Städte auf der ganzen Welt schließen sich am 25. Januar zum weltweiten Protest gegen 5G-Technologie zusammen

von https://derwaechter.org

Am Samstag, den 25. Januar, werden sich Aktivisten aus aller Welt zusammenschließen, um gegen die Gefahren der 5G-Technologie zu protestieren.

Die 5G-Technologie (5th Generation Cellular Technology) erweist sich als die derzeit umstrittenste Generation, da immer mehr Menschen auf der ganzen Welt Antworten zur Sicherheit der aufkommenden Technologie fordern. Proteste, Märsche, Kundgebungen, Dokumentarfilme und Einweisungen finden am 25. Januar im Rahmen des “Global 5G Protest Day” statt.

Das erklärte Ziel der Veranstaltung ist es, „den Einsatz von Millionen von 5G-Antennen auf der Erde und von 50.000 5G-Satelliten im Weltraum zu stoppen und hochrangige Notfalltreffen mit Vertretern von Regierungen und internationalen Regierungsorganisationen, einschließlich der Europäischen Union, dern Vereinten Nationen und der Weltgesundheitsorganisation, zu gewährleisten. “

Vodafone hat bereits angekündigt, Europas größte Mobilfunk-Sendemasten zu errichten.

Der Aktionstag wird von Stop 5G International organisiert, einer internationalen Gruppe von Aktivisten, die sich dafür einsetzen, eine internationale Bewegung gegen den Einsatz von 5G-Technologie aufzubauen. Ab dem 17. Januar sind Veranstaltungen in Australien, Belgien, Bermuda, Kanada, Kroatien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Japan, Kenia, Malta, Norwegen, Niederlande, Neuseeland, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, die Schweiz, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten.

Laut der Website von Stop 5G International werden Aktivisten in den Tagen vor dem Globalen Tag des Protests Kopien des internationalen Appells für Stop 5G auf der Erde und im Weltraum an lokale Regierungen in liefern, in der Hoffnung, das Bewusstsein für die Bedenken im Zusammenhang mit der Technologie zu schärfen. Der 5G Space Appeal ist eine Erklärung, die von 191.733 Unterzeichnern aus 203 Nationen und Gebieten unterzeichnet wurde.

Der Appell besagt:

„Wir, die unterzeichnenden Wissenschaftler, Ärzte, Umweltorganisationen und Bürger, fordern dringend eine Einstellung des Einsatzes des drahtlosen 5G-Netzwerks (fünfte Generation), einschließlich von 5G von Weltraumsatelliten. 5G wird die Exposition gegenüber Hochfrequenzstrahlung (RF) über die bereits vorhandenen 2G-, 3G- und 4G-Netze für die Telekommunikation massiv erhöhen. HF-Strahlung hat sich als schädlich für Mensch und Umwelt erwiesen. Der Einsatz von 5G ist ein Experiment zu Mensch und Umwelt, das nach internationalem Recht als Straftat definiert wird. “

Die 5G-Technologie wird voraussichtlich den Beginn von Smart Cities einläuten, in denen fahrerlose Autos, Verschmutzungssensoren, Mobiltelefone, Ampeln und Tausende anderer Geräte im sogenannten „Internet der Dinge“ (IoT) interagieren. Es gab jedoch eine Reihe von Gesundheits- und Datenschutzbedenken, die von Gegnern der rasch voranschreitenden 5G-Expansion geäußert wurden. Es sind diese Bedenken, die eine weltweite Bewegung gegen die Technologie und die elektromagnetischen Frequenzen (EMF) im Allgemeinen ausgelöst haben. Die Organisatoren des Globalen Protesttages fordern die betroffenen Bürger auf, Aktionen in Form von Mahnwachen, Märschen, Musikveranstaltungen oder Kundgebungen bei Kerzenschein zu organisieren.

5G Sendemasten werden ein vielfach stärkeres Signal aussenden als aktuelle 4G-Masten.

“Während die Aufmerksamkeit der Medien in Bezug auf Umweltfragen durch den Klimawandel, Fracking und Plastik im Ozean auf sich gezogen wurde, hat sich ein internationaler Appell, 5G auf der Erde und im Weltraum zu stoppen, leise seinen Weg um die Welt gemacht”, heißt es in einer Presse Veröffentlichung von Stop 5G International. “Unterzeichnet von 4.800 Wissenschaftlern, 2.800 Ärzten, 770 Imkern, 2.000 Umweltorganisationen und 180.000 anderen aus 202 Ländern und Territorien, fordert dieser Appell die Regierungen der Welt auf, den Einsatz von 5G zu stoppen.”

