Chemnitz : Die Wahrheit über #wirsindmehr!

 

Mit wem und wofür haben sich Bundespräsident Steinmeier
und die Schlagerkönigin Helene Fischer eigentlich
solidarisiert und eingesetzt?

Lassen wir die Protagonisten selber sprechen
und hören wir ihnen aufmerksam zu.

Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

Tim K.

„Tod einer Nation“-Doku stellt die Vorstellung in Frage, dass Faschismus und Nazismus Ideologien der „Rechten“ sind

Von Emel Akan, The Epoch Times

Der Dokumentarfilm „Tod einer Nation“ stellt die Vorstellung in Frage, dass Faschismus und Nazismus Ideologien der „Rechten“ sind.

Dinesh D’Souza bei der Premiere seines Films „Death of a Nation“.Foto: Shannon Finney/Getty Images

 

WASHINGTON – Donald Trump Jr. sagte am 1. August, dass Dinesh D’Souzas neuer Dokumentarfilm „Death of a Nation“ die wahre Geschichte enthüllt, die in den Schulen nicht gelehrt wird und konservative Menschen motiviert zu sagen: „Es reicht!“

„Akademiker und Mainstream-Medien verkaufen alle die gleiche falsche Geschichte und sie tun es schon seit geraumer Zeit“, sagte Trump Jr. bei der Premiere von „Death of a Nation“ (zu Deutsch: „Tod einer Nation“).

Die Menschen müssen das wirklich sehen und erkennen. Ich denke, der Film wird dazu beitragen, die konservativen Leute zu motivieren, zu sagen: ‚Genug!‘“

Der Film „Death of a Nation“, der am 3. August landesweit veröffentlicht wurde, hatte seine Premiere im E Street Cinema in Washington DC. Die anwesenden VIPs wurden durch den Film inspiriert, den Zustand des Landes zu kommentieren.

Trump Jr., der zu denen gehörte die über den roten Teppich gingen, sagte, das Auffälligste an dem Film sei, dass er die Ähnlichkeiten zwischen der aktuellen Plattform der Demokratischen Partei und der von Adolf Hitlers Partei hervorhebt.

„Man sieht die Nazi-Plattform der frühen 1930er Jahre und das was tatsächlich da draußen war, und man betrachtet sie im Vergleich zur heutigen DNC-Plattform“, sagte Trump Jr. „Und du sagst: Diese Dinge sind sehr ähnlich, bis zu einem Punkt, der eigentlich beängstigend ist.“

Trump Jr. beschuldigte die Wissenschaft und die Mainstream-Medien, die Jugend falsch beeinflusst zu haben.

„Wenn Sie den Film ansehen, werden Sie sehen, dass es einen sehr deutlichen und klaren Unterschied gibt zwischen dem, was tatsächlich passiert ist und dem, was heute an unsere Jugend verkauft wird“, sagte er.

Kimberly Guilfoyle, Donald Trump Jr., Dinesh D’Souza und Debbie Fancher bei der Premiere von „Death of a Nation“ in Washington D.C.Foto: Shannon Finney/Getty Images

 

Provokateur

Geboren in Indien, kam D’Souza im Alter von 18 Jahren als Austauschschüler in die Vereinigten Staaten. Er absolvierte das Dartmouth College und arbeitete kurzzeitig im Weißen Haus als Policy Analyst. Er war die meiste Zeit seiner Karriere Autor und Redner. D’Souza hat in den letzten Jahren auch linkskritische Dokumentarfilme produziert.

„Wir erleben jetzt einen surrealen Moment in der amerikanischen Politik“, sagte D’Souza zu Reportern.

Der Film stellt die Vorstellung in Frage, dass Faschismus und Nazismus eher Ideologien der „Rechten“ als der „Linken“ sind. Sie zieht auch Parallelen zwischen US-Präsident Donald Trump und US-Präsident Abraham Lincoln.

Auf die Frage, ob er mit der Behauptung einverstanden sei, er sei ein „Provokateur“, oder ob er sich schuldig fühle, „unverschämte“ Dinge zu sagen, sagte D’Souza: „Ein bisschen“.

„Aber die Realität ist, dass die Rassenkarte und die Faschismuskarte nicht von mir gespielt wurden“, sagte er. „Sie werden von der Linken gegen Trump gespielt. Nicht nur gegen Trump, sondern auch gegen Republikaner, Konservative, Patrioten, Christen. Also, wer hat diese Rhetorik erfunden? Ich nicht.“

D’Souza sagte, dass er denkt: der schockierendste Moment im Film ist, als eine Gruppe älterer Nazis gezeigt wird, die um einen Tisch herum sitzen und die Nürnberger Rassen-Gesetze unter Verwendung der von den Demokraten entworfenen Jim Crow Gesetze entwerfen, die die Rassentrennung im Süden erzwangen.

