9/11 Verschwörungsautor Phillip Marshall, sein Hund und seine beiden Kinder in Kalifornien tot aufgefunden

von http://derwaechter.org

Phillip Marshall, ein ehemaliger Flugzeugpilot und Autor, wurde gemeinsam mit seinen beiden Kindern in seinem Haus in Kalifornien tot aufgefunden – im Jahr 2013. Berichte geben an, dass alle drei an Schusswunden starben.

Zu seinen Arbeiten gehören die 2003 erschienene Novelle „Lakefront Airport“, und 2008 „False Flag 911: How Bush, Cheney and the Saudis Created the Post-911 World (deutsch: 11. September unter falscher Flagge: Wie Bush, Cheney und die Saudis die Welt nach dem 11. September bestimmten) sowie „The Big Bamboozle: 9/11 and the War on Terror“ (deutsch: Die große Verwirrung: 9/11 und der Krieg gegen den Terror), eine 2012 erschienene Veröffentlichung, in welcher Marshall die Theorie aufstellte, dass es nicht Al-Quaida war, sondern US-amerikanische und saudische Regierungsbeamte, die den 11. September einfädelten.

SOLLEN WIR WIRKLICH GLAUBEN, DASS PHILLIP MARSHALL, DER HART DARAN ARBEITETE, DIE LÜGEN HINTER DEM 11. SEPTEMBER AUFZUDECKEN, MAL EBEN BESCHLOSSEN HATTE, SICH SELBST, SEINEN HUND UND BEIDE KINDER ZU TÖTEN?

 

Freunde von Marshalls Kindern Alex (17 Jahre) und Macaila (14 Jahre) entdeckten den grausamen Schauplatz, nachdem sie mehrere Tage lang nichts von ihnen gehört hatten und am Samstag nach ihnen sehen wollten.

Der Sherriff vom Calaveras County berichtete, dass sowohl beide Kinder als auch der Hund der Familie durch jeweils einen Kopfschuss mit einer Handfeuerwaffe getötet wurden.

Die von Marshall getrennt lebende Ehefrau und Mutter der beiden Kinder war zur Zeit der Schüsse ins Ausland verreist.

@steverid: Ich kannte Phil seit fast 30 Jahren beruflich als auch privat. Ich hatte mit ihm sowohl bei Eastern Airlines als auch bei United Airlines bis zu seiner ERMORDUNG gearbeitet. Phil hat seine Kinder mehr als alles andere geliebt. Der Mann HAT SICH NICHT selbst oder andere getötet. Das war ein Auftragsmord, um einen Mann endlich ruhig zu stellen, der die Matrix, die uns alle umgibt, satt hatte. Wer tötet schon seinen eigenen Hund? Keiner macht das! Verdammt nochmal!

Der Beamte der Sicherheitsbehörde, Wayne Madsen, sagt, dass der Autor Phillip Marshall, der über den 11. September recherchierte, und seine Kinder bei einem Anschlag im Rahmen einer Geheimoperation der CIA getötet wurden und verwirft somit die Selbstmordthese. Marshall hatte Angst, wegen seiner Enthüllungen über den 11. September ruhig gestellt zu werden, so Madsen. Nur eine Nebentür, die der Autor niemals benutzte, stand sperrangelweit offen, als seine Leiche gefunden wurde.

Marshall glaubte, dass der ehemalige US-Präsident George Bush die Angriffe vom 11. September durchzog, um einen Staatsstreich auszulösen. In seinem vierten Buch wollte er brisante Informationen bekanntgeben.

Der iranische Auslandsfernsehsender Press TV interviewte Dr. Kevin Barrett, einen amerikanischen Autor und Politikexperten aus Madison, Wisconsin, um diesen Vorfall näher zu besprechen. Barrett wird dabei zusammen mit Lee Kaplan, einem Enthüllungsjournalisten aus Berkley, befragt.