Die Organisatoren geben an, dass sich ihre Besorgnis auf die offensichtliche Zunahme der Strahlung infolge einer massiven Zunahme von Zelltürmen und kleinen Zellen konzentriert, die für den Betrieb von 5G mit voller Kapazität und geringer Latenz erforderlich sind. „Anstelle von Zelltürmen alle paar Meilen werden kleine, aber mächtige Zelltürme vor jedem dritten bis fünften Haus stehen. Anstelle von 2.000 Satelliten, die die Erde umkreisen, werden es in Kürze 50.000 sein “, schrieb die Gruppe.

Der in den USA für Kommunikation zuständige Kommissar Ajit Pai hat geschätzt, dass rund um die USA 800.000 neue kleine Zellen und Zelltürme installiert werden, um das 5G-Netz zu vervollständigen.

Trotz der wachsenden Besorgnis von Wissenschaftlern, Angehörigen der Gesundheitsberufe, Rechtsexperten, Politikern und Aktivisten hat die FCC die Einführung von 5G voll und ganz befürwortet und behauptet, dass keine Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Gesundheit bestehen.

 

Weitere Details zu Veranstaltungen finden Sie hier. Schließen Sie sich der Facebook-Gruppe zum Stop 5G Global Protest Day an, um Ihre Veranstaltungen und Ideen mit anderen auf der ganzen Welt zu teilen. Wenn Sie nach Ideen für Plakate oder Schilder suchen, besuchen Sie diese hilfreiche Website von Americans for Responsible Technology.

Weiterführende Links:

Petition: https://stop5ginternational.org/5g-protest-day/

Facebook Gruppe 5G Global Protest Day: https://www.facebook.com/groups/548912049259423/?

https://derwaechter.org/stadte-auf-der-ganzen-welt-schliesen-sich-am-25-januar-zum-weltweiten-protest-gegen-5g-technologie-zusammen

Ärzte und Pflegefachpersonen gegen Organspende am Lebensende

ÄPOL:

Ärzte und Pflegefachpersonen gegen Organspende am Lebensende /Médecines et infirmières contre le don d’organes en fin de vie

Version française ici

FAKTENBLÄTTER

Die Todesdefinition: Klinischer Tod, Hirntod, biologischer Tod (PDF) (vgl. „Tod und Trauer: Sterben“, Planet Wissen ARD, 21.6.19)
Was heisst es für mich und meine Angehörigen, wenn ich am Lebensende meine Organe spende? (PDF)
Stellungnahme von ÄPOL zur Vernehmlassung der Änderung des Transplantationsgesetzes,  13.12.2019  (diese Änderung ist der indirekte Gegenvorschlag des Bundesrates zur Volks-initiative „Organspende fördern – Leben retten“)

Hier finden sie alle eingegangenen Stellungnahmen (unsere ist auf Seite 106). Unbedingt lesen sollten Sie auch die Stellungnahme des Zentrums für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen der Universität Bern (S. 189). Aber auch die Stellungahmen von HLI (S. 156) ist sehr lesenswert. Weiter interessant sind diejenigen der EVP (S. 85) und der Patientenorganisation (S. 248).

4 Gründe für das Verbot von Organspenden am Lebensende (PDF)
Mangelndes Wissen über den Hirntod (PDF), Leserbrief von ÄPOL, Neue Zürcher Zeitung, 04.04.2019
Streitgespräch Franz Immer, Direktor Swisstransplant, und Alex Frei, Verein ÄPOL,
Thema im Focus, Die Zeitschrift von Dialog Ethik, Nr. 141, S. 18, September 2019 (Zeitschrift)
Organspende am Lebensende (Positionspapier von ÄPOL), Schweizerischen Ärztezeitung, 3.4.2019 (PDF)
Organspende: Ist der Tod Ansichtssache? Interview vom 10.1.2020 im Onlinemagazin Tsüri mit Renato Lenherr, Intensivmediziner Unispital Zürich und Leiter Donor Care Association, und Alex Frei, Verein Äpol.
Warum keine Organspenden am Lebensende durchgeführt werden dürfen, Praxis Palliative Care 44/2019, S. 44, Die „palliative“ Seite der Organtransplantation (Zeitschrift)
Flyer mit Information zu Auslandreisen und Nicht-Organspendeausweis
Organspende kurz erklärt und worum es geht (PDF)
5 Gründe gegen Organspenden am Lebensende (PDF)
3 Gründe gegen die Widerspruchslösung (PDF)
Offener Brief an die Transplantationsmediziner (PDF), veröffentlicht in der Schweizerischen Ärztezeitung, Kurzversion (aus Platzgründen), 18.12.2019
„Ich höre meinen Organspender sagen: Steh auf“ (PDF)

