HoGeSa Demo in Berlin : 10.000 Teilnehmer erwartet

1bbZunächst war von 1000 Teilnehmern die Rede. Nun wird zu der Demo von
Hooligans in Berlin die zehnfache Anzahl erwartet. Die Stadt versucht
aus Furcht vor rechtsextremen Ausschreitungen, den Aufmarsch zu verbieten.

Die Veranstalter des für Mitte November geplanten Hooligan-Aufmarsches
in Berlin rechnen mit etwa 10.000 Teilnehmern. Zunächst seien für die
Kundgebung am 15. November lediglich 1000 Demonstranten angemeldet worden,
inzwischen seien es 10.000, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei.

Er bestätigte damit einen Bericht des RBB. Aus Sicht der Polizei
sei die zu erwartende Teilnehmerzahl „im Moment ganz schwer
einzuschätzen“, fügte der Sprecher hinzu.

Die Kundgebung unter dem Motto „Gegen Salafisten, Islamisierung und
Flüchtlingspolitik“ soll zwischen 15.00 Uhr und 21.00 Uhr am Pariser
Platz direkt am Brandenburger Tor stattfinden.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : www.n-tv.de

Update vom 02.11.2014

OK , die Meldung von N-TV und anderen Mainstream Medien ist scheinbar ein Fake !

HoGeSa-Demo HH : Medien streuen Nebelkerzen

Wie sehr muss ein Staatsgefüge Angst vor einer Bewegung haben, wenn es mit
aller Macht versucht, eben diese Bewegung zu diffamieren und auszuschalten?

Im Fall HoGeSa braut sich etwas zusammen, was staatliche Stellen und die
liebe Presse wohl nicht kontrollieren können. Und so eint sie der Kampf
gegen die Hooligan-Bewegung. Zuletzt haben wir ein solch konzertiertes
Zusammenwirken von staatlichen Stellen und Presse in der untergegangenen
DDR gesehen, kurz vor dem Mauerfall. Was war geschehen?

Am Mittwoch, den 30. Oktober 2014, meldete das ZDF-Morgenmagazin in einer
Art Dauerschleife, in Berlin würden am 9. November und 15. November
Demonstrationen der „Hooligans gegen Salafisten“ stattfinden.

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) gab an, er rechne am 15. November
mit rund 10.000 Teilnehmern, meist Schläger und Rechtsextreme.

Es gehe dort darum, Berlin in Schutt und Asche zu legen,
“wie schon Köln” am 26.10.2014… (so in etwa war der Tenor).

Gleichzeitig verbreiten Printmedien, die eigentliche Demonstration am
15. November in Hamburg sei abgesagt worden. Andere Medien verbreiten
sogar, die Demonstration in Hamburg sei verboten worden.

Wahr ist, dass die Demonstration der Hooligans gegen Salafisten am
15. November in Hamburg stattfindet. Der ursprüngliche Anmelder
brach zwar unter dem Druck von Polizei und Presse zusammen, doch
dies hält die HoGeSa nicht von der Demonstration ab.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : PI-News

15 Kommentare zu “HoGeSa Demo in Berlin : 10.000 Teilnehmer erwartet

  1. HEY LEUTE ACHTUNG !!!!

    15.11 in Hamburg …alles andere ist nicht hogesa! lasst euch nicht trennen und versarschen! die wollen da in berlin was inszenieren … das versprech ich euch

    vor allem die quelle: n-tv.de ?! kommt ihr klar?
    http://www.hogesa.info ist die einzige von den originalen hogesa-leuten (alles andere wird eskalieren)

    ps: bitte prüft eure quellen bei so etwas wichtigem !!!

    • Atikel wurde bereits aktualisiert !

      Ja Wir könnten uns selbst in den Hintern beissen 😦

      Wenn so ein Thema massiv durch die Mainstream Medien getrieben
      wird , sollte es eingentlich klick machen.

      Kommt nicht wieder vor. !!! 😉

      • Ave an alle,
        An das volksbetrug Team/Leute, ich hab auch angefangen zu zweifeln ob diese Party in Hannover oder Hamburg steigt. Diese Medien huren sind echt nicht schlecht. Fakt ist das Hamburg der richtige Ort ist . In Berlin soll dieser Urkunde 146 blauer Punkt Typ sein. Dies kann ich auch bestätigen. Ja und unsere hogesa Bewegung ist von Anfang an in Hamburg geplant und wird auch so stattfinden.
        Lässt euch auch von verboten oder sowas nicht beeindrucken und
        reist vielleicht mit Bussen bzw Autos an . Die deutsche Bahn streikt an diesem Tag vielleicht .
        Also Kopf hoch wertes volksbetrug Team, Fehler passieren.
        Ich kann schon nachts nicht mehr pennen vor Aufregung.
        Ich hab auch meinem kleinen einen polizeihelm versprochen ,
        Mal schauen ob es klappt
        Gruß aus Baden

  2. Der Geburtsort entscheidet NICHT darüber was man ist. Das ist eine Lüge zur Vertuschung des Genozids an den Europäern. Wenn ein Pferd im Kuhstall geboren wird, dann ist es dennoch ein Pferd! Und dieses Pferd wird auch für immer ein Pferd bleiben, daran ändert auch ein Stück Papier „Staatsbürgerschaft“ noch sonst irgendetwas nichts.