Hier geht es zum Video:

 

 

http://derwaechter.org/9-11-verschwoerungsautor-phillip-marshall-sein-hund-und-seine-beiden-kinder-in-kalifornien-tot-aufgefunden

Diese Karte zeigt wo die USA gegen den “Terror” im Einsatz sind

von http://uncut-news.ch

Zum ersten mal zeigt eine Karte auf das die USA in über 40 Länder militärisch tätig sind!

Weniger als einen Monat nach den Terroranschlägen vom 11. September marschierten US-Truppen – mit Unterstützung britischer, kanadischer, französischer, deutscher und australischer Streitkräfte – in Afghanistan ein, um Al Qaida und die Taliban zu bekämpfen. Mehr als 17 Jahre später ist der von Präsident George W. Bush initiierte Globale Krieg gegen den Terrorismus wirklich global geworden. Die Amerikaner sind nun in 80 Ländern auf sechs Kontinenten verteilt aktiv gegen den Terrorismus im Einsatz.

So hat das Projekt Costs of War der Brown University am Watson Institute for International und Public Affairs, kürzlich berechnet, dass die USA seit 2001 ganze 5.900.000.000.000 (5,9 Billionen!) Dollar für Krieg ausgegeben haben. Meistens an Orten wie Afghanistan, Irak, Syrien, Pakistan und Jemen, wo die militärischen Operationen der USA mehr oder weniger dauerhaft sind. Und man denkt nicht wirklich daran, diese zu beenden.

Der Krieg wird aber nicht nur vom Militär geführt. Das Außenministerium hat in den letzten 17 Jahren 127 Milliarden Dollar ausgegeben, um Polizei-, Militär- und Grenzschutzbeamte in vielen Ländern auszubilden und unter anderem Programme zur Aufklärung über Terrorismus zu entwickeln.

Die Kartenersteller von The Smithsonian entnahmen ihre Informationen aus ausländischen Regierungsquellen, veröffentlichten und unveröffentlichte Berichten, Magazinen, militärischen Websites und geographischen Datenbanken sowie ausländischen Botschaften und Interviews mit Journalisten und Akademikern. Da wir bei unserer Auswahl konservativ waren, sind die Bemühungen der USA zur Bekämpfung des Terrorismus im Ausland wahrscheinlich umfangreicher als diese Karte zeigt.

Bei dieser große Reichweite, die hier offensichtlich ist, müssten sich die Amerikaner fragen, ob der Krieg gegen den Terror seine Ziele erreicht hat und ob sie die menschlichen und finanziellen Kosten wert sind. So Smithsonian.com.

Klick Bild für größer

Bild: smithsonianmag.com

http://uncut-news.ch/2019/01/21/diese-karte-zeigt-wo-die-usa-gegen-den-terror-im-einsatz-sind/

Hackergruppe macht Ernst und veröffentlicht 9/11-Geheimpapiere: Der Tiefe Staat wird niedergebrannt

Hackergruppe macht Ernst und veröffentlicht 9/11-Geheimpapiere: Der Tiefe Staat wird niedergebrannt

Drohung wahr gemacht: Die „Dark Overlord“-Hackergruppe hat erste Zugangscodes für 9/11-Geheimdokumente veröffentlicht und droht mit „verheerenden Folgen für den Tiefen Staat der USA“. Die Hacker boten RT „exklusiven Zugang“ zu weiteren 9/11-Daten an.

Die bisher von der Hackergruppe „Dark Overlord“ (Dunkler Oberherr) veröffentlichten Dokumente stellen nur einen Bruchteil der 18.000 gestohlenen Geheimdokumente im Zusammenhang mit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 dar. Sie stammen von Versicherungen, Anwaltskanzleien und Regierungsbehörden.

Zunächst hatte die Gruppe damit gedroht, 10 GB an Daten freizugeben, es sei denn, die gehackten Firmen würden ein Bitcoin-Lösegeld in nicht spezifizierter Höhe bezahlen. Am Mittwoch kündigte die Gruppe jedoch einen „gestaffelten Vergütungsplan“ an, bei dem die interessierte Öffentlichkeit Bitcoin-Zahlungen leisten könnte, um so die Dokumente freizuschalten.

