“Ich werde ein Massaker durchführen”: Bus mit italienischen Kindern wird vom Fahrer in Brand gesetzt

von https://derwaechter.org

 Nach 15 Jahren in seinem Busunternehmen droht ein Chauffeur seinen jungen Fahrgästen plötzlich mit dem Tod. Am Stadtrand von Mailand eskaliert die Situation.

In Italien hat ein Busfahrer 51 Schüler und ihre Begleiter entführt. Der Mann in seinen Vierzigern habe in der Provinz Cremona zwei Schulklassen in seinem Bus gedroht, niemand werde überleben, sagte Carabinieri-Kommandeur Luca De Marchis am Mittwoch dem Sender Sky24. Dann habe er sie eine Stunde lang durch die Gegend gefahren. Einer der Schüler habe seine Eltern informiert, einer der Erwachsenen im Bus die Notrufzentrale alarmiert. Drei Carabinieri-Fahrzeuge hätten den Bus schließlich an der Mailänder Stadtgrenze gestoppt.

De Marchis sagte, Polizisten hätten gewaltsam die hintere Tür des Busses geöffnet, während zwei andere den Fahrer ablenkten. „Er griff ein Feuerzeug und drohte, das Fahrzeug mit einem Kanister Benzin an Bord anzuzünden“, sagte De Marchis. Noch während die Schüler aus dem Bus geholt wurden, habe er seine Drohung wahr gemacht. Ein Video zeigte, wie Feuerwehrleute zu löschen versuchten. Von dem Bus blieb nur ein verkohltes Metallgerüst übrig.

Auf Bildern war ein vollkommen ausgebrannter Bus zu sehen. Verschiedene italienische Medien berichteten, der Mann habe „hier kommt niemand lebend raus“ gerufen und dann den Wagen in Flammen gesetzt. Auch habe er geschrien, „das Sterben im Mittelmeer muss aufhören“. Auf einem Video sind Kinder zu sehen, die um die zwölf Jahre alt sind und panisch schreiend aus dem Bus laufen. Die Polizei konnte die Kinder noch rechtzeitig retten. Der Mann habe wegen sexueller Gewalt und Trunkenheit am Steuer Vorstrafen gehabt, sagte Innenminister Matteo Salvini.

„Er hat gesagt, wenn sich jemand bewegt, schüttet er Benzin aus und zündet das Feuer an“, erzählte ein Mädchen aus dem Bus der Nachrichtenagentur Ansa. Er habe gesagt, dass die Menschen in Afrika sterben müssten und dass das die Schuld der italienischen Vize-Regierungschefs Salvini von der rechten Lega und Luigi Di Maio von der Fünf-Sterne-Bewegung sei.

Berlusconis Satanismus: Bunga-Bunga ist jetzt offiziell #Pizzagate!!/Imane Fadils Buch.

 

Conspiracy Facts Reloaded

Am 17.03.2019 veröffentlicht

 

USA: Pädo liest den Kindern vor, Schule merkt nichts. ITALIEN: Frau vergewaltigt Skandalurteil

 

 

Am 18.03.2019 veröffentlicht

LIVE: Französische Gewerkschaften demonstrieren aus Solidarität mit Gelbwesten

 

RT Deutsch

 

Live übertragen am 19.03.2019

Verschiedene Gewerkschaften Frankreichs rufen aus Solidarität mit den Gelbwesten zum Streik auf. In Paris versammeln sich die Gewerkschafter zu einer Demonstration. RT Deutsch zeigt die Protestveranstaltung im Live-Stream.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/1068940314550…
RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT – Der fehlende Part.

Zahl der Gelbwesten-Demonstranten offenbar gefälscht

Unbenanntes Design(629)
Am vergangenen Samstag, beim „Acte 18“ kam es in Frankreich und Paris wieder zu massiven Zusammenstößen zwischen der Polizei und den Demonstranten der sogenannten „Gelbwesten“. Nach der neuen Gewaltexplosion kündigte die französische Regierung an, noch härter gegen die Demonstranten vorzugehen. Während die französischen Behörden und die Medien weiter von sinkenden Teilnehmerzahlen sprechen, präsentierte sich auf den Straßen ein ganz anderes Bild. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass die französische Regierung die Teilnehmerzahlen bewusst fälscht und geringe Zahlen meldet.