    Ein „deutscher Staatsbürger“ ist auch nicht zwangsläufig ein Deutscher! Zum „deutschen Staatsbürger“ kann jeder werden. Das ist nur ein Stück Papier ohne Bedeutung. Ein Stück Papier ändert aber nichts an der Abstammung.

    Warum wird sich hier distanziert vom „rechts“ sein?
    Das zeigt leider nur, daß man noch konditioniert, systemkonform denkt.
    Denn „rechts“ darf man ja im System nicht sein, bestimmte Meinungen die als „rechts“ deklariert werden, sind verboten und man darf diese nicht äußern. Das ganze funktioniert bei vielen so gut, daß sie sogar meinen, sich von diesen nicht mal selbst geäußertern Meinungen distanzieren zu müssen!

    Im übrigen „Rechte“ sind auch nicht per se ausländerfeindlich. Rechte mit Verstand sind für den Erhalt der Völker. Für die Abschaffung der weissen Völker, sind sogenannte „Anti-Rassisten“, daß ist die AntiFa, Linksextreme und Konsorten! Diese sind extrem inländerfeindlich und gegen alle Weissen insgesamt!

    Und noch was, es gibt auch viele „Rechte“, die sind Holländer, Franzosen, Türken, Engländer, Russen, Asiaten, etc.

    Was heisst denn, hinter und neben dem Türken sind „reine Rechtsradikale“ gelaufen?
    Wer sagt, daß dieser Türke nicht vielleicht selbst ein Rechtsradikaler ist?

    Viele Türken vertreten ganz klar die Auffassung „Türkei den Türken“.
    Sind diese Türken jetzt alle „reine Rechtsradikale“ von denen man sich distanzieren muss?
    Dürfen die Türken Meinungen vertreten, die die Deutschen nicht vertreten dürfen?

    Quelle
    http://www.pi-news.net/2008/05/60-jahre-huerriyet-tuerkei-den-tuerken/

    Die politische Einstellung lässt sich doch nicht von der Herkunft und dem Aussehen ableiten.
    Das ist ebenfalls nur eine Manipulation der Massenmedien.

    Nochmal ein sogenannter „Rechter“ ist per se KEIN Ausländerfeind! Das ist eine von vielen Lügen, die über die Massenmedien unters Volk gebracht werden!
    Ich bin z.B. für den Erhalt der Völker, dazu zählen eben AUCH die fremden Völker.
    Wenn mir dann unterstellt wird, ich wäre Ausländerfeindlich ist das eine Beleidigung.

    Wenn Tibeter sagen:“Tibet den Tibetern“ sagt jeder super, die haben das Recht dazu, daß ihr Volk erhalten bleibt.

    Ist der Dalai Lama ein reiner Rechtsradikaler?
    http://eulenfurz.wordpress.com/2009/06/08/ist-der-dalai-lama-ein-neonazi/

    Das Video „Köln 26.10.2014 HoGeSa Demo “ verdeutlicht leider nur, daß viele noch den Systemlügen aufgesessen sind und Opfer der Manipulationen des Systems sind.

    Meinungskontrolle

    Eine Analyse der Hogesa Demos. Und worum es eigentlich gehen sollte.
    http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/10/29/hooligans-gegen-salafisten-in-koln-hogesa/

    • Gut.

      Leider ist die Einigkeit unter den verschiedenen Gruppen des „Widerstandes“, nicht herzustellen, bzw man ist sich innerhalb dieser sehr unterschiedlichen Gruppen auch immer noch nicht klar, dass man nur ZUSAMMEN gegen den übermächtigen Gegner gewinnen kann. Der Gegner ist v.allem deshalb übermächtig, weil er das „teile – und – herrsche – Spiel“ perfekt beherrscht.

      Zu diesem Spiel (welches keines ist, sondern bitterer Ernst) gehört auch das Dämonisieren der bösen Rechten.

      Funktioniert bis jetzt sehr gut – überall und allerorten distanziert man sich von den pösen Nazis – und macht so die dringendst notwendige Einigkeit des Volkes zunichte.

      Ich habe immer gesagt, schließt auf den Montagsdemos niemals die Nationalen aus – interessiert hat es keinen. Der Deutsche ist Meister im Kampf gegen sein eigenes Volk, Meister im Intrigieren, im Kaputtmachen des wenigen Positiven, was wir noch haben. Es müsste dringend eine Umkehr geschehen unter allen (!) am Widerstand beteiligten Gruppen, anstatt gegeneinander zu hetzen, müsste man das wenige, was uns eint (hoffentlich!), nämlich die Zukunft unseres arg bedrohten Deutschen Volkes zu erhalten und die Erschaffung eines autarken Deutschen Staates irgendwie zu bewerkstelligen (notfalls mit russischer Hilfe), ganz oben auf die Tagesordnung setzen und unter diesen beiden wichtigsten Gesichtspunkten _alles_andere_unterordnen_.

      Das heißt: KEINEN Streit mehr!

      Das heißt: Man müsste das ganz dringend alles irgendwie koordinieren, dh. die Beteiligten müssen sich an einen Tisch setzen und miteinander reden! (unter Ausschluß der „Medien“).

  3. Pingback: Was dringend zu tun ist im Widerstand | Suchen und Sammeln - Odins Volk

  4. Pingback: Was dringend zu tun ist im Widerstand | OdinsVolk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.