Kroatien – und die deutschen Gutmenschmedien fallen in Schnappatmung

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Kornowski, „Ohne Umschweife“ *)

Ausgerechnet die deutsche (überwiegend linke) Presse versinkt in Schnappatmung. Grund: Kroatien steht im Finale der Fußballweltmeisterschaft 2018. Nun wirft man Mannschaft und Fans Nationalismus und Faschismus vor…

Ausgerechnet die deutsche (überwiegend linke) Presse versinkt in Schnappatmung. Grund: Kroatien steht im Finale der Fußballweltmeisterschaft 2018. Nun wirft man Mannschaft und Fans Nationalismus, gar Faschismus vor. Auweia: So etwas passt weder zu Teddybärchen, Buntlandistan, Merkelismus und erst recht nicht zu jeglicher EU-Doktrin. Wenn Germoney guuut ist, müssen alle in dasselbe Rohr blasen.

Ursprünglichen Post anzeigen 210 weitere Wörter

ZDF ruft US-Generäle zum Staatsstreich auf

von https://www.egon-w-kreutzer.de

Elmar Theveßen, in früheren Jahren ZDF-Experte für dies und das, inzwischen stellvertretender Chefredakteur auf dem Lerchenberg, leistete sich gestern Abend im heute-journal ein Husarenstückchen ganz besonderer Güte.

Gut, dass das ZDF kein Staatssender ist, so dass niemand hinter Theveßens Worten die Stimme der großen Vorsitzenden der CDU vermuten darf, sondern nur eine Fernsehanstalt, in deren Zentralrat eine breite und ausgewogene Meinungsvielfalt herrscht, die keinesfalls reine Staatspropaganda verbreitet, sondern – wie später bei Maibrit Illner – sogar den Klasssenfeind Lafontaine ausführlich zu Wort kommen lässt.

Hören wir kurz rein:

„Auch wenn ein Narr (…) in einem Punkt die Wahrheit spricht, …“

„Trumps erratisches, narzisstisches und lügenfreudiges Verhalten macht ihn zur Gefahr.“

„… Vertrauen, und genau das zerstört Trump.“

„… dann würde er damit die gemeinsamen Werte und Amerikas Freunde verraten. Dann wäre obendrein klar, wer in Wahrheit russlandhörig ist.“

„… verdankt einen Teil seines Reichtums mafiösen Geschäftspartnern aus Russland.“

„… sein Amt hat er auch dank russischer Einflussnahme im Präsidentschaftswahlkampf.“

Und dann kommt’s:

„Wenn die Generäle in Trumps Kabinett nur pflichtbewusst geblieben sind, um das Schlimmste zu verhindern, dann wäre ihre Stunde gekommen und die des amerikanischen Kongresses, falls er das transatlantische Bündnis wirklich retten will.“

„… wer so viel lügt und sich selber widerspricht, dem kann man nichts mehr glauben, …“

Richard Loewenthal und Karl Eduard von Schnitzler, die Dreckschleudern der ersten Stunde des Kalten Krieges würden vor Neid erblassen, bevor sie Theveßen anerkennend auf die Schulter klopfen, könnten sie ihren würdigen Nachfolger noch hören.

Das war kein Kommentar mehr, das war eine Kriegserklärung.Das ZDF hat Deutschland mit diesem Kommentar meterweit ins Abseits gestellt. Trump weiß, dass das ZDF entgegen allen anderlautenden Erklärungen ein Sprachrohr der Bundesregierung ist, und weil Trump das weiß, müsste jetzt von deutscher Seite eine Entschuldigung erfolgen. Am besten vom Bundespräsidenten, der dies auch damit verbinden könnte, Donald Trump endlich nachträglich ganz herzlich zum Wahlsieg zu gratulieren.

Und weil es dazu nicht kommen wird, weil man, wenn man überhaupt darauf eingeht, Theveßens Kommentar als die freie Meinung eines freien Journalisten ausgeben wird, auf die man weder Einfluss hat noch Einfluss haben will, hat Trump wieder einmal gewonnen.

Denn genau da will er sie hinhaben, in eine Position der Feindschaft, um sie aus nachvollziehbaren Gründen fallenlasssen zu können.

So, wie es Menschen gibt, die besser wüssten, wie Fußball gespielt werden muss, ließe man sie nur als Bundestrainer antreten, gibt es auch Menschen, die besser wüssten, wie regiert werden muss, ließe man sie nur an die Macht.