„Das ist eine historische Tatsache“, betonte der Filmemacher. „Und die älteren Nazis sehen sich an und sagen sich im Grunde: ‚Diese demokratischen Gesetze sind selbst für uns zu rassistisch.’“

D’Souza unter Obama verurteilt

Im Jahr 2014 wurde D’Souza wegen Verstoßes gegen das Wahlkampffinanzierungsgesetz verurteilt. Er wurde am 31. Mai 2018 von Trump begnadigt.

„Ich begrüße die Begnadigung“, sagte D’Souza. „Denn für mich war es die Berichtigung einer ursprünglichen Ungerechtigkeit im Sinne einer übermäßigen Strafe für das, was ich getan habe.“

D’Souza glaubt, seine Strafe war politisch motiviert, da die Anklage auf den in 2013 veröffentlichten Film „2016-Obamas Amerika“, in dem er den damaligen US-Präsidenten Barack Obama kritisierte, folgte.

|Anmerlung: Im Juni 2018 versuchte die New Yorker Staatsanwätin Barbara Underwood, von den Demokraten eingesetzt, D’Souza nach seiner Begnadigung, erneut für das selbe Vergehen vor Gericht zu stellen. Das ist unzulässig. Kommentar von D’Souza bei Fox & Friends dazu: “Diese Leute machen vor nichts Halt. Es bestätigt, dass es ein politisches Urteil gegen mich war. Und wenn die Dinge nicht so laufen wie sie es gerne hätten, wollen sie die Gelegenheit zu einem zweiten Schlag haben.“]

Der Produzent Gerald Molen sagte, er habe den Dokumentarfilm produziert, weil er D’Souza bewundert. Molen ist ein Oscar-prämierter Filmemacher. Zu seinen Filmen zählen „Schindlers Liste“, „Jurassic Park“ und „Rain Man“.

„Die Leute müssen sich nur die Fakten ansehen und sich über die Geschichte informieren“, sagte er. „Leider gibt es so viele Kinder in der Schule, die diese Möglichkeit nicht bekommen.“ Molen fügte hinzu, dass er über die wachsende Polarisierung im Land besorgt sei.

„In den 1960er und 1970er Jahren gab es Liberale und Konservative, aber es gab nie diesen erbitterten Streit zwischen den Gruppen. Die Leute konnten sich vertragen, sich unterhalten. Das ist nicht mehr der Fall.“

Zu den Gästen der Premiere von „Death of a Nation“ gehörte auch der Minister für Wohnungswesen und Stadtentwicklung, Ben Carson.

„Meine ewige Hoffnung ist, dass die Menschen erkennen, dass wir, das amerikanische Volk, nicht die Feinde des anderen sind“, sagte Carson. „Und wir sollten aufhören, uns manipulieren zu lassen.“

Manipuliert

Im Flim „Tod einer Nation“ geht D’Souza auf die Geschichte der Sklaverei ein und zeigt, dass das „Plantagensystem“ der frühen Demokratischen Partei in Systemen hoher Besteuerung, Regierungsabhängigkeit und Identitätspolitik weiterlebt.

„Die afroamerikanische Bevölkerung wurde in den letzten 40 Jahren von der Demokratischen Partei missbraucht“, sagte Sebastian Gorka, Militär- und Geheimdienstanalytiker und ehemaliger stellvertretender Assistent des Präsidenten.

„Wenn man eine Stadt mit ernsten Problemen wie Kriminalität, Unterentwicklung und Bildungsdefiziten nimmt – ob es nun Detroit ist oder Baltimore – findet man heraus, dass dies Städte sind, die seit Generationen von den Demokraten regiert werden.“

Die Demokratische Partei setzt nun die Einwanderer auf die gleiche Weise wie Afroamerikaner ein, wird im Film gezeigt.

„Sie sind verzweifelt um eine neue Wählergruppe bemüht,“ sagte Gorka und fügte hinzu, dass die Demokraten gegen Trumps Forderungen nach einer Wähler-Identifikation und der Grenzmauer opponieren, weil sie die illegalen Einwanderer als ihre neue Wählerbasis sehen.

„Das Problem ist, dass die meisten Afroamerikaner den Film wahrscheinlich nicht sehen werden“, sagte Carol Swain, ehemalige Professorin für Politikwissenschaft und Recht an der Vanderbilt University und selber Afro-Amerikanerin.

