War die CDU 1991 eine rechtsextreme Partei?

rundertischdgf

Man muß immer mal wieder daran erinnern, wie Meinungen gemacht werden. Probleme von 1991, die sich heute durch die Politik der Führin der CDU um ein Vielfaches verschlimmert haben, werden mit Hilfe einer gesteuerten Meinungsbildung einfach ins Gegenteil gedreht. Fakt ist, daß die CDU mit solchen Plakaten 1991 eindeutig auf Kurs der heutigen AfD und damals gar auf den der verteufelten NPD war.

CDU-Wahlpakat1991·

Die Zahl der Asylanten war 1991 noch überschaubar, auf heute übertragen aber wäre diese Plakataktion der CDU rechtsextrem, die Medien und die Berliner Blockparteien nennen diese Parteipropaganda in der Jetztzeit „geistige Brandstiftung“, wenn sie heute von der NPD oder AfD käme.

Ein CDU Wahlplakat von 1991

Ursprünglichen Post anzeigen

Sinkt das Schiff? Tausende Millionäre verlassen Deutschland und Frankreich

Terra - Germania

314716831Ein Exodus reicher Menschen: Laut einer Studie der südafrikanischen Beratungsgesellschaft „New World Wealth“ haben in den vergangenen zwei Jahren tausende Millionäre Deutschland und Frankreich den Rücken gekehrt. Darüber berichtet das „Manager Magazin“.

Demnach hätten Deutschland im vergangenen Jahr rund 4000 Menschen verlassen, die jeweils über ein Vermögen von über einer Million Dollar (etwa 950.000 Euro) verfügen. Im Vorjahr seien es nur 1000 gewesen.Eine rekordhohe Migration sei dabei in Frankreich verzeichnet worden: So hätten dieses Land 2016 12.000 und im Vorjahr 10.000 Millionäre verlassen. Zu den Gründen für die Ausreise gehören der Studie zufolge unter anderem auch „religiöse Spannungen“.  In Deutschland seien es zunehmende Spannungen in der Gesellschaft, die reiche Menschen zur Ausreise zwingen würden.

„Nach Ansicht der Studienautoren ist die Abwanderung besonders reicher Menschen aus einem Land ein alarmierendes Zeichen, denn diese Klientel sei bei größeren Migrationsbewegungen aufgrund der hohen persönlichen Flexibilität häufig die erste, die gehe“, schreibt das „Manager Magazin“…..

Quelle und…

Ursprünglichen Post anzeigen 2 weitere Wörter

Papst Franziskus und Spekulant Soros gegen Trump

Ceiberweiber

Vor ein paar Wochen sorgte der offene Brief amerikanischer Katholiken an Präsident Trump bezüglich des Machtwechsels im Vatikan 2013 für Diskussionen. Sie wollen wissen, ob es einen „katholischen Frühling“ gab, weil der jetzige Kurs der Kirche so anders ist und sich an den von Clinton, Obama und Soros anlehnt. Besucht man kirchliche Veranstaltungen zum Thema Flüchtlinge, wird dieser Eindruck verstärkt; ebenso wenn man Zusammenhänge analysiert wie es der Historiker und Buchautor Wolfgang Effenberger tut:

Am 22.August 2016 erschien in der JERUSALEM POST ein für ein westliches Medium ausgesprochen ungewöhnlicher Artikel. Unter dem Titel „OUR WORLD: SOROS´S CAMPAIGN OF GLOBAL CHAOS“ schrieb dort Caroline B. Glick über die zerstörerische Macht des Megaspekulanten George Soros, der unter dem Deckmantel von Demokratie und Menschenrechten weltweit die Bevölkerung manipuliert. „Das erste, was wir sehen, ist die größenwahnsinnige Natur von Soros‘ philanthropischem Projekt. Kaum ein Winkel der Welt ist unberührt von seinen Bemühungen. Kein Politikbereich…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.248 weitere Wörter

Für die Propaganda von ARD und ZDF zählt das Leben deutscher Polizisten nichts – wenn man es nicht ausschlachten kann

Die Propagandaschau

Die ganze moralische Verkommenheit, die totale Fixierung auf Meinungsmache, politische Agitation und Propaganda in ARD und ZDF zeigte sich heute einmal mehr an einem Beispiel in den abendlichen „Hauptnachrichten“, das Menschen mit einem gesunden Werte-Kompass nur noch sprachlos macht.

ard_28022017Der Tod zweier Polizisten, die eiskalt im Dienst in Brandenburg von einem Kriminellen überfahren wurden, ist den GEZ-finanzierten Regierungssendern nicht mehr als eine Randnotiz wert – kurz vor dem Wetterbericht.