Längst haben sich Schriftsteller dazu ihre Gedanken gemacht und Vorstellungen zum Ablauf eines Putsches entwickelt.

 

Peter Orzechowski und Robert Thiele lassen einen Bundeswehrgeneral antreten, dem es mit generalstabsmäßiger Planung und unter Mithilfe einer treu ergebenen Schar von Reservisten gelingt, die Bundesregierung ins Matt zu manövrieren.

„Der Staatsstreich“ ist bei Peter Haisenko im Anderwelt Verlag erschienen und kann hier bestellt werden.

(Achtung, hier gibt es nur die Bücher aus dem Anderwelt Verlag)

   Andreas Reinhardt hat ein anderes Szenario aufgebaut. Eine Oppositionspartei hält das Handeln der Regierung für unerträglich und beschließt, den Regierungschef zu ermorden, um dann im Handstreich die Regierungsgeschäfte zu übernehmen.

„Operation Reiner Tisch“ ist bei mir im EWK-Verlag erschienen und kann hier bestellt werden.

(Achtung, hier gibt es nur die Bücher aus dem EWK Verlag)

Wenn Sie das eine Buch lesen, während Löw gegen Schweden antritt, und das andere beim letzten Gruppenspiel gegen Südkorea, erleben Sie sicherlich mehr Spannung und Begeisterung als bei den Übertragungen im Fernsehen.

Also, leiden Sie nicht länger wie der junge Werther, erlesen Sie sich lieber den Weg zum politischen Befreiungsschlag!


Das Pilzmycel, das die Demokratie permanent in ihr Gegenteil verkehrt, durchwuchert alles – und die Gefahr, den gesamten Staat zu zerstören, wollte man es radikal ausmerzen, ist hoch.

Dennoch gibt es gangbare Ansätze, mit denen der echten Demokratie Schritt für Schritt wieder auf die Beine geholfen werden könnte.

Das Buch heißt:

Demokratie – Fiktion der Volksherrschaft

und kann hier erworben werden. 

Wenn Demokratie wie Beton ist,
bedeutet dies letztlich,
dass, wenn die Form erst einmal ausgehärtet ist,
mit einfachen Mitteln nichts mehr korrigiert werden kann.


 

Informieren Sie sich umfassend über den Untergang der Demokratie in Europa. Lesen Sie Florian Stumfalls Buch „Das EU-Diktat“. Sie werden erkennen:
Der Spanien-Katalonien-Konflikt ist kein Zufall, sondern nur ein Anwendungsfall.

https://www.egon-w-kreutzer.de/005/tk180713.html

Jetzt aufgedeckt: So finanziert die Bundesregierung die kriselnde Presse

Foto: Collage
Foto: Collage

Berlin – Mit hohen Millionenbeträgen stützt die Bundesregierung die schwächelnden Printmedien. Das musste sie jetzt auf eine Anfrage der AfD-Fraktion einräumen. Die Antwort liegt „Jouwatch“ vor.

Auflagen- und Anzeigenschwund machen Zeitungen und Zeitschriften zu schaffen. Die Glaubwürdigkeitskrise schlägt auch finanziell voll durch. Gut, dass es da die Bundesregierung gibt. Sie hat ein gut gefülltes Werbebudget und kann den ihr teilweise treu ergebenen Blättern mit Steuergeld unter die Arme greifen. Allein in diesem Jahr werden mehr als 67 Millionen Euro in die sogenannte Pressearbeit fließen.

Die 408 Seiten starke Antwort auf die AfD-Anfrage zeigt nun erstmals, wie das Kabinett seine Werbegelder verteilt. Um es vorweg zu nehmen: Kritische Medien wie die „Junge Freiheit“ oder „Jouwatch“ bleiben außen vor.

Dafür profitieren auflagenschwache, aber migrationsfreundliche Zeitungen wie der linke „Freitag“ und die „Taz“ vom Geldregen. Die Jakob Augstein gehörende Mini-Wochenzeitung erhielt zuletzt mehr als 10.000 Euro. Gegenleistung: Das Abdrucken von drei Anzeigen. Noch besser kam es für die „Taz“: Für 180.000 Euro veröffentlichte die Zeitung Inserate verschiedener Ministerien.