Sie sagte, dass der Film die Meinung der Afroamerikaner ändern könnte – wenn sie den Film in großer Zahl sehen und die Geschichte der Demokratischen Partei untersuchen würden. Swain sagte auch, dass sie ihre eigene Karriere für eine größere Mission geopfert hat: die Wahrheit herauszufinden und den Menschen zu helfen, tiefer zu graben.

#Walk Away Gründer Straka zum Film

Brandon Straka, der Gründer der „Walk Away“-Bewegung, lobte den Film und nannte ihn „Augen-öffnend“.

Straka sagte, jeder, der Fragen zum Liberalismus und zur Geschichte der Demokratischen Partei habe, würde viel aus dem Film lernen.

Strakas „Walk Away“-Bewegung ermutigt amerikanische Bürger, Videos und Fotos von sich selbst ins Netz zu laden, die erklären, warum sie die Demokratische Partei verlassen haben.

„Ich habe viele Leute, die sich auf mich berufen und sagen: Ich glaube, ich fange an, es zu verstehen. Ich glaube, ich beginne zu verstehen, was Du sagst“, sagte Straka bei der Premiere.

„Du weißt, dass es in Schritten geschieht, so war es auch bei mir. Es ist nicht über Nacht passiert.“

Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von al)
Originalartikel: Donald Trump, Jr.: ‘Death of a Nation’ May Motivate People to Say ‘Enough’ to False Narratives

https://www.epochtimes.de/politik/welt/tod-einer-nation-doku-stellt-die-vorstellung-in-frage-dass-faschismus-und-nazismus-ideologien-der-rechten-sind-a2514237.html

Geoengineering : Hitzewelle + Bariumtitanatspiegelsysteme

Ein Beitrag zur künftigen Wetterkriegsführung besteht in der Ausbringung
von Bariumtitanat in Nanogröße, welches mit Aluminiumdioxid bedeckt ist,
in der Stratosphäre zur Refletion von Sonnenlicht, zwecks der regionalen
Gefechtsfelderwärmung.

Dies kann bis hin zur Wüstenbildung geführt werden, um dem
Gegner das Leben so schwer, wie nur möglich zu machen.

Den Völkermord auf den Rheinwiesen überlebt – Teil 1 | GASTBEITRAG

 

Der Volkslehrer

Am 01.08.2018 veröffentlicht

Herr Frahling hat den Völkermord auf den Rheinwiesen überlebt. Die Schilderungen seines Martyriums sind kaum auszuhalten – und doch millionenfach wahr.
Höret selbst und kommt zur Gedenkveranstaltung nach Bretzenheim am 24.11.

Wohlan!

#volkslehrer #linksliegenlassen

▶▶ DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN
Überweisung:
Nikolai Nerling
IBAN: PL 76 1160 2202 0000 0003 5018 9224
BIC (Swift): BIGBPLPW

Bitcoin:
19Q8oDiu2ZAr7DfL18oUQiVWaUvNriPCeU

VIELEN DANK IM VORAUS !!!

▶▶ DU MÖCHTEST MIR SCHREIBEN?
E-Post: der-volkslehrer@protonmail.com

Klassisch:
Der Volkslehrer
Postfach 21 20 22
10514 Berlin

▶▶ E-Postverteiler
Trage Dich in mein Klassenbuch ein, und bleibe so mit mir in Kontakt:
http://eepurl.com/dvPOFP

▶▶ YOUTUBE-ALTERNATIVE
Alle meine Videos sind auch bei Bitchute zu sehen. Dort kann nichts gesperrt oder eingeschränkt werden:
https://www.bitchute.com/channel/KQdZ…

▶▶ RECHTLICHES
Alle Rechte bleiben bei ihren jeweiligen Besitzern.

▶▶ WELTNETZSEITE
volkslehrer.info

Zeitdokument: Rittersturz-Konferenz vor 70 Jahren

ddbnews.wordpress.com

1.)

„In Übereinstimmung mit den Beschlüssen ihrer Regierungen autorisieren die Militär-Gouverneure der Amerikanischen, Britischen und Französischen Besatzungs-Zone in Deutschland die Minister-Präsidenten der Länder ihrer Zonen, eine verfassunggebende Versammlung einzuberufen, die spätestens am 1. September 1948 zusammentreten sollte.“

.

