(H)EIL MERKEL – Flaggenmeer vs Linke Denunzianten

 

Der Witz ist, viele Leute checken es nicht, dass es bitterböser Sarkasmus ist.

Die denken echt, dass es Merkelfanaten sind. Die Aktion gabs auch
schon in Frankfurt am Main. Man konnte lustigerweise beobachten,
wie die Gutmenschen total irritiert und wie zur Salzsäule ertarrt
waren. Sie wussten nicht ob sie das gut oder schlecht finden sollten.

Asylpolitik : Das ist alles so gewollt

Europa soll ein einziger gleichförmiger Bevölkerungsmatsch werden.

– Ohne Nationalgedanken.
– Ohne Identitäten.
– Kulturlos.
– Ohne Vielfalt.
– Geschichtslos.
– Mit niedrigem IQ.
– Ungebildet.
– Nur noch Schrott- und Müllkonsumenten.
– Dadurch leicht regier- und manipulierbar.
– Gesteuert durch die USA und deren Großlobbyisten.

Hat sich mal jemand überlegt, warum die „Migranten“ eigentlich alle
gleichzeitig kommen, obwohl die aus den verschiedensten Winkeln der
Erde stammen (und Syrer sind da dran noch nicht mal zu 20% beteiligt)?

Die Bildung der EU war nur das Vorspiel.

Nein, keine VT. Denn es ist in vollem Gange.
Und es sind nirgends ernsthafte Bemühungen zu erkennen,
dem entgegen zu wirken. Also ist es gewollt.

Mit Humanismus hat das genau nichts zu tun.

Denn um die, die die Folgen und Konsequenzen
zu tragen haben, kümmert sich keine Sau.

Einfach mal nachdenken, wem das alles nützt. Und folgt den
Spuren des Geldes, welches fließt. Dann erkennt man die Wahrheit.

Münzen-Klau in Merkels Nachbarschaft – Polizei spricht von „relativ klarem Bild“

Die Polizei hat noch keine Erkenntnisse zum spektakulären Münz-Diebstahl in Berlin. Zu den schlechten Sicherheitsvorkehrungen im betroffenen Bode-Museum schweigt sie. Es wird vermutet, dass die unverkäufliche Riesen-Gold-Münze eingeschmolzen werden soll, so ein Polizeisprecher.

Wer die 100-Kilo-Münze aus dem Berliner Bode-Museum in der Nacht zum Montag gestohlen hat, weiß die Berliner Polizei noch nicht, wie ihr Sprecher Winfrid Wenzel gegenüber Sputnik erklärte. Die Spurensuche und —sicherung seien abgeschlossen, wobei einige Utensilien der Täter gefunden worden seien. Es gebe ein „relativ klares Bild“ vom Weg der Täter zum Bode-Museum und vom Fluchtweg. Das habe sich alles im hinteren Bereich des Museums abgespielt, erklärte der Sprecher.Die Ermittler hätten neben einer Leiter und einer wahrscheinlich für den Münzen-Transport benutzten Schubkarre auch ein Seil am Zaun der S-Bahn-Trasse zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Hackescher Markt gefunden. Damit haben sich die Münz-Diebe wahrscheinlich zum Monbijou-Park abgeseilt, nachdem sie über die S-Bahn-Gleise gestiegen waren. Im Park wartete laut Polizeivermutung ein Fahrzeug auf sie und das schwere Diebesgut und flüchtete mit ihnen.

Der Polizeisprecher erklärte auf Nachfrage, dass derzeit die Überwachungsvideos aus der Umgebung des Museums gesichtet würden. Das befindet sich auf der Museums-Insel, in deren Nähe Bundeskanzlerin Angela Merkel wohnt. Das deutet zumindest auf mögliche umfangreiche Überwachungsmaßnahmen hin. Warum die Alarmanlage und andere Sicherheitsvorkehrungen des Museums versagt haben, konnte Wenzel nicht sagen. Er verwies auf die laufenden Ermittlungen dazu: „Da geht es natürlich auch darum, zukünftige Verfahren vergleichbarer Art zu verhindern, damit derartige Einbrüche sich nicht wiederholen können.“

Das sei für die Polizei aber eine „ganz wesentliche Frage“. Es sei „zumindest klar nach der Tat, dass die Sicherheitsvorkehrungen an dieser Stelle nicht ausreichend waren, um den Diebstahl dieser wertvollen Münze zu verhindern.“ Nach diesem „bitteren Schlag für die staatlichen Museen“ müssten die Sicherheitsvorkehrungen verbessert werden, auch bei den anderen Einrichtungen.Die Berliner Polizei geht laut ihrem Sprecher davon aus, dass die Diebe die Münze einschmelzen wollen. Es sei klar, dass solch eine berühmte Münze „nicht im freien Verkauf veräußert werden kann“. Es werde angenommen, dass die Täter versuchen, ihr Diebesgut „in flüssiger Form dann in eine neue Form zu pressen und zu gießen“, um Profit aus dieser Tat zu ziehen. Es fehle aber jede Spur, wo das geschehen könnte.