Äußerst fragwürdig ist auch die Unterstützung der türkischsprachigen „Hürriyet“. Obwohl sie keine überprüfbaren Auflagenzahlen meldet, erhielt die in Deutschland erscheinende Zeitung in fünf Jahren mehr als 96.000 Euro für die Veröffentlichung von Anzeigen der Bundesregierung. Unter anderem mit je rund 20.000 Euro wurde sie für Werbung im Zusammenhang mit der Kampagne „Migranten im öffentlichen Dienst“ und die „Fachkräfteoffensive“ des Bundesarbeitsministeriums bedacht.

In der Werbebranche gilt die Überprüfung der Auflagenzahlen durch die „Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern“ (IVW) als Bedingung für das Schalten von Anzeigen. Denn nur so lässt sich das Preis-Leistungs-Verhältnis seriös einschätzen. Doch gerade das tat „Hürriyet“ nicht. Der Bundesregierung war’s egal.

Auch Gewerkschaftsmedien müssen sich finanziell kaum sorgen. Anzeigen in Verdi-Blätter gehören zum Standard. Und allein für jeweils ein einziges Inserat im Gewerkschaftskalender zahlte das von der heutigen SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles geleitete Arbeitsministerium fast 20.000 Euro. Das wurde zur schönen Gewohnheit, so dass sich der DGB zwischen 2013 und 2015 über insgesamt knapp 60.000 Euro freuen konnte.

Größter Profiteur war gerade zu Zeiten der „Refugee-welcome“-Kampagne die „Bild“-Zeitung. Mit ihren Ablegern „Bild am Sonntag“ und „Bild.de“ kassierte sie in den vergangenen sieben Jahren 6,9 Millionen Euro vom Steuerzahler.

Inhaltlich rührt die Bundesregierung gern die Werbetrommel für ihre Europa- und Migrantenpolitik. Im vergangenen Jahr schaltete allein das Bundespresseamt – ohne all die anderen Ministerien – EU-Werbung in Print- und Onlinemedien im Wert von knapp zwei Millionen Euro. Diese Summe schüttete sie über 108 Zeitungen aus. Und für ihre Integrations-Kampagne 2016 zahlte sie 133.729 Euro an den „Spiegel“, 81.567 an den „Stern“ und an den „Focus“ 67.730 Euro.

Auch seine Aktion, den Migrantenanteil in den Behörden zu steigern, hatte sich das Merkel-Kabinett 2011 und 2012 beträchtliche Summen kosten lassen. Allein die Ausgaben für Zeitungsanzeigen beliefen sich 2011 auf 1,62 und ein Jahr später auf 1,22 Millionen Euro. Ein Anteil von 770.000 Euro ging an die Bild-Familie, die sich wenig später mit ihrer kampagnenartigen Unterstützung der Flüchtlingspolitik revanchierte. (WS)

https://www.journalistenwatch.com/2018/07/13/jetzt-so-bundesregierung/

Schwerverbrecher reisen nach Deutschland ein – hier bekommen sie Asyl geschenkt und Straffreiheit

Epoch Times:

Schwerverbrecher wandern nach Deutschland ein – hier bekommen sie Asyl

Diese Fälle führen unser Rechtsstaatssystem teilweise an die Grenzen seiner Belastbarkeit und Handlungsfähigkeit.

WDR verkündet auf Arabisch Bleiberecht für alle | 17.06.2018

Terraherz

Der WDR berichtete auf seiner eigens für Flüchtlinge eingerichteten Facebook-Seite in Arabisch über ein Urteil zugunsten des Bleiberechts für Asylanten. ✓ http://www.kla.tv/12599 Nach dem entsprechenden Bericht für die deutsche Bevölkerung muss man allerdings lange suchen … Werden hier etwa gezielt Informationen nur denjenigen weitergegeben, die davon profitieren, während man mögliche Kritiker außen vor lässt?

