Roter Terror – Antifa fackelt mein Auto ab

Terraherz

Martin Sellner Vlogs

Wohl wissend, dass ich im Ausland bin hat sich Antifa bis zu meiner Wohnung getraut und gestern Nacht mein Auto abgefackelt.
Die Polizei hat bestätigt, dass es Brandstiftung war. Wenigstens war es diesmal nicht das Auto meiner Eltern.
Diese Attacke reiht sich in eine ganze Serie von Terrorismus gegen politisch Andersdenkende. Mitschuld sind hier auch die bisherigen Regierungen, die das Problem des politischen Extremismus jahrelang ignoriert haben und das linke Establishment, das sich von diesen Gruppen nicht klar distanziert.

Uns patriotische Aktivisten bestärkt, das nur in unserem friedlichen Einsatz für unser Land. Nur wer im Unrecht ist greift zu solchen widerlichen Mitteln. Es ist eine letzte hässliche Duftnote für das Jahr 2017, das für die Linksextremen eine Katastrophe war.
Sie wissen, dass sie ihre Macht verlieren und werden panisch. Doch ihr Terror wird uns nicht aufhalten – und er wird uns auch nicht auf ihr primitives Niveau…

Ursprünglichen Post anzeigen 17 weitere Wörter

Forderung nach Abschiebung kommt Bürgermeister zu früh

Indexexpurgatorius's Blog

In Kandel leben noch zu viele Menschen, einige Menschenopfer müssen in Kandel noch gebracht werden, denn jeder Mörder verdient mindestens eine weitere Chance.

>>Das jetzt schon in einer fremdenfeindlichen Tendenz Konsequenzen einzufordern ist für mich überhaupt nicht angebracht.<<

Bürgermeister Volker Poß geht mit seinen Aussagen und der Fürsprache für den Mörder mit den Aussagen der Antifa und ihren Anhängern konform.

Wir haben rund 200 Asylsuchende in Kandel untergebracht, die allesamt mit großem ehrenamtlichen Engagement betreut werden. Und wir haben ausnahmslos positive Erfahrungen gemacht mit den Menschen, die uns zugewiesen wurden. Irgendwelche Vorfälle krimineller Art und Weise sind hier bisher nicht vorgekommen.

Doch es kommt noch besser, und man muss sich bei Focus Online bedanken, dass er in einem wundervollen Interview endlich mal einen echten Experten zu Wort kommen lässt. Andreas Dexheimer, seines Zeichens Sozialdeppagoge, erklärt uns die Welt, wie sie ihm gefällt:

Andreas Dexheimer ist leitet die Münchner…

Ursprünglichen Post anzeigen 192 weitere Wörter

Bild

Terrororganisation Antifa ruft öffentlich zu Mord auf

Indexexpurgatorius's Blog

Linksextremisten stellen Fotos von 54 Berliner Polizisten ins Netz und rufen zur Gewalt gegen sie auf.
Hüter des Grundgesetzes in mehreren Bundesländern mit linksextremistischen Hochburgen stellten in den Wochen nach dem Treffen der 20 Industrie- und Schwellenländer neue Belege für die seit Jahren sichtbaren Tendenzen zur „Verrohung der Sprache“ und zum Sinken „der Hemmschwelle im Hinblick auf Gewalt“ insbesondere gegen Polizisten fest.

Auf „linksunten.indymedia“ hieß es etwa:

„Wir freuen uns über jedes zusammengebrochene Bullenschwein.“

Nun liegt ein weiterer offensichtlicher Beweis für die anhaltende oder gar wachsende Bereitschaft zur Gewaltanwendung vor. Auf dem Szeneportal „indymedia.org“, das im Gegensatz zu „indymedia.linksunten“ weiterhin am Netz blieb, veröffentlichten Linksextremisten anonym einen Aufruf, der eine neue Qualität des Scharfmachens aufweist. Er enthält Fotos von 54 Berliner Polizisten und Polizistinnen.
Die Verfasser erklärten dazu:

„Wir freuen uns auf Hinweise, wo sie wohnen oder privat anzutreffen sind.“

Mit dem Aufruf griff die Szene der von Polizei und…

Ursprünglichen Post anzeigen 307 weitere Wörter

Antifa heißt Mord!

Indexexpurgatorius's Blog

Das Porträt rechts zeigt Víctor Láinez. Der 55jährige wurde am letzten Freitag von einer Bande Linkskrimineller in der spanischen Stadt Zaragoza attackiert, weil er Hosenträger in den spanischen Nationalfarben trug. Für die vier Angreifer, die – sogar laut den etablierten Lügenmedien – der Antifa-Szene zugerechnet werden, war Láinez deshalb ein „Faschist“. Bei der Attacke wurde er von einem der Täter mit einer Eisenstange (!) so schwer am Kopf verletzt, daß er, wie erst jetzt bekannt wurde, nicht mehr aus dem Koma aufwachte und am Dienstag seinen schweren Gehirnverletzungen erlag.

Täter ist die Type links: Rodrigo Lanza, seit Jahren polizeibekannt, seitdem er 2006 bei Ausschreitungen zwischen Hausbesetzern und der Polizei einen Polizisten so schwer verletzte, daß dieser bis heute gelähmt ist. Lanza saß deshalb fünf Jahre lang hinter Gittern.

Ich wiederhole an dieser Stelle nicht, was ich andernorts über die prinzipielle Bereitschaft der roten Brut zu Massenmord, Terror und Vernichtung Andersdenkender…

Ursprünglichen Post anzeigen 226 weitere Wörter

Beatrix von Storch (AfD) – 1.Rede im Bundestag – Etablierte Politiker unterstützen Linksextremismus

 

Unbedingt anhören, dann weiß man wer versucht
die AFD mit unlauteren Mittel zu bekämpfen!

