BREAKING NEWS! FISA – Trump hat die Veröffentlichung der 20 letzten Seiten angeordnet!

 

Am 17.9.2018  hat Trump das Justizministerium und das FBI angewiesen die letzten 20 Seiten, auf die wir alle schon seit Monaten warten, der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Das ist in der Tat die MOAB [Mutter aller Bomben], also die Bombennachricht, die QAnon bereits – kryptisch wie immer – angekündigt hatte. Nun ist sie da.
Vorangegangen war eine Executive Order von Trump, die es in sich hat. Wir erhielten diese Nachricht am 16.9:

EO 16.9.2018
EO 16.9.2018

EO  13526
Abschnitt 1.7
„Klassifizierungsverbote und -beschränkungen.
a) In keinem Fall dürfen Informationen klassifiziert werden, weiterhin als klassifiziert gepflegt werden oder nicht freigegeben werden, um dies zu erreichen:
(1) Verstöße gegen Gesetze, Ineffizienz oder Verwaltungsfehler zu verbergen;
(2) Peinlichkeiten für eine Person, Organisation oder Agentur zu vermeiden;
(3) den Wettbewerb einschränken; oder
(4) die Freigabe von Informationen, die keinen Schutz im Interesse der nationalen Sicherheit erfordern, zu verhindern oder zu verzögern.“
Damit bereitete er unmissverständlich den Weg für diese Anweisung:

Statement der WH Pressesekretärin
Statement der WH Pressesekretärin

Auf Antrag einer Reihe von Ausschüssen des Kongresses und aus Gründen der Transparenz hat der Präsident das Büro des Direktors des nationalen Nachrichtendienstes und das Justizministerium (einschließlich des FBI) angewiesen, für die sofortige Freigabe der folgenden Materialien zu sorgen:
(1) Seiten 10-12 und 17-34 des Antrags an das FISA-Gericht im Juni 2017 in Sachen Carter W. Page;
(2) alle FBI-Berichte über Interviews mit Bruce G. Ohr, die im Zusammenhang mit der russischen Untersuchung erstellt wurden; und
(3) alle FBI-Berichte über Interviews, die im Zusammenhang mit allen Carter Page FISA-Anträgen erstellt wurden.
Darüber hinaus hat Präsident Donald J. Trump das Justizministerium (einschließlich des FBI) angewiesen, alle Textnachrichten im Zusammenhang mit der russischen Untersuchung von James Comey, Andrew McCabe, Peter Strzok, Lisa Page und Bruce Ohr ohne weitere Maßnahmen öffentlich freizugeben.
Folgende Artikel sind dabei behilflich, die enorme Bedeutung dieser Mitteilung zu verstehen. Diese Headline sagt es wohl am deutlichsten und nimmt die Quintessenz vorab:
„Die volle Veröffentlichung von FISA bringt das Weiße Haus zum Einsturz.“
Die Namen, die bereits genannt wurden, führen zu weiteren Namen. Die Administration Obama, sowie die Partei sind ab heute unter schwerem Beschuss. Mit ihnen Trumps Mitbewerberin um den Posten des Präsidenten: Hillary Rodham Clinton.

Q Drop: „Die volle Veröffentlichung von FISA bringt das Weiße Haus zum Einsturz“

Demnächst in diesem Kino: FISA – PaNik in DC

https://qlobal-change.blogspot.com/2018/09/breaking-news-fisa-trump-hat-die.html

US-Gesetze haben Pädophilie mit Kindern legalisiert, und niemand hält sie auf.

Titelbild: Inszenierte Hochzeit eines Erwachsenen mit einem Kind im Rahmen einer Kampagne

Neue Daten von Unchained At Last, einer Gruppe, die sich für die Abschaffung der Kinderehe einsetzt, und der investigativen Dokumentationsreihe Frontline zeigen, dass zwischen 2000 und 2015 mindestens 207.468 Minderjährige in den USA geheiratet haben.

Die beiden Organisationen glauben, dass die tatsächliche Zahl wahrscheinlich viel höher sein wird als das, was aufgedeckt wurde. Sie sagen, daß 10 Staaten im Land den Forschern gar keine Daten oder lediglich unvollständige Statistiken zur Verfügung stellten.