Ursprünglichen Post anzeigen

Das Merkel-Regime lässt Fremdländer, die EINREISEVERBOT haben, in unser Land eindringen! Das sagte heute im DLF der CDU-ler Bosbach

Illegale Zudringlinge, die Einreiseverbot für Deutschland haben, dürfen dennoch in unser Land eindringen und Asyl schmarotzen weil die Merkelsippe es diesen Kriminellen erlaubt. Der Dümmste müsste allmählich begreifen daß Merkel Deutschland auf allen Gebieten absichtlich schadet. Zugunsten von Fremdländern brechen Merkel und ihr Regime geltendes Recht. Der CDU-ler Bosbach gab diese Ungeheuerlichkeit heute zwischen 12 Uhr 20 und 12 Uhr 30 in einem Interview des bolschewistischen Senders Deutschlandfunk zu.
Fremdländer dürfen nicht nur ungestraft geltendes deutsches Recht brechen! Nein, nicht nur das: Fremdländer werden für das Brechen unseres geltenden deutschen Rechts massiv belohnt! Sie bekommen Geld geschenkt, dürfen kostenlos wohnen, heizen, Taxifahren, werden als Privatpatienten behandelt ohne irgendetwas zahlen zu müssen! Sie dürfen vier Frauen haben und mit denen Dutzende Kinder machen und der arbeitende Deutsche bezahlt diesen weiteren Rechtsbruch denn Bigamie ist bei uns strafrechtlich verboten aber anscheinend gilt das deutsche Recht nur noch gegen Deutsche während illegalen Fremdländern alles erlaubt ist. Das im Zeitalter des Internets wo jeder Neger mit seinem Smartphone in das sich grotesk vermehrende Afrika sendet was hier zugunsten von kriminellen Fremdländern abgeht. Aber die Deutschen werden zur Sau gemacht wenn einer seinen Zigarrenstummel oder benutzten Pariser auf den Gehweg wirft oder falsch parkt oder sich im Rathaus nicht sofort nach seinem Umzug anmeldete.

Übrigens sendet der Deutschlandfunk rund um die Uhr kaum anderes als antideutsche Hetze und lebt von dem Erpressungsgeld, das uns mit Zwang und Gewalt abgepresst wird.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/06/18/das-merkel-regime-laesst-fremdlaender-die-einreiseverbot-haben-in-unser-land-eindringen-das-sagte-heute-im-dlf-der-cdu-ler-bosbach/

ZDF: Nigeria ist…

 

D. Bakel

Am 18.06.2018 veröffentlicht

…mit rund 200 Millionen Einwohnern zweieinhalb mal so bevölkert wie Deutschland…

Das mit Abstand bevölkerungsreichste Land Afrikas ist Nigeria. Dort leben in etwa 191 Millionen Menschen. Allerdings auf ca. 925.000 Quadratkilometer verteilt. In Deutschland hingegen teilen sich etwa 83 Millionen Menschen circa 360.000 Quadratkilometer. Deutschland ist demzufolge mit 231 Einwohnern pro Quadratkilometer dichter besiedelt als Nigeria (209 Einwohner/km²).

Zudem ist Nigeria nicht nur weitaus rohstoffreicher als Deutschland, es lässt sich dort auch dreimal anstatt nur einmal im Jahr ernten. An diesen Fakten ist der zwangsfinanzierte Regierungssender nicht interessiert, denn sonst könnte sich womöglich noch ein ZDF-Zuschauer in Deutschland, in einem der dicht besiedeltsten Staaten der Welt wohlgemerkt, gar unliebsame Fragen stellen.

 

Nebensatzdiffamierung: Drei Stufen der ARD Manipulation

von  https://sciencefiles.org

Gibt es eigentlich noch jemanden, der denkt, Journalismus wäre im Allgemeinen mit dem Versuch verbunden, objektiv zu berichten (das mag es in Ausnahmefällen noch geben)? Hat noch jemand die Vorstellung, dass sich die Gruppe der Journalisten aus mehrheitlich netten und aufrichtigen Menschen zusammensetzt, denen es darum geht, ihre Leser, Zuhörer, Zuschauer zu informieren?

Dann können wir nur fragen: In welchem Paralleluniversum leben Sie denn?

Journalismus ist in der Mehrzahl der Fälle ein schmutziges Geschäft, bei dem es darum geht, Leser/Zuhörer/Zuschauer mehr oder weniger offen zu manipulieren. Gelegenheit dazu gibt es in Hülle und Fülle.

Alles, was Medien in Deutschland und anderswo verbreiten, ist eine Auswahl der Nachrichten, die berichtet werden KÖNNTEN:

 

Stufe 1 der Manipulation: Was wird berichtet?

