Identitäre Bewegung – Aktion in Hamburg

 

Stockholm, Berlin, Nizza, Paris , Manchester – Mitten in Europa schlagen
Islamisten gnadenlos zu und tragen Terror und Gewalt beinahe wöchentlich
in unser Alltagsleben.

Gleichzeitig wird unsere Heimat von einer Kriminalitätswelle überschwemmt,
von Diebstählen bis hin zu Vergewaltigungen und Totschlag.

Ständig werden wir mit den Folgen einer unkontrollierten Masseneinwanderung
konfrontiert – in den Zeitungen, im Fernsehen, oder wenn wieder ein
#JeSuis-Hashtag die Runde macht.

Statt die Konsequenzen einer unmenschlichen Politik zu ziehen, üben sich die
verantwortlichen Politiker in der Wiederholung von Durchhalteparolen.

Von Angela Merkels „Wir schaffen das!“ bis hin zu Heiko Maas‘

„Es gibt keine Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen“
führt ein roter Faden direkt zu den Leichen von Maria L., Peter V. Und Anna B.

Die Identitäre Bewegung Hamburg hat am 6. Mai auf das eklatante Versagen der
Politik hingewiesen. Auch in der Mönckebergstraße fand ein „Anschlag“ statt:
Aktivisten sperrten den Tatort ab, an dem die Körper unzähliger „Toter“ lagen.

Sie standen sinnbildlich für diejenigen Europäer, die in jüngster Zeit Opfer
einer kriminellen Einwanderungspolitik, einer naiven Willkommenskultur und
der Fortsetzung der Multikulti-Ideologie wurden.

Neben entsprechenden Bannern wurden die Namen der Opfer ausgelegt und Kreideumrisse
aufgebracht. An den Absperrbändern, an denen sich die Schaulustigen sammelten, wurden
Zitate der sogenannten „Eliten“ befestigt.

Die Botschaft ist klar: Wer „Terroristen mit Liebe“ (Margot Käßmann) begegnen will,
wer denkt, Deutschland würde jetzt „bunter“ (Katrin Göring-Eckhart), der hat jeden
Sinn für die Realität verloren.

Wer weiterhin für offene Grenzen plädiert und in der Welle von Übergriffen und
terroristischen Anschlägen Einzelfälle psychisch gestörter Täter sieht, der hat
in der Politik nichts mehr zu suchen. Wir fordern ein Ende dieser Migrationspolitik,
sichere Grenzen und eine sichere Zukunft!

Vorsicht! Warnung vor Lachanfall wenn Sie dieses Foto anklicken:

Vorsicht!
Hüten sie sich davor den Brüller zu bekommen!

Wenn Sie unten auf den Link in der Mitte klicken („Hier ist das Foto“) und vorher wissen daß rechts auf dem Foto zwei abgebildet sind, die von der SPD „Forscher“ genannt werden, dann kann Ihnen jeder Lachmuskel platzen!

Wollen Sie trotz dieser Warnung Ihren Lachmuskel reizen und seine Belastbarkeit testen?
Letzte Warnung:
Sie bekommen das zu sehen, was in dem Land in dem Konrad Röntgen, Heinrich Hertz, Werner von Siemens, Wilhelm Ostwald, Ferdinand Braun (Braunsche Röhre aka CRT), Wilhelm Wundt, Max Planck (Plancksches Wirkungsquantum), Werner Heisenberg, Wolfgang Pauli, Ferdinand Porsche, Manfred von Ardenne lebten, forschten und entdeckten, heute von der SPD als Forscher ausgegeben wird! Die Blogredaktion rät Ihnen gut: Tun Sie sich das nicht an! Klicken Sie nicht auf den folgenden Link! Bedenken Sie: Durch Lachen kann man sterben.

Hier ist das Foto.

Mehr dazu bei Jouwatch:

Wirtschaftsministerium: linksextreme Studie zu …

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/05/24/vorsicht-warnung-vor-lachanfall-wenn-sie-dieses-foto-von-anklicken/

Identitäre Bewegung Deutschland : Protestaktion vor dem Bundesjustizministerium

Mitschnitt der IB Aktion vor dem Bundesjustizministerium

Zwangsbeglückung: SPD möchte Facebook & Co zwingen, Öffentlich-rechtliche zu bevorzugen

Terraherz

Die SPD möchte das Internet grundsätzlich wie eine neue Art des Rundfunks regulieren. Das würde unter anderem bedeuten, dass Internetunternehmen wie Google und Facebook bestimmte Medieninhalte anzeigen müssen – etwa solche des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Zu den Zwangsgebühren soll sich nun also auch eine Zwangsbeglückung gesellen. Wie immer aus hehren Beweggründen. Denn die SPD macht sich Sorgen um die deutsche Jugend. Der Netzpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Lars Klingbeil, ist bestürzt: Jugendliche vertrauten ihm an, dass sie inzwischen eher dem Format Russia Today vertrauen würden als der Tagesschau. RT Deutsch hat einmal nachgefragt, wie die Gesetzesinitiative ankommt.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Ursprünglichen Post anzeigen

SPD entdeckt ihr Kernanliegen

http://www.dts-nachrichtenagentur.de/bilder/dts_image_5557_gqjcrthaeb.jpg
Foto: dts

Wie´s wohl kommt?

