Pädogate: Bei einem großangelegten Zugriff wurden in Los Angeles hunderte Personen verhaftet

Gemeindevorsteher, Kleriker und Gschäftsleute haben offenbar einen Kindersexring betrieben. Von Matt Agorist für www.ActivistPost.com, 23. Juni 2017

Während die Mainstream Medien weiter damit beschäftigt sind, das zwei Parteien Paradigma aufrecht zu erhalten und darüber berichten, wer diese Woche etwas dummes gesagt hat, finden woanders die wirklichen Nachrichten statt, über die geflissentlich hinweggegangen wird. Diese sehr wahre Nachricht hat sehr echte Opfer – und es handelt sich bei diesen um Kinder.

In dieser Woche gab es in Südkalifornien eine Großaktion, bei der 238 Kinderfänger und Schleuse festgenommen wuden – darunter Priester, die versuchten, einen 6 Jahre alten Jungen zu kaufen.

Bei der Operation durch die Arbeitsgruppe Internetverbrechen gegen Kinder der Regionalpolizei von Los Angeles wuden Täter ins Visier genommen, die Kinder sexuell ausbeuten mit Prostitution, Sextourismus und dem Handel mit Kinderpornografie, wie der polizeiliche Abteilungsleiter Matt Blake von der Polizei von Los Angeles mitteilte, wie die LA Times berichtet.

Bei der Massenverhaftung traf es auch keine verschrobenen Pädophilen, die noch im Keller der Eltern leben. Tatsächlich waren die meisten der Verhafteten wichtige Personen in ihren Gemeinden.

Im Original: Community Leaders, Clergy and Elite Businessmen Busted in Massive Child Sex Ring – Hundreds Arrested

https://1nselpresse.blogspot.ro/2017/06/padogate-bei-einem-groangelegten.html

Deutschland droht USA Sanktionen an, wenn sie Russland mit neuen Sanktionen belegen

Die europäisch-amerikanische Allianz sieht zurzeit sehr instabil aus. Insbesondere in den USA gibt es verschiedene widerstreitende Interessen in Bezug auf die Regierung des Landes.

Vor nicht langer Zeit zog US-Präsident Trump die USA aus dem Pariser Klimaabkommen zurück, das weitgehend von europäischen Nationen vertreten wurde. Der Schritt hat sowohl in den USA als auch in Europa Kritik auf sich gezogen und in den USA gibt es einige Politiker, die sich vehement der Trump-Regierung widersetzen. Diese Leute betrachten die Regierung als unrechtmäßig.

Für viele Demokraten und manche Republikaner hat sich Russland in die Wahl des Landes eingemischt, was Trump zum Gewinn der Präsidentschaft verholfen habe. Trump hat diese Behauptung zurückgewiesen, indem er es ein totales Hirngespinst von verwirrten Demokraten nannte, die die Niederlage einfach nicht eingestehen wollen.

Am 15. Juni verabschiedete der Senat einen Gesetzentwurf, um Russland wegen seiner angeblichen Einmischung in die US-Wahl neue Sanktionen aufzuerlegen. Interessant an diesem Gesetzentwurf ist, dass er fast mit einem einstimmigen Votum beschlossen wurde, obwohl der Senat von den Republikanern kontrolliert wird. Das bedeutet, dass es auch viele Republikaner gibt, die glauben, dass sich Russland in die Wahlen eingemischt habe, um Trumps Agenda zu unterstützen.

Trump versprach während des Wahlkampfes, die Beziehungen der Vereinigten Staaten mit Russland zu verbessern. Der neue Gesetzentwurf des Senats wird, wenn er vom Weißen Haus verabschiedet wird, Trump zur Ratifizierung vorgelegt. Trump wird selbstverständlich nicht bereitwillig eine Maßnahme gutheißen, die danach strebt, die Beziehungen mit Russland zu verschlechtern.

Ebenso wie sich der neue Gesetzwurf für die Trump-Regierung zu einem Albtraum entwickelt hat, beunruhigt er auch die engsten Verbündeten Amerikas in Europa. Der Gesetzentwurf, wenn er denn zum Gesetz wird, wird große europäische Unternehmen beeinflussen, die Geschäfte mit Russland machen. Dies macht viele europäische Staaten innerhalb einer bereits instabilen globalen Wirtschaft zusätzlich nervös.