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2020/01/18/aerzte-und-pflegefachpersonen-gegen-organspende-am-lebensende/

Zwei Wochen nach der Trauung, Imam bemerkt, dass seine Frau ein Mann ist

Indexexpurgatorius's Blog

Ein Imam, der unwissentlich einen Mann in einer islamischen Ehe geheiratet hat (Nikah), wurde suspendiert. Mohammed Mutumba , wurde von seiner Rolle bis zur Untersuchung vorübergehend suspendiert.‘ Laut einem der lokalen Führer, Kadhi Sheikh Abdul Noor Kakande , hat der Versuch , ihn vorübergehend aus dem Amt zu entlassen, „den Zweck, die Integrität des Glaubens zu wahren“.

Zwei Wochen zuvor hatte Mutumba nach einem Treffen in der Kyampisi-Moschee mit seiner „Frau“ Swabullah Nabukeera das Gelübde getauscht. Alles schien so, wie er immer geträumt hatte. „Ich habe nach einer Frau gesucht, um zu heiraten, als ich ein schönes Mädchen mit einem Hijab sah. Ich habe sie gebeten, uns wieder zu treffen, und sie hat zugesagt. Wir verliebten uns, jedoch sagte sie, dass wir keinen Sex haben könnten, bis ich ihre Mitgift an ihre Eltern übergeben hätte und wir das Ehegelübde abgegeben hätten. “

Doch nahmen die Dinge eine merkwürdige Wendung. Mutumbas…

Ursprünglichen Post anzeigen 503 weitere Wörter

Party in Köln, Kuscheln im Gerichtssaal und ungefährliche Jungs!

 

TEAM HEIMAT

Am 17.01.2020 veröffentlicht

Ist es nicht ein Land in dem wir GUT und GERNE leben?
#Köln, #Essen. #Leipzig, #Deutschland
Link Köln:
https://www.bild.de/bild-plus/regiona…
Link Essen Gerichtssaal:
https://www.focus.de/politik/deutschl…
Link Leipzig Ungefährlicher IS Anhänger:
https://www.bild.de/bild-plus/news/in…
▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich. Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben. Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!
Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST:
carstenjahn@hotmail.de
Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…
Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Denkwerk 20 13

 

Hans-Joachim Müller

Am 17.01.2020 veröffentlicht

Steuerung von „deutsch“

Facebook Hans-Joachim Müller 39
Fb Autorenprofil Jesus Germanicus
VK Hans-Joachim Müller
Fb Gruppe „Neues Forum 89“
Telegramm Nachrichten von Müller
e-mail senioringenieur@seznam.cz
e-mail hansausprag1@gmail.com
Youtube Hans-Joachim Müller
auch QlobalChange DE
https://www.bitchute.com/channel/nach…

Bankdaten: Targo Bank
IBAN DE 02 3002 0900 5390 3396 06
BIC CMCIDEDDXXX

„Weder Roboter noch Tiere“: Forscher entwickeln erste Nanobots komplett aus lebenden Zellen

"Weder Roboter noch Tiere": Forscher entwickeln erste Nanobots komplett aus lebenden Zellen

Das Zeitalter der lebenden Maschinen beginnt.
US-Wissenschaftler haben erstmals in der Geschichte programmierbare Organismen aus Frosch-Stammzellen erschaffen. Die neuen lebendigen Bioroboter sollen in Zukunft breite Anwendungsmöglichkeiten bieten und neue Richtungen auf den Gebieten der Robotik und Medizin einschlagen.

Die Ergebnisse der gemeinsamen Studie der University of Vermont und der Tufts University wurden im Fachmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht. Für die Bildung der Nanobots benutzten die Forscher die Stammzellen, die aus Embryonen afrikanischer Krallenfrösche der Spezies Xenopus laevis gewonnen wurden. Die Anatomie der nur einen Millimeter großen „Xenoboter“ (abgeleitet von dem Namen der Gattung) wurde an einem Supercomputer mithilfe eines evolutionären Algorithmus modelliert.