Es werden alle Namen genannt!

Bundesweite Razzia: Insider warnte Antifa

Schwarzer Block bei G-20-Protesten, by JouWatch, via Flickr (CC BY-SA 2.0)

Die Polizei plante heute einen großen Schlag gegen die linksextreme Szene in Deutschland. In 25 Objekten sollten Razzien entscheidende Hinweise über die Ausschreitungen zum G20-Gipfel bringen. Doch die Antifa wurde bestens informiert und konnte im Vorfeld Beweise vernichten.

In 24 deutschen Städten – darunter Berlin, Hamburg und Stuttgart – rückten 583 Polizisten aus, um entscheidende Beweise über die Ausschreitungen zum G20-Gipfel zu sichern.

Antifa hatte Insider

Doch bereits am Vorabend wusste die Antifa von der Razzia. Der Berliner Zeitung liegt eine interne Meldung vor, die über den verschlüsselten Nachrichtendienst „Signal“ verbreitet wurde:

„+++ intern +++ nur per signal weiterleiten +++ Es gibt gesicherte Infos! dass morgen oder übermorgen bundesweit Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit BlockG20 stattfinden. aufräumen, elektrogeräte ausmachen und in andere Wohnungen bringen, alle Dinge im Zusammenhang mit Juli vernichten. Wenn eine Durchsuchung stattfindet: keine Aussage und ruhig bleiben.“

Jan Zimmermann, ehemaliges Vorstandsmitglied der Piratenpartei und nach eigener Angabe seit 2016 Mitglied der Partei „Die Linke“, forderte auf Twitter seine „Genoss*innen“ auf, Wohnungen und Computer „ganz besonders gründlich“ aufzuräumen, weil „jemand Besuch ankündigt“:

Deutlicher wird der Account „R_Brecher“, der nicht nicht nur die Tweets von Zimmermann teilte, sondern auch konkret die G20-Ausschreitungen ansprach: 

Polizei: Manche Objekte waren leer

Der Leiter der Soko „Schwarzer Block“ bestätigte laut Berliner Zeitung inzwischen: „Bei Einsätzen dieser Größenordnung besteht immer die Gefahr, dass Information nach außen gelangen könnten.“ Die 583 Beamten sollen einige Objekte leer vorgefunden haben. Außerdem wurden nicht alle 22 Verdächtigen persönlich angetroffen.

http://info-direkt.eu/2017/12/05/bundesweite-razzia-insider-warnte-antifa/

Antifa will die Regierungsangelobung von ÖVP und FPÖ stören

Bildquelle: APA

Eine Reihe von Antifa-Gruppierungen plant unter dem Motto „Ballhausplatz-Route schließen“ Proteste gegen die Angelobung einer ÖVP-FPÖ-Koalition. Die Regierungsgegner wollen kommenden Montag bei einer Pressekonferenz über die geplanten Aktionen informieren.

„Eine breite Vernetzung formiert sich für den Tag X, den Tag an dem die neue Regierung, bestehend aus der rechtsextremen FPÖ und der sozialreaktionären ÖVP, angelobt wird“, teilten die Organisatoren in einer Aussendung mit. Getragen werden die Proteste gegen die künftige türkis-blaue Regierung von der grünen ÖH-Spitze der Universität Wien, der Offensive gegen Rechts, der Plattform radikale Linke, der Plattform für menschliche Asylpolitik sowie einer Aktion Schulstreik.

Ausschreitungen im Jahr 2000

Schon die erste ÖVP-FPÖ-Regierung im Jahr 2000 war am Tag ihrer Angelobung mit massiven Protesten konfrontiert. Traditionellerweise spazieren neue Regierungen zur Angelobung vom Bundeskanzleramt in die gegenüberliegende Präsidentschaftskanzlei in der Hofburg über den Ballhausplatz. Bei Schwarz-Blau I hatte die Polizei am 4. Februar 2000 den Ballhausplatz gegen eine tobende Menge von rund 5.000 Demonstranten abriegeln müssen. Eier und Farbbeutel flogen damals. Die neue Regierung um ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel marschierte deshalb unterirdisch durch ein mit Gängen verbundenes Kellersystem zum Bundespräsidenten.

Burschenschaften und Identitäre

2017 könnte es nun wieder zu Störaktionen kommen. In sozialen Medien wird der Protest gegen die künftige Regierung neben sozialpolitischen Argumenten derzeit vor allem mit Kritik an Verbindungen zwischen den Freiheitlichen sowie Burschenschaften und Identitären begründet.

http://info-direkt.eu/2017/12/04/antifa-will-regierungsangelobung-stoeren/

AfD-Bundesparteitag eskaliert: Polizei räumt Blockade mit Wasserwerfern

 

Bei Protesten gegen den AfD-Bundesparteitag kam es am Samstag zu gewalttätigen
Ausschreitungen zwischen Polizei und Gegendemonstranten. Mindestens ein Polizist
und ein Demonstrant wurden dabei verletzt.

Um die Blockaden der Protestierenden aufzulösen, setzte die Polizei Wasserwerfer,
Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Einer der Demonstranten der sich während der
Aktion an eine Metallpyramide gekettet hatte, brach sich nach Polizeiangaben ein
Bein und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Polizeibeamter wurde
demnach durch einen Flaschenwurf an der Hand verwundet.