Gegenwärtig stellen Deutschland, Österreich und eine Menge anderer europäischer Unternehmen technische Unterstützung für den Bau des Nord Stream-Projektes bereit, eine Offshore-Erdgaspipeline von Vyborg in der Russischen Föderation durch die Ostsee nach Greifswald in Deutschland.

Bildtext: „Senat stimmt neuen russischen Sanktionen als Bestrafung für Manipulation der Wahl von 2016 zu“

Die europäischen Staaten, die an diesem Mega-Projekt beteiligt sind, sind besorgt, dass wenn der Gesetzentwurf des Senats vom Weißen Haus verabschiedet wird, die Sanktionen den Weg für Geldstrafen gegen ihre Unternehmen ebnen werden, die am Nord Stream-Projekt beteiligt sind.

Die Europäer haben darum den Gesetzentwurf scharf kritisiert, indem sie die USA beschuldigen, anderweitige Interessen zu verfolgen, indem sie eine Energieblockade durchsetzen, was ihnen zufolge einen Versuch darstellt, den Zulieferern von amerikanischem Erdgas auf Kosten ihrer Wirtschaft und russischer Konkurrenten zu helfen.

Die von Deutschland angeführten Länder haben gewarnt, dass die durch den US-Gesetzentwurf drohende Bestrafung europäischer Staaten, die am Nord Stream-Projekt beteiligt sind, „eine komplett neue, sehr negative Dimension in die europäisch-amerikanischen Beziehungen einführt“.

Laut Reuters unternimmt Deutschland weitreichende Maßnahmen gegen den Gesetzentwurf. Das Land hat als Vergeltung mit Sanktionen gegen die USA gedroht, wenn die neuen Sanktionen gegen Russland in einer Bestrafung deutscher Firmen resultieren.

Der Sprecher für Kanzlerin Angela Merkel, Steffen Seibert, erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur, dass der Gesetzentwurf des Senats, der beabsichtige, Russland wegen seiner angeblichen Einmischung in die US-Wahl zu bestrafen, auch Strafen gegen europäische Unternehmen nach sich ziehen könne. Er sagte, dass dies nicht geschehen dürfe, da es wahrscheinlich die Beziehungen zwischen Deutschland und den USA gefährden würde.

Die deutsche Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries fügte auch hinzu: „Berlin würde über Gegenmaßnahmen nachdenken müssen. Wenn er es tut [d.h., dass Trump den Gesetzentwurf unterstützt], werden wir darüber nachdenken, was wir dagegen tun werden.“

Kommentatoren sagen, demnach zu urteilen, wie die jüngste Reaktion Deutschlands auf die USA aussieht, wird dies Europa in die Hände Russlands treiben, wenn die USA Russland neue Sanktionen auferlegen. Dies, so sagen sie, wird den Russen einen entscheidenden geopolitischen Sieg über die Vereinigten Staaten von Amerika verschaffen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonymous-news.com/germany-threatens-sanction-u-s-imposes-new-sanctions-russia/

http://derwaechter.net/deutschland-droht-usa-sanktionen-an-wenn-sie-russland-mit-neuen-sanktionen-belegen

Globaler Friedensindex 2017: Die gewalttätigsten Länder der Welt sind alle Opfer von US-Intervention

Der im Juni veröffentlichte jährliche Globale Friedensindex kommt zu dem Schluss, dass es im Jahr 2016 friedlicher zuging als in den Jahren zuvor. Gleichzeitig aber haben Kriege und Gewalt im Verlauf des letzten Jahrzehnts signifikant zugenommen. Die Schlusslichter im Ranking haben alle eine augenscheinliche Gemeinsamkeit.