Der Informatiker und Roboterexperte an der University of Vermont bzw. Co-Leiter der Studie, Joshua Bongard, beschrieb die innovativen Organismen so:

Dies sind neuartige lebende Maschinen. Sie sind weder traditionelle Roboter noch eine bekannte Tierart. Es handelt sich vielmehr um neuartige Artefakte: um lebendige, programmierbare Organismen.

 

Die Bioroboter bestehen aus zwei Sorten von Stammzellen, die jeweils ihre eigene Funktion erfüllen. Die Hautzellen der Frösche bilden eine Art Gerüst für die Organismen, während die Herzmuskelzellen sie durch Kontraktionen in Bewegung setzen. Auf diese Weise können sich die Xenoboter selbständig in der Petrischale fortbewegen.

Die neuartigen Wesen verfügen über eine enorme Selbstheilungskraft. Bei einem Experiment wurden die Roboter mit einem Messer eingeschnitten, woraufhin ihre Zellen schnell wieder zusammenwuchsen. Zudem sind die Organismen komplett bioabbaubar. Sobald sie ihren Zweck erfüllt haben, sterben sie einfach ab und können als tote Hautzellen vom Körper sehr leicht abgebaut werden.

Der potentielle Anwendungsbereich der Nanobots reicht von innovativen medizinischen Behandlungsmethoden bis hin zu Umweltschutzmaßnahmen. Entscheidend ist dabei die Fähigkeit der Roboter, kleine Nutzlasten mitzutragen. So sollen die Xenoboter künftig zum Beispiel als Mikroroboter eingesetzt werden können, um in der Blutbahn gezielt Medikamente abzuliefern. Dazu kommt ihr geplanter Einsatz zur Beseitigung von toxischen Abfällen nach Ölunfällen und radioaktiven Katastrophen. Schließlich sollen die Xenoboter sogar bei der Entmüllung der Weltmeere helfen, dadurch dass sie Mikroplastik aufspüren und ihn abtransportieren.

Neben dem unbestreitbaren Erfolg der Forschung sehen die Autoren der Studie auch die Gefahr ein, dass die neue Technologie zu bösartigen Zwecken missbraucht werden könnte, zum Beispiel zur Herstellung von Biowaffen. Die Wissenschaftler erhoffen sich jedoch, solche Missbräuche künftig durch strengere Vorschriften verhindern zu können.

https://deutsch.rt.com/nordamerika/96904-weder-roboter-noch-tiere-forscher/

Mehr zum Thema – Roboter können vieles: Nun züchten sie auch menschliche Organe

Abgeordnete fliegen, die Limousine fährt hinterher !

 

gamesoftruth

Am 17.01.2020 veröffentlicht

Gängige Praxis für Abgeordnete der EU. Regelmässig pendeln sie zwischen Brüssel und Straßburg. Sie haben Limousinen mit Chauffeur aber weshalb sollten sie diese nutzen, ausser für Kurzstrecken ? Der Irrsinn dieses undemokratischen Konstrukts wird hier deutlich….

Der Titel ist ein wenig irreführend, natürlich warten nicht die Abgeordneten aufs Auto sondern die Fahrer warten auf die Abgeordneten am Flughafen, deshalb ist es eigentlich….die Limousine fährt voraus !

Tunesien begnadigt 2391 Gefangene, mit der Auflage das Land zu verlassen

Indexexpurgatorius's Blog

Der Präsident der Tunesischen Republik, Kais Saied, beschloss anlässlich des neunten Jahrestages der Revolution am 14. Januar, 2.391 Gefangene zu begnadigen, als der abgesetzte Ex-Präsident Zine El Abidine Ben Ali entlassen wurde. Die Entscheidung wurde nach einem Treffen mit dem Justizminister Mohamed Karim Jamoussi getroffen.

Es besteht die Gefahr, dass die Landungswelle ehemaliger tunesischer Häftlinge im Jahr 2017 und in den Vorjahren wiederholt wird.

Es sind dieselben tunesischen illegalen Einwanderer, die gestehen, dass sie ehemalige Gefangene sind, die begnadigt und auf Boote nach Italien verladen wurden.

Tunesische Gefangene zahlen 1.000 Euro, um Italien zu erreichen. Ein junger illegaler Einwanderer aus Tunesien, der darauf wartete, dass ein Passeur ihn nach Frankreich brachte, erzählte ihm in Ventimiglia davon.

