6.259 AfD-Wähler retten die Macht der CDU im Saarland – und verhindern Lafontaine…

Foto: Fotolia/Zerbor
Mann wirft Stimmzettel in Wahlurne

 

Es ist schon ein Treppenwitz der Geschichte, dass ausgerechnet der Einzug von drei Abgeordneten der Alternative für Deutschland AfD in den 16. saarländischen Landtag den Machterhalt der bisherigen CDU-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer sichert. Aber lesen Sie selbst.

Von Bernd Nohse

533.530 gültige Stimmen wurden am Sonntag bei der Landtagswahl im Saarland abgegeben. GRÜNE (4,0%), FDP (3,3%), Piraten (0,7%) und etliche Kleinparteien scheiterten an der Fünfprozenthürde (26.677 Stimmen). Mit 32.935 Wählerstimmen erreichte die AfD 6,2 Prozent. Hätten nur 6.259 Wähler weniger für die AfD gestimmt, wäre die Partei mit 4,99 Prozent an der Sperrklausel gescheitert, nicht in den Landtag eingezogen. Mit dramatischen Folgen für die Sitzverteilung.

Die 51 Landtags-Sitze wären nur unter drei Parteien verteilt worden: CDU (217.265 Stimmen, 40,7%), SPD (157.841 Stimmen, 29,6 %) und LINKE (68.566 Stimmen, 12,9%). Für jeden Sitz wären 8.699 Voten erforderlich. So entfielen 25 Sitze auf die CDU, 18 auf die SPD und acht auf die LINKE. Knappe 26-zu-25-Mehrheit für eine rot-rote Koalition. Die Rückkehr des saarländisches Denkmals Oskar Lafontaine an die Macht!

Für die SPD mit der Spitzenkandidatin Anke Rehlinger wäre der Einzug als Chefin in die Staatskanzlei ein Coup gewesen. Für SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ein Fingerzeig in Richtung Bundestagswahl. Ein linkes Bündnis im Saarland: Rot-Rot, zum ersten Mal in einem westlichen Bundesland. Kramp-Karrenbauer als erstes Opfer des Schulz-Hypes.

Für Kanzlerin Angela Merkel wäre es ein verpatzter Start ins Superwahljahr 2017 gewesen. Stattdessen titeln die Gazetten heute: Triumph für die CDU, Bruchlandung der SPD. Weil 6.259 Wähler für die AfD gestimmt haben. Ironie des Schicksals…

http://www.journalistenwatch.com/2017/03/27/6-259-afd-waehler-retten-die-macht-der-cdu-im-saarland-und-verhindern-lafontaine/

Kein Schulz-Effekt: Saarwahl zeigt, Umfrageforschung dient der Manipulation

Bayern ist FREI

grüne-verschwinden123 SPD, Grüne und Piraten verlierten Prozente. FDP, CDU und AFD gewannen bei den Wahlen im Saarland Prozente hinzu.

Der Schulz-Effekt erwies sich als Luftnummer.  Die Umfrageinstitute irrten durchweg um über 10%.  Die Saarwahl zeigt: Umfrageforschung dient der Manipulation.

Ursprünglichen Post anzeigen

Kein Schulz-Effekt: Schnellanalyse zur Landtagswahl im Saarland

Gegen den Strom

Kein Schulz-Effekt: Schnellanalyse zur Landtagswahl im Saarland
Es kommen zwar noch Landtagswahlen vor der großen Bundestagswahl, doch der Auftakt ist für Martin Schulz (SPD) daneben gegangen.
Der Sieg der CDU im Saarland war so deutlich nicht zu erwarten. Der Amtsbonus von Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer behielt gegenüber dem Schulz-Hype die Oberhand. Überrascht wurden offenbar auch wieder die Umfrageinstitute – sie lagen mal wieder daneben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel kann erst einmal durchatmen. Die Beliebtheit der amtierenden Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer brachte vermutlich den Sieg gegen den Schulz-Effekt der SPD. Inwieweit diese Konstellation auch auf Bundesebene funktioniert, bleibt abzuwarten. Die nächste Herausforderung für Merkel und die CDU kommt im Mai mit den Wahlen in Nordrhein-Westfalen und in Schleswig-Holstein. Die SPD ist in beiden Bundesländern traditionell stark. Es wird auch ein Test darüber, ob der Schulz-Hype jetzt gebrochen ist.

Im Saarland wird Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer mit hoher Wahrscheinlichkeit die große Koalition fortsetzen. Für Rot-Rot reichen die Sitze zurzeit noch nicht aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 184 weitere Wörter

Zur Selbstverständlichkeit geworden: Die SED Nachfolger auf Augenhöhe mit der CDU/CSU

rundertischdgf

Gysi, der letzte Vorsitzende der SED, heute immer noch Chefideologe der umbenannten Partei, Die Linke, erklärte schon vor einem Jahr, wenn man die Demokratie vor einer rechten Partei retten muß, dann würde er und seine Partei sogar mit den Unionsparteien zusammenarbeiten.