Während sich laut Analyse des Globalen Friedensindex 2017 die Situation in zahlreichen Ländern verbessert hat, stagniert und verschlimmert sich die Situation in den 10 Ländern, die die Rangliste der „am wenigsten friedlichsten Länder“ anführen.Neuseeland, Portugal, Österreich und Dänemark führen die Liste der „friedlichsten Länder der Welt“ an, wohingegen Syrien, Afghanistan, Irak, Süd-Sudan und der Jemen in absteigender Reihenfolge die Rangliste der „am wenigsten friedlichen Länder“ anführen.Alle diese Länder haben eine Gemeinsamkeit: Sie waren Ziel von US-geführten Versuchen der Destabilisierung und des Regime-Changes.1. Platz:

Syrien, welches die letzte Position im Friedensindex innehat, ist seit spätestens dem Jahr 2011 Ziel einer Regime-Change-Strategie unter Federführung der USA. Planungen auf höchster Regierungsebene zum Sturz des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad lassen sich anhand von WikiLeaks-Enthüllungen bis zum Jahr 2006 nachverfolgen.

Ab 2011 haben die USA umfangreich zahlreiche extremistische Dschihadisten-Gruppierungen finanziert und mit Waffenlieferungen versorgt.

 

 

2. und 3. Platz:Die beiden Länder, die direkt auf Syrien folgen, Afghanistan und der Irak, waren beide Opfer von US-Angriffskriegen und nachfolgender Invasion und Besatzung zu Beginn der 2000er Jahre. Angesichts der geplanten US-Truppenaufstockung im Irak und Afghanistan ist eine Entspannung der Konfliktlage nicht absehbar. Laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg fasst die Trump-Regierung eine Stationierung von bis zu 50.000 US-Soldaten in Afghanistan ins Auge.

4. Platz:

Unter Federführung der USA und mit begleitenden Maßnahmen insbesondere auch der deutschen Regierung wurde der Südsudan im Jahr 2011 zur Separation vom Sudan angetrieben. Der Südsudan hält 75 Prozent aller Ölreserven des Sudans, die wiederum als größte Reserven des gesamten afrikanischen Kontinents gelten.

Geopolitische Analysten argumentieren, dass die USA die Gründung eines unabhängigen Südsudans anstrebten, um so chinesischen Ansprüchen auf die sudanesischen Erdölfelder einen Riegel vorzuschieben. China hatte zuvor umfangreiche Abkommen mit der damaligen Zentralregierung im heutigen Nordsudan unterzeichnet. Die USA haben zwischen 2013 und 2016 den Südsudan mit 1,6 Milliarden US-Dollar unterstützt. Seit dem Jahr 2013 befindet sich der Südsudan in einem blutigen Bürgerkrieg mit zehntausenden Toten und über 1,5 Millionen Flüchtlingen.

5. Platz:

Im Jemen haben die USA – neben der Durchführung von Drohnenangriffen und Einsatz von Spezialeinheiten – die Hauptpartei des Angriffskrieges, Saudi-Arabien, vorbehaltlos unterstützt und tun dies auch weiterhin.

Ein Großteil der im Jemen zum Einsatz kommenden Waffensysteme der Saudis und der Emirate stammen aus US-Lieferungen. Zudem unterstützen die US-Amerikaner die Saudi-geführte Koalition mit Material ihrer Aufklärungsdienste.

In Folge der zahlreichen Konflikte, in die die USA militärisch involviert sind, sind die Vereinigten Staaten im aktuellen Friedensindex massiv gefallen und belegen mittlerweile Platz 114 aller 163 im Index aufgeführten Nationen. Das schlechteste Ranking, welches die USA je im Globalen Friedensindex belegten. Im Jahr 2015 lagen die USA noch auf Platz 103.

http://derwaechter.net/globaler-friedensindex-2017-die-gewalttaetigsten-laender-der-welt-sind-alle-opfer-von-us-intervention