Hackergruppe macht Ernst und veröffentlicht 9/11-Geheimpapiere: Der Tiefe Staat wird niedergebrannt
Screenshot: steemit.com/thedarkoverlord/@thedarkoverlord

Bereits einen Tag später gab die Hackergruppe bekannt, dass sie mehr als 12.000 US-Dollar in Bitcoin erhalten habe – „genug, um Layer 1“ und mehrere „Checkpoints“ mit insgesamt 650 Dokumenten freizuschalten.

Es gibt vier weitere Schichten, die verschlüsselt bleiben, und laut der Hacker-Gruppe „enthält jede Schicht mehr Geheimnisse, schädlichere Materialien und im Allgemeinen einfach mehr Wahrheit“. Die Hacker verlangen zwei Millionen US-Dollar an Bitcoins für die Veröffentlichung ihres sogenannten „Megaleaks“, den sie „the 9/11 Papers“ genannt haben.

Im Visier des FBI:

Die Gruppe hat auch angeboten, die Dokumente an terroristische Gruppen, ausländische Regierungen und Medien zu verkaufen. RT hat den Versuch gewagt und sich an die Hacker gewandt, mit der Bitte um einen Kommentar für die Berichterstattung. Daraufhin boten die Hacker umgehend an, RT exklusiven Zugang zu den „explosiven Papieren“ zu gewähren – natürlich zu einem Preis, der es in sich hatte.

Sie waren bereit, mir diese Dokumente zu verkaufen. Es geht ihnen also nur ums Geld“, erläuterte RT America-Korrespondentin Michelle Greenstein, die die Kontaktaufnahme mit den Hackern übernommen hatte.

Die „Layer 1“-Dokumente scheinen – wenn sie authentisch sind – bewusst keine explosiven Offenbarungen zu enthalten. Die Publikationen konzentrieren sich vor allem auf Zeugnisse der Flughafensicherheit und Details zu Versicherungsleistungen an die von den Anschlägen vom 11. September betroffenen Parteien. Der von RT analysierte Datenspeicherauszug deutet jedoch darauf hin, dass die Gruppe nicht blufft.

„Lasst dies als eindeutigen Beweis dafür dienen, dass das, was wir sagen, wahr ist und dass wir genau das tun, was wir euch versprochen haben. Lasst ihr weiterhin die Bitcoins fließen, und wir werden dafür weiterhin die Wahrheit fließen lassen“, schrieben sie in einer Nachricht, die die Entschlüsselungscodes enthielt.

Die Dokumente – die sofort aus Reddit, Pastebin und Twitter entfernt wurden –stehen derzeit (zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels) noch auf Steemit zum Download bereit. Kurz nach Freigabe der Entschlüsselungscodes stellte die Gruppe ein Ultimatum, gerichtet an „den Nationalstaat der Vereinigten Staaten von Amerika und den größeren Tiefen Staat“:

Wir werden dich weiter über ein Fass beugen und durchficken, wenn unsere Forderungen nicht erfüllt werden. Du kennst den Punktestand. Eure Zensur und Täuschungsmanöver werden diese Organisation oder ihre öffentliche Unterstützung nicht zum Schweigen bringen. Du wurdest gewarnt.

An alle anderen beteiligten Parteien (Fluggesellschaften, Prozessanwälte, Ermittlungsfirmen, FBI, TSA, FAA, Banken, Sicherheitsunternehmen usw.): Wir werden euch niederbrennen, es sei denn, ihr fangt an, ‚Ball zu spielen‘. Diese ganze Situation wird bald zu einer weitaus größeren Tragödie für euer Überleben werden. Trefft die richtige Wahl.