Diese Nachricht fanden wir bereits vor einem Jahr auf ntv. Unsere Medien arbeiten bereits fleißig seit Jahren an einer positiven Darstellung des Linksextremismus, die anderen Parteien im Reichstag, einschließlich der Union, haben keine Berührungsängste.

Interessant, SED Nachfolger sehen sich auf demokratischen Augenhöhe mit der CDU. Zur Verhinderung von demokratischen Patrioten sei die Wiederbelebung des Blockparteiensystems des SED Staates durchaus sinnvoll, oder wie soll man sonst diesen Gysi verstehen?

„Wenn die Gefahr besteht, dass eine rechtextreme Partei in Regierungsnähe rückt, dann müssten das alle Parteien verhindern.“ Mit diesem Satz will der ehemalige Linken-Fraktionschef Gysi zum Ausdruck bringen, dass dann…
N-TV.DE

Ursprünglichen Post anzeigen

Wahlkampfgetöse? CDU will mit Anti-Migrationsprogramm in den Wahlkampf ziehen

Von Hermann

Offenbar ist in der CDU die Ernüchterung über die eigenen utopischen Auffassungen zur Flüchtlingspolitik eingetreten? Nachdem der Wind sich gedreht hat in der Bevölkerung und die Stimmung von der Willkommenskultur zu mehr Abschiedskultur von sogenannten Asylbewerbern wechselte, zieht nun die CDU dementsprechend mit einem Programm in den Wahlkampf. Seit September 2015 heißt die Devise „Wir schaffen das“, im Jahr 2017 kommt der Offenbarungseid, nachdem die CDU, aber auch alle anderen Altparteien, Deutschland in eine große Krise steuerten, aus der sie nicht mehr rauskommen.

[…] Die CDU will offenbar mit scharfen Aussagen zur Flüchtlingspolitik in den Wahlkampf ziehen – und sich damit endgültig vom Willkommenskurs verabschieden. Das berichtet der „Spiegel“.

Demnach hat der Bundesfachausschuss Innenpolitik unter Leitung des hessischen Innenministers Peter Beuth ein knapp 20-seitiges Programmpapier mit dem Titel  „Sicher und frei leben in Deutschland“ verfasst, das als Grundlage für den Bundestagswahlkampf dienen soll. „Wir wollen alles dafür tun, dass die Zahl der Flüchtlinge dauerhaft niedrig bleibt“, fordern die CDU-Innenexperten. „Eine Situation wie im Herbst 2015 darf sich nicht wiederholen.“ Deutschland müsse seine Grenzkontrollen fortsetzen, wenn es erforderlich sei, oder gar intensivieren, heißt es in dem Papier weiter.

Der Familiennachzug für eine bestimmte Gruppe von Flüchtlingen, sogenannte subsidiär Schutzberechtigte, solle auch über den März 2018 hinaus ausgesetzt bleiben, davon wären vor allem Syrer betroffen. Asylverfahren von Migranten, die ihre Identität verschleiern, sollten „automatisch beendet werden“. Das Papier enthält auch harsche Kritik an der angeblich zu laxen Abschiebepraxis mancher Bundesländer. Es sei „nicht hinnehmbar, dass sich SPD, Grüne und Linke in den Ländern gegen eine konsequente Rückführung sperren“.

Kämen diese Länder ihren Verpflichtungen nicht nach, müsse der Bund „eine ergänzende Zuständigkeit“ für den Vollzug der Abschiebungen erhalten, sprich: ihnen die Aufgabe abnehmen. Gegenüber Staaten, die sich weigerten, abgelehnte Asylbewerber zurückzunehmen, müsse Deutschland den Druck „mit allen Mitteln erhöhen“. So soll kooperationsunwilligen Ländern weniger Entwicklungshilfe gezahlt werden. Auch eine Abschiebung in „Drittstaaten“, also in andere Länder als das Heimatland, hält das CDU-Gremium in solchen Fällen für denkbar. […] Quelle: unternehmen-heute.de vom 25.03.2017

Das soll nun der Wähler glauben? Schenkt man dem Artikel der „Welt“ vom 05.03.2017 glauben, gab es einen vorbereiteten Einsatzbefehl zum Schließen der Grenze, der aus Feigheit vor der Übernahme von Verantwortung nicht unterzeichnet wurde, da man die öffentliche Meinung mehr fürchtete, als die Folgen der Anwendung geltenden Rechts.

Seit September 2015 erleben die Bürger nur noch Untätigkeit seitens der Regierung, wer aufmuckt/e wird/wurde als Kritiker beschimpft. Seit 1,5 Jahren werden die „Flüchtlinge“ als hochtraumatisiert verkauft, es wurde als Selbstverständlichkeit betrachtet, sie alle ins Land zu lassen, ob mit oder ohne Papiere. Dann waren sie „Fachkräfte“, die den Fachkräftemangel beheben, für eine neues Wirtschaftswunder und für Renteneinzahlungen sorgen. Aus „Flüchtlingen“ wurden „Schutzsuchende“, dann „Geflüchtete“, dann „Asylsuchende“ und letztendlich der Wahrheit nähergekommen: Migranten.