Ursprünglichen Post anzeigen 669 weitere Wörter

Tschechien will weiterhin seine Bürger bewaffnen

das Erwachen der Valkyrjar

tschechien-will-weiterhin-seine-buerger-bewaffnen-trotz-eu-verbot-story-556390_630x356px_3a80d41a656405c5401d4c2980c1258d__waffen-cz-s1260_jpg

Tschechien will weiterhin seine Bürger bewaffnen

Tschechiens Innenminister Milan Chovanec hält demonstrativ ein Winchester- Gewehr quer vor der Brust. In einem Internet- Video erklärt er, warum er das Recht auf Waffenbesitz in der Verfassung verankern will. „Der Grund ist, dass sich in Europa die Sicherheitslage immer weiter verschlechtert“, sagt der 47- jährige Politiker. Der andere Grund: In Reaktion auf die jüngsten Terroranschläge will die EU das Waffenrecht in den Mitgliedsländern deutlich verschärfen.

Voraussichtlich Mitte März soll das EU- Parlament über die geplante Verschärfung darunter ein Verbot halbautomatischer Waffen abstimmen. Konkret will die EU- Kommission in Reaktion auf die Terroranschläge von Paris vom November 2015 bestimmte halbautomatische Waffen für Privatleute verbieten. Das sind Schusswaffen, die bei Betätigung des Abzugs jeweils nur einen Schuss abgeben, aber selbsttätig nachladen. Betroffen sind Kurzwaffen mit Magazinen mit mehr als 20 und Langwaffen mit mehr als zehn Patronen.

Waffenbesitzer als „Garanten…

Ursprünglichen Post anzeigen 399 weitere Wörter

Suggestion – Praxisbeispiel aus dem Alltag

Tagebuch eines Deutschen

.

Heute könnt Ihr an einem Praxisbeispiel testen wie gut Euer Wahrnehmungsfilter bereits justiert ist.

.

Wer bei dem folgenden Plaktat „nur“ Werbung sieht, der hat noch einen langen Weg vor sich:

open-for-more.jpgHängt bei mir in der Stadt momentan an JEDER Litfaßsäule und fast jeder Plakatwand.

.
WAS seht Ihr?

.

Wer John Carpenter’s Film „Sie leben!“ kennt, versteht spätestens jetzt die Bedeutung der Sonnenbrille.  😉

sie-leben-1Kannst DU es sehen?

.

Statt Euch beim Volksverblödungsspektakel „Fasching“ den drei „F“ zu widmen (Feiern-Fressen-Ficken) und natürlich Saufen – solltet Ihr lieber einen Spaziergang durch Eure Stadt machen und den eigenen Wahrnehmungsfilter testen.

Wenn er funktioniert, dann eröffnet er den Einblick in eine bisher unbekannte Welt.

.

.

In diesem Sinne…

Ursprünglichen Post anzeigen

So versucht der Tiefe Staat Trump in einen Atomkrieg zu locken

Von Daniel Lang für www.SHTFPlan.com, 24. Februar 2017

Vor seinem Amtsantritt versprach Donald Trump, dass er das US Militär neu aufbauen will, indem er viel mehr Gelder in die Streitkräfte investieren will. Und als er dieses Versprechen abgab, da sprach er nicht nur über die konventionellen Waffengattungen. Er schlug auch den Ausbau von Amerikas atomarem Potenzial vor; eine Position, die er vor kurzem bei einem Interview mit Reuters bekräftigte. Er stellte fest:

„Es wäre wunderbar, es wäre ein Traum, wenn kein Land über Atomwaffen verfügen würde, solange es aber Länder mit Atomwaffen gibt, müssen wir in diesem Bereich an der Spitze stehen.“

