Nazis, Nazis, überall nur Nazis!

 

Voller Faszination sowie sich manchmal köstlich amüsierender, manchmal
verkrampfender Gesichtszüge verfolge ich mittlerweile quasi täglich,
mit welch unendlich großem „Mut“ in Deutschland nunmehr aus jedem
Mauseloch „gegen rechts“ Stellung bezogen.

Das ist wirklich spitze, Leute ! //SARKASMUSS AUS

Wenn es gleichzeitig nur nicht so peinlich und traurig wäre.

Teil 2: Nazi-KZ-Prozesse: Wie weit soll das noch gehen?

Das Heerlager der Heiligen

“Zweiter Verhandlungstag im Prozess gegen Reinhold H., der Wachmann in Auschwitz war. Zwei Überlebende berichten, was sie im KZ erlebten. Sie fassen Unfassbares in Worte. Im Saal wird es totenstill.” so “Spiegel-Online”.

.

Das mag ja ergreifend sein, was diese Leute zu berichten haben.

Aber hier handelt es sich doch um einen Strafprozeß. Der hat nach bestimmten Regeln abzulaufen.

Zeugen vernimmt man nur, wenn ein Sachverhalt oder Tatablauf geklärt werden muß.

.

Daher die Frage: Brauche ich in diesem Proezeß überhaupt Zeugen?

.

Die Staatsanwaltschaft geht von der Meinung aus, die bloße Zugehörigkeit zum Lagerpersonal reiche aus, um sich der Beihilfe zum Mord strafbar zu machen. Daß der Angeklagte zum Lagerpersonal gehörte, scheint ja unzweifelhaft zu sein.

.

Das in den Lagern Verbrechen begangen wurden, sei “offenkundig”, so die oft geäußerte Auffassung der Strafrichter in Verfahren gegen sog. Holocaustleugner. Über offenkundige Tatsachen, z.B. über die Existenz von Gaskammern usw., muß…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 126 Wörter

Merkel muss weg, und dann? – Heiko Schrang bei SteinZeit

Terraherz

Die Medien, die in der Flüchtlingsfrage zusammen mit der Politik die Willkommenskultur propagiert haben, sprachen vom Dauersonnenschein der über Deutschland kommt. Immer mehr Menschen erleben aber dass stattdessen Dauerregenwetter herrscht und es immer kälter wird.

Unterdessen versucht die politische Klasse den Eindruck zu erwecken, dass Sie mit den Übergriffen nicht gerechnet haben, obwohl unzählige Personen davor warnten. Diese wurden aber nicht gehört, sondern sogar als Rechte abgestempelt. Auf einmal aber hat man Verständnis für die Ängste und Sorgen der Menschen, die noch vor einigen Wochen als Pack beschimpft wurden.

Heiko Schrang analysiert im Gespräch mit Robert Stein die aktuelle Lage in Deutschland in Bezug auf Migrantenkrise und Medienmaipulation

Mehr Infos unter: http://macht-steuert-wissen.de

Ursprünglichen Post anzeigen

Entgegen der Hoffnungslosigkeit – Der Kampf im Inneren

Tagebuch eines Deutschen

Ich unterbreche die Tagebuch-Reihe deutscher Soldaten, weil ich das Bedürfnis habe meine Gedanken aufs virtuelle Papier zu bringen.

Es ist ein Thema über das ich schon lange schreiben wollte, aber bisher nicht die Kraft hatte es zu tun. Es geht um den Kampf, den jeder von uns in seinem Inneren führt, der den Wahnsinn des Systems und unsere Unterdrückung / Ausbeutung erkannt hat.

Gerade diese Woche ist es wieder passiert. Gleich drei deutsche Familienbetriebe haben in meiner Stadt geschlossen. In einen kommt ein größerer “Fleischfachhandel” rein, dessen Angebot man nicht mehr als Lebensmittel, sondern höchstens noch als “Füllstoff” bezeichnen kann. In die anderen beiden kommt jeweils – 3x dürft ihr raten – eine Dönerbüde und eine Shisha-Bar (davon gibt es ja so wenige hier *Ironie aus*).  Wieder ein Stück Deutschland gestorben. Wieder ein Stück meiner Heimat, daß von einer anderen Bevölkerungsgruppe, einer anderen Kultur vereinnahmt wurde.

Ich habe die Schnauze…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 1.221 Wörter

Feuersturm in ALLEN deutschen Städten

 

Deutscher Freiheitskampf

 

Der Feuersturm ist eine militärische Taktik zur Vernichtung der Zivilbevölkerung in Städten und die Auslöschung des jahrhundertealten kulturellen Erbes.

Das Feuer (1) erzeugt heiße Luft (2), die Sturmwinde am Boden bildet(3)

……….