Die 100 Kilogramm schwere Münze wurde in der Nacht zum Montag aus dem Bode-Museum gestohlen. Der Nennwert beträgt eine Million Dollar. Beim aktuellen Goldpreis soll die Münze rund 3,7 Millionen Euro wert sein. Sie gilt als unverkäuflich auf dem Kunstmarkt.

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20170328315078848-muenzen-klau-merkels-nachbarschaft/

Die dunkle Seite der Macht

Wir alle sind Menschen, gefangen in einer fiktiven Welt. Auch wenn es uns meist
nicht bewusst ist, nur unsere eigenen Gedanken erschaffen die unzähligen Fiktionen,
in denen wir derzeit leben. Trotz allem Ungemach, welches wir in unserem täglichen
Leben erleiden, gilt stets das höchste universelle und kosmische Gesetz:

Der freie Wille des Menschen bleibt unantastbar und unverletzlich.

Dies bedeutet im Grunde nichts anderes, als dass selbst die dunkle Seite der Macht,
die inzwischen viele Deutsche bei Angela Merkel festmachen, uns nur Angebote machen
kann, die wir zu unserem eigenen Schaden freiwillig und bereitwillig annehmen.

Bei genauerer Betrachtung wird dieses Problem indes überdeutlich. Das „Böse“ macht
uns ständig irgendwelche Angebote, meist auf den ersten Blick sogar sehr Verlockende.

Und wir alle steigen ständig freiwillig darauf ein. Denn erst wenn sich jemand findet,
der diese Angebote annimmt, werden sie auch zur Realität in unserer Welt. An dieses
Prinzip der Freiwilligkeit halten sich selbst die Erschaffer unserer aktuellen
„Realität“, die „Bundesrepublik Deutschland“ genannt wird, peinlichst genau.

Diese Erschaffer fassten nach den beiden verlorenen Kriegen den eigentlichen Plan,
um aus Deutschland das widerlichste und beschissendste Land der Welt zu machen.

Der Grund dazu war nicht etwa, weil Deutschland mehr böse Menschen hervorbringt
als andere Länder. Nein, ganz im Gegenteil. Die Deutschen sind nicht von Grund
auf böse, abartig oder widerwärtig. Viel eher sind die deutschen Charakterzüge
mit Fleiß, Pünktlichkeit, Ordentlichkeit und Zuverlässigkeit zu beschreiben.

Das weckt Neid und Missgunst. Leider neigen die Deutschen aber auch seit Generationen
dazu, widerspruchslos und ohne etwas jemals tiefer zu hinterfragen, Befehle der Obrigkeit
auszuführen. Und genau da liegt das eigentliche Problem. Denn um das „Böse“ Wirklichkeit
werden zu lassen, muss der Mensch selbst gar nicht unbedingt böse sein. Es reicht, wenn er
gewissenhaft, zuverlässig, ordentlich und ohne zu murren seine Befehle von „Oben“ ausführt.

Genau das tut die Mehrheit der Deutschen mit einer kaum zu überbietenden Akrebie.

Sie führen Befehle ohne diese zu hinterfragen aus, denn sie machen ja nur „Ihren Job“.
Die Deutschen sind die perfekten Opfer für die perfiden Indoktrinationen irgendwelcher
daher gelaufener Ideologen und Dämagogen. Denn die gutmütigen Deutschen führen ihre
Befehle immer mit großem Eifer und stets besonders gewissenhaft aus, wenn es sein muß
bis zum eigenen Untergang.

Deshalb ist es auch völlig gleichgültig, ob Angela Merkel oder irgendeine andere
Unperson dieses Land verwaltet. Denn weder Angela Merkel noch irgendein anderer
Bundeskanzler vor ihr, hat jemals irgendetwas aktiv selbst getan. Aus gutem Grund
hat Angela Merkel bei vielen meiner Leser den Spitznamen „Tu-Nix-Kanzlerin“ und
solch ein Name kommt bekanntlich nicht von ungefähr.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Deutschlands Destruktion 2 neues, altes Europa (Einwohnerwehr)

 

conrebbi

Veröffentlicht am 24.03.2017

Das Europa weiterhin in den alten Schwierigkeiten verharrt und an ein einiges Europa nicht zu denken ist, beweist Herr Espersen aus Dänemark, der einen neuen Grenzverlauf zwischen Dänemark und Deutschland haben möchte. Er beruft sich dabei auf einen nur mündlich weitergegeben Vertrag aus dem neunten Jahrhundert zwischen Häuptling Hemming und Karl dem Großen.