Drei 10-jährige Mädchen und ein 11-jähriger Junge gehörten zu den Jüngsten, die unter rechtlichen Schlupflöchern heirateten, die für Minderjährige unter bestimmten Umständen die Heirat erlauben.

Das Mindestalter für die Eheschließung beträgt in den meisten Staaten der USA beträgt 18 Jahre. In einigen Staaten gibt es jedoch Ausnahmeregelungen – wie z.B. die Zustimmung der Eltern oder eine Schwangerschaft -, die es jüngeren Kindern erlauben, schon früher zu heiraten.

Laut Statistik waren 87% der Minderjährigen, die zwischen 2000 und 2015 in den USA heirateten, Mädchen, wobei die Mehrheit entweder 16 oder 17 Jahre alt waren. Die jüngsten waren drei 10-jährige Mädchen in Tennessee, die 2001 Männer im Alter von 24, 25 und 31 Jahren heirateten. Der jüngste Bräutigam war ein 11-jähriger, der 2006 eine 27-jährige Frau im gleichen Staat heiratete.

Kindern im Alter von 12 Jahren wurden Heiratslizenzen in Staaten wie Alaska, Louisiana und South Carolina erteilt. 11 andere Staaten ließen 13-Jährige heiraten.

In New Jersey heirateten zwischen 1995 und 2012 fast 3.500 Kinder. In den USA erhielten mehr als 1.000 Kinder im Alter von 14 Jahren oder jünger eine Heiratslizenz, so die Daten.

Obwohl die meisten Staaten das Alter zur Sexuellen Einwilligung zwischen 16 und 18 Jahren festlegen, so dass Sex mit einem Minderjährigen eine Straftat darstellt, zeigen die offenbarten Daten, dass Genehmigungen von Richtern erteilt wurden, bevor die Kinder rechtlich ihre Zustimmung zu Sex erklären konnten.

Nur 14 Prozent der verheirateten Kinder waren mit anderen Minderjährigen verheiratet. Die meisten heirateten einen Partner im Alter von 18 bis 29 Jahren, davon 60 Prozent zwischen 18 und 20 Jahren.

In manchen Fällen durften Kinder jedoch jemanden heiraten, der sogar Jahrzehnte älter war. Zum Beispiel heiratete ein 14-jähriges Mädchen einen 74-jährigen Mann in Alabama. Ein weiteres 17-jähriges Mädchen heiratete einen 65-jährigen Mann in Idaho.

Die Gründerin von Unchained at Last, Fraidy Reiss, erzählte Frontline, dass sie „buchstäblich zitterte“, als sie zum ersten Mal die Daten über Kinderehen aus New Jersey erhielt.

„Diese Zahl war so viel höher, als ich dachte. Dann die Tatsache, dass die Kinder teilweise erst 13 Jahre alt waren, und der Umstand, dass es hauptsächlich Mädchen waren, die mit erwachsenen Männern verheiratet wurden.“

Jeanne Smoot, eine Anwältin des Tahirih Justice Centre, einer Organisation, die Frauen auf der Flucht vor Gewalt juristische Dienstleistungen anbietet, sagte, dass die jungen Mädchen gezwungen sind zu heiraten, weil sie aus armen Familien kommen.

„Fast alle Beweise deuten darauf hin, dass Mädchen in Städten nicht jung heiraten, dass Mädchen aus der Mittelschicht oder wohlhabenden Familien nicht jung heiraten. Das ist vielmehr ein ländliches Phänomen, und es ist ein Phänomen der Armut.“

Im Mai weigerte sich der Gouverneur von New Jersey, Chris Christie, einen Gesetzentwurf zu unterzeichnen, der den Staat zum ersten in den USA gemacht hätte, der Kinderehe ohne Ausnahme verbietet. Der Gesetzentwurf wurde von beiden Häusern der Legislative mit überwältigender Mehrheit angenommen. Aber Christie behauptete, es widerspreche den religiösen Bräuchen.

