Journalist entdeckt zufällig geheime Regierungseinrichtung – die Fotos bestätigen schlimmsten Befürchtungen

von http://derwaechter.org

Egal, ob es sich um einen Geldschein oder einen verlorenen Winterhandschuh handelt: Wenn Sie etwas auf dem kalten Zement eines Parkhausbodens finden, wird sich Ihr Tag dadurch wahrscheinlich nicht allzu sehr ändern. Hin und wieder kann aus einem scheinbar wertlosen Gegenstand jedoch etwas mehr werden — fragen Sie einfach Garrett Graff.

Als Historiker und politischer Autor hielt Graff spontan zunächst nicht viel von dem Gegenstand, den einer seiner Arbeitskollegen im Parkhaus gefunden hatte. Bei näherer Betrachtung entdeckte er jedoch etwas auf dem Objekt, das seine journalistische Neugier weckte. Was folgte, war eine lebensverändernde Jagd über viele Jahre hinweg auf einige der am tiefsten verborgenen Geheimnisse Amerikas …

Der politische Schriftsteller Garrett Graff hat in seinem Leben bereits eine ganze Reihe von Themen behandelt, vom „Krieg gegen den Terrorismus“ bis zu den US-Präsidentschaftswahlen von 2008. Aber vielleicht begann seine aufschlussreichste Forschung, als ihm sein Freund etwas Eigenartiges überreichte.

„Es war ein Regierungsausweis für jemanden aus der Geheimdienstgemeinde“, sagte Graff gegenüber NPR, „und er gab ihn mir, da ich über dieses Thema schreibe, und er sagte: „Ich denke, Du kannst das zu diesem Typen zukommen lassen.““ Der Freund hatte den Ausweis in einer Parkgarage gefunden.

Graff bemerkte sofort etwas Besonderes: Schritt-für-Schritt-Richtungshinweise bedeckten die Rückseite. Graff, ganz der neugierige Journalist, benutzte Google Maps, um das Endziel der Hinweise zu ermitteln – und die Ergebnisse überraschten ihn.

Die Anweisungen führten ihn zu einem Hügel, der etwas über 70 Meilen außerhalb von Washington DC liegt. Dort, an einem als Raven Rock bekannten Gipfel, endete die Straße schließlich… Sie führte zu dem Hügel und dann … nichts.

Graff erinnerte sich an alles andere, was er während der Reise nach dort draußen gesehen hatte. „Sie können diese großen Bunkertüren aus Beton sehr gut erkennen“, sagte er. „Diese kleine Wachhütte, der Maschendrahtzaun und dann die dahinter liegenden Betonbunkertüren.“ Was hatte er da soeben gefunden?

Das Zentrum für Flächennutzung und Raumordnung

„Es war eine Einrichtung, von der ich noch nie gehört hatte und die auf keiner Karte abgebildet war“, führte Graff aus. Der Historiker und Journalist in ihm, der sehr aufgeregt war, begann schnellstmöglich zu recherchieren, was er da entdeckt hatte.

Über Camp David

Er wusste es nicht, als er das erste Mal auf diese Anlage stieß, aber die Anweisungen hatten ihn zum Raven Rock Berg-Komplex geführt, auch bekannt unter dem Namen ‚Anlage R‘. Um es noch deutlicher auszudrücken: Er hatte einen nuklearen Atombunker gefunden!

Graffs Nachforschungen brachten zahlreiche Informationen über den Notfallplan der US-Regierung für den Fall eines Nuklearkriegs hervor, von denen einige tröstend, manche schrecklich waren, und alles unbedingt faszinierend. Zum Beispiel …

Die Truman-Regierung hatte den Bau des Bunkers 1951 genehmigt, als der Kalte Krieg mit der Sowjetunion schärfer wurde. Sie benutzten ein Bauteam, das die U-Bahn-Tunnel von New York City ausgehoben hatte, für diese Arbeiten. Wie haben sie es so geheim gehalten?

Der Arbeiter Gene Bowman — der 1951 für die Bohrung durch den Granit von Raven Rock 1,35 Dollar Stundelohn erhielt — hat es so ausgedrückt: „Sie sagten nur, dass sie einen Tunnel bauen. War niemand daran interessiert, was sie da taten?“ Einmal ausgegraben, sah es jedoch nicht wie ein einfacher Tunnel aus.

In seinem Interview mit NPR beschrieb Graff den Raven Rock Komplex als „freistehende Stadt … die innerhalb dieses Berges gebaut wurde“. Anlage R war als „Reserve-Pentagon“ gedacht und verfügte über zwei 34-Tonnen sprengfeste Türen, die Atombombenexplosionen standhalten können.