Tatsächlich dürfte die Teilnehmerzahl angesichts der massiven Polizeigewalt und nach dem Attentat im Dezember in Straßburg zurückgegangen sein. Doch der Protestwille ist bei den Gelbwesten zweifellos ungebrochen. Obwohl die Polizei mit Hartgummigeschossen und Blendgranaten auf die Demonstranten schießt und dadurch schon rund 200 Menschen schwerstverletzt hat, sollen am vergangenen Samstag wieder über 200.000 Gelbwesten an den Samstagsprotesten teilgenommen haben. Unterstützer der Gelbwesten sprechen sogar von 290.000 Teilnehmern.

Der Spiegel indes berichtete von 32.000 Gelbwesten, die landesweit an den Demonstrationen teilgenommen haben sollen. Vertreter der Gelbwesten sprachen auf Facebook von rund 230.000 Teilnehmern. Die russische Nachrichtenagentur AFP spricht ebenfalls von anderen Zahlen. Demnach soll allein der „radikale Teil der Gelbwesten“ bis zu 50.000 Menschen umfassen – diese Zahl soll von einem von Macron selbst vorgelegtem Bericht stammen. Die Zahlen liegen also weit auseinander und so muss man zu dem Schluss kommen, dass das französische Innenministerium die Zahlen absichtlich nach unten korrigiert – vermutlich um die tatsächliche Lage zu beschönigen und um die Gelbwesten zu demoralisieren.

Die Versuche der französischen Regierung, die Gelbwesten-Bewegung zu stoppen, sind bislang gescheitert. Jetzt entschied die französische Regierung, noch entschiedener gegen die Gelbwesten vorzugehen. Demonstrationsverbote drohen und Demonstrationen sollen noch schneller aufgelöst werden. Der Polizeichef wurde durch einen härteren Nachfolger ersetzt.

Obwohl in Frankreich Menschenrechte verletzt werden, schweigen die EU-Mitglieder zu den Gewaltexzessen der Polizei. Lediglich die Menschenrechtskommissarin des Europarats, Dunja Mijatovic, forderte Einhalt von der französischen Regierung. Ihre Worte sind allerdings ungehört verhallt…

https://www.watergate.tv/zahl-der-gelbwesten-demonstranten-offenbar-gefaelscht/

NGO Schiff MareJonio beschlagnahmt

Indexexpurgatorius's Blog

Die Guardia di Finanza setzt die Beschlagnahme des Ionischen Seeschiffes fort und eskortiert sie daher in den Hafen von Lampedusa. „In den nächsten Stunden werden Verhaftungen bei der Besatzung stattfinden. “ So das Innenministerium.

Die Staatsanwaltschaft von Agrigento untersucht illegale Einwanderung sowie Beihilfe.

Update:

Die Schlinge für die „humanitären Menschenhändler“ wird enger…

Der Kommandant des NGO Schiffes MareJonio, Pietro Marrone, wurde in Lampedusa in die Kerker der Guardia di Finanza gebracht.

Marrone wurde von dem Reeder Beppe Caccia und dem italienischen Stellvertreter Erasmo Palazzotto begleitet, der mehr NGO-Schiffe besuchte als parlamentarischen Sitzungen, obwohl er von den Steuerzahlern bezahlt wurde.

Ursprünglichen Post anzeigen

Plünder-Polizist bei „Gelbwesten“-Demo in Paris gefilmt

Epoch Times

Am Wochenende ist es erneut zu Protesten der sogenannten „Gelbwesten“ gekommen. Etliche Geschäfte wurden geplündert. Ein Polizist beteiligte sich – er stahl Trikots von Fußball-Erstligist Paris Saint-Germain.

«Gelbwesten»-Protesten auf dem Champs-Élysées. 91 Geschäfte wurden geplündert, unter den Tätern befindet sich ein Polizist.Foto: Christophe Ena/AP/dpa

 

Zerschlagene Schaufensterscheiben, verbrannte Autos und Plünderungen – Das ist das Ergebnis der „Gelbwesten“-Proteste in Paris, die am Wochenende stattfanden.

Die Generalinspektion der französischen Nationalpolizei ermittelt sogar gegen einen Bereitschaftspolizisten. Er hatte in einem geplünderten Fanshop des Fußball-Erstligisten Paris Saint-Germain Trikots in seinen Rucksack gesteckt, berichtet die „Welt“.