 

Verweise

 

http://derwaechter.org/us-gesetze-haben-paedophilie-mit-kindern-legalisiert-und-niemand-haelt-sie-auf

Neu restauriertes Filmmaterial zeigt die Folgen der Anschläge des 11. September 2001

Alle Arten von Artikeln über neu veröffentlichte Aufnahmen vom 11.  September sind im Laufe der Zeit in Umlauf gekommen und haben sich teils rasend schnell verbreitet, aber dieser Artikel handelt eigentlich von „restauriertem“ Material (Video unten), das die meisten Leute in dieser Form noch nicht gesehen haben dürften.

Es ist der 17. Jahrestag der Anschläge vom 11. September, und jetzt hat ein Mann namens Mark LaGanga mit ziemlich klarem Audio- und Bildmaterial online etwa 600.000 Views und hunderte von Kommentaren gesammelt.

Einer der Kommentare lautet:

„Ich war 12, als dieses Filmmaterial aufgenommen wurde, und selbst ich erinnere mich nicht, dass in den Sendungen etwas in so hochauflösender Qualität zu sehen war. Das ist so viel mehr als ein nur eine Überarbeitung. Das ist atemberaubender Journalismus, und die Verbesserung ist nahezu unglaublich. Du kannst die grausame, erschreckende Atmosphäre von dem, was an diesem Morgen passiert ist, wirklich begreifen.“

Zum 15. Jahrestag des 11. September waren Dokumentarfilme veröffentlicht worden. Jetzt bei dieser ungeraden Zahl des 17. Jahrestages neigen die Menschen dazu, zu vergessen, dass dieser 11. September der Moment war, in dem all unsere Freiheiten zu sterben begannen.

Das Filmmaterial ist eigentlich etwas weniger als eine halbe Stunde lang. Die Person, die das Filmmaterial aufgenommen hat, arbeitete für CBS, und es zeigt mutige Menschen, die mit dem Rettungsdienst arbeiten und Menschen helfen wollten, obwohl sie nach dem Einsturz der Türme von krebserregendem Staub und Schutt bedeckt waren.

 

(Bildnachweis: Mark LaGanga/YouTube)

In den Aufnahmen können Sie sehen, wie Überlebende in Krankenwagen getrieben werden, die darauf warten, ihnen zu helfen. In anderen Szenen werden Menschen auf Tragen aus dem chaotischen Ereignis weggefahren.

Ein Retter, der verwirrend als jemand vom Secret Service bezeichnet wird, weist den Mann im Video an, aus den Trümmern herauszukommen. Er warnte ihn: „Ich finde, Du solltest da weggehen. Alle anderen sind schon weg. Ich habe gehört, dass die Spitze des Gebäudes heruntergefallen ist.“

 

 

Wussten Sie eigentlich, dass man immer noch dabei ist, die Opfer des 11. September zu identifizieren? Sie finden buchstäblich immer noch Körperteile der Menschen, die an diesem tragischen Tag ihr Leben verloren haben.

Beispielsweise wurde der damals 26jährige Scott Michael Johnson als Opfer des Anschlages identifiziert, weil man ein Stück seines Kieferknochens fand. Damals arbeitete das Opfer als Wertpapieranalyst für Keefe Bruyette and Woods, eine Investmentbank mit Büros im Turm des World Trade Centers.

(Bildnachweis: Mark LaGanga/YouTube)

Laut den Experten ist Johnson damit die 1.632. Person, die als Opfer der Anschläge des 11. September offiziell identifiziert ist.

Lad Bible sagt dazu:

„Es gibt immer noch etwa 1.100 Menschen, von denen man glaubt, dass sie nicht erfasst sind. Die Mannschaft der New Yorker Gerischtsmedizin arbeitet jetzt mit hochspezifischen DNA-Tests, um den Familien derer Gewissheit geben zu können, von denem man annimmt, dass sie seinerzeit getötet wurden.

