7 Tote in London und Berlin kämpft mit Asylanten

 

An beiden Beispielen erkennt man, wohin ein zuviel an Toleranz
geführt hat. Die Toleranz ist eine schreckliche Tugend, und die
nächsten Verwandten der Toleranz sind die Apathie und Schwäche.

5 Kommentare zu “7 Tote in London und Berlin kämpft mit Asylanten

  1. Terror ist keine Lösung!
    Was da in London geschah ist mit nichts zu Entschuldigen!
    Nur hätte ich da mal eine Frage zum 13.02.1945 als die Amerikaner und die Briten Dresden bombardiert hatten,und zwischen 200.000 und 300.000 Tote verursachten wie nannte man das ?!
    War das kein Terror den man an dem Deutschen Volke vorsätzlich verübt hatte ?!
    Die Briten haben genau so wie andere Nationen Dreck am Stecken,oder nicht ?!
    Wurde dieser Terroranschlag nicht auf Befehle von Großbritanniens damaligem Premierminister Winston Churchill und US-Präsident Franklin D. Roosevelt befehligt ?!
    Na klar ist der neue Terroranschlag mit nichts zu vergleichen oder zu Recht fertigen,daher unschuldige Menschen ums Leben kamen genau so wie damals in Dresden. Es waren allesamt UNSCHULDIGE MENSCHEN !!
    Nur muß man sich auch fragen sind die Briten nicht auch genau so mit Verantwortlich an den Terroranschlägen die in aller Welt unter ihrem Befehl aus geführt werden ?!
    Was ist mit den Menschen die dabei ums Leben kamen,trauert man genau so um sie ?!
    Ja die Briten erfahren nun genau so am eigenen Leib wie das ist geliebte Familien Angehörige zu verlieren,wie damals die Bevölkerung in Dresden !
    Also NOCHMALS wer verabscheut ihn nicht diesen Terror , aber nun wissen die Briten genau wie sich das an fühlt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s