Größter Staudamm in den USA droht zu brechen!

oroville-damm-laeuft-ueberDer höchste Staudamm der Vereinigten Staaten läuft über und scheint aktuell kurz vor einem
Dammbruch zu stehen. Der Oroville-Staudamm befindet sich in der Sierra Nevada in Kalifornien
und »ist noch vor dem Hoover-Staudamm die höchste Talsperre in den Vereinigten Staaten«.

Die Talsperre ist 235 Meter hoch und 2.317 Meter breit.

Der Damm hält über 4.300 Milliarden Kubikmeter Wasser zurück.

Laut aktuellen Meldungen von AP sind 188.000 Menschen dazu aufgerufen worden, ihre Häuser
zu verlassen und sich aus dem Gebiet zu entfernen; die Evakuierung läuft auf Hochtouren.
Der Not-Überlauf des Damms unterliege nach Behördenaussagen »ernsthaften Erosionen, welche
zum Versagen des Überlaufs führen könnten«. Der Durchfluss am regulären Ablauf wurde auf
100.000 Quadratfuß (über 2.800 Kubikmeter) pro Sekunde (!) erhöht und damit annähernd verdoppelt.

Zu gut Deutsch: Der Wasserdruck ist derart hoch geworden, dass der reguläre Abfluss des
Damms vollkommen überfordert ist und der Damm selbst aktuell überläuft. Die Wassermassen
reißen dabei Geröll und Schlamm unterhalb des Damms mit sich. Anwohner der betroffenen
Gebiete werden aufgefordert sich auf hochliegendes Gelände zu begeben. Wettervoraussagen
kündigen weitere Niederschläge an. Die Situation ist absolut dramatisch!

Sollte dieser Damm tatsächlich brechen, würden sich die Wassermassen
unkontrolliert über mindestens 3 betroffene Counties ergießen und wohl
alles mitreißen,was sich auf dem Weg befindet.

Hier eine Aufzeichnung der Berichterstattung von gestern:

Quellen :

n8waechter.info

Focus Online

Merkels Untergang | Trumps Aufstieg ➤ Auf der Flucht vor der Wahrheit

 

„CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe lässt sich von unten eine der Deutschlandfahnen
auf die Bühne reichen, er will eigentlich nur nett sein zu den vielen Helfern, die
für die CDU gekämpft haben. Aber das gefällt der Kanzlerin nicht, Angela Merkel eilt
zu ihm und nimmt Gröhe die Fahne aus der Hand.“ http://www.zeit.de (27.12.2013)

„Spenden an Clinton-Stiftung – Bundesregierung steht in der Kritik…Während des
US-Wahlkampf gerät sie in die Negativschlagzeilen, das FBI ermittelt. Nun sorgen
deutsche Spenden für Wirbel, denn sie kommen aus Steuerhand.“ http://www.n-tv.de (29.11.2016)

„Der Friedensnobelpreisträger…Barack Obama hat dazu beigetragen, dass im Vorjahr
in sieben Ländern US-Bomben abgeworfen wurden – und das mit einer neuen Rekordzahl
für die USA. 26.171…“ http://www.krone.at (15.01.2017)

„Erste Pressekonferenz – Trump zu CNN-Reporter:

„Sie sind Fake News““ http://www.welt.de (11.01.2017)

und weiter im Video 😉

Donald Trump : Wir werden den Radikal Islamischen Terror ausrotten

In seiner Antrittsrede als US-Präsident bekräftigte Donald Trump die Versprechen,
mit denen er den Wahlkampf gewonnen hat: Er wolle dem Volk die Macht zurückgeben,
Amerika an die erste Stelle stellen, den Wohlstand für alle zurückholen, Freundschaft
mit anderen Völkern und den radikal-islamischen Terror ausrotten. Auch kriminellen
Gangs sagte er den Kampf an: „Dieses amerikanische Massaker endet hier und heute.“

Wir haben vor mehr als 6 Jahren davor gewarnt!

Europa im Jahre 2029

Wenn er seinen Worten Taten folgen lässt , wäre er ein 2. JFK.

Und nein , liebe Leser niemand von uns will diesen Scheiß !

Ich kenne Menschen aus zig Nationen und Kulturen.