Die Leitende Gerichtsmedizinerin Barbara Simpson sagte: „Im Jahr 2001 haben wir uns gegenüber den Familien der Opfer verpflichtet, alles zu tun, um ihre Angehörigen zu identifizieren.“

Werden sich die Leute in ein paar Jahren noch an diesen 11. September erinnern? Wollen die Machthabenden überhaupt, dass man sich daran erinnert?

 

http://derwaechter.org/neu-restauriertes-filmmaterial-zeigt-die-folgen-der-anschlaege-des-11-september-2001

 

 

Die größte US-Waffenkammer in Italien

von Manlio Dinucci

Am Ende des Zweiten Weltkriegs besetzten alliierte Truppen den europäischen Kontinent. Während Frankreich und Russland sich inzwischen zurückgezogen haben, unterhalten die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich dort noch Truppen. Seit dem letzten Jahr, seit das Pentagon einen Weltkrieg gegen China und Russland plant, nutzt es zahlreiche Stützpunkte in Italien, um die Lagerhaltung seiner Waffen in Europa, einschließlich Atombomben, massiv zu erhöhen.

JPEG - 41.1 kB
Lewis Eisenberg war der Präsident des Hafens von New York. Er verkaufte das World Trade Center kurz vor den Anschlägen vom 11. September, damit sie ausgerüstet werden konnten. Heute ist er der US-Botschafter in Rom und verwandelt die Halbinsel in ein US-Waffenarsenal.

Die Liberty Passion lief am 8. August und die Liberty Promise am 2. September im Hafen von Leghorn ein, wo die Liberty Pride am 9. Oktober ankommen wird. Die drei Schiffe werden dann nacheinander am 10. November, 15. Dezember und 12. Januar nach Leghorn zurückkehren.

Es handelt sich um riesige Ro-Ro-Schiffe, 200 Meter lang und mit 12 Decks, die jeweils 6500 Autos transportieren können. In Wahrheit tragen sie keine Autos, sondern Panzer.

Sie sind Teil einer US-Flotte von 63 Schiffen, die privaten Unternehmen gehören, die im Auftrag des Pentagons kontinuierlich Waffen weltweit entlang der Häfen der USA, des Mittelmeers, des Nahen Ostens und Asiens transportieren.

Der Hauptanlaufpunkt im Mittelmeer ist Leghorn, da es mit dem benachbarten US-Basis Camp Darby verbunden ist.

Worin die Bedeutung des Stützpunktes besteht, erklärte Oberst Erik Berdy, Kommandant der Garnison der US-Armee in Italien, bei einem kürzlichen Besuch bei der Zeitung „La Nazione“ in Florenz.

Die logistische Basis, die sich zwischen Pisa und Livorno befindet, ist das größte Waffenlager der USA außerhalb der Heimat. Der Colonel hat den Inhalt der 125 Bunker von Camp Darby nicht genau benannt. Er kann auf über eine Million Artilleriegeschosse, Flugbomben und Raketen sowie Tausende von Panzern, Fahrzeugen und andere militärische Gegenstände geschätzt werden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es in der Basis Atombomben gegeben hat, gibt oder geben wird.

Camp Darby – betonte der Oberst – spielt eine Schlüsselrolle: Es liefert Waffen an die US-Boden- und Luftstreitkräfte in viel kürzerer Zeit, als sie bei einer direkten Lieferung aus den USA erforderlich wäre. Die Basis lieferte die meisten der Waffen, die in den Kriegen gegen den Irak, Jugoslawien, Libyen und Afghanistan eingesetzt wurden.

Da die großen Schiffe seit März 2017 monatlich in Leghorn einlaufen, werden die Waffen von Camp Darby ständig zu den Häfen von Aqaba in Jordanien, Jeddah in Saudi-Arabien und anderen Häfen im Nahen Osten transportiert, die von den USA und den alliierten Streitkräften in den Kriegen in Syrien, Irak und Jemen genutzt werden. Auf ihrer Jungfernfahrt entlud die Liberty Passion im April 2017 in Aqaba 250 Militärfahrzeuge und andere Materialien.