Neue Phase deutscher Verantwortung

Es ging den Länderchefs darum, den provisorischen Charakter des neuen Staatsgebildes hervorzuheben. Sorgfältig vermieden sie in ihrer Stellungnahme, den so genannten Koblenzer Beschlüssen, den Begriff der „Verfassunggebenden Versammlung“. Stattdessen verlangten die Ministerpräsidenten einen „Parlamentarischen Rat“, der aus den Länderparlamenten hervorgehen sollte. Auch von einer Verfassung, über die die Besatzungsmächte ursprünglich in einer Volksabstimmung entscheiden lassen wollten, war nicht die Rede, sondern lediglich von einem „Grundgesetz“. Sehr zum Ärger der Militärgouverneure: Vor allem US-General Lucius D. Clay sah in den deutschen Bedenken einen Versuch, sich nach der Niederlage von 1945 vor der Verantwortung für einen Neubeginn zu drücken.

.

Der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Peter Altmeier, spricht am im Hotel "Rittersturz" in Koblenz die Begrüßungsworte zur Eröffnung der Ministerpräsidentenkonferenz. Neben ihm sitzen (v.l.) der bayerische Ministerpräsident Hans Ehard, die amtierende Oberbürgermeisterin von Berlin, Louise Schröder, und der Innenminister von Rheinland-Pfalz, Jakob Steffan (verdeckt).  (dpa)

.

„Eingeborene von Trizonesien“

Der Auftrag der Militärgouverneure fiel…

Ursprünglichen Post anzeigen 172 weitere Wörter

Jasinna : Deutschland und seine IRREN

 

Warnhinweis von Youtube zu dem Video von Jasinna :

Okay, here we go : In diesem Video geht es zunächst um Deutschland
und seine Irren, bzw. was diese mittlerweile alles zulassen, obwohl
es gesetzlich verboten ist. Im weiteren :

Es geht ein Riss durch die Bevölkerung, viele feinden sich an, …
also die, die grenzenlose Hilfe für Neuhinzugezogene fordern, und
auf der anderen Seite die, die Angst vor den Konsequenzen haben, ..
und daher ganz nüchtern betrachtet die Frage :

– Sind Migranten WIRKLICH krimineller ?
– Wie drastisch könnte sich Deutschland verändern und wer würde sich darüber freuen ?
– Könnte Deutschland wirklich islamisch werden, wie einige immer wieder behaupten ?
– Haben einige Deutsche zurecht die Sorge, dass „die Deutschen aussterben“ würden ?
– Stimmt die Zahl von ca. 5 % Muslime (in Deutschland) überhaupt ?

Sämtliche Annahmen werden auf Basis offizieller Statistiken betrachtet, ..
… und wenn man diese nüchtern ansieht, gäbe es ja KEINEN Grund mehr zu
streiten, da könnte dann doch jeder sagen :

„Diese Art Deutschland will ich oder will ich nicht“. (ganz nüchtern,
und ohne „Du Nazi-Gekreische“ oder „Du Linker Spinner“ – Beschudligungen ).

Und das war meine Intention für dieses Video.

 

JF Doku : Linker Haß und bunter Wahnsinn ..

Böse AfD, gute linke Gegendemonstranten.

So plump war einmal mehr flächendeckend die Berichterstattung – dieses
Mal über die Großdemonstrationen am Sonntag in Berlin.

Dabei verschweigen viele Medien, wie es im Regierungsviertel
wirklich zuging. Denn ein Blick auf beide Lager zeigt:

Der Haß auf der Straße kam einmal mehr von links.

Eine JF-TV Reportage über das andere Gesicht der angeblichen
Vorkämpfer für eine „bunte“, „tolerante“, „weltoffene“ Gesellschaft.

Von wegen nur 5.000 Demonstranten auf der AFD Großdemo

Der 3. Weltkrieg – Das Atomabkommen mit dem Iran

 

In diesem Video zeige ich die Gesamtentwicklung, was die Aufkündigung
des Atomabkommens mit dem Iran betrifft. Wieder einmal wird absolut
deutlich, dass die Entscheidung von Donald Trump, genau dieses Atomabkommen
aufzukündigen, mehr als gefährlich ist und das diese Entscheidung eine
komplette Eskalation im nahen Osten auslösen wird.

Auch die Aktionen der Türkei werden dargestellt, die
sich besonders auf Syrien und auch Griechenland beziehen.

Der 3 Weltkrieg – Der Rubikon wurde überschritten

In diesem Video geht es um die insgesamte, weltliche Lage und
wie sich diese immer weiter in Richtung Chaos und dem Finale
des 3 Weltkrieges entwickelt. Der Rubikon wurde überschritten.
Es gibt kein Zurück mehr.