Studie: Auswirkungen einer Atombombe auf New York

Schlüsselkindblog

Die Spannungen steigen in diesem Jahr auf der ganzen Welt ins unermessliche. Während die Islamisierungs -Politik Angela Merkels und zeitgleich muslimische Terroranschläge ganz Europa in Atem halten, rasselt Nordkorea seit geraumer Zeit mit dem Säbel und verkauft Raketensysteme von Ägypten aus in verschiedene Länder. Im Nahen Osten ist die Lage wie immer höchst angespannt. Saudi-Arabien, Ägypten, die Vereinigte Arabischen Emirate und Bahrain brechen ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar mit dem Vorwurf der Terrorunterstützung ab. Ab sofort kappen sie sämtliche Boden-, Luft- und Seeverkehr. Der IS soll schon heute bereits in Besitz schmutziger Atombomben sein. Das Verhältnis Rußland-USA ist sehr fragil. Rußland verfügt wie China, zu dem der US-Präsident Donald Trump auch schonmal auf Konfrontationskurs geht, über ein beachtliches Atombomben-Arsenal. Eine Raketenabwehr mag noch so effektiv sein, aber irgendwann kommt ein Projektil durch, und die Katastrophe nimmt ihren Lauf.

von Niki Vogt

Evakuierung-Ostküste-USA Die großen Städte der USA sind nicht in wenigen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.727 weitere Wörter

CIA beseitigte demokratisch gewählte Regierung vor 64 Jahren im Iran (Stichwort: „Öl“)

Foreign Policy:

64 Years Later, CIA Finally Releases Details of Iranian Coup

New documents reveal how the CIA attempted to call off the failing coup — only to be salvaged at the last minute by an insubordinate spy.

Insider verrät uns:

Etwa zur selben Zeit zeugte die CIA in der DDR das Kind, das später im Auftrag der CIA Deutschland den Rest gibt.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/06/22/cia-beseitigte-demokratisch-gewaehlte-regierung-vor-64-jahren-im-iran-stichwort-oel/

Donald Trump über den 11. September 2001: „Dafür war eine große Bombe im Keller erforderlich“

 

In einem Telefoninterview mit Donald Trump, welches zur Zeit der Angriffe
des 11. September in New York wohl übersehen wurde, spricht er offen über
das, was seiner Ansicht nach die Zwillingstürme des World Trade Center zum
Einsturz brachte, nachdem er aus seinem eigenen Büro heraus beobachten konnte,
wie das Drama sich entwickelte

Die Turmp um 5:14 Uhr gestellte Frage lautete:

Waren es ein architektonischer Defekt, Flugzeuge oder Bomben,
die den Zusammenbruch der Zwillingstürme verursacht haben?

Während des Interviews mit WWOR/UPN 9 News sagt Trump, ohne zu zögern, dass die
Gebäude nicht wegen „eines architektonischen Defekts“ eingestürzt seien. Trump
fährt fort: „Vergessen Sie nicht, dafür war eine große Bombe im Keller erforderlich.“

Das Gebäude, sagte er, war ein „unglaublich kraftvolles Gebäude …
es war die stärkste Struktur, die man errichten könnte.“

Trump wurde von einem Statiker mitgenommen, um das Untergeschoss selbst zu sehen,
nur wenige Tage nach dem Angriff. „Da war ein Loch im Stahl … Ich glaube, dass sie
nicht nur ein Flugzeug hatten, sonderm dass sie Bomben hatten, die fast gleichzeitig
explodierten, weil ich mir einfach nicht vorstellen kann, was in der Lage wäre, durch
diese Mauer zu dringen.“

Wissenschaftler versprechen daß Vulkanausbruch von Yellowstone den USA „die Därme aus dem Leib reißen kann“

Das Erwachen von Godzilla Thor

Nach dem Ausbruch des Supervulkans von Yellowstone wird es keine USA mehr geben. Oder die USA werden wie von einer kosmischen Axt zerhackt aus einem Westfitzelchen, klein wie Helgoland, und einem Ostrest, winzig wie Rügen, bestehen.

Zero Hedge:

Scientists Warn Current Yellowstone Quake-Swarm „Could Rip The Guts Out Of America“

U.S. Geological Survey (USGS) seismology reports conclude that a massive swarm of earthquakes swept through the park on Friday triggering more than 60 separate events in which seismographs spiked to magnitudes of up to 5.0.

Experts fear that the supervolcano is long overdue for an eruption capable of wiping out a vast amount of human, animal, and plant life in the Continental United States.