Zu den Waffen, die jeden Monat auf dem Seeweg von Camp Darby nach Jeddah transportiert werden, gehören sicherlich auch US-Bomben, mit denen die saudische Luftwaffe (wie Fotobeweise zeigen) Zivilisten im Jemen tötet. Es gibt auch ernsthafte Hinweise darauf, dass die großen Schiffe in der monatlichen Verbindung zwischen Leghorn und Jeddah auch Fliegerbomben transportieren, die von RWM Italia von Domusnovas (Sardinien) aus nach Saudi-Arabien für den Krieg im Jemen geliefert wurden.

Durch den verstärkten Waffentransit durch das Camp Darby reicht die Kanal- und Straßenverbindung der Basis mit dem Hafen von Leghorn und dem Flughafen von Pisa nicht mehr aus. Daher wurde eine massive Reorganisation der Infrastruktur beschlossen (bestätigt durch Oberst Berdy), einschließlich einer neuen Eisenbahn. Der Plan sieht die Zerstörung von 1000 Bäumen in einem Schutzgebiet vor. Sie wurde jedoch bereits von den italienischen Behörden genehmigt.

Dies alles ist nicht genug. Der Präsident des toskanischen Regionalrates Giani (Pd), der Oberst Berdy empfing, verpflichtete sich, „die Integration zwischen dem US-Militärstützpunkt Camp Darby und der umliegenden Gemeinschaft“ zu fördern. Eine Position, die im Wesentlichen von den Bürgermeistern Pisas Conti (Lega) und Livornos Nogarin (M5S) geteilt wird. Letzterer, der Oberst Berdy und den damaligen US-Botschafter Eisenberg empfing, hisste die Stars and Stripes-Flagge am Rathaus

Übersetzung
K. R.

Quelle
Il Manifesto (Italien)

http://www.voltairenet.org/article202939.html

Was geht hier vor? USA stocken Truppen in Deutschland auf

Unbenanntes Design(126)

Die USA schicken weitere 1.500 Soldaten nach Deutschland. Was geht hier vor? Weshalb freut sich Ursula von der Leyen darüber? Ist die Sicherheitslage in Deutschland bedroht? Oder soll lediglich die Einsatzbereitschaft der US-Truppen für Auslandseinsätze erhöht werden?

Von der Leyen sprach von einem „Bekenntnis zur gemeinsamen Sicherheit und zur Nato“, trotz anhaltender Unstimmigkeiten zwischen Berlin und Washington. Sie begrüßte die Truppenaufstockung: „Die US-Entscheidung, die militärische Präsenz bei uns in Deutschland zu verstärken, ist ein willkommenes Zeichen für die Vitalität der transatlantischen Beziehungen“. Der Großteil der neuen Truppen soll in Bayern stationiert werden.

Jüngst sprach US-Präsident Donald Trump davon, die US-Truppen in Deutschland zu reduzieren. Deutschland bleibt jedoch weiterhin Dreh- und Angelpunkt für Nato-Einsätze im Nahen und Mittleren Osten. Von hier aus werden Einsätze in Afghanistan und Syrien koordiniert. In Deutschland ist bereits eine vollständige Infrastruktur von US-Militärbasen vorhanden.

Mit den zusätzlichen Truppen soll das US-Heer besser auf jegliche Krise reagieren können, sagte US-Botschafter Richard Grenell. Die Stationierung stelle das „fortwährende Engagement für die Nato und unsere kollektive Entschlossenheit, die europäische Sicherheit zu unterstützen, unter Beweis“. Ob damit auch Krisen in Europa gemeint sind, bleibt nur zu mutmaßen.

Offenbar hat sich Kanzlerin Merkel dazu bereiterklärt, zusätzliche Kosten für weiteres Militär in Deutschland zu übernehmen. Deutschland übernimmt rund 860 Millionen Euro der Gesamtkosten des amerikanischen Militärs im Land (18 Prozent). Darin enthalten sind auch Steuererleichterungen sowie mietfreie Nutzung von Einrichtungen, Bau von Straßen und anderer Infrastruktur, in denen sich amerikanische Militäranlagen befinden. Die Amerikaner sind mit 35.000 Soldaten in Deutschland stationiert und haben 179 militärische Einrichtungen.