Gemäß des Buches  „Die Getriebenen“ von Robin Alexander muss  jedem klar sein, eine „Willkommenskultur“ hat es überhaupt nie gegeben.

Quelle: https://politikstube.com

http://www.journalalternativemedien.info/politik/wahlkampfgetoese-cdu-will-mit-anti-migrationsprogramm-in-den-wahlkampf-ziehen/

Die dunkle Seite der Macht

Wir alle sind Menschen, gefangen in einer fiktiven Welt. Auch wenn es uns meist
nicht bewusst ist, nur unsere eigenen Gedanken erschaffen die unzähligen Fiktionen,
in denen wir derzeit leben. Trotz allem Ungemach, welches wir in unserem täglichen
Leben erleiden, gilt stets das höchste universelle und kosmische Gesetz:

Der freie Wille des Menschen bleibt unantastbar und unverletzlich.

Dies bedeutet im Grunde nichts anderes, als dass selbst die dunkle Seite der Macht,
die inzwischen viele Deutsche bei Angela Merkel festmachen, uns nur Angebote machen
kann, die wir zu unserem eigenen Schaden freiwillig und bereitwillig annehmen.

Bei genauerer Betrachtung wird dieses Problem indes überdeutlich. Das „Böse“ macht
uns ständig irgendwelche Angebote, meist auf den ersten Blick sogar sehr Verlockende.

Und wir alle steigen ständig freiwillig darauf ein. Denn erst wenn sich jemand findet,
der diese Angebote annimmt, werden sie auch zur Realität in unserer Welt. An dieses
Prinzip der Freiwilligkeit halten sich selbst die Erschaffer unserer aktuellen
„Realität“, die „Bundesrepublik Deutschland“ genannt wird, peinlichst genau.

Diese Erschaffer fassten nach den beiden verlorenen Kriegen den eigentlichen Plan,
um aus Deutschland das widerlichste und beschissendste Land der Welt zu machen.

Der Grund dazu war nicht etwa, weil Deutschland mehr böse Menschen hervorbringt
als andere Länder. Nein, ganz im Gegenteil. Die Deutschen sind nicht von Grund
auf böse, abartig oder widerwärtig. Viel eher sind die deutschen Charakterzüge
mit Fleiß, Pünktlichkeit, Ordentlichkeit und Zuverlässigkeit zu beschreiben.

Das weckt Neid und Missgunst. Leider neigen die Deutschen aber auch seit Generationen
dazu, widerspruchslos und ohne etwas jemals tiefer zu hinterfragen, Befehle der Obrigkeit
auszuführen. Und genau da liegt das eigentliche Problem. Denn um das „Böse“ Wirklichkeit
werden zu lassen, muss der Mensch selbst gar nicht unbedingt böse sein. Es reicht, wenn er
gewissenhaft, zuverlässig, ordentlich und ohne zu murren seine Befehle von „Oben“ ausführt.

Genau das tut die Mehrheit der Deutschen mit einer kaum zu überbietenden Akrebie.

Sie führen Befehle ohne diese zu hinterfragen aus, denn sie machen ja nur „Ihren Job“.
Die Deutschen sind die perfekten Opfer für die perfiden Indoktrinationen irgendwelcher
daher gelaufener Ideologen und Dämagogen. Denn die gutmütigen Deutschen führen ihre
Befehle immer mit großem Eifer und stets besonders gewissenhaft aus, wenn es sein muß
bis zum eigenen Untergang.

Deshalb ist es auch völlig gleichgültig, ob Angela Merkel oder irgendeine andere
Unperson dieses Land verwaltet. Denn weder Angela Merkel noch irgendein anderer
Bundeskanzler vor ihr, hat jemals irgendetwas aktiv selbst getan. Aus gutem Grund
hat Angela Merkel bei vielen meiner Leser den Spitznamen „Tu-Nix-Kanzlerin“ und
solch ein Name kommt bekanntlich nicht von ungefähr.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

SPDler soll Aufnahmebescheide an Zudringlinge gefälscht und verkauft haben

Junge Freiheit:

SPD-Politiker soll Aufenthaltstitel verkauft haben

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug gegen den SPD-Fraktionschef im Cloppenburger Stadtrat, Adem Ortac, eingeleitet. Der Anwalt soll Aufnahmebescheide des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) gefälscht und für Beträge zwischen 3.000 und 5.000 Euro pro Papier verkauft haben. mehr »

Man beachte den Namen des SPDlers.
Hat man es hier mit einem Phänomen zu tun das viele einen Papierdeutschen nennen?
Hat er mehr als einen Paß?
In Deutschland ist jeder Staatsanwalt weisungsgebunden: Er hängt an der Leine des zuständigen Ministers.
https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/03/24/spd-ler-soll-aufnahmebescheide-an-zudringlinge-gefaelscht-und-verkauft-haben/