Wenn Trump unser Atomprogramm tatsächlich wiederbeleben will (was laut vielen Experten einen neuen Rüstungswettlauf auslösen könnte), dann muss er gut aufpassen, auf wen er hört. Das liegt daran, dass es hochrangige Mitglieder in unserer Regierung gibt, die nachweislich einigen wahnsinnigen Vorstellungen darüber verfallen sind, wie unser Atomarsenal aussehen soll. Vor kurzem sagte der Verteidigungswissenschaftsrat, ein Pentagongremium, der Trump Regierung, dass sie unser Atomarsenal so umbauen wollen, damit es möglich wird, einen „begrenzten“ Atomkrieg zu führen. In dem Bericht heisst es:

„Der Verteidigungswissenschaftsrat.. ruft den Präsident dazu auf, die existierende und geplante US Bewaffnung zu überdenken und eine größere Anzahl an kleinen Waffen zu berücksichtigen, mit denen eine ‚massgeschneiderte atomare Option für eine begrenzte Verwendung möglich ist‘.“

Die Strategie hinter der begrenzten Verwendung von Atomwaffen klingt verführerisch einfach. Man muss einen Konflikt nur weit genug eskalieren lassen, um ihn beenden zu können.

Laut der Theorie würde der Einsatz von kleinen Atomwaffen gegen die konventionellen Kräfte des Gegners zeigen, dass es einem ernst ist und man verrückt genug ist, auch den ganz großen Atomangriff durchzuführen. Das wird den Feind zum „zucken“ bringen und er wird am Ende nachgeben und nicht riskieren, dass es zu einem globalen thermonuklearen Krieg kommt, oder die konventionellen Feindseligkeiten fortgeführt werden.

Es gibt bei dieser Idee für einen begrenzten Atomkrieg nur ein kleines Problem. Es ist schlichtweg nicht machbar. Jeder begrenzte Atomkrieg würde am Ende zu einem umfassenden Atomkrieg führen.

http://1nselpresse.blogspot.com/2017/02/buch-die-weltanschauung-des-steve-bannon.html

Dreh- und Angelpunkt des begrenzten Atomkrieges ist die taktische Atomwaffe. Dabei handelt es sich um Atomwaffen mit einer viel kleineren Sprengkraft als bei strategische Atomwaffen. Während strategische Atomwaffen über eine Sprengkraft von einer Megatonne oder mehr verfügen, so sind taktische Atomwaffen in etwa so stark bis deutlich schwächer, wie jene, die gegen Japan eingesetzt wurden. Sie sind konzipiert für den Einsatz auf dem Schlachtfeld mit der Möglichkeit sie in der Nähe von eigenen Truppen einzusetzen. Und es gibt einen Grund, warum unsere Regierung diese über die Jahrzehnte allmählich ausmusterte. Denn nur, weil der von ihnen erzeugte Krater kleiner ist, heisst das nicht, dass auch ihre Auswirkungen klein sind.

Denn auch taktische Atomwaffen sind noch immer Atomwaffen. Es kommt nicht darauf an, dass sie zu klein sind, um eine ganze Stadt auszuradieren (auch wenn dies mit einigen durchaus möglich ist). Vielmehr ist es so, dass wer sie verwendet, der teilt seinem Feind mit dem Einsatz einer Atomwaffe mit, dass man bereit ist, zum äußersten zu gehen. Man sagt ihm, das man bereit ist, ihr Territorium radioaktiv zu verstrahlen. Man ist bereit für den totalen Krieg.

Die einzig angemessene Antowrt darauf ist die Eskalastion. Der Feind muss zeigen, dass er zum selben bereit ist. Im Krieg gibt es die Denkweise „Wie komm ich blos aus der Situation raus?“ nicht. Sie denken vielmehr „Wie kann ich gewinnen?“, „Wie erwische ich sie?“ und „Wie erteile ich dem Feind eine Lektion, die er nicht vergessen wird?“ Die Doktrin der begrenzt eingesetzten Atomwaffen zerstört nicht die Verbindung zwischen der konventionellen Kriegsführung und dem nuklearen Holocaust. Sie baut diese Brücke erst.