Journalisten treffen diese Auswahl nach Kriterien, die man nirgends nachlesen kann, aber die man rekonstruieren kann, wenn man z.B. kontinuierliche Auslassungen oder stetige Häufungen sammelt. Haben Sie schon einmal einen positiven Artikel über Donald Trump auf Tagesschau.de gelesen? Wir auch nicht. Am Shorenstein-Center der Harvard University hat man die Berichterstattung über Donald Trump für Nachrichtensender weltweit untersucht: Niemand berichtet so negativ über Donald Trump wie die ARD. Das ist eine vielsagende Häufung, die jede Aussage, es ginge bei der ARD darum, zumindest zu versuchen, objektiv zu berichten, Lügen straft.

Mit Auslassungen ist es nicht anders. Die US-Amerikanischen Medien berichten übereinstimmend davon, dass es Donald Trump um mehr Gerechtigkeit in den Handelsbeziehungen ginge und er langfristig einen kompletten Abbau von Handelsschranken anstrebt. Haben Sie davon etwas in Deutschland gelesen (aus bei ScienceFiles)?

Die Auswahl von Nachrichten erfolgt vor dem Hintergrund der Interessen, die diejenigen haben, die die Nachrichten auswählen. Die Auswahl von Informationen stellt somit ein Zeugnis der jeweiligen Interessen, keinen Überblick über die verfügbaren Informationen dar.

 

Stufe 2 der Manipulation: Wie wird berichtet?

Guter Journalismus zeichnet sich dadurch aus, dass zumindest versucht wird, faktisch zu berichten. Schlechter Journalismus vermengt die Beschreibung mit Bewertungen, manipulativer Journalismus versucht, Lesern Bewertungen unterzuschieben. Nehmen wir den heutigen Beitrag auf tagesschau.de mit dem Titel „Rundumschlag per Twitter“. Er ist eine Fundgrube für die Manipulation durch Bewertung. Wer den Beitrag gelesen hat, der soll Donald Trump in jedem Fall negativ bewerten. Das ist das eindeutige Ziel dieses Beitrags, der nicht einmal den Versuch macht, objektiv zu berichten.

Wir haben alle wertenden Ausdrücke aus dem Bericht zusammengestellt. Sie teilen eine Gemeinsamkeit: Sie sind ausschließlich negativ für Donald Trump. Der Versuch, ausgewogener Berichterstattung ist der ARD so fern wie GN-Z11 der Erde:

„Rundumschlag per Twitter“ [Konnotation: unberechtigt, ohne Rücksicht auf Verluste, ohne Unterschied…]

„nach seinem Eklat“
„verbal nachgelegt“
„Reihe wütender Tweets“
„attackierte er“
„scharf angegriffen“
„Serie wütender Tweets“ [Es waren drei Tweets]
[…]
„für eine Eklat gesorgt“
„wurde Trump scharf kritisiert“
„Andrea Nahles bezeichnete Trump als „Chaot“.

Im gesamten Text findet sich im Zusammenhang mit Donald Trump kein positives Adjektiv und keine positive Aussage. Nahles als Experte für Chaoten anzuführen, hat natürlich etwas, aber wir befürchten, bei der tagesschau hat man diesen Hinweis nicht ans Ende des Textes gestellt, um den Beitrag mit Ironie zu beenden, sondern, um den Lesern bis zum letzten Wort einzuhämmern, was sie von Trump zu halten haben.

 

Stufe 3 der Manipulation: Lügen und Zweifel an der Integrität unterschieben.

Auch diese Mittel, aus der untersten Schublade der Manipulation finden sich bei tagesschau.de.

Fangen wir mit dem Unterschieben an:

„Die Europäische Union habe einen Handelsüberschuss von 151 Milliarden Dollar und solle weit mehr fürs Militär ausgeben, forderte Trump. Kanada verbuche einen Überschuss von fast 100 Milliarden Dollar und nehme Aufschläge auf US-Molkereiprodukte. Und dann reagiere der kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau verletzt, wenn er zur Verantwortung gerufen werde, kritisierte Trump. Zahlen, auf die er sich in seinen Tweets beruft, haben sich in der Vergangenheit schon öfter als falsch oder irreführend herausgestellt.“

Haben Sie bemerkt, wie ihnen im Nebensatz untergeschoben werden soll, dass der Hinweis auf die Importzölle, die Kanada erhebt, auf falschen Zahlen basiere, denn Trump habe schon in der Vergangenheit falsche Zahlen vorgelegt? Wer derartige Sätze ohne jeden Beleg schreibt, der hat nur ein Ziel: Das Objekt seiner Sätze zu diskreditieren. Tatsächlich sind die Zahlen, die Trump im Zusammenhang mit den Importzöllen nach Kanada genannt hat, richtig:

“Canada uses supply-management systems to regulate its dairy, chicken, turkey, and egg industries. The regime involves production quotas, producer marketing boards to regulate price and supply, and tariff-rate quotas (TRQs) for imports. Canada’s supply-management regime severely limits the ability of U.S. producers to increase exports to Canada above TRQ levels. Under the current system, U.S. imports above quota levels are subject to high tariffs (e.g., 245 percent for cheese, 298 percent for butter).”

Früher hätten wir uns gefragt, was die ARD da als Journalist beschäftigt. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre müssen wir leider feststellen, dass das die Normalität der Berichterstattung bei tagesschau.de darstellt.

Fehlt noch das Beispiel für offenes Lügen. Hier ist es:

„Trump hatte am Wochenende für einen Eklat gesorgt, als er über Twitter der zuvor mühsam ausgehandelten Abschlusserklärung zum Gipfeltreffen der G7-Staaten in Kanada seine Unterstützung entzog. Er begründete sein Vorgehen damit, dass Kanada weiter Gegenzölle auf die von ihm verhängten Strafzölle auf Stahl und Aluminium plant.“

Das ist eine Lüge. Die Begründung bestand darin, dass Justin Trudeau im Treffen mit Trump Einigkeit geheuchelt hatte und nachdem Trump das Treffen verlassen hatte, seine Sicht der Dinge als Ergebnis der Verhandlungen durchsetzen wollte:

Bleibt noch eine typisch deutsche Form der Verwunderung:

„Wieder einmal: America First“

Das ist als Vorwurf gedacht. Dass der US-Präsident sich in erster Linie als Präsident der US-Amerikaner versteht und an DEREN Vorteil interessiert ist, ist eigentlich normal. Unnormal ist, dass man in deutschen Medien, in öffentlich-rechtlichen Redaktionen glaubt, man könne gewählten Repräsentanten vorwerfen, dass sie am Vorteil ihrer Bevölkerung interessiert sind. Das ist eine Form der intellektuellen Schwäche, die man nur als Entartung des Denkens bezeichnen kann. Wer sich jetzt verletzt fühlt, weil die Nazis den Begriff der Entartung auch gebraucht haben, in einer entarteten Version, der muss mit seiner Verletzung umgehen lernen. Ganz im Gegensatz zu dem, was manche denken, sind es nicht die Begriffe, die Verletzungen zufügen. Diejenigen, die sich von Begriffen verletzt fühlen, sind vielmehr masochistisch veranlagt, haben Spaß und Freude daran, von einem Begriff verletzt zu werden. Eine Entartung beschreibt eine Mutation, die nicht überlebensfähig ist, weil sie keine Anpassung an die Erfordernisse der Umwelt darstellt. Und so ist der Begriff hier gebraucht, wer ihn dennoch nicht mag, kann ihn ja mit abartig oder schlicht „krank“ oÄm ersetzen.

https://sciencefiles.org/2018/06/11/nebensatzdiffamierung-drei-stufen-der-ard-manipulation/

»Reporter ohne Grenzen«: Was hinter den selbst ernannten Wächtern der Pressefreiheit wirklich steckt“

Preussische Allgemeine:

Sprachrohr eindeutiger Interessen

»Reporter ohne Grenzen«: Was hinter den selbst ernannten Wächtern der Pressefreiheit wirklich steckt

Der Verein „Reporter ohne Grenzen“ gibt sich objektiv. Doch in Wahrheit ist er fest eingebunden ins linksdrehende Establishment der führenden Staats- und Konzernmedien.

Heute hängt die Dachgesellschaft von „Reporter ohne Grenzen“ zu einem großen Teil am Tropf der EU und staatlicher Stellen.
Beachtliche Finanzierer waren auch George Soros’ Open Society Foundation und die …

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/06/09/reporter-ohne-grenzen-was-hinter-den-selbst-ernannten-waechtern-der-pressefreiheit-wirklich-steckt/

Deutschland außer Kontrolle

 

Ich subsumiere die Nachrichten der letzten Tage und kritisiere
die deutschen Medien für ihre mangelhafte Berichterstattung