Ex-Moslem über Naivität linker Gutmenschen zum Islam

 

Amir ist ein ehemaliger Moslem, der aus dem Iran stammt.

Er kommentiert das Video „Gespräche junger linker
Gegendemonstranten in Weimar mit Stürzenberger“ und
ist geradezu fassungslos über die große Naivität
linker Gutmenschen zum Islam.

Julia Klöckner im Nestlé-Shitstorm

 

Julia Klöckner macht ein absurdes Werbevideo für
Nestlé – den sympathischen Konzern, der weltweit
Wasserrechte kauft und den Menschen dann ihr
eigenes Grundwasser in Flaschen zurückvertickt.

Noch ein Doktortitel gefälscht bei SPD: Ex-Innensenator, SPD, verliert Doktortitel wegen Unterschleif

Focus:

Bei Wikipedia abgeschrieben: Hamburgs Ex-Innensenator Michael Neumann verliert Doktortitel

Der ehemalige Hamburger Innensenator Michael Neumann (SPD) hat seinen Doktortitel verloren! Die Helmut-Schmidt-Universität hat ihm den Titel nach Plagiats-Vorwürfen aberkannt. …

Michael Neumann war von 2011 bis 2016 Innensenator in Hamburg

Er war also Polizeiminister. Ein Betrüger und Fälscher, SPD, war als Minister oberster Chef der Hamburger Polizei. Ein Krimineller machte der Hamburger Polizei Vorschriften. Alles klar.

Leser Liebknecht moniert:

Wo sollen denn solche Figuren Grütze herhaben? Das Schlimme ist daß solche  Existenzen uns regieren.

Aus Frankreich kommentiert der Leser Vautrin:

Nicht nur daß er abgeschrieben hat ist übel. Ich halte es für noch schlimmer wovon er abschrieb: Von Wikipedia. Er schrieb nicht von irgendeiner entlegenen Fachzeitschrift ab sondern  wie ein Schulkind von Wikipedia! Das ist so grotesk saudumm daß er schon wegen dieser Dummheit weggesperrt gehört hätte anstatt öffentliche Ämter zu bekleiden und deren fette Gagen zu kassieren.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2019/06/08/noch-ein-doktortitel-gefaelscht-bei-spd-ex-innensenator-spd-verliert-doktortitel-weil-abgeschrieben-von-wikipedia/

Bayern sorgt für Überraschung: Bestseller-Autor Sarrazin soll neuer SPD-Chef werden

Epoch Times

Kritik kam vor allem aus den eigenen Reihen für seine Bücher „Deutschland schafft sich ab“ und „Feindliche Übernahme“. Doch wenn es nach den bayrischen Genossen geht, soll der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin das Ruder der SPD übernehmen.

Mehrmals hat der SPD-Vorstand bereits versucht, den früheren Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin aus der Partei auszuschließen. Das dritte Ausschlussverfahren läuft. Umso erstaunlicher die Meldung der „Bild“, dass eine Gruppe bayrischer SPD-Mitglieder den 74-Jährigen als neuen SPD-Vorsitzenden vorschlagen wolle.

Der Autor der Bücher „Deutschland schafft sich ab“ und „Feindliche Übernahme“ gilt als Kritiker der derzeitigen SPD-Linie. Nach seiner Meinung müsse eine Volkspartei „Vollsortimenter“ sein und dürfe nicht einige Politikfelder brachliegen lassen. Sie müsse sich an „der Welt orientieren, wie sie ist und nicht an Wunschgebilden“, schreibt er in einem Gastkommentar auf Epoch Times.

Dabei gibt der SPD-Politiker mit Blick auf Juso-Chef Kevin Kühnert zu verstehen, dass dieser die SPD mit seiner Forderung nach Verstaatlichung von Wohnungskonzernen und von BMW lächerlich gemacht habe. Sarrazin sagte:

Damit tingelte er im Vorfeld der Europa-Wahl durch alle Talkshows, und die Ordnungsrufe aus der Parteispitze blieben milde. Inkompetenz kann man wirksamer nicht anschaulich machen.“

Für Sarrazin liegt es auf der Hand:

Eine Volkspartei muss Antworten haben auf die Fragen, die die Menschen am meisten bewegen. Das ist in Deutschland der Umgang mit Migration und der Umgang mit dem Klimawandel. Auf beiden Gebieten ist bei der SPD Fehlanzeige.“

Attraktiv würde eine Partei werden, wenn dort an Konzepten und Lösungen gearbeitet werde, „wo Millionen Ängste und existenzielle Interessen habe“. Man könne keine Themen behandeln, die „allenfalls kosmopolitische Eliten interessieren und am Bewusstsein und den Lebensproblemen der breiten Schichten weitgehen vorbei gehen“.

