Polizei in NRW ist Pleite

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen kann seit Monaten ihre Rechnungen
nicht mehr begleichen. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, bricht
laut des Landesamtes für zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) eine
Flut an Mahnungen über die Polizei herein.

Offen sind unter anderem Tankrechnungen, Werkstattrechnungen, Mieten
für Gebäude und Reisekosten. „Allein für die rückständigen Zahlungen
häufen sich hohe Summen für Mahnungen und Zinsen an“, zitiert die
„Rheinische Post“ aus Polizeikreisen.

Auch zwei Blutprobenärzte hat die Polizei laut interner Dokumente
verloren – sie wollten nicht länger auf ihr Geld warten. Und an
anderer Stelle liegen Renovierungsarbeiten auf Eis, weil Obi nicht
einmal mehr einen Eimer Farbe auf Rechnung an die nordrhein-
westfälische Polizei verkauft.

Für den NRW-Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft ist dieser
Zustand unhaltbar. „Das schadet dem Ansehen der Polizei. Es kann nicht
sein, dass ein Land wie NRW seine Rechnungen für die Polizei nicht
pünktlich zahlt“, sagte Erich Rettingaus der RP.

Deutschland muss sparen, sonst reicht die Pension nicht mehr für alle.
Außerdem kostet die Neuansiedlung von „Neudeutschen“ Unsummen.

Quelle : Indexexpurgatorius

Gebrechlich oder volltrunken? Torkelnder EU-Präsident Juncker sorgt erneut für Diskussionsstoff

 

Immer wieder sorgt der Präsident der Europäischen Kommission,
Jean-Claude Juncker, mit bizarr anmutenden Auftritten in der
Öffentlichkeit für Gesprächsstoff.

Viele Internetnutzer sind bereits davon überzeugt, dass der
Kommissionspräsident regelmäßig volltrunken auf dem politischen
Parkett erscheint.

Juncker selbst hatte in der Vergangenheit hingegen wiederholt
auf Ischias-Beschwerden hingewiesen. Das jüngste Video vom
NATO-Gipfel am Donnerstag in Brüssel heizt die Gerüchteküche
wieder mächtig an.

Der 63-Jährige kann sich kaum noch auf den Beinen halten.

Immer wieder müssen Kollegen ihn abfangen und stützen.

Mut zum Widerstand : Der Wind hat angefangen sich zu drehen

 

Die Zwischenzeit ist angebrochen. Der Wind hat angefangen, sich
zu drehen, zaghaft noch, aber die Zeichen mehren sich, dass der
Zeitgeist seine Richtung verliert und eine neue möglich ist.

Es fühlt sich ein wenig nach Ausnahmezustand an, es schmeckt
nach Ungewissheit, aber plötzlich auch nach Zuversicht.

Ein Gastbeitrag von Sus Scrofina.

„IRRES“ Video von Claudia Roths : „Deutschland ist so BUNT wie Buntstifte!“

 

Wieder einmal sorgt die Vize-Präsidentin des Deutschen
Bundestags, die GRÜNE Claudia Roth, für viel Unmut in
den sozialen Netzwerken.

Der Grund: Ein Video, in dem sie erklärt, dass Deutschland
„bunt“ wie „Buntstifte“ und Heimat für „jeden“ Menschen sei.

Ein britischer Kollege, der dieses Video sah, fragte mich ernsthaft,
warum ein solch „irres“ Video überhaupt in der schwelenden Diskussion
um den richtigen Kurs in der Flüchtlingskrise in Deutschland verbreitet
werde. Dieses würde das Land doch noch mehr spalten.

Aber sehen und urteilen Sie selbst :

USA prüfen Truppenabzug aus Deutschland

Das US-Verteidigungsministerium prüft laut einem Bericht
der „Washington Post“ einen Abzug der in Deutschland
stationierten US-Soldaten.

Zu den erwogenen Optionen gehöre eine Rückkehr eines Großteils
der rund 35.000 in Deutschland stationierten Soldaten in die USA
oder die Verlegung des gesamten oder eines Teils des Kontingents
nach Polen, berichtete die Zeitung am Freitag.

Die europäischen Nato-Mitglieder seien beunruhigt über den Vorgang
und versuchten zu klären, ob Trump es ernst meine oder die Drohung
mit einer Truppen-Neustrukturierung eine Verhandlungstaktik im
Vorfeld des Nato-Gipfels im Juli sei.

Laut „Washington Post“ handelt es sich bislang lediglich um
eine interne Studie des Pentagons. Ein Sprecher des Nationalen
Sicherheitsrats dementierte, eine Analyse zu einem möglichen
Truppenabzug aus Deutschland angefordert zu haben.

Pentagon-Sprecher Eric Pahon dementierte ebenfalls einen geplanten
Abzug. Gleichzeitig erklärte er, die Stationierung von US-Truppen
m Ausland werde regelmäßig überprüft sowie einer „Kosten-Nutzen-
Rechnungen“ unterzogen. Die USA seien Deutschland und der Nato
weiterhin verpflichtet, sagte Pahon.

US-Präsident Donald Trump hatte die Nato allerdings in
derVergangenheit immer wieder scharf kritisiert und unter
anderem als „überflüssig“ bezeichnet.

Quelle : News WEB.DE

Tim Kellner : Angela Merkels bedingungsloser Endkampf!

Angela Merkels politische Tage sind bereits gezählt.

Trotzdem kämpft sie einen bereits hoffnungslosen Kampf bedingungslos
bis zu ihrer letzten politischen Sekunde. Warum will sie unbedingt so
lange wie möglich eine europafeindliche Politik betreiben?

Erst spaltete sie Deutschland und nun ganz Europa.

Was ist ihr Antrieb, gegen die eigenen Bevölkerung und
die eigene Partei so lange wie möglich standzuhalten?

Die Achse Merkel-Macron kämpft einen gemeinsamen
und einsamen Kampf gegen ganz Europa!

Die Frage ist nur wie lange noch?

Willkommen beim BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge)

 

Bin gerade auf die Parodie eines BAMF-Imagevideos
vom SWR/Funk-Projekt gestoßen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein Video im SWR
direkt gesendet würde, da doch recht bissig. Fast, als
würde noch Meinungsfreiheit herrschen in den Öffis