Meinungsfreiheit und Zensur: Politisch korrekter Karneval: Keine Indianerkostüme, Burkas oder schwarz bemalte Gesichter mehr!

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von David Berger *)

(Original: https://philosophia-perennis.com/2017/02/22/politisch-korrekter-karneva/) Dass die linksgrüne Umerziehung unserer Gesellschaft immer neue Bereiche unseres Alltags ergreift, ist kein Geheimnis mehr. Wer sich nicht den Dogmen der politischen Korrektheit unterwirft, wird gnadenlos durch Shitstorms und Boykottaufrufe der selbst ernannten „Guten“ vernichtet.

Besonders auffällig ist in den letzten Wochen die hier vonstatten gehende Machtergreifung in der politischen Gleichschaltung des Karnevals erkennbar. Diese nimmt Dimensionen an, die nicht einmal in der Zeit der Monarchie oder des Dritten Reiches denkbar waren.

Die Attacken gegen ein Urgestein des Kölner Karnevals, der sich in einer Büttenrede nicht ganz genderkorrekt ausgedrückt hatte, sowie eine geradezu fanatische Aktion

Ursprünglichen Post anzeigen 274 weitere Wörter

Facebook-„Wahrheitsprüfer“ Correctiv will nur Alternativmedien auf „Fake News“ prüfen

Von Gundel

Was wird als „Fake News“ gekennzeichnet?

Die „Fake News“-Debatte erreicht mit dem Engagement der „Warheitsplattform“ Correctiv wahrscheinlich ihren Höhepunkt. Die von Facebook beauftragten „Wahrheitsprüfer“ sollen nun über „Wahrheit“ und „Lüge“ bestimmen. Unter welchen Kriterien Correctiv sogenannte „Fake News“ aussieben wird, ist noch unklar.

Es gibt eine neue Zentrale für „Wahrheitsprüfung“ im Internet: Das Portal Correctiv. Das Komitee soll im Auftrag von Facebook gegen sogenannte „Fake News“ vorgehen.

Der Geschäftsführer ist David Schraven. Er kann auf eine langjährige Journalistenkarriere zurückblicken. Von der „Süddeutschen Zeitung“ über „Die Welt“ bis hin zu dem Blog „der Ruhrbarone“ hat er alles durch. An wohlhabenden Sponsoren – wie den Milliardär George Soros – mangelt es der Plattform nicht. Schraven hat rund zwanzig Mitarbeiter, die mit ihm nun über „Wahrheit“ und „Lüge“ in Berichten auf Facebook bestimmen werden.

Der Correctiv-Chef erklärte im Interview mit „Meedia“, dass sein Team wahrscheinlich nur die Alternativen Medien auf „Fake News“ prüfen werde.

„Grundsätzlich kann alles geprüft werden. Gerade bei den klassischen Pressemedien haben wir aber schon eine ziemlich gut wirkende Selbstkontrolle. Da gibt es den Presserat, in den einzelnen Häusern gibt es Ombudsmänner, Leser-Beiräte und sonstige Sachen. Jeder macht mal einen Fehler. Da würde ich grundsätzlich darauf vertrauen, dass diese erprobten Instrumente der Selbstkontrolle funktionieren. Deswegen kann man sich die Arbeit an dieser Stelle wohl sparen. Wenn da einer großen Mist baut, landet das in der Regel beim Presserat,“ so Schraven.

Doch welche Nachrichten werden auf Facebook künftig als „Fake News“ gekennzeichnet werden? Diese Frage kann der Chef der „Wahrheitsprüfer“ bislang nicht genau beantworten.

Am vergangenen Freitag beantwortete Schraven einige der „häufigst gestellten Fragen“ auf der Correctiv-Seite. Zur Frage „Zensiert ihr Inhalte?“ heißt es dort:

„Nein, das ist falsch. Zensur geht in der Regel von staatlichen Stellen aus. Wir sind uns der angesprochenen Problematik aber sehr bewusst. Wir sehen es als Gefahr, dass man Berichte, deren politische oder gesellschaftliche Haltung einem nicht passt, kritischer bewertet als andere. Aber erstens wählen wir die Artikel, die wir überprüfen, nicht beliebig aus (dies geschieht in der Testphase ausschließlich aufgrund von Meldungen von Facebook-Nutzer*innen, außerdem müssen die beanstandeten Posts eine gewisse Verbreitung erreicht haben). Zweitens, und das ist entscheidend, prüfen wir keine unliebsamen Meinungen, sondern Fakten oder Tatsachenbehauptungen.“

Ein Heise-Reporter wollte es genauer wissen und hakte bei Schraven nach. Er fragte, nach welchen Kriterien die Plattform denn „unliebsame Meinungen“ von „Tatsachenbehauptungen“ unterscheiden wolle.

„Gehören Zitate wie:

Trump gefährdet die Demokratie.
Angela Merkel ist eine Marionette der USA.
Putin bedroht die Sicherheit Europas.

zu Meinungen oder Tatsachenbehauptungen?“, fragt der Heise-Mann.

„Welche präzisen Kriterien will Correctiv zur Trennung der Begriffe anlegen? Wann ist eine Aussage ein Fall für den Faktencheck und wann nicht? Wenn man keine Meinungen zensieren will, muss das dann nicht vorab geklärt werden? Was wird als ‚Fake News‘ gekennzeichnet?“, fragte der Heise-Reporter, Schraven weiter.

Und was wäre beispielsweise mit Nachrichten die Zitate enthalten wie:

  • Russland hat die US-Wahlen manipuliert.
  • Die Anschläge von 9/11 waren ein Inside Job.
  • Assad hat Giftgas gegen sein eigenes Volk eingesetzt.
  • Den Bürgerkrieg in der Ostukraine hat nicht Moskau begonnen, sondern Kiew.

Dies seien alles strittige Zitate, für die kein öffentlicher Konsens über ihre Wahrheit besteht. Sollte Correctiv jedoch Berichte mit solchen Tatsachenbehauptungen auf Facebook einschränken, handele es sich dabei bereits um Zensur, betont der Heise-Reporter.

Zudem wollte der Journalist auch wissen, ob es noch weitere Kriterien gebe „Fake News“ auszusieben? Dazu meinte der Correctiv-Chef Schraven nur: Er habe „derzeit nicht mehr zu sagen“. Vielleicht später, „wenn wir so weit sind“. Und auf die Frage, ob diese Kriterien – wenn sie einmal ausgearbeitet sind – dann transparent für die Öffentlichkeit sein werden, bekam der Heise-Reporter von Schraven bis Montag keine Antwort.

Quelle: Epoch Times

http://www.journalalternativemedien.info/gesellschaft/facebook-wahrheitspruefer-correctiv-will-nur-alternativmedien-auf-fake-news-pruefen/

IG-Metall-Boss Jörg Hofmann droht islam- und zuwanderungskritischen Arbeitnehmern: „Wer hetzt, der fliegt“

karatetigerblog

Er warnt vor Hetzern – dabei ist er selber einer. Der neue Chef der IG-Metall, der größten Einzelgewerkschaft der Welt – der studierte Soziologe Jörg Hofmann – fordert im „Interview der Woche des Deutschlandfunks“ die Entlassung fremdenfeindlicher Arbeitnehmer. Womit wir bei des Pudels Kern sind: Was macht einen Arbeitnehmer zu einem fremdenfeindlichen Arbeitnehmer? Kritik am Islam? Vermutlich. Sympathie mit Pegida? Ziemlich sicher. Angst vor einer massiven Überfremdung, ja sogar eines Genozids an Deutschen. Sicher. Womit klar sein dürfte, dass jeder Arbeitnehmer, der die wahnwitzige Politik Merkels, von allen Parteien, besonders aber von den Gewerkschaften heftigst begrüßtnicht ebenso bejubelt und kritiklos hinnimmt, auf der Abschussliste des Bosses der mächtigsten Einzelgewerkschaft der Welt ist.

1gPeter Helmeshatte bereits in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts mit einer Artikelserie auf die komplette Unterwanderung der Gewerkschafter durch Kommunisten hingewiesen, und auch über den Filz und die unfassbare Bereicherung der angeblichen Arbeitsnehmer-Vertreter Deutschlands berichtet.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.030 weitere Wörter

500.000 Frauen überfluten Washington um gegen Trump zu protestieren

Zero Hedge:

500,000 Women Swamp Washington For Anti-Trump Protest March – Live Feed

Hundreds of thousands crowds of women, many wearing bright pink knit hats and carrying Starbucks lattes, swamped into downtown Washington, arriving by bus, train and car on Saturday for a march in opposition to U.S. President Donald Trump one day after the Republican took office.

Leser schreibt:

Pfui Teufel: Ich schaute eben rein in die Live-Übertragung und hörte ein häßliches Weib kreischen, umgeben von Negern. Nichts auf dieser Welt ist mir gräßlicher als kreischende Weiber!!! Obendrein wenn sie häßlich sind. Woher nimmt die die Frechheit sich mit ihrem Aussehen öffentlich zu zeigen? Ich werde zum Islam konvertieren, denke ich. Die Idiotie des Westens kreischenden Weibern das Stimmrecht zu geben muß gestoppt werden.

Die Meinung der Redaktion muß sich nicht mit der Meinung aller Zitierter decken!

Anderer Leser schreibt:

Ich machte den Fehler die Live-Übertragung zu öffnen. Ich sah eine lange, dürre, schwarze, häßliche, geschmacklos gekleidete – Amerikanerin eben – Bohnenstange. Sie hat Stimme wie ein schrillender Pfeifwasserkochkessel, dessen Pfeife hälftig verstopft ist. Jedes Wort von ihr ist wie ein Faustschlag ins Genital. … Langsam ahne ich warum in Amerika so viele vom anderen Ufer sind. …. Wenn ich da an russische Frauen denke, deren Anmut, deren Aussehen, deren Stimmen, die so klingen wie noch vor 60 Jahren bei uns alle Frauenstimmen klangen!

Leserin klärt auf:

Noch in den 50-er Jahren brauchte jede Ehefrau die vorherige schriftliche Einwilligung ihres Mannes wenn sie ein eigenes Konto eröffnen wollte.
Noch zu Beginn der Sechziger Jahre machte in einem millionenfach gesehenem Film der Schauspieler Gert Fröbe, der den für Morde zuständigen Kriminalkommissar Lohmann spielte, in einem prophetischen Film aus der Reihe über den Weltverbrecher Dr. M. einer neugierigen Reporterin klar was die natürliche Rolle der Frau ist.
Er fragte: „Sind Sie 21?“  (Damals, die gute alte Zeit, wurde frau mit 21 volljährig, was natürlich ein fataler Fehler war, der sich bitterlich rächen sollte, aber immerhin war dieser Fehler besser als der  heutige Irrsinn 18-jährige Kinder für „volljährig“ zu erklären.
Sie: „Ja“.
Er: „Dann heiraten Sie und bekommen Sie  Kinder! Oder können Sie nicht kochen?“

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/01/21/500-000-frauen-ueberfluten-washington-um-gegen-trump-zu-protestieren/

Zeit der Heuchler – Die Bundesregierung zensiert nicht, die Bundesregierung beschützt

Dummerweise hat es der sozialdemokratische Pressekonzern Deutschlands verschlafen, sich im Internet, vor allem in sozialen Netzwerken einzukaufen. Nun sitzt man bei der ddvg auf einer Vielzahl von Print- und Hörfunkmedien, die jenseits der Informationsmedien sind, die als en vogue gelten, jedenfalls bei Politikern, die auf dem einen Augen nur noch Facebook und auf dem anderen […]

über Zeit der Heuchler – Die Bundesregierung zensiert nicht, die Bundesregierung beschützt — ScienceFiles

Wehe Ihr redet mit Rainer Wendt!

Indexexpurgatorius's Blog

Der Kampf gegen Andersdenkende geht ungebremst weiter. Nächstes Ziel ist, den kritischen Polizisten Rainer Wendt abzuwürgen. Der Dunkelmann heißt diesmal Oliver von Dobrowolski, Vizebundesvorsitzender von PolizeiGrün e.V., was immer das sein mag. Der Freiheitsfeind, der sich selbst als „Netzwerker“ und „Alternativdenker“ bezeichnet, versucht mittels Online-Petition „die postfaktische Omnipräsenz des ‚Polizeiexperten‘ Rainer Wendt zu beenden“.

Als grüner Polizist muss man sich um solche Kleinigkeiten, wie die Freiheit der Rede im Grundgesetz und das Zensurverbot ebenda nicht kümmern. Wahrscheinlich möchte der Mann für die Gedankenpolizei arbeiten, genannt „Abwehrzentrum“ gegen Fake-News im Kanzleramt und diese Petition ist sein Bewerbungsschreiben für das Wahrheitsministerium in nuce.

Immerhin haben sich schon mehr als 500 Gegner der Meinungsfreiheit dieser Petition angeschlossen, die sich an die Medienschaffenden in Deutschland, insbesondere an die Rundfunkanstalten und Zeitungsredaktionen richtet. „Das Ziel ist, dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Herrn Rainer Wendt, für seine Positionen zu Polizeithemen und zur Innen- und Sicherheitspolitik…

Ursprünglichen Post anzeigen 44 weitere Wörter

Verboten! GEZ-Sender geht juristisch gegen kritischen Film über den Bayerischen Rundfunk und dessen Verbindungen zum Linksextremismus vor

Christian Jung Vor wenigen Wochen erschien im Kopp Verlag ein Enthüllungsbuch über den Linksextremismus in Deutschland und dessen Unterstützung durch Politik und Medien. Das Buch über Antifa und Co. wurde flankiert durch zwei Dokumentarfilme mit hochbrisanten Fakten zur Thematik. Beleuchtet werden insbesondere die Verbindungen linksextremer Mainstream- und GEZ-Redakteure ins Antifa-Lager und ein allzu unkritischer Umgang […]

über Verboten! GEZ-Sender geht juristisch gegen kritischen Film über den Bayerischen Rundfunk und dessen Verbindungen zum Linksextremismus vor — Gegen den Strom

Eine nette Sammlung von „Neu die Dat“ ..

xuoetqqupfc

ypxjkqtfb1u

lz8itmhoock

8q8f8_3tkz4

csh2ydu6-wc

m_olg1sid_q

dnhjdaa3vls

Obama unterzeichnet Gesetz über Orwells Wahrheitsministerium, macht alternative Medien Illegal

by Anders

We are Change 24 Dez. 2016: Am 24 Dez. 2016 unterzeichnete Präs Obama The National Defense Authorization Act (NDAA – Verteidigungsbudget). Dies ist nicht das erste Mal, der NDAA verwendet wurde, um ein Stück Gesetzgebung zu tarnen. Im Jahr 2012 unterzeichnete Obama ein Gesetz, das die “Inhaftierung amerikanischer Bürger auf unbegrenzte Zeit” ohne Richter oder Geschworene erlaubte. Am späten Freitagabend, während Amerikaner durch die Feiertage abgelenkt wurden, unterzeichnete Präsident Obama leise das Gesetz zur Verteidigung von 2017, das einen Militärausgabenbudget in Höhe von $ 611 Milliarden zulässt und das gefährliche Gegen-Disinformations- und Anti-Propaganda-Gesetz beinhaltet.

 

 

Dieser Gesetzentwurf, wie wir bereits berichtet haben, wird Fake News, Propaganda “im Web” kriminalisieren, ein wichtiges Gesetz, mit der Absicht,  freie Meinungsäußerung und unabhängige Medien zu knacken. Im Sinne von Layman wird das Gesetz es der Regierung erlauben, jede Medienstelle, die sie als “Propaganda” betrachtet, ungestraft zu knacken.

 

 

 

 

 

 

 

””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””””’

Der nächste Teil der Gesetzgebung wird erhebliche Mengen an Geld zur Verfügung stellen, um “Gegenpropaganda” zu finanzieren, um sicherzustellen, dass die genehmigten Geschichten der Regierung  alternative Medien und Journalisten ertränken, die den Status quo in Frage stellen.
Das “Recht auf freie Meinungsäußerung und Pressefreiheit” wird durch den Ersten Verfassungszusatz zugesichert. Es ist eine Grundlage der amerikanischen Werte, die von unseren Gründervätern verfasst wurden, um unsere Freiheiten zu schützen. Dies wird nun durch dieses neue Gesetz gefährdet.

Sehen Sie auch  Zero Hedge 24 Dec. 2016.  und
Global Res. 18 Dec. 2916.

http://new.euro-med.dk/20161226-obama-unterzeichnet-gesetz-uber-orwells-wahrheitsministerium-macht-alternative-medien-illegal.php