Sarrazin sieht Ausschlussverfahren mit Gelassenheit

Das Parteiausschlussverfahren des SPD-Vorstands ist wohl zum Scheitern verurteilt, weil dem Betreffenden ein parteischädigendes Verhalten nachgewiesen werden muss, um ausgeschlossen werden zu können. Parteischädigend verhält sich derjenige, der „das Gebot der innerparteilichen Solidarität außer Acht lässt oder sich einer ehrlosen Handlung schuldig macht“, so erklärt es die „Welt“.

„Meine Einschätzung ist, dass das Verfahren scheitern und zu einer Blamage für den Parteivorstand führen wird“, sagte Sarrazin gegenüber dem „Tagesspiegel“: 

Man kann mein Buch gut oder schlecht finden, aber man wird darin keinen Satz finden, der einen Ausschluss aus der SPD rechtfertigt.“

Was Sarrazin alles ändern würde, wenn er SPD-Parteivorsitzender wäre, lesen Sie hier. (sua)

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bayern-sorgt-fuer-ueberraschung-bestseller-autor-sarrazin-soll-neuer-spd-chef-werden-a2909757.html

Einigkeit bei Politikern aus CDU, AfD und SPD Organraub in China muss gestoppt werden

Terraherz

Die Bundestagsabgeordneten Jürgen Braun (AfD), Martin Patzelt (CDU) und Frank Schwabe (SPD) folgten einer Einladung des Forschungszentrums für Organraub in China zu einer Podiumsdiskussion in Deutschland. Die Politiker zeigten sich bedrückt über die Informationen zu systematisch und staatlich organisiertem Organraub in China an Glaubensgefangenen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Greta-Effekt bringt linkes Lager in Deutschland durcheinander

von https://dieunbestechlichen.com

Das linke Lager ist in Deutschland nicht größer geworden. Eher sogar kleiner. Doch innerhalb dieses Lagers hat sich Einiges verschoben. Die Klima-Hysterie hat ihren Anteil daran.

Hier bestellen!

Die SPD ist eine dahinsiechende Ex-Volkspartei. Seit der Abspaltung der damaligen WASG und dem dann folgenden Aufstieg der Partei »Die Linke«, die die sozialen Themen besetzte, gelten die Sozialdemokraten nicht mehr als Partei des Proletariats und Prekariats, sondern nur noch als Partei der Beamten und Linksintellektuellen. Mit denen kann man jedoch keine Wahl gewinnen.

Auch an der Seite von Angela Merkel hinterließ die SPD stets einen erbärmlichen Eindruck. Für Fehler der Großen Koalition mussten vor allem die Sozialdemokraten Prügel einstecken.

Zwei Themen haben in der letzten Zeit das Schwergewicht im Linksspektrum endgültig verschoben: Migrationskrise und Klimadebatte.

Die Grünen haben sich radikal für eine multikulturelle Migrationsgesellschaft mit offenen Grenzen ausgesprochen. Zudem haben sie in den letzten Monaten von der Klima-CO2-Hysterie profitiert. Denn wie keine andere Partei inszenieren sich die Grünen als Klimaretter der Welt. Wer sich also vom Greta-Thunberg-Hype hat anstecken lassen, ist zu den Grünen übergegangen.

So kommt die Wählerwanderung zustande: Rund zwei Prozent sind von den Linken und mehr als 11 Prozent von der SPD zu den Grünen übergelaufen.

 


Quelle: FreieWelt.net

https://dieunbestechlichen.com/2019/05/greta-effekt-bringt-linkes-lager-in-deutschland-durcheinander/

AFD-Kandidat trifft auf linksgrüne Demonstranten

 

Gegen Nationalisten Gesicht zeigen hieß es in München am 19.05.2019.

In Wahrheit verhielten sich die „Spezialordner“ der
Demonstration offen demokratie- und pressefeindlich.

Einige Interviews konnten wir trotzdem einfangen.

Das lag vielleicht auch daran, dass mir seitens
des DGB eine rote Schirmmütze geschenkt wurde,
die mir sowohl gegen die Sonne als auch gegen
sofortiges Entfernen aus der Demonstration half.