Berlin – Nach drei Wahlniederlagen in Folge hat die SPD das Thema Innere Sicherheit entdeckt: „Innere Sicherheit ist ein Kernanliegen der Sozialdemokratie“, behauptete SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann dem Nachrichtenmagazin Focus gegenüber. Die Menschen wollten einen starken Staat, der sie beschützt. Einen schwachen Staat könnten sich nur Reiche leisten, so der SPD-Fraktionschef.

Oppermann versprach entsprechende Beschlüsse im Wahlprogramm. Oppermann im Wortlaut: „Die SPD will durch stärkere Polizeipräsenz und bessere Prävention dafür sorgen, dass sich jeder sicher fühlen kann und zwar bei Tag und bei Nacht.“ (dts)

Es ist doch immer wieder erstaunlich, für wie blöd man bei der SPD den Wähler zu halten scheint. Offensichtlich hat die SPD in den bisherigen Landtagswahlkämpfen glatt ihr Kernanliegen vergessen – und der Wähler soll es glauben. Nun haben sie sich gefragt, wo es den abgeblieben ist, das liebe Kernanliegen. Gottlob haben sie es wiedergefunden. Einer „Sansoucci-Kanzlerschaft“ von Martin dem Großen dürfte damit nichts mehr im Wege stehen. Insgeheim hoffen die Genossen wahrscheinlich, daß die medialen Prognosen hinsichtlich des Erfolgs ihres Kandidaten so falsch sein mögen, wie letztes Jahr die für Donald Trump. (ME)

http://www.journalistenwatch.com/2017/05/19/spd-entdeckt-ihr-kernanliegen/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Proasyl ein perfektes Beispiel für Hetze der anderen Art!

 

Ein Paradebeispiel für Hetzen wird ja immer Menschen angedichtet
die die Migranten Politik in Ihrer Form nicht als positiv erachten.

Eine besondere Form der Propaganda in Verbindung mit völlig
veralteten Statistiken und unhaltbaren „Fakten“ präsentiert
proasyl.de

In diesem Video führe ich euch im Detail vor was ich meine
verpackt mit einer entsprechenden Argumentation meinerseits.

Die Säuberung der Bundeswehr

 

Ursula von der Leyen führt eine radikale Säuberung der Bundeswehr
durch – jeglicher Bezug zur Wehrmacht gehört verboten und muß
schleunigst entfernt werden.

Ihre Inquisition führt soweit, daß im vorauseilenden Gehorsam sogar Bilder
des ehemaligen SPD-Bundeskanzlers Helmut Schmidt an der Bundeswehruniversität
in Hamburg entfernt werden und aus einem Liederbuch der Bundeswehr die
Klassiker „Das Panzerlied“, „Das Westerwaldlied“ und „Schwarzbraun ist
die Haselnuß“ gestrichen werden sollen.

Am Ende soll aus unserem Militär eine wurzel- und identitätslose Armee
geschaffen werden, die lediglich ausführendes Organ der Regierung sein
darf – aber bloß keine eigene Geschichte oder Interessen haben darf.

Ein Skandal, was sich eine „konservative“ CDU-Politikerin
in der Position als Verteidigungsministerin erlaubt.

Anmerkung :

Frau Ursula von der Leyen , nach ihren Kriterien müssen Sie sich selbst entfernen !

Ludwig von der Leyen war Generalleutnant der Wehrmacht. Gestorben 1967.

Als Nachkomme eines Wehrmachtsgenerals haben Sie somit also eine Wehrmachtsvergangenheit.

„Asylanten“ erreichen Spielplatzschließung ! – Bürger haben die Nase voll !

 

Die Auswirkungen der Flüchtlingspolitik zeigen sich immer mehr.
München das Drehkreuz der ankommenden Migranten in 2015 und 2016
muss sich nun mit der Realität befassen.

Das Beispiel im Video zeigt einmal mehr welch Absurde
Dinge in unsere Gesellschaft herein getragen werden.