https://www.watergate.tv/was-geht-hier-vor-usa-stocken-truppen-in-deutschland-auf/

Michael Stürzenberger: Dankbar sein – US-Kriege waren alle gerechtfertigt

Bayern ist FREI

Die Kriege der US-Amerikaner waren alle gerechtfertigt, egal ob der Krieg an der Seite von Stalin, im Vietnam oder die aktuellen Kriege der US-Amerikaner (Afghanistan, Syrien). Deutschland ist kein besetztes Land, sondern die Brexit-Briten und US-Amerikaner sind unsere Partner, die dort ihre Stützpunkte aufgebaut haben. Dies gibt einer der Hauptakteure der Pegida-Bewegung, ein Herr Michael Stürzenberger, sinngemäß in einem Streitgespräch mit Oliver Janich seinen Anhängern  mit auf den Weg.

Auszug aus dem Video von Oliver Flesch.

Ursprünglichen Post anzeigen 11 weitere Wörter

9/11: Warum ignorieren Medien und Politik anerkannte physikalische Gesetze? | 11.09.2018

Terraherz

Allen anerkannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten zum Trotz halten Medien und Regierungskreise seit nunmehr 17 Jahren beharrlich an ihrer Falschberichterstattung, nämlich der offiziellen Version zum Ablauf von 9/11, fest. ✓ http://www.kla.tv/13014 Auch eine Nachrichtenpanne des britischen Rundfunks BBC macht klar, dass es ein „Drehbuch“ für 9/11 gegeben haben muss.

Ursprünglichen Post anzeigen

US-Kongressabgeordnete enthüllen geheimes Armeeprogramm zum Versprühen radioaktiver Chemikalien über US-Städte

Laut Armeeaufzeichnungen wurden Tausende unschuldiger Amerikaner giftigen Chemikalien durch deren Versprühen, Einnahme und Injektion ausgesetzt.

Die Idee, dass die Regierung der Vereinigten Staaten während des Kalten Krieges unzählige Amerikaner gezielt mit gefährlichen Chemikalien besprüht, injiziert und gefüttert hat, ist eine „verrückte Verschwörungstheorie“, für die einiges spricht, und drei Mitglieder des Kongresses fordern endlich Antworten.

Die Demokratischen Kongressabgeordneten William Lacy Clay aus Missouri, Brad Sherman aus Kalifornien und Jim Cooper aus Tennessee repräsentieren Gebiete, in denen die US-Regierung laut Armeeaufzeichnungen geheime Tests mit Zink-Cadmiumsulfid durchführte, bei denen radioaktive Materialien auf die schutzlose Bevölkerung angewandt wurden.

Die Enthüllungen, die Informationen über Opfer in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Kanada enthielten, wurden kürzlich von der Autorin und Professorin Lisa Martino-Taylor in ihrem Buch „Behind the Fog: How the US Cold War Radiological Weapons Program Exposed Innocent Americans“ [„Hinter dem Nebel: Wie das US-Radiologiewaffenprogramm unschuldige Amerikaner betroffen hat.“] ans Licht gebracht.

Martino-Taylor hat die Gesundheits-Effekte der radioaktiven Materialien und der Tests ohne Zustimmung auf die schutzlose Bevölkerung in St. Louis für ihre Doktorarbeit an der Universität von Missouri-Columbia erforscht. Als sie im September 2012 ein Kolloquium zu den vorläufigen Forschungsergebnissen vorstellte, sagte sie, sie sei schockiert über die Aufmerksamkeit, die ihr zuteil wurde.