Das ist gesunder Menschenverstand. Man muss sich nur einmal vorstellen, was passieren würde, wenn Russland eine relativ kleine 10 Kilotonnen große Atombombe über einer amerikanischen Militärbasis in Europa zündet. Würde die US Regierung mit einer Kapitulation antworten? Niemand mit einem Funken Restverstand glaubt das.

Aber stellen wir uns einen Moment lang vor, ein begrenzter Atomkrieg sei möglich. Was würde damit erreicht werden? Es würde den Atomkrieg normalisieren. In jedem Krieg würde der Atomwaffeneinsatz zur denkbaren Option werden. Jeder Konflikt würde eine Spur der radioaktiven Verseuchung und eine sehr hohe Zahl toter Zivilisten nach sich ziehen.

Es ist zu hoffen, dass sich die helleren Köpfe durchsetzen, und wer auch immer diese Idee eines begrenzten Atomkrieges durchsetzen will, der sollte seine Unform eintauschen in eine Zwangsjacke.

Im Original: Here’s How the Deep State Is Trying to Lead Trump into a Nuclear War

https://1nselpresse.blogspot.de/2017/02/so-versucht-der-tiefe-staat-trump-in.html

Trump schiebt Verbrecher ab, Linke kriegen Anfall

das Erwachen der Valkyrjar

5440002785_7b1ed0ac3e_z-2

US-Präsident Donald J. Tump hat die Einwanderungsbehörde Immigration and Customs Enforcement (ICE) angewiesen, gezielt Verbrecher die sich illegal im Land aufhalten abzuschieben. Bei Razzien in sechs Städten wurden 700 amtsbekannte Verbrecher dingfest gemacht.

Von unserem US-Korrespondenten Collin McMahon

Laut Homeland Security Chef Gen. John F. Kelly waren von den Verhafteten „etwa 75% Verbrecher, die sich illegal im Land aufhalten, die sich u.a. des Mordes, der Vergewaltigung, dem sexuellem Missbrauch Minderjähriger, dem Drogenhandel, der Körperverletzung, dem betrunkenem Fahren und Waffenbesitz strafbar gemacht haben.“

Linke Kritiker sprachen dagegen von „Massenabschiebungen“: „Trump lässt seine Häscher los: Massendeportationen beginnen, Welt sieht entrüstet zu“, schrieb salon.com. „ICE Beamten haben viel Spaß, jetzt wo Trump sie jeden abschieben lässt, den sie wollen.“

Salon verschwieg die Tatsache, dass die Razzia bereits unter Trumps Vorgänger Barack Obama angeordnet wurde.

Foto: Gage Skidmore/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Quelle: http://www.journalistenwatch.com/2017/02/28/trump-schiebt-verbrecher-ab-linke-kriegen-anfall/

Gruß an die Erkennenden

TA KI

Ursprünglichen Post anzeigen

Roboter Handle Boston Dynamics – und Kriege werden schöner

Terraherz

Hansi Müller-Mühle

Roboter „Handle“ von Boston Dynamics.

Technik:
Invasion der Roboter, die Albtraum-Maschinen geben einen Ausblick auf unsere nahende Zukunft.

„Handle“ ist ein Forschungsroboter, der 6,5 ft groß ist, fährt 9 mph und springt 4 Fuß hoch.
Er verwendet und arbeitet mit elektrischer Energie, damit betreibt er seine elektrischen als auch hydraulischen Stellantriebe.
Die Reichweite beträgt etwa 15 Meilen mit einer Batterieladung.
„Handle“ verwendet viele gleichartige Dynamik-, Balance,- und Mobile-Prinzipien.
Mit den nur etwa 10 betätigten Gelenken, ist er deutlich weniger komplex als andere Roboter seiner Art.
Die Räder sind auf ebenen Flächen sehr effizient, während die beiden (Vorder-) Beine fast überall hingehen können.
Ein wenig Flexibilität wird zugunsten von mehr Tragkraft und Schnelligkeit geopfert.
Durch die Kombination Rädern mit Griff-Beinen kann der Roboter das Beste von den beiden Sachen wählen, kombinieren und nutzen.

Ursprünglichen Post anzeigen 205 weitere Wörter