Hackergruppe droht mit weiteren Enthüllungen

Offensichtlich verärgert über die Tatsache, dass das Lösegeld bisher noch nicht bezahlt wurde, drohen die Hacker mit weiteren Enthüllungen:

Wir schälen diese Schichten wie eine Zwiebel. Niemand kann euch retten, außer wir. Bezahlt verdammt nochmal.

Obwohl die Gruppe darauf besteht, dass ihr Vorgehen finanziell motiviert und nicht am „Hacktivismus“ interessiert ist, äußerten sie dennoch die Hoffnung, dass eine weitere „Crowd-Finanzierung“ die vollständige Freigabe der 18.000 Dokumente sicherstellen wird.

Wir können nicht zulassen, dass die Mainstream-Medien weiterhin die Wahrheit unterdrücken. Wir müssen sicherstellen, dass ihre Propaganda zerschlagen wird von der Wahrheit, mit der wir es zu tun haben“, schrieben die Hacker, nachdem sie die Entschlüsselungscodes für „Layer 1“ bereitgestellt hatten.

Die Hackergruppe „Dark Overlord“ behauptet, Dokumente nicht nur von großen globalen Versicherern wie Lloyds of London und Hiscox gehackt zu haben, sondern auch von Silverstein Properties, dem Eigentümer des World-Trade-Center-Komplexes sowie von verschiedenen Regierungsbehörden.

Der „Megaleak“ soll geheime Dokumente beinhalten, die zur Vernichtung bestimmt waren, aber stattdessen von Anwaltskanzleien aufbewahrt wurden, und angeblich „die Wahrheit über einen der bekanntesten Vorfälle der jüngeren Geschichte“ enthüllen.

Gegründet wurde die Gruppe 2016 und war bereits für zahlreiche Erpressungsversuche mit gehackten Daten verantwortlich. Der bisher bekannteste ereignete sich 2018: „Dark Overlord“ veröffentlichte im vergangenen Jahr eine ganze Saison der Netflix-Serie „Orange Is the New Black“, nachdem kein Lösegeld gezahlt worden war.

Mehr zum Thema – Renommiertes Physik-Fachmagazin: „9/11 war kontrollierte Sprengung“

 

 

https://deutsch.rt.com/nordamerika/82032-hackergruppe-macht-ernst-und-veroffentlicht-geheim-dokumente/

Zufälle : Persönliche Dokumente von deutschen Politikern ..

.. und Promis veröffentlicht

Unbekannte haben angebliche persönliche Daten und
parteiinterne Dokumente deutsche Politiker und
anderer Prominenter veröffentlicht.

Mehr dazu : heise.de

Und der Zufall 😉

Heute Morgen ging auch der erste 9/11-Leak (11.September) online.

Der 11. September – Größter Raubzug aller Zeiten?

 

antikriegTV

Am 31.12.2018 veröffentlicht

Antikrieg TV
Die Geschichte vom größten Raubzug der Geschichte
Am 11. September 2001 verschwinden 2,3 Billionen Dollar im Pentagon. Und nach 17 Jahren „Krieg gegen den Terror“ sind bereits 21 Billionen Dollar verschwunden. Wo ist dieses Geld geblieben?
LINKS:
http://www.luftpost-kl.de/luftpost-ar…

https://www.corbettreport.com/intervi…

https://www.forbes.com/sites/kotlikof…

https://de.wikiquote.org/wiki/Diskuss…

http://911truth.org/2-3-trillion-miss…

http://youtube.com/antikriegtv
http://youtube.com/antikriegtv2
http://facebook.com/antikriegtv
http://www.antikriegsnachrichten.de
https://cooptv.wordpress.com/
http://www.coopcafeberlin.de

English
https://www.facebook.com/antiwartv

 

Wie Wissenschaftler, die nicht dem Mainstream entsprechen, diffamiert werden

In seinem Buch „Stigmatisierung statt Aufklärung“ beschäftigt sich der Autor Ansgar Schneider mit dem Begriff der „Verschwörungstheorie“: „Jeder, der sich nicht der allgemein gültigen Meinung anschließt, wird heute als Verschwörungstheoretiker stigmatisiert.“ Egal, ob es sich dabei um seriöse Wissenschaftler handelt. Schneider verwendet dazu das Beispiel der Zerstörungen der Gebäude des World Trade Centers am 11. September 2001. Allgemeinhin sollen die Gebäude feuer- und gravitationsbedingt eingestürzt sein. Schneider, Physiker und Mathematiker, widerlegt diese Mainstream-These jedoch in seinem Buch mit wissenschaftlich fundierter Sachkenntnis und beweist, dass die Gebäude WTC 1,2 und 7 absichtlich zerstört wurden.

