Das Wort „Lügenpresse“ wird verboten

98829277Das Ministerium für Sprache und Semantik teilt mit :

Ab heute ist der Begriff „Lügenpresse“ verboten.

Denn die Presse lügt nie.

Durch den Begriff würden Menschen, TV-Zuschauer und und Zeitungsleser
zutiefst verunsichert. – Auch von der  EU wird die Entscheidung begrüßt.

Wie jedes Jahr stellt das Ministerium für Sprache und Semantik einzelne Worte
und Begriffe auf den Prüfstand. Auch dieses Jahr befasste sich die deutsche
Sprachzulassungsbehörde wieder mit alten und neuen Wortschöpfungen.

So wurde der Begriff „Putin-Versteher“, „Pegida“ und auch viele andere
Begriffe näher unter die Lupe genommen und geprüft, ob man solche
Wortschöpfungen im öffentlichen Sprachgebrauch noch zulassen kann.

Die Wortzulassungskommission – eine Unterabteilung des Ministeriums
für Sprache und Semantik  – kam jedoch einstimmig zu dem Ergebnis,
dass der Begriff „Lügenpresse“ derzeit am problematischsten ist.

Deshalb steht dieser Begriff ab sofort auf der Verbotsliste und
ist für den öffentlichen Sprachgebrauch nicht mehr zugelassen.

Die Wortzulassungskommission fasste diesen Beschluss zu 100%.

Gegenstimmen gab es keine, auch keine Enthaltungen.

Die Entscheidung wurde auch von der EU-Semantik-Kommission ausdrücklich begrüßt.

Ein EU-Sprecher zeigte sich angesichts der Entscheidung erleichtert:

„Sprache steuert denken – es ist höchste Zeit, dass wir das Übel an
der Wurzel packen und bestimmte Begriffe einfach nicht mehr zulassen.

Das bedeutet eine erhebliche Vereinfachung für EU-Bürgerinnen und
Bürger in der täglichen Kommunikation. Die EU-Semantik-Kommission
hat in allen Ländern nun Sprachdektive eingesetzt, welche Wortgebrauch
und deren Bedeutung kritisch prüfen.“

Das Ministerium für Sprache und Semantik teilte zu seiner Entscheidung
mit, dass in Sachen „Lügenpresse“ dringend Handlungsbedarf bestünde.

Immer mehr Menschen würden von dem Begriff verunsichert.

Der Gebrauch von „Lügenpresse“ würde die Medienlandschaft völlig
zu Unrecht verunglimpfen. Immer mehr TV-Zuschauer und Zeitungsleser
wären zutiefst verunsichert.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : mmnews.de

Aus Liebe zum “ZDF” und “ZEIT”, sollte man das Video jetzt erst recht verbreiten!

 

Da “DIE ZEIT” dieses Video gerne aus dem Netz haben will. Sehen wir uns gezwungen es noch einmal zu beleben. Soll es ganz Deutschland sehen.

Es hat berechtigte Gründe für die Medien, warum so ein Video raus muss aus dem Netz:

Hier wird unser “Qualitätsjournalismus” verständlich für jede Person im Land erklärt, welche verlogene Methodik diese anwendet und wie bestechlich unsere Medien in Wahrheit sind.

Aus Liebe zum “ZDF” und “ZEIT”, sollte man das Video jetzt erst recht verbreiten!

https://dwdpress.wordpress.com/2014/07/30/aus-liebe-zum-zdf-und-zeit-sollte-man-das-video-jetzt-erst-recht-verbreiten/

So manipuliert die ZEIT

Kein Blatt lügt so dummdreist wie die ZEIT. Aktuell untersuchte die Zeitung, wieviele Deutsche durch angemeldete, legale Waffen zu Tode kamen. Ziel der Untersuchung natürlich: allen Deutschen die Waffen zu verbieten.

 

In der ZEIT vergeht keine Woche ohne drei, vier total getürkte Gutmenschen-Artikel, die vor politisch-korrekter Blödigkeit nur so strotzen, aber mit der Realität absolut nichts zu tun haben. Aktuell untersuchte ein Kretin namens Wolf Wiedmann-Schmidt, wieviele Deutsche durch angemeldete, legale Waffen zu Tode kamen. Ziel der Untersuchung natürlich: allen Deutschen die Waffen zu verbieten, nur Verbrecher dürfen sie noch haben. Dazu ließ sich dieser linke Spinner Zahlen aus ganz Deutschland kommen und stellte daraus eine Schußwaffen-Karte zusammen. Der Beweiswert dieser Karte ist aber absolut null.

27 Menschen seien letztes Jahr in Deutschland mit registrierten Schusswaffen getötet worden, den Beweis, daß dies ausgerechnet in den Kreisen mit den meisten angemeldeten Schußwaffen passierte, bleiben der Hansel und seine Karte aber schuldig, was man sieht, wenn man auf seiner Karte das Kästchen anklickt. Es gibt überhaupt keine signifikante Korrelation zwischen vielen Waffen in einem Kreis und den 27 Todesopfern, eine lächerlich kleine Zahl ohnehin, die sowieso keinen wissenschaftlichen Beweis darstellen könnte.

Entdeckt hat diesen Schwachfug das ef-Magazin! Guckt man die Leserkommentare durch, zeigt sich, daß die Hälfte der Leser noch blöder ist als die ZEIT selber! Dafür hat ein Leser eine nicht uninteressante UNO-Statistik über Morde weltweit verlinkt – Ländervergleich ab Seite 94!

 

 

http://www.mmnews.de/index.php/etc/16655-so-manipulier-die-zeit