Dem Matrix-Korrespondenten zeigte er Videos seiner Reise, dann jene des englischen Schiffes, das ihn „gerettet“ und nach Messina gebracht hatte.

Auf die Frage, ob die Geschichte der Begnadigung wahr ist, dass Gefängnisse in seinem…

Ursprünglichen Post anzeigen 294 weitere Wörter

Organspende: Bundestag lehnt Spahns Gesetzesvorschlag ab

Unbenanntes Design(76)
Seit Jahren fordern Politik, Pharma- und Medizinindustrie, die Organspende per Gesetz zur Regel zu machen. Pharmalobbyminister Jens Spahn machte sich für die sogenannte „Doppelte Widerspruchslösung“ stark. Diese würde die aktuell noch geltende „Zustimmungslösung“ umkehren: Nur wer ausdrücklich keine Organspende wünscht und seinen Widerspruch in einem behördlichen Register eingetragen hat, dürfte sich ihr dann noch entziehen. Hintergrund dieser seit Jahren schwelenden Debatte waren Klagen der Pharma- und Medizinindustrie, dass es nicht genügend Organspender gebe.

Vielen Menschen hat man weisgemacht, dass ein Mensch tot ist, wenn der Arzt den Hirntod festgestellt hat. Zahlreiche Beispiele und Berichte Angehöriger von Organspendern zeigen aber, dass „Hirntote“ keineswegs tot sind. Diese Definition wurde von der Medizin festgelegt, um Organentnahmen bei einem Betroffenen gesetzlich zu rechtfertigen. Gerade durch Berichte Angehöriger von Organspendern aber auch von Medizinern selbst, ist die Diskussion darüber, ob ein sogenannter „hirntoter“ Mensch tatsächlich tot ist, wieder entbrannt.

Dass Hirntote keine Leichen, sondern Sterbende sind, zeigen die Reaktionen der Körper, die für die Organentnahme oftmals ohne Narkose aufgeschnitten und regelrecht ausgeschlachtet werden. Sobald der vermeintlich tote Körper aufgeschnitten wird, schnellt der Blutdruck nach oben und manche der nicht betäubten Körper bewegen sich sogar.

Eltern von verunglückten Kindern, denen bewusst vorenthalten wurde, was bei einer Organentnahme tatsächlich geschieht, waren beim Anblick der Leichen ihrer toten Kinder fassungslos und schockiert. Die Gesichter der Leichen waren schmerzverzerrt und es wurde nicht nur, wie besprochen, ein Organ entnommen, sondern der Körper wurde regelrecht ausgeschlachtet: Organe, Haut, Gewebe, Augen, Knochen, Knorpel.

Bundesminister Jens Spahn wollte mit seinem Gesetzesvorschlag alle Bürger per se zu potenziellen Organspendern machen, wenn sie zu Lebzeiten nicht aktiv widersprochen hätten. Wir sind der Ansicht, dass dies kriminelle Methoden sind, die Herr Spahn versuchte, per Gesetz durchzudrücken. Herr Spahn muss sofort als Minister zurücktreten und von allen politischen Ämtern ausgeschlossen werden.

Bei der gestrigen Abstimmung über Spahns Vorschlag haben die Abgeordneten des Bundestags allerdings mehrheitlich dagegen gestimmt. Angenommen hingegen wurde der Vorschlag der Grünen Politikerin Annalena Baerbock (Stichwort „Kobold“). Der Vorschlag sieht vor, dass alle Bürger mindestens alle zehn Jahre beim Ausweisholen auf das Thema Organspende angesprochen werden. Dabei soll auch auf die Möglichkeit hingewiesen werden, eine Entscheidung dazu in ein neues zentrales Online-Register einzutragen. Auch Hausärzte solle bei Bedarf alle zwei Jahre über Organspenden informieren.

Da Organentnahmen für Organspenden grundsätzlich nicht bei Leichen durchgeführt werden können, muss man schlussfolgern, dass jeder Mensch, dem Organe, Knochen und Gewebe für eine „Organspende“ entnommen werden, noch lebt. Denn mit den Organen eines Toten lassen sich keine Geschäfte machen, weil diese nicht transplantiert werden können. Mehr über die Politik der GroKo zur Pharmaindustrie finden Sie hier. 

https://www.watergate.tv/organspende-bundestag-lehnt-spahns-gesetzesvorschlag-ab/