Schneider beschäftigte sich mit den Berichten des National Institute of Standards and Technologie (NIST) in den USA. Diese untersuchten die Einstürze der Zwillingstürme und des WTC 7. NIST kam zu dem Ergebnis, dass die Türme erst ausbrannten und dann infolge von Materialschwäche, verursacht durch die große Hitze, zusammenbrachen. Schneider, der die Berichte analysiert hat, meint, dass die offizielle Version des NIST voller Widersprüche und nicht wissenschaftlich sei, sondern dass die Türme vor dem Einsturz präpariert und dann absichtlich zerstört wurden. Die in dem Abschlussbericht des NIST beschriebenen Feuer und Brandherde hätten bewiesenermaßen in der Realität so nicht stattgefunden. Folglich habe es auch kein Abrutschen von Stahlträgern in den vom NIST beschriebenen brennenden Arealen geben können, auch deshalb nicht, weil die Stahlträger ineinander verschraubt waren.

Schneider ist davon überzeugt, dass der „bremsende Widerstand der unteren Gebäudestruktur manipulativ aufgehoben wurde“. Denn selbst wenn die oberen, brennenden Stockwerke zusammengebrochen wären, hätten diese aufgrund der Newtonschen Gesetze unter normalen, nicht manipulierten Umständen, niemals den Zusammenbruch des ganzen Gebäudes verursachen können: „Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung des Einsturzes der Türme, die nur die Flugzeugschäden, Feuereinwirkung und Gravitation berücksichtigt.“ Die Beschreibung Einsturz trifft das Ereignis ebenfalls nicht, denn betrachtet man die Videos der Einstürze genau, ist ersichtlich, dass die Türme vielmehr pulverisiert wurden.

Der Abschlussbericht des NIST schließt außerdem jegliche Falsifizierbarkeit aus, d. h. jede Möglichkeit, für den Einsturz der Türme andere Ursachen in Betracht zu ziehen. Diese werden von vornherein kategorisch ausgeschlossen. So weigert sich das NIST bis heute beharrlich, seine konkreten Eingabedaten und Berechnungen für die Einsturzsimulation von WTC 7 zu veröffentlichen, indem sich das Institut auf das Totschlagargument, „den Schutz der öffentlichen Sicherheit“, beruft.

Dennoch gelingt es dem Wissenschaftler Ansgar Schneider, eine ganze Reihe offener Fragen in seinem Buch zu beantworten. Dabei beruft er sich nicht auf Spekulationen oder Theorien, sondern liefert wissenschaftlich fundierte, unumstößliche Beweise für seine Schlussfolgerungen: WTC 1, 2 und 7 wurden absichtlich zerstört und sind nicht feuerbedingt eingestürzt. Die Tatsache, dass die Türme überhaupt absichtlich zerstört worden sind, wird pauschal und ohne substanzielle Begründung als „Verschwörungstheorie“ abgetan. Alle anderen wissenschaftlichen Ansätze zur Erklärung für den Einsturz der Türme werden zurückgewiesen. Schlussendlich unterstellt Schneider denjenigen, die die allgemeingültige These vertreten und propagieren, die Absicht, jeden andersdenkenden als Verschwörungstheoretiker zu diffamieren.

https://www.watergate.tv/wie-wissenschaftler-die-nicht-dem-mainstream-entsprechen-diffamiert-werden/

Neu restauriertes Filmmaterial zeigt die Folgen der Anschläge des 11. September 2001

Alle Arten von Artikeln über neu veröffentlichte Aufnahmen vom 11.  September sind im Laufe der Zeit in Umlauf gekommen und haben sich teils rasend schnell verbreitet, aber dieser Artikel handelt eigentlich von „restauriertem“ Material (Video unten), das die meisten Leute in dieser Form noch nicht gesehen haben dürften.