 

 

Thor, giving eternal peace to the USA.

 

 

 

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/06/18/wissenschaftler-versprechen-dass-erdbeben-von-yellowstone-den-usa-das-gedaerm-aus-dem-leib-reissen-wird/

Die Deutschamerikaner – Das Deutschtum in Nordamerika

 

Deutsche Lohe

Veröffentlicht am 17.06.2017

Selten in der Geschichte der Menschheit wurde eine solch große und überaus schöpferische Bevölkerungsgruppe so sehr unter dem Deckel gehalten und so sehr verkannt, wie die Gruppe der über 50 Millionen Deutschamerikaner und ihrer Vorfahren.

Hier daher einige Darlegungen zu den großen Leistungen der vergessenen Auslandsdeutschen in Nordamerika:

Im Jahre 1683 entstand erste deutsche Siedlung in Nordamerika. In der damals noch britischen Kolonie Pennsylvanien (engl. Pennsylvania) entstand in jenem Jahr die Siedlung mit dem bezeichnenden Namen ,,Germantown“, deren Einwohner aus dem Land um Krefeld stammten.

Im folgenden 18. Jahrhundert setzte eine weitere deutsche Einwanderung ein, mit dem Ergebnis, dass im Jahre 1775 gut 1/3 der Bevölkerung Pennsylvaniens aus Deutschen bestand.

Bereits zu jener Zeit wurden die deutschen Einwanderer in der überwiegend britisch-englisch geprägten ,,neuen Welt“ offen angefeindet und erlebten viel Missgunst. Ein Feind der deutschen Einwanderer war der bekannte Schriftsteller, Erfinder und Staatsmann Benjamin Franklin.

Jedoch setzte erst gegen Mitte des 19. Jahrhunderts eine wirklich starke deutsche Einwanderungswelle in die Vereinigten Staaten ein, die fast 100 Jahre anhalten sollte und besonders zu Ende des 19. Jahrhunderts massive Ausmaße annahm.
Alleine nur im Jahre 1882 wanderte die unglaubliche Anzahl von 250.000 Deutschen in die USA ein.

Die Gründe für diesen massiven deutschen Einwanderungsschub lagen vor allem im Scheitern der Deutschen Revolution von 1848/49, dem starken Bevölkerungswachstum und einer Reihe von Missernten und Überschwemmungen, sowie vereinfachten Reisemöglichkeiten.

Besonders in den Nordstaaten und im Westen der Vereinigten Staaten ließen sich die Deutschen nieder. In vielen Bundesstaaten waren die Deutschen nach 1850 die größte ethnische Gruppe. In den Südstaaten lebten kaum Deutsche, auch das die Sklaverei von den deutschen Einwanderern ausdrücklich abgelehnt wurde.

Im Amerikanischen Bürgerkrieg stützten die Deutschen massiv die Union und retten damit vielleicht sogar die Vereinigten Staaten vor der Teilung. Knapp 10% (200.000 Mann) aller Soldaten der Nordstaaten wurden in Deutschland geboren. Der Anteil von Unionssoldaten mit deutscher Abstammung lag aber noch deutlich höher.

So gab es unzählige rein deutsche Regimenter in der Unionsarmee und zahlreiche namhafte deutschstämmige Feldherren in der Armee der Nordstaaten. Jedoch gab es vereinzelt auch deutsche Einheiten in den konföderierten Streitkräften der Südstaaten.

Trotz ihrer Tapferkeit, dienten die Deutschen oft als Sündenböcke für verlorene Schlachten. Eine Ungleichbehandlung, die sich durch die gesamte Geschichte der Deutschamerikaner zieht.
Am 10. August 1862 kam es am Nueces River in Texas zu einem Massaker von Südstaatentruppen an 34 Deutschen, die sich aus Texas absetzen wollten, um für die Union zu kämpfen.