Prinzip

Die Grundlage eines Feuers ist die ständige Sauerstoffnot desselben. Diese schließt eine Luftströmung (auch Wind) mit ein. Der Feuersturm entwickelt sich, wenn viele kleine Brandherde der bombardierten Stadt sich zu einem Großfeuer vereinen. Die erhitzte Atmosphäre schießt wie ein Riesenkamin nach oben. Die längs dem Erdboden nachströmende Luft erzeugt den Feuersturm, der wiederum die kleinen Brände zur vollen Entfaltung bringt. Der Sog, der durch sauerstoffarme, aufsteigende und sauerstoffreiche, nachströmende, bodennahe Luft entsteht, führt zu orkanartigen Windstärken. Mobiles wird je nach Masse und Aerodynamik in das Feuer durch den Saugdruck hineingezogen. Durch die Intensität des Feuers kann sich die Luft im Brandkessel auf Temperaturen von weit über 2.000 Grad Celsius aufheizen. Bei dieser Temperatur beginnt Beton zu brennen.

Folgen für die Menschen

Der Luftstrom erlaubt kein Gehen oder Stehen, gleich einem Transportgebläse werden die Menschen in den Brandherd befördert. Durch die Erhitzung der Atmosphäre auf etwa 1.000 Grad Celsius erfolgt eine nahezu vollständige Verbrennung. Darüber hinaus fehlt der stark erhitzten Luft der für das menschliche Leben notwendige Sauerstoff.

Verwirklichung des Feuersturms gegen deutsche Städte

In England waren während des Krieges Dutzende Wissenschaftler damit beschäftigt, die theoretischen Grundlagen für die gezielte Erzeugung eines Feuersturmes zu ermitteln. Den Briten war der Feuersturm eine willkommene Zugabe zum Zerstörungswerk der Bomben. Im Zweiten Weltkrieg gegen Deutschland war es Ziel der anglo-amerikanischen „Befreier“, bei ihren Terrorangriffen auf deutsche Städte möglichst in jedem Fall einen solchen Feuersturm auszulösen, um dabei so viele Deutsche wie möglich zu töten. Am geeignetsten für diese Brandbombentaktik waren historische Stadtkerne, welche viele hölzerne Fachwerkhäuser im Bestand hatten. Darüber hinaus wurden durch einen solchen nicht mehr zu löschenden Brand sämtliche Kulturgüter unwiederbringlich zerstört, während reine Sprengbomben immerhin noch Reste hinterließen. Nach dem Abklingen der Brände nach einigen Tagen blieb im Schutt nichts Brennbares mehr übrig, selbst die Steine und andere Baumaterialien waren durch die extreme Hitze geschmolzen oder verbrannt.

Bombenterror der Alliierten: Würzburg nach dem Luftangriff vom 16. März 1945

……….

Weltweites Kriegsgeschehen

Zu den bekanntesten Feuersbrünsten gehören der Feuersturm von Hamburg 1943 („Operation Gomorrha“) mit mindestens 34.000 Toten, die Luftangriffe auf Dresden mit bis zu 750.000 Toten, und der Feuersturm von Tokio 1945 mit über 100.000 Toten.

Über die Zerstörung von Königsberg heißt es:

Diesmal überschütteten die Bomber mit System und Sorgfalt die gesamte Innenstadt vom Nordbahnhof bis zum Hauptbahnhof mit erstmalig eingesetzten Napalmkanistern, Spreng- und Brandbomben verschiedener Bauart, so daß innerhalb kurzer Zeit die ganze Stadt gleichzeitig zu brennen anfing. Durch die Hitzeentwicklung und den sofort entstehenden Feuersturm hatte die in den engeren Straßen wohnende Zivilbevölkerung keine Chance zu entkommen. Sie verbrannte vor den Häusern genauso wie in den Kellern … Was jedermann über den Luftangriff auf Dresden weiß, weil er oft in aller Schrecklichkeit beschrieben wurde, erlebten die Königsberger schon sechs Monate vorher.

– Michael Wieck: Zeugnis vom Untergang Königsbergs. Beck-Verlag 2005 –

Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Die diabolische Grausamkeit dieser Art der Kriegsführung verstieß gegen das damalige Völkerrecht, insbesondere gegen die Martenssche Klausel. Die Flächenbombardements deutscher Städte waren Verbrechen, vor allem weil sie nachweislich primär zum Zwecke der Terrorisierung der Bevölkerung durchgeführt wurden und nicht der Zerstörung militärischer Ziele galten. Ohnehin verletzten diese Angriffe das völkerrechtliche Prinzip der Verhältnismäßigkeit.