Es ist der 17. Jahrestag der Anschläge vom 11. September, und jetzt hat ein Mann namens Mark LaGanga mit ziemlich klarem Audio- und Bildmaterial online etwa 600.000 Views und hunderte von Kommentaren gesammelt.

Einer der Kommentare lautet:

„Ich war 12, als dieses Filmmaterial aufgenommen wurde, und selbst ich erinnere mich nicht, dass in den Sendungen etwas in so hochauflösender Qualität zu sehen war. Das ist so viel mehr als ein nur eine Überarbeitung. Das ist atemberaubender Journalismus, und die Verbesserung ist nahezu unglaublich. Du kannst die grausame, erschreckende Atmosphäre von dem, was an diesem Morgen passiert ist, wirklich begreifen.“

Zum 15. Jahrestag des 11. September waren Dokumentarfilme veröffentlicht worden. Jetzt bei dieser ungeraden Zahl des 17. Jahrestages neigen die Menschen dazu, zu vergessen, dass dieser 11. September der Moment war, in dem all unsere Freiheiten zu sterben begannen.

Das Filmmaterial ist eigentlich etwas weniger als eine halbe Stunde lang. Die Person, die das Filmmaterial aufgenommen hat, arbeitete für CBS, und es zeigt mutige Menschen, die mit dem Rettungsdienst arbeiten und Menschen helfen wollten, obwohl sie nach dem Einsturz der Türme von krebserregendem Staub und Schutt bedeckt waren.

 

(Bildnachweis: Mark LaGanga/YouTube)

In den Aufnahmen können Sie sehen, wie Überlebende in Krankenwagen getrieben werden, die darauf warten, ihnen zu helfen. In anderen Szenen werden Menschen auf Tragen aus dem chaotischen Ereignis weggefahren.

Ein Retter, der verwirrend als jemand vom Secret Service bezeichnet wird, weist den Mann im Video an, aus den Trümmern herauszukommen. Er warnte ihn: „Ich finde, Du solltest da weggehen. Alle anderen sind schon weg. Ich habe gehört, dass die Spitze des Gebäudes heruntergefallen ist.“

 

 

Wussten Sie eigentlich, dass man immer noch dabei ist, die Opfer des 11. September zu identifizieren? Sie finden buchstäblich immer noch Körperteile der Menschen, die an diesem tragischen Tag ihr Leben verloren haben.

Beispielsweise wurde der damals 26jährige Scott Michael Johnson als Opfer des Anschlages identifiziert, weil man ein Stück seines Kieferknochens fand. Damals arbeitete das Opfer als Wertpapieranalyst für Keefe Bruyette and Woods, eine Investmentbank mit Büros im Turm des World Trade Centers.

(Bildnachweis: Mark LaGanga/YouTube)

Laut den Experten ist Johnson damit die 1.632. Person, die als Opfer der Anschläge des 11. September offiziell identifiziert ist.

Lad Bible sagt dazu:

„Es gibt immer noch etwa 1.100 Menschen, von denen man glaubt, dass sie nicht erfasst sind. Die Mannschaft der New Yorker Gerischtsmedizin arbeitet jetzt mit hochspezifischen DNA-Tests, um den Familien derer Gewissheit geben zu können, von denem man annimmt, dass sie seinerzeit getötet wurden.

Die Leitende Gerichtsmedizinerin Barbara Simpson sagte: „Im Jahr 2001 haben wir uns gegenüber den Familien der Opfer verpflichtet, alles zu tun, um ihre Angehörigen zu identifizieren.“

Werden sich die Leute in ein paar Jahren noch an diesen 11. September erinnern? Wollen die Machthabenden überhaupt, dass man sich daran erinnert?

