, und beide Edelmetalle
werden im gleichen Umfang wie der Papierdollar, der von der Federal Reserve ausgegeben wird, akzeptiert«,
erklärte der republikanische Staatssenator Chester Crandell gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : info.kopp-verlag.de