Und die sind völlig OK , schwören allerdings nicht auf einen Gott oder Propheten.
Ich habe am Freitag einen Kollegen aus Agypten kennengelernt ,
und ja , das ist ein Migrant den Wir in Deutschland
Willkommen heissen würden.

Er hat sich nach der „Revolution“ der Gottes Spinnes verpisst,
und seine Deutsche Freundin stand ihm zur Seite.

Das ist 4 Jahre her , Meme spricht Deutsch – Und Leute ,
wen Wir Arabisch lernen müssten , hätten Wir auch
ein Problem.

Wir haben am Freitag mal schön eine
Thüringer Rostbratwurst zusammen gegessen.

OK , Was ich euch sagen will :

Wir , müssen zwischen echten Asylanten , Migranten ,
Wirtschaftsflüchtlingen und Invasoren unterscheiden.

Und Meme hat es als  Migrant nicht einfach gehabt.

Bei einem IT Unternehmen in Berlin
eine Probezeit abgeliefert.

Entlassen , wegen Mangelnder Sprachkenntnisse.

Dann hat er Deutsch gelernt und ist heute
bei einem Deutschen Automobilbauer als
IT Netzwerker tätig.

Gruß Neo

Den Artikel dazu findet Ihr hier : Epochtimes

 

Abgeordnete Gabbard besucht Damaskus auf unangekündigtem Syrientrip

Sprecherin: Gabbard traf mit einigen führenden Politikern zusammen

Jason Ditz 

Nachdem sie lange gegen die Versuche der Vereinigten Staaten von Amerika aufgetreten war, in Syrien einen Regimewechsel durchzuführen, unternahm die Abgeordnete zum Repräsentantenhaus Tulsi Gabbard (Demokraten, Hawaii) diese Woche eine Reise nach Syrien, einen nicht angekündigten Besuch, in dessen Rahmen Gabbard beträchtliche Zeit in der Hauptstadt Damaskus verbrachte, „um den Frieden zu fördern und für ihn zu arbeiten.“

Unter Berufung auf Sicherheitsgründe teilt Gabbards Büro mit, dass ein großer Teil der Details dieser Reise nicht bekannt gegeben würde, ehe sie in die Vereinigten Staaten zurückgekehrt ist, und es wurde auch nicht gesagt, ob sie Präsident Bashar al-Assad getroffen hat, obwohl bestätigt wurde, dass sie in Damaskus einige hohe Politiker getroffen hat.

Aufgrund beträchtlicher außenpolitischer Übereinstimmungen haben sich Gabbard und der zukünftige Präsident Donald Trump nach der Wahl getroffen, und es gab Gerüchte, dass sie für wichtige Regierungsposten in Frage komme. Es ist durchaus möglich, dass sie den Besuch als de facto-Verhandlerin der Administration Trump durchführte. 

Dass speziell eine Auskuft darüber abgelehnt wurde, ob sich die Abgeordnete Gabbard mit Assad getroffen hat, läuft darauf hinaus, dass das der Fall war, und es wäre auch schwer vorstellbar, dass sie Damaskus in Hinblick auf Friedensgespräche besuchen würde, ohne mit dem syrischen Präsidenten zusammenzutreffen. 

Eher hat diese Ablehnung den Zweck, eine offizielle Debatte rund um die Besuch bis zur Inauguration am Freitag zu vermeiden, und dass es hier um einen Versuch der Administration Trump geht, vor den kommenden syrischen Friedensverhandlungen, die am Montag in Astana in Kasachstan beginnen, geheim ins Spiel zu kommen. 

Trump hat schon in aller Öffentlichkeit die derzeitige Politik der Vereinigten Staaten von Amerika in Syrien kritisiert und über die Einstellung der Bemühungen gesprochen, die verschiedenen Rebellenfraktionen zu bewaffnen. Gabbard hat lange den Waffenschmuggel durch die CIA kritisiert und könnte leicht die Voraussetzungen für einen schnellen politischen Richtungswechsel in den kommenden Tagen schaffen.

erschienen am 18. Januar 2017 auf > Antiwar.com

http://antikrieg.com/aktuell/2017_01_19_abgeordnete.htm

Bedrohliche größte US-Truppen-Bewegung in Deutschland seit Ende des Kalten Krieges

 

Nato-Manöver „Atlantic Resolve“ (= Atlantische Entschlossenheit)!

Das Säbelrasseln geht weiter !