 

http://derwaechter.org/neu-restauriertes-filmmaterial-zeigt-die-folgen-der-anschlaege-des-11-september-2001

 

 

Silverstein, Besitzer des World Trade Centers, kassiert weitere 95 Millionen Dollar für Anschlag vom 11. September 2001

Vergleich zwischen den beiden Fluglinien und dem Betreiber des World Trade Centers in New York: Versicherungen zahlen Entschädigung aus

Am U.S.-Bezirksgericht in Manhattan wurde ein langjähriger Prozess, geführt vom Betreiber des World Trade Centers Larry Silverstein, Besitzer der Firma World Trade Center Properties LLC, gegen die Fluggesellschaften American Airlines Group Inc. und United Continental Holdings Inc. mit einem Vergleich beendet.

Die Fluggesellschaften und Flughafenbetreiber hätten durch ihre angebliche Nachlässigkeit nicht verhindert, dass ihre Flugzeuge gekapert und in die Türme gesteuert wurden, lautete die Argumentation der Kläger. Die Versicherer der Fluglinien werden die Summe auszahlen, sobald Alvin Hellerstein, Bezirksrichter in Manhattan, das Abkommen billigt.

Sechs Wochen vor den Anschlägen hatte Silverstein einen 99-jährigen Pachtvertrag für die Gebäude unterzeichnet und hoch versichern lassen. Nach dem bis heute ungeklärten Ereignis und die dahinterstehenden Drahtzieher erhielt Silverstein aus der Police 4,55 Milliarden U.S.-Dollar an Entschädigung für den Wiederaufbau.

Der 11. September 2001 läutete den bis heute anhaltenden endlosen, weltweit geführten Krieg der Regierungen der Vereinigten Staaten von Amerika und der N.A.T.O.-Länder gegen Staaten und ihre Bevölkerungen ein. Inzwischen offen adaptiert von europäischen, amerikanischen und asiatisch/pazifischen Regierungen; und erweitert von realen Kriegsschauplätzen auf das Internet bis hin zu den Markierungen mit persönlichen Identifikations-Nummern jeden einzelnen Menschen von Geburt an – ohne die kaum noch eine Handlung möglich sein wird, sei es der Reiseverkehr, Gewerbe, Kontoführung, Wahlen, Heirat, Arztbesuche, Versicherungen und weiteres mehr. Mit dem Ziel der absoluten Kontrolle durch Vernetzung der Datenbanken. Nur die Verfassungen der einzelnen Staaten können ihre Bürger schützen, deren Bedeutung von einem Grossteil der Bevölkerung noch immer nicht in vollem Umfang erfasst wurde. Gesetze, von Regierungen erlassen, können zurückgenommen werden.

Quelle:
https://www.reuters.com/article/us-usa-sept11-settlement/american-united-settle-world-trade-center-developers-9-11-claims-idUSKBN1DL2XU

https://www.radio-utopie.de/2017/11/27/silverstein-besitzer-des-world-trade-centers-kassiert-weitere-95-millionen-dollar-fuer-anschlag-vom-11-september-2001/

Artikel zum Thema

11.09.2016 15 JAHRE TERRORKRIEG UND 11. SEPTEMBER: „Stehen die Befehle noch?“
Teil I: Die Militärmanöver
Teil II: Nachspiel
Teil III: Langer Marsch eines Molochs
Teil IV: Die Kommandokette
Teil V: Duplikat, Drone, Plan
Teil VI: Die Attentate – Ablauf, Hergang und Widersprüche
15 JAHRE TERRORKRIEG UND 11. SEPTEMBER: Wie alles begann
09.01.2014 Klage von New Yorkern gegen „festungsartiges“ neues World Trade Center

Dr. Daniele Ganser : Wie Systemkritiker mit dem Wort „Verschwörungstheoretiker“ bekämpft werden