„Viele Menschen aus St. Louis und der ganzen Welt waren interessiert und besorgt über die verborgenen Militärstudien, die Gegenstand meiner Forschung waren“, sagte Martino-Taylor. „Jetzt, fünf Jahre später, erhalte ich immer noch Anfragen. “Behind the Fog“ ist das Ergebnis von fünf Jahren zusätzlicher Forschung, die neue Erkenntnisse, einen größeren Kontext und zusätzliche Beweise dafür liefert, wie das US-Militär gefährdete Bevölkerungsgruppen während verdeckter Tests zur Entwicklung radiologischer Waffen Strahlung und anderen schädlichen Chemikalien ausgesetzt hat.“

 

Martino-Taylor erklärte gegenüber Associated Press, dass ihre Forschung auf Anfragen gemäß dem Gesetz über die Freiheit der Information basierte, die verwendet wurden, um vorher unveröffentlichte Dokumente und Armeeaufzeichnungen, zusammen mit allgemeinen Aufzeichnungen und veröffentlichten Artikeln zu erhalten. Sie sagte, sie habe entdeckt, dass eine kleine Gruppe von Forschern „an der Entwicklung von radiologischen Waffen und später von Kombinationswaffen“ gearbeitet habe, die radioaktive Materialien zusammen mit chemischen oder biologischen Waffen verwendeten.

„Sie zielen in den meisten Fällen auf die Schwächsten der Gesellschaft“, sagte Martino-Taylor. „Sie haben Kinder ins Visier genommen. Sie haben schwangere Frauen in Nashville ins Visier genommen. Menschen, die in Krankenhäusern krank waren. Sie zielen auf die Schutzbefohlenen des Staates. Und sie zielen auf Minderheiten.“

Als die Felder in St. Louis in den 1950er Jahren mit Chemikalien besprüht wurden, die radioaktive Stoffe enthielten, sagte Mary Helen Brindell, die heute 73 Jahre alt ist, gegenüber AP, dass sie sich an eine Staffel grüner Flugzeuge erinnere, die, während sie mit Freunden Baseball spielte sie alle mit „einer feinen pulverförmigen Substanz bedeckte, die an der Haut klebte“.

Brindell sagte, dass sie seitdem an „Brust-, Schilddrüsen-, Haut- und Gebärmutterkrebs“ litt und ihre Schwester an einer seltenen Form von Speiseröhrenkrebs starb. „Ich will nur eine Erklärung von der Regierung. Warum tut jemand soetwas den Leuten an?“ sagte sie.

Die Dissertation von 2012, die aus Martino-Taylors Forschung hervorging, erzeugte so viel Aufmerksamkeit, dass die Armee eine interne Untersuchung einleitete und – nicht überraschend – zu dem Schluss kam, dass sie nichts Falsches getan habe und niemandes Gesundheit gefährdet worden sei.

Martino-Taylor sagte der AP, dass das offensive radiologische Waffenprogramm „oberste Priorität für die Regierung“ habe, und sie testeten es an „unbekannten Menschen an Orten in den USA sowie in Teilen Englands und Kanadas, die potentiell tödlichem Material durch Versprühen, Einnahme und Injektion ausgesetzt waren“.

Die Tests umfassten eine Vielzahl von Opfern – von Tausenden armer, schwangerer Frauen in Nashville, Chicago und San Francisco, die unwissentlich eine Mischung aus radioaktivem Eisen bei ihrem ersten Besuch vor der Geburt erhielten, bis hin zu Tausenden von Schülern, die „Strahlungsfeldern“ ausgesetzt waren, die an verschiedenen High Schools und Universitäten in Kalifornien geschaffen wurden.

In Erwiderung erklärte ein Sprecher für das Büro des Kongreßabgeordneten Fassbinder gegenüber AP, daß man mehr Informationen von der Rechtlichen Verbindungsstelle der Armee suche. „Wir bitten um Details über die Rolle des Pentagon, sowie über jegliche Zusammenarbeit von Forschungseinrichtungen und anderen Organisationen. Diese Enthüllungen sind schockierend, beunruhigend und schmerzhaft“, sagte er.

Der Kongreßabgeordnete Sherman sagte, daß er zusätzliche Informationen vom Energieministerium suche, und er wünscht eine Übersicht der Leute, die seinerzeit Schulen besuchten an denen besagte Strahlenfeldtests durchgeführt wurden, um zu sehen, ob sie Krankheiten wie Krebs erlitten haben

Der Kongreßabgeordnete Clay erklärte AP, daß er mit dem Streitkräfte-Ausschuß des Hauses in Kontakt ist und “die vollständige Wahrheit über diese Tests“ verlangt, und warum Amerikaner “wie Meerschweinchen“ für Forschungszwecke benutzt wurden.