Hinter den Schutztüren und im Herzen des Felsens stellen 30.000 Quadatmeter Bürofläche den Raum zur Verfügung,  den militärischen Offiziere benötigen würden, um operieren zu können. In Krankenhausbereichen, Cafeterias und Versorgungsgebieten könnten bis zu 1.400 amerikanische hochgestellte Persönlichkeiten einigermaßen bequem leben — allerdings hat die Sache einen Haken.

Während der Präsident, sein oder ihr Kabinett, Beamte und Militärpersonal den Bunker bewohnen würden, gab es keinen Platz für deren Ehepartner. Dies führte zu einem berühmten Schlagabtausch zwischen dem damaligen Richter am Obersten Gerichtshof Earl Warren und einem anderen Beamten…..

Als man Richter Warren einen Ausweis für den Zugang zum Raven Rock gab, erkannte er, dass es keinen für seine Frau gab. Als ihm gesagt wurde, dass sie nicht reingelassen werde, gab der Richtr den Ausweis zurück und sagte: „Sie haben nun Platz für einen weiteren wichtigen Beamten.“

Aber ob Sie es glauben oder nicht, Raven Rock war nicht nur ein Ort für die Elite und die Mächtigen, um gesellschaftlich miteinander zu verkehren, während die Welt um sie herum auseinanderbrechen würde. Graff stellte vielmehr fest, dass die Beamten für jeden Zweig der Bundesverwaltung sehr spezifische Operationspläne aufgestellt hatten – sogar für das Finanzministerium und die Post.

Ja, selbst bei nuklearer Zerstörung würde die Regierung die Leute nicht so leicht vom Steuerhaken lassen. Das Finanzministerium hatte einen Plan für die Zeit nach der Bombe, der darlegte, wie beschädigtes – besser gesagt verflüchtigtes – Eigentum angemessen besteuert werden sollte.

Und wo würden die Leute in einer apokalyptischen Gesellschaft Geld verdienen, um Steuern zu zahlen? Der amerikanische Vater Staat hatte auch einen Plan dafür: Beamte hatten öffentlich verachtete 2-Dollar-Scheine in einem anderen Bunker versteckt, um sie als Währung umverteilen zu können.

Anderen Bundesministerien waren ebenfalls Aufgaben zugewiesen: Die Parkabteilung würde Flüchtlingslager einrichten, die Landwirtschaftsabteilung würde die Rationen aufteilen, und das Postamt sollte herauszufinden, wer bei der Explosion gestorben ist.

Zu Zeiten des Kalten Krieges fühlte sich ein Atomangriff so unmittelbar an, dass Raven Rock 24 Stunden am Tag rund um die Uhr besetzt war – bis 1992. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 wurde der Betrieb erneut aufgegriffen und modernisiert. Der Betrieb läuft wieder rund um die Uhr.

Obwohl der Personalausweis Graff aufgelistete Wegbeschreibungen zu nur einem geheimen Bunker lieferte, ergaben seine weiteren Ermittlungen etwa ein halbes Dutzend weitere Weltuntergangsunterkünfte (wie etwa eine unter dem Greenbrier Resort in West Virginia hier), die in Funktion und Design mehr oder weniger gleich sind.

Greenbrier Hotel & Resort

In Cheyenne Mountain in der Nähe von Colorado Springs liegt ein weiterer versteckter Weltuntergangsbunker. Wie Raven Rock, wurde dieser Komplex in den 1950er Jahren erbaut und diente als „Kommandoposten für die Verteidigung von Kanada und den USA vor Luftangriffen“, sagte Graff.

Nordamerikanisches Luftfahrt-Verteidigungskommando

Cheyenne Mountain hatte Reservoirs mit Wasser und Treibstoff, Arztpraxen, Fitnessstudios und sogar ein Subway Sandwich-Geschäft. Im Falle eines Nuklearangriffs hätte derjenige, der damals an der Kasse arbeitete, einen Platz unter der überlebenden Elite erhalten.

Durch all seine Forschungen erfuhr Graff jedoch etwas Unbehagliches. „Wenn Sie versuchen, die Regierung nach einem Angriff zu erhalten und neu zu starten“, erklärte er NPR, „wird sich die sehr existenzielle Frage stellen nach dem, was dann Amerika ist.“

Soweit Graff es beurteilen konnte, lieferten die Bunker eine beunruhigende Antwort. „Die Zivilbevölkerung wird in einem solchen Fall wochen- oder monatelang sich selbst überlassen“, sagte er, „und eine kleine Anzahl hochrangiger Regierungsbeamter wird es sich in diesen Bunkern gutgehen lassen.“

Mit anderen Worten, der Plan der Regierung, Amerika nach dem Atomkrieg wiederaufzubauen, schloss die Bevölkerung nicht wirklich ein. Die Erhaltung von Kulturgütern und des Regierungssystems stand im Vordergrund, aber was könnte man in einer Zeit des Chaos sonst noch tun?