Als ein Kameramann die Szene filmt, geht ein anderer Polizist mit einem Schlagstock auf den Kameramann los.

91 Geschäfte auf Champs-Élysées geplündert

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der „Welt“ auf den Champs-Élysées. Dort hatten Randalierer am Samstag etliche Schaufensterscheiben zertrümmert und insgesamt 91 Geschäfte geplündert.

Der französische Präsident Emmanuel Macron will nun die Demonstrationsfreiheit einschränken. Die Regierung denkt über ein Verbot von Protesten auf den Champs-Élysées nach. (sua)

https://www.epochtimes.de/politik/europa/pluender-polizist-bei-gelbwesten-demo-in-paris-gefilmt-a2828888.html

Viktor Orbán: „Wir wünschen den Völkern Europas, dass sie ihre Blindheit verlieren“

Epoch Times

„Ohne christliche Kultur wird es kein freies Leben in Europa geben. Ohne die Verteidigung unserer europäischen Kultur werden wir Europa verlieren und Europa wird nicht mehr den Europäern gehören“. Zur Rede von Viktor Orbán am ungarischen Nationalfeiertag in Budapest.

Der ungarische Premierminister Viktor Orbán vor dem Nationalmuseum in Budapest zum Nationalfeiertag am 15. März 2019.Foto: Laszlo Balogh/Getty Images

 

Am 15. März feierte Ungarn seinen Nationalfeiertag. Anlässlich dieses Ereignisses sprach Premierminister Viktor Orbán zu seinen Landsleuten. Hier wesentliche Teile seiner Rede in einer Übersetzung der Epoch Times Deutschland.

Im Museumsgarten in Budapest erklärte Orbán:

Wir wünschen den Völkern Europas, dass „der Schleier von ihren Augen abfällt, damit sie sehen und verstehen; ohne christliche Kultur wird es kein freies Leben in Europa geben, ohne die Verteidigung unserer europäischen Kultur werden wir Europa verlieren und Europa wird nicht mehr den Europäern gehören“.

Der Premier betont auf der wichtigsten Feier anlässlich des Gedenkens an die Revolution 1848-49:

Ohne christliche Kultur gibt es keine ungarische Freiheit und kein freies Ungarn und das ist unabhängig davon, wie ich gerade zu Gott stehe.“

„Wir wünschen den Völkern Europas, dass sie ihre Blindheit verlieren“ – fügte er hinzu. „Sie sollen sehen, dass wir in einem liberalen europäischen Reich unsere Freiheit verlieren würden.“ Er betont: „Frei kann nur derjenige sein, der Sohn eines freien Landes ist und kein Untertan in einem Reich.“

Der europäische Mensch kann nur dann glücklich sein, wenn er selbst über das Schicksal seines Landes entscheidet.“

Während der Rede von Viktor Orbán am 15. März 2019 vor dem Nationalmuseum in Budapest.Foto: Laszlo Balogh/Getty Images

 

Wir bereiten uns auf eine Renaissance von Mitteleuropa vor

„Wir wissen, dass die Eroberer aus freiem Willen sich für das Christentum entschieden haben und sie beharrten auf das Recht der freien Entscheidung, trotzten sogar den Osmanen, den Habsburgern und den Sowjets. Der Gedanke der Freiheit entsprießt aus dem Christentum, weil vor Gott jeder Mensch und jede Nation gleich ist.“ [Anm. der Redaktion: Mit den Eroberern meint der Präsident die Hunnen, die im 10. Jahrhundert die Region Ungarn erobert hatten.]

Der Premier sprach weiter:

Wir bereiten uns auf eine spektakuläre Erhebung Mitteleuropas vor, auf die Wiederholung unserer einstigen Größe, auf eine überwältigende Renaissance von Mitteleuropa.“

„Heute haben wir die Polen bei uns, sie waren auch in den Jahren 1848-1849 und stetig im 20. Jahrhundert bei uns. Ohne die Polen wäre Ungarn nicht frei und Europa niemals eine Einheit.“ – fügte er hinzu. „Denn Polen ist das größte und führende Land Mittel-Europas.“

„Wenn Brüssel Polen angreift, dann wird auch ganz Mitteleuropa und uns, Ungarn angegriffen.“ Daher „sollten diejenigen, die ihre Reiche ausbauen, die ihre Schatten auf Mitteleuropa legen wollen, immer mit dem polnisch-ungarischen Bund rechnen.“

Orbán äußerte sich konkret zu einem Neuanfang der EU

Wir wollen einen Neuanfang, damit wir den Zerfall Europas aufhalten können und den Fiebertraum über die `Vereinigten Staaten Europas` im Keime ersticken können, damit Europa wieder den Europäern gehört“.