Die Idee, dass die Regierung der Vereinigten Staaten an unschuldigen Amerikanern ohne deren Wissen Tests durchführen würde, die sie für den Rest ihres Lebens negativ beeinflussen sollten, ist finster, entsetzlich und macht einen wütend. Da es jedoch signifikante Beweise dafür gibt, dass dies der Fall war, erinnert es uns daran, wie wichtig es ist, das Bewusstsein zu schärfen und Gerechtigkeit für alle Opfer zu fordern, deren Leben dadurch beeinträchtigt wurde.

 

Verweis

 

http://derwaechter.org/us-kongressabgeordnete-enthuellen-geheimes-armeeprogramm-zum-verspruehen-radioaktiver-chemikalien-ueber-us-staedte

Das Weiße Haus zieht gegen den internationalen Strafgerichtshof in den Krieg

Der nationale Sicherheitsberater John Bolton sprach am 10. September 2018 vor der Federalist Society in Washington und verkündete den Plan der Trump-Verwaltung gegen den internationalen Strafgerichtshof [IStGH] [1].

Diese durch das Römische Statut (1998) erstellte universelle Gerichtsbarkeit widmet sich der Aufgabe, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verfolgen. Seit 2010 verfolgt sie auch die Aggressions-Verbrechen und könnte später die Umweltverbrechen verfolgen.

Diese Institution respektiert jedoch nicht die Gewaltenteilung, da sie sowohl Richter als auch die Staatsanwaltschaft umfasst.

Sie wird aber von den führenden Ländern (China, USA und Russland) nicht anerkannt, besonders, weil es sich um ein supra-nationales Gericht handelt.

Bis heute hat sie Untersuchungen über Ereignisse in Uganda (2004), in der Demokratischen Republik Kongo (2004), in Zentralafrika (2004 und 2014), im Sudan (2005), in Kenia (2010), in Libyen (2011), in der Elfenbeinküste (2011), in Mali (2013), in Georgien (2016) und in Burundi (2017) geführt.

Sie hat nur gegen afrikanische Persönlichkeiten Verurteilungen ausgesprochen. Daher halten viele afrikanische Staaten diesen Gerichtshof [IStGH] für ein Werkzeug des europäischen Kolonialismus. Deshalb zog sich Burundi auch davon zurück, und Südafrika und Gambia haben Verfahren in der gleichen Richtung eingeleitet.

Der erste Staatsanwalt des Gerichtes, Luis Moreno Ocampo, hat seine Funktion im Dienst der NATO verwendet. So entwickelte er eine ausschließlich auf Artikel der westlichen Presse gestützte Anklage gegen die libyschen Führer. Während des Krieges verkündete er auch fälschlicherweise die Festnahme und die Überstellung von Saif el-Islam Gaddafi, um den libyschen Widerstand gegen die Atlantische Allianz zu brechen. Als er wieder Anwalt geworden war, hat Luis Moreno Ocampo Personen des Gerichts zum Nutzen seiner Kunden korrumpiert.

John Bolton, der von Anbeginn gegen die Errichtung des Gerichtshofs war und den Brief der Vereinigten Staaten, der den IStGH in Frage stellte, unterzeichnet hatte, empörte sich über die mögliche Aufnahme von Ermittlungen gegen US-Bürger.

Während er behauptete, dass seiner Meinung nach das Gericht bereits tot sei, verkündete er, dass sein Land Maßnahmen gegen die Richter des Gerichtshofs ergreifen würde, ihnen den Zugang zu den Vereinigten Staaten verweigern und ihre Bankkonten einfrieren würde. Er warnte davor, dass alle Länder, die Amerikaner an das Gericht ausliefern würden, oder in irgendeiner Weise an ihren Aktionen gegen Amerikaner teilnehmen, bestraft werden würden.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] “John Bolton at the Federalist Society on US policy toward the International Criminal Court”, by John Bolton, Voltaire Network, 10 September 2018.

http://www.voltairenet.org/article202901.html