Graff tauchte mit seinem Buch tiefer in seine Entdeckungen ein. Der Titel lautet ‚ Raven Rock: The Story of the U.S. Government’s Secret Plan to Save Itself — While the Rest of Us Die‘ [übersetzt: „Raven Rock: Die Geschichte des geheimen Plans der US-Regierung, sich selbst zu retten – während der Rest von uns stirbt.“]

Und dabei hatte seine Reise in einige der größten Geheimnisse des Landes nur mit einem verlorenen Ausweis begonnen!

Obwohl diese Regierungsbombenschutzgebiete in Zeiten von Satellitenkarten und Informationslecks nicht mehr so geheim sind wie früher, stolperte Graff immer noch in einen faszinierenden – und wohl auch besorgniserregenden – Fund hinein!

Was wäre, wenn heute der 3. Weltkrieg ausbricht?

 

Wir skizzieren ein mögliches Szenario, inklusive
Hackerangriff auf Paris und Drohnenschwarm über Berlin.

Kenos kurzes Leben (2019) wenn Kinder sterben müssen

 

Lieber Medizin

Am 26.01.2019 veröffentlicht

Im Frühjahr 2010 trifft Menschen hautnah-Autor Jan Schmitt den achtjährigen Keno und seine Mutter Karin zum ersten Mal. Wenige Wochen zuvor hat sie die Prognose bekommen: In spätestens drei Jahren soll Keno tot sein. Ihr Kind, das bislang ganz normal lebte, lernte, spielte.

Alles fängt mit einem Schielen an, dann sinken die Leistungen des Jungen in der Schule. Keno wird an den Augen operiert, aber sein Zustand verschlechtert sich weiter. Es folgen Untersuchungen, Tests. Schließlich kommt heraus, dass er an „Adrenoleukodystrophie“ leidet. Die extrem seltene Erbkrankheit führt dazu, dass Kinder nach und nach nicht mehr sehen, hören und sprechen können. Sie verlieren alle Sinne und Fähigkeiten, können sich immer weniger bewegen, werden ans Bett gefesselt. Auch Keno wird sich verkapseln, tief in sich selbst.

Seine Mutter erhält Hilfe von einem Kinderpalliativteam. Die Ärzte und Pfleger versorgen Keno, sie sind rund um die Uhr erreichbar. Ohne sie könnte Keno nicht zuhause bleiben. Nur wenige Eltern in Deutschland haben damals diese Unterstützung.

Der Autor begleitet Keno und seine Familie jahrelang, in leichten und schweren Momenten, wenn die Krankheit kurz vergessen wird und wenn sie unbarmherzig ihr Gesicht zeigt. In eindrucksvoller Offenheit berichtet seine Mutter von ihren inneren Kämpfen. Sie spricht vom Sterben und beschreibt dabei, was das Leben eigentlich ausmacht.

Der Film zeigt, wie sehr Eltern sterbender Kinder auf Hilfe angewiesen sind und welch ein Glück es bedeutet, in den Genuss dieser Hilfe zu kommen, eine Hilfe, auf die eigentlich jeder ein Recht hat. Kenos Sterben wird eine Reise, die für alle viel länger dauert als ursprünglich vermutet und die seiner Mutter alle Kraft abverlangt.

Ein Film von Jan Schmitt
Redaktion: Martin Suckow

 

Merkels Millionen – Woher kommt das Privatvermögen ?

 

Angela Merkel hat in den letzten Jahrzehnten ein
beträchtliches Privates Vermögen angehäuft.

Dies ist ihr gelungen, obwohl sie in 23
der letzten 29 Jahre keine Nebeneinkünfte
haben durfte.

Wie kann das sein?

Angela Merkel – Die wahre Story ihres Aufstiegs

 

Vera Lengsfeld kennt Angela Merkel persönlich aus früheren Zeiten.

In diesem Video erzählt sie die wahre Geschichte des Aufstieges
von Angela M. Eine Nähe zur CDU war bei ihr dabei nie erkennbar.

Der Weg an die Spitze erfolgte bei Merkel nicht über die Partei,
denn Mitglied der CDU wurde sie erst, nachdem sie dort bereits
einen hohen Posten inne hatte.

Die „Enzyklopädie der Wahrheit“ ist zurück – härter und stärker denn je!

von

Freunde, Kameraden, Aufgewachte! Nach ewig langer Wartezeit ist Metapedia nach einem Hackerangriff endlich wieder zurück – und zwar stärker denn je! In akribischer tage- und nächtelanger Arbeit gelang es den Datenbankspezialisten von Zensurfrei.com, alle Datenbanken zu retten und die ganze Enzyklopädie auf einen sicheren Server umziehen zu lassen. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, daß Metapedia mit aktuellster Programmierung sowie einer neuen, schicken Startseite die Welt wieder über die wahren metapolitischen Hintergründe informieren kann, um die Völker erwachen zu lassen und deren endgültige Vernichtung zu verhindern. Über diesen BitCoin-QR-Code könnt ihr Metapedia noch stärker machen – für eine lebenswerte Zukunft unserer weißen Kinder!