Schon zu Friedenszeiten, wie am 6. August 1855, kam es in Louisville (Kentucky) zu einem antideutschen Pogrom, bei dem 22 Deutsche ermordet wurden.
Die Deutschen taten sich nicht nur als Gegner der Sklaverei hervor, sondern auch als Freunde der Indianer. Am 9. Mai 1847 unterzeichneten Indianer (Comanchen) und deutsche Siedler unter Otfried Hans von Meusebach bei New Braunfels in Texas einen Friedens- und Freundschaftsvertrag.

Der Meusebach-Vertrag, der bis heute nicht gebrochen wurde, gilt bis heute als völlige Ausnahme in der ansonsten rücksichtslosen Landnahme des Westen.

Alle Videos die sich auf diesem Kanal befinden, können gerne jederzeit und ohne Nachfrage kopiert, erneut hochgeladen und verbreitet werden.

Michael Winkler: 12 Stunden gebrannt, steht immer noch

Brandschutz können die Briten anscheinend nicht, aber bauen, das können sie. Bei einem Gebäude für Sozialwohnungen mischen weder Spitzenarchitekten mit, noch wird mehr als nötig für die Konstruktion ausgegeben. Wie es aussieht, hat man in der Fassade Brennmaterial als Dämmung verarbeitet.

Das Haus hat 12 Stunden gebrannt und steht immer noch. Bei den Amerikanern ist das nicht so. Da bauen namhafte Architekten mit Rockefellers Geld ein Prestigegebäude, gänzlich ohne brandbeschleunigende Dämmung, und nach gerade einmal 90 Minuten Feuerchen stürzt dieses World Trade Center ein.

Falls nun jemand anführen möchte, da seien schließlich Flugzeuge reingekracht – WTC 7, das dritte und kleinste der einstürzenden Gebäude, hat kein Flugzeug abbekommen, sondern nur gebrannt. In einem Punkt muß man die Amis jedoch loben: Gebäude, die im Brandfall wie bei einer meisterlichen Sprengung auf die eigene Grundfläche zusammenfallen, hat sonst niemand auf der Welt fertiggebracht.

Pfui! Böser Trump! Hat der doch tatsächlich als einer der letzten zum Ableben Helmut Kohls gratuliert. Zumindest werfen ihm das die Wahrheitsmedien vor. Natürlich ohne den Hintergrund zu kennen. Die Trump-Administration hat erst mal bei Google nachschauen müssen, wer dieser völlig unbekannte und bedeutungslose Kohl eigentlich ist. Das ließe sich ganz leicht prüfen: Lassen wir Merkel frühableben, die kennt Trump, da gratuliert er bestimmt als einer er ersten.

In Mönchengladbach veranstalten zwei Vollpfosten ein illegales Autorennen. Einer der Fahrer gerät auf die Gegenfahrbahn und erwischt einen 38jährigen Fußgänger, der an den Folgen dieses Unfalls stirbt. Ja, das ist fast Alltag in Deutschland. In Berlin ist ein solcher „Rennfahrer“ wegen Mordes angeklagt worden, weil das Opfer zufällig ein Jude war. Da der Tote in Mönchengladbach nicht zu diesen Privilegierten gehört, dürfte die Anklage ganz sicher wesentlich tiefer angesetzt werden. Grobe Fahrlässigkeit mit Todesfolge – Deutsche sind schließlich Menschen zweiter bis dritter Klasse in diesem Land.

Quelle: Michael Winkler

http://www.journalalternativemedien.info/meinungen-kommentare/michael-winkler-12-stunden-gebrannt-steht-immer-noch/

 

Human Rights Watch: USA setzen Weißen Phosphor in Syrien und Irak ein

Terraherz

In einem Bericht verurteilt Human Rights Watch den den Einsatz von Weißem Phosphor durch die USA und die US-geführte Koalition. Der Einsatz würde in Syrien und dem Irak massiv Zivilisten gefährden. Weißer Phosphor verbrennt beim Kontakt mit Sauerstoff bei 800° Celsius. Die US-geführte Koalition gibt zu, diese chemische Munition einzusetzen. Die Journalistin Vanessa Beeley fragt, ob die berühmten „Roten Linien“ vielleicht nur für Länder gelten, die in das Beuteschema der Vereinigten Staaten passen.
Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Ursprünglichen Post anzeigen