Beispiele

Einige Beispiele für absichtlich erzeugte Feuerstürme während der Befreiung der dortigen Deutschen:

  • in Lübeck nach dem Luftangriff auf Lübeck am Palmsonntag am 28./29 März 1942
  • in Wuppertal nach den Luftangriffen auf Wuppertal am 29./30. Mai 1943 und am 24./25. Juni 1943
  • in Hamburg nach dem Luftangriff auf Hamburg am 27./28. Juli 1943
  • in Remscheid nach dem Luftangriff auf Remscheid am 30./31. Juli 1943
  • in Kassel nach dem Luftangriff auf Kassel am 22./23. Oktober 1943
  • in Leipzig nach dem Luftangriff auf Leipzig am 3./4. Dezember 1943
  • in Kaiserslautern nach dem Luftangriff auf Kaiserslautern am 14. Juli 1944
  • in Saarbrücken nach dem Luftangriff auf Saarbrücken am 5. August 1944
  • in Königsberg bei den Luftangriffen auf Königsberg am 26./27. und 29./30. August 1944
  • in Darmstadt nach dem Luftangriff auf Darmstadt am 11./12. September 1944
  • in Stuttgart nach dem Luftangriff auf Stuttgart am 12./13. September 1944
  • in Braunschweig nach dem Luftangriff auf Braunschweig am 14./15. Oktober 1944
  • in Koblenz nach dem Luftangriff auf Koblenz am 6. November 1944
  • in Heilbronn nach dem Luftangriff auf Heilbronn am 4. Dezember 1944
  • in Ulm nach dem Luftangriff auf Ulm am 17./18. Dezember 1944
  • in Dresden nach den Luftangriffen auf Dresden am 13. Februar 1945
  • in Pforzheim nach dem Luftangriff auf Pforzheim am 23./24. Februar 1945
  • in Mainz nach dem Luftangriff auf Mainz am 27. Februar 1945
  • in Würzburg nach dem Luftangriff auf Würzburg am 16. März 1945
  • in Hanau nach dem Luftangriff auf Hanau am 19. März 1945
  • in Hildesheim nach dem Luftangriff auf Hildesheim am 22./23. März 1945

Außerhalb Deutschlands gab es bislang nur am 6. August 1945 beim Atombombenabwurf auf Hiroshima einen ähnlichen Feuersturm und zuvor zwei weitere ebenfalls in Japan, wenn auch nicht annähernd derart zerstörerische:

  • in Tokio nach dem VS-amerikanischen Luftangriff auf Tokio am 9. März 1945. Wegen der aufsteigenden Hitze musste die feindliche Bomberstaffel ihre Angriffshöhe erhöhen.
  • in Kobe nach dem Luftangriff auf Kobe am 17. März 1945

.

Aufnahmen des englischen Feindes vom Feuersturm über Dresden

 

 

Bombardierung Hamburgs und Dresdens
Quelle: Metapedia

Rechtsbeugung, Rechtsverdrehung – mit welcher Ethik, Moral und welchen Maßstäben wird in der BRD Recht gesprochen?

Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen

Der folgende Artikel ist, um es kurz zu sagen, ein Skandal! Es ist bekannt und es wurde bereits von vielen Menschen erzählt und beschrieben, wie und in welchem Maße das deutsche Recht gebrochen und mißbraucht wurde. Den größten Rechtsbruch begeht die Regierung, in Form von massenhafter illegaler Einwanderung. Mann verkauft der deutschen Bevölkerung Lügen über Lügen um diese, ihre Taten zu rechtfertigen. Warum sollte sich eine kleine politische Schranze als “Richterin” anders benehmen? Sie unterstützt mit ihrem Urteil die volksvernichtende Politik des Merkel-Regimes.

Der Deutsche wird zum Geduldeten im eigenen Land, er wird rechtlos gemacht, erniedrigt und vor allem wehrlos. Es ist ein bedeutsames Urteil, was diese “Richterin” am Ludwigsburger Amtsgericht ausgesprochen hat. Sofort erkennen wir die Sprache des Rechts, welches hier in der BRD gesprochen wird. Lesen Sie selbst…

Amtsgericht bestraft Helfer

Das Ludwigsburger Amtsgericht verurteilt einen jungen Mann, der einem Prügelopfer geholfen und dabei selbst jemanden verletzt hat…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 633 Wörter

Aus dem Tagebuch eines deutschen Soldaten – Teil 2

Tagebuch eines Deutschen

Einträge: November 1918, Berlin – Januar 1919, Libau (Kurland)

Tagebuch-03 ZUM VERGRÖSSERN ANKLICKEN

Anmerkung:

Wenn man bedenkt, daß diese Zeilen vor beinahe 100 Jahren geschrieben wurden, ist es umso erstaunlicher wie sehr diese Geschehnisse in unsere Zeit passen. Man muss nur Jahreszahlen, Orte und Bezeichnungen ändern, dann fühlt man sich in die Gegenwart versetzt.

In dem Eintrag steht alles Wichtige, was wir dieser Tage wissen müssen:

  • Alles fängt mit einem ersten Gedanken, einem ersten Handgriff an.
  • Gegen den alles beherrschenden Wahnsinn muß Widerstand geleistet werden!
  • Es stellt sich nicht die Frage wie groß unsere Chancen sind zu gewinnen, sondern es ist eine Entscheidung des Herzens bzw. der Seele für das, was einem Richtig scheint einzustehen – mit allen Konsequenzen, die dieser Weg mit sich bringt.
  • Der Wille der Entschlossenen wird immer über die Masse siegen. Warum könnten sonst ein paar hundert Psychopathen den Werdegang des ganzen Planeten bestimmen? Weil sie den

Ursprünglichen Post anzeigen noch 176 Wörter