Helft auch bitte mit, der „Enzyklopädie der Wahrheit“ im deutschen Widerstand endlich zum großen Durchbruch zu verhelfen und verbreitet dieses schicke doppelseitige Visitenkärtchen – gebt es öffentlich weiter wo immer ihr nur könnt! Es werden ebenfalls stets gute Mitschreiberlinge auf Metapedia gesucht!

 

 

Folgt Metapedia auf Twitter und Fratzenbuch, sagt es an möglichst viele Widerständler weiter, vernetzt Euch und schreibt auch in der Enzyklopädie mit! Für die Wahrheit und Freiheit sowie für den Erhalt aller Völker und Rassen!

Wir wünschen Euch viel Freude und prosten Euch mit einem guten Sekt zu. 😎

 

 

Wir sagen dazu: Macht mal, ihr Teufelsanbeter. Die Schöpfung wird Euch strafen!

Sicherheitshinweis: Verwende Tor und Tails! Verbreite unsere Verweise und den sehr wichtigen SfN-Blog! Anonyme Kommentare sind ausdrücklich erwünscht.


Unterstütze den Widerstand von Henry Hafenmayer, Ursula Haverbeck und Horst Mahler!

https://logr.org/selbstschutz/die-enzyklopaedie-der-wahrheit-ist-zurueck-haerter-und-staerker-denn-je/

In den Deutschen_Medien nicht zu sehen !!!

von https://globalewelt.wordpress.com

… der Tag wird kommen, wo sich die Obrigkeitshörigen_Kräfte die Wut des Volkes aussetzen müssen.
Auch die regierenden BRD_Politiker müssen sich warm anziehen.

Das Volk regiert und nicht die Volksdiktatoren !!!

Frankreich ein Vorbild Europas?

 

https://globalewelt.wordpress.com/2019/01/08/in-den-deutschen_medien-nicht-zu-sehen/

Defend Malta – Die Doku

 

einprozentfilm

Am 30.12.2018 veröffentlicht

Die Mittelmeerinsel Malta war für viele Schlepper-NGOs lange Zeit Ausgangspunkt für ihre Fahrten an die nordafrikanische Küste. Dank patriotischer Initiativen wurde das schmutzige Geschäft von „Mission Lifeline“ und Co. immer schwieriger.

Wir von „Ein Prozent“ waren in Malta vor Ort und haben den Widerstandskampf der Malteser gegen die Flüchtlingsindustrie dokumentiert.

ENGLISH SUBTITLES WILL BE AVAILABLE SOON!

Mehr Infos unter: http://einprozent.de

Folgt uns
auf Facebook: http://www.facebook.com/einprozentfue…
auf Twitter: http://twitter.com/ein_prozent

Doku : Gelbe Westen (Gilets Jaunes) : Sturm über Paris

Liebe Freunde, Mitstreiter und Unterstützer,

das Feuer der „Gelbwesten“ in Paris scheint vorerst auf Sparflamme
zurückgeschaltet worden zu sein. Grund genug, um sich nach den
aufregenden Geschehnissen in Frankreich die Frage zu stellen, was
nun eigentlich der konkrete Auslöser für diese Massenproteste war
und – vor allem – ob diese Auslöser auch in Deutschland zu einem
zündenden Funken werden könnten. Wir von „Ein Prozent“ sind auf
die Suche gegangen – selbstverständlich vor Ort, in Paris!

Wer unsere emsigen Mitstreiter Simon Kaupert und Volker Zierke schon
immer einmal mit Gasmaske, Helm und Kamera durch die Straßen einer
europäischen Hauptstadt spurten sehen wollte, bekommt nun die Gelegenheit.

Kaupert und Zierke haben sich in einer Nacht- und Nebelaktion
auf den Weg nach Paris gemacht, im Gepäck nur die eigenen Kameras,
ein paar Mikrofone und das Nötigste für ein politisches Abenteuer
im Ausland. Das Ergebnis ihrer Vorort-Recherchen kann seit wenigen
Minuten bei YouTube bewundert werden und freut sich auf eine
muntere Verbreitung Ihrerseits. Film ab!

LIVE (22.12.2018) : Neuer Protest der Gelbwesten in Paris

 

Update von 12:42 Uhr

Die Polizei in Frankreich streikt.

Sieht man auch im Live Video.

Update von 13:29 Uhr

Die Gendarmerie (in Deutschland heisst es Bundespolizei)
hat gerade einen Demonstranten angeschossen.

zu sehen im Live Video von RT Deutsch (oben im Beitrag)