Legal, illegal, scheißegal! Die kriminelle Vergangenheit von Bundesjustizminister Heiko Maas

wOx0xAUwtdUc-696x364

Von Anonymousnews

 

Legal, illegal, scheißegal! Die kriminelle Vergangenheit des Bundesjustizministers: Jahrelang veruntreute Heiko Maas Zehntausende Euro Steuergeld für Fußballspiele, die er privat besuchte, ohne dafür strafrechtlich belangt zu werden. Wenn es darum geht anderen rechtliche Verfehlungen vorzuhalten ist Maas stets zur Stelle. Nur bei Straftaten, die er selbst begangenen hat, gibt sich der amtierende antideutsche Justizminister ungewohnt wortkarg. Bis heute ist der deutschen Öffentlichkeit weitestgehend verborgen geblieben, dass gegen Heiko Maas und seine kriminelle Fraktionsbande der Saarland-SPD bis 2014 wegen Veruntreuung und Vetternwirtschaft staatsanwaltschaftlich ermittelt wurde. Aber der Reihe nach.

Am Anfang stand eine anonyme Anzeige

Eine anonyme Anzeige, die sich auf den Zeitraum zwischen 2004 und 2009 bezieht, brachte die Staatsanwaltschaft auf die Spur. Gegenüber dem Saarländischen Rundfunk (SR) bestätigte Maas 2014, dass er zwei Mal auf Fraktionskosten hochrangige Fußballspiele besucht habe. So sei er als Oppositionsvorsitzender beim Pokalfinale 19. April 2008 mit der Frauenmannschaft des FC Saarbrücken in Berlin gewesen. Mit seinem Besuch sei er einem Wunsch des damaligen FCS-Präsidenten Horst Hinschberger gefolgt und habe auch am offiziellen Festbankett des DFB teilgenommen. Auch ein Besuch beim Spiel des 1. FC Kaiserslautern gegen den 1. FC Köln im Mai 2008 sei „ein offizieller dienstlicher Termin“ gewesen, so Maas 2014 gegenüber dem Saarländischen Rundfunk. Ausgerechnet bei einem Fußballspie, in einem voll besetzten Fußballstation in Kaiserslautern, will Maas mit dem damaligen rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck Gespräche über mögliche Kooperationsprojekte zwischen dem Saarland und Rheinland-Pfalz geführt haben.

80.000 Euro für Reisen mit Fraktions-Fußballmannschaft

Die saarländische SPD-Landtagsfraktion pflegt seit Mitte der 80er Jahre eine eigene Fußballmannschaft, die „Roten Hosen“, die zehn bis 20 Spiele pro Jahr bestreite und nach Angaben SPD Fraktion Saarland, deren Chef Heiko Maas bis zur Berufung zum Bundesjustizminister war, ein „wertvolles Instrument der Öffentlichkeitsarbeit“ sei. „Zu diesen Spielen sind auch immer Abgeordnete und auch andere Politiker mitgereist“, rechtfertigte sich damals die parlamentarische Geschäftsführerin der SPD, Petra Berg. Die Partei bezifferte anfangs die Ausgaben für diese Zwecke auf einen „niedrigen fünfstelligen Betrag pro Jahr“. Nach SR-Recherchen waren es tatsächlich allerdings von 2004 bis 2009, also in dem Zeitraum, auf den sich die anonyme Anzeige bezieht, rund 80.000 Euro.

Die „Saarbrücker Zeitung“ berichtete dazu, dass die Vorwürfe auf einen Bericht des Landesrechnungshofs zurück gehen, welcher massive Kritik an den Ausgaben der Fraktion für die „Roten Hosen“ übe. Und auch die Buchführung in der Fraktion stelle sich den Prüfern als „Riesenchaos“ dar, schreibt die Zeitung weiter. Von „finanziellen Ungereimtheiten“ ist die Rede.

Besonders ins Geld gingen jährliche Fahrten zu einem Altherren-Turnier in Höchenschwand im Schwarzwald. In der Summe wurden allein dafür in fünf Jahren 46.000 Euro ausgegeben. Bis zu den Untreue-Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Saarbrücken im Jahre 2014 gegen Maas und drei ehemalige Mitarbeiter der Fraktion, will jahrelang niemandem aufgefallen sein, dass von den Unkostenbeiträgen, die Maas angeblich für die Fußballreisen bei seiner Fraktion einsammeln ließ, nur ein verschwindend geringer Bruchteil auf dem Fraktionskonto einging.

„Politischer Dialog mit den Anwesenden und Zuschauern“

Die SPD- Fraktion im Saarland hatte zunächst umfassende und zeitnahe Aufklärung angekündigt, die Staatsanwaltschaft dann aber wochenlang auf angeforderte Unterlagen warten lassen. Darauf wollte die Staatsanwaltschaft Saarbrücken offenbar nicht warten. Am 17. Juni 2014 durchsuchten Ermittler schließlich ein Wellnesshotel und eine Reha-Klinik im Schwarzwald. Es geht um Belege und Rechnungen für die Fahrten der saarländischen Fraktionskicker – und längst nicht mehr nur um den Zeitraum 2004 bis 2009. Ein Großteil der Untreuevorwürfe wäre da schon verjährt. In den Fokus rückten deshalb auch die Ausflüge nach 2009.

Bei der letzten Reise nach Höchenschwand im Jahr 2012 trug sich Heiko Maas bereits als saarländischer Wirtschaftsminister ins Goldene Buch der Stadt ein. Das Turnier fiel in diesem Jahr aus, es gab nur ein Freundschaftsspiel, dass die Saarländer 7:1 verloren. Die SPD-Fraktion mühte sich damals, zu erklären, welch wichtige Rolle der Mannschaft im politischen Spiel zukomme, die Truppe werde für „Öffentlichkeitsarbeits- und Repräsentationszwecke“ eingesetzt. Die Abgeordneten würden bei Sportfesten und Turnieren stets den „politischen Dialog mit den Anwesenden und Zuschauern“ suchen und „über die Arbeit im Parlament“ informieren. Auch im Schwarzwald.

Viele Abgeordnete können sich an nichts erinnern

Wer da jedoch alles im Fraktionstrikot auflief, ist bis heute unklar. Auffällig ist: Von den damaligen Abgeordneten können sich die meisten nur daran erinnern, dass sie bei den Fahrten nach Höchenschwand definitiv nicht dabei waren. Aber wer war dann auf Fraktionskosten vor Ort? Auf den Gruppenfotos ist als politisches Gesicht aus dem Saarland oft nur der damalige Fraktionschef Heiko Maas zu erkennen. Auf Nachfrage räumte ein Sprecher der Fraktion ein, dass „nicht ausgeschlossen werden kann, dass aus den Reihen der Abgeordneten bei einzelnen Auftritten in Höchenschwand lediglich der Fraktionsvorsitzende Teammitglied war“. Es sei bei einer solchen Mannschaft aber absolut üblich, dass die Reihen auch mit Nicht-Parteimitgliedern „aus dem Umfeld“ aufgefüllt würden.

Stand der Ermittlungen

Ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren Fraktionsmanager Stefan Pauluhn hat die Staatsanwaltschaft im Mai 2015 eingestellt – gegen Zahlung einer Geldauflage von 10 000 Euro. Hauptverdächtige in dem Fall bleiben Heiko Maas und ein Ex-Buchhalter. Da Maas als Bundesjustizminister Immunität genießt, kann dieser strafrechtlich nich belangt werden. Zum Bauernopfer hat man den Maas-Nachfolger Reinhold Jost gemacht, obwohl dieser selbst nie mitgespielt hat. Nach dem Wechsel von Maas nach Berlin lies der 48-jährige saarländische Umweltminister Reinhold Jost sein Zweit-Amt als saarländischer Justizminister ruhen – Fall erledigt.

http://derwaechter.net/legal-illegal-scheissegal-die-kriminelle-vergangenheit-von-bundesjustizminister-heiko-maas

Syrien: US-Luftwaffe verweigert Türkei Hilfe gegen ISIS

Terra - Germania

Joe Biden hatte der Türkei US-Hilfe gegen ISIS versprochen. (Foto: dpa)

Joe Biden hatte der Türkei US-Unterstützung gegen ISIS versprochen. (Foto: dpa)

Am Dienstag hat die Terror-Miliz ISIS in Syrien einen Angriff gegen die türkische Armee durchgeführt. Die Türken forderten von den USA aufgrund einer verbindlichen Vereinbarung Luftunterstützung gegen die Terror-Miliz. Doch die US-Luftwaffe soll das Hilfegesuch der Türken ignoriert haben.

Am Dienstag hat die Terror-Miliz ISIS pro-türkische Söldner und das türkische Militär im Westen von Dscharabulus angegriffen. Ein türkischer Panzer wurde von einer Panzerabwehrrakete getroffen, berichtet Reuters. Drei Soldaten wurden verletzt. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Anadolu fand der Angriff von ISIS um 18 Uhr herum statt. Das türkische Militär kontaktierte die US-Luftwaffe in Incirlik, um Luftunterstützung gegen ISIS anzufordern. Doch die US-Jets ignorierten die Anfrage der Türken auf Hilfe gegen ISIS, auf die sich Ankara und Washington zuvor verständigt hatten. Die Amerikaner sollen die Türken eine Stunde lang hingehalten haben. Schlussendlich entschieden sich die Türken dazu, eigene Jets gegen ISIS…

Ursprünglichen Post anzeigen 48 weitere Wörter

Kahane-Stiftung prüft juristische Schritte gegen CDU-Politiker

das Erwachen der Valkyrjar

Anetta-Kahane-860x360-1472650704

BERLIN. Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat angekündigt, juristische Schritte gegen den Bundestagsabgeordneten Thomas Feist (CDU) prüfen zu wollen. Er hatte zuvor gefordert, der Stiftung sämtliche Bundeszuschüsse streichen zu lassen, da diese Linksradikalen als Plattform diene.

In einem Brief an die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hatte Feist vergangene Woche dargelegt, daß Online-Projekte der Stiftung im Zusammenhang mit Denunziationen und Ankündigung von Gewalttaten stünden. Die Unterstützung der Stiftung durch den Staat, die vor allem vom Familienministerium ausgeht, müsse daher gestoppt werden. Die Antwort des Ministeriums steht noch aus.

Amadeu-Antonio-Stiftung befürchtet Förderstopp

„Wir distanzieren uns von jeder Form der Gewalt und bieten Linksradikalen keine Plattform“, widersprach der Geschäftsführer der Stiftung, Timo Reinfrank, den Anschuldigungen gegenüber der Leipziger Volkszeitung. Der Abgeordnete habe „eine Kampagne gegen uns losgetreten“. In einschlägigen Foren werde mittlerweile dazu aufgerufen, Druck auf Bundestagsabgeordnete auszuüben, um der Amadeu-Antonio-Stiftung die Gelder zu streichen.

„Wir suchen derzeit das Gespräch mit dem CDU-Politiker“, sagte Reinfrank…

Ursprünglichen Post anzeigen 54 weitere Wörter

WeRe-Bank: Handgreiflichkeiten, Rauswürfe und Zeugenmanipulation: Willkommen im Landgericht Ravensburg – in der Welt des Axel Müller 

BEWUSSTscout - Wege zu Deinem neuen BEWUSSTsein


Inzwischen hat das LG Ravensburg Berühmtheit erlangt. Hier finden ständig kuriose Verhandlungen statt.

Es ist noch gar nicht solange her, da erhielt ich eine E-Mail, mit der Einladung zu einem Prozess. Schon wieder am Landgericht Ravensburg, schon wieder bei dem Vorsitzenden Möchtegern-Richter Axel Müller.

Ich hab mich schier weggeschmissen vor Lachen. Das wird ein Spaß, dachte ich mir. Meine Stammleser wissen warum. Ich hatte schon öfter das Vergnügen an einer Axel-Müller-Show teilzunehmen. Das letzte Mal ging es um versuchte Freiheitsberaubung. Dieser Prozess ist immer noch in vollem Gange. Dafür wurden insgesamt 10 oder 11 Verhandlungstage anberaumt. Alleine das ist schon der Hammer!!!

Aber kommen wir zu einem neuen Fall. Dieses Mal hat es den Mann andreas erwischt. Er gleichte seine „Steuerschulden“ mit einer Schuldschein-Verschreibung der WeRe-Bank aus und wurde dafür glatt mit einer Anklage wegen versuchtem „Scheckbetrug“ belohnt.

Belohnt deshalb, weil dadurch eine Gelegenheit entstanden ist, das WeRe-Bank-Prinzip einmal…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.605 weitere Wörter

Schon 100 Kinderehen in Berlin, Claus Kleber sieht Vorteile für Mädchen — Andreas Große

In Berlin gibt es inzwischen rund 100 registrierte Kinderehen. Meist sind es Mädchen, die mit männlichen Flüchtlingen verheiratet werden. ZDF-Moderator Claus Kleber sagt, dass Kinderehen die Mädchen schützen können. Im ländlichen Mosambik sind Kinderehen der Normalfall. Doch längst hat diese Tradition auch Berlin erreicht. (Screenshot: YouTube) In Berlin sind derzeit rund 100 sogenannte Kinderehen registriert. […]

über Schon 100 Kinderehen in Berlin, Claus Kleber sieht Vorteile für Mädchen — Andreas Große

Schreckliche Fotos, die Sie die Technologieindustrie nicht sehen lassen will

TEC-e1444250646865

von

Die Technologiebranche wächst immer schneller. Fast alle Aspekte unseres Lebens hängen allmählich von ihr ab. Aber während wir damit weitermachen, unser Leben mit den neuesten technischen Spielereien zu digitalisieren, sollten wir im Hinterkopf behalten, dass der Preis dafür darin bestehen könnte, dass der zivilisatorische Fortschritt, den wir erreicht haben, wahrscheinlich aus den Fugen geraten wird, wenn es uns nicht gelingt, die Aktivitäten der Technologieindustrie zu regulieren.

Und zwar aufgrunddessen, dass die großen Namen der Industrie, wie Apple, Microsoft, Google, IBM, HP und Cisco nicht nur damit beschäftigt sind, riesige Profite zu akkumulieren, sondern auch unsere Atmosphäre, unser Wasser, die indigene Bevölkerung und langfristig auch unsere Wirtschaft in Gefahr zu bringen.

Mit Hilfe des Autors Robert Gibson von Usuncut.com haben wir einige der schrecklichen Fotos dokumentiert, die die Technologieindustrie Ihnen lieber vorenthalten will. Denn sie entlarven, dass ihre Aktionen und Aktivitäten sich nur danach orientieren, den eigenen Wohlstand zu vermehren, ohne Achtung vor der Würde menschlichen Lebens, die ihren direkten und indirekten Mitarbeitern genommen wird. Sie verseuchen das Wasser, die Körper, die Atmosphäre und entziehen unserer Wirtschaft riesige Geldsummen. Die folgenden Fotos und Kommentare werden Ihnen ein besseres Verständnis der Situation vermitteln.

T-2....

Dies passiert in der kriegsgebeutelten Demokratischen Republik Kongo (DR Kongo) in Afrika. Seit den Tagen des Kolonialismus wurde das Land durch die französischen und belgischen Kolonialverwalter auf üble Weise ausgebeutet. Das Land ist reich an natürlichen Ressourcen. Mineralien wie Cobalt, Kupfer und Coltan, die für die Technologieindustrie von entscheidender Bedeutung sind, sind in der DR Kongo reichlich vorhanden. Und aufgrund des hohen Bedarfs durch die Technologiebranche, sind Rebellen und sogar die bewaffneten Truppen des Landes auf abscheuliche Weise darin verwickelt, an diese Mineralien heranzukommen, um sie zu verkaufen und dafür Waffen zu kaufen.

T-1-e1444250666303

Sowohl bewaffnete Truppen als auch Rebellen ziehen gewaltsam Kinder ein, um sie in den Minen schuften zu lassen. Es heißt, dass über 40.000 Kinder dazu gezwungen werden, Mineralien für unsere Smartphones und Laptops abzubauen. Zurzeit arbeiten 16,9 Prozent der Kinder im Alter zwischen 5 und 14 in der kongolesischen Bergbauindustrie. Die Internationale Arbeitsorganisation hat gesagt, dass der Bergbau aufgrund zahlreicher damit verbundener Gesundheitsrisiken eine der schlimmsten Formen der Kinderarbeit darstellt.

T-3-e1444250691546

Abgesehen davon, dass die bewaffneten Gruppen die Kinder für diese mühsame Arbeit ausnutzen, greifen sie sich auch gegenseitig an, um die Kontrolle über die Mineraliengebiete zu erlangen. Dies hat zu einem Verlust vieler Menschenleben und Besitztümer resultiert. Und trotz des geheimen Lobbyismus durch die Technologieindustrie, um diese Verbrechen vor der Öffentlichkeit geheimzuhalten, berichteten die Vereinten Nationen 2001 auf mutige Weise, dass die amerikanischen Technologieunternehmen, die die ausgebeuteten Mineralien aufkaufen, als Motor des Konflikts in der DR Kongo dienen.

T-5

Verlassen wir Afrika, um zu sehen, was in Asien passiert, genauer gesagt in China. Es heißt, dass Apples Zulieferer Foxconn Chinas größter Arbeitgeber im privaten Sektor ist. Das Unternehmen stellt den größten Teil von Apples iPhones und iPads her. Es produziert auch die Elektronik für Dell, Motorola, Nintendo, Nokia und Sony. Aber es wird viele von Ihnen überraschen, zu erfahren, dass die Arbeitsbedingungen im Unternehmen so schlecht sind, dass Mitarbeiter Selbstmord begehen.

T-4-e1444250711651

Die Beschäftigten arbeiten viele Stunden, aber sie bekommen wenig Lohn. Allein 2010 begingen 14 Arbeiter in der Fabrik in Shenzhen Selbstmord, indem sie aus dem Hochhaus sprangen. Zwischen 2010 und 2013 begingen sieben weitere Arbeiter Selbstmord. Im August 2015 sprang ein weiterer Arbeiter ebenfalls in den Tod. Das Unternehmen reagierte darauf, indem es Gitter an den Fenstern der Schlafsäle anbrachte, wo die 300.000 bis 400.000 Arbeiter leben, um sie davon abzuhalten, in den Tod zu springen. Aber dadurch wurde das Problem nicht gelöst.

T-6-e1444250735518

Das Unternehmen zwingt die Arbeiter nun, einen Vertrag zu unterschreiben, der ihnen verbietet, Selbstmord zu begehen. Selbst dadurch, dass das Unternehmen kürzlich das Gehalt erhöhte, verdient ein Durchschnittsarbeiter nur rund 293 Dollar pro Monat. Im Gegensatz dazu verfügt der Geschäftsführer von Foxconn, Terry Gou, mittlerweile über ein Eigenkapital in Höhe von 5,9 Milliarden Dollar.

T-8

Bereits für das bloße Reden bei der Arbeit müssen die Beschäftigten eine Geldstrafe bezahlen. Sicherheitspersonal patrouilliert an den Fließbändern, um zu hören, wenn die Arbeiter gegen die Nicht-Sprechen-Regel verstoßen. Man sagt, dass aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen jeden Monat fünf Prozent der Arbeitskräfte, d.h. ungefähr 24.000 Leute, ihren Job kündigen.

T-7-e1444250756113

Hunderte von Leuten arbeiten in den Werkhallen, aber es ist ihnen nicht erlaubt, miteinander zu reden. Wenn man redet, bekommt man eine schlechte Bewertung in seinem Verzeichnis und man wird von seinem Abteilungsleiter zusammengestaucht. Man kann auch eine Geldstrafe bekommen, sagte der Prüfer der chinesischen Regierung, Zhu Guangbing, gegenüber The Telegraph.

Abgesehen davon, dass menschliche Ressourcen ausgebeutet werden, werden in Nordchina, in der Nähe der mongolischen Grenze, ungefähr 95 Prozent der in Smartphones und Laptops benutzten seltenen Mineralien in dieser Region gefördert.

T-9-e1444250776393

Und die Abfälle von diesen Bergbauarbeiten strömen aus Rohrleitungen in Baotou.

T-10

Das GIF-Bild zeigt, wie mehrere Rohrleitungen Schlamm vom Gelände einer Technologiemine in einen künstlichen See ausstoßen. Der fünf Quadratmeilen große See ist inzwischen giftig geworden.

Begeben wir uns nun in die Vereinigten Staaten, wo die Technikgiganten der Welt zuhause sind. Es wird Sie sicherlich verärgern, zu erfahren, dass die größten Technikunternehmen zugleich einige der größten Steuervermeider unter den Konzernen sind. Und wenn wir uns die Illustration auf der Grafik betrachten, sind die mittleren Steuerquoten der Technikindustrie einige der niedrigsten aller Branchen. Professor Aswath Damodaran von der New York University untersuchte die Daten von über 7.000 börsennotierten Unternehmen und entdeckte, dass während der Einzelhandel der Automobilbranche eine mittlere effektive Steuerquote von 32,7 Prozent bezahlt, die Computer-Software/Dienstleistungsbranche und die Internetbranche nur eine Quote von 10,1 Prozent bzw. 5,9 Prozent abführen.

T-11-e1444250795796

Man sagt, dass die fünf größten Technologieunternehmen des Landes, Apple, Microsoft, Google, Oracle und Cisco, über 430 Milliarden Dollar in Übersee gebunkert haben. Allein Apple verfügt über 158 Milliarden Dollar in Übersee. Wenn diese 430 Milliarden Dollar zurück in die USA gebracht und mit einem Steuersatz von 35 Prozent versteuert würden, würde dies zu Einnahmen in Höhe von 150,5 Milliarden führen. Damit könnten fünf Jahre lang 600.000 Jobs im öffentlichen Sektor im Umfang von 50.000 Dollar pro Jahr geschaffen werden.

T-13-e1444250819806

Mittlerweile haben die Aktivitäten reicher Mitarbeiter aus der Technologiebranche die Lebenshaltungskosten in San Francisco so in die Höhe getrieben, dass arme Busfahrer aufgrund der hohen Unterbringungskosten in ihren Bussen schlafen müssen. Es heißt, dass Angestellte von Google, Twitter und Facebook massenhaft nach San Francisco und Oakland strömen. Es wird gesagt, dass Technikunternehmen des Silicon Valley einen Pendelverkehr für ihre Mitarbeiter anbieten, indem sie durch private Busunternehmen von ihren Apartments in der Innenstadt zu ihren Arbeitsplätzen gebracht werden. Die Zeitung San Francisco Chronicle berichtet, dass eine durchschnittliche Einzimmerwohnung heute in San Jose 2.186 Dollar, in Oakland 2.469 Dollar und in San Francisco 3.361 Dollar kostet. Die Busfahrer können sich das nicht leisten und schlafen deswegen in ihren Bussen.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com

http://derwaechter.net/schreckliche-fotos-die-sie-die-technologieindustrie-nicht-sehen-lassen-will

Krieg? Tschechien bereitet Bürger „auf das Schlimmste“ vor – Deutschland schläft

Von Anonymous

 

Nachdem die deutsche Regierung ihre Bürger dazu aufgefordert hat, Nahrung und Wasser im Falle einer Katastrophe zu horten, warnt Tschechien seine Bürger nun ebenfalls. Regierung und Medien haben die Bevölkerung dazu aufgerufen, sich „auf das Schlimmste“ vorzubereiten. Im Kriegs- und Krisenfall könnten die Nahrungsmittelreserven den Bedarf aktuell nicht ausreichend decken.

Aktuell ist die Nahrungsmittelversorgung nur für etwas mehr als einen Tag gesichert, ein neues Konzept soll die Reserven auf mindestens zwei Tage erhöhen, schreibt die Tageszeitung Ihned. Das Schlimmste dürfte wohl ein Krieg sein, ein groß angelegter Terroranschlag oder eine nukleare Katastrophe, mutmaßt Prison Planet.


Buchtipp zum Thema: Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen von Lars Konarek

Diesen Monat machte Präsident Miloš Zeman zudem den Vorschlag, dass Waffenrecht für tschechische Staatsbürger zu lockern, damit diese sich selbst gegen Bedrohungen verteidigen könnten.

In Deutschland und Frankreich sind die Waffenverkäufe in die Höhe geschnellt. Auch der Schweizer Armeechef André Blattmann warnte im vergangenen Jahr vor einem wachsenden Risiko sozialer Unruhen in Europa und schlug vor, dass sich die Bürger bewaffnen dürfen sollten. Der dänische Professor Helmuth Nyborg kommentierte im April, dass ein „Bürgerkrieg“ in Europa nicht ausgeschlossen werden könne.

Auch der norwegische Armeechef Odin Johann sagte im Februar, dass sich die europäischen Länder auf einen „Kampf“ einstellen müssten, um die eigenen Werte zu erhalten. Nur Panikmache? Sommerloch? Oder gibt es eine oder mehrere echte Bedrohungen?

Vergangene Woche stellte die deutsche Bundesregierung ihr neues Zivilschutzgesetz vor. Neben der Aufforderung Wasser- und Nahrungsmittelvorräte anzulegen, beinhaltet das Papier außerdem die Beschlagnahme von Bauernhöfen und Lebensmittelbetrieben. Zur „zivilen Unterstützung der Bundeswehr” sollen Bürger der Armee sogar Kraftfahrzeuge und Treibstoff überlassen.

Anfang August teilte uns zudem ein Informant mit, dass Nordrhein-Westfalen massiv seinen Vorrat an Jodtabletten (mit Kaliumjodid) auf. Das Land hat 21 Millionen Tabletten bestellt, welche schon im Herbst dieses Jahres ausgeliefert werden sollen. Die Richtigkeit dieser Informationen wurde inzwischen durch eine Meldung des Südwestrundfunks (SWR) bestätigt.

http://www.anonymousnews.ru/2016/08/31/krieg-tschechien-bereitet-buerger-auf-das-schlimmste-vor-deutschland-schlaeft/

Anti – AfD – Song gegen Taschendiebstahl mit Körperverletzung

Karl Eduards Kanal

DagegenBild: Gut, der Freund ist fast abgekratzt. Aber schlimmer war doch, daß die Rechten den Mordversuch instrumentalisiert haben. Durch böse Postings. An solch Gedankengängen erkennt der Leser linksintellektuelle Kulturschaffende. Der Tod des Freundes wäre ja zu verkraften gewesen aber das Instrumentalisieren, denken denn diese Kriminellen nicht nach? Bevor sie jemandem mit dem Messer die Kehle aufschlitzen.

Jennifer Weist, deren Freund im August 2015  im Beisein der Sängerin(?) überfallen wurde und der nur knapp dem Tode entrann,

Taschendiebstahl gehört in einer Großstadt wie Berlin leider schon beinahe zum Alltag. Und vor allem in angesagten Szenebezirken wie Friedrichshain-Kreuzberg ist die Klauerei nicht selten bandenmäßig organisiert. Vor den Dieben ist auch eine prominente Sängerin wie Jennifer Weist von der Band Jennifer Rostock nicht gefeit. Sie und ein Freund wurden am Wochenende in der Hauptstadt Opfer eines Überfalls auf offener Straße – mit dramatischem Ausgang.

holt nun zum Gegenschlag gegen die AfD aus. Damit…

Ursprünglichen Post anzeigen 184 weitere Wörter