Er ergänzte: „Für uns ist die Freiheit nicht das Ziel, sondern der Weg, auf dem wir zu unseren Zielen gelangen. Und wir Ungarn wollen einfache Dinge, ebenso wie im Jahr 1848: unser eigenes Land, verständnisvolle Partner, eine liebevolle Familie und Arbeit, die Nutzen, Sinn und Früchte trägt.“

Orbán Viktor erklärte: „Für uns ist die Freiheit keine abstrakte Idee, sondern das Leben selbst; das Atmen, der Blutkreislauf und der Herzschlag“.

„Die Jahre, die auf uns warten, werden beweisen, dass wir, die Ungarn nicht auf die Welt kamen, um das Leben zu erleiden, sondern damit wir ihm einen Sinn geben.“

Der Premier schloss seine Rede mit folgenden Worten ab: „Ungarn vor allem, Gott über uns allen, Ungarn vor, die Ungarn vor“.

Ungarns Nationalfeiertag ehrt die Ungarische Revolution von 1848 gegen die Habsburger Monarchie.Foto: Laszlo Balogh/Getty Images

 

Ungarische Quelle: www.kormany.hu

Parallel zu den Festivitäten zum Nationalfeiertag gab es auch eine Gegendemonstration, die mit einem 12-Punkte-Programm und prominenten Rednern der Opposition Demonstranten anzog.

Ungarische Menschen bei der Gegendemonstration gegen Premier Orbán und seine Partei FIDESZ in Budapest, 15. März 2019.Foto: FERENC ISZA/AFP/Getty Images

 

(Deutsche Übersetzung sa/ks)

https://www.epochtimes.de/politik/europa/viktor-orban-wir-wuenschen-den-voelkern-europas-dass-sie-ihre-blindheit-verlieren-a2828500.html

Wir haben taube Kinder missbraucht, wir waren mindestens 10. Das Geständnis von Provolos Priester.

 

Conspiracy Facts Reloaded

Am 16.03.2019 veröffentlicht

Quelle: https://www.youtube.com/user/FanpageM…
Deutsche Übersetzung: Conspiracy Facts Reloaded

Bitte, spendet nur wenn ihr es wirklich könnt und es vom Herzen kommt. PayPal ➡️ svea1964@web.de

 

Der Link zum neuen Video ➡️ Wir haben gesehen, wie Nonnen Kinder töten.

 

 

Conspiracy Facts Reloaded

Am 18.03.2019 veröffentlicht

Link ➡️ https://www.dailymotion.com/video/x74…

Bitte, spendet nur wenn ihr es wirklich könnt und es vom Herzen kommt. PayPal ➡️ svea1964@web.de

Utrecht: Schießerei in Straßenbahn – Ein Toter, mehrere Verletzte – Terror-Verdacht

Epoch Times

Straßenbahn (Symbolbild).Foto: Uli Deck/dpa

 

In der niederländischen Stadt Utrecht hat am Montag gegen Mittag ein Mann in einer Straßenbahn um sich geschossen und dabei mindestens einen Menschen getötet. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die Polizei ist mit einer Anti-Terror-Einheit im Einsatz und fahndet nach dem flüchtigen Schützen.

Mehrere Rettungshubschrauber kreisen über dem Tatort

„Schüsse auf dem Platz des 24. Oktober“, twitterte die Polizei. „Mehrere Verletzte gemeldet. Rettungseinsatz im Gange“. Demnach waren mehrere Rettungshubschrauber im Einsatz. Utrecht liegt südöstlich von Amsterdam.

Nach den Schüssen hält die niederländische Polizei einen „terroristischen“ Hintergrund für möglich. Die Polizei teilte am Montag mit, ein „mögliches terroristisches Motiv“ sei Gegenstand der Ermittlungen. (afp)

https://www.epochtimes.de/blaulicht/utrecht-mehrere-verletzte-durch-schuesse-in-strassenbahn-terroristischer-hintergrund-moeglich-a2827386.html