Wie gefährlich ist der UN Migrationspakt ?

 

Wie gefährlich ist der Migrationspakt tatsächlich?

Ist die Bundesregierung ehrlich was diesen Pakt angeht?

Wie sieht es mit der Verbindlichkeit wirklich aus?

Insider des BKA: „Die Polizei wird die Ärsche der Volksverräter und Terrorpaten nicht mehr lange schützen“

Beobachtungsstellen der Verbrechen des Merkel-Regimes sind bestens vernetzt mit der Polizei. Wir erfahren (aus verständlichen Gründen bleibt die Informantin clandestin):

„Die Polizei wird die Ärsche der Volksverräter und Terrorpaten nicht mehr lange schützen“

Am 16. August 2018 zeigten sich die immer breiter werdenden Risse im Merkel’schen System erneut.

Merkel kam nach Dresden ins Abgeordneten-Haus, um der untergehenden Landes-CDU einzureden, die fortgesetzte Flüchtlingsüberflutung sei nicht der Grund des CDU-Absturzes.

Doch damit konnte sie die Versammelten nicht überzeugen.

Frank Kupfer, CDU-Frak-tionsvorsitzender Sachsen:
„Im Land hat man manchmal den Eindruck, Merkel kümmert sich nur um das, was außenherum um Deutschland passiert, und nicht um das, was innerhalb Deutschlands ist.“

Draußen demonstrierten Hunderte von Pegida- und AfD-Anhänger gegen Merkel als „Terror-Patin“, als „Volksverräterin“ und als „Kriegsverbrecherin“, die „weggestürzt“ werden müsse.
Das ZDF-Hetzfernsehen wollte von den Pegida-AfD-Demonstranten „abschreckende“ Bilder produzieren.
Doch es kam anders.

Unter den Rufen „Lügenpresse“ löste sich ein Mann mit einer Deutschland-Mütze aus dem Pulk und steuerte direkt auf den Kameramann zu. Er forderte immer wieder:
„Hören Sie auf, mich zu filmen. Sie begehen eine Straftat. Sie haben mich ins Gesicht gefilmt. Das dürfen Sie nicht.“

Die ZDF-Lügenbrut war sich zu diesem Zeitpunkt noch sicher, als Systemvertreter alles machen zu dürfen, was den Deutschen schadet.

Frech raunzten sie den Gefilmten an: „Gehen Sie doch weiter.“

Im Bewusstsein als Merkels Handlanger zu handeln, glaubte man, der Widerständler würde von der Polizei festgesetzt werden. Doch die Polizei nahm die Anzeige des Gefilmten auf und ermittelte gegen die ZDF-Täter.

Die ganze ZDF-Bande, auch durch eine erneute Strafanzeige gegen den Filmteam-Chef Arndt Ginzel, wurde somit 45 Minutenlang festgehalten und wichtige Phasen des Merkel-Besuchs wurden verpasst.

ZDF-Chef Peter Frey konnte es nicht fassen: „Es handelte sich um eine klar Einschränkung der freien Berichterstattung.“

Nun erwarteten die ZDF-Merkelisten wenigstens, dass die sächsische Regierung die verantwortlichen Polizisten vom Dienst suspendieren würde, denn das war für sie „Aufruhr“ gegen das System.

Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht bekannt, dass der Pegida-Anhänger und Anzeigenerstatter ein Angestellter des LKA-Sachsen war, und er dürfte bei weitem nicht der einzige Polizist unter den Anti-Merkel-Demonstranten gewesen sein.

Jedenfalls sah sich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) gezwungen, sofort eine Ehrenerklärung für die Polizei und gegen die ZDF-Gruppe abzugeben. Kretschmer:
„Die einzigen Personen, die in diesem Video seriös auftreten, sind Polizisten.“
Kretschmers Innenminister Roland Wöller (CDU) nahm die polizeilichen Handlungen in Schutz und sagte über den LKA-Pegida-Mann:
„Selbstverständlich hat jeder Bürger in unserem Land das Recht auf freie Meinungsäußerung, das gilt auch für diesen LKA-Mann.“

Der Grüntürke im Bundestag, Cem Özedmir, kreischte: „Wer für den Schutz unseres Grundgesetzes zuständig ist, hat bei Organisationen und Parteien, die gegen unsere Verfassung kämpfen nichts verloren, auch nicht in der Freizeit.“

Und Merkels Frau zur Aufrechterhaltung des Unrechts, Justizministerin Katarina Barley, stammelte erschüttert:

„Die Vorgänge in Sachsen sind wirklich besorgniserregend.“ (Quellen 1, 2, 3)

https://www.welt.de/politik/deutschland/article181273010/Pegida-Demonstrant-ist-LKA-Mann-Gruener-Cem-Oezdemir-sieht-Unvereinbarkeit.html

https://www.youtube.com/watch?v=PTYgYYmbLsM
https://www.welt.de/politik/deutschland/article181241572/Dresden-Polizei-weist-Vorwurf-der-Behinderung-des-ZDF-Teams-

Die Polizei hat sich vollkommen korrekt verhalten, das ist natürlich neu, denn bislang musste sie das Unrecht gegen die Deutschen durchsetzen und das Recht unterdrücken. Polizeipräsident Horst Kretzschmar:
„Wenn wir Kenntnis von einer möglichen Straftat erlangen, sind wir nach dem Legalitätsprinzip verpflichtet, Ermittlungen in alle Richtungen einzuleiten, und das ohne Ansehen der Person.“

Auch Medienrechtler Tobias Gostomzyk räumte ein, dass grundsätzlich die Einwilligung des Gefilmten für die Veröffentlichung des Materials erforderlich sei.

Aber wo die ZDF-MerkelGEZ unzweideutig verbrecherisch handelte, war bei der Veröffentlichung des Filmmaterials der Polizisten, deren Gesichter nicht unkenntlich gemacht worden waren.
Gostomzyk: „Allerdings hätten die auf dem Material zu sehenden Polizeibeamten und auch zwei weitere Demonstranten vor der Veröffentlichung unkenntlich gemacht werden müssen.“

Dass die Polizei überall in der BRD zu 70 Prozent Anti-System ist, ist bekannt.

In Sachsen ist der Prozentsatz noch wesentlich höher. Zum Sturz des Systems brauchen sich die Zustände im Land nur noch zu verschlechtern, weil dann die Polizei auch die Sicherheit der Systempolitiker nicht mehr garantieren kann, so das Polizeikalkül.
Ein Beamter des BKA sagte am Rande der Anti-Merkel-Pegida-Demo:
„Die Polizei wird die Ärsche der Volksverräter und Terrorpaten nicht mehr lange schützen.“

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/08/23/insider-des-bka-die-polizei-wird-die-aersche-der-volksverraeter-und-terrorpaten-nicht-mehr-lange-schuetzen/

Politiker sagen die Wahrheit

Indexexpurgatorius's Blog

So sagte Robert Habeck:

„Wir haben in Wahrheit keine Regierung, sondern ein zusammen getackertes Bündnis von Parteien, die miteinander weder können noch wollen.“

Robert Habeck ist Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen:

„Es gibt kein Volk und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk.“

Das lassen wir mal unkommentiert so stehen.
Das spricht für sich.

Ursprünglichen Post anzeigen

Ode an die Freude – Chor ohne Grenzen im Leipziger Hauptbahnhof

 

Zum Nachdenken !!!

Wir, das Deutsche Volk waren mal das Land der Dichter und Denker.

Und Heute – suchen Wir den Superstar 😦

Wenn die Kultur stirbt , stirbt das Volk mit !

Danke an die Deutsche Telekom – Super gemacht.

Ode an die Freude – Chor ohne Grenzen im Leipziger Hauptbahnhof

Mauern im vereinten Land ..

Für eine gössere Darstellung , bitte auf das Bild klicken.

Die Frau Kandesbrunzlerin und ihre „Volksvertreter“ wollten nicht gestört werden !

Tag der Deutschen Einheit im Jahr 2017: „Gehen Sie nicht ans Fenster, ..

.. das könnte zu Missverständnissen führen…“

Der Tag der Deutsche Einheit im Merkel-Jahr 2017 muss mit Betonsteinen,
7.400 Polizisten, Überflug- und Drohnenverboten und hermetisch abgeriegelten
Sicherheitszonen begangen werden.

„Gehen Sie nicht ans Fenster, könnte zu Missverständnissen führen…“,
so der gut gemeinte Rat der Polizei an die Anwohner im Sicherheitsbereich.

Zum 27. Mal begehen die Deutschen am 3. Oktober den Tag der Deutschen Einheit.

Im Merkel-Jahr 2017 ist jedoch nichts mehr, wie es einmal war. In Mainz wird
anhand der massiven Sicherheitsvorkehrungen ersichtlich, wie es um die Freiheit
in Deutschland – in jenem Land, in dem wir einst gut und gerne lebten – bestellt ist.

Mainz wird zur Festung

Im Vorfeld der Einheitsfeier wurde Mainz – das Bundesland Rheinland-Pfalz hat dieses
Jahr den Vorsitz im Bundesrat inne und ist deshalb Ausrichter der Festivitäten – zur
Sicherheitszone ausgebaut. Mit 7.400 Polizisten – darunter auch Spezialeinheiten und
schwer bewaffnete Sicherheitskräfte – wird es den größten Polizeieinsatz geben, der
bisher eine Einheitsfeier abgesichert hat, so das Magazin Mainz&.

Der Luftraum über Mainz wurde durch das Bundesverkehrsministerium gesperrt, jeglicher
Drohnenflug verboten. Die Polizei selbst wird mehrere Polizeihubschrauber, ein Polizeiflugzeug
und auch Polizeidrohnen einsetzen, um Luftraumaufklärung zu leisten. Der Rhein wird überwacht.

Bilder wie letztes Jahr in Dresden müssen verhindert werden

Die Innenstadt für das am gestrigen Montag stattgefundene Bürgerfest war für den
Autoverkehr komplett gesperrt. 117 Betonbarrieren wurden bereits am Samstagmorgen
aufgebaut, um die Feiernden vor dschihadistischen Angriffen mit Lkws oder anderen
Fahrzeugen zu schützen.

Die Sicherheitszone rund um den Dom und die Rheingoldhalle wird am 3. Oktober die
Bundesspitze hermetisch von der Bevölkerung abriegeln. Mutmaßlich sollen durch das
Aussperren der Bürger Szenen wie letztes Jahr in Dresden verhindert werden, als die
traute Zusammenkunft der Politprominenz durch Buhrufe und Pfiffe gestört wurde.

„Gehen Sie nicht ans Fenster, könnte zu Missverständnissen führen…“

Jeder einzelnen der 680 Anwohner im Sicherheitsbereich bekam zudem persönlich Besuch
von der Polizei, die die Bewohner darum bat, sich am 3. Oktober nach Möglichkeit nicht
ans Fenster zustellen oder am Fenster irgendwelche Bewegungen zu vollführen.

Das nämlich „kann zu Problemen und Missverständnissen
führen“, so der vorsorgliche, polizeiliche Hinweis.

Die „antifaschistischen“, mit Steuergeld finanzierten Bodentruppen aus den Reihen der
Antifa und weiteren links- bis linksextremistische Gruppierungen hatten der rheinland-
pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) ihr Kommen ebenfalls versprochen,
um unter dem Motto „Diesem Deutschland keine Feier!“ irgendwie doch mitzufeiern.

Ach menno ….

Die Deutschlandhasser wollten eigentlich vom Hauptbahnhof die Kaiserstraße hinunter ziehen.
Jedoch scheint der „antifaschistische, antinationale und antikapitalistische Block“ übersehen
zu haben, das genau dort die „doofen Deutschen“ feiern.

Am Samstag teilte das Bündnis „Nixzufeiern“ enttäuscht mit, man werde am Dienstag lediglich
eine Auftaktkundgebung am Hauptbahnhof um 11.30 Uhr abhalten und dann die Kundgebung beenden –
ein Demonstrieren außerhalb der Hör- und Sichtweite der Feiernden wäre sinnlos.

Auch gut. Dann kann der passionierte Antifaschist zumindest
pünktlich zum Mittagessen bei Mama zuhause sein.

Mainz: Zu Lande, zu Wasser und aus der Luft

Anmerkung eines YouTubers :

Annihilation in Psychotherapy

meine freundin die in mainz am marktplatz wohnt, darf nicht auf den
balkon, auch darf sie nicht am fenster stehen und raus schauen.

scharfschuetzen sind um den platz aufgestellt und sollte sie nach
draussen gehen wollen und wieder rein kommen wollen muss sie ihre
ID karte zeigen und wird zu ihrer wohnung begleitet.

Feiert schoen!?

Quelle : Journalistenwatch

Sigmar Gabriel belügt Ostrentner in Halle und will Menschen entsorgen

 

Gabriel verhöhnt und belügt Ostrentner LIVE – auf die Frage angesprochen,
ob er denn die Regierung entsorgen möchte und wie er das denn gemeint
hätte im Jahre 2012.

Da wir nun wissen, wie er mit Kritikern (welche während seiner Auftritte
von der Polizei zusammengeschlagen werden sollen) umgeht, schwant uns
Schlimmes, wenn wir dran denken, wie er Andersdenkende „entsorgen“ will.

Finsterwalde : Angela Merkel wird vom Deutschen Volk begrüßt

 

Nach Heidelberg und den Tomatenwurf, nun der Wahlkampfauftritt
in Finsterwalde, wo Merkel mit einem Pfeifkonzert empfangen wurde.

Das Merkel ist